Tag Archiv: Landesgartenschau

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Kronach: Radfahrerin kollidiert mit Dreijähriger und brüllt die Eltern an

UPDATE (30. August, 11:30 Uhr)

Nachdem eine Radfahrerin mit einer Dreijährigen auf dem Gelände der Landesgartenschau in Kronach kollidierte, das Mädchen verletzte und ohne sich um ihre Pflichten zu kümmern weiterfuhr (wir berichteten), stellte sich die Frau (70) der Polizei Kronach.

70-Jährige meldet sich wegen dem Zeugenaufruf in der Presse bei der Polizei

Bei der Radfahrerin handelte es sich um eine 70 Jahre alte Kronacherin, die sich aufgrund des Zeugenaufrufes in der Presse, bei der Polizei meldete. Sie räumte bei den Beamten den Unfall ein. Die Frau muss sich nun wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort und fahrlässiger Körperverletzung verantworten.

Dreijährige verletzt sich am Hinterkopf

Die Dreijährige war mit ihren Eltern und weiteren Bekannten am späten Sonntagnachmittag (23. August) auf dem Gelände der Landesgartenschau spazieren. Nachdem ihnen ein älterer Radfahrer mit hohem Tempo entgegen kam, folgte ihm eine bis dato unbekannte Radfahrerin. Trotz Zuruf schaffte es die 70-Jährige nicht rechtzeitig zu bremsen und stieß mit der Dreijährigen zusammen. Das Mädchen verletzte sich am Hinterkopf. Zudem fuhr die 70-Jährige über den linken Fuß der Dreijährigen. Anstatt ihren Pflichten nachzugehen, brüllte die Radfahrerin die Gruppe an und fuhr, ohne sich um das verletzte Kind zu kümmern, weiter.

Eine bislang unbekannte Radfahrerin stieß am Sonntagnachmittag (23. August) in Kronach mit einer Dreijährigen zusammen und verletzte das Kind. Ohne sich um das Mädchen zu kümmern, fuhr die Unbekannte weiter und brüllte zudem die Eltern an. Die Polizei Kronach sucht nach der Unbekannten mit einer Personenbeschreibung und bittet um Hinweise.

Dreijährige stürzt und verletzt sich am Hinterkopf

Gegen 17:15 Uhr befand sich die Dreijährige mit ihren Eltern und weiteren Bekannten auf dem Gelände der ehemaligen Landesgartenschau. Im Kurvenbereich zwischen Kletterturm und Wassertropfen-Skulptur kam ihnen ein älterer Fahrradfahrer mit hohem Tempo entgegen und fuhr in südlicher Richtung weiter. Eine Radfahrerin, die dem Mann folgte, konnte trotz Zuruf nicht mehr rechtzeitig abbremsen und stieß mit dem Mädchen zusammen. Das Kind fiel zu Boden und verletzt sich am Hinterkopf.

Unbekannte brüllt der Gruppe hinterher, dass sie besser auf ihr Kind aufpassen sollten und fährt weiter

Zudem fuhr die Radfahrerin dem Mädchen über den linken Fuß. Anstatt anzuhalten, schrie die Unbekannte der Gruppe hinterher, dass sie besser auf ihr Kind aufpassen sollten. Danach fuhr die Frau, ohne ihren Pflichten als Unfallbeteiligte nachzukommen in Richtung Neusees weiter.

Die unbekannte Radfahrerin wird wie folgt beschrieben:

  • circa 70 Jahre alt
  • schulterlanges, graublondes Haar
  • die Frau benutzte ein gold-silbernes Damenfahrrad mit der Marke KMT mit schwarzem Gepäckträger, auf dem sie einen blauen Handfeger hatte

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Kronach unter der Telefonnummer 09261 / 5030 entgegen.

Exhibitionist in Bayreuth: Schon wieder wurde eine Frau belästigt!

Nachdem er am Freitagnachmittag (28. September) auf dem ehemaligen Gelände der Landesgartenschau in Bayreuth eine 28-jährige Frau belästigt hatte, sucht die Kriminalpolizei Bayreuth nach einem bislang unbekannten Täter.

Fremder zieht vor 28-Jähriger blank

Die Frau hielt sich gegen 13:15 Uhr zu Fuß im Bereich des Wasserwehrs in der Wilhelminenaue auf, als ihr der Unbekannte hinterher rief und seine Hose herunterzog. Daraufhin ergriff die Spaziergängerin die Flucht und alarmierte die Polizei. Eine sofortige Fahndung der Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt nach dem Täter verlief ergebnislos.

Handelt es sich um einen Mehrfach-Täter?

Kriminalbeamte übernahmen die weiteren Ermittlungen und prüfen nun, ob es sich womöglich um den gleichen Täter handelt, der bereits am vergangenen Dienstag zwei Frauen in der Wilhelminenaue belästigt hatte. (Wir berichteten!)

