Tag Archiv: Landkreis Kulmbach

© nordbayern-aktuell / Archiv / Symbolbild

Im Graben gelandet: 74-Jähriger wird bei Sturz in Hummendorf schwer verletzt

Einen schweren Fahrradsturz erlitt am Donnerstagnachmittag (22. Juli) ein 74 Jahre alter Mann auf dem Radweg zwischen Untersteinach und Stadtsteinach (Landkreis Kulmbach). Hierbei stürzte dieser in einen Graben und verletzte sich. Der Mann musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Weiterlesen

© News5 / Fricke / Symbolfoto / Archiv

Mit Teleskoplader in die Tiefe gestürzt: Waldarbeiter bei Wartenfels lebensgefährlich verletzt

Bei Waldarbeiten verunglückte am Mittwochnachmittag (21. Juli) ein 73-Jähriger mit seinem Teleskoplader im Bereich von Wartenfels (Landkreis Kulmbach). Der Mann erlitt bei dem Absturz und Überschlag mit seiner Maschine schwerste Verletzungen.

Weiterlesen

© PI Stadtsteinach

Stadtsteinach: Fahranfänger überschlägt sich mit hoher Geschwindigkeit

Zwischen Presseck und Stadtsetinach (Landkreis Kulmbach) verunglückte am Sonntagnachmittag (18. Juli) ein 18-jähriger Fahranfänger mit seinem Auto. Bei dem Überschlag im Straßengraben kam der junge Autofahrer mit leichten Verletzungen davon. Laut Polizei war der Autofahrer offenbar zu schnell unterwegs.

Weiterlesen

© News5 / Merzbach / Symbolfoto / Archiv

Neudrossenfeld: Radfahrer kollidiert mit Pkw

Am Dienstagvormittag (06. Juli) kam sich in der Kulmbacher Straße von Neudrossenfeld (Landkreis Kulmbach) zu einem Verkehrsunfall. Hierbei kollidierte ein 68-jähriger Radfahrer mit einem Pkw. Der Senior, der mit seinem Rennrad unterwegs war, erlitt hierbei schwere Verletzungen.

Weiterlesen

© Shutterstock / Stockfoto / Symbolfoto

Kasendorf: Hochwertige Werkzeuge bei mehreren Einbrücken gestohlen

In den letzten beiden Wochen erbeuteten Einbrecher im Kasendorfer Ortsteil Welschenkahl (Landkreis Kulmbach) mehrere hochwertige Werkzeuge sowie ein E-Bike. Diese stahlen sie von mehreren Örtlichkeiten, wie einer Werkstatt, einem Bauwagen und einer Scheune. Die Polizei Kulmbach ermittelt und sucht Zeugen.

Weiterlesen

© Shutterstock / Stockfoto / Symbolfoto

Landkreis Kulmbach offiziell coronafrei: Landrat mahnt zur Vorsicht!

Nach der Stadt Hof erreicht auch der Landkreis Kulmbach am Sonntag (04. Juli) eine Null-Inzidenz und ist offiziell coronafrei. Das verkündete das zuständige Landratsamt. Trotz Freude über die aktuelle 7-Tage-Inzidenz weist Landrat Klaus Peter Söllner darauf hin, dass es sich hierbei um eine Momentaufnahme handelt und appelliert weiterhin zur Vorsicht. Weiterlesen

© PI Stadtsteinach

Stadtsteinach: Schwertransporte zwängen sich durch die Stadt

Drei Schwertransporte zwängten sich am Donnerstagmorgen (01. Juli) durch die engen und winkligen Straßen von Stadtsteinach (Landkreis Kulmbach). Laut Polizeiangaben gab es hierbei keine Komplikationen. Zukünftig sollen diese Bilder der Vergangenheit angehören.

