Tag Archiv: Landkreis Bamberg

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Frensdorf: Unbekannter zieht die Hose runter und belästigt 22-Jährige

Eine 22 Jahre alte Frau wurde am Mittwochabend (20. Januar) auf der Verbindungsstraße zwischen den Frensdorfer Gemeindeteilen Reundorf und Obergreuth (Landkreis Bamberg) von einem unbekannten Mann überrascht, der plötzlich seine Jogginghose herunterzog. Die Polizei sucht den Unbekannten mit einer Täterbeschreibung und bittet Zeugen um Hinweise. Weiterlesen

© Pixabay / Symbolbild

Landkreis Bamberg: Coronavirus-Ausbruch im Pflegeheim – Vier Tote

Seit Ende vergangener Woche gibt es eine Häufung von Corona-Infektionen in einem Pflegeheim im Landkreis Bamberg. Das teilte am Donnerstag (21. Januar) das zuständige Landratsamt mit. Auf Nachfrage von TVO wurde bestätigt, dass 75 Prozent der Bewohner in der Einrichtung vom Ausbruchgeschehen betroffen sind. Seit Beginn der Pandemie gibt es inzwischen vier Verstorbene. Weiterlesen

© News5 / Merzbach

Walsdorf: BMW fackelt auf der Staatsstraße ab

UPDATE (Samstag, 16. Januar):

Ein Einsatz der örtlichen Feuerwehren aus Trabelsdorf, Walsdorf und Lisberg wurde bei dem Pkw-Brand am Freitagnachmittag auf der Staatsstraße 2276 erforderlich. Nach einer Rauchentwicklung gelang es der Autofahrerin noch rechtzeitig, ihren Pkw auf einem Feldweg abzustellen. Es konnte jedoch nicht mehr verhindert werden, dass das Fahrzeug komplett ausbrannte. Der Totalschaden wurde auf circa 4.000 Euro geschätzt. Verletzt wurde niemand.

Bilder vom Brandort
© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach

ERSTMELDUNG (Freitag, 15:20 Uhr):

Am Freitagnachmittag (15. Januar) fing ein BMW auf der Staatsstraße 2276 bei Walsdorf (Landkreis Bamberg), unweit der Abzweigung nach Lisberg (Landkreis Bamberg) Feuer. Die alarmierte Feuerwehr konnte dem Brand schnell unter Kontrolle bringen und die Flammen ablöschen. Dennoch brannte das Fahrzeug fast komplett aus. Verletzt wurde nach ersten Informationen vom Brandort niemand. In dem Bereich der Staatsstraße kam es am frühen Nachmittag zu Verkehrsbehinderungen. Der Grund für den Brand des BMW ist noch nicht bekannt.

© Landratsamt Bamberg

Zusätzliches Testangebot: Corona-Schnelltests jetzt in Scheßlitz möglich

Die Möglichkeit, sich auf Corona testen lassen zu können, wurde im Landkreis Bamberg dem heutigen Mittwoch (13. Januar) um einen Standort in Scheßlitz erweitert. Das Medizinische Versorgungszentrum (MVZ) der Gemeinnützigen Krankenhausgesellschaft des Landkreises (GKG) hat hierfür ein Testzentrum eingerichtet. Das Schnelltest-Zentrum ergänzt die beiden Wunschtestzentren in Scheßlitz und in Bamberg (Am Sendelbach 15) um eine zusätzliche Möglichkeit, einen Schnelltest durchführen zu lassen. Weiterlesen
© Pixabay / Symbolbild

Umtausch nicht gestattet: Kunde greift in Hirschaid Filialleiterin an

Ein Streitgespräch zwischen einem 51 Jahre alten Kunden und einer Filialleiterin eines Drogeriemarktes in der Bamberger Straße in Hirschaid (Landkreis Bamberg) spitze sich am Dienstagnachmittag (12. Januar) derart zu, sodass der Kunde die Frau angriff und sie verletzte. Der Grund für die Auseinandersetzung war der Umtausch eines Artikels, der nicht gestattet wurde. Weiterlesen
© News5 / Fricke

In Richtung Norden: Schwerer Lkw-Unfall auf der A3 bei Schlüsselfeld

ERSTMELDUNG (13:20 Uhr):

Bei winterlichen Wetterbedingungen ereignete sich am Dienstagvormittag (12. Januar) auf der Autobahn A3 - zwischen den Anschlussstellen Schlüsselfeld (Landkreis Bamberg) und Geiselwind - ein schwerer Lkw-Unfall. Zunächst staute sich der Verkehr aufgrund des winterlichen Wetters in Richtung Frankfurt. Der Fahrer eines Sattelzuges sah dieses Stauende offenbar zu spät und fuhr auf eine vorausfahrende Zugmaschine auf.

Personen kamen nicht zu Schaden

Der Zusammenstoß war so heftig, dass die Zugmaschine die Leitplanke der Autobahn durchbrach und in die Böschung neben der Fahrbahn rutschte. Verletzt wurde nach ersten Angaben niemand. Kurz darauf ereignete sich auch auf der Fahrbahn in Richtung Süden ebenfalls ein Unfall. Hier kollidierten drei Lastwagen miteinander. Derzeit wird der Verkehr in Richtung Süden langsam an der Unfallstelle vorbeigeführt. Es gibt zudem eine Umleitung über die U9.

