Tag Archiv: leicht verletzt

A9 / Pegnitz (Lkr. Bayreuth): Lkw knallt in Warnleitanhänger

Am Montagvormittag ereignete sich auf der A9 kurz vor der Ausfahrt Pegnitz in Richtung Berlin ein Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Person und einem Gesamtschaden von mindestens 70.000 Euro. Ein  64-jähriger Unterfranke fuhr aus Unachtsamkeit mit seiner Sattelzugmaschine auf einen Streu-LKW mit Warnleitanhänger der Autobahnmeisterei Trockau auf. Diese befand sich auf der rechten Fahrspur aufgrund einer Wanderbaustelle. Der Fahrer des Streu-LKWs, ein 53-jähriger aus  dem Raum Pegnitz, wurde leicht verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert. Feuerwehr, THW und die Autobahnmeisterei Trockau kümmerten sich um die Bergung der beiden nicht mehr fahrbereiten Fahrzeuge, das Abbinden des ausgelaufenen Öls und die Absicherung der Unfallstelle. Nach zwei Stunden waren alle Fahrspuren wieder befahrbar. 

 


 

Coburg: 86-Jährige kracht in Motorradgespann

Glücklicherweise nur leicht verletzt wurde ein 51-jähriger Motorradfahrer bei einem Verkehrsunfall am Sonntagnachmittag in der Callenberger Straße. Kurz nach 15 Uhr bog eine 86-jährige Rentnerin mit ihrem Audi aus der Callenberger Unterführung nach links in den Kanonenweg ein. Dabei übersah sie anscheinend den entgegenkommenden Biker auf seiner Moto Guzzi mit Beiwagen. Das Gespann krachte frontal in den Wagen der Unfallverursacherin. Beim Aufprall verletzte sich der Motorradfahrer an beiden Beinen. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von über 13000 Euro. Beide mussten abgeschleppt werden.

 


 

Coburg: Frontalzusammenstoß mit 12.000 Euro Schaden

Dienstagnachmittag stießen auf der Angerkreuzung zwei PKWs frontal zusammen. Eine Person wurde dabei leicht verletzt. Kurz vor 15 Uhr wollte ein 26-jähriger Citroen-Fahrer vom Schillerplatz nach links in die Goethestraße einbiegen. Dabei übersah er die von der Schützenstraße entgegenkommende 53-Jährige mit ihrem Nissan. Die Fahrzeuge krachten ineinander und wurden dabei erheblich beschädigt. Der Unfallverursacher erlitt glücklicherweise nur leichtere Verletzungen an der Hüfte. Der Schaden an den beiden beteiligten Fahrzeugen beläuft sich nach einer ersten Schätzung auf über 12000 Euro.

 


 

A73/Bad Staffelstein: 80-Jähriger verursacht Auffahrunfall mit 10.000 Euro Schaden

Am Sonntagabend (16. März) ist ein 80-jähriger Rentner auf die Autobahn A73 an der Anschlussstelle Bad Staffelstein in Richtung Lichtenfels aufgefahren und hat direkt im Anschluss ohne erkennbaren Grund seinen Mercedes auf dem rechten Streifen fast bis zum Stillstand abgebremst. Ein herannahender BMW-Fahrer erkannte die Gefahrensituation rechtzeitig und konnte noch abbremsen, im Gegensatz zu einem nachfolgenden VW Golf. Der 53 – jährige Fahrer fuhr dem BMW auf. Beide Fahrzeuginsassen wurden leicht verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden wird insgesamt auf 10.000 Euro geschätzt. Die Verkehrspolizei ermittelt wegen fahrlässiger Körperverletzung. Unfallzeugen werden gebeten, sich unter Tel. 09561/645-211 bei der VPI Coburg zu melden, insbesondere wenn sie nähere Angaben zur Fahrweise des Pkw Mercedes mit HAS-Kennzeichen machen können!

 


 

Himmelkron (Lkr. Kulmbach): Sachschaden und Verletzte durch Unfall

Der Fahrfehler einer 19-jährigen Frau aus dem Landkreis Kulmbach führte am Donnerstag (13.03.2014) zu einem Unfall mit einem Sachschaden von 30.000 Euro, bei dem zwei Personen leicht verletzt wurden. Die Fahrerin geriet auf der B 303 auf die Gegenfahrbahn, wo sie mit einem Sattelzug zusammenstieß, dessen Tank dabei abgerissen wurde. Daraufhin schleuderte der Wagen der Unfallverursacherin gegen einen Transporter, der hinter dem LKW fuhr, dabei wurden die Fahrerin und ihre 16-jährige Beifahrerin leicht verletzt. Alle beteiligten Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Aus dem abgerissenen Tank lief Treibstoff auf die Fahrbahn und eine angrenzende Böschung, weshalb das verunreinigte Erdreich nun ausgebaggert werden muss.