Drei übergroße Garagen rollen durch die Stadt

Schwertransporte liefern immer wieder beeindruckende Bilder, sind aber für die Transportunternehmen und die begleitende Polizei wahrlich eine Schwerstarbeit, für Anwohner in den betreffenden Ortschaften zumeist aufgrund der Größe nicht immer ganz geheuer. So wie am heutigen Morgen in Stadtsteinach. Drei dieser Schwertransporter transportierten überbreite Garagen durch die Stadt in Richtung Kronach. Laut Polizei überstand die "schwere Ware" die Tour durch den Ort unbeschadet, wie auch Häuser, geparkte Autos oder Verkehrszeichen.

Warten auf die neue Ortsumgehung

Diese Bilder sollen bald der Vergangenheit angehören. Dies hoffen die Bürgerinnen und Bürger der Stadt, wie auch die Polizei. Mit der Fertigstellung der neuen Ortsumgehung spätestens Mitte 2022 bleibt dann den Schwertransportern als auch den Beamten der Weg durch die Stadt erspart, so die Polizeiinspektion Stadtsteinach abschließend.

© PI Stadtsteinach
© Polizei

Presseck: Hofer Polizisten reanimieren Radfahrer auf der Staatsstraße

Zwei Hofer Polizisten, die am Sonntag (27. Juni) privat mit ihren Motorädern unterwegs waren, reanimierten auf der Staatsstraße 2195 bei Presseck (Landkreis Kulmbach) einen Radfahrer, der einen Herzinfarkt erlitten hatte. Zuvor entdeckte der Fahrer eines Wohnmobils den Sportler im Straßengraben zwischen Stadtsteinach und Presseck. Weiterlesen
© Shutterstock / TVO / Collage

A9 / Himmelkron: Lkw fährt durch frische Betondecke – 150.000 Euro Schaden!

Ein 49-jähriger Lkw-Fahrer nahm am gestrigen Mittwochnachmittag (23. Juni) auf der Autobahn A9 bei Himmelkron (Landkreis Kulmbach) eine teure Ausfahrt. Der Trucker landete mit seinem Gefährt nämlich auf einer frischen Betonschicht der dortigen Baustelle. Es entstand ein enormer Schaden. Weiterlesen
© Christopher Pittrof / Archiv

B289: Verkehrsfreigabe der Anschlussstelle Untersteinach-West

Am Freitag (25. Juni) wird gegen 10:00 Uhr die westliche Anschlussstelle von Untersteinach (Landkreis Kulmbach) zur Bundesstraße B289 für den öffentlichen Verkehr freigegeben. Unmittelbar im Anschluss wird die östliche Anschlussstelle von Untersteinach zur B303 für den öffentlichen Verkehr gesperrt. Dies teilte das Staatliche Bauamt Bayreuth am Mittwoch (23. Juni) mit. Weiterlesen
© Feuerwehr

Unter einer Brücke der A70: Lkw geht bei Neudrossenfeld in Flammen auf

ERSTMELDUNG (09:00 Uhr):

Ein Lkw-Brand auf der Autobahn A70, zwischen der Anschlussstelle Kulmbach / Neudrossenfeld und dem Autobahndreieck Bayreuth / Kulmbach, sorgt am Dienstagvormittag (22. Juni) für Verkehrsbehinderungen in Richtung Bayreuth. Für die Löscharbeiten und die Bergung ist derzeit die Autobahn in diesem Bereich gesperrt.

Trucker wohl unverletzt

Wie die Polizei in einer ersten Mitteilung am Morgen vermeldete, kam auf Höhe Waldau (Landkreis Kulmbach) ein brennender Lkw unter einer Brücke zum Stehen. Polizeikräfte, die als Erstes am Brandort ankamen, stellten fest, dass es im Führerhaus brannte. Der 60-jährige Fahrer stand unverletzt abseits seines brennenden Lkw.

