Tag Archiv: Landkreis Bamberg

© Polizeipräsidium Oberfranken

Schlüsselfeld: Unfall oder Verbrechen – Ehefrau entdeckt ihren schwer verletzten Mann

Nach der Einlieferung eines schwer verletzten 59-Jährigen in ein Krankenhaus am gestrigen Dienstag (19. September) ermittelt die Kripo Bamberg zur Ursache seiner Verletzungen. Momentan gehen die Ermittler davon aus, dass der Mann gestürzt ist. Zeugen mögen sich dennoch bei der Polizei melden.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Scheßlitz: 23-Jähriger beschädigt mehrere Wahlplakate

Am späten Sonntagnachmittag (17. September) wurde ein 23-Jähriger von der Polizei auf frischer Tat dabei erwischt, wie er in der Bamberger Straße von Scheßlitz Bundestagswahlplakate zerstörte. Dies war allerdings nicht die einzige Auffälligkeit bei seiner Überprüfung durch die Beamten der Polizeiinspektion Bamberg-Land. Weiterlesen

© News5 / Herse

Oberhaid: Tödlicher Unfall auf der Kreisstraße BA34 am Morgen

UPDATE (16:38 Uhr):

Beifahrer des Peugeot im Krankenhaus verstorben

Der Frontalzusammenstoß am Donnerstagmorgen (14. September) auf der Kreisstraße BA34 zwischen Oberhaid und Lauter forderte im Laufe des Tages ein weiteres Todesopfer. Auch der zweite Insasse des Peugeot erlag den Folgen seiner schweren Verletzungen. Der 37 Jahre alte polnische Fahrer starb noch an der Unfallstelle, während ein Notarztteam seinen lebensgefährlich verletzten Mitfahrer in ein Krankenhaus transportierte. Die Bemühungen der Ärzte blieben jedoch ohne Erfolg.  Am Nachmittag erlag auch der 27-jährige Pole seinen schweren Verletzungen.Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an.

UPDATE (12:45 Uhr):

Unfall auf regennasser Fahrbahn

Ein Todesopfer und zwei Verletzte forderte am Donnerstagmorgen (14. September) ein Unfall auf der Kreisstraße BA34 zwischen Oberhaid und Lauter (Landkreis Bamberg). Kurz vor 7:00 Uhr war ein 37 Jahre alter Autofahrer aus Polen mit seinem Peugeot zwischen Sandhof und Appendorf unterwegs. Aus bislang nicht geklärter Ursache geriet sein Wagen auf regennasser Fahrbahn in einer leichten Rechtskurve zunächst ins Bankett und anschließend auf die Gegenspur. Hier stieß er frontal in einen entgegenkommenden Mercedes-Geländewagen einer 52-Jährigen aus dem Landkreis Bamberg.

Beifahrer lebensgefährlich verletzt

Durch den heftigen Anstoß erlitt der Fahrer des Peugeot tödliche Verletzungen. Der Beifahrer (27) im Peugeot erlitt lebensgefährliche und die Mercedes-Fahrerin leichte Verletzungen. Ersthelfer kümmerten sich bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes um die Verletzten. Ein Notarztteam brachte sie anschließend in umliegende Krankenhäuser.

Insassen im Peugeot nicht angegurtet

Zur genauen Klärung des Unfallherganges kam auf Anordnung der Staatsanwaltschaft ein Sachverständiger an die Unfallstelle, der die Polizei unterstützte. Nach ersten Erkenntnissen der Unfallermittler waren die beiden Männer im Peugeot nicht angegurtet. Die Kreisstraße war während der Unfallaufnahme und für die Bergung der Fahrzeuge sowie Reinigung der Fahrbahn bis 10:30 Uhr komplett gesperrt. Der entstandene Sachschaden belief sich auf geschätzte 18.000 Euro.

© News5 / Herse© News5 / Herse© News5 / Herse© News5 / Herse

ERSTMELDUNG (10:30 Uhr):

Ein Frontalzusammenstoß auf der Kreisstraße BA34 zwischen Appendorf und Sandhof (Landkreis Bamberg) endete am Donnerstagmorgen (14. September) für eine Verkehrsteilnehmerin tödlich. Nach ersten Informationen stieß der Fahrer eines Peugeot, die in Richtung Appendorf unterwegs war, frontal mit einem entgegenkommenden Mercedes zusammen. Auf Grund der Wucht des Aufpralles wurden beide Pkw in den Straßengraben geschleudert. Nach Polizeiangaben erlitt der Fahrer des Peugeot bei dem Unfall tödliche Verletzungen. Der Beifahrer, der laut News5-Angaben aus dem Wagen geschleudert wurde, kam mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus. Der Fahrer des Mercedes SUV trug leichte Verletzungen davon. Die Kreisstraße war zwischenzeitlich für die Unfallaufnahme komplett gesperrt. Ein Gutachter wurde von der Staatsanwaltschaft an den Ort des Unglücks bestellt, um die Polizei bei der Klärung des Unfallherganges zu unterstützen.

