Tag Archiv: Landkreis Bamberg

Scheßlitz: Hund angefahren und tödlich verletzt

Einem Autofahrer ist in der Nacht auf Sonntag bei Scheßlitz im Landkreis Bamberg ein Hund ins Auto gelaufen. Der Tier wurde dabei tödlich verletzt. Es handelt sich um einen kleinen, kurzhaarigen, schwarzen Hund mit einem grün-grauen Lederhalsband. Der Besitzer des Vierbeiners konnte noch nicht ausfindig gemacht werden. Er wird gebeten, sich mit der Bamberger Polizei telefonisch unter 0951/91 20 310 in Verbindung zu setzen.

 

 

Schlüsselfeld (Lkr. Bamberg): Brand zerstört Wohnhaus und Garage

Einen Sachschaden in Höhe von 300.000 Euro verursachte am Mittwochvormittag ein Brand in der Uhlandstraße von Schlüsselfeld im Landkreis Bamberg. Der Hausbesitzer zog sich bei Löschversuchen leichte Verletzungen zu. Gegen 11.30 Uhr bemerkte der 52-Jährige das Feuer in seiner Garage. Vermutlich war ein darin abgestelltes Fahrzeug in Brand geraten. Erste Löschversuche mit dem Gartenschlauch schlugen fehl. Die Flammen griffen schlagartig auf die Garage über und setzten diese in Vollbrand. Die dadurch entstandene Feuersbrunst machte auch vor dem angebauten Einfamilienhaus nicht halt und setzte das Dachgeschoss in Brand. Trotz des schnellen Einsatzes der örtlichen Feuerwehren zerstörte das Feuer einen Großteil des Wohnanwesens und machte es unbewohnbar. Der Kriminaldauerdienst der Bamberger Kripo hat die Ermittlungen zur Brandursache vor Ort aufgenommen.

 


 

 

Frensdorf (Lkr. Bamberg): 6-Jähriger stirbt bei Badeausflug

Tödlich endete am Sonntagnachmittag ein Badeausflug für einen sechsjährigen Jungen an einem Badesee nahe Frensdorf (Landkreis Bamberg). Trotz sofortiger, intensiver Wiederbelebungsversuche starb das Kind Montagnacht in einem Krankenhaus.

Der Junge aus dem Landkreis Bamberg befand sich zusammen mit seinen Eltern an dem Naturbadesee. Nachdem sich der Sechsjährige gegen 15.00 Uhr mit seiner elf Jahre alten Schwester zunächst einige Zeit in Ufernähe im Wasser aufhielt, war der Junge plötzlich verschwunden. Eine sofortige Absuche des Uferbereiches durch die Familienangehörigen verlief zunächst ergebnislos. Ein weiterer Badegast entdeckte den leblosen Körper des Jungen kurze Zeit später im Gewässer.

Zwei Helfer begannen sofort mit den Wiederbelebungsmaßnahmen bei dem Kind, die ein alarmiertes Notarztteam schließlich fortführte und den Jungen in ein Krankenhaus einlieferte. Alle Bemühungen der Ärzte um das Leben des Sechsjährigen blieben allerdings ohne Erfolg, er starb am späten Montagabend. Der Kriminaldauerdienst aus Bamberg hat die Ermittlungen übernommen.

 


 

 

Hirschaid (Lkr. Bamberg): Zeugen nach Einbruch gesucht

Unbekannte brachen am Montag in ein Haus im Hirschaider Ortsteil Friesen ein. Sie stahlen Gegenstände im Wert von mehreren tausend Euro und richteten nicht unerheblichen Sachschaden an. Die Kriminalpolizei sucht jetzt Zeugen. Bei ihrer Heimkehr am Montagabend musste eine Anwohnerin der Ahornstraße feststellen, dass während des Tages Einbrecher in ihr Anwesen eingestiegen waren. Die unbekannten Langfinger erbeuteten neben Schmuck auch mehrere Elektronikartikel, unter anderem ein Notebook. Den verursachten Schaden schätzen die Ermittler auf etwa 800 Euro. 

Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise zu folgenden Fragen:

·         Wer hat am Montag, in der Zeit von 6.45 bis 16.50 Uhr, Wahrnehmungen in der Ahornstraße in Hirschaid-Friesen gemacht?

·         Wem sind verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen?

·         Wer kann sonst Angaben zu dem Einbruch machen?

Zeugen melden sich bitte bei der Kripo Bamberg unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491.

 


 

 

A73/Strullendorf (Lkr. Bamberg): Zwei Schwerverletzte bei Unfall

Am Samstagnachmittag fuhr ein 25-jähriger Kraftfahrer mit seinem Mercedes Sprinter mit hoher Geschwindigkeit bei Strullendorf auf ein vorausfahrendes Wohnmobil eines 41-jährigen auf. Der zum Wohnmobil umgebaute Hanomag wurde nach dem Aufprall nach rechts gegen die Schutzplanke geschleudert, von dieser nach links abgewiesen, schleuderte über beide Fahrstreifen gegen die linke Schutzplanke und kippte hierbei auf die Beifahrerseite. Beide Männer mussten zur Behandlung in Krankenhäuser gebracht werden. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern noch an. Der Sachschaden wird von der Polizei auf ca. 50.000 Euro geschätzt. Für die Bergungs- und Reinigungsarbeiten war die A 73 in Richtung Nürnberg bis 20.30 Uhr gesperrt.

