Tag Archiv: Landkreis Coburg

© Pixabay

Rödental: 24-Jähriger beleidigt & greift die Polizei an!

Am Donnerstagabend (17. Januar) wurde ein 24-Jähriger auf dem Bürgerplatz in Rödental im Landkreis Coburg von einem Pkw-Fahrer dabei beobachtet, wie dieser mit seinem Fuß gegen ein Auto trat. Nachdem der Mann von der Polizei geschnappt wurde, attackierte er die Beamten sowohl verbal als auch physisch. Weiterlesen

A73 / Dörfles-Esbach: 80-Jähriger überschlägt sich & prallt gegen Baum!

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Montagabend (14. Januar) an der A73-Anschlussstelle Neustadt bei Coburg, auf der Höhe von Dörfles-Esbach (Landkreis Coburg). Ursache war die zu hohe Geschwindigkeit des 80-Jährigen. Hierbei entstand ein Sachschaden in Höhe von mehreren tausend Euro. Weiterlesen

© News5 / Ittig

Meeder: Vollsperrung der A73 nach Kollision von fünf Fahrzeugen

Am Freitagnachmittag (11. Januar) kam es auf der Autobahn A73, im Bereich von Meeder (Landkreis Coburg), zu einem Unfall mit mehreren Fahrzeugen. Auslöser des Unfalls war ein in Richtung Norden fahrender 18-jähriger Hyundai-Fahrer, der aufgrund der glatten Fahrbahn mit seinem Pkw ins Schlingern geriet. Er kam nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der Schutzplanke.

Weiterlesen

Lautertal: Glätteunfall mit 8.000 Euro Sachschaden

Für die winterlichen Witterungsverhältnisse zu schnell unterwegs war am Samstagmorgen (5. Januar) ein 35-Jähriger mit seinem Pkw. Der Autofahrer befuhr kurz nach 07:00 Uhr die Frankenstraße zwischen den Lautertaler Ortsteilen Oberlauter und Tiefenlauter (Landkreis Coburg).

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Bad Rodach: Heiße Asche löst Wohnhausbrand aus

Drei Leichtverletzte und ein Sachschaden von mindestens 5.000 Euro waren die Bilanz eines Wohnungsbrandes am späten Mittwochabend (2. Januar) Bad Rodacher Stadtteil Breitenau (Landkreis Coburg). Brandursache war Asche aus einem Ofen, die im noch nicht erkalteten Zustand entsorgt wurde.

Weiterlesen

A73 / Coburg: Pkw steht plötzlich in Flammen!

UPDATE (28. Dezember / 11:00 Uhr):

Am gestrigen Donnerstagnachmittag (27. Dezember) kam es auf der Autobahn A73 bei Coburg zu einem Fahrzeugbrand. Der Fahrzeugführer erkannte rechtzeitig den Rauchqualm und befreite sich mit zwei weiteren Insassen aus dem Auto. Zahlreiche Rettungskräfte waren am Einsatzort tätig.

75-Jähriger bemerkt während der Fahrt den Rauchqualm

Gegen 16:00 Uhr befuhr der 75-Jährige aus dem Landkreis Kronach mit seinem Mercedes Kombi die A73 in Fahrtrichtung Suhl. Mit im Auto befand sich seine 14-jährige Enkelin, ein Bekannter und drei Kisten Zuchttauben. Diese sollten auf einer Taubenschau in Schleusingen präsentiert werden. Kurz nach dem Parkplatz Coburger Forst bemerkte der Fahrer den Rauchqualm, welcher aus dem Motorraum des Mercedes emporstieg. Der 75-Jährige hielt daraufhin am Seitenstreifen an.

Technischer Defekt löst Vollbrand aus

Kurz nachdem die Insassen ausgestiegen und die Zuchttauben aus dem Auto befreit worden waren, brennte das Auto komplett nieder. Durch den Brand wurde niemand verletzt. Die örtliche Feuerwehr mit insgesamt 25 Einsatzkräften kümmerten sich um die Löscharbeiten. Laut Polizei war ein technischer Defekt die Ursache für das Feuer. Der Gesamtschaden beläuft sich auf 5.000 Euro.

