Tag Archiv: Landkreis Coburg

© nordbayern-aktuell / Symbolbild / Archiv

Neustadt bei Coburg: Zwei Leichtverletzte bei Wohnhausbrand

Bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Neustadt bei Coburg erlitten zwei Bewohner am Mittwochnachmittag (22. Mai) Verletzungen. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf rund 200.000 Euro. Die Kriminalpolizei Coburg ermittelt.

Weiterlesen

© Freiwillige Feuerwehr Bergdorf

Neustadt bei Coburg: Kreisstraße nach Starkregen verschmutzt und teils unterspült

Kräftiger Starkregen führte am Sonntagabend (19. Mai) zu einer außergewöhnlichen Verschmutzung der Fahrbahn auf der Kreisstraße CO14. Zwischen Höhn (Neustadt bei Coburg) und Fischbach (Rödental) wurde die Fahrbahn - kurz nach dem Ortsausgang Höhn - auf einer Länge von rund 350 Metern mit Dreck und Geröll verschmutzt.

Straßendecke teils unterspült

Die Freiwillige Feuerwehr Bergdorf mussten mit 15 Kameradinnen und Kameraden ausrücken, um die Straße zu reinigen und eine Gefährdung für die Verkehrsteilnehmer auszuschließen. Laut der örtlichen Feuerwehr wurde durch Straße mit Erde und Steinen von einem angrenzenden Feld verschmutzt. Zum Teil wurde auch die Straßendecke unterspült. Die vollständige Beseitigung der Gefahrenstelle erfolgte laut Polizei anschließend durch die verständigte Straßenmeisterei.

© Freiwillige Feuerwehr Bergdorf© Freiwillige Feuerwehr Bergdorf© Freiwillige Feuerwehr Bergdorf© Freiwillige Feuerwehr Bergdorf

Erneute Verschmutzung am Montag

Am gestrigen Montag (20. Mai) kam es an der gleichen Örtlichkeit zu einem weiteren Einsatz der Feuerwehr. Erneut verschmutze Geröll und Schlamm nach einem Regenschauer die Straße.

© TVO / Symbolbild

Hochwasserwarnung für Landkreise Bamberg & Coburg: Regen sorgt für steigende Flusspegel

ERSTMELDUNG (Dienstag, 11:41 Uhr):

Oberfranken blieb zu Beginn der Woche von extremen Regenfällen bislang verschont. Eine aktuelle Unwetterwarnung vor ergiebigen Starkregen ist derzeit aber weiterhin aktiv. Die Warnung trifft vor allem den Westen von Oberfranken. Bis zum Mittwochmorgen können in der Summe 40 bis 60 Liter Regen pro Quadratmeter zusammenkommen. Das Wasserwirtschaftsamt Kronach warnt aus diesem Grund vor steigenden Flusspegeln in den Landkreisen Bamberg und Coburg.

Hochwasserwarnung bis Mittwoch aktiv

Aufgrund der bereits gefallenen Niederschläge steigen derzeit die Pegel im westlichen Oberfranken. Weitere Regenfälle werden am heutigen Tag und in der Nacht zum Mittwoch (22. Mai) für die genannten Bereiche prognostiziert. Das Wasserwirtschaftsamt Kronach hat deshalb für die Landkreis Bamberg und Coburg eine Hochwasserwarnung vor Ausuferungen und Überschwemmungen herausgegeben. Diese ist bereits aktiv und bis zum Mittwoch (10:00) gültig.

Steigende Pegel von Itz und Sulzbach erwartet

Laut den Prognosen des Wasserwirtschaftsamtes wird der Pegel Schenkenau (Itz) die Meldestufe 3 erreichen beziehungsweise überschreiten. Auch der Pegel Kösfeld (Sulzbach) soll die erste Meldestufe erreichen. Auch kleinere Gewässer ohne Warnpegel können in den kommenden 24 Stunden über die Ufer treten.


