Tag Archiv: Landkreis Kronach

Tettau (Lkr. Kronach): Peter Ebertsch ist neuer Bürgermeister

Tettau im Landkreis Kronach hat seit gestern einen neuen Bürgermeister. Peter Ebertsch. Vom Bündnis für Tettau. Der 52-jährige konnte sich mit insgesamt 58,1 Prozent der Wählerstimmen gegen die SPD-Kandidatin Lydia Müller durchsetzen. Damit wird Tettau erstmals seit Ende des zweiten Weltkrieges nicht von einem SPD-Bürgermeister regiert.

 


 

 

Steinberg (Lkr. Kronach): Feuerwehr schneidet Mann aus verunfalltem Pkw

Wie die Feuerwehr Kronach berichtet, verlor am Morgen des heutigen Mittwochs (30. Oktober) ein 18-Jähriger zwischen Gifting und Steinberg im Landkreis Kronach die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der Fahranfänger kam daraufhin von der Straße ab, sein Wagen überschlug sich in der angrenzenden Wiese. Dabei wurde der junge Mann in seinem Pkw eingeklemmt, daher wurden die Feuerwehren Kronach, Steinberg und Wilhelmsthal alarmiert, um ihn aus seinem Fahrzeug herauszuschneiden.

Ersten Erkenntnissen zufolge kam der 18-Jährige ohne schwere Verletzungen davon, am seinem Pkw entstand jedoch Totalschaden. Für die Dauer der Rettungs- und Bergungsarbeiten wurde die Straße vollständig gesperrt.

 

Foto: FFW Kronach / TVO sagt Danke für euren Einsatz!

 


 

 

Stockheim (Lkr. Kronach): Zwei Leichtverletzte und hoher Schaden bei Unfall

Im Stockheimer Ortsteil Neukenroth kam es am späten Abend des gestrigen Mittwochs (23. Oktober) zu einem Zusammenstoß zweier Pkw. Der Verursacher des Unfalls wollte mit seinem Fahrzeug vom rechten Fahrbahnrand losfahren, übersah dabei aber einen Pkw, der auf gleicher Höhe bereits die Ortsdurchfahrtsstraße befuhr. Bei der anschließenden Kollision wurden beide Fahrer leicht verletzt, da es im Motorraum eines der Fahrzeuge zu Rauchentwicklung kam, wurde auch die Feuerwehr alarmiert. Beide Pkw waren nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der entstandene Gesamtschaden summiert sich auf etwa 30.000 Euro.

 


 

 

SEK-Einsatz in Höfles (Lkr. Kronach): Mietstreit eskaliert – Mann schießt Frau nieder!

Update, Mittwoch (23. Oktober 2013), 18:30 Uhr – Unser Bericht aus Höfles (Landkreis Kronach):

Tag eins nach dem Drama von Höfles. Wie berichtet, schießt ein 87-jähriger Mann mehrfach auf die 54-jährige Mieterin seines Anwesens, verletzt sie schwer. Eine Notoperation rettet die Frau vermutlich. Der Schütze flüchtet er auf sein Grundstück und löst einen Großeinsatz der Polizei aus. Das schwerbewaffnete Sondereinsatzkommando wird gerufen und findet nach mehreren Stunden den Täter tot auf. Offenbar hat er sich in seiner Scheune das Leben genommen. Unser Reporter Ulrich Mages war heute erneut in Höfles.

 

 

Update, 18:20 Uhr – Unser Bericht aus Höfles (Landkreis Kronach) vom Dienstag (22. Oktober 2012):

 

 

HIER KLICKEN für eine gemeinsame Presseerklärung des Polizeipräsidiums Oberfranken und der Staatsanwaltschaft Coburg.

 

 

Update, 13:45 Uhr:
Unser Team vor Ort meldet: Der 87-Jährige, der am heutigen Dienstagvormittag (22. Oktober 2013) eine 54-Jährige in Höfles (Landkreis Kronach) niedergeschossen hat, wurde durch das SEK tot im Haus aufgefunden! Der Senior richtete sich selbst. Der 87-Jährige schoss gegen 10:00 mit einer „Kurzwaffe“ (Pistole, Anm. d. Redaktion) auf die Frau. Sie wurde an Arm und Bauch schwerst verletzt in die Frankenwaldklinik eingeliefert.

