Tag Archiv: Landratsamt

© News5

Hochwasserkatastrophe in Bayern: Soforthilfen können ab jetzt beantragt werden

50 Millionen Euro stellt der Freistaat Bayern als finanzielle Unterstützung bereit, um die akute Notlage und Schäden zu lindern, die durch die Hochwasser-Katastrophe entstanden sind. Dies verkündete Ministerpräsident Markus Söder am Dienstag (20. Juli). Wir berichteten. Auch der Landkreis Hof gehört nach der Flut der letzten Woche zu diesen Gebieten. Finanz- und Heimatminister Albert Füracker teilte am Mittwochvormittag (21. Juli) mit, dass diese Hilfe ab jetzt beantragt werden können.

Soforthilfe von 5.000 Euro - unter anderem für die Wiederbeschaffung von Hausrat

Die Landkreise Berchtesgadener Land, Ansbach, Neustadt an der Aisch/Bad Windsheim, Erlangen/Höchstadt, Fürth, Kitzingen, Schweinfurt und Hof waren besonders schwer durch die Flutkatastrophe betroffen. Zur Linderung der ersten Not zahlt der Freistaat eine Soforthilfe von bis zu 5.000 Euro an betroffene Haushalte. Dieses Geld soll unter anderem für eine Wiederbeschaffung von Hausrat dienen. Hinzu kommt eine Soforthilfe für „Ölschäden an Gebäuden“ von bis zu 10.000 Euro. Bei Versicherbarkeit der Schäden gilt für Nichtversicherte jeweils ein Abschlag von 50 Prozent. Versicherungsleistungen werden auf die staatlichen Hilfen angerechnet.

In existenziellen Notlagen sind höhere Hilfen möglich

In besonderen Fällen, in denen Menschen durch die Überschwemmungen in existenzielle Notlagen kommen, sind noch umfangreichere Hilfen möglich, so das Finanzministerium. In diesen Fällen können durch Zuschüsse aus dem sogenannten Härtefonds bis zu 100 Prozent der entstandenen Schäden erstattet werden. Die Staatsregierung will auf diese Weise sicherstellen, dass durch die Unglücksfälle niemand tatsächlich in seiner Existenz gefährdet wird.

Ansprechpartner für die Auszahlung der Gelder ist das Landratsamt

"Wir helfen schnell und unbürokratisch – aufwändige Nachweise sind nicht erforderlich“, verkündigte Finanz- und Heimatminister Füracker. Ansprechpartner für die Auszahlung der Gelder ist zunächst das jeweilige Landratsamt. Entsprechende Formulare können bei den zuständigen Behörden direkt ausgefüllt und abgegeben werden. Die Auszahlung erfolgt per Überweisung oder kann nach Absprache auch in bar erfolgen.

 

 

  • Telefonnummer für die Stadt Hof: 09281 / 815 - 1440
Bericht & Staudiotalk mit Landrat Oliver Bär
Landkreis Hof: 55 Millionen Euro Schaden nach Flutkatastrophe

Steuerliche Hilfen für Flutopfer

Zusätzlich zu den direkten Finanzhilfen greifen auch mehrere steuerliche Maßnahmen für Privatpersonen und Unternehmen, so das Ministerium. So können im Einzelfall Steuern gestundet, Vollstreckungsmaßnahmen aufgeschoben und Steuervorauszahlungen gestreckt werden. Auch Sonderabschreibungen sind möglich. Muss Hausrat und Kleidung in größerem Umfang wiederbeschafft werden, können diese Ausgaben unter bestimmten Voraussetzungen steuerlich berücksichtigt werden. Ansprechpartner ist hierbei das jeweils zuständige Finanzamt.

© Shutterstock / Stockfoto / Symbolfoto

Stadt und Landkreis Bamberg: Vermehrt Infektionen in Bildungseinrichtungen treten auf!

