Tag Archiv: Landkreis Kulmbach

© PI Stadtsteinach

Marktleugast: Bus gerät während Probefahrt in Vollbrand

Während einer Probefahrt mit einem Omnibus geriet das Fahrzeug am Montagnachmittag (11. Mai) zwischen den Marktleugaster Ortsteilen Neuensorg und Hohenberg (Landkreis Kulmbach) in Vollbrand. Die Löschversuche des Busfahrers (35) scheiterten. Die Brandursache ist bislang noch unklar.

Zum Brandzeitpunkt sind keine Fahrgäste im Bus gewesen

Der 35-jährige Busfahrer aus dem Landkreis Kulmbach war mit dem Omnibus unterwegs, als das Fahrzeug aus unerklärlichen Gründen in Brand geriet. Zum Zeitpunkt der Probefahrt befanden sich keine Fahrgäste im Bus. Die Löschversuche des 35-Jährigen scheiterten. Nachdem die Einsatzkräfte eintrafen, stand das Fahrzeug bereits in Vollbrand. Die Feuerwehr konnte die Flammen bekämpfen. Verletzt wurde niemand.

Umherfliegende Fahrzeugteile beschädigen Gartenzaun

Aufgrund der starken Rauchentwicklung wurden die Anwohner darum gebeten, alle Türen und Fenster geschlossen zu halten. Durch das Feuer wurde die Fahrbahndecke und das Ortsschild Neuensorg im Mitleidenschaft gezogen. Zudem beschädigten umherfliegende Fahrzeugteile den Gartenzaun eines angrenzenden Anwesens.

Kreisstraße 13 gesperrt

Die Kreisstraße 13 zwischen den Ortsteilen Neuensorg und Hohenberg ist derzeit (Stand: 17:29 Uhr) noch gesperrt. Ersten Schätzungen zufolge entstand ein Brandschaden von 25.000 Euro.

© PI Stadtsteinach
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Mega-Projekt beginnt: Start der Arbeiten zur Trassenverschiebung der A70 bei Thurnau

In dieser Woche beginnen die Bauarbeiten zur Trassenverschiebung der Autobahn A70 zwischen der Anschlussstelle Thurnau-Ost und dem Rotmaintal. Die Verlegung der Trasse wird notwendig, da im Hangbereich östlich von Thurnau, Bewegungen im Hang stattfinden und somit die Standsicherheit auf Dauer nicht mehr gewährleistet werden kann. Derzeit führen die beiden Fahrbahnen durch diesen Bereich. Weiterlesen
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Kauerndorf: Halbseitige Sperre der Staatsstraße 2182

Am 6. April beginnen die Material- und Baugrunduntersuchungen für den geplanten Ersatzneubau der Schorgastbrücke in Kauerndorf (KU). Die Arbeiten finden bis zum 9. April statt. Die Brücke über die Schorgast und demnach die Staatsstraße 2182 wird im Rahmen der Arbeiten halbseitig gesperrt. Weiterlesen

Mutmacher Oberfranken: Hilfsangebote & Projekte aus dem Landkreis Kulmbach

Unterstützt durch die  Oberfrankenstiftung und die Entwicklungsagentur Oberfranken Offensiv starten wir von TV Oberfranken zusammen mit unseren Kollegen aus den anderen Medienhäusern in Oberfranken, eine gemeinsame Kooperation für alle Oberfranken. Wir Oberfranken schaffen es nur gemeinsam durch die Corona-Krise. Deshalb bieten wir eine Plattform für Hilfsangebote, neue Geschäftsmodelle, digitale Lösungen, medizinische Angebote und soziales Engagement aus der Region. Wir berichten über Mut machende neue Projekte, von Pegnitz bis Lauenstein, von Schlüsselfeld bis Marktredwitz. 

  • Werdet auch Mutmacher und schreibt uns eine E-Mail an mutmacher@tvo.de!
Mutmacher-Videos aus dem Landkreis Kulmbach
Mutmacher-Projekte aus dem Landkreis Kulmbach
© News5 / Holzheimer

Bayreuth / Kulmbach: Zündelte ein Unbekannter mehrfach in den Wäldern?

