Tag Archiv: Landkreis Coburg

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Höchste Inzidenz in Bayern: Coburg verschärft Corona-Maßnahmen!

Die Stadt Coburg hat aufgrund der hohen 7-Tage-Inzidenz zusätzlich zu den Bayerischen Corona-Regelungen eine weitere Allgemeinverfügung mit weiteren Einschränkungen erlassen. Der Inzidenzwert der Vestestadt lag am Dienstag (12. Januar) laut LGL bei 326,3. Dies war der höchste Wert unter den bayerischen Landkreisen und kreisfreien Städten. Der Landkreis Coburg verzeichnete am Dienstag den zehnthöchsten Wert (260,5) im Freistaat. Binnen 24 Stunden verstarben an und mit Corona im Coburger Land zehn weitere Menschen. Seit Ausbruch der Pandemie gab es somit 146 Todesfälle vor Ort. (Weitere Corona-Zahlen auf unserer Newsseite).

Weiterlesen

© Pixabay

Inzidenzwert über 300: Landkreis Coburg ergreift härtere Corona-Maßnahmen

Der Landkreis Coburg ergreift in der Corona-Pandemie weitere Maßnahmen, nachdem der 7-Tage-Inzidenz-Wert über 300 geschnellt ist. Am Donnertag (17. Dezember) stellte das RKI einen Wert von 328,5 fest. Der Landkreis lag damit deutlich über dem Landesdurchschnitt von 210,5.

Weiterlesen

© PI Coburg

Meeder: 14 Panzerminen aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt und gesprengt

Bei Erdarbeiten an der Staatstraße 2205 bei Wiesenfeld, einem Ortsteil von Meeder (Landkreis Coburg), kamen am Mittwochnachmittag (16. Dezember) insgesamt 14 Panzerminen aus dem Zweiten Weltkrieg zum Vorschein. Ein Kampfmittelräumdienst wurde alarmiert und sprengte die Munition am heutigen Vormittag (17. Dezember).

US-Panzerabwehrminen vom Typ „M1“ entdeckt

Der Fahrer einer Planierraupe legte auf der Staatsstraße 2205 zunächst sechs tellerförmige Gegenstände im Erdboden frei. Wie sich später herausstellte, handelte es sich um Panzerabwehrminen vom Typ „M1“ amerikanischer Herstellung aus dem Zweiten Weltkrieg. Die Bauarbeiten wurden nach dem Fund der am Ende 14 Minen gestoppt.

Kampfmittelräumdienst sprengt Minen

Zur Sprengung kam am Donnerstagmorgen der Kampfmittelräumdienst aus Nürnberg an den Fundort. Um 13:00 Uhr brachten die Experten die Minen einzeln nacheinander kontrolliert zur Detonation. Die Sprengungen dauerten insgesamt zwei Stunden an. Dabei sperrten mehrere Polizeikräfte rund um den Fundort die Zugangsstraßen und -wege immer wieder ab.

Schutzengel für den Fahrer der Planierraupe

Laut Polizei bestand zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr für Anwohner. Die Coburger Polizei war bereits über Nacht vor Ort und sicherte den Bereich ab. Großes Glück hatte der Planierraupenführer, der bei seiner Arbeit direkt über die Minen gefahren war. Wäre dabei nur eine der Minen detoniert, hätten die Folgen laut Polizeibericht dramatisch sein können.

Bilder der Weltkriegsmunition
© PI Coburg© PI Coburg© PI Coburg
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Untersiemau: Betrunkenes Trio mit Schießübungen in der Nacht

Die Coburger Polizei hat Ermittlungen gegen drei Männern aufgenommen, die in Untersiemau (Landkreis Coburg) mit einer Luftpistole Schießübungen unternahmen. Hierbei trafen sie ein Auto. Da sich das Trio zudem nicht an die aktuellen Kontaktbeschränkungen hielt, droht dem Trio nun gleich doppelter Ärger. Weiterlesen
© Landkreis Coburg

Corona-Pandemie: Impfzentrum für Stadt & Landkreis Coburg entsteht in Witzmannsberg

Das für Stadt und Landkreis Coburg gemeinsame Impfzentrum entsteht im Freizeitzentrum von Witzmannsberg, einem Ortsteil von Ahorn. Das Impfzentrum soll zum 15. Dezember betriebsbereit sein. Dies teilte das Landratsamt am Freitag (27. November) mit. Weiterlesen
© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Seßlach: Hochwertige Werkzeuge bei Einbruch gestohlen

Einbrecher drangen in der Nacht zum Mittwoch (18. November) in die Lagerhalle eines Holzverarbeitungsbetriebes im Seßlacher Ortsteil Gemünda (Landkreis Coburg) ein. Die Kriminalpolizei Coburg hat die Ermittlungen zu den unbekannten Tätern aufgenommen und sucht nach Zeugen.

