Tag Archiv: Landkreis Bamberg

© Shutterstock / Stockfoto / Symbolfoto

Zapfendorf / Schwarzenbach an der Saale: Aus der Rubrik „Wer klaut denn sowas…?“

Wieder einmal kann man nur mit dem Kopf schütteln, was Langfinger so alles mitgehen lassen. Beste Beispiele sind die beiden aktuellen Fälle aus Zapfendorf und Schwarzenbach an der Saale.

Weiterlesen

© Stadt Bamberg

Corona-Pandemie: Stadt Bamberg ermöglicht weitere Lockerungen ab Montag

Stadt und Landkreis Bamberg haben am Samstag (08. Mai) weitere Lockerungen ab dem kommenden Montag (10. Mai) bekanntgegeben. Möglich machen dies die gefallenen Inzidenzwerte innerhalb der letzten Tage.

 

Weiterlesen

Hallstadt: Betrukener Autofahrer flüchtet auf der A70 vor der Polizei

Ein auffälliger Pkw-Fahrer zog am Freitagnachmittag (07. Mai) die Blicke anderer Verkehrsteilnehmer auf der Autobahn A70 im Bereich von Bamberg auf sich. Diese informierten die Polizei. Beim Bemerken der Streifenbesatzung drückte der Betroffene das Gaspedal durch.

Weiterlesen

© Shutterstock / Stockfoto / Symbolfoto

Bamberger Land: Lockerungen für Bildungseinrichtungen im Landkreis

Nachdem der 7-Tages-Inzidenzwert für den Landkreis Bamberg mehr als fünf Tage unter 165 lag, gibt es ab Montag (10. Mai) Lockerungen für weitere Bildungseinrichtungen. Darüber informierte am Freitag das Landratsamt.

Weiterlesen

© News5 / Merzbach

Den Tätern auf der Spur: Großkontrolle der Polizei auf der A70 bei Scheßlitz

Die Verkehrspolizei Bamberg und die Operativen Ergänzungsdienste des Polizeipräsidiums in Oberfranken führten ab dem Donnerstagnachmittag (06. Mai) am A70-Parkplatz Giechburgblick eine mehrstündige Verkehrskontrolle durch. Beteiligt an dem Einsatz an der Autobahn waren Spezialisten für die Überprüfung des Schwerlastverkehrs, Zivilfahnder, Diensthundeführer und uniformierte Einheiten des Einsatzzuges. Ziel der Kontrolle war die Einhaltung der Vorschriften des Schwerlastverkehrs, der Straßenverkehrs- und Zulassungsverordnung und die Fahndung nach Straftätern.

Autobahnmeisterei sperrt Autobahn

Mitarbeiter der Autobahnmeisterei Thurnau hatten im Vorfeld die Sperrung der Autobahn in Richtung Bayreuth vorbereitet, so dass alle Fahrzeuge von  18:00 Uhr bis 21:30 Uhr über den Parkplatz ausgeleitet wurden. Durch eine gezielte Auswahl wurden etwa 60 Fahrzeuge angehalten und überprüft. Zudem mussten sich mehrere Trucker einer Schwerlastkontrolle unterziehen lassen. Alle anderen Reisenden konnten ohne größere Behinderungen ihre Fahrt fortsetzen.

Kontrolle im strömenden Regen

Nach über drei Stunden im strömenden Regen zog die Polizei ihre Bilanz. Insgesamt dreizehn Verstöße wegen fehlender Aufzeichnungen oder nicht vorhandener Genehmigungen wurden registriert. Dazu kamen je zwei Verstöße durch Überladung oder wegen fehlender Ladungssicherung.

Rauschgiftdelikte geahndet

Weiterhin gab es drei Rauschgiftdelikte. Die Fahnder beschlagnahmten rund zehn Gramm Marihuana und entsprechende Utensilien. Ein 21-jähriger aus Nordrhein-Westfalen musste sich zusätzlich wegen des Verdachts der Fahrt unter Drogeneinwirkung einer Blutentnahme im Krankenhaus und einer erkennungsdienstlichen Behandlung bei der Bamberger Kriminalpolizei unterziehen. Seine Weiterfahrt wurde unterbunden.

Verwunderlich, was Autofahrer alles mit sich führen

Bei kontrollierten Autofahrern wurden zwei Einhandmesser, ein Schlagring und eine Schreckschusspistole sichergestellt, ihre Besitzer nach dem Waffengesetz angezeigt. Ein 22-Jähriger aus Osteuropa musste für das illegale Führen einer Schusswaffe zusätzlich eine Sicherheitsleistung in Höhe von 100 Euro hinterlegen.