 

 

Update, 12:50 Uhr:
Ein Mietstreit soll ersten Ermittlungen nach der Auslöser des Schusswechsels am heutigen Vormittag in Höfles (Landkreis Kronach) gewesen sein. Dabei hat ein 87-jähriger Vermieter eine 54-jährige Mieterin niedergeschossen. Der Mietstreit soll bereits seit längerem andauern und hatte auch schon ein gerichtlichtes Nachspiel. Zu dem Drama kam es gegen 10:00 Uhr am Dienstagvormittag (22. Oktober 2012) als der 87-jähriger Rentner mehrere Schüsse abgab. Die Frau wurde lebensgefährlich verletzt und liegt in der Frankenwaldklinik. Der Mann ist noch nicht gestellt. Der SEK-Einsatz läuft!!!

 

 

Update, 12:30 Uhr:
Das Sondereinsatzkommando ist in Höfles (Landkreis Kronach) eingetroffen. Ein Einsatz soll laut Polizei vor Ort unmittelbar bevor stehen. Einsatzkräfte vermuten, dass sich der Mann weiterhin in dem Haus aufhält.

 

 

Eilmeldung, 11:53 Uhr:
Ein Drama spielt sich gerade in Höfles (Landkreis Kronach) ab. Laut ersten Mitteilungen hat es am Dienstagvormittag (22. Oktober 2013) in dem Ort einen Schusswechsel gegeben. Ein noch unbekannter Mann soll auf eine Frau geschossen haben. In welchem Verhältnis die beiden Personen zueinander stehen, ist derzeit nicht bekannt. Die Frau wurde in eine Klinik eingeliefert. Über ihren Zustand ist derzeit ebenfalls nichts bekannt. Der Mann hat sich in einem Haus verschanzt. Die Polizei riegelte den Ort ab und hat ein Sondereinsatzkommando (SEK) angefordert.

 


 

 

KC 9 / Buchbach (Lkr.Kronach): Sprinter prallt gegen Leitplanke

Am Dienstagmorgen befuhr ein 29-Jähriger die Kreisstraße 9 von Buchbach in Richtung Rothenkirchen. In einer langgezogenen Rechtskurve kam der Mann mit seinem Mercedes Sprinter nach rechts ins Bankett und überfuhr dabei einen Leitpfosten. Anschließend driftete das Fahrzeug über die Einmündung eines Waldweges und prallte gegen eine Leitplanke. Die Fahrt des Kleinlasters endete, als er sich drehte und ca. 30 Meter unterhalb der Böschung auf der Seite zum Liegen kam. Der leicht verletzte Fahrer konnte sich aus eigener Kraft aus dem total beschädigten Fahrzeug befreien. Der Sachschaden beträgt ca. 20.000 Euro.

 

 

 


 

 

B173 / Wallenfels (Lkr. Kronach): Schwerer Unfall – 18-Jähriger stirbt!

 

 

Update: 20.00 Uhr
Ein 18-jähriger Pkw-Fahrer ist am späten Donnerstagnachmittag bei einem schweren Unfall auf der Bundesstraße B173 in der Nähe von Wallenfels (Landkreis Kronach) tödlich verunglückt. Bei dem Frontal-Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden Pkw erlitten zwei weitere Personen schwere Verletzungen.

Frontalzusammenstoß zweier Pkw

Circa 17.00 Uhr war der Teenager mit seinem VW auf der Bundesstraße B173 in Richtung Kronach unterwegs. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei geriet der junge Mann aus dem Landkreis Kronach kurz vor der Ortschaft Wallenfels (Landkreis Kronach) mit seinem Pkw in den Gegenverkehr. Dort kam ihm ein 63-jähriger Skoda-Fahrer entgegen. Die beiden Autos stießen ineinander.

 

 

Notarzt kann 18-Jährigen nicht retten

Trotz der Wiederbelebungsmaßnahmen des Notarztes erlag der 18-Jährige noch am Unfallort seinen schweren Verletzungen. Den 63-jährigen Mann, ebenfalls aus dem Landkreis Kronach und seinen 64-jährigen Mitfahrer brachten die Rettungskräfte mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus.

Sachverständiger an der Unglückstelle

An den beiden Unfallfahrzeugen entstand Totalschaden in noch nicht bekannter Höhe. Die Staatsanwaltschaft Coburg ordnete die Hinzuziehung eines Sachverständigen an. Die Bundesstraße B173 ist aktuell (Stand 19:30 Uhr) zwischen Wallenfels-Ost (Landkreis Kronach) und Schwarzenbach am Wald (Landkreis Hof) für die Verkehr gesperrt. Die Polizei richtete eine örtliche Umfahrung ein.

