Tag Archiv: Landratsamt

© Pixabay

Hof: Weitere Corona-Fälle in vier verschiedenen Bildungseinrichtungen

In Stadt und Landkreis Hof sind weitere Corona-Fälle in Kitas und Schulen bekannt geworden. Das teilte das Landratsamt am Samstag (21. November) mit. Weiterlesen

© Pixabay / Symbolbild

Corona-Fälle in Bamberg: Virus fordert weitere Todesopfer

Zum dritten Mal in Folge steigt die Zahl der Neuinfektionen über das Wochenende in Bamberg dreistellig. Das gab am Montag (16. November) das Landratsamt bekannt. Zudem forderte das Virus zwei weitere Todesopfer. Weiterlesen

© Pixabay / Symbolbild

Bamberg: Patientin stirbt an Corona im Klinikum

Das Coronavirus forderte in Bamberg ein weiteres Todesopfer. Wie das Landratsamt am Dienstag (03. November) bekannt gab, starb eine 71 Jahre alte Frau im Klinikum Bamberg an Corona. Damit steigt die Zahl der Todesfälle in Stadt und Landkreis auf 62. Bei zwei weiteren Corona-Infizierten lagen andere Todesursachen vor, so das Landratsamt. Weiterlesen

© Pixabay / Symbolbild

Aus mehreren Bildungseinrichtungen in Bamberg: 250 Personen in Quarantäne

Wie das Landratsamt Bamberg am Donnerstag (29. Oktober) bekannt gab, müssen rund 250 Personen in Stadt und Landkreis Bamberg aus sechs weiteren Bildungseinrichtungen in Quarantäne. Dies verfügte am Mittwoch (28. Oktober) der Fachbereich Gesundheitswesen beim Landratsamt, nachdem es in den Einrichtungen positiv getestete Personen gab. Erzieher, Lehrer, Schüler und Kinder der betroffenen Einrichtungen werden am Donnerstag und Freitag getestet. Weiterlesen

Kulmbach: Landrat Söllner und Kreisausschuss in Quarantäne

Seit Dienstag (27. Oktober) ist bekannt, dass ein Mitarbeiter in leitender Funktion des Landratsamtes mit dem Coronavirus infiziert ist. Nachdem am Vortag eine Kreisausschusssitzung stattfand, müssen nun alle Mitglieder inklusive Landrat Klaus Peter Söllner in häusliche Isolierung. Weiterlesen

© Pixabay

Corona-Ampel springt auf Stufe „ROT“: Für den Landkreis Hof

Die Corona-Ampel für den Landkreis Hof springt auf Stufe „ROT“. Aktuell liegt der 7-Tage-Inzidenzwert für den Landkreis bei 51,96. Das teilte am Sonntag (25. Oktober) das Landratsamt mit. Ab Montag (26. Oktober) gelten somit weitere Einschränkungen für die Bürger des Landkreises. Weiterlesen

© Shutterstock

Landkreis Kronach: Überschreitet Warnwert von 35

Der Landkreis Kronach hat mit einem Inzidenzwert von  37,46 am Samstag (24. Oktober) den Corona-Warnwert von 35 Infektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen überschritten. Das teilte das Landratsamt mit und bezieht sich dabei auf die offiziellen Zahlen des RKI. Damit springt die Corona-Ampel für den Landkreis auf Gelb. Weiterlesen

© Pixabay / Symbolbild

Wunsiedel: Weiterer Todesfall durch Coronavirus im Landkreis

Das Coronavirus forderte ein weiteres Todesopfer im Landkreis Wunsiedel. Das teilte am Mittwoch (14. Oktober) das Landratsamt mit. Bei dem aktuellen Fall handelt es sich um eine 92 Jahre alte Frau mit Vorerkrankungen. Somit erhöhte sich die Zahl der Todesfälle auf 46. Weiterlesen

© Pixabay / Symbolbild

Landkreis Wunsiedel: Coronavirus fordert weiteres Todesopfer

Das Coronavirus forderte ein weiteres Todesopfer im Landkreis Wunsiedel. Das teilte am Montag (28. September) das Landratsamt Wunsiedel mit. Bei dem Verstorbenen handelt es sich um einen 95 Jahre alten Mann mit Vorerkrankung.

Weiterlesen

© Shutterstock

Landkreis Kronach ist coronafrei

Wie das Landratsamt Kronach am Montagnachmittag (03. August) bekannt gab, ist der Landkreis erstmals coronafrei. Somit liegt die Zahl der aktuell Infizierten bei null. Vor 20 Wochen wurde der erste Coronafall im Landkreis gemeldet. Seit Ausbruch der Pandemie waren bisher 174 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Die Zahl der Todesfälle liegt bei drei.

 

© Pixabay / Symbolbild

Kulmbach: Nach Prüfung durch das Landratsamt – Kommunalwahl gültig

Die diesjährigen Kommunalwahlergebnisse in Kulmbach sind gültig. Das hat das Kulmbacher Landratsamt am heutigen Dienstag (Landkreis Kulmbach) bestätigt. Zuvor gab es Ermittlungen, da der Verdacht einer Wahlfälschung im Raum stand. (Wir berichteten.)