Folgende Flüsse haben die Meldestufe 1 überschritten:

  • -

 

Folgende Flüsse haben die Meldestufe 2 überschritten:

  • Schenkenau / Itz (CO): 396 cm / Mst. 3 ab 410 cm

Eure Hochwasserbilder- und videos könnt Ihr uns schicken via

 

(FORTLAUFENDE AKTUALISIERUNGEN: Hochwassernachrichtendienst Bayern)

 

*Informationen der Wasserwirtschaftsämter

  • Meldestufe 1: Stellenweise kleinere Ausuferungen
  • Meldestufe 2: Land- und forstwirtschaftliche Flächen überflutet oder leichte Verkehrsbehinderungen auf Hauptverkehrs- und Gemeindestraßen
  • Meldestufe 3: Einzelne bebaute Grundstücke oder Keller überflutet oder Sperrung überörtlicher Verkehrsverbindungen oder vereinzelter Einsatz der Wasser- oder Dammwehr erforderlich
  • Meldestufe 4: Bebaute Gebiete in größerem Umfang überflutet oder Einsatz der Wasser- oder Dammwehr in großem Umfang erforderlich
Aktueller Wetterbericht vom 20. Mai 2019
Die Wetteraussichten vom 20. Mai 2019
© TVO / Symbolbild

Versuchter Totschlag in Dörfles-Esbach: Tritt gegen den Kopf eines 20-Jährigen

Nachdem ein 20-Jähriger bei einer Rangelei auf einer Geburtstagsfeier in der Nacht zum Samstag (04. Mai) in Dörfles-Esbach (Landkreis Coburg) zu Boden ging, trat ihm ein bislang Unbekannter mit dem Fuß gegen den Kopf. Jetzt ermittelt die Kripo Coburg wegen einer Gefährlichen Körperverletzungen und sucht nach Zeugenhinweisen.

Weiterlesen
© TVO / Symbolbild

Razzia in Bad Rodach: Haschisch-Dealer festgenommen

In Bad Rodach (Landkreis Coburg) wurde die Polizei am Montagnachmittag (29. April) bei einer Drogen-Razzia in der Wohnung eines 25-Jährigen fündig. Neben Ecstasy fanden die Beamten auch eine erhebliche Menge an Haschisch.

Weiterlesen
© Polizeiinspektion Coburg

Hasenklau in Meeder: Täter haben es auf Osterdeko abgesehen!

Bislang Unbekannte klauten in der Nacht von Mittwoch (10. April) auf Donnerstag (11. April) aus dem Meeder Ortsteil Ahlstadt im Landkreis Coburg den Heuhasenvater und das Heuhasenkind der Osterdekoration vom Dorfplatz. Die Polizei geht davon aus, dass die Unbekannten aufgrund der Größe sowie des schweren Gewichts vermutlich ein größeres Fahrzeug für den Abtransport verwendeten. Die Polizei Coburg sucht derzeit nach Zeugenhinweisen.

Ortsverein dekorieren stundenlang die Heuhasenfamilie

Mit mühevoller und stundenlanger Kleinarbeit dekorierte der Ortsverein die komplette Hasenfamilie als Osterschmuck in der Ortsmitte. Aus der fünfköpfigen Hasenfamilie wurde der Heuhasenvater sowie eines der Kinder entwendet. Nach Schätzungen liegt der Schaden bei 200 Euro.

Beschreibung des Heuhasenvater:

  • Zwei Meter groß
  • Bekleidet mit einem karierten Hemd und einer blauen Hose

Beschreibung des Heuhasenkindes:

  • 150 Zentimeter groß
  • Bekleidet mit einem roten Kleid

 

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Coburg unter der Telefonnummer: 09561 / 64 52 09 entgegen.

