Tag Archiv: Landkreis Lichtenfels

© TVO / Symbolbild

Angriff auf Polizei & Sanitärer in Weismain: Patientin will sich nicht helfen lassen

Die Besatzung eines Rettungswagens in Weismain (Landkreis Lichtenfels) bat am Montagnachmittag (30. September) die Polizei um Hilfe, da sich eine Patientin (38) massiv gegen ihre erforderliche Behandlung wehrte. Auch ihr Lebensgefährte (34) attackierte die Retter. Beide Personen standen nach Polizeiangaben erheblich unter Drogeneinfluss.

Weiterlesen

© News5 / Fricke

B289 / Marktzeuln: Biker (25) stirbt nach Zusammenprall mit Pkw!

Zu einem tödlichen Verkehrsunfall kam es am Samstagabend (14. September) auf der B289, Höhe Horb a. Main, einem Ortsteil von Marktzeuln (Landkreis Lichtenfels). Hierbei kollidierte ein Motorradfahrer mit einem Pkw. Der 25-jährige Biker verstarb noch an der Unfallstelle.

Kawasaki-Fahrer verstirbt noch an Unfallstelle

Ein 24-jähriger Autofahrer bog mit seinem VW-Tiguan von Obristfeld kommend in die B 289 ein. Hierbei übersah er einen bevorrechtigten 25-jährigen Kradfahrer. Der Kawasaki-Fahrer prallte nahezu ungebremst in die linke Fahrzeugseite des Tiguans. Durch den Aufprall und den anschließenden Sturz erlitt der Biker schwerste Verletzungen. Trotz aller notärztlicher Bemühungen verstarb der junge Mann noch an der Unfallstelle.

 

© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke
B289 / Marktzeuln: Biker (25) stirbt nach Zusammenprall mit Pkw!

Zweijähriger Junge mit schweren Verletzungen in Krankenhaus gebracht

Glück im Unglück hatte das zweijährige Kind des Unfallverursachers. Es saß zum Unfallzeitpunkt auf der Rücksitzbank hinter dem Fahrer. Durch den Einschlag des Motorrads in den Tiguan zog sich das Kind schwere, aber nicht lebensbedrohliche Verletzungen zu. Der Junge kam mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus nach Coburg. Der Fahrer des Tiguans blieb weitestgehend unverletzt. Für die Unfallaufnahme und die Bergung der Fahrzeuge musste die B 289 komplett gesperrt werden. Der Sachschaden wir auf circa 20.000 Euro geschätzt.

© TVO / Symbolbild

B173 / Redwitz a. d. Rodach: Zwei Verletzte nach schwerem Unfall!

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Mittwochmorgen (04. September) auf der Bundesstraße B173 bei Redwitz im Landkreis Lichtenfels. Hierbei missachtete ein Autofahrer die Vorfahrt eines Verkehrsteilnehmers. Es entstand ein Sachschaden von mehreren Zehntausend Euro. Weiterlesen
© Polizeipräsidium Oberfranken

Nach Brand bei Bad Staffelstein: Kripo sucht zwei Männer!

Wie wir bereits berichteten, gerieten mehrere Strohballen am vergangenen Wochenende (31. August bis 01. September) in Brand. Die Ursache für das Entstehen des Feuers ist bislang noch ungeklärt. Die Kripo Coburg sucht derzeit nach zwei wichtigen, männlichen Zeugen, die sich am Samstag (31. August) in unmittelbarer Nähe vom Brandort aufhielten. Weiterlesen
© News5 / Merzbach

B173 bei Lichtenfels: Zwei Schwerverletzte nach Pkw-Crash!

UPDATE (03. September, 10:00 Uhr):

Ein schwerer Verkehrsunfall mit zwei Pkw ereignete sich am Montagabend (02. September) auf der Bundesstraße B173 auf Höhe Gaabsweiher zwischen Trieb und Lichtenfels. Hierbei stießen zwei Fahrzeuge frontal zusammen. Eine Seniorin wurde in ihrem Auto geklemmt.