 

Update: 19.42 Uhr:
Ein aktuelles Bild von der Unfallstelle:

 

 

Update – 18.06 Uhr:
Nach neuen Informationen der Polizei kam bei dem Unfall eine Person ums Leben, ein Pkw-Insasse wurde schwer verletzt, ein weiterer Pkw-Insasse erlitt leichte Verletzungen. Später mehr.

Stand – 17.45 Uhr:
Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am späten Donnerstagnachmittag auf der Bundesstraße 173 in Höhe Schnappenhammer bei Wallenfels im Landkreis Kronach. Nach ersten Informationen der Polizei geriet ein Pkw in den Gegenverkehr und es kam zu dem schweren Unfall.  Eine Person wurde schwer verletzt. Die Bundesstraße 173 im Landkreis Kronach ist in diesem Bereich voll gesperrt. Eine Umleitung richtete die Polizei örtlich ein. Die Einsatzkräfte agieren derzeit an der Unfallstelle. Später mehr.

 


 

 

Küps (Landkreis Kronach): Tödlicher Verkehrsunfall auf der B173

Update – 19.10 Uhr:

Hier unser Beitrag zu dem Unfall am Mittag:

 

 

Update – 16.30 Uhr:

Eine 58-jährige Pkw-Fahrerin kam am Mittwochmittag bei einem Frontalzusammenstoß auf der B173 bei Küps (Landkreis Kronach) ums Leben. Der 57-jährige Fahrer des entgegenkommenden Wagens erlitt schwere Verletzungen. Die Frau aus dem Landkreis Kronach war gegen 12.15 Uhr mit ihrem Opel Corsa auf der Bundesstraße 173 in Richtung Küps (Landkreis Kronach) unterwegs.

Frontalzusammenstoß

Rund 400 Meter vor dem Ortsschild geriet ihr Wagen aus bislang nicht geklärter Ursache nach links auf die Gegenfahrbahn und kollidierte hier frontal mit dem Seat eines 57-jährigen Mannes aus Nürnberg. Durch den Zusammenstoß wurde die 58-Jährige in ihrem Auto eingeklemmt und musste von der alarmierten Feuerwehr aus dem total demolierten Fahrzeugwrack befreit werden. Für sie kam jede Hilfe zu spät. Der Notarzt konnte nur noch ihren Tod feststellen. Der Mann erlitt schwere Verletzungen und wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus transportiert.

Staatsanwaltschaft ermittelt

Auf Anordnung der Coburger Staatsanwaltschaft kam ein Sachverständiger an die Unfallstelle. Die B173 war bis 14.30 Uhr komplett gesperrt. Die beide Fahrzeuge haben Schrottwert. Es entstand ein Sachschaden von über 25.000 Euro.

 

Update – 15.20 Uhr:

 

(TVO-Handy-Video)

 

Am Mittag ereignete sich auf der B173 ein tödlicher Verkehrsunfall. Am Ortsausgang Küps (Landkreis Kronach) in Richtung Redwitz stießen zwei Pkw frontal zusammen. Eine Person starb bei dem Unfall, ein Pkw-Insasse wurde verletzt. Die Straße ist derzeit gesperrt. Einsatzkräfte, die Staatsanwaltschaft und ein Sachverständiger sind vor Ort. Später hier mehr sowie ab 18.00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„.

 

 

 


 

 

Marktrodach (Lkr. Kronach): Frau erschossen – Paar als Zeugen gesucht

Update: Donnerstag, 13:00 Uhr:

Die Coburger Kripo sucht ein junges Pärchen, welches am Samstagabend kurz nach 19.15 Uhr das Schnellrestaurant in Marktrodach besucht hatte. Die Ermittler sehen das Paar als wichtige Zeugen im Fall der tödliche Schüsse auf eine 43-jährige Frau.

Die Ermittlungen der Kripobeamten ergaben inzwischen, dass das junge Pärchen gegen 19.20 Uhr das Schnellrestaurant besucht hatte und dabei wichtige Wahrnehmungen zum Tötungsdelikt gemacht haben könnte. Demzufolge saß die junge Frau an einem der Tische im Lokal, während ihr Begleiter erst nach einiger Zeit zu ihr zurückkehrte. Die Beiden informierten im Anschluss die Mitarbeiter des Restaurants über eine hilflose Frau in einem der Fahrzeuge vor dem Restaurant. Bei der anschließenden Überprüfung durch das Personal war der Parkplatz bereits von der Polizei abgesperrt.

Der Mann und die Frau sind möglicherweise wichtige Zeugen und konnten folgendermaßen beschrieben werden:

–          Sie ist geschätzte 20 Jahre alt, etwa 165 Zentimeter groß und hat lange glatte Haare. Bekleidet war die Frau mit einem blau-weiß-gestreiften Oberteil.