Bilder der Kontrolle auf der A70
© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach

Gefälschter Personalausweis sichergestellt

Bei einem 39-jährigen Autofahrer, ebenfalls aus Osteuropa, fanden die Kontrolleure einen gefälschten Personalausweis. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde der Ausweis beschlagnahmt. Der Autofahrer durfte nach Zahlung einer Sicherheitsleistung in Höhe von 150 Euro seine Fahrt fortsetzen.

Porsche Cayenne zu schwer

Unterbunden wurde unterdessen die Fahrt eines 24-jährigen Mannes aus Osteuropa. Dieser transportierte auf einem Anhänger einen Porsche Cayenne. Nachdem der Mann gegen mehrere geltende Vorschriften verstieß und zudem das zulässige Gesamtgewicht der Ladung stark überschritten war, musste er die Weiterfahrt unterbrechen und eine Sicherheitsleistung von rund 500 Euro hinterlegen.

© News5 / Merzbach

Zapfendorf: Drei Verletzte bei Unfall mit einem Fahrschulauto

UPDATE (13:18 Uhr):

Zu einem Auffahrunfall kam es am Mittwochabend (05. Mai) auf der Staatsstraße 2197 bei Zapfendorf (Landkreis Bamberg). Wie die Polizei am Donnerstagmittag in ihrem Bericht vermeldete, fuhr ein 23-jähriger VW-Fahrer auf dieser Strecke in das Heck eines vorausfahrenden Fahrschulauto. Der Fahrschüler (17) und der Fahrlehrer (33) wurden bei der Kollision leicht verletzt und kamen in das Krankenhaus. Der ebenfalls leicht verletzte VW-Fahrer begab sich nach Angaben der Polizei Bamberg-Land selbstständig in ein Klinikum.

Unfallursache derzeit noch unklar

An den nicht mehr fahrbereiten Autos entstand ein Schaden von rund 8.000 Euro. Die genaue Unfallursache für den Zusammenprall ist laut Polizei derzeit noch Gegenstand der Ermittlungen. Dass der Fahrschüler gegebenenfalls aufgrund der Wetterverhältnisse abrupt abbremsen musste, wie es nach Agenturangaben von der Unfallstelle in der Erstmeldung verlautete, konnte die Polizei gegenüber TVO nicht bestätigen.

Fotos von der Unfallstelle
© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach

ERSTMELDUNG (09:20 Uhr):

Ein Auffahrunfall mit zwei beteiligten Pkw ereignete sich am Mittwochabend (05. Mai) auf der Staatsstraße 2197 zwischen Ebensfeld (Landkreis Lichtenfels) und dem Zapfendorfer Ortsteil Unterleiterbach (Landkreis Bamberg). Bei der Kollision war der Wagen einer Fahrschule beteiligt. Drei Personen erlitten Verletzungen.

Autofahrer kracht in das Heck des Fahrschulwagens

Ein 17-jähriger Fahrschüler, der in Richtung Unterleiterbach unterwegs war, bremste aufgrund der Wetterverhältnisse plötzlich stark ab. Ein nachfolgender Autofahrer (24) übersah das Manöver des Vordermanns und stieß mit hoher Geschwindigkeit in das Heck des Fahrschulautos. Bei dem Unfall erlitten nach News5-Angaben der Unfallverursacher, der Fahrschüler sowie der 34-jährige Fahrlehrer Verletzungen.

A70 / Hallstadt: Lkw-Fahrer blockiert Verkehr wegen Geisterfahrerin (70)

Eine 70 Jahre alte Frau war am vergangenen Dienstagnachmittag als sogenannte Geisterfahrerin falsch in Richtung Bayreuth unterwegs. Die Dame fuhr zuvor an der Anschlussstelle Bamberg-Hafen auf der A70 falsch in Richtung Schweinfurt ein. Ein Lkw-Fahrer erkannte rechtzeitig die gefährliche Situation und blockierte den Verkehr, so die Polizei am Mittwoch (05. Mai). Weiterlesen
© TVO / Symbolbild

Hoher Schaden: Trucker übersieht auf der A70 bei Hallstadt einen Warnleitanhänger

Einen schadensträchtigen Unfall bilanzierte die Bamberger Verkehrspolizei am Donnerstag (29. April). Wieder einmal wurde ein Warnleitanhänger auf der Autobahn von einem Verkehrsteilnehmer übersehen. Der aktuelle Vorfall ereignete sich auf der Autobahn A70, im Bereich von Hallstadt (Landkreis Bamberg). Weiterlesen
© PI Bamberg-Land

Memmelsdorf: Vermisste Schildkröte Mike verletzt aufgetaucht

Die seit dem vergangenen Montagabend in Laubend (Gemeindeteil von Memmelsdorf, Landkreis Bamberg) vermisste griechische Landschildkröte „Mike“ (Wir berichteten) wurde von einer Nachbarin aufgefunden, so die Polizei am Freitag (30. April). Das Tier befand sich in einem schlechten Gesundheitszustand und war verletzt.