EILMELDUNG (16:50 Uhr):

Wie die Polizei soeben mitteilte, kam es auf der Autobahn A73 zwischen Ebersdorf und Rödental im Landkreis Coburg zu einem Vollbrand eines Pkw. Laut der ersten Angabe der Polizei befinden sich momentan zahlreiche Einsatzkräfte vor Ort. Aktuell sind keine weiteren Informationen bekannt. In diesem Bereich kann es zu Verkehrsbehinderungen kommen.

© Pixabay

Einbrüche in Ebersdorf: Unbekannte auf Gummibärchen abgesehen!

Zu gleich drei Einbrüchen kam es in der Nacht vom Dienstag auf Mittwoch (25. / 26. Dezember) im Gemeindebereich Ebersdorf im Landkreis Coburg. Bislang noch unbekannte Täter verschafften sich hierbei Zutritt zu einer Spedition, einer Kfz-Werkstatt und einer Kirche. Entwendet wurde nach aktuellem Ermittlungsstand außer ein paar Packungen Gummibärchen nichts. Polizei bittet bei der Fahndung nach den Tätern aus der Bevölkerung um Mithilfe. Weiterlesen

Neustadt bei Coburg: Zweijähriger auf Erkundungstour an Weihnachten

An dieses Weihnachtsfest wird sich eine Familie aus Neustadt bei Coburg wohl noch lange erinnern. Um 5:30 Uhr in der Früh kletterte am zweiten Weihnachtsfeiertag ein Zweijähriger über seine Eltern hinweg aus dem Bett. Er schlich sich aus dem Schlafzimmer und schloss noch leise die Tür hinter sich. Weiterlesen

Rödental: Einmal quer durchs Strafgesetzbuch

Ermittlungsverfahren unter anderem wegen Straßenverkehrsgefährdung, Fahren ohne Fahrerlaubnis und Urkundenfälschung. Das ist die nüchterne Bilanz eines 24-jährigen Mannes aus Niedersachsen, der am Samstagabend (22. Dezember) an der B4 bei Rödental (Landkreis Coburg) von der oberfränkischen Polizei angehalten wurde. Es begann mit einem ‚einfachen Auffahrunfall‘ Mit seinem Ford war der 24-Jährige von Mönchröden kommend auf die Bundesstraße aufgefahren und war dabei auf den vorausfahrenden VW einer Coburgerin geprallt. Die verständigten Polizisten der Coburger Verkehrspolizei und der Neustadter Polizei stellten schnell fest, dass der Unfallverursacher Alkohol intus hatte.  Ein Test ergab knapp 1,6 Promille. Außerdem hatte der Mann keine gültige Fahrerlaubnis und auch die Kennzeichen an seinem Auto waren als gestohlen gemeldet. In Fachklinik eingewiesen In der Neustedter Polizeiinspektion sollte Blut abenommen werden. Dabei trat und schlug der Mann aus Niedersachsen derart um sich, sodass mehrere Beamte leicht verletzt wurden. Nachdem der Mann sich beruhigt hatte, wurde ihm Blut abgenommen. Anschließend erfolgte die Unterbringung in einer Fachklinik. Mehrere Ermittlungen der Polizei Gegen den 24-Jährigen werden nun Ermittlungsverfahren unter anderem wegen Straßenverkehrsgefährdung, Fahren ohne Fahrerlaubnis, Tätlichen Angriffs gegen Vollstreckungsbeamte und Urkundenfälschung eingeleitet.  
© News5 / Merzbach

A73 / Untersiemau: Vollsperrung nach schwerem Unfall

Nach einem schweren Unfall war der Fahrbahn der Autobahn A73 in Richtung Norden am Donnerstagabend (20. Dezember) zwischen den Anschlussstellen Untersiemau (Landkreis Coburg) und Ebersdorf bei Coburg für rund drei Stunden voll gesperrt. Vorausgegangen war ein Unfall mit drei beteiligten Fahrzeugen. Der Unfallverursacher beging Fahrerflucht.

SUV schert nach links aus

Eine Autofahrerin (29) aus dem Landkreis Kronach überholte in diesem Streckenabschnitt gegen 17:45 Uhr mit ihrem Ford mehrere Fahrzeuge auf der linken Spur, als ein schwarzer SUV plötzlich vor ihr ausscherte. Die 29-Jährige versuchte noch auszuweichen, konnte aber nicht mehr verhindern, dass sie vom SUV an der rechten Front gestreift wurde. Dadurch kam der Ford nach links von der Fahrbahn ab, stieß in die Mittelschutzplanke und schleuderte anschließend auf die Fahrbahn zurück.