Erste Erkenntnisse: Wohl ein Motorschaden

Nach ersten Erkenntnisse kam es laut Polizei offensichtlich zu einem Motorschaden. Die eingesetzten Feuerwehren sind aktuell noch mit den Löscharbeiten an der Ladung beschäftigt. Die A70 ist in Richtung Bayreuth bis auf Weiteres gesperrt, da die Ladung manuell aus dem Anhänger gezogen und einzeln abgelöscht werden muss.

Umleitung eingerichtet

Das örtliche THW sichert den Stau ab. Die Autobahnmeisterei Thurnau leitet den Verkehr an der Anschlussstelle Neudrossenfeld auf die B85 ab. Den sich im Stau bis zum Einsatzort befindlichen Fahrzeugen wird nach und nach gestattet zu wenden und die Autobahn in entgegengesetzter Fahrtrichtung zu verlassen. Im Gespräch mit TVO teilte Yves Wächter, Pressesprecher der Feuerwehren im Landkreis Kulmbach, mit, dass die Vollsperrung noch bis mindestens 10:00 Uhr andauern könnte. In der Folge soll versucht werden, gegebenenfalls eine Spur für den Verkehr wieder zu öffnen.

Schaden an der Brücke muss begutachtet werden

Der Schaden am Lkw wird auf 500.000 Euro geschätzt. Der Schaden durch das Feuer an der Brücke kann noch nicht beziffert werden. Der Schaden muss jetzt von Gutachtern eingeschätzt werden.

 

  • Weitere Informationen folgen!
© Feuerwehr

Kulmbacher Oberland: Gewitterfront hält Feuerwehren in der Nacht in Atem

Eine schwere Gewitterfront mit sehr starken Windgeschwindigkeiten hielt in der Nacht zum Montag (21. Juni) die Einsatzkräfte im nordöstlichen Landkreis Kulmbach in Atem. Besonders die Freiwilligen Feuerwehren im Kulmbacher Oberland mussten zahlreiche Sturmschäden beräumen. Ab 00:15 Uhr schrillten die Sirenen.

Störungen bis zum Berufsverkehr beseitigt

Die Einsatzkräfte beseitigten eine Vielzahl umgestürzter Bäume und abgebrochener Äste. Im Zuständigkeitsbereich der Stadtsteinacher Polizei war besonders die Bereiche um Wirsberg und Kupferberg betroffen. Da in der Nacht wenig Verkehr herrschte, kam es zu keinen nennenswerten Störungen. Zu Beginn des morgendlichen Berufsverkehrs waren die meisten Hindernisse beseitigt.

Einsatzgeschehen in der Nacht

Betroffen war laut Feuerwehr Wirsberg unter anderem die Straße Wirsberg - Osserich. Hier lagen gleich mehrere Bäume über der Straße. Ein umgestürzter Baum behinderte den Verkehr zusätzlich auf der Fahrbahn Wirsberg - Im Gut.

Auch die Feuerwehr Kupferberg war in der Nacht mehrfach im Einsatz. Laut dem Bericht auf der Facebook-Seite der Feuerwehr mussten mehrere Bäume, die durch das Unwetter auf der Straße landeten, entfernt werden. Anschließend wurde die Straße gereinigt. Die Einsatzkräfte waren hierbei an verschiedenen Orten tätig, unter anderem zwischen Kupferberg und Marktleugast beziehungsweise zwischen Kupferberg und Streichenreuth.

In Walberngrün, einem Orteils von Grafengehaig, stürzte ein Baum auf eine Stromleitung und sorgte dadurch für einen Stromausfall. Techniker des Stromanbieters waren bis in den Montagnachmittag im Einsatz, um die Schäden zu beheben.