–          Er ist ebenfalls um die 20 Jahre alt, rund 170 Zentimeter groß, hat dunkle Haare und war mit einer roten Mütze bekleidet.

Aufgrund der Mitteilung des Paares erhoffen sich die Ermittler weitere wichtige Hinweise zum Tötungsdelikt und bitten darum, dass sich die Beiden dringend mit der Kriminalpolizei in Coburg unter der Tel.-Nr. 09561/6450 in Verbindung setzen.

 

Update: Dienstag, 18:30 Uhr:

Der Verdacht gegen den 59-jährigen Tatverdächtigen hat sich erhärtet. Dazu unser aktueller Bericht mit neusten Ermittlungen und Erkenntnissen der Kripo und der Staatsanwaltschaft.

 

 

Update: Dienstag, 12:00 Uhr:

Der Kriminalpolizei und der Staatsanwaltschaft Coburg liegen jetzt erste Teilergebnisse der Obduktion des 43-jährigen Opfers vor. Die Ermittler entdeckten außerdem am Montag eine Pistole, die als mögliche Tatwaffe in Frage kommt. Dem Ergebnis der Rechtsmediziner zufolge, wurde der Körper der 43-Jährigen von einem Projektil aus einer Schusswaffe getroffen. Da der Schuss die Hauptschlagader des Opfers traf, erlitt die Frau einen massiven Blutverlust und erstickte.

Zudem stellten die Ermittler am Montagnachmittag in der Wohnung des Tatverdächtigen eine Schusswaffe sicher. Ob es sich bei der Pistole um die Tatwaffe zum Tötungsdelikt handelt, soll nun eine genaue Untersuchung durch Spezialisten des Landeskriminalamtes in München zeigen. Diese Überprüfung wird allerdings mehrere Tage in Anspruch nehmen. Zeitgleich laufen die Ermittlungen woher diese Waffe stammt und ob sie der Tatverdächtige berechtigt besaß. Mehr ab 18.00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„.

 

Update: Montag, 18.00 Uhr:

Unser Beitrag vom Montag mit Stimmen aus Marktrodach (Landkreis Kronach) sowie mit neusten Erkenntnissen der Polizei:

 

 

Update: Montag, 16.16 Uhr:

Kripo sucht nach Zeugen – Die Ermittler der Coburger Kripo suchen nach dem Tötungsdelikt vom Samstagabend in Marktrodach Zeugen des Vorfalls. Nach ersten Erkenntnissen der Kripobeamten unterhielten sich Besucher des Schnellrestaurants an dem Abend über den Streit eines Pärchens auf dem Parkplatz des Lokales. Diese Gäste könnten wichtige Wahrnehmungen im Zusammenhang mit dem Tötungsdelikt gemacht haben. Die Ermittler bitten deshalb, dass sich Personen, die am Samstagabend Wahrnehmungen im Bereich des Schnellrestaurants gemacht haben und insbesondere die Gäste, die sich über einen Streit unterhielten, sich mit der Kriminalpolizei in Coburg unter der Telefonnummer 09561/6450 in Verbindung zu setzen. Mehr ab 18.00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„.

 

Update: Sonntag, 15.52 Uhr:

Unser Beitrag vom Sonntag:

 

 

Update: Sonntag, 10.20 Uhr:

Eine 43-jährige Frau erlag am Samstagabend tödlichen Schusverletzungen auf dem Parkplatz eines Schnellrestaurants in Marktrodach im Landkreis Kronach. Die Kronacher Polizei nahm einen 59-jährigen Tatverdächtigen vorläufig fest. Gegen 20.00 Uhr erschien der Tatverdächtige aus Kronach bei der Polizeiinspektion und teilte den Beamten die tote Frau auf dem Parkplatz in Marktrodach (Landkreis Kronach) mit.

Polizei findet Frau tot im Wagen

Ein sofortiger Polizeieinsatz an dem mitgeteilten Ort in Marktrodach bestätigte die Aussage des Mannes. Die Beamten entdeckten die 43-jährige Frau leblos in ihrem Pkw. Ein umgehend verständigter Notarzt konnte nur noch den Tod der Frau feststellen.

59-jährige Mann wurde festgenommen

Der 59-Jährige Kronacher wurde indes von der Polizei festgenommen. Die Kriminalpolizei Coburg übernahm die weiteren Ermittlungen zur Klärung des genauen Tatherganges. Näheren Aufschluss soll auch eine Obduktion der Leiche ergeben.