© Polizei

Ebersdorf bei Coburg: 38-Jähriger fährt betrunken auf Vordermann auf

Zu einem Auffahrunfall kam es am späten Mittwochnachmittag (10. April) auf der Bundesstraße B303, auf Höhe der Autobahnanschlussstelle Ebersdorf bei Coburg. Ein Audi-Fahrer hielt hier an der roten Ampel. Dies bemerkte der hinter ihm fahrender 38-Jähriger nicht und fuhr auf. Beide Unfallbeteiligten blieben unverletzt. Der Sachschaden wurde auf 3.000 Euro geschätzt. Weiterlesen
© Polizeiinspektion Coburg

Untersiemau: 40 Einsatzkräfte bekämpfen Flammen-Meer!

Mehrere Tausend Euro Schaden entstanden bei einem Brand in den frühen Morgenstunden des Mittwochs (10. April) im Wilhelm-Kirchner-Ring im Untersiemauer Ortsteil Haarth (Landkreis Coburg). Hier geriet eine Holzüberdachung in Flammen. Verletzt wurde bei dem Brand glücklicherweise niemand.

Anwohner werden rechtzeitig evakuiert

Als die rund 40 Rettungskräfte am Einsatzort eintrafen, stand der 10x20 Meter großer Holzunterstand bereits in Vollbrand. Die Überdachung wurde zur Lagerung von Brennholz verwendet. Darin befanden sich auch mehrere Werkzeuge zum Spalten und Schneiden von Brennholz. Die Anwohner konnten rechtzeitig evakuiert werden.

Verschulden eines Dritten wird ausgeschlossen

Ein technischer Defekt war der Auslöser für das Entflammen des Feuers. Das Verschulden eines Dritten schloss die Polizei aus. Zudem verhinderte die Feuerwehr, dass die Flammen auf ein angrenzendes Wohnhaus übergriffen. Nach ersten Schätzungen der Polizei entstand bei dem Brand ein Schaden von mindestens 10.000 Euro.

© Polizeiinspektion Coburg
© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Neustadt b. Coburg: Fahrradfahrer beißt & schlägt 33-Jährigen!

Attackiert wurde ein Mofafahrer (33) am Dienstagnachmittag (9. April), als dieser auf einem Radweg in Neustadt bei Coburg kurz anhielt und ein Fahrradfahrer (circa 40 Jahre) offensichtlich äußerst verärgert darüber war. Aus einer verbalen wurde plötzlich eine handfeste Auseinandersetzung.  Weiterlesen
© News5 / Ittig

Schwerer Unfall in Rödental: 60.000 Euro Schaden & zwei Schwerverletzte!

UPDATE (17:15 Uhr):

Zu einem Frontal-Zusammenstoß zwischen einem Lkw und einem Pkw kam es am Dienstagmittag (9. April) im Kreuzungsbereich "Am Lindenberg" in Rödental im Landkreis Coburg. Der Autofahrer (66) verlor aus bislang noch unerklärlichen Gründen die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte gegen den Lkw. Zwei Personen wurden dabei verletzt. Laut Polizei entstand ein Sachschaden von mehreren Zehntausend Euro.

66-Jähriger dreht sich mit seinem Auto nach der Kollision um 180 Grad

Gegen 11:35 Uhr befuhr der 66-Jährige mit seinem VW Golf die Oeslauer Straße stadtauswärts. Zeitgleich überquerte der Lkw die Kreuzung in gerader Richtung. Im Kreuzungsbereich geriet der Autofahrer plötzlich nach links in den Gegenverkehr und kollidierte dort frontal mit dem entgegenkommenden Lastwagen. Durch die Wucht des Zusammenstoßes drehte sich der 66-Jährige mit seinem Auto um 180 Grad und kam im Anschluss entgegen seiner Fahrtrichtung zum Stehen.