 

  • Eine offizielle Pressemitteilung der Polizei steht noch aus!
Bilder der Lkw-Unfälle auf der A3 bei Schlüsselfeld
© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke

Aktuell-Bericht vom Dienstag (12. Januar)
Oberfranken: Winter-Tief Dimitrios sorgt für Unfälle und Staus
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Brückenabriss an der A73 bei Breitengüßbach: Sperre der Bahnstrecke und der B4!

Im Zuge von Bauarbeiten im Bereich der A73-Anschlussstelle Breitengüßbach (Landkreis Bamberg) kommt es in den kommenden Tagen einerseits zur Sperrung der Bahnstrecke Hallstadt (Landkreis Bamberg) – Erfurt, andererseits zur Vollsperrung der Bundesstraße B4 in diesem Bereich. Zudem wird weiterhin ein Wirtschaftsweg für die Dauer der Baumaßnahmen gesperrt. Weiterlesen
© Landkreis Lichtenfels

Erdbeben in Kroatien: Hilfe der Feuerwehren aus den Landkreisen Bamberg & Lichtenfels

Am 29. Dezember 2020 ereignete sich in Kroatien ein schweres Erdbeben. Hiervon waren vor allem die ländlichen Gebieten des Landkreises Sisak-Moslavina in Zentral-Kroatien betroffen. Auch Feuerwehrgerätehäuser wurden dabei beschädigt oder zerstört. Nach Rücksprache mit dem kroatischen Feuerwehrverband werden besonders Schutzkleidung für Feuerwehrleute, tragbare Leitern, sowie Beleuchtungsgerät für die örtlichen Feuerwehren gebraucht, um deren Einsatz wieder vollumfänglich zu ermöglichen. Die Landkreise Bamberg und Lichtenfels helfen nun mit und unterstützen die Feuerwehren vor Ort.

Hilfe aus dem Landkreis Bamberg

Der Landkreis Bamberg stellte hierbei eine stattliche Anzahl von Ausrüstungsgegenständen, die nicht mehr benötigt werden, technisch aber in Ordnung sind, bereit. Die Sammelstelle wurde von der Feuerwehr Hallstadt organisiert, den Transport über das Zwischenlager „Nordbayern“ in Hersbruck nach Kroatien übernahm die Feuerwehr Hirschaid.

Hilfe aus dem Landkreis Lichtenfels

Auch die Freiwillige Feuerwehr Lichtenfels unterstützt die Feuerwehren in Kroatien bei der Bewältigung der Erdbeben-Katastrophe. Am Sonntagmorgen (10. Januar) brachen zwei Feuerwehr-Kameraden aus dem Landkreis Lichtenfels mit einem Logistikfahrzeug auf, um gemeinsam mit anderen Bayerischen Feuerwehren Hilfe im Krisengebiet zu leisten.


© Landkreis Bamberg
© Landkreis Lichtenfels

22 bayerische Fahrzeuge mit 15.000 Teilen unterwegs nach Kroatien

Der insgesamt 22 Fahrzeuge umfassender Transportkonvoi aus Bayern startete am Montagmorgen vom Zwischenlager "Südbayern" in Rosenheim in Richtung der kroatischen Stadt Sisak. Rund 300 Freiwillige Feuerwehren und Kommunen beteiligten sich an den Ausrüstungs- und Gerätespenden. Rund 15.000 Einzelteile werden nun in die Krisenregion gebracht.

© Pixabay

Corona-Pandemie in Stadt & Landkreis Bamberg: Gesundheitsamt vermeldet sieben weitere Todesfälle

Sieben weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Corona-Virus wurden dem Gesundheitsamt des Landratsamt Bamberg seit Dienstag (05. Januar) gemeldet. Damit stieg die Zahl der Verstorbenen seit Ausbruch der Pandemie in Stadt und Landkreis Bamberg auf 139 Menschen. Die zuletzt Verstorbenen waren laut Landratsamt zwischen 64 und 93 Jahren alt. Weiterlesen
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

A73 bei Buttenheim: Eisplatte prallt mit voller Wucht in Frontscheibe

Es ist ein Schock für jeden Autofahrer in der Winterzeit. Von einem Lkw löst sich eine Eisplatte und segelt dann mit voller Wucht in die Frontscheibe des eigenen Fahrzeuges. Diese Vorfälle sind in Zeiten von Schnee und Eis keine Seltenheit, wie der aktuelle Fall vom Montag (04. Januar) zeigt, der sich auf der Autobahn A73 bei Buttenheim (Landkreis Bamberg) ereignete.

Weiterlesen
© Polizeiinspektion Bamberg-Land

Über 50 Mal im Landkreis Bamberg zugeschlagen: Polizei schnappt Serieneinbrecher!