 


 

 

„Der Große Preis von Tschirn“: Beim Traktorrennen qualmt der Acker

„Der Große Preis von Tschirn“ – nein, das ist keine neue Strecke in der Formel 1. Aber auch hier geht es um Geschwindigkeit und starke Motoren. Nur ist dieser „große Preis“ ein Rennen der etwas anderen Art: Ein Traktorenrennen nämlich. In Tschirn im Landkreis Kronach hat am letzten Wochenende das alljährliche Schleppertreffen statt gefunden. Zur Feier des 10-jährigen Jubiläums des Events haben die Tschirner Schlepperfreunde ein ausgefeiltes und PS-starkes Programm auf die Beine gestellt. Mehr ab 18.00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„.

 


 

 

Tropenhaus in Tettau: Horst Seehofer bei ökumenischer Einweihung

Am Nachmittag besuchte der Bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) das Tropenhaus Klein-Eden in Tettau im Landkreis Kronach. Er war Ehrengast bei der ökumenischen Einweihung. Das Tropenhaus ist einmalig in Deutschland. Dort werden tropische Früchte wie Bananen, Mangos oder Papayas angebaut und Fische in Bioqualität gezüchtet. Beheizt wird das Gelände mit der Abwärme einer nahegelegenen Glashütte. Die Region Kronach erhofft sich von dem exotischen Projekt zusätzliche Arbeitsplätze und einen neuen Anziehungspunkt für Touristen. Ganz abgeschlossen sind die Arbeiten auf dem Gelände noch nicht. Im November öffnet das tropische Paradies voraussichtlich seine Pforten. Mehr ab 18.00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„.

 


 

 

Küps: Polizei schließt Ermittlungen gegen Bürgermeister ab

Die Polizei hat ihre Ermittlungen gegen den Bürgermeister von Küps (Landkreis Kronach), Herbert Schneider, abgeschlossen. Wie berichtet, wurden im Januar 2013 Vorwürfe laut, Schneider habe Umbauarbeiten auf seinem Grundstück mit Geräten und Materialien aus dem örtlichen Bauhof durchgeführt. Der Bürgermeister selbst sieht sich im Recht, weil er das Material und das Benzin bezahlt habe. Der Rechnungsprüfungsausschuss ist aber der Meinung, Schneider habe sich unerlaubter Weise selbst eine Ausnahmegenehmigung erteilt. Der Verdacht der Untreue steht im Raum. Die Staatsanwaltschaft Coburg prüft nun die Ermittlungsergebnisse der Polizei. Dies werde aber noch mindestens viel Wochen dauern, so eine Vertreterin der Behörde gegenüber TVO, die noch nachschiebt „Zwischen Anklage und Einstellung der Ermittlungen ist alles möglich.“

 

Unser Bericht vom 11. April 2013:

 

 


 

 

Stockheim (Lkr. Kronach): Technischer Defekt als Brandursache bei Dreifachgarage

Beim Brand einer Dreifachgarage in Reitsch wurden am frühen Donnerstagmorgen drei Fahrzeuge zerstört und es entstand Sachschaden in Höhe von zirka 120.000 Euro. Wir berichteten. Die Kriminalpolizei Coburg geht zwischenzeitlich von einem technischen Defekt aus. Die Ursache für den Brand, der die Anwohner kurz vor 3 .00 Uhr aus dem Schlaf schreckte, war zunächst unklar. Am Freitag stellte die Kripo mit Unterstützung eines Gutachters des Landeskriminalamtes München weitere Ermittlungen zur Aufklärung der Brandursache an. Nach jetzigem Stand dürfte ein technischer Defekt an einem der geparkten Fahrzeug Auslöser für das schadensträchtige Feuer gewesen sein.

 


 

 

Stockheim (Lkr. Kronach): Dreifachgarage brennt ab – 120.000 Euro Schaden

Sachschaden von etwa 120.000 Euro verursachte am frühen Donnerstagmorgen der Brand einer Dreifachgarage in Stockheimer Ortsteil Reitsch (Landkreis Kronach). Drei darin abgestellte Fahrzeuge fielen den Flammen zum Opfer. Die Brandursache ist bislang unklar. Kurz vor 3.00 Uhr machte ein lauter Knall die Anwohner auf den Brand aufmerksam. Beim Eintreffen der sofort alarmierten Feuerwehren stand die Garage bereits in Flammen. Etwa 100 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei waren am Brandort eingesetzt. Die Garage und die drei Fahrzeuge wurden ein Opfer der Flammen. Die Brandfahnder der Kriminalpolizei Coburg haben vor Ort die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

 


 

 

1718192021