 


 

 

Viereth-Trunstadt (Lkr. Bamberg): Vermisster tot aufgefunden

Der seit Ende Juni vermisste 70-Jährige aus Breitengüßbach wurde am Freitagvormittag tot aufgefunden. Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Todesermittlungen aufgenommen. Arbeiter entdeckten am Morgen, gegen 7.30 Uhr, die Leiche des 70-Jährigen bei der Schleuse Viereth im Wasser treibend. Nach einer ersten Untersuchung des Leichnams durch den Kriminaldauerdienst liegen derzeit keine Hinweise auf ein Fremdverschulden vor. Routinemäßig ordnete die Staatsanwaltschaft eine Obduktion der Leiche an.

 


 

 

Heiligenstadt: Brand in Hackschnitzelanlage

Geschätzte 200.000 Euro Sachschaden verursachte am Sonntagnachmittag ein Brand in Burggrub im Landkreis Bamberg. Verletzt wurde niemand. Gegen 13 Uhr ging bei der Integrierten Leitstelle Bamberg-Forchheim der Notruf über das Feuer in der Hackschnitzelanlage ein, die ein angebautes Blockheizkraftwerk versorgt. Die umliegenden Feuerwehren trafen mit rund 100 Einsatzkräften am Brandort ein und hatten die Flammen rasch gelöscht. Nach ersten Erkenntnissen war das Feuer in einem Nebenraum der Anlage ausgebrochen. Inwieweit das Blockheizkraftwerk durch den Brand ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen wurde, muss noch geprüft werden. Zur Klärung der Ursache hat das Fachkommissariat der Bamberger Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen.

 


 

 

Hohenhäusling: Zwei Verletzte nach Frontalzusammenstoß

Zwei verletzte Personen sowie fast 20.000 Euro Schaden sind die Bilanz eines schweren Motorrad-Unfalls, der sich am Sonntagmorgen gegen 09.30 Uhr im Landkreis Bamberg ereignete. Offensichtlich schnitt auf der Kreisstraße, etwa 1 km nach Hohenhäusling in Richtung Königsfeld, ein 39-jähriger Motorradfahrer die Linkskurve und geriet dabei auf die Gegenfahrbahn. Dort kam ihm ein 48-jähriger Motorradfahrer entgegen. Beide Krafträder krachten ineinander, so dass die Fahrzeugführer etliche Meter weit geschleudert wurden. Mit schweren Beinverletzungen mussten der 39-Jährige sowie der leicht verletzte 48-jährige Ducati-Fahrer durch den Rettungsdienst ins Klinikum Bamberg eingeliefert werden. Die Straße war während der Unfallaufnahme und Reinigung für mehrere Stunden gesperrt. Unterstützt wurde die Polizei durch die Feuerwehren aus Königsfeld und Hohenhäusling. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft  kam ein Sachverständiger an die Unfallörtlichkeit. Die beiden total beschädigten und regelrecht auseinandergerissenen Motorräder sind vorerst sichergestellt. Die Polizeiinspektion Bamberg-Land sucht Unfallzeugen. Diese werden gebeten, sich unter Tel. 0951/9129-310 zu melden. 

 


 

 

A 70 / Oberhaid (Lkr. Bamberg): Aquaplaning löst Unfall aus

Am Mittwochabend fuhr ein 45-jähriger BMW-Fahrer mit hoher Geschwindigkeit auf dem linken Fahrstreifen der A 70 in Richtung Bayreuth. Im Kurvenbereich nach der Anschlussstelle Eltmann verlor er aufgrund seiner nicht angepassten Geschwindigkeit auf der regennassen Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug. Trotz Gegenlenkens rutschte der Pkw nach rechts und prallte in die Außenschutzplanke. Von dort abgewiesen drehte sich der Pkw und schlug nach etwa 8 Metern erneut gegen die Außenschutzplanke. Ein nachfolgender 32-jähriger Autofahrer versuchte dem schleudernden Pkw auszuweichen, geriet dabei nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen die Mittelschutzplanke. Durch die auf der Autobahn verteilten Fahrzeugteile beschädigten sich zwei weitere Pkw-Fahrer ihre Fahrzeuge, nachdem sie die Hindernisse überrollt hatten. Glücklicherweise wurde bei dem Unfall niemand verletzt. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von rund 21.200 Euro.