© TVO / Archiv

Toter Asylbewerber von Zapfendorf: Mordanklage gegen zwei Syrer

Am 20. Januar 2017 wurde in einer Asylunterkunft im Zapfendorfer Ortsteil Unterleiterbach (Landkreis Bamberg) ein 26 Jahre alter Asylbewerber aus Syrien getötet. Wir berichteten! Nach Abschluss der Ermittlungen erhob nun die Staatsanwaltschaft Bamberg Anklage wegen gemeinschaftlichen Mordes gegen zwei Syrer im Alter von 19 und 22 Jahren.

26-Jähriger wurde unter anderem durch mehrere Messerstiche getötet

Die Anklage sieht es als erwiesen an, dass die Täter den 26-Jährigen in der Asylunterkunft mit mehreren Messerstichen und durch Ersticken heimtückisch, grausam und aus Habgier töteten. Deshalb erweiterte man die Anklage um den Vorwurf des gemeinschaftlich begangen Raubes.

Verhandlungstermin noch nicht bekannt

Die Angeklagten sitzen seit Ende Januar bereits in Untersuchungshaft. Wann genau die Verhandlung vor der Jugendkammer des Landgerichts Bamberg eröffnet wird, steht noch nicht fest.    

Weiterführende Informationen
Mord in Asylunterkunft in Zapfendorf: Zwei Tatverdächtige gefasst
(25.01.17)
Toter Asylbewerber in Zapfendorf: Kripo sucht Bahngleise nach Spuren ab
(24.01.17)
Asylunterkunft Zapfendorf: Leiche wies mehrere Stichwunden auf
(23.01.17)
Zapfendorf: Wer ist der Tote in der Asylunterkunft?
(21.01.17)
© News5 / Merzbach

Heuchelheim: 71-Jährige stürzt mit Trakor in Wassergraben

UPDATE (12. September / 10:38 Uhr):

Wie die Polizei am Dienstagvormittag mitteilte, wurde die 71-jährige Fahrerin eines Traktors bei dem Unfall am Montagmittag lebensgefährlich verletzt. Auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Fürstenhof und Heuchelheim (Landkreis Bamberg) verlor sie auf der rund 400 Meter langen und abschüssigen Strecke die Kontrolle über das Fahrzeug und landete in den Straßengraben. Dort kippte der Bulldog um. Die Seniorin kam per Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus. Zur Klärung des genauen Unfallherganges wurde ein Gutachter hinzugezogen. Der entstandene Sachschaden belief sich auf circa 4.000 Euro. 

ERSTMELDUNG (11. September / 17:07 Uhr):

Am Montagmittag (11. September) wurde eine 71-Jährige bei einem Unfall zwischen dem Schüsselfelder Stadtteil Heuchelheim (Landkreis Bamberg) und Burghaslach (Landkreis Neustadt an der Aisch - Bad Windsheim) schwer verletzt. Die Seniorin war mit ihrem Traktor auf der abfallenden und kurvenreichen Ortsverbindungsstraße unterwegs, als sie in einer Kurve nach rechts in das Bankett geriet.

Per Rettungshubschrauber in das Krankenhaus

Wie News5 weiter berichte, verlor sie im Anschluss die Kontrolle über ihren Bulldog, kreuzte die Straße und landete auf der anderen Seite in einem anderthalb Meter tiefen Wassergraben. Die Frau erlitt hierbei schwere Verletzungen. Nach der Erstversorgung wurde sie mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik ausgeflogen werden. Ein Gutachter wurde beauftragt, den genauen Unfallhergang zu klären. Die Verbindungsstraße war für längere Zeit komplett gesperrt. Eine offizielle Pressemitteilung der Polizei steht noch aus.

© TVO / Symbolbild

Nach sexuellen Übergriffen in Hirschaid: Haftbefehle gegen Asylbewerber

Nach den sexuellen Übergriffen am Samstagabend (9. September) auf der Kirchweih in Hirschaid (Landkreis Bamberg) nahm die Polizei Bamberg-Land noch in der Nacht drei Beschuldigte fest. Wir berichteten! Am heutigen Montagnachmittag (11. September) informierten die Staatsanwaltschaft Bamberg und das Polizeipräsidium Oberfranken, dass die beschuldigten drei Asylbewerber auf Antrag der Staatsanwaltschaft in Untersuchungshaft sitzen. Die polizeilichen Ermittlungen wurden zudem ausgedehnt.

