Tag Archiv: Landkreis Forchheim

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Mehrere Feuer in Hausen: Steckt ein Brandstifter hinter den Vorfällen?

Die Forchheimer Polizei ermittelt derzeit zu einer Serie von Sachbeschädigungen durch Brandlegungen, die sich in den vergangenen Wochen im Gemeindegebiet von Hausen (FO) ereigneten. In drei Fällen sucht die Polizei Zeugenhinweise.

Weiterlesen

© News5 / Merzbach

War ein Blitzeinschlag der Auslöser?: Dachstuhlbrand in Hallerndorf

ERSTMELDUNG (14. Juni, 13:00 Uhr)

Wie die Polizei am Sonntagmorgen (14. Juni) mitteilte, geriet der Dachstuhlbrand eines Wohnhauses in Hallerndorf (Landkreis Forchheim) in Brand. Verletzte würde es laut Polizei nicht geben. Einer Nachrichtenagentur zufolge, soll offenbar ein Blitzeinschlag das Feuer ausgelöst haben.

Wetter erschwert Löscharbeiten der Feuerwehr

Wie News5 berichtet, stieg beim Eintreffen der Einsatzkräfte eine leichte Rauchwolke aus dem Brandgebäude auf. 70 Feuerkräfte bekämpften das Feuer. Wie ein Pressesprecher der Feuerwehr vor Ort mitteilte, wurden die Löscharbeiten durch die Witterung erschwert.

Blitzeinschlag soll Feuer ausgelöst haben

Offenbar soll ein Blitzeinschlag den Dachstuhlbrand ausgelöst haben. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern derzeit noch an. Weitere Informationen zum Dachstuhlbrand in Hallerndorf sind bislang nicht bekannt.

  • Eine offizielle Polizeimeldung steht derzeit noch aus
Bilder vom Einsatz:
© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach
© Pixabay

Weilersbach: Feuerwehr rettet junges Reh

Einen nicht alltäglichen Feuerwehreinsatz führten Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Weilersbach (FO) am Montagnachmittag (25. Mai) im Bereich des örtlichen Kindergartens „Am Anger“ durch. Ein junges Reh hatte sich in den Außenanlagen des Anwesens verirrt und fand von allein nicht mehr in den angrenzenden Wald zurück. Weiterlesen
© nordbayern-aktuell / Archiv / Symbolbild

Eggolsheim: Betrunkende Autofahrerin wird bei Unfall schwer verletzt

Zu einem schweren Unfall kam es am gestrigen Himmelfahrtstag (21. Mai) auf der Kreisstraße zwischen Weigelshofen und Eggolsheim (FO). Unfallverursacherin war eine 54-Jährige, die mit über zwei Promille am Steuer ihres Pkw saß! Weiterlesen
© News5 / Merzbach

Weilersbach: Lkw prallt gegen Haus und bleibt in der Wand stecken

UPDATE (13:40 Uhr):

Plötzlich stand ein Lkw im Haus: Aus ungeklärter Ursache rollte ein Lastwagen, der zuvor an einer Baustelle eines Wohnhauses im Weilersbacher Ortteil Unterweilersbach stand, eine komplette Straße hinunter. Anschließend fuhr der Lastwagen zwischen zwei Bäumen durch und rollte direkt in eine Förderwerkstätte der Lebenshilfe. Mit dem Heck voran blieb der Lastwagen in dem Haus stecken. Verletzte gab es laut News5 nicht.

Ursache des Vorfalls noch unklar

Ein Architekt wurde zur Unterstützung zur Unfallstelle bestellt, um bei der Bergung beratend tätig zu sein. Glücklicherweise konnte der Lastwagen sicher aus der Hauswand gezogen werden. Nach einer ersten Schätzung liegt der Schaden im mittleren fünfstelligen Bereich. Warum sich der Lastwagen selbstständigt machte, ist bisher ungeklärt. 