76-Jährige gerät plötzlich in den Gegenverkehr

Die 76-Jährige aus dem Landkreis Coburg war gegen 18:00 Uhr mit ihrem Auto auf der B173 von Kronach in Fahrtrichtung Lichtenfels unterwegs. Aus bislang unerklärlichen Gründen geriet die Dame mit ihrem VW Golf in den Gegenverkehr und stieß dort mit dem 55-jährigen aus Kronach frontal zusammen. Beide Fahrzeuge kamen total beschädigt auf der Straße zum Stehen.

76-Jährige per Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen

Durch den Zusammenstoß wurde die Frau in ihrem Unfallwrack lebensgefährlich eingeklemmt. Der 55-Jährige erlitt ebenso schwere Verletzungen. Er kam anschließend mit dem Rettungsdienst in eine Klinik. Die 76-Jährige hingegen wurde per Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen.

© News5 / Merzbach © News5 / Merzbach © News5 / Merzbach © News5 / Merzbach © News5 / Merzbach © News5 / Merzbach

Vollsperrung der B173

Während den Bergungsarbeiten sperrten die Einsatzkräfte die Unfallstelle für mehrere Stunden komplett ab. Der Bahnverkehr war wegen der Landung des Rettungshubschraubers nicht eingeschränkt.

EILMELDUNG (18:15 Uhr):

Wie die Polizei soeben mitteilte, ereignete sich am heutigen Montagabend (02. September) auf der Bundesstraße B173 zwischen Michelau und Lichtenfels ein schwerer Verkehrsunfall mit zwei Fahrzeugen. Laut der ersten Polizeimeldung sind aktuell drei Personen verletzt. Eine Person soll im Wagen eingeklemmt sein. Zwischen Lichtenfels-Ost und Michelau ist derzeit in beiden Richtungen komplett gesperrt. Zahlreiche Einsatzkräfte sind derzeit am Unfallort. Bitte achten Sie in diesem Bereich auf den Verkehr.

 

© TVO / Symbolbild

Bad Staffelstein: Verletzte nach Frontal-Crash!

UPDATE (29. August, 11:30 Uhr):

Zu einem schweren Verkehrsunfall mit zwei Pkw kam es am Mittwochmorgen (28. August) auf der Staatsstraße 2204 an der Autobahnausfahrt A73 bei Bad Staffelstein im Landkreis Lichtenfels. Eine 60-Jährige fuhr von Bad Staffelstein in Richtung Stublang (Landkreis Lichtenfels) und bog nach links auf die A73 ab. Dort übersah sie einen entgegenkommenden Wagen, woraufhin es zu einem frontalen Zusammenstoß beider Fahrzeuge kam. Die Unfallverursacherin wurde durch den Aufprall leicht verletzt. Der Gesamtschaden lag laut Polizei bei 10.000 Euro.

EILMELDUNG (9:30 Uhr):

Wie die Polizei soeben mitteilte, kam es am heutigen Mittwochmorgen (28. August) zwischen Bad Staffelstein und dem Ortsteil Loffeld (Landkreis Lichtenfels) - auf Höhe der Anschlussstelle zur Autobahn A73 - zu einem schweren Verkehrsunfall. Laut der ersten Meldung sollen zwei Autos am Unfall beteiligt sein. Die Rede ist nach aktuellem Stand von einer verletzten Person. Weitere Informationen sind derzeit nicht bekannt. Zahlreiche Rettungskräfte sind aktuell am Einsatzort. Bitte achten Sie in diesem Bereich auf den Verkehr. Es kommt zu Verkehrseinschränkungen.