Insgesamt sechs kleinere Brände / Brandstellen im Wald entdeckten Zeugen in den letzten acht Tagen in den Bereichen Bindlach und Heinersreuth (BT) sowie bei Neudrossenfeld (KU). Es entstand jeweils ein geringer Sachschaden. Die Kriminalpolizei Bayreuth ermittelt in den Fällen und sucht Zeugen.

Weiterlesen

© PI Stadtsteinach

B289 gesperrt: Lkw-Anhänger macht sich in Kauerndorf selbstständig

UPDATE (Montag, 09. März / 13:06 Uhr):

Wie die Polizeiinspektion Stadtsteinach am Montag informierte, kam es auf der Bundesstraße B289 am Freitagnachmittag (06. März) zu einem Lkw-Unfall in Kauendorf (KU). In der Ortsdurchfahrt löste sich plötzlich der Sattelauflieger von der Zugmaschine. Dieser kam dadurch auf der Gegenfahrspur zum Stehen.

Aufwendige Bergung am Unfallort

Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 3.500 Euro. Wesentlich aufwendiger gestalteten sich die Bergungsarbeiten vor Ort. Durch die Spedition wurde ein Ersatzzugfahrzeug zur Unfallstelle bestellt. Der Anhänger musste mit einem Autokran angehoben und so geborgen werden. Durch den Unfall liefen zudem Betriebsstoffe aus. Diese wurden durch eine Kulmbacher Spezialfirma abgebunden und die Straße gereinigt.

Sperre von rund drei Stunden

Die Feuerwehren Untersteinach, Kauerndorf, sowie das THW Kulmbach waren vor Ort im Einsatz. Die Unfallstelle war während der Unfallaufnahme an dieser Stelle für rund Stunden total gesperrt. Verletzt wurde niemand.

© PI Stadtsteinach

EILMELDUNG (Freitag, 06. März / 15:58 Uhr):

Wie die Polizei soeben vermeldete, ist die Bundesstraße 289 zwischen Kauerndorf und Untersteinach (KU) am Freitagnachmittag (06. März) voll gesperrt. Wie die Polizei in einer ersten Meldung mitteilte, verlor ein Sattelzug zwischen den beiden Ortschaften seinen Auflieger. Auf der Fahrbahn befindet sich eine größere Ölspur. Die Straße muss deshalb umfangreich gesäubert werden. Einsatzkräfte sind an der Unfallstelle bereits tätig. Verletzte Personen gibt es laut einem ersten Bericht nicht.

© TVO / Symbolbild

Mainleus: Handgranate bei Hausarbeiten gefunden

Eine böse Überraschung erlebte am Samstagmittag (29. Februar) eine 59-jährige Frau, als sie am Dach ihrer Scheune in Mainleus (KU) Dachdeckerarbeiten durchführen ließ. Im Zuge dieser Arbeiten fanden die eingesetzten Arbeiter eine Eierhandgranate aus dem Zweiten Weltkrieg.

Weiterlesen

Wintereinbruch in Oberfranken: Zahlreiche Unfälle am Donnerstagabend auf A9 & A70

Der angekündigte Wintereinbruch sorgte ab den gestrigen Abendstunden (27. Februar) für zahlreiche Verkehrsbehinderungen und Unfälle im Sendegebiet. Der teils massive Schneefall verwandelte die Straßen binnen weniger Minuten in gefährliche Rutschbahnen. Weiterlesen
© TVO

Fünfte Jahreszeit: Närrisches Treiben in Oberfranken

Sie lassen sich von Regen und Sturmtief "Yulia" nicht beirren: Die Narren sind los in Oberfranken! Vor allem am Rosenmontag und Faschingsdienstag (25. Februar) geht es hoch her. Große Faschingsumzüge fanden aber bereits am Wochenende im Sendegebiet statt. Wir waren mit den Kameras in den Hochburgen Memmelsdorf (Landkreis Bamberg), Stadtsteinach (Landkreis Kulmbach) und Töpen (Landkreis Hof) mit den Kameras dabei und fassen hier das bunte Geschehen auf den Straßen zusammen.