 


 

 

Mürsbach (Lkr. Bamberg): Bundesgold bei „Unser Dorf soll schöner werden“

Mürsbach im Landkreis Bamberg hat es geschafft. Der Ortsteil des Marktes Rattelsdorf (Landkreis Bamberg) hat sich als ein Bundessieger im deutschlandweiten Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft – unser Dorf soll schöner werden“ gegen 2.600 Dörfer aus ganz Deutschland durchgesetzt. Dies gab Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner (CSU) am Mittwoch bekannt. Mürsbach (Landkreis Bamberg) überzeugte die Jury mit seinem herausragenden und zukunftsfähigen Konzept. Mehr ab 18.00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„.

 


 

 

Altendorf (Lkr. Bamberg): 3 Schulkinder bei Vollbremsung verletzt

Drei leicht verletzte Schulkinder, die mit dem Bus zur Realschule Hirschaid (Landkreis Bamberg) unterwegs waren, mussten sich am Mittwochmorgen in ärztliche Behandlung begeben. Kurz vor dem Bahnübergang in der Jurastraße bremste der 66-jährige Fahrer den Bus stark ab, da sich die Bahnschranke schloss. Ein 11-jähriger Junge, der im Gang hinter dem Fahrer stand, fiel nach vorne und stieß mit dem Kopf gegen die Windschutzscheibe, die dabei zu Bruch ging.

Schüler müssen ins Klinikum

Mit dem Rettungsdienst musste der Schüler zur Behandlung ins Krankenhaus Forchheim eingeliefert werden. Ein 13-jähriges Mädchen, das im hinteren Bereich des Busses stand, stürzte ebenfalls zu Boden und zog sich Prellungen sowie eine Gehirnerschütterung zu. Sie wurde durch den Rettungsdienst ins Klinikum Bamberg gebracht. Einen Schock erlitt eine weitere 13-jährige Schülerin. Beim Eintreffen der Polizeistreife am Unfallort waren die Schulkinder bereits mit einem Ersatz- Bus zur Schule gebracht worden.

Sollten weitere im Bus mitfahrende Schulkinder verletzt worden sein, so werden die Eltern gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, zu melden.

 


 

 

Mistendorf (Lkr. Bamberg): Brand im Heizungskeller – 25.000 EUR Schaden

Durch einen technischen Defekt der Heizungsanlage entstand am Dienstagmorgen im Heizungskeller eines Einfamilienhauses in Mistendorf (Landkreis Bamberg) ein Brand. Die Freiwilligen Feuerwehren Litzendorf, Mistendorf, Zeegendorf, Leesten und Hirschaid waren vor Ort und konnten das Feuer in der Ortsstraße „Im Grießgraben“ löschen. Von den Hausbewohnern wurde niemand verletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 25.000 Euro.

 


 

 

Breitengüßbach (Lkr. Bamberg): Minges Kaffeerösterei ist gerettet

Die Minges Kaffeerösterei in Breitengüßbach (Landkreis Bamberg) ist gerettet. Insolvenzverwalter Volker Böhm hat für das Unternehmen einen Investor gefunden, der den Fortbestand von Minges Kaffee sichert. Alle 35 Arbeitsplätze sowie der Produktionsstandort in Breitengüßbach (Landkreis Bamberg) bleiben erhalten.

Insolvenzverwaltung stand zeitlich unter Druck

„Eine Fortführung des Geschäftsbetriebs war zunächst nicht möglich, da keinerlei finanzielle Mittel vorhanden waren“, sagt Böhm. „Wir standen deshalb unter enormen zeitlichen Druck. Dass trotz dieser schwierigen Ausgangslage nun doch noch eine so gute Lösung für das Unternehmen erreicht werden konnte, freut mich ganz besonders.“

Investoren setzen auf Kontinuität

Die Investoren setzen in der Geschäftsführung auf Kontinuität: Der neue Geschäftsführer ist auch der alte: Ulli Minges wird künftig die neue Minges Kaffeerösterei GmbH führen „Er kennt Kunden, Markt und Unternehmen am besten“, sagt Böhm, der für die Kaffeerösterei eine gute Zukunft sieht. „Minges ist mit innovativen Produkten im wachsenden Markt der Kaffeepads sowie einer herausragenden Qualität seiner Kaffeespezialitäten gut aufgestellt.“ Ulli Minges kündigte an, die Produktion schnellstmöglich wieder aufzunehmen.

 


 

 

Pommersfelden: Motorradfahrer übersehen – Schwer veletzt

Eine 46-jährige Pkw-Fahrerin bog am Samstagmittag zwischen Pommersfelden und Höchstadt im Landkreis Bamberg nach links in die Auffahrt zur Bundesstraße 505 ein und übersah dabei einen entgegen kommenden 32-jährigen Motorradfahrer. Es kam zum Zusammenstoß, wodurch der Motorradfahrer etliche Meter weggeschleudert wurde. Er erlitt dadurch lebensgefährliche Verletzungen und musste mit einem Rettungshubschrauber in die Uniklinik Erlangen transportiert werden. Die Pkw-Fahrerin und eine 21-jährige Beifahrerin wurden leicht verletzt. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde ein Gutachter hinzugezogen und die Fahrzeuge wurden sichergestellt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 15.000 Euro.

43 44 45 46 47