Weiterhin unklar, wie die Schildkröte verschwunden ist

Bislang ist weiter unklar, wie das 60 Jahre alte Tier aus dem Gehege verschwunden ist. Ein Facharzt soll nun klären, wie es zu den Verletzungen kam. Wie die Polizei am vergangenen Mittwoch bekannt gab, wurde die Schildkröte von einem Unbekannten aus dem Gehege gestohlen, das sich im Garten des Wohnhauses befindet. Die Besitzerin bemerkte das Verschwinden des Tieres am Montag.

© PI Bamberg-Land
© News5 / Merzbach / Archiv

Ebrach: Motorradfahrer wird bei Sturz schwer verletzt

Bei einem Unfall bei Ebrach (Landkreis Bamberg) wurde ein 56-jähriger Motorradfahrer am Mittwochabend (28. April) schwer verletzt. Nach der Erstversorgung kam der Verunfallte mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus.

Weiterlesen
© News5 / Merzbach

B505 / Bamberg: Autofahrer verursacht beim Überholen schweren Zusammenstoß

UPDATE (10:30 Uhr):

Wie die Polizei am Donnerstag (29. April) offiziell bekannt gab, ereignete sich am Vorabend auf der B505 in Bamberg ein schwerer Zusammenstoß mit zwei Fahrzeugen. Ein 52 Jahre alter Mann war kurz nach der Überleitung der A73 in Richtung Süden unterwegs und setzte trotz Gegenverkehr zum Überholen eines Kleintransporters an. Zur gleichen Zeit kam dem Fahrer eine 22 Jahre alte Frau mit ihren Wagen entgegen.

Beide Pkw prallen gegen Leitplanke

Der 22-Jährigen gelang es nicht mehr, ihren Opel ausreichend abzubremsen und auszuweichen. Sie wurde frontal getroffen und mit dem Fahrzeugheck in die Leitplanke geschleudert. Durch die Wucht des Aufpralls drehte sich der Audi um die eigene Achse und prallte in die Außenschutzleitplanke.

Drei Personen werden leicht verletzt

Sowohl der 52-Jährige als auch die 22 Jahre alte Frau und ihre Beifahrerin verletzten sich leicht und kamen ins Krankenhaus. Die beiden Autos wurden abgeschleppt. Für die Bergungsarbeiten sperrten die Einsatzkräfte die B505 in beide Richtungen komplett ab. Der entstandene Schaden beträgt 60.000 Euro.

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach

ERSTMELDUNG (9:00 Uhr):

Einen schweren Zusammenstoß verursachte ein Autofahrer am Mittwochabend (28. April) auf der B505 bei Hirschaid (Landkreis Bamberg), als der Fahrer beim Überholen bemerkte, dass ihm auf der Fahrbahn ein Auto entgegenkam. Ersten Informationen zufolge wurden drei Menschen verletzt. Darunter zwei schwer.

Bundesstraße für mehrere Stunden gesperrt

Nach ersten Angaben vom Unglücksort, war der Fahrer eines Audi in Richtung Hirschaid unterwegs. Er setzte zum Überholen an und bemerkte auf Höhe des Transporters, dass ihm ein Opel entgegenkam. Der Fahrer konnte seinen Überholvorgang nicht mehr rechtzeitig abbrechen, sodass es zur Kollision beider Fahrzeuge kam. Durch die Wucht des Aufpralls stieß der Audi gegen die Leitplanke.

Der Unfallverursacher verletzte sich leicht. Die beiden Frauen im Opel wurden schwer verletzt, so News5. Für die Bergungsarbeiten war die B505 in beide Richtungen für drei Stunden gesperrt. Ersten Schätzungen zufolge entstand ein Schaden von 60.000 Euro.

Unfall auf der A70: Motorradfahrer stirbt zwischen Eltmann und Viereth-Trunstadt

Bei einem schweren Unfall auf der Autobahn A70 verstarb am Dienstagabend (27. April) zwischen den Anschlussstellen Eltmann (Unterfranken) und Viereth-Trunstadt (Landkreis Bamberg) ein 37 Jahre alter Motorradfahrer. Die Autobahn in Richtung Bayreuth war zur Unfallaufnahme mehrere Stunden gesperrt. Weiterlesen
© News5 / Merzbach

Priesendorf: 90-Jähriger landet im Teich und stirbt

UPDATE (Mittwoch, 28. April / 11:30 Uhr):

Ein älterer Mann (90) kam am Dienstagnachmittag (27. April) bei Priesendorf im Landkreis Bamberg ums Leben (Wir berichteten), nachdem dieser einen Abhang runterrutsche und im Teich landete. Die Lebensgefährtin (81) bat eine Spaziergängerin um Hilfe. Eine sofortige Reanimation blieb erfolglos.