17-Jährige unter Brücke festgehalten

Wie berichtet, meldeten sich am Samstagabend drei Mädchen - im Alter von 13 bis 17 Jahren - bei den Einsatzkräften auf dem Kirchweihgelände, nachdem sie von unbekannten Männern sexuell belästigt worden waren. Eine Gruppe junger Männer hatte laut den bisherigen Ermittlungen zwei Mädchen gegen 21:15 Uhr im Bereich des Damms abseits gedrängt. Ein Beschuldigter aus dieser Gruppe berührte die Mädchen in der Folge unsittlich. Wie die Polizei weiter mitteilte, schauten die drei später Festgenommen dabei zu und billigten somit die Vorkommnisse. Weitere Personen dieser Gruppierung hielten zudem eine 17-Jährige unter einer Brücke fest, um ebenso einen sexuellen Übergriff zu verüben. Den jungen Frauen gelang kurz darauf die Flucht.

Mutmaßliche Täter zwischen 16 und 20 Jahren

Im Rahmen der Fahndung machte die Polizei drei Tatverdächtige - im Alter von 16 bis 20 Jahren - ausfindig. Die drei jungen Männer wurden vorläufig festnehmen. Nach weiteren Ermittlungen der Polizeiinspektion Bamberg-Land ergingen am gestrigen Sonntag (10. September) Haftbefehle gegen alle drei Beschuldigten wegen sexueller Belästigung.

Polizei richtet Arbeitsgruppe ein

Die Polizeiinspektion Bamberg-Land richtete zu den Vorfällen eine Arbeitsgruppe ein. Diese führt aktuell die umfangreiche Ermittlungen durch, insbesondere in Bezug auf weitere Tatbeteiligte.

Polizei bittet um Zeugenhinweise

Personen, die sachdienliche Angaben zu den Übergriffen oder zu weiteren Straftaten machen können, werden gebeten, sich mit der Polizei Bamberg-Land unter der Telefonnummer 0951 / 9129 - 310.

Hirschaid: Dramatische Szenen auf der Kirchweih
© TVO / Symbolbild

Kirchweih Hirschaid: Sexuelle Übergriffe durch Asylbewerber

Update der Polizei vom Donnerstag (14. September):

  • Mutmaßlicher Haupttäter (33) festgenommen
  • Drei Asylbewerber (16-20 Jahre) in Untersuchungshaft
  • Polizei gründet Arbeitsgruppe ein
  • Beamte weiten Ermittlungen aus und suchen weitere Tatbeteiligte
  • PI Bamberg-Land sucht Zeugenhinweise

Hier geht es zu den neusten Entwicklungen

Hirschaid: Dramatische Szenen auf der Kirchweih

ERSTMELDUNG (10:45 UHR):

Zu sexuellen Übergriffen und einer Schlägerei zwischen zwei Gruppen Jugendlicher kam es am späten Samstagabend (9. September) auf dem Gelände der Kirchweih in Hirschaid (Landkreis Bamberg). Die Polizei Bamberg-Land ermittelt seit dem Wochenende bereits in diesen Fällen und sucht Zeugen.

Mädchen von Asylbewerbern bedrängt

Wie die Polizei berichtete, meldeten sich am Samstagabend drei Mädchen bei den Einsatzkräften. Diese gaben an, gegen 21:15 Uhr sexuell belästigt worden zu sein. Nach ihren Angaben hielten sie sich im Bereich des Damms auf, als sie mehreren jungen Männern unter eine Brücke gedrängt und festgehalten wurden. In der Folge soll es zu unsittlichen Berührungen gekommen sein. Die Mädchen konnten kurz darauf flüchten. Im Rahmen der Fahndung nach den Tatverdächtigen konnte die Polizei drei junge Asylbewerber festnehmen. Die Ermittlungen zu den jungen Männern, sowie weiteren Beteiligten und dem genauen Tathergang dauern an.

Auseinandersetzung zwischen zwei Jugendgruppen

Zudem kam es auf dem Festgelände bei der Luitpoldstraße nach weiteren Ermittlungen der Beamten gegen 23:00 Uhr zu einem Streit zwischen zwei größeren Gruppen Einheimischer und Asylbewerber. Bei der anschließenden Schlägerei sollen unter anderem auch Bierkrüge geworfen worden sein. Auch hier wurden mehrere Personen vorläufig festgenommen. Mindestens ein junger Mann wurde bei der Auseinandersetzung leicht am Arm verletzt. Die Polizei zielt bei ihren Ermittlungen jetzt insbesondere auf die beteiligten Personen sowie den genauen Ablauf der Auseinandersetzung.