 

  • Eine offizielle Polizeimeldung steht noch aus!
Bilder von der Unfallstelle
© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach

EILMELDUNG (10:01 Uhr):

Wie die Polizei soeben mitteilte, ereignete sich am Dienstagvormittag (19. Mai) im Weilersbacher Ortsteil Unterweilersbach (FO) ein Lkw-Unfall. In der Ebermannstädter Straße rollte ein Lkw rückwärts gegen ein Wohnhaus. Nach einer ersten Information der Polizei gibt es derzeit keine Verletzten. Einsatzkräfte sind an der Unfallstelle bereits im Einsatz.

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Staatsstraße 2240 / Dormitz: Brückensanierung beginnt nach Pfingsten

Ab Dienstag (02. Juni) beginnen die Bauarbeiten zur Erneuerung der Brandbachbrücke in Dormitz (FO) im Zuge der Staatsstraße 2240. Die Baustelle, die sich am nördlichen Ortsrand befindet, erstreckt sich von der Einmündung der Erleinhofer Straße bis zur Einmündung in das Gewerbegebiet Bierleinswiesen. Die Bauarbeiten sollen nach vier Monaaten abgeschlossen sein. Weiterlesen
© Freiwillige Feuerwehr Neunkirchen am Brand

Dieselöl im Bach: Gewässerverunreinigung in Neunkirchen am Brand

Ein deutlich merklicher Ölfilm auf dem Brandbach in der Hetzleser Straße von Neunkirchen am Brand (FO) führte am Montagnachmittag (11. Mai) zu einem größeren Einsatz der örtlichen Feuerwehren und des THW Forchheim. Zu dem Vorfall ermittelt zudem die Wasserschutzpolizei Bamberg.

Einsatzkräfte legen Ölsperren aus

Ein Anwohner entdeckte am gestrigen Nachmittag die Verunreinigung und informierte die Einsatzkräfte. Durch die Feuerwehren Neunkirchen am Brand und Hetzles sowie durch das THW Forchheim wurden vor Ort Ölsperren ausgelegt und somit eine weitere Verschmutzung unterbunden.

Regenüberlauf erheblich mit Dieselöl verunreinigt

Erste Ermittlungen der Wasserschutzpolizei Bamberg und dem Landratsamt Forchheim ergaben, dass die Ursache in einem Regenüberlauf des Abwassernetzes für den Neunkirchener Ortsteil Hetzles lag. Dieser war laut Polizeimeldung erheblich mit Dieselöl verunreinigt. Durch den Starkregen wurde in der Folge das überschüssige, sonst durch die Kanalisation nicht mehr aufzunehmende, Niederschlagswasser und damit auch das Öl in den Brandbach gespült.

© Freiwillige Feuerwehr Neunkirchen am Brand© Freiwillige Feuerwehr Neunkirchen am Brand© Freiwillige Feuerwehr Neunkirchen am Brand© Freiwillige Feuerwehr Neunkirchen am Brand

Wasserschutzpolizei ermittelt

Die Wasserschutzpolizei Bamberg bittet unter der Rufnummer 0951 / 91 92 - 590 um Hinweise, wer in den letzten Tagen Diesel oder Heizöl unzulässig in die Kanalisation entsorgt haben könnte.

© Pixabay / Symolbild

Eggolsheim: Pkw-Fahrer verursacht kilometerlange Ölspur

Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer riss sich am Samstagabend (11. April), gegen 19:45 Uhr, auf der Verkehrsinsel des Kreisverkehrs am Sportfeld in Eggolsheim (FO) die Ölwanne auf. Ursächlich dafür war wohl laut Polizeibericht das falsche Einfahren in den Kreisel. Weiterlesen
© TVO

Neunkirchen am Brand: Brücken-Instandsetzung an der Staatsstraße 2240

Das Staatliche Bauamt Bamberg beginnt am Montag (20. April) mit den Instandsetzungsarbeiten an der Geh- und Radwegbrücke im Bereich der Staatsstraße 2240 bei Neunkirchen am Brand (FO). Die Instandsetzung wird notwendig, da ein Widerlager der Brücke aufgrund von Durchfeuchtungen starke Schäden aufweist. Weiterlesen
© Polizei Ebermannstadt

Igensdorf: Corona-Schmiererei verursacht hohen Schaden

Am Gebäude des Bauhofes in Mitteldorf, einem Ortsteil von Igensdorf (FO), wurde am vergangenen Wochenende (04./05. April) die Außenmauer mit schwarzer Farbe besprüht. Die Graffiti-Schmierereien erstrecken sich laut Polizeibericht über eine Breite von fast 30 Meter.