 


 

A73 / Lichtenfels: 20.000 EUR Schaden – BMW rasiert Leitplanken

Einen Verkehrsunfall verursachte am Sonntagfrüh (9. März) ein 45-Jähriger auf der Autobahn A73. Der Mann befuhr mit seinem BMW die Autobahn in nördliche Richtung und kam vor der Anschlussstelle Lichtenfels aus bislang noch ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab. Dort fuhr er ins Bankett und beschädigte mehrere Leitplankenfelder und Verkehrszeichen. Der Fahrer wurde dabei leicht verletzt. Am Pkw entstand ein Schaden in Höhe von rund 10.000 Euro. Die gleiche Summe wird für neue Leitplanken und Verkehrsschilder benötigt werden.

 


 

 

A73 / Eggolsheim (Lkr.Forchheim): Geschwindigkeit zu hoch – Unfall!

Am Donnerstagnachmittag folgte ein 79-jähriger Daimler-Fahrer auf der A 73 in Richtung Suhl der Anordnung eines Verkehrsleitanhängers und verringerte seine Geschwindigkeit auf 100 km/h. Eine nachfolgende 25-Jährige erkannte vermutlich aufgrund ihrer nicht angepassten Geschwindigkeit die Situation zu spät und fuhr mit ihrem BMW auf den Daimler auf. Durch den Anprall schleuderte der Pkw in die Außenschutzplanke, drehte sich, prallte nochmals gegen die Schutzplanke und blieb schließlich auf dem Seitenstreifen stehen. Die BMW-Fahrerin fuhr am Daimler vorbei, streifte die Außenschutzplanke und prallte gegen den Verkehrsleitanhänger. Bei dem Unfall wurde sowohl die 25-Jährige, als auch die Beifahrerin im Daimler leicht verletzt. Der Gesamtsachschaden beträgt ca. 21.500 Euro.

 


 

Marktredwitz (Lkr. WUN): 25.000 Euro Schaden & Verletzte bei Unfall

Bei einem Auffahrunfall wird eine 67-Jährige aus Schirnding am Mittwochnachmittag leicht verletzt. An einer Ampelanlage zwischen Marktredwitz und Arzberg bringt ihr Fahrer und Mann den Wagen verkehrsbedingt zum Stehen. Ein 30-Jähriger aus Arzberg bemerkt das stehende Fahrzeug zu spät und fährt mit seinem Auto auf den Wagen an der Ampel auf. Der Sachschaden beläuft sich auf 25.000 Euro.

 


 

B4 / Coburg: Ohne Licht in die Leitplanke – Unfall

Auf der Coburger „Stadtautobahn“ kam es am Sonntagabend (26. Januar) zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine Person leicht verletzt wurde. Wie die Polizei am Montag meldet, fuhr gegen 18:30 Uhr eine 54-jährige Pkw-Lenkerin mit ihrem Auto zunächst gegen einen Randstein und prallte im Anschluß in die Mittelschutzplanke. Zeugen beobachteten, dass das Fahrzeug trotz Dunkelheit ohne Licht unterwegs war. Die Ermittlungen der Polizei zur genauen Unfallursache dauern an. Es entstand Sachschaden von rund 4.000 Euro. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich bei der Polizei Coburg unter der Telefonnummer 09561/645-211 zu melden!

 


 

 

Bamberg: mehrere Verletzte bei Auseinandersetzungen

Eine 28-jährige Frau ist am Samstagmorgen in Bamberg von einem Mann mit dem Messer leicht verletzt worden. Der Vorfall ereignete sich gegen 4:40 Uhr im Bereich des Geyerwörthplatzes.

Grundlos bedrohte ein 25-jähriger die Frau und verletzte sich dabei. Danach ergriff er die Flucht. Eine Polizeistreife konnte den Angreifer wenig später stellen und unter Einsatz von Pfefferspray festnehmen. Der Mann stand unter Alkohol. Er hatte einen 1,36 Promille.

Bereits am Freitagabend gegen 18:15 Uhr hat ein Unbekannter einen 18-jährigen auf dem Marktplatz.  Nach Angaben des Geschädigten wurde er ohne Grund mit einem Faustschlag attackiert, der Täter flüchtete.

Eine Anzeige bekommt ein 34-jähriger Tourist. Er geriet am Samstagfrüh gegen 4:15 Uhr mit drei Personen in Streit. Schließlich schlug der 34-jährige auf die drei Männer ein und verletzte sie leicht.

Eine weitere Körperverletzung ereignete sich in der Zollnerstraße. Dort wurde ein bisher unbekannter Radfahrer von zwei Personen angegriffen und verprügelt. Die beiden Täter wurde von der Polizei festgenommen, das Opfer flüchtete. Einer der Täter widersetzte sich seiner Festnahme, er musste überwältigt werden. Der Geschädigte wird gebeten, sich mit der Polizei Bamberg telefonisch unter 0951/91 29 210 in Verbindung zu setzen.

 

1 2