Am Mittwochmorgen (16. Dezember) gelang der Polizeiinspektion Bamberg-Land in enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Bamberg ein Schlag gegen eine örtlich agierende Einbrecherbande, die für mehr als 50 Straftaten im nördlichen Landkreis in Frage kommt. Bei einer koordinierten Durchsuchungsaktion wurden mehrere Tatverdächtige aus dem Landkreis Bamberg festgenommen. Gegen sechs Personen wurden Haftbefehle erlassen, zwei Tatverdächtige befinden sich auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg in Untersuchungshaft, weitere vier Haftbefehle wurden gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt.

Einbruchsserie startete im Oktober

Den sechs Tatverdächtigen wird vorgeworfen, seit Oktober diesen Jahres in 17 Bierkeller und 16 Sportheime eingebrochen zu sein, sowie weitere Eigentumsdelikte begangen zu haben. Mit teils roher Gewalt sollen sie Türen und Fenster von Sportheimen und Bierkeller aufgebrochen und daraus vorwiegend Bargeld, Spirituosen, Zigaretten, Fernseher und Werkzeuge entwendet haben. In weniger als drei Monaten hatten die Einbrecher Waren im Wert von mehr als 10.000 Euro erbeutet und einen Sachschaden in Höhe von 40.000 Euro hinterlassen.

Intensive Ermittlungen führten zum Durchbruch

Die Vielzahl der Taten und das teils professionelle Vorgehen der Täter erforderte einen intensiven Ermittlungsaufwand der Ermittlungsgruppe der Landkreispolizei in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Bamberg. Dieser führte am frühen Mittwochmorgen zum Erfolg.

Großteil der Beute sichergestellt

Im Rahmen der Durchsuchung der Wohnungen der Tatverdächtigen und eines angemieteten Lagers konnte neben dem Tatwerkzeug auch umfangreiches Beweismaterial und ein Großteil der Beute sichergestellt werden. Zudem wurden diverse Schreckschuss- bzw. Gasdruck-Waffen, Messer sowie ein Baseballschläger aufgefunden.

Großaufgebot von Polizei im Einsatz

An dem Einsatz beteiligten sich neben der Staatsanwaltschaft Bamberg auch Unterstützungskräfte der Bereitschaftspolizei, der Kriminalpolizei Bamberg, der Operativen Ergänzungsdienste Bamberg, sowie Spezialisten für Computertechnik der Kriminalpolizei Bayreuth. Die sechs Tatverdächtigen wurden auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg dem Ermittlungsrichter am Amtsgericht Bamberg vorgeführt. Gegen fünf Männer und eine Frau wurde Haftbefehl erlassen. Vier Haftbefehle wurden gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt. Ein 19-Jähriger und ein 21-Jähriger kamen in Untersuchungshaft.

© News5 / Merzbach

A73 / Hirschaid: Pkw wird zwischen Lkw und Leitplanke eingequetscht

ERSTMELDUNG (14:03 Uhr):

Ein Missverständnis beim Abbiegen sorgte am Montagmittag (14. Dezember) für einen Unfall an der A73-Anschlussstelle Hirschaid (Landkreis Bamberg). Laut einem ersten Bericht von der Unfallstelle fuhr ein Lastwagen von der Autobahn ab. Um nach rechts abzubiegen, holte er zuvor nach links aus. Eine Autofahrerin erkannte dies nicht und fuhr rechts neben den Lastwagen. Ihr Auto wurde dann zwischen dem Lastwagen und der Leitplanke eingeklemmt. Die Fahrerin erlitt einen Schock, blieb aber sonst ohne Verletzungen. Der Sachschaden belief sich nach ersten Angaben auf rund 25.000 Euro.

 

  • Ein offizieller Polizeibericht steht noch aus!
Bilder von der Unfallstelle
© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach
© Pixabay / Symbolbild

Landkreise Bamberg / Bayreuth / Forchheim: Bayern fördert Ausbau der Kinderbetreuung

Der Kita-Ausbau in Bayern geht weiter voran. Dies zeigen jetzt neue Fördermaßnahmen der bayerischen Staatsregierung. Der Freistaat unterstützt auch in den Landkreisen Bamberg, Bayreuth und Forchheim Kommunen beim Ausbau von Betreuungsplätzen für Kinder bis zur Einschulung. Die Kommunen, die im Rahmen des Sonderinvestitionsprogramms gefördert werden, erhalten einen Aufschlag von bis zu 35 Prozentpunkten auf die reguläre Förderung. Weiterlesen
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Corona-Pandemie im Bamberger Land: Elf Patienten auf der Intensivstation

Wie das Landratsamt Bamberg am Mittwochnachmittag (09. Dezember) mitteilte, gab es seit Ende vergangener Woche in Schulen des Landkreises zwölf Corona-Fälle. Dies hatte zum Ergebnis, dass mehr als 350 Schülerinnen und Schüler in Quarantäne müssen. Neu ist, dass diese Kontaktpersonen fünf Tage nach dem positiven Test des jeweils Infizierten getestet wer-den und bei negativem Ergebnis die Quarantäne beendet ist. Weiterlesen
12345