Tag Archiv: Landkreis Bamberg

Burggrub (Lkr. Kronach): Kellerbrand richtet großen Schaden an

Ein Kellerbrand ereignete sich am Freitagvormittag in Burggrub (Landkreis Kronach). Feuerwehren aus Stockheim und aus Kronach wurden kurz vor 9.00 Uhr alarmiert. In einem Keller eines Einfamilienhauses brach ein Feuer aus, welches zudem zu einer starken Rauchentwicklung führte. Dank des schnellen Einsatzes der Hilfskräfte, die mit schwerem Atemschutz ausgestattet waren, wurde der Brand schnell unter Kontrolle gebracht und gelöscht.

 

 

Brandursache noch unklar

Am Haus entstand ein erheblicher Sachschaden. Die Ursache des Feuers ist bisher nicht bekannt. Die Polizei sowie ein Brandsachverständiger haben die Ermittlungen vor Ort in Burggrub (Landkreis Bamberg) aufgenommen. Später mehr.

 

 

(Fotos: Stefan Wicklein)

 


 

 

Burgebrach (Lkr. Bamberg): Unbekannter belästigt spielende Kinder

Ein bislang unbekannter Mann entblößte sich am Montagnachmittag auf einem Spielplatz in Burgebrach (Landkreis Bamberg) gegenüber mehrerer Kinder. Erst begann der Mann mit den drei Kindern ein belangloses Gespräch. Kurze Zeit später entblößte er sein Geschlechtsteil. Die Kinder liefen sofort davon und berichteten ihren Eltern von dem Vorfall, welcher sich gegen 17.00 Uhr am Montag (02.09.13)  ereignete.

Die Kripo Bamberg hat jetzt die Ermittlungen aufgenommen und fahndet nach dem Mann. Er wird wie folgt beschrieben:

  • zirka 30 bis 40 Jahre alt
  • etwa 170 bis 175 cm groß
  • schlank
  • graue, im Nacken etwas längere Haare
  • Bekleidet war er mit Jeans und Turnschuhen, eventuell trug er eine Kappe.

Hinweise zur Tat nimmt die Kriminalpolizei Bamberg unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491 entgegen.

 


 

 

Oberfränkisches Volksmusikfest: Jubel, Trubel, Heiterkeit in Stegaurach

Volksmusik liegt absolut im Trend der Zeit. Wer das nicht glauben will, der konnte sich am Wochenende in Stegaurach (Landkreis Bamberg) davon überzeugen, dass echte Volksmusik „in“ ist. Beim 26. Volksmusikfest, das der Bezirk Oberfranken gemeinsam mit der Arbeitsgemeinschaft Fränkische Volksmusik veranstaltet, wurde in diesem Jahr besonders die große Bandbreite handgemachter Volksmusik deutlich, die von altbekannten Volksweisen bis hin zu experimentellen und kreativen Klängen reichte. „Der Bezirk hat das jährliche Fest ins Leben gerufen, um der Volksmusik in unserer Region eine besondere Bühne zu geben“, sagte Bezirkstagspräsident Dr. Günther Denzler in seiner Begrüßung vor vielen hundert Volksmusikfreunden vor dem Rathaus.

„Volksmusikfest ein tolles Event“

Das Fest zeige alljährlich, wie modern und attraktiv die Volksmusik ist.“ Musik müsse auch nicht immer bierernst sein, sie sollte vielmehr den Zuhörern Spaß machen und den Musikanten Freude bereiten, so Bürgermeister Siegfried Stengel. Jürgen Gahn, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Fränkische Volksmusik in Oberfranken und seit mittlerweile über 20 Jahren Mitorganisator des Volksmusikfestes, bestätigte, dass sich die Szene permanent verändert und vor allem auch verjüngt. „Jedes Jahr ist das Volksmusikfest ein tolles Event, das die Lebendigkeit und die Besonderheiten unserer oberfränkischen Volksmusik deutlich macht“, so Jürgen Gahn. Seinen Worten zufolge soll das Fest auch mit alten Vorurteilen aufräumen, denn „Volksmusik ist weder altbacken noch langweilig, sondern voller Stimmung, Witz und Kreativität.“


 

 

Schlüsselfeld (Lkr. Bamberg): Karpfensaison eröffnet

Petri Heil! Am heutigen Montagvormittag wurde in Schlüsselfeld (Landkreis Bamberg) offiziell die bayerische Karpfensaison 2013 eröffnet. Die Bayerische Staatssekretärin Melanie Huml (CSU) warf die erste Angel aus. Oberfranken ist neben der Oberpfalz und Mittelfranken eine der drei Hauptregionen für die Erzeugung von Karpfen in Bayern. Wir haben mitgefischt und berichten ab 18.00 Uhr in „Oberfranken Aktuell“ darüber.