Die Inzidenzen in Stadt und Landkreis Bamberg steigen. Die Werte haben sich innerhalb von 24 Stunden von Dienstag auf Mittwoch (14. Juli) beinahe verdoppelt. Die Leiterin des Fachbereiches Gesundheitswesens im Landratsamt, Dr. Susanne Paulmann, begründet die steigenden Infektionen unter anderem mit der Delta-Variante des Coronavirus, die deutlich ansteckender ist. Weitere Ansteckungen am Donnerstag (15. Juli) seien zu erwarten, so Dr. Paulmann. Weiterlesen
© Shutterstock / Stockfoto / Symbolfoto

Corona-Pandemie: Ausgangssperre im Landkreis Coburg entfällt!

Ab dem Donnerstag (03. Juni) treten neue Lockerungen für den Landkreis Coburg in Kraft. Seit dem 28. Mai liegt die 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unter 100. Am Mittwoch (02. Juni) beträgt der aktuelle (Stand: 0 Uhr) Inzidenzwert laut dem Robert-Koch-Institut 79,5. Insofern wird die Ausgangssperre von 22:00 Uhr bis 5:00 Uhr morgens entfallen. Weitere Lockerungen im Überblick: Weiterlesen
© Shutterstock / Stockfoto / Symbolfoto

Landkreis Hof: Außengastronomie darf ab sofort öffnen

Die Außengastronomie im Landkreis Hof darf ab sofort wieder öffnen, das teilte am Mittwoch (19. Mai) das zuständige Landratsamt mit. Weitere Öffnungsschritte in weiteren Bereichen sind ebenso gestattet. Am Vorabend stimmte das Bayerische Gesundheitsministerium dem Antrag des Landkreises zu. Weiterlesen
© Shutterstock / Stockfoto / Symbolfoto

Landkreis Wunsiedel: Außengastronomie darf ab sofort wieder öffnen!

Ab sofort darf die Außengastronomie im Landkreis Wunsiedel wieder öffnen, das verkündete am Mittwoch (12. Mai) das zuständige Landratsamt. Von den Öffnungen sind auch die Kinos, Theater, Opernhäuser und Konzerte betroffen. Der Kontaktsport für Erwachsene im Freien sowie der kontaktfreie Sport im Innenbereich ist wieder zulässig. Am Vorabend bewilligte das bayerische Gesundheitsministerium den Antrag des Landkreises, heißt es weiter im Schreiben des Landratsamtes. Weiterlesen

Wegen Pandemie: Heuer kein Annafest 2021 in Forchheim!

Das Annafest 2021 in der Stadt Forchheim wurde aus Pandemiegründen erneut abgesagt, so die Stadt am Freitag (07. Mai). Die Stadträte beschlossen dies am Vortag einstimmig in einem Haupt-, Personal- und Kulturausschuss. Eine kleine, reduzierte Variante des Annafestes ist aufgrund des Infektionsgeschehens ebenso nicht möglich. Weiterlesen
© Corona in Bayern (19. März) / Symbolbild

Landkreis Kronach: Sonderimpfangebot für über 60-Jährige

Ab sofort dürfen alle Personen im Landkreis Kronach, die über 60 Jahre alt sind, sich für eine Impfung mit AstraZeneca anmelden. Dieses Sonder-Impfangebot gilt losgelöst von jeder Priorisierung, so das zuständige Landratsamt. Die Impfung aus einer Sonderzuweisung muss voraussichtlich bis zum Ende der kommenden Woche erfolgen, heißt es weiter. Weiterlesen
© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Nach AstraZeneca-Stopp: Personen mit Zweitimpfung müssen in Bayreuth abwarten

Nachdem am gestrigen Montag der Bund die Impfung mit AstraZeneca vorsorglich auf Empfehlung des Paul-Ehrlich-Instituts stoppte, mussten nun alle Impftermine in Bayreuth mit dem betroffenen Vakzin abgesagt werden, so das zuständige Landratsamt am Dienstag (16. März). Da die Verabreichung der zweiten Impfung frühestens im April erfolgt, bleiben die vereinbarten Termine zunächst bestehen. Weiterlesen
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Landkreis Kronach: Schulen und Kitas bleiben geschlossen