Fasching in Memmelsdorf (unkommentierte Aufnahmen)
Memmelsdorf: Großer Faschingsumzug trotzt stürmischem Wetter
Fasching in Stadtsteinach (Aktuell-Bericht vom 24.02.2020)
Stadtsteinach: Jecken trotzen Sturmtief "Yulia"
Fasching in Töpen (Aktuell-Bericht vom 24.02.2020)
Faschingsumzug in Töpen: Närrisches Jubiläum im Landkreis Hof
© Lucas Drechsel / Symbolbild

Orkantief Sabine wütet im Landkreis Kulmbach: Mehrere Unfälle & ein Feuer am Montag

Umgestürzte Bäume und umherfliegende, nicht gesicherte Gegenstände, sorgten am Montag (10. Februar) für mehrere Einsätze im Landkreis Kulmbach. Hierfür mussten die betroffenen Straßen kurzzeitig gesperrt werden. Neben mehreren Unfällen, sorgte auch ein Feuer, welches durch das Orkantief Sabine verursacht wurde, für einen Feuerwehreinsatz. Weiterlesen
© News5 / Fricke

Tödlicher Unfall in Neudrossenfeld: Frontalzusammenstoß zwischen Pkw & Schulbus

UPDATE (17:10 Uhr):

Zu einem tödlichen Verkehrsunfall kam es am Mittwochmittag (05. Februar) auf der Bundesstraße B85 im Bereich der Anschlussstelle Neudrossenfeld im Landkreis Kulmbach. Ein 56-Jähriger Pkw-Fahrer geriet aus bislang unerklärlichen Gründen auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit einem Schulbus. Der 56-Jährige erlag noch an der Unfallstelle an seinen Verletzungen. Vier weitere Schulkinder wurden verletzt.

 

Frontalzusammenstoß zwischen Pkw und Schulbus

Der 56-Jährige aus dem Landkreis Bayreuth befuhr gegen 12:45 Uhr die B85 in Richtung Kulmbach. Auf Höhe der Anschlussstelle Neudrossenfeld geriet er auf die Gegenfahrbahn und stieß dort frontal mit dem entgegenkommenden Schulbus zusammen. Der 56-Jährige wurde tödlich verletzt.

Busfahrer und vier Schulkinder kommen in umliegende Krankenhäuser

Zum Unfallzeitpunkt befanden sich im Schulbus sieben Schüler im Alter von acht bis zehn Jahren. Durch die Kollision erlitten vier Schulkinder leichte Verletzungen. Sie kamen gemeinsam mit dem Busfahrer (43) in umliegende Krankenhäuser.

© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke

Rund 70 Rettungskräfte im Einsatz

Rund 70 Rettungskräfte waren im Einsatz. Ein Rettungshubschrauber befand sich ebenso an der Unfallstelle. Ein Sachverständiger kam auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Bayreuth an die Unfallstelle und unterstützte die Beamten der Polizeiinspektion Kulmbach bei der Unfallaufnahme. Während den Bergungsarbeiten sperrten die Einsatzkräfte die B85 bis 16:45 Uhr komplett ab. Die Bergung des Schulbusses dauert aktuell (17:10 Uhr) noch an. Der Gesamtschaden des Unfalls beläuft sich auf 40.000 Euro.

Weiterführende Informationen zum tödlichen Unfall:
Tödlicher Unfall in Neudrossenfeld: Auto kollidiert frontal mit Schulbus!

UPDATE (15:20 Uhr):

Zu einem tragischen Verkehrsunfall bei Unterbrücklein kam auf der B85 am Mittwochmittag (05. Februar) eine Person ums Leben. Aus bislang ungeklärter Ursache kollidierte ein Pkw-Fahrer mit seinem Wagen frontal mit einem entgegenkommenden Schulbus. Durch die Kollision wurde der Wagen völlig zerstört. Ersthelfer reanimierten den schwerst verletzten Mann bis zum Eintreffen der ersten Rettungskräfte. Zwei Notärzte kämpften laut News5-Angaben vor Ort um das Leben des Mannes. Jedoch kam jegliche Hilfe zu spät. Der Autofahrer verstarb noch an der Unfallstelle. Bei dem Zusammenstoß sollen sich ersten Angaben nach sieben Kinder, sowie der Busfahrer leicht verletzt haben.

  • Ein offizieller Polizeibericht steht noch aus!