© News5 / Merzbach

Zwischen Birkach & Busendorf: Mutter & Sohn auf Kreisstraße verunglückt

UPDATE (17:02 Uhr):

Auf der Kreisstraße LIF25 kam es am Montagnachmittag (26. August) zu einem schweren Unfall. Zwischen Birkach und Busendorf kam der Fahrer eines Pkw aus bislang unbekannten Gründen von der Straße ab. Der Fahrer war in Richtung Busendorf unterwegs, als es nach rechts von der Fahrbahn abkam. Der Wagen kollidierte im Bankett mit einem Leitpfosten. Anschließend wurde so stark gegengelenkt, dass der Wagen quer über die Straße nach links in eine Böschung fuhr. Nach ersten Informationen von der Unfallstelle soll sich das Fahrzeug einmal überschlagen haben, bevor es wieder auf den Rädern landete. Die 66-jährige Mutter und ihr Sohn (37), die im Auto saßen, wurden bei dem Unfall schwer verletzt. Sie kamen in naheliegende Krankenhäuser. Der Schaden wurde auf circa 10.000 Euro geschätzt. 

  • Ein offizieller Polizeibericht steht noch aus.
© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach

EILMELDUNG (14:55 Uhr):

Wie die Polizei soeben mitteilte, ereignete sich am heutigen Montagnachmittag (26. August) zwischen dem Ebensfelder Ortsteil Birkach (Landkreis Lichtenfels) und Busendorf (Landkreis Bamberg) ein Verkehrsunfall. Hierbei soll ein Auto von der Kreisstraße abgekommen sein. Laut ersten Angaben der Polizei sind zwei Personen verletzt. Die Straße ist in diesem Bereich aktuell komplett gesperrt. Bitte achten Sie hier auf den stockenden Verkehr. Weitere Informationen sind derzeit nicht bekannt.

 

 

© News5 / Merzbach

Kloster Banz: Gleitschirmflieger stürzt auf eine Wiese!

Wie die Polizeiinspektion Lichtenfels am heutigen Sonntag (18. August) mitteilte, verunglückte am Freitagnachmittag (16. August) ein Gleitschirmflieger unweit von Kloster Banz (Landkreis Lichtenfels) schwer.

Absturz aus fünf Meter Höhe

Der Unfall ereignete sich beim Startversuch. Aufgrund von fehlender Thermik stürzte der Gleitschirmflieger aus fünf Meter Höhe auf die Wiese. Dabei kam er mit dem Kopf auf. Ein Helm verhinderte schlimmere Verletzungen. Der Verunglückte war nach dem Unfall noch ansprechbar. Er wurde mit Verdacht auf ein Schädelhirntrauma und eine Wirbelsäulenfraktur von der Besatzung eines Rettungshubschraubers abtransportiert und in ein Krankenhaus geflogen.

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach
Newsflash vom Montag (19. August 2019)
Landkreis Lichtenfels: Kletterunfall & Gleitschirmabsturz am Freitagnachmittag
© News5 / Merzbach

Kletterdrama bei Weismain: 30-Jährige stürzt zehn Meter in die Tiefe

Am Freitagnachmittag (16. August) kam es an der „Roten Wand“, einem beliebten Kletterfelsen im Kleinziegenfelder Tal bei Weismain (Landkreis Lichtenfels), zu einem tragischem Kletterunfall. Eine 30-jährige Frau war mit weiteren Kletterern an dem in Insiderkreisen genannten Klettersteig „In Liebe für Gundi“ mit dem Schwierigkeitsgrad 7- unterwegs.

Verunglückte kommt per Heli in eine Spezialklinik

Vermutlich beim „Umleinen“ machte die 30-Jährige einen Fehler und stürzte rund zehn Meter in die Tiefe. Hierbei zog sich die Frau so schwere Verletzungen zu, dass sie von der Bergwacht, in Zusammenarbeit mit der Besatzung eines Rettungshubschraubers, geborgen und in eine Spezialklinik geflogen werden musste. Für den Einsatz musste die nahe Staatsstraße für zwei Stunden gesperrt werden. Der Rettungsdienst, die Feuerwehren der umliegenden Kommunen und die Stadt Weismain waren ebenso bei den Verkehrs- und Rettungsmaßnahmen mit vor Ort.