 

 

© News5 / Ittig © News5 / Ittig © News5 / Ittig © News5 / Ittig © News5 / Ittig © News5 / Ittig © News5 / Ittig© News5 / Ittig

Zeitweise Vollsperrung der Unfallstelle

Sowohl der 66-Jährige, als auch seine Beifahrerin erlitten schwere Verletzungen und wurden in ein Krankenhaus gebracht. Der Lkw-Fahrer hingegen blieb unverletzt. Während den Bergungsarbeiten kam es an der Unfallstelle zeitweise zu einer Vollsperrung und somit zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Die Feuerwehr übernahm die Regelung des Verkehrs sowie die Bergung des Lkws. Der Bauhof reinigte die Unfallstelle. Laut ersten Schätzungen der Polizei entstand ein Sachschaden von mindestens 60.000 Euro.

ERSTMELDUNG (12:20 Uhr):

Wie die Polizei soeben mitteilte, kam es am heutigen Dienstagmittag (9. April) im Bereich der Schalkauer Straße / Oeslauer Straße im Rödentaler Stadtteil Oeslau (Landkreis Coburg) zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Lkw. Laut den ersten Angaben der Polizei wurden dabei zwei Personen verletzt. Derzeit sind zahlreiche Einsatzkräfte vor Ort. Aktuell sind keine weiteren Informationen bekannt (Stand: 12:20 Uhr). In diesem Bereich kommt es zu Verkehrsbehinderungen.

 

© TVO / Symbolbild

Wegen Unterzuckerung: Mann sorgt für mehrere Unfälle in Neustadt b. Coburg!

Am Montagvormittag (8. April) verursachte ein Autofahrer (77) in Neustadt bei Coburg drei Zusammenstöße und überfuhr ein Verkehrszeichen. Der Grund für die Fahrweise war schnell geklärt. Der Mann erlitt gesundheitliche Probleme hinter dem Steuer. Bei den Unfällen entstand ein Gesamtschaden im fünfstelligen Bereich. Weiterlesen
© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Coburg: Täter brechen in drei Firmen ein!

Zu gleich drei Einbrüchen kam es in der Nacht von Mittwoch (3. April) auf Donnerstag (4. April) in Firmenanwesen im Coburger Stadtteil Creidlitz. Dabei hinterließen die Täter einen Sachschaden von 15.000 Euro. Ihre Beute lag ebenfalls im fünfstelligen Bereich. Die Polizei Coburg sucht derzeit nach Zeugenhinweisen. Weiterlesen
© News5 / Ittig

Neustadt bei Coburg: Wagen überschlägt sich mehrfach & landet auf dem Dach

Zu einem schweren Verkehrsunfall mit zwei verletzten Personen kam es am Donnerstagabend (4. April) in Neustadt bei Coburg. Ein Pkw-Fahrer verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug und überschlug sich im Anschluss mehrfach. Mit im Auto befand sich auch ein Kleinkind. Laut Angaben der Polizei könnte die Ursache für den Unfall der Alkoholpegel des Fahrers gewesen sein.

Pkw überschlägt sich mehrfach und landet auf dem Feld

Gegen 19:25 Uhr waren die beiden Männer (37 und 35 Jahre) mit dem Audi auf der Liebauer Straße von Mupperg kommend in Fahrtrichtung Fürth am Berg unterwegs (Landkreis Coburg). Mit im Auto befand sich ein Kleinkind (1 Jahr und acht Monate). Der Polizei zufolge streifte der Fahrer bei einer leichten Kurve mit seinem Pkw links das Bankett und verlor im Anschluss offensichtlich die Kontrolle über das Fahrzeug. Das Auto überschlug sich daraufhin mehrfach und kam auf einem Feld auf dem Dach zum Liegen.

Zwei Verletzte und eine unverletzte Person

Die Insassen konnten sich selbstständig aus dem beschädigten Auto befreien. Die beiden Männer erlitten jedoch schwere Verletzungen. Das Kind hingegen blieb unverletzt. Die Unfallbeteiligten wurden durch die eintreffenden Rettungskräfte in die Krankenhäuser nach Sonneberg und nach Coburg gebracht.

