Tag Archiv: Landkreis Bayreuth

© bayern-reporter.com

Plech: Gestohlener Transporter brennt fast komplett aus

Nahezu vollständig brannte am Donnerstagmorgen (11. Juli) bei Plech (Landkreis Bayreuth) ein Kleintransporter aus. Das Fahrzeug wurde offensichtlich zuvor gestohlen. Die Kriminalpolizei Bayreuth hat die Ermittlungen übernommen.

Ford-Transporter komplett ausgebrannt

Ein Zeuge bemerkte kurz vor 8:00 Uhr den nahe dem Klärbecken in Plech abgestellten und ausgebrannten Ford-Transporter aus dem Zulassungsbereich Altötting (AÖ) und verständigte die Polizei. Der Sachschaden bei dem 15 Jahre alte Fahrzeug lag bei wenigen tausend Euro.

Kripo bittet um Hinweise

Erste Erkenntnisse der Kriminalbeamten ergaben, dass der Transporter offensichtlich vorher entwendet und bei Plech abgestellt wurde. Die Ursache des Feuers ist noch unklar. Die Beamten fragen:

© bayern-reporter.com© bayern-reporter.com© bayern-reporter.com© bayern-reporter.com© bayern-reporter.com
  • Wem ist der abgestellte weiße Transporter bei der Kläranlage ebenfalls aufgefallen?
  • Wer hat den Brand des Fahrzeugs bemerkt oder kann Hinweise zur Brandursache geben?
  • Wer kann sonst Hinweise zu Personen und/oder Fahrzeugen geben, die sich bei dem Kastenwagen aufgehalten haben?

Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0921 / 506-0 bei der Kriminalpolizei Bayreuth zu melden.

© bayern-reporter.com

Haag: 50-Jähriger wird in Unfallwrack eingeklemmt!

ERSTMELDUNG (14:01 Uhr):

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Donnerstagvormittag (11. Juli) bei Haag (Landkreis Bayreuth). Dabei verlor ein Bayreuther die Kontrolle über sein Fahrzeug und verunglückte schwer.

© bayern-reporter.com© bayern-reporter.com© bayern-reporter.com© bayern-reporter.com© bayern-reporter.com

Unfallwrack bleibt auf Gegenfahrbahn liegen

Laut "Bayern-Reporter" befuhr gegen 9:45 Uhr der 50 Jahre alte Bayreuther die Kreisstraße von Neuenreuth in Richtung Unternschreez. Am Beginn der Autobahnunterführung, einer leichten Rechtskurve, kam der Mann nach links von der Fahrbahn ab und stieß gegen eine Beton-Unterführung. Anschließend schleuderte das Fahrzeug zurück auf die Fahrbahn. Das Unfallwrack kam auf der Gegenfahrbahn zum Stehen. Der Fahrer wurde im Wagen eingeklemmt.

Rettung dauert eine Stunde

Die alarmierten Einsatzkräfte konnten ihn nach gut einer Stunde aus dem zerstörten Fahrzeug befreien. Der Rettungsdienst brachte den Verletzten im Anschluss in ein Krankenhaus. Der Unfallhergang muss noch ermittelt werden. Während der Rettungsarbeiten war die Kreisstraße für 90 Minuten gesperrt.

  • Eine offizielle Presseerklärung der Polizei steht noch aus!
© TVO / Symbolbild

Bindlach: Abkochanordnung für vier Ortsteile

Im Rahmen einer Überprüfung des Trinkwassers in der Wasserversorgung Bindlach (Landkreis Bayreuth) wurde eine Belastung des Trinkwassers mit coliformen Bakterien festgestellt. Für vier Ortsteile des Gemeindebereichs Bindlach gilt deshalb aktuell eine Abkochverordnung. Weiterlesen
© News5 / Fricke

Waldbrand bei Cottenbach: 500 Rettungskräfte kämpfen an Steilhang gegen die Flammen

UPDATE (09:15 Uhr)

Ein Feuer in einem Waldstück an der Straße zwischen Theta und Cottenbach (Landkreis Bayreuth) führte am gestrigen Dienstagabend (09. Juli) zu einem Großeinsatz der Feuerwehr. Als die ersten Rettungskräfte eintrafen, brannte es laut Angaben von News5 bereits lichterloh. Das Problem: Das Feuer breitete sich auf einem Steilhang aus. Die Wasserversorgung war für die Feuerwehrmänner extrem schwierig. Lange Schlauchleitungen mussten in den Wald gelegt werden, um ausreichend Wasser in das betroffene Gebiet zu pumpen. Zusätzlich war auch ein Güllefass im Einsatz, das Wasser transportierte. Rund 500 Rettungskräfte kämpften vor Ort gegen die Flammen. Am Ende war News5 zufolge eine Fläche von rund 1.000 Quadratmetern abgebrannt. Bis tief in die Nacht hinein war die Feuerwehr noch mit den Nachlöscharbeiten beschäftigt. Die Brandursache ist derzeit noch unklar.