Weiterlesen

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Streit in Bad Rodach eskaliert: 26-Jähriger bedroht Jugendliche mit Messer

Ein 26 Jahre alter Mann geriet in Bad Rodach (Landkreis Coburg) mit einer Gruppe Jugendlicher in Streit. In dessen Verlauf wurden zwei Personen verletzt. Hierbei soll ein 17-Jähriger seinem Kontrahenten (26) gegen den Kopf getreten haben. Die Kripo Coburg ermittelt unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung. Weiterlesen
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Landkreis Coburg: Mehr Busse für den Schülerverkehr!

Ab sofort verstärken drei Busse den morgendlichen und nachmittäglichen Schülerverkehr im Landkreis Coburg. Dies teilte das Landratsamt am Freitagnachmittag mit. In Zusammenarbeit mit der Omnibusverkehr Franken GmbH konnten jeweils zwei Fahrten auf den Linien 8309, 8318 und 8319 aufgestockt werden. Weiterlesen
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Abzocke-Versuch im Coburger Land: Falsche Microsoft-Anrufer am Telefon!

Am vergangenen Wochenende gingen abermals mehrere Anrufe falscher Microsoft-Mitarbeiter im Stadtgebiet und Landkreis Coburg ein. Dabei wurden die Opfer dazu gebracht, den Betrügern Zugriff auf den jeweiligen Computer zu gewähren, um dadurch an die Bankdaten der Angerufenen zu gelangen. Der entstandene Schaden, allein am letzten Wochenende, belief sich auf einen vierstelligen Betrag. Die oberfränkische Polizei warnt erneut ausdrücklich vor dieser Masche.

Weiterlesen
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Ab Montag: Maskenpflicht in allen Schulklassen im Landkreis Coburg

Ab Montag (26. Oktober) gilt in allen Schulklassen im Coburger Land Maskenpflicht – auch am Platz. Wie wir bereits am Samstag (24. Oktober) berichteten, liegt der Inzidenzwert des Landkreises bei über 50 und erreichte somit die Warnstufe „ROT“. Weiterlesen
© Pixabay / Symbolbild

Mehrere Tiere sterben: 24-Jähriger fährt in Schafherde rein

Ein 24 Jahre alter Mann fuhr am Samstagabend (24. Oktober) auf der Kreisstraße 4 in Meeder (Landkreis Coburg) in eine Schafherde rein. Wie die Tiere zuvor ausgebrochen sind, ist bislang unklar. Mehrere Schafe starben sofort bei dem Zusammenstoß. Einige werden noch vermisst. Weiterlesen
© Polizei / Symbolbild / Archiv

„Rennfahrer“ gefährdet Kinder in Ahorn: Unbekannter begeht Unfallflucht!

Wie die Polizei am Dienstag (20. Oktober) mitteilte, ist es zwei Elfjährigen zu verdanken, dass am Sonntagnachmittag (18. Oktober) nichts Schlimmeres in Ahorn (Landkreis Coburg) passierte. Ein „Rennfahrer“ fuhr mit hoher Geschwindigkeit durch den Ortsteil Schafhof an den beiden Kindern vorbei. Im Anschluss kam der Unbekannte von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Dieser stürzte durch die Wucht des Aufpralls. Der Unfallverursacher ist bislang verschwunden. Die Polizei Coburg sucht derzeit nach dem Raser. Weiterlesen
© Pixabay / Symbolbild

Autos in Dörfles-Eßbach aufgebockt: Diebe stehlen hochwertige Kompletträder

Acht hochwertige Kompletträder stahlen Diebe in der Nacht zum Sonntag (18. Oktober) vom Gelände eines Autohandels in Dörfles-Eßbach (CO). Die Polizeiinspektion Coburg ermittelt und sucht Zeugen der Tat. Weiterlesen
12345