Weiterlesen

© Pixabay / Symbolbild

Pegnitz: Unter Naturschutz stehende Biber tot aufgefunden

Ein bislang Unbekannter legte offenbar zwei tote Biber neben der Ortsverbindungsstraße zwischen Neuhof und Seidwitz (Landkreis Bayreuth) ab. Dies wurde der Polizei Pegnitz von einem Biberbeauftragten des Landratsamtes Bayreuth mitgeteilt. Die Nagetiere stehen unter dem Tierschutzgesetz. Die Polizei bittet Zeugen um Hinweise. Weiterlesen

© Stadt Forchheim

Schwimmbadstreit in Forchheim: Stadt scheitert mit Königsbad-Klage

Die Stadt Forchheim ist mit einem Eilantrag vor dem Bayerischen Verwaltungsgericht Bayreuth gescheitert, mit dem sie erreichen wollte, den Außenbereich des von ihr betriebenen „Königsbades“ unter Beachtung eines Hygieneplans wieder zu eröffnen. Dies teilte das Verwaltungsgericht am heutigen Dienstag (26. Mai) mit. Aufgrund der Corona-Lockerungen ist der Betrieb von Freibädern wohl ab 08. Juni wieder erlaubt.

Königsbad sollte an Himmelfahrt eröffnet werden

Das Bad war infolge der Corona-Pandemie geschlossen worden. Bereits für den 21. Mai 2020 hatte die Stadt Forchheim angekündigt, den Außenbereich des Bades für Bürger der Stadt und des Landkreises Forchheim unter Einhaltung bestimmter Hygieneregeln und einer Haus- und Badeordnung wieder zu öffnen. Dies wurde der Stadt allerdings durch das Landratsamt Forchheim mit Bescheid vom 20. Mai 2020 untersagt und die sofortige Vollziehbarkeit dieses Verbotes angeordnet. Hiergegen hat die Stadt Forchheim beim Verwaltungsgericht Bayreuth Klage erhoben und im Wege des Eilrechtsschutzes beantragt, die aufschiebende Wirkung der Klage wiederherzustellen.

Verwaltungsgericht sieht Königsbad nicht als Sportstätte

Die 7. Kammer des Verwaltungsgerichts Bayreuth hat den Antrag der Stadt Forchheim auf Eilrechtsschutz mit Beschluss vom 26. Mai 2020 abgelehnt. Nach Auffassung der Kammer kann das „Königsbad“ trotz der von der Stadt Forchheim vorgesehenen Beschränkungen nicht als reine Sportstätte angesehen werden. Das Freizeitbaden sei dem Schwimmsportbetrieb im „Königsbad“ auch unter Einhaltung des vorgesehenen Pandemieplanes zumindest gleichrangig. Insbesondere würden mit der Öffnung der Liegewiesen und der Gastronomie Anreize geschaffen, sich dort länger als nur zu einer sportlichen Betätigung aufzuhalten.

Königsbad bleibt geschlossen 

Beim Königsbad handelt es sich demnach um eine Badeanstalt, deren Betrieb aktuell unzulässig sei. Dieses Verbot sei im Hinblick auf die Eindämmung der Corona-Pandemie gerechtfertigt. Das Landratsamt Forchheim habe zudem zugesichert, die Untersagung umgehend aufzuheben, wenn die Schließung der Freizeit Badeanstalten außer Kraft tritt. Gegen den Beschluss kann die Antragstellerin Beschwerde zum Bayerischen Verwaltungsgerichtshof erheben.

Bericht aus Oberfranken Aktuell vom 20. Mai 2020:
Bäder-Streit in Forchheim: Landkreis verbietet Stadt die Königsbad-Öffnung
© Stadt Forchheim

Schwimmbadstreit in Forchheim: Oberbürgermeister will Klage einreichen

Forchheims Oberbürgermeister Uwe Kirschstein will nach der gescheiterten Eröffnung des Königsbads in der vergangenen Woche vor dem Verwaltungsgerichtin Bayreuth klagen. Das Landratsamt Forchheim hat die Wiedereröffnung aufgrund der bestehenden Corona-Maßnahmen verboten, damit ist der Oberbürgermeister nicht einverstanden.

Landratsamt verbietet Freibad-Eröffnung

Bereits an Himmelfahrt (21. Mai) sollte das Königsbad in Forchheim mit einem neuen Hygienekonzept eröffnet werden. Oberbürgermeister Uwe Kirschstein sieht das Königsbad als Sportstätte an und diese dürfen wieder öffnen. Laut des Forchheimer Landratsamtes ändert auch das neue Hygienekonzept jedoch nichts am grundsätzlichen Verbot der Eröffnung eines Schwimmbades. Die Behörde wies auf die Infektionsschutzmaßnahmenverordnung hin, die einen Freibadbetrieb ausdrücklich verbietet und hat die Eröffnung untersagt. Die Stadt Forchheim wollte am Vatertag den Außenbereich des Königsbades wiedereröffnen und bis zu 800 Menschen in die Badeanstalt lassen. Eine Klage gegen den Bescheid des Landratsamtes will Oberbürgermeister Kirschstein dem Verwaltungsgericht in Bayreuth schicken.

Bericht aus Oberfranken Aktuell vom 20. Mai:
Bäder-Streit in Forchheim: Landkreis verbietet Stadt die Königsbad-Öffnung
© Pixabay / Symbolbild

Hof: Weiterer Todesfall im Landkreis durch das Coronavirus

Wie das Landratsamt Hof am Sonntag (24. Mai) bekannt gab, gibt es einen weiteren Todesfall durch das Coronavirus aus dem Landkreis. Bei dem Verstorbenen handelt es sich um einen 69 Jahre alten Mann, der im Krankenhaus verstarb. Somit liegt die Zahl Todesfälle in Stadt und im Landkreis Hof bei 36. Weiterlesen
123