Tag Archiv: Lagerhalle

Kaltenbrunn (Lkr.Coburg): Brandursache geklärt

Das schadensträchtige Feuer am Sonntagabend in einer Lagerhalle in Kaltenbrunn wurde nach ersten Erkenntissen der Ermittler offensichtlich von einem technischen Defekt an einem Elektrogerät verursacht. Autofahrer stellten kurz vor 20 Uhr die Flammen in der Lagerhalle für Gastronomiegerätschaften in der Bahnhofstraße fest und alarmierten die Einsatzkräfte. Das etwa 20 auf 40 Meter große Gebäude war trotz eines Großaufgebots von Feuerwehren nicht mehr zu retten. Es entstand ein Sachschaden von einer geschätzten halben Million Euro. Noch am Brandort hatten Coburger Kriminalbeamte die Ermittlungen aufgenommen. Am Montag konnten Brandfahnder die durch den Brand zum Teil einsturzgefährdete Halle betreten. Dabei gelang es den Polizisten die Brandausbruchstelle zu lokalisieren. Nach der bisherigen Auswertung der Spuren steht für die Brandfahnder, die eng mit Spezialisten des Bayerischen Landeskriminalamtes zusammenarbeiten, ein Ladegerät als Verursacher des Feuers fest.

 

 


 

Kaltenbrunn (Lkr. Coburg): Lagerhalle ausgebrannt – hoher Schaden

Am Sonntagabend (23.03.2014) kam es aus noch ungeklärter Ursache zu einem Brand in einer Lagerhalle, die mit hochwertigen Gastronomiegerätschaften gefüllt war. Die örtliche Feuerwehr rückte sofort mit etwa 100 Mann an, sie konnte die Lagerhalle allerdings trotz ihres Einsatzes bis tief in die Nacht nicht mehr retten. Glücklicherweise wurden keine Menschen verletzt, der Sachschaden beläuft sich allerdings nach ersten Schätzungen auf 500.000 Euro. Die Kripo Coburg hat die Ermittlungen nach der Brandursache aufgenommen.

 

Neue Informationen

Nach den ersten Erkenntnissen der Coburger Brandermittler ist die Ursache für den Brand der Lagerhalle wahrscheinlich ein technischer Defekt an einem Ladegerät. Das haben die Brandfahnder am Montag bei ihren Ermittlungen in der teilweise einsturzgefährdeten Halle festgestellt.

 


 

Hollfeld (Lkr. Bayreuth): Brand in einer Lagerhalle – Zeugen gesucht

Am frühen Donnerstagmorgen (20. März) kam es zu einem Brand in einer Lagerhalle in der Bahnhofstraße. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt und geht derzeit von vorsätzlicher Brandstiftung aus. Gegen 03:30 Uhr ging die erste Meldung über das Feuer bei der Leitstelle ein. Schnell waren die örtlichen Feuerwehren zur Stelle und konnten den Brand zügig unter Kontrolle bringen. Nach ersten Erkenntnissen dürften Holzteile in der etwa 50 mal 20 Meter großen, ungenutzten Lagerhalle auf dem Brachgelände in der Bahnhofstraße in Brand geraten sein. Diese sind in der Vergangenheit von Jugendlichen zu sogenannten „Skater-Rampen“ zusammengebaut worden. Die jungen Skater durften in der Halle berechtigt ihrem Freizeitspaß nachgehen.

 Aufgrund der Gesamtumstände gehen die Brandfahnder der Bayreuther Kripo von vorsätzlicher Brandstiftung aus und bitten um Hinweise:

  • Wer hat in der Nacht zum Donnerstag in der Bahnhofstraße im Bereich des Brachgeländes verdächtige Personen gesehen?
  • Wer kann sonst Angaben zu dem Feuer machen?

 

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Bayreuth unter der Tel.-Nr. 0921/506-0 entgegen.

 


 

1 2