 

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach
Newsflash vom Montag (19. August 2019)
Landkreis Lichtenfels: Kletterunfall & Gleitschirmabsturz am Freitagnachmittag
© TVO

Bierbrauerfest in Bad Staffelstein: 30-Jähriger schlägt mit Bierkrug & Faust zu!

Am Donnerstagnachmittag (15. August) verletzte ein 30-jähriger Gast auf dem Bierbrauerfest in Bad Staffelstein (Landkreis Lichtenfels) zwei weitere Besucher mit einem Bierkrug. Die Kriminalpolizei Coburg ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung. Weiterlesen
© News5 / Merzbach

Wohnhausbrand Weismain: Die Kriminalpolizei sucht drei junge Frauen als Zeuginnen

Nach dem Brand eines Einfamilienhauses in der Hans-Wolf-Straße in Weismain (Landkreis Lichtenfels) am letzten Mittwoch (7. August) - Wir berichteten! - suchen die Beamten der Kriminalpolizei Coburg jetzt drei junge Frauen. Die Polizei geht davon aus, dass diese Hinweise zu dem Vorfall machen können.

Drei blonde Frauen im Alter zwischen 18 und 25 Jahren

Gegen 02:15 Uhr war aus bislang unbekannter Ursache ein Feuer an dem Einfamilienhaus ausgebrochen und beschädigte sowohl das Gebäude als auch ein Auto. Im Rahmen der Ermittlungen konnten die Beamten in Erfahrung bringen, dass zwischen 02:15 Uhr und 02:30 Uhr drei blonde Frauen im Alter zwischen 18 und 25 Jahren in der Nähe des Brandortes gewesen sein müssen.

Hinweise an die Kriminalpolizei Coburg

Die Polizisten suchen jetzt nach den drei jungen Frauen. Personen, insbesondere die drei Frauen oder Zeugen, die Hinweise im Zusammenhang mit dem Brand geben können, werden gebeten, sich mit der Kripo Coburg unter der Telefonnummer 09561 / 645-0 in Verbindung zu setzen.

Aktuell-Bericht vom 07. August 2019
Brand in Weismain: Fahrzeugbrand greift auf Hausfassade und Garage über
© Polizei

Hochstadt am Main: Betrunkener bedroht Verkehrsteilnehmer mit einem Messer

Am Sonntag (12. August) bedrohte in Hochstadt am Main (Landkreis Lichtenfels) ein 41-Jähriger mehrere Verkehrsteilnehmer mit einem Messer. Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die Hinweise zu dem Vorfall geben können. Weiterlesen

A73 / Bad Staffelstein: 50.000 Euro Schaden nach missglücktem Überholmanöver

Ein schadensträchtiger Verkehrsunfall ereignete sich am Sonntag (28. Juli) auf der A73 im Bereich der Anschlussstelle Bad Staffelstein-Kurzentrum (Landkreis Lichtenfels) in Fahrtrichtung Nürnberg. Die Ursache dafür war ein missglücktes Überholmanöver.

Weiterlesen
© Polizeiliche Kriminalprävention

Redwitz an der Rodach: Safe bei Firmeneinbruch geknackt!

Über ein Fenster drangen Einbrecher in der Nacht zum Donnerstag (11. Juli) in eine Firma in Redwitz an der Rodach (Landkreis Lichtenfels) ein und entkamen mit ihrer Geldbeute unerkannt. Die Kripo Coburg hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen. Weiterlesen
© Bezirk Oberfranken

Bezirksklinikum Obermain Kutzenberg: Freistaat bewilligt Fördergelder von 59 Millionen Euro

Der Weg für den Neubau des Bezirksklinikums Obermain in Kutzenberg (Landkreis Lichtenfels) ist frei. In der heutigen Kabinettssitzung der Landesregierung wurde das Projekt in das Krankenhausbauprogramm 2020 bis 2023 aufgenommen. Weiterlesen
1 2 3 4 5