Unfallverursacher setzt Fahrt fort

Hier kam das Fahrzeug quer über beide Fahrstreifen zum Stehen. Ein Thüringer (35) erkannte das verunfallte Auto aufgrund der Dunkelheit zu spät und kollidierte seitlich mit dem Fiesta. Anschließend wurde der Skoda des 35-Jährigen nach rechts abgelenkt und beschädigte mehrere Felder der rechten Leitplanke. Der eigentliche Unfallverursacher im SUV setzte seine Fahrt fort, ohne sich um das Unfallgeschehen zu kümmern.

29-Jährige erleidet Schleudertrauma

Die 29-Jährige wurde mit einem Schleudertrauma in ein Klinikum eingeliefert. Alle anderen Unfallbeteiligten blieben unverletzt. Die beiden Pkw erlitten einen Totalschaden. Der Gesamtschaden belief sich auf rund 25.000 Euro.

Verkehrspolizei Coburg sucht Unfallzeugen

Die Polizei sucht nun nach dem flüchtigen Unfallverursacher, der mit einem schwarzen SUV unterwegs gewesen sein soll. Möglicherweise weist das Fahrzeug Beschädigungen im Bereich der linken Heckseite auf. Zeugen des Verkehrsunfalls, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09561 / 64 52 11 mit der Verkehrspolizeiinspektion Coburg in Verbindung zu setzen.

Bilder von der Unfallstelle
© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Neustadt bei Coburg: Drei Männer greifen 34-Jährige an!

Drei unbekannte Männer forderten am Dienstagabend (18. Dezember) das Bargeld sowie das Handy einer 34-Jährigen in Neustadt bei Coburg. Dabei wurde die Frau auch körperlich angegangen. Ohne Beute suchten die Täter dann das Weite. Die Kriminalpolizei Coburg ermittelt. Weiterlesen
© Polizei

Dörfles-Esbach: „Bitte Motor abstellen“ definitiv zu wörtlich genommen!

Den an Fahrzeugführer gerichteten Hinweis bei einer geschlossenen Bahnschranke aus Gründen des Umweltschutzes doch bitte den "Motor abzustellen", nahm ein bislang unbekannter Umweltsünder in Dörfles-Esbach (Landkreis Coburg) zu wörtlich. Er stellte einfach einen ausrangierten Motor an die Stelle.

Wer stellte den Motor an den Bahnübergang?

Wie die Gemeindeverwaltung der Polizei am Montag (17. Dezember) mitteilte, wurde am Bahnübergang in der Rosenauer Straße, unmittelbar bei dem Hinweisschild „Bei geschlossener Schranke bitte Motor abstellen“, ein ausrangierter VW-Motor abgestellt. Dem Unbekannten kam es vermutlich darauf an, sich die Kosten für eine sachgerechte Entsorgung zu sparen. Nun bleibt die Gemeinde auf den Kosten sitzen und muss für die Beseitigung des Schrotts aufkommen. Die Coburger Polizei sucht dennoch Zeugen, die gegebenenfalls Hinweise auf den Unbekannten liefern können, der den Motor vor Ort entsorgte. Die Telefonnummer hierfür lautet 09561 / 645-0.

© Polizei
© TVO / Symbolbild

Bad Rodach: Autofahrerin überschlägt sich auf glatter Fahrbahn

Glück im Unglück hatte eine 27-jährige Autofahrerin aus Thüringen, als sie am Mittwochmorgen (12. Dezember) zwischen den Veilsdorf (Landkreis Hildburghausen) und dem Bad Rodacher Ortsteil Grattstadt (Landkreis Coburg) unterwegs war. Kurz vor Grattstadt kam sie im Auslauf einer Rechtskurve aufgrund von Straßenglätte zunächst auf das rechte Bankett. Weiterlesen
© TVO / Symbolbild

Coburg: 19-Jähriger prallt gegen Baum!

Ein 19-Jähriger verursachte am Dienstagmittag (11. Dezember) einen schweren Verkehrsunfall, nachdem dieser auf der Verbindungsstraße zwischen Cortendorf und Rögen am Bausenberg (Landkreis Coburg) die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. Der junge Mann landete zunächst im Straßengraben bevor er gegen einen Baum prallte. Hierbei entstand ein Gesamtschaden im niedrigen vierstelligen Bereich. Weiterlesen
1 2 3 4 5