Hunderte Feuerwehrleute kämpfen gegen Waldbrand bei Heinersreuth
Statements vom Brandort
Waldbrand an Steilhang bei Cottenbach: "Wir mussten massiv Kräfte nachalarmieren"
Waldbrand an Steilhang bei Cottenbach: Brauchen dringend ergiebigen Regen
Video von den Löscharbeiten
Cottenbach: 500 Feuerwehrmänner löschen Waldbrand an Steilhang

EILMELDUNG (22:02 Uhr):

Wie das Polizeipräsidium Oberfranken mitteilte, brennt am Dienstagabend (09. Juli) ein Steilhang entlang der Kreisstraße BT14 zwischen dem Bindlacher Ortsteil Theta und Cottendorf, einem Ortsteil von Heinersreuth (Landkreis Bayreuth). Die Einsatzkräfte sind aktuell am Brandort tätig. In diesem Bereich kommt es zu Verkehrsbehinderungen.

 

© Facebook / Privat
© Facebook / Privat
© Polizeipräsidium Oberfranken

A9 / Trockau: 50.000 Euro Schaden bei Auffahrunfall im Baustellenbereich

Zwei Leichtverletzte und rund 50.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Auffahrunfalls am Dienstag (02. Juli) im Baustellenbereich auf der Autobahn A9 nahe Trockau (Landkreis Bayreuth). In diesem Bereich ereignete sich zudem ein Unfall mit einem Schwertransport, der einen Panzer geladen hatte. Hier die Meldung dazu.

Zwei Unfallbeteiligte werden verletzt

Ein Wohnwagen-Lenker musste, in Richtung Berlin fahrend, im Baustellenbereich aufgrund einer Panne auf der rechten Spur anhalten, woraufhin einige nachfolgende Fahrzeuge bis zum Stillstand abbremsen musste. Ein 57-jähriger Lkw-Fahrer erkannte die Situation zu spät und fuhr in das Heck eines Kleinbusses, der sich vor ihm befand. Ein 16-Jähriger sowie eine Frau (42), die beide im Bus saßen, erlitten dabei leichte Verletzungen und kamen zur Überprüfung in ein nahegelegenes Krankenhaus.

Stau mit einer Länge von rund 15 Kilometern

Aufgrund des enormen Aufpralls wurde der Kleinbus noch auf zwei weitere Fahrzeuge geschoben. Es entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe von 50.000 Euro. Der durch den Unfall entstandene Stau in Fahrtrichtung Norden erreichte zwischenzeitlich eine Länge von bis zu 15 Kilometern.

© Polizeipräsidium Oberfranken© Polizeipräsidium Oberfranken
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Trockau: Österreicher rammt Panzer auf der Autobahn

Am Montagnachmittag (01. Juli) waren mehrere Fahrzeuge in einen Unfall auf der Autobahn A9 bei Trockau (Landkreis Bayreuth) verwickelt. Ursächlich für den Unfall verantwortlich war ein 20-Jähriger, der mit seinem VW-Bus beim Überholen einen Panzer rammte! Weiterlesen

Bayreuth – Nürnberg: Raser verwechseln die B2 mit dem Norisring

Die Verkehrspolizei führte am Mittwochabend (26. Juni) eine Geschwindigkeitskontrolle auf der Bundesstraße B2 in Bereich Pegnitz (Landkreis Bayreuth) durch. Die Beamten hatten hierbei den Eindruck, dass manche Pkw-Fahrer die Bundesstraße von Bayreuth nach Nürnberg mit einer Rennstrecke verwechselten. Weiterlesen
© nordbayern-aktuell / Archiv / Symbolbild

Heinersreuth: Radfahrerin wird bei Unfall schwer verletzt

Schwere Verletzungen erlitt am gestrigen Dienstag (25. Juni) eine 69-jährige Radfahrerin, die zusammen mit ihrem Ehemann eine Radtour entlang des Mainradweges unternahm. Auf einer Gefällstrecke kam die Frau aus bisher nicht geklärten Gründen im Heinersreuther Ortsteil Altenplos (Landkreis Bayreuth) zu Fall. Weiterlesen
© TVO / Symbolbild

Bindlach: Drei Schwerverletzte nach Unfall auf der Staatsstraße

Am Mittwochabend (19. Juni) ereignete sich auf der Staatsstraße 2163, zwischen dem Bindlacher Ortsteil Allersdorf und dem Goldkronacher Ortsteil Dressendorf (Landkreis Bayreuth), ein schwerer Unfall. Drei Pkw-Insassen wurden hierbei schwer verletzt. Es entstand ein hoher Sachschaden. Die Polizei sucht nach Zeugen des Unfalls.