 


 

 

Viereth-Trunstadt: 60.000 Euro Schaden – Garage brennt aus

Der Brand einer Garage in Viereth-Trunstadt (Landkreis Bamberg) verursachte am Sonntagabend einen Schaden in Höhe von 60.000 Euro. Das Feuer brach gegen 20.45 Uhr in der Garage eines Wohnanwesens in der Straße „Im Stämmig“ aus und beschädigte auch zwei darin abgestellte Autos. Durch das rasche Handeln der FeuerwehrKameraden wurde ein Übergreifen der Flammen auf das Wohnhaus verhindert. Allerdings brannte die Garage vollständig aus. Spezialisten der Bamberger Kripo haben die Ermittlungen zur Brandursache vor Ort übernommen.

 


 

 

Mönchsambach (Landkreis Bamberg): Kradfahrer schwer verletzt

Am Donnerstagabend verletzte sich ein Kradfahrer bei einem Unfall bei Mönchsambach (Landkreis Bamberg) schwer. In einer Linkskurve der Bundesstraße 22 geriet der 45-Jährige mit seinem Krad nach rechts von der Fahrbahn ab. Beim Sturz streifte der Mann einen Leitpfosten. Mit schweren Verletzungen musste der Kradfahrer ins Klinikum Bamberg eingeliefert werden. Insgesamt entstand ein Sachschaden von 1.100 Euro.

 


 

 

Oberfranken: Zensus ändert Feiertagsregelung bei Mariä Himmelfahrt

Die Volksbefragungen der letzten Jahre, der Zensus, bringt viele Erkenntnisse – und auch Konsequenzen. Ganz besonders zum Beispiel für Speichersdorf im Landkreis Bayreuth. Denn die Gemeinde, die bis jetzt als größtenteils katholisch galt, hat mittlerweile einen höheren Anteil an nicht-katholischen Bürgern. Das heißt: der gesetzliche Feiertag Mariä Himmelfahrt entfällt künftig. Heute können die Speichersdorfer zum letzten Mal den arbeitsfreien Tag genießen. Anders die Bürger von Walsdorf bei Bamberg. Denn hier ermittelte der Zensus einen mittlerweile höheren Katholikenanteil in der Gemeinde. Ab dem Jahr 2014 haben die Walsdorfer (Landkreis Bamberg) damit einen gesetzlichen Feiertag mehr – nur heute müssen sie noch einmal arbeiten.

 


 

 

A70 / Oberhaid (Lkr. Bamberg): Rentner von Lkw erfasst und getötet

Ein 78-jähriger Senior erlitt am gestrigen Montagnachmittag (12. August) tödliche Verletzungen als er auf der A70 aus seinem Pkw stieg und von einem vorbeifahrenden Lkw erfasst wurde. Kurz nach der Ausfahrt Viereth-Trunstadthielt der Mann mit seinem Auto auf dem Standstreifen an. Er wollte den Fahrradständer kontrollieren. Kurz nachdem er seinen Audi verlassen hatte, streifte ein Lastwagen den Pkw und erfasste gleich darauf den Rentner, der durch den Aufprall zu Boden geschleudert wurde. Trotz dem schnellen Erscheinen der Einsatzkräfte kam für den Mann jede Hilfe zu spät. Der Notarzt konnte nur noch seinen Tod feststellen. Der 56 Jahre alte Fahrer des Lastwagens sowie die Ehefrau des Verunglückten aus dem Landkreis Garmisch-Patenkirchen blieben unverletzt. Ein Sachverständiger wurde zur Klärung des Unfalls herangezogen. Die Autobahn A70 war in Fahrtrichtung Schweinfurt bis in die Abendstunden gesperrt.

 


 

 

A73 / Buttenheim (Landkreis Bamberg): Zwei Schwerverletzte bei LKW-Unfall

Update: 11.00:

Der LKW-Fahrer aus den Niederlanden schlief laut Polizeiangaben heute, am Montagmorgen (12. August 2013) , hinter der Anschlussstelle Forchheim am Steuer seines 40-Tonners ein. Der Lkw, beladen mit Verpackungsmaterialien, fuhr mit unvermittelter Geschwindigkeit circa 100 Meter über den Grünstreifen, ehe er gegen einen Wasserdurchlass krachte. Dabei riss die Fahrerkabine komplett ab und kippte nach vorn. Durch die Wucht des Aufpralls wurde zudem der Dieseltank beschädigt, sodass Kraftstoff in den Boden sickerte. Die Autobahn musste während den Rettungs- und Bergungsarbeiten mehrfach voll gesperrt werden. Es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen am Montagvormittag.