100 Einsatzstellen in der Nacht

Laut Yves Wächter, Pressesprecher der Feuerwehren im Landkreis Kulmbach, wurde durch die Integrierte Leitstelle in Bayreuth 35-mal der Alarm ausgelöst. Insgesamt gab es in der Nacht zwischen Neudrossenfeld und dem Kulmbacher Oberland rund 100 Einsatzstellen. Da die Gewitterfront schnell vorüber zog, mussten die Feuerwehren nur Sturmschäden beseitigen. Schäden durch Starkregen, wie zum Beispiel überflutete Keller, blieben aus. Auch wurden keine Personen in der Nacht verletzt.

Sturmbruch verwandelte Straßen in grüne Fahrbahnen

Vielerorts sorgte Sturmbruch (Laub und Äste) für "grüne Straßen", unter anderem im Bereich der Bundesstraße B303 ab Himmelkron in Richtung Kulmbach. So waren neben den Feuerwehren auch die Straßenmeistereien und Bauhöfe im Einsatz, um die Straßen zu reinigen und dadurch Unfälle zu vermeiden.

Abschließender Appell der Feuerwehr

Die Feuerwehr bittet die Bevölkerung im Vorfeld eines Unwetters darauf zu achten, dass Gegenstände wie Gartenmöbel, Pool- und Teich-Abdeckungen, Trampoline, leere Regenfässer und deren Abdeckungen in Sicherheit gebracht werden, so dass diese Objekte sich bei einem Schlechtwetter-Ereignis nicht selbstständig machen und zu einer zur Gefahr für Leib und Leben werden.

Gewitterfallböe trifft Himmelkron
In der Nacht zum Montag: Gewitterfront zieht über Oberfranken hinweg
(Quelle: Stormchasing Oberfranken)
Bilder aus dem Kulmbacher Oberland
© Feuerwehr© Feuerwehr© Feuerwehr© Feuerwehr
© nordbayern-aktuell / Archiv / Symbolbild

Stadtsteinach: Zwei Schwerverletzte bei Motorrad-Crash

Am Samstagvormittag (19. Juni) stießen auf der Staatsstraße 2195 zwischen Stadtsteinach und Presseck (Landkreis Kulmbach) in einem Waldstück zwei Motorräder zusammen. Zwei Unfallbeteiligte erlitten dabei schwere Verletzungen. Weiterlesen

Landkreis Bayreuth und Kulmbach: Unbekannte brechen mehrere Transporter auf

In der Nacht zum Dienstag (16. Juni) brachen Unbekannte im Landkreis Kulmbach und Bayreuth mehrere Kleintransporter entlang der B85 auf und entwendeten hochwertiges Bauwerkzeug. Die Kriminalpolizei Bayreuth bittet um Hinweise von Zeugen. Weiterlesen
© News5 / Merzbach

Kasendorf: Mofa-Fahrer (16) bei Unfall schwer verletzt

Am Sonntagmittag (30. Mai) ereignete sich auf der Staatsstraße zwischen Kasendorf und Azendorf (Landkreis Kulmacbh) ein Verkehrsunfall zwischen einem Mofa-Fahrer und einem Pkw. Der 16-jährige Fahrer des Leichtkraftrades wurde hierbei schwer verletzt.

Mofa-Fahrer gerät in den Gegenverkehr

Laut Polizeibericht war der Teenager in dem kurvenreichen Streckenabschnitt zwischen dem Ortsausgang Kasendorf und der Abzweigung nach Neudorf unterwegs, als er in einer scharfen Rechtskurve in den Gegenverkehr geriet und dort mit dem Pkw einer 63-Jährigen frontal kollidierte.

Unfallschaden in Höhe von 8.000 Euro

Der 16-Jährige wurde durch den Aufprall von dem Mofa geschleudert. Mit schweren aber nicht lebensbedrohlichen Verletzungen kam er nach der Erstversorgung an der Unfallstelle in ein Krankenhaus. Die 63-Jährige erlitt einen Schock. An den beteiligten Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt 8.000 Euro. Die Fahrbahn musste für die Dauer der Unfallaufnahme komplett gesperrt werden.

Bilder von der Unfallstelle
© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach
12345