Polizei sucht Zeugen

  • Wer kann Angaben zu den Vorkommnissen und beteiligten Personen im Bereich des Damms beziehungsweise unter der Brücke um circa 21:15 Uhr machen?
  • Wer hat gegen 23:00 Uhr die tätliche Auseinandersetzung auf dem Kirchweihgelände beobachtet und kann Hinweise auf die beteiligten Personen geben?

Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei Bamberg-Land unter der Tel.-Nr. 0951/9129-310 in Verbindung zu setzen.

© TVO / Symbolbild

Würgau: Unbekannte feuern auf einen Stromtransformator

Unbekannte Täter beschädigten am frühen Montagmorgen (31. Juli) einen Stromtransformator am Umspannwerk in Würgau (Landkreis Bamberg) mit einer Schusswaffe. Wie die Polizei am heutigen Mittwoch berichtet, entstand ein Sachschaden in Höhe von 1.000 Euro.

Weiterlesen

A73 / Hirschaid: Polizei zieht rollende Zeitbombe aus dem Verkehr

Am Freitagnachmittag (28. Juli) wurde auf der Autobahn A73 bei Hirschaid (Landkreis Bamberg) ein polnischer Kleinbus samt Anhänger, auf dem ein abgemeldeter Pkw geladen war, einer Verkehrskontrolle unterzogen. Anhand der Polizeimeldung vom Montag (31. Juli) war es schlichtweg ein Wunder, dass dieses Gespann überhaupt noch fuhr!

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

A70 / Oberhaid: 46-Jähriger überschlägt sich mehrfach

Glück im Unglück hatte am Samstagnachmittag (29. Juli) ein 46-jähriger Pkw-Fahrer aus dem Landkreis Bayreuth, als er auf der Autobahn A70, in Richtung Schweinfurt fahrend, alleinbeteiligt von der Fahrbahn abkam. Beim Gegensteuern geriet sein Fahrzeug im Bereich von Oberhaid (Landkreis Bamberg) vollends außer Kontrolle.

Weiterlesen

© nordbayern-aktuell / Symbolbild / Archiv

Unfall bei Huppendorf: Fahranfängerin (18) lebensgefährlich verletzt

Ein schwerer Unfall ereignete sich am späten Donnerstagnachmittag (27. Juli) zwischen Huppendorf und Hohenpölz (Landkreis Bamberg). Im Kreuzungsbereich der Kreisstraße BA11 und der Staatsstraße 2281 stießen ein Kleintransporter und ein VW zusammen. Der Aufprall war so heftig, dass der Motorblock des Autos sowie der Heckaufbau samt Hinterachse des Kleintransporters abgerissen wurden.

Weiterlesen

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Schlüsselfeld / Steppach: Einbruch in zwei Bäckereien

In der Zeit von Samstagabend (22. Juli) bis in die Morgenstunden des Montags (24. Juli) verschafften sich unbekannte Täter gewaltsam über die Eingangstür den Zutritt zu einer Bäckerei in Schlüsselfeld (Landkreis Bamberg). Aus dem Geschäft in der Straße „Tannenberg“ entwendeten die Eindringlinge den Tresor samt Einnahmen in Höhe eines vierstelligen Betrages. Zudem entstand Sachschaden in Höhe von 1.000 Euro.

Weiterlesen

Stegaurach: Unfallflucht auf der B22!

Ein bislang Unbekannter verursachte am späten Montagnachmittag (24. Juli) beim einem Fahrstreifenwechsel auf der Bundesstraße B22 bei Stegaurach (Landkreis Bamberg) einen Unfall. Anschließend fuhr der Fahrzeuglenker einfach weiter. Die Polizei Bamberg-Land hat die Ermittlungen wegen Unfallflucht aufgenommen und sucht Zeugen.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Oberhaid: Brand eines Transformatorhäuschens bei Photovoltaikfeld

Ein Sachschaden in Höhe von 150.000 Euro entstand am Samstagmittag (22. Juli) bei einem Brand eines Transformatorhäuschens im Oberhaider Ortsteil Unterhaid (Landkreis Bamberg). Die Kripo Bamberg hat die Ermittlungen zur Brandursache übernommen. Weiterlesen

© Feuerwehr Heroldsbach / Symbolfoto / Archiv

Stegaurach: Kühlschrank brannte lichterloh

In den frühen Morgenstunden des Freitags (21. Juli) kam es zu einem Einsatz der Feuerwehren aus Stegaurach (Landkreis Bamberg) und der benachbarten Ortschaften. Im Keller eines Hauses in der Ruhlstraße geriet vermutlich aufgrund eines technischen Defekts ein im Keller aufgestellter Kühlschrank in Brand.

Weiterlesen

1 2 3 4 5