© News5 / Ittig © News5 / Ittig © News5 / Ittig © News5 / Ittig © News5 / Ittig © News5 / Ittig

Überhöhte Geschwindigkeit sowie Alkohol möglicherweise der Grund für den Unfall

Laut Angaben der Polizei sind höchstwahrscheinlich die überhöhte Geschwindigkeit und der Alkoholpegel des Fahrers die Ursache für den Unfall gewesen. Auf Anordnung der Beamten wurde bei beiden Männern eine Blutentnahme im Klinikum durchgeführt, da noch nicht bekannt sei, wer genau der Fahrer war.

Polizei sucht nach Zeugenhinweisen

Während den Bergungsarbeiten musste der Unfallort komplett gesperrt werden. Am Einsatzort befanden sich rund 25 Einsatzkräfte sowie vier Krankenwägen. Der Gesamtschaden belief sich auf etwa 30.000 Euro. Laut Polizei dauern die Ermittlungen zum Unfallhergang aktuell noch an.

 

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Neustadt bei Coburg unter der Telefonnummer: 09568 / 94 310 entgegen.

Videos von der Unfallstelle
Schwerer Unfall in Neustadt bei Coburg: "... es könnte sein, dass der Alkohol eine Rolle spielt"
Statement von Matthias Schuhbeck, Polizei Neustadt b. Coburg
Neustadt bei Coburg: Zwei Schwerverletzte & ein unverletztes Kleinkind nach Unfall
Unkommentiertes Videomaterial vom Unglücksort

Ebersdorf bei Coburg: Alk-Fahrer macht sich „ab durch die Hecke“

Am Sonntagnachmittag (31. März) staunte eine Anwohnerin (41) in der Schlesierstraße von Ebersdorf bei Coburg nicht schlecht, als sie gemütlich auf ihrer Terrasse saß und plötzlich ein Auto durch die Hecke in ihren Garten fuhr. Die Irrfahrt stoppte in der Folge erst ein Stromkasten. Der Autofahrer stand selbst unter „Strom“! Weiterlesen

B303 / Ebersdorf bei Coburg: Zwei Verletzte nach Frontalzusammenstoß

UPDATE (Dienstag, 12:50 Uhr):

19-Jährige verliert Kontrolle über ihr Auto

Wie die Polizei am Dienstagvormittag bilanzierte, kam es am gestrigen Montagmorgen (01. April) zu einem Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen auf der Bundesstraße B303, auf Höhe von Ebersdorf bei Coburg. Eine 19-Jährige Polo-Fahrerin die Bundesstraße in Richtung Sonnefeld, als sie aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts in das Bankett geriet und gegen ein dortiges Schild stieß. Hierbei verlor sie die Kontrolle über ihr Fahrzeug und schleuderte auf die Gegenfahrbahn.

15.000 Euro Schaden

Dort kam es zum Frontalzusammenstoß mit einer entgegenkommenden Audi-Fahrerin (21). Beide Fahrerinnen konnten ihre Autos selbstständig verlassen und wurden vor Ort vom Rettungsdienst medizinisch versorgt. Glücklicherweise erlitten beide Frauen nur leichte Verletzungen. Es entstand ein Gesamtschaden von rund 15.000 Euro. Die B303 war während der Unfallaufnahme zeitweise komplett gesperrt.

EILMELDUNG (Montag, 8:55 Uhr):

Wie die Polizei soeben mitteilte, kam es am heutigen Montagmorgen (01. April) bei Ebersdorf bei Coburg auf der Bundesstraße B303 auf der Höhe der Solaranlage zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein Autofahrer kam hierbei von der Fahrbahn ab und schleuderte im Anschluss in den Gegenverkehr. Laut ersten Angaben der Polizei sind bislang zwei Personen leicht verletzt. Aktuell sind keine weiteren Informationen bekannt (Stand: 8:55 Uhr). Zahlreiche Einsatzkräfte sind derzeit vor Ort. In diesem Bereich kommt es zu Verkehrsbehinderungen.

1 2 3 4 5