Weiterlesen

A9 / Trockauer Talbrücke: 100.000 Euro Sachschaden durch Auto-Crash

Am Dienstag (18. Juni) kam es auf der Autobahn A9 an der Talbrücke Trockau (Landkreis Bayreuth) in Fahrtrichtung Berlin zu einem Pkw-Unfall mit mehreren Fahrzeugen. Der Sachschaden liegt hierbei im sechsstelligen Bereich. Weiterlesen
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Verdacht der Untreue in Millionenhöhe: Banker aus dem Landkreis Bayreuth in Haft!

Wegen des Tatverdachts der Veruntreuung von Bankvermögen in Höhe von rund zwei Millionen Euro ermitteln die Staatsanwaltschaft Hof und die Kriminalpolizei Bayreuth gegen ein ehemaliges Vorstandmitglied einer Bank im Landkreis Bayreuth. Der 50-jährige Tatverdächtige befindet sich laut Polizei bereits seit Freitag (14. Juni) in Untersuchungshaft. Nach Informationen des "Nordbayerischen Kurier" handelt es sich bei dem Verhafteten um Stefan L., einen von zwei Vorständen der Raiffeisenbank in Emtmannsberg (Landkreis Bayreuth).

Buchführung verschleiert und Kontoauszüge manipuliert

Laut dem Zeitungsbericht ist sein Name allerdings bereits aus dem Impressum des Finanzhauses getilgt. Der ehemalige Bankvorstand ist laut den Strafbehörden verdächtig, seit 2017 Geldbeträge in Höhe von insgesamt rund zwei Millionen Euro aus dem Vermögen der Bank veruntreut und für sich verwendet zu haben. Um dies vor der Bank geheim zu halten, verschleierte er laut Polizei die Buchführung des Geldhauses und manipulierte Kontoauszüge der Bank.

Festnahme und Hausdurchsuchung

Die Wirtschaftsabteilung der Staatsanwaltschaft Hof sowie das Fachkommissariat für Vermögens- und Wirtschaftskriminalität der Kripo Bayreuth ermitteln nun gegen den 50-Jährigen. Bayreuther Kripobeamte nahmen den Verdächtigen bereits am letzten Freitag (14. Juni) fest. Weiterhin wurde das Wohnanwesen sowie die betroffene Bank von den Ermittlern untersucht.

Verdächtiger sitzt in Untersuchungshaft

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erging durch das Amtsgericht Hof gegen den Tatverdächtigen ein Untersuchungshaftbefehl. Er sitzt nun in einer bayerischen Justizvollzugsanstalt ein.

Emtmannsberg: Vorwurf der Untreue - Ermittlungen gegen Ex-Banker
© Polizeiliche Kriminalprävention

Unbekannte hinterlassen hohen Schaden: Autohaus-Einbruch in Pegnitz

Unbekannte Täter brachen in der Nacht zum Pfingstmontag (10. Juni) in ein Autohaus in Pegnitz (Landkreis Bayreuth) ein und hinterließen großen Sachschaden. Die Kriminalpolizei Bayreuth hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen der Tat. Weiterlesen
© Lucas Drechsel / Symbolbild / Archiv

Speichersdorf: Zwei Schwerverletzte nach Fallschirmsprung

Schwere Verletzungen erlitten am Pfingstsonntag (09. Juni) zwei Männer bei einem Tandem-Fallschirmsprung am Flugplatz von Speichersdorf (Landkreis Bayreuth). Die Ermittlungen zu dem Flugunfall übernahmen die Beamten der Kriminalpolizei Bayreuth.

Weiterlesen
© Polizei

Bad Berneck: Betrunkener Autofahrer schlängelt sich über die B303

Ein aufmerksamer Zeuge informierte am gestrigen Donnerstagabend (05. Juni) die Polizei über einen in Schlangenlinien fahrenden Pkw auf der Bundesstraße B303 bei Bad Berneck (Landkreis Bayreuth). Die Polizei konnte den mutmaßlichen Promille-Sünder kurze Zeit später im Bereich des Ortsteils Röhrenhof anhalten.

Weiterlesen
1 2 3 4 5