EILMELDUNG (13:26 Uhr):

Wie die Polizei soeben mitteilte, kam es am Mittwochmittag (05. Februar) auf der Bundesstraße B85 bei Neudrossenfeld (Landkreis Kulmbach) zu einem schweren Verkehrsunfall. Im Ortsteil Unterbrücklein kollidierten ein Pkw und ein Bus miteinander. Hierbei erlitt der Fahrer des Pkw tödliche Verletzungen. Er verstarb noch an der Unfallstelle. Weitere Unfallbeteiligte erlitten laut einer ersten Polizeimeldung leichte Verletzungen. Die Zahl der Verletzten seien nach Angaben einer Nachrichtenagentur sieben Personen. Einsatz- und Rettungskräfte sind vor Ort. Die Staatsanwaltschaft Bayreuth bestellte einen Gutachter an die Unfallstelle, der die Polizei bei der Klärung der Ursache unterstützen soll. Die B85 ist derzeit zwischen Schwingen und Unterbrücklein für den Verkehr voll gesperrt. Verkehrsteilnehmer werden gebeten, das Gebiet weiträumig zu umfahren.

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Wirsberg: Mercedes-Fahrer rutscht in geschlossene Garage

Am späten Mittwochnachmittag (29. Januar) ereignete sich auf der Kreisstraße KU1, im Wirsberger Ortsteil Cottenau (Landkreis Kulmbach), ein schadensträchtiger Unfall. Hier war ein 20-Jähriger mit seinem Mercedes GLE unterwegs. Der Fahrer kam mit einer zu hohen Geschwindigkeit auf der schneebedeckten Fahrbahn ins Schlittern. Die Rutschpartie endete schlussendlich in einer Garage! Weiterlesen
© News5 / Merzbach

Millionenschaden in Kasendorf: Lagerhalle brennt komplett nieder!

UPDATE (28. Januar / 8:50 Uhr):

Eine Lagerhalle geriet Montagabend (27. Januar) im Kasendorfer Ortsteil Döllnitz im Landkreis Kulmbach in Vollbrand. Ein Großaufgebot von 180 Einsatzkräften rückten gegen 23:40 Uhr zur Bekämpfung der Flammen der neu erbauten Halle einer Zimmerei aus.

Wetterbedingungen erschweren die Löscharbeiten der Feuerwehr

Agenturangaben zufolge erschwerten die Wetterbedingungen die Löscharbeiten der Rettungskräfte. Durch den Wind kam es zu einer extremen Rauchentwicklung, wodurch die Flammen angefacht wurden. Trotz den Schwierigkeiten brachte die Feuerwehr das Feuer unter Kontrolle und konnte ein Übergreifen auf das benachbarte Wohnhaus verhindern. Die dort wohnende fünfköpfige Familie blieb unverletzt. Nach Angaben der Feuerwehr wurde hingegen ein Feuerwehrmann leicht verletzt.

Brandursache noch unklar

Die Kripo übernahm die Ermittlungen zur noch unklaren Brandursache auf. Laut Polizei beläuft sich der Brandschaden auf eine Million Euro.

Millionenschaden in Kasendorf: Lagerhalle einer Zimmerei in Vollbrand
Lagerhallen-Brand in Kasendorf: Starkwind erschwert Löscharbeiten der Feuerwehr
Millionenschaden in Kasendorf: Ursache zum Lagerhallen-Brand unklar
© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach

EILMELDUNG (00:08 Uhr):

Ein Wohnhausbrand im Kasendorfer Ortsteil Döllnitz (Landkreis Kulmbach) beschäftigt in der Nacht zum Dienstag (28. Januar) die Einsatzkräfte. Nach ersten Informationen der Polizei steht ein Gebäude in Vollbrand. Es kommt zu einer starken Rauchentwicklung. Bitte halten Sie Fenster und Türen geschlossen. Zahlreiche Einsatzkräfte sind bereits vor Ort tätig. Derzeit gibt es laut Meldungen vom Brandort keine verletzten Personen.

 

  • Weitere Informationen folgen!
© Polizei

Haftbefehl vollstreckt: Mutmaßlicher Reichsbürger auf A9-Autohof Himmelkron festgenommen

Einen 53-jährigen Mann aus dem Landkreis Bamberg nahmen Beamte der Verkehrspolizei Bayreuth am Mittwochnachmittag (22. Januar) am A9-Autohof in Himmelkron (Landkreis Kulmbach) fest. Grund hierfür waren mehrere Haftbefehle von verschiedenen Staatsanwaltschaften. Laut Polizei ist der Festgenommene der Reichbürgerszene zuzuordnen. Weiterlesen
12345