Weiterlesen

Mutmacher Oberfranken: Hilfsangebote & Projekte aus dem Landkreis Forchheim

Unterstützt durch die  Oberfrankenstiftung und die Entwicklungsagentur Oberfranken Offensiv starten wir von TV Oberfranken zusammen mit unseren Kollegen aus den anderen Medienhäusern in Oberfranken, eine gemeinsame Kooperation für alle Oberfranken. Wir Oberfranken schaffen es nur gemeinsam durch die Corona-Krise. Deshalb bieten wir eine Plattform für Hilfsangebote, neue Geschäftsmodelle, digitale Lösungen, medizinische Angebote und soziales Engagement aus der Region. Wir berichten über Mut machende neue Projekte, von Pegnitz bis Lauenstein, von Schlüsselfeld bis Marktredwitz. 

  • Werdet auch Mutmacher und schreibt uns eine E-Mail an mutmacher@tvo.de!
Mutmacher-Videos aus dem Landkreis Forchheim
Mutmacher-Projekte aus dem Landkreis Forchheim
© Klinikum Forchheim-Fränkische Schweiz© Klinikum Forchheim-Fränkische Schweiz

Klinikum Forchheim-Fränkische Schweiz: Erster intensivpflichtiger Corona-Patient (74) entlassen

Im Klinikum Forchheim-Fränkische Schweiz wurde der erste intensivpflichtige Corona-Patient geheilt entlassen. Hierbei handelt es sich um Josef K. (74), der am 26. März infolge einer Coronavirusinfektion, in die Klinik eingewiesen wurde. Vier Tage später verlegte ihn die Oberärztin für Innere Medizin und ärztliche Leiterin der Station mit Corona-Patienten, Katrin Wenz, auf die Intensivstation. Dort wurde Josef K. an ein Beamtmungsgerät angeschlossen und bekam kreislaufunterstützende Medikamente. Künstlich beamtet wurde er eineinhalb Wochen bis einen Tag vor Karfreitag. Eine Woche später kam er auf die Normalstation und gilt seit dem 23. April als geheilt. Auf die Frage, was er bei seiner Entlassung als erstes zu Hause tun möchte, gab er an: "Eine Leberkässemmel essen!"


Klinikum Forchheim-Fränkische Schweiz: Ein Lächeln für Corona-Patienten

Im Klinikum Forchheim-Fränkische Schweiz haben sich zwei Krankenschwestern sowie eine Ärztin der Intensivstation dazu entschieden, ihr Porträtfoto über dem Schutzanzug zu tragen. Mit dieser Aktion wollen sie allen Corona-Patienten Mut machen und zeigen, dass hinter jedem Klinikmitarbeiter in Schutzkleidung ein Mensch steckt, der sich mit voller Energie dafür einsetzt, dass die Patienten wieder gesund werden.

© Klinikum Forchheim

Weilersbach: Zwei Verletzte nach Unfall auf der B470

Zwei leicht verletzte Personen und ein Sachschaden von rund 12.000 Euro waren die Bilanz eines Verkehrsunfalles, der sich am Freitagnachmittag (20. März) auf der Bundesstraße B470 bei Weilersbach (FO) ereignete. Daraufhin kam es zu Verkehrsbehinderungen im Berufsverkehr.