Aufgrund der nach wie vor hohen 7-Tage-Inzidenz von weit über 100 bleiben die Schulen und Kitas im Landkreis Kronach kommende Woche geschlossen. Die Zahl der Neuinfizierten pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tage beträgt aktuell (Stand: 11. März, 0 Uhr) für den Landkreis, nach Angaben des Robert-Koch-Instituts, 172,3. Weiterlesen
© Stadt Kronach / Dr. Otmar Fugmann

100er Marke gerissen: Ausgangssperre im Landkreis Kronach tritt in Kraft

Der Landkreis Kronach erreichte nach Angaben des Robert-Koch-Instituts am Mittwoch (03. März) eine 7-Tage-Inzidenz von 107,9. Aus diesem Grund tritt ab Donnerstag (0 Uhr) eine Ausgangsperre in Kraft. Die Schulen und Kitas sollen im Landkreis zunächst bis zum Ende der Woche geöffnet bleiben. Weiterlesen
© News5 / Fricke

Klinik Münchberg: Ausbruch von mehreren Corona-Fällen

In der Klinik Münchberg im Landkreis Hof sind mehrere Corona-Fälle aufgetreten, so das Hofer Landratsamt am Samstag (20. Februar). Betroffen sind nach aktuellem Stand 26 Mitarbeiter und 16 Patienten. Die komplette Belegschaft mit über 500 Mitarbeitern sowie alle Patienten werden dreimal mit PCR-Test getestet, um sicherzustellen, dass sich das Virus nicht weiter ausbreitet, heißt es im offiziellen Schreiben der Kliniken HochFranken. Weiterlesen
© Pixabay / Symbolbild

Stadt & Landkreis Bayreuth: Aktueller Stand zu Impfungen & Corona-Mutationen

In einer Pressemitteilung gab das Landratsamt Bayreuth am heutigen Freitag (19. Februar) den aktuellen Stand der Impfungen und der aufgetretenen Coronavirus-Mutationen bekannt. Über 12.000 Impfungen sind bereits in Stadt und Landkreis Bayreuth durchgeführt worden. Zudem konnte bislang bei 27 Erkrankten die britische Corona-Variante festgestellt werden. Weiterlesen
© Pixabay

Wegen hohem Infektionsgeschehen: Stadt und Landkreis Hof verlängern Auflagen

Aufgrund des anhaltenden hohen Infektionsgeschehens in Stadt (derzeitiger Inzidenzwert laut RKI: 207,3) und Landkreis Hof (derzeitiger Inzidenzwert laut RKI: 186,3) werden die aktuell geltenden Corona-Auflagen verlängert, so das zuständige Landratsamt am Freitag (19. Februar). Zudem bleibt der Distanzunterricht an allen Schulen bis zum 28. Februar bestehen. Weiterlesen
© Landratsamt Hof

Corona-Pandemie: Bisher rund 5.500 Impfungen im Hofer Land!

Seit Beginn der Impfungen Ende Dezember vergangenen Jahres wurden in Stadt und Landkreis Hof insgesamt 5.472 Dosen im Impfzentrum Hofer Land oder durch mobile Impfteams verimpft, so das zuständige Landratsamt am Montag (01. Februar). Somit sind inzwischen 4.179 Menschen gegen Covid-19 geimpft. 1.293 Personen haben die Zweitimpfung erhalten. Weiterlesen
© Pixabay / Symbolbild

Corona-Krise: Coburg bricht 500er Inzidenz – Hof meldet weitere Todesfälle

Nach Angaben des Robert-Koch-Insituts (kurz: RKI) bricht die Stadt Coburg am Donnerstag (24. Dezember, 0 Uhr) einen Negativ-Rekordwert mit einer 7-Tage-Inzidenz von 518,6. Somit überholt die Vestestadt den bayerischen Landkreis Regen mit aktuellen 479,3 und liegt damit bayernweit mit der höchsten Inzidenz auf Platz 1. Das zweite Sorgenkind von Oberfranken, die Stadt Hof, liegt auf Platz 3 mit einer 7-Tage-Inzidenz von 381,9. Zudem meldet die Saalestadt am heutigen Donnerstag fünf weitere Corona-Tote. Weiterlesen
12345