Täterbeschreibung

  • Der Mann ist geschätzte 25 Jahre alt
  • Er ist etwa 175 Zentimeter groß
  • schlank gebaut
  • sprach gebrochen deutsch

Hinweise zum Vorfall und/oder auf den Täter nimmt die Kriminalpolizei in Bayreuth unter der Telefonnummer  0921/506-0 entgegen.

© Polizeipräsidium Oberfranken

Kronach: Großfahndung nach Vergewaltigung auf dem LGS-Gelände!

UPDATE (13:43 Uhr):

Nach einem sexuellen Übergriff auf eine 18-Jährige am Donnerstagmorgen (05. Juli) musste die junge Frau in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Vorfall ereignete sich auf dem ehemaligen Landesgartenschaugelände in Kronach. Eine Fahndung mit mehreren Polizeistreifen, Hunden und einem Polizeihubschrauber verlief bislang ohne Ergebnis.

Täter zerrt 18-Jährige in ein Gebüsch

Die 18-Jährige war kurz vor 8:15 Uhr zu Fuß im Landesgartenschau-Park im Bereich der Rhodter Straße unterwegs, als sie ein Unbekannter unvermittelt zu Boden riss und ins Gebüsch zerrte. Dort versuchte der Täter die Frau zu entkleiden. Ihre heftige Gegenwehr beantwortete der Täter seinerseits mit Gewalt.

Anwohnerin hört Hilfeschreie

Eine Anwohnerin wurde auf die Hilfeschreie der 18-Jährigen aufmerksam. Daraufhin ergriff der Unbekannte die Flucht in Richtung der Bundesstraße B173. Die Zeugin kümmerte sich um die Verletzte, bis die alarmierten Einsatzkräfte eintrafen. Der Rettungsdienst versorgte die junge Frau vor Ort und brachte sie anschließend in ein Krankenhaus.

Fahndung bislang ohne Erfolg

Eine Großfahndung mit Polizeibeamten aus Kronach und den umliegenden Dienststellen blieb bislang ohne Erfolg. Die Kripo Coburg nahm am Tatort die Ermittlungen auf und bittet die Bevölkerung um Mithilfe.

Beschreibung des Tatverdächtigen

  • circa 170 Zentimeter groß
  • schlanke Figur
  • etwa 20 bis 25 Jahre alt
  • braune Augen
  • dunkle Haare
  • trug ein schwarzes T-Shirt mit auffälligem Aufdruck im Schulterbereich und eine dunkle, kurze Hose
  • führte einen Rucksack mit sich

Die Beamten fragen:

  • Wer hat am Donnerstag (gegen 8:00 Uhr) Wahrnehmungen im LGS-Park, insbesondere im Bereich der Rhodter Straße, gemacht?
  • Wer hat den beschriebenen Mann eventuell schon vorher in dem Park gesehen?
  • Wer kennt einen Mann, auf den die Beschreibung passt und/oder kann Hinweise zu seinem Aufenthaltsort geben?
  • Wer kann sonst Angaben machen, die im Zusammenhang mit dem Übergriff stehen?

 

Zeugen werden gebeten, sich mit der Kripo Coburg unter der Rufnummer 09561 / 645-0 in Verbindung zu setzen.

 

ERSTMELDUNG (13:00 Uhr):

Auf dem Gelände der Landesgartenschau in Kronach ist am Donnerstagmorgen (05. Juli) offenbar eine Frau vergewaltigt worden. Die Polizei fahndet derzeit mit Hochdruck in diesem Bereich nach einem mutmaßlichen Täter. Bei der Suche nach dem Flüchtigen kam am Morgen auch ein Hubschrauber zum Einsatz, wie Polizeipressesprecher Jürgen Stadter (Polizeipräsidium Oberfranken) gegenüber TVO auf Nachfrage erklärte.

© Privat

Bayreuth: Vandalismus auf dem Gelände der Landesgartenschau

Wie der Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt erst am heutigen Dienstag (27. September) bekannt wurde, machten sich unbekannte Vandalen in der Nacht von Sonntag auf Montag (26. September) an den Gegenständen einer Ausstellung auf dem Gelände der Landesgartenschau zu schaffen.

Weiterlesen

© Landesgartenschau Bayreuth GmbH

Bayreuth: Zugtaufe zur Landesgartenschau 2016

Am 22. April 2016 startet in Bayreuth die Landesgartenschau und dass dann möglichst viele Besucher kommen, haben sich die Veranstalter zusammen mit der Verkehrsgesellschaft agilis etwas einfallen lassen. Ab sofort gibt es einen Zug namens „Festspiel- und Universitätsstadt Bayreuth“.