Jugendliche wird beim Gassigehen von Seniorin um Hilfe gebeten 

Die Jugendliche war mit ihrem Hund in der Nähe zur Straße "Am Kulm" unterwegs, als die 81-Jährige sie um Hilfe bat. Schnell kamen Feuerwehr, zwei Rettungwagenbesatzungen, Notärzte und Mitglieder der Wasserrettung zum Unglücksort. Der Mann wurde von den Einsatzkräften aus dem Teich geborgen. Trotz Wiederbelebungsmaßnahmen kam für ihn jede Hilfe zu spät.

Obduktion soll nähere Erkenntnisse zum Tod des Mannes bringen

Bei dem Versuch ihren Lebensgefährten zu retten, verletzte sich die 81-Jährige leicht. Sie wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Eine Obduktion soll nähere Erkenntnisse zum Tod des Mannes bringen. Die Kripo Bamberg nahm die weiteren Ermittlungen auf.

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach

Dienstag, 27. April / 17:10 Uhr:

Bei Priesendorf im Landkreis Bamberg entdeckte am Dienstagnachmittag (27. April) ein Passant im Weiher die Leiche eines 90-Jährigen und eine verletzte Frau. Die Kripo Bamberg ermittelt die Todesursache.

Polizei geht von Unglücksfall aus

Im nördlichen Ortsrand fand der Zeuge gegen 13:45 Uhr im Weiher die Leiche und die verletzte Frau am Rand des Teichs. Die Verletzte wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Ersten Erkenntnissen zufolge geht die Polizei derzeit von einem Unglücksfall aus.

© News5 / Merzbach

Roth: Arbeiter stürzt sechs Meter tief in einen Silo

ERSTMELDUNG (16:20 Uhr):

Ein schwerer Arbeitsunfall ereignete sich am Montagnachmittag (26. April) nach ersten Informationen in Roth bei Zapfendorf im Landkreis Bamberg. Ein Arbeiter stürzte durch das Dach mehrere Meter tief in einen Silo.

Einsatzkräfte retten Verletzten mit Schaufeltrage

Laut ersten Informationen vom Unglücksort, befand sich ein Arbeiter auf dem Dach eines Gebäudes. Dort stürzte er sechs Meter tief in einen Silo. Hierbei verletzte sich der Mann schwer, so News5 in einer ersten Mitteilung. Die Einsatzkräfte retteten den Verletzten mit einer Schaufeltrage aus dem Silo. Ein Rettungshubschrauber ist ebenso im Einsatz. Weitere Details zum Unfall (Stand: 16:20 Uhr) sind aktuell nicht bekannt.

 

  • Eine Polizeimeldung steht noch aus!
Bilder von der Einsatzstelle:
© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach
© Freiwillige Feuerwehr Hallstadt

Viereth-Trunstadt: Mülltonnen-Brand greift auf ein Wohnhaus über

Am Sonntagmorgen (25. April) geriet in Viereth-Trunstadt (Landkreis Bamberg) aus bislang ungeklärter Ursache eine abgestellte Mülltonne in Brand. Die Flammen griffen in der Folge auf das Wohnhaus über und verursachten einen hohen Sachschaden. Verletzt wurde niemand. Die Kripo Bamberg ermittelt.

Flammen greifen auf Anbauten über

Kurz vor 8:00 Uhr wurden die örtlichen Einsatzkräfte über den Brand informiert. Bei Eintreffen der Feuerwehren aus Viereth, Trunstadt, Oberhaid, Unterhaid und Hallstadt brannte eine Mülltonne auf dem Grundstück des Anwesens. Schließlich griffen die Flammen auf weitere Tonnen im Außenbereich, einen daneben gelagerten Brennholzstapel und abschließend auf einen Holzbalkon über.

Bewohner kann sich aus dem Anwesen retten

Der einzige Bewohner des Anwesens konnte sich selbstständig in Sicherheit bringen und blieb unverletzt. Den alarmierten Einsatzkräften der Feuerwehr gelang es, den Brand rasch zu löschen, so dass das Haus weiterhin bewohnbar ist. Der durch den Brand verursachte Sachschaden belief sich dennoch auf etwa 60.000 Euro.

Kriminalpolizei sucht Zeugen

Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen zur noch unklaren Brandursache aufgenommen. Personen, die Angaben zur Ursache des Feuers machen können, werden gebeten, sich bei der Kripo Bamberg unter der Rufnummer 0951 / 91 29 - 491 zu melden.

Bilder vom Brandort
© Freiwillige Feuerwehr Hallstadt© Freiwillige Feuerwehr Hallstadt© Freiwillige Feuerwehr Hallstadt
12345