 

 

Nachricht von 9.50 Uhr:

Auf der A73 bei Buttenheim (Landkreis Bamberg) in Richtung Bamberg gab es am Montagmorgen gegen 7.30 Uhr einen schweren Lkw-Unfall. Der Brummi durchbrach die Leitplanke der Autobahn und prallte gegen einen Brückenpfeiler. Es gab zwei Schwerverletzte. Später mehr…

 

 

 


 

 

A70 / Scheßlitz (Lkr. Bamberg): Unfall bei Starkregen

Eine nicht angepasste Geschwindigkeit bei Starkregen war am Dienstagabend die Ursache für einen Verkehrsunfall bei dem ein Gesamtsachschaden von rund 10.000 Euro entstand. Ein 27-jähriger Audifahrer geriet auf der A 70 Höhe Parkplatz Giechburgblick (Landkreis Bamberg) in Richtung Schweinfurt ins Schleudern, kam nach links von der Fahrbahn ab und stieß gegen die Mittelschutzplanke. Von dieser abgewiesen, drehte sich sein Pkw um 180 Grad, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und blieb entgegen der Fahrtrichtung an der Böschung zum Stehen. Der 27-Jährige blieb bei dem Unfall unverletzt.

 


 

 

Buttenheim (Lkr. Bamberg): Hauptstraße nach Starkregen überflutet

Viele oberfränkische Einsatzkräfte waren am gestrigen Abend aufgrund der über das Land gezogenen Gewitterfront im Einsatz. So wurde die Hauptstraße in Buttenheim (Landkreis Bamberg) am Mittwochabend gesperrt. Nach einem Gewitter mit Starkregen war die Hauptstraße überflutet. Die Kameraden der Feuerwehr Buttenheim pumpten den Kanal ab und sorgten damit zügig für Entspannung. Die Straßensperrung dauerte rund eine Stunde.

 

(Dank für das Foto an die Feuerwehr Buttenheim)

 


 

 

Scheßlitz: Hund angefahren und tödlich verletzt

Einem Autofahrer ist in der Nacht auf Sonntag bei Scheßlitz im Landkreis Bamberg ein Hund ins Auto gelaufen. Der Tier wurde dabei tödlich verletzt. Es handelt sich um einen kleinen, kurzhaarigen, schwarzen Hund mit einem grün-grauen Lederhalsband. Der Besitzer des Vierbeiners konnte noch nicht ausfindig gemacht werden. Er wird gebeten, sich mit der Bamberger Polizei telefonisch unter 0951/91 20 310 in Verbindung zu setzen.

 

 

Schlüsselfeld (Lkr. Bamberg): Brand zerstört Wohnhaus und Garage

Einen Sachschaden in Höhe von 300.000 Euro verursachte am Mittwochvormittag ein Brand in der Uhlandstraße von Schlüsselfeld im Landkreis Bamberg. Der Hausbesitzer zog sich bei Löschversuchen leichte Verletzungen zu. Gegen 11.30 Uhr bemerkte der 52-Jährige das Feuer in seiner Garage. Vermutlich war ein darin abgestelltes Fahrzeug in Brand geraten. Erste Löschversuche mit dem Gartenschlauch schlugen fehl. Die Flammen griffen schlagartig auf die Garage über und setzten diese in Vollbrand. Die dadurch entstandene Feuersbrunst machte auch vor dem angebauten Einfamilienhaus nicht halt und setzte das Dachgeschoss in Brand. Trotz des schnellen Einsatzes der örtlichen Feuerwehren zerstörte das Feuer einen Großteil des Wohnanwesens und machte es unbewohnbar. Der Kriminaldauerdienst der Bamberger Kripo hat die Ermittlungen zur Brandursache vor Ort aufgenommen.

 


 

 

Frensdorf (Lkr. Bamberg): 6-Jähriger stirbt bei Badeausflug

Tödlich endete am Sonntagnachmittag ein Badeausflug für einen sechsjährigen Jungen an einem Badesee nahe Frensdorf (Landkreis Bamberg). Trotz sofortiger, intensiver Wiederbelebungsversuche starb das Kind Montagnacht in einem Krankenhaus.

Der Junge aus dem Landkreis Bamberg befand sich zusammen mit seinen Eltern an dem Naturbadesee. Nachdem sich der Sechsjährige gegen 15.00 Uhr mit seiner elf Jahre alten Schwester zunächst einige Zeit in Ufernähe im Wasser aufhielt, war der Junge plötzlich verschwunden. Eine sofortige Absuche des Uferbereiches durch die Familienangehörigen verlief zunächst ergebnislos. Ein weiterer Badegast entdeckte den leblosen Körper des Jungen kurze Zeit später im Gewässer.

Zwei Helfer begannen sofort mit den Wiederbelebungsmaßnahmen bei dem Kind, die ein alarmiertes Notarztteam schließlich fortführte und den Jungen in ein Krankenhaus einlieferte. Alle Bemühungen der Ärzte um das Leben des Sechsjährigen blieben allerdings ohne Erfolg, er starb am späten Montagabend. Der Kriminaldauerdienst aus Bamberg hat die Ermittlungen übernommen.

 


 

 

5152535455