Weiterlesen

© Landesgartenschau Bayreuth 2016 GmbH

Deggendorf / Bayreuth: Krönender Abschluss der Landesgartenschau

Mit einem fulminanten Abschlussprogramm hinterließ die diesjährige Landesgartenschau am Sonntag (05. Oktober) in Deggendorf einen besonderen Eindruck. Emotionaler Höhepunkt der Veranstaltung war die Übergabe der Landesgartenschaufahne von Deggendorfs Stadtoberhaupt Dr. Christian Moser an seine Bayreuther Amtskollegin. Weiterlesen

Landesgartenschau Bayreuth 2016: „Wasser Marsch“ am Roten Main

Genau zwei Jahre noch – dann muss alles fertig sein! 2016 öffnen nämlich die Tore der Landesgartenschau in Bayreuth. Am Dienstag (22. April) hieß es „Wasser marsch“! Mit der Flutung des ersten Mäanderbogens durch das Wasserwirtschaftsamt Hof begibt sich der Rote Main nun auf einem ersten Teilstück in sein neues Flussbett. Die Renaturierung des Flusses ist ein Kernstück der kommenden Landesgartenschau. Bis zum Sommer soll der Rote Main in insgesamt vier Mäanderbögen fließen und auf einer Länge von rund 1,2 Kilometer umgestaltet sein. Mehr zur ersten Flutung am Abend ab 18:00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„.

 


 

 

Bayreuth: Erster Spatenstich für Landesgartenschau 2016

In Bayreuth ist heute der offizielle Startschuss für die Bauarbeiten zur Landesgartenschau 2016 gefallen. das erste Projekt ist ein neuer Fuß- und Radweg auf dem Gartenschaugelände entlang des Roten Mains.

Prominenz beim ersten Spatenstich

Oberbürgermeisterin Brigitte Merk-Erbe setzte gemeinsam mit den beiden Geschäftsführern der Landesgartenschau Bayreuth 2016 GmbH, Dagmar Voß und Ulrich Meyer zu Helligen, den symbolischen ersten Spatenstich für die nun anstehenden Bauarbeiten. Ebenso vor Ort war auch Melanie Huml, Staatssekretärin im Bayerischen Umweltministerium.

Park mit 45 Hektar Fläche entsteht

Auf insgesamt 45 Hektar Fläche wird im Gelände der Bayreuther Mainauen zwischen Hammerstatt, Hölzleinsmühle und St. Johannis bis 2016 für rund zehn Millionen Euro ein großer Park entstehen, der bei der Landesgartenschau zusammen mit dem markgräflichen Hofgarten und der historischen Parkanlage Eremitage eine grüne Achse durch Bayreuth bildet.Zudem soll ein Auensee entstehen.

Neuer Fuß- und Radweg von Wichtigkeit

Der neue Fuß- und Radweg schafft eine langfristig attraktive Verbindung zur Eremitage und löst die bestehende Trasse direkt am Roten Main ab. Er optimiert die Anbindung der umliegenden Stadtteile und stellt eine wichtige regionale wie überregionale Wegeverbindung dar. Während der Bauarbeiten kann der bisherige Fuß- und Radweg weiterhin benutzt werden. Nur im Anschlussbereich zur Eremitagestraße kann es zu Behinderungen und gegebenenfalls zu einer kleinräumigen Umleitung kommen. Die Bauarbeiten sollen voraussichtlich bis Mitte September 2013 abgeschlossen sein.

 



 

 

Landesgartenschau Bayreuth 2016: Vorbereitungen laufen auf Hochtouren

Rund um die obere Mainaue befindet sich das Gelände, auf dem in knapp drei Jahren die Bayreuther Landesgartenschau statt finden wird. Dazu müssen 40 Hektar umgestaltet werden. Der Bauantrag ist beschlossene Sache. Eine weitläufige Wohlfühl-Oase solle entstehen. Die Fußstapfen, in die Bayreuth tritt, sind groß. Unter anderem 255.000 Blumenzwiebeln und 50.000 Stauden sorgten 2012 in Bamberg für das gewisse Etwas. Und das kam gut an. Von April bis Oktober letzten Jahres besuchen über eine Million Menschen die Landesgartenschau. Daran will die Wagnerstadt mindestens anknüpfen. Mehr ab 18.00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„.

 



 

 

Tirschenreuth: Countdown zur Gartenschau 2013 läuft

Am 29. Mai wird die Landesgartenschau 2013 in Tirschenreuth offiziell eröffnet. Bis zur Eröffnung wird das circa 20 Hektar große Ausstellungsgelände noch mit rund 20.000 Sommerblumen verschönert. Dann dürfen sich von 29. Mai bis zum 25. August 2013 die Besucher rund um den Stadtteich von der Schönheit der Natur in Tirschenreuth überzeugen. „Sie ist die wohl größte städtebauliche Maßnahme, die Tirschenreuth je erlebt hat“, ist sich der Bürgermeister Franz Stahl sicher. Mehr Infos zum kommenden Event gibt es ab 18.00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„.