Weiterlesen
© News5 / Merzbach

Landkreise Bamberg & Forchheim: Wintereinbruch sorgt für Probleme auf den Straßen

Durch den Wintereinbruch am Donnerstagabend (27. Februar) kam es bei Wattendorf (Landkreis Bamberg) zu einem Pkw-Unfall mit einer eingeklemmten Autofahrerin. Auf der schneeglatten Staatsstraße 2204 kam der Pkw der 34-Jährigen gegen 19:30 Uhr zwischen Kümmersreuth (Landkreis Lichtenfels) und Wattendorf von der Fahrbahn ab. In einer Rechtskurve geriet sie nach links und stieß gegen einen Baum.

Autofahrerin bleibt zum Glück unverletzt

Der Pkw der Frau kam in der Folge auf der Beifahrerseite neben der Straße zum Liegen. Die Fahrerin blieb unverletzt. Der Gesamtschaden betrug laut Polizei rund 10.500 Euro. Der Wagen hat nur noch einen Schrottwert.

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach

Bäume stürzen bei Pommersfelden auf die Kreisstraße

Der angekündigte Wintereinbruch sorgte ab den gestrigen Abendstunden (27. Februar) für zahlreiche Verkehrsbehinderungen im westlichen Teil Oberfrankens. Der teils massive Schneefall verwandelte die Straßen binnen weniger Minuten in gefährliche Rutschbahnen. Durch den nassen und schweren Schnee stürzten Bäume um.

Unkommentierte Aufnahmen aus den Bereichen Pommersfelden und Heroldsbach

Auf der Kreisstraße BA22 bei Pommersfelden (Landkreis Bamberg) und auf der Bundesstraße B470 zwischen Adelsdorf (Mittelfranken) und dem Heroldsbacher Ortsteil Oesdorf (Landkreis Forchheim) stürzten auf Grund der enormen Schneelast zahlreiche Bäume auf die Straße. Etliche Feuerwehren der Region mussten ausrücken, um Bäume zu fällen oder auf die Seite zu räumen.

Landkreise Bamberg & Forchheim: Feuerwehren im winterlichen Dauereinsatz

Umstürzender Baum führt zu Lkw-Unfall bei Hirschaid

Unter der Neuschneelast stürzte am Donnerstagabend ein Baum auf die Bundesstraße B505 bei Hirschaid (Landkreis Bamberg). Durch dieses Hindernis musste ein 35-jähriger Trucker stark abbremsen und geriet dadurch ins Schleudern. Einen Zusammenstoß mit dem quer liegenden Baum konnte der Fahrer jedoch nicht mehr verhindern. Der Sachschaden an seinem Gespann betrug 20.000 Euro. Der hinter dem Unfall-Lkw fahrende 60-jährige Trucker eines Sattelzugs musste seinem Vordermann ausweichen und geriet dabei nach links in das aufgeweichte Bankett. Hier blieb das Gefährt stecken und musste herausgezogen werden.

© PI Ebermannstadt

Ebermannstadt: 24-Jähriger schrottet AMG Mercedes bei Probefahrt!

Eine Probefahrt mit einem Mercedes endete am Donnerstagabend (27. Februar) für einen 24-jährigen Autofahrer bei Ebermannstadt (Landkreis Forchheim) in einem Waldstück. Am Fahrzeug entstand ein hoher Sachschaden.

Fahrer bleibt unverletzt

Der 24-Jähriger befuhr am gestrigen frühen Abend die Kreisstraße, von der Burg Feuerstein kommend, in Richtung Ebermannstadt. Laut Polizeibericht kam der Fahrer in einer Kurve aufgrund seiner überhöhten Geschwindigkeit nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen die Leitplanke sowie eine Richtungstafel. Anschließend schrammte er über einen Graben und blieb letztendlich einige Meter weiter in einem Waldstück auf der Seite liegen. Der Fahrer konnte sich selbst aus dem Auto befreien. Er wurde zum Glück nicht verletzt.

Abschleppdienst muss den Totalschaden bergen

An dem über 300 PS starken Mercedes AMG entstand allerdings ein Totalschaden in Höhe von 60.000 Euro. Das Fahrzeug musste aufwendig vom Abschleppdienst mit einem Kran geborgen werden.

Bilder von der Unfallstelle
© PI Ebermannstadt
© PI Ebermannstadt
12345