Tag Archiv: Lkw-Brand

© News5 / Fricke

Hof: Brennender Lkw auf der A9!

UPDATE:

Kurz nach 14:00 Uhr wurden die Einsatzkräfte über den brennenden Lkw auf der Autobahn A9, zwischen den Anschlussstellen Hof-West und Münchberg-Nord informiert. Der Trucker schaffte es in letzter Sekunde, seinen Lkw auf den Standstreifen zu lenken, bevor der Sattelanhänger komplett in Flammen aufging. Geistesgegenwärtig koppelte der 26-jährige Fahrer die Zugmaschine vom brennenden Anhänger ab und konnte sie so vor den Flammen retten.

© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke

200.000 Euro Schaden

Die angerückten Feuerwehren aus Leupoldsgrün und Selbitz (Landkreis Hof) konnten den Brand schnell löschen. Es blieb ein ausgebrannter Anhänger samt verbrannter Ladung, bestehend aus rund 16 Tonnen Absperrgittern zurück. Nach ersten Schätzungen dürfte der Sachschaden bei rund 200.000 Euro liegen. Personen wurden nicht verletzt.

Heiße Bremsscheibe

Die Brandursache lag laut Polizei wohl in einer heißgelaufenen Bremsscheibe. Obwohl der Verkehr die meiste Zeit zweispurig an der Einsatzstelle vorbeigeleitet wurde, bildete sich ein mehrere Kilometer langer und rund fünf Stunden dauernder Stau, der die Autofahrer auf eine Geduldsprobe stellte.

EILMELDUNG (14:30 Uhr):

Wie die Polizei soeben informierte, brennt auf der Autobahn A9 derzeit ein Lkw. Der Truck steht in Vollbrand. Die Brandstelle befindet sich in Fahrtrichtung München, zwischen den Anschlussstellen Hof-West und Münchberg-Nord. Zwei von drei Fahrspuren sind derzeit für den Verkehr gesperrt. Es bildet sich bereits ein Stau. Laut einem ersten Bericht der Polizei gibt es derzeit keine Verletzten. Bitte bilden Sie eine Rettungsgasse!

Hof: Brennender Lkw auf der A9!
© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke
© News5 / Fricke

Münchberg: Lkw-Auflieger fängt auf der A9 Feuer

Nachdem die Autobahn A9 am Montagmorgen aufgrund eines Lkw-Unfalles im Bereich von Marktschorgast (Landkreis Kulmbach) gesperrt werden musste (Wir berichteten!), kam es am Montagabend (18. September) zu einem weiteren Vorfall mit einem Lkw, wobei erneut die Autobahn gesperrt wurde. In diesem Fall traf es den Abschnitt zwischen den Anschlussstellen Hof/West und Münchberg Nord in Fahrtrichtung München.

Drei Feuerlöscher reichen nicht zur Brandbekämpfung

Ein polnischer Trucker (35) bemerkte beim Fahren eine starke Rauchentwicklung an seinem Sattelauflieger. Sofort stoppte er auf den Pannenstreifen und koppelte den Auflieger von der Zugmaschine ab. Dabei brannte bereits die Achse des Aufliegers. Zwei deutsche Lkw-Kollegen kamen dem 35-Jährigen zur Hilfe und versuchten den Reifenbrand mit ihren drei Feuerlöschern zu bändigen. Dies gelang aufgrund der Größe des Feuers nicht.

© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke
© News5 / Fricke
© News5 / Fricke
© News5 / Fricke

A9 zeitweise komplett gesperrt

Beim Eintreffen der Feuerwehren brannten neben der Achse noch mehrere Reifen am Sattelauflieger, welcher mit einer schweren Gleisbaumaschine beladen war. Der Brandherd lag laut Polizei im Bereich der Radlager. Alle drei Lkw-Fahrer blieben beim Löschversuch unverletzt. Die Feuerwehren Selbitz, Lipperts und Hof waren zur Brandlöschung und Absicherung der Unfallstelle vor Ort. Hierzu musste die A9 wegen der starken Rauchentwicklung zeitweise komplett gesperrt werden. Die Autobahnmeisterei Münchberg übernahm nach Beendigung der Löscharbeiten die Absicherung der Unfallstelle. Die rechte Fahrspur war auf Grund der schwierigen Bergung noch bis zum Dienstagmorgen gesperrt.

© TVO

Döhlau: Tanklastzug fängt auf der B15 Feuer

Zum Brand eines Lkw kam es am Freitagmorgen (20. Januar) auf der Bundesstraße B15 bei Döhlau (Landkreis Hof). Die Zugmaschine des Tanklastzuges brannte komplett ab. Glücklicherweise transportierte der Lkw kein Gefahrgut. Die B15 blieb dennoch mehrere Stunden gesperrt, da das Löschwasser gefror.

Umliegende Feuerwehren wurden alarmiert

Kurz vor 08:00 Uhr kam per Zufall eine Polizeistreife, die auf der B15 unterwegs war, dazu, wie es unter der Zugmaschine des Pannen-Lkw zu brennen begann. Sofort wurden die Feuerwehren der umliegenden Gemeinden alarmiert. Die Zugmaschine geriet in Vollbrand und brannte trotz des Löscheinsatzes schlussendlich vollständig aus.

Kein Gefahrgut an Bord

Der Tankauflieger wurde hingegen nur leicht beschädigt. Dieser hatte sogenanntes "Adblue"  geladen. Bei Adblue handelt es sich um einen konzentrierten Harnstoff und somit um kein Gefahrgut.

© TVO

Personen nicht verletzt

Zum Löschen des Lkw-Zuges musste die Bundesstraße B15 zwischen Rehau und Hof gesperrt werden. Der Sattelschlepper wurde am Vormittag von einem Abschleppdienst geborgen. Die Schadenshöhe an der Zugmaschine wurde von der Polizei auf rund 120.000 Euro geschätzt. Personen kamen glücklicherweise nicht zu Schaden.

Löschwasser gefriert auf der Straße

Durch die frostigen Temperaturen gefror das Löschwasser auf der Fahrbahn. Deshalb blieb die Bundesstraße in diesem Bereich bis zum Mittag gesperrt. Die Straßenmeisterei richtete hierfür eine Umleitung ein.

Aktuell-Bericht vom Freitag (20. Januar 2017)
B15 / Döhlau: Neue LKW-Zugmaschine brennt völlig aus