Tag Archiv: Lastwagen

Bayreuth: Betrunkenen Lastwagenfahrer auf der A9 gestoppt

Deutlich nach Alkohol roch der Fahrer eines portugiesischen Sattelzugs, den eine Streife der Verkehrpolizei am Samstagabend auf der A9 bei Bayreuth aus dem Verkehr zog. Ein Test am Alkomat ergab einen Wert von 1,18 Promille. Die Fahrt war für den 42-jährigen Portugiesen beendet. Die Beamten stellten den Autoschlüssel sicher und der Mann musste zur Blutentnahme. Der 42-Jährige wird wegen der Fahrt unter Alkoholeinfluss angezeigt. Ihm droht eine Geldstrafe und der Verlust des Führerscheins.



width=


A9 (Lkr. Hof): Lastwagenfahrer kommt nicht zur Ruhe

Ein teures Nachspiel hat die Kontrolle eines lettischen Brummifahrers am gestrigen Freitag auf der A9 bei Berg ergeben. Bei der Auswertung der digitalen Daten seines Sattelzuges stellten die Spezialisten der Hofer Verkehrspolizei fest, dass der Lette sich nicht an gesetzlich vorgeschriebene Ruhezeiten hielt. Ihm fehlten über 20 Stunden an Ruhezeit. Als Konsequenz daraus wird er in Kürze für sein Fehlverhalten ein Bußgeld von 700 Euro erhalten. Aber auch der verantwortliche Disponent in der lettischen Firma wird sich in den nächsten Tagen verwundert die Augen reiben, denn für die fehlerhafte Disposition des Sattelzuges erwartet ihn ein Bußgeld von 2.100 Euro.

 



 

A9 / Pegnitz (Lkr. Bayreuth): LKW-Fahrer begeht Unfallflucht

Beim Überholen eines Kleintransporters verursachte ein Sattelzug am Sonntag gegen 15.30 Uhr einen Unfall, kümmerte sich jedoch nicht um den verursachten Schaden und fuhr  weiter. In Höhe der Rastanlage Fränkische Schweiz war ein 28-Jähriger aus Polen mit seinem weißen Kastenwagen in Richtung München unterwegs. Ein Sattelzug mit rumänischem Kennzeichen und weißer Zugmaschine kam während des Überholvorgangs  zu weit nach rechts. Als der 28-Jährige dem LKW ausweichen musste,  streifte der Kastenwagen die rechte Schutzplanke. Der 28-Jährige blieb unverletzt, der Schaden an seinem Fahrzeug beträgt 2500 Euro. Zeugen werden gebeten sich bei der Verkehrspolizei Bayreuth, Tel. 0921/506-2330, zu melden. 

 


 

 

Feuer auf der A9: Anhänger mit 20 Tonnen Papier brannte

Am Donnerstagmittag geriet der Anhänger eines Lastkraftwagens auf der Autobahn A 9 in Brand, weil während der Fahrt der innere der beiden Zwillingsreifen platzte. Gegen 12.45 Uhr hörte der Brummi-Fahrer einen lauten Schlag und bemerkte, dass ein Reifen am Anhänger geplatzt war. Er stoppte seinen Truck auf dem Standstreifen kurz nach der Anschlussstelle Münchberg Nord, in Fahrtrichtung München. Der Fahrer bemerkte dabei, dass der Rest des Zwillingsreifens bereits brannte. Da er den Brand nicht löschen konnte, kuppelte er seinen Lkw ab und fuhr ihn ein paar Meter weiter. Der Brand griff schnell auf den ganzen Anhänger über. Dank des schnellen Einschreitens der Feuerwehr Münchberg konnte das Feuer zügig gelöscht werden. Es entstand ein Sachschaden von fast 30.000 Euro. Die Hofer Verkehrspolizei musste die Autobahn für die Bergungsarbeiten mehrfach sperren um den Anhänger zu bergen.

12