Tag Archiv: Luftgewehr

© Polizeiinspektion Hof

Rudolphstein: Luftgewehr griffbereit auf Rücksitzbank

Bei der Kontrolle eines Pkw am Samstag (13. Januar) an der Rastanlage Frankenwald (Landkreis Hof) machten Beamte der Bundespolizei eine ungewöhnliche Entdeckung. Auf der Rücksitzbank lag griffbereit ein Luftgewehr.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Lichtenfels / Schney: 42-Jähriger schießt auf Straßenschild

Am Donnerstagabend (15. Juni) erreichte die Polizeiinspektion in Lichtenfels die Mitteilung, dass ein Anwohner in der Bürgermeister-Stamm-Straße in Schney mit einem Luftgewehr auf ein Straßenschild schießen würde. Vor Ort stellten die alarmierten Beamten dann tatsächlich ein frisch beschossenes Schild fest.

Weiterlesen

© Bundespolizei / Archiv / Symbolfoto

Bayreuth: Sturzbetrunken mit Gewehr unterwegs

Um 0.45 Uhr am Sonntagmorgen stoppte eine Streife in der Justus-Liebig-Straße in Bayreuth einen VW, der in Schlangenlinien fuhr. Bei der Kontrolle stellten die Beamten bei dem Fahrer, einem 40-jährigen Bayreuther, Alkoholgeruch fest. Der Test am Alkomat ergab 1,84 Promille. Doch noch beim Abstellen des Autos bemerkten die Beamten ein darin abgelegtes Luftgewehr. Der 40-Jährige hatte aber keinerlei waffenrechtliche Erlaubnis zum Führen dieser Waffe. Die Beamten stellten das Gewehr sicher. Der Beschuldigte musste zudem mit ins Krankenhaus, wo eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Den Führerschein stellten die Beamten ebenfalls sicher. Den 40-Jährigen erwartet jetzt ein Verfahren wegen Trunkenheit im Verkehr. Zudem wird wegen Verstoß nach dem Waffengesetz ermittelt. Auch für das Führen von Luftdruckwaffen ist ein Waffenschein erforderlich.

 

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Bamberg: Schüsse auf mehrere Anwesen

Wie die Polizei am Mittwoch (7. September) mitteilte, schoss ein Unbekannter in den Morgenstunden des Dienstags (6. September) auf das Fenster eines Anwesens in der Schwarzenbergstraße. Vermutlich verwendete er dafür ein Luftgewehr. Hierbei wurde eine Doppelglasscheibe beschädigt. Zurück blieb ein Einschussloch und ein Schaden in Höhe von 150 Euro.

Weiteres Einschussloch in der Brennerstraße

Ein weiteres Einschussloch wurde in einem Fenster eines Anwesens in der Brennerstraße festgestellt. Hier hörten die Bewohner am Dienstagvormittag gegen 09:00 Uhr einen lauten Knall. Anschließend bemerkten sie ein Einschussloch in der äußeren Scheibe der Doppelverglasung. Der Schaden betrug hierbei rund 500 Euro.

Schulfenster beschossen

Der dritte Vorfall ereignete sich am Dientzenhofer Gymnasium. Hier schoss ein Unbekannter mit einer Gotcha-Waffe und traf das Fenster eines Klassenzimmers. Die mehrfach verglaste Scheibe wurde beschädigt, jedoch nicht durchschlagen. Unterhalb des Fensters stellte die Polizei zwei Kugeln einer Gotcha-Waffe sicher. Der angerichtete Sachschaden belief sich hier auf circa 400 Euro.

Polizei sucht Zeugen

Zeugen, die diese Sachbeschädigungen mitbekommen haben, werden gebeten, sich bei der Bamberger Polizei unter der Telefonnummer 0951/9129-210 zu melden.

© Polizeiinspektion Hof

Hof: Verbotene Zielübungen mit einem Luftgewehr

Nicht erlaubt ist das Schießen mit einem Luftgewehr auf einem öffentlich zugänglichen Grund. Ein 19-jähriger Hofer wird deshalb nun belangt. Der Vorfall geschah am Montagabend (4. Juli) in einem Hinterhof mit Zugang zur Hofer Wilhelmstraße.

Polizei kurz nach 20:00 Uhr alarmiert

Gegen 20:15 Uhr wurde gestern die Polizeiinspektion Hof von einem Zeugen über die Schießübungen verständigt. In dem besagten Hinterhof schoss ein junger Mann mit einem Gewehr auf Dosen. Die alarmierte Streife fand dort tatsächlich einen Schützen am Boden liegend auf.

Gebrauch in dieser Form nicht gestattet

Bei der Waffe handelte es sich um ein freiverkäufliches Luftgewehr, dass von einem richtigen Jagdgewehr kaum zu unterscheiden ist. Der Gebrauch in dieser Art und Weise ist mit dieser Waffe laut Polizei dennoch nicht gestattet. Weder war der Hinterhof eingefriedet, noch hatte der junge Mann dafür Sorge getragen, dass keine Kugel das Grundstück verlassen kann, so die Pressemitteilung der Polizeiinspektion Hof. Ihn erwartet nun eine Anzeige nach dem Waffengesetz.

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Naila: Dackelmischling mit Luftgewehr angeschossen

Wie die Polizei am Mittwochvormittag (29. Juni) mitteilte, wurde am Dienstag im Marlesreuther Weg in Naila (Landkreis Hof) ein Hund durch ein Luftgewehrprojektil verletzt. Der Vorfall ereignete sich gegen 7:20 Uhr. Die Polizei sucht Zeugen der Tat.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Bayreuth: Mit Luftdruckwaffen zum McDrive

Eine verbale Auseinandersetzung zwischen den Insassen zweiter Pkw im McDrive des Bayreuther Industriegebietes in der Sophian-Kolb-Straße eskalierte in der Samstagnacht (11. Juni). In folge des Streits zückte ein 20-Jähriger seine Luftdruckwaffe.

Weiterlesen

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Bayreuth: 47-Jähriger feuert mit Luftdruckgewehr herum

Ein 47-jähriger Bayreuther schoss am Freitagmittag (16. Oktober) mit einem Luftdruckgewehr im Bayreuther Stadtteil Gartenstadt auf Gegenstände. Passanten, die dies mitbekamen, verständigten die Polizei. Die Beamten brachten den Mann in einem Krankenhaus und stellten die Waffen des Mannes sicher.

Weiterlesen

Effeltrich (Lkr. Forchheim): Katzen mehrfach mit Luftgewehr beschossen!

Macht ein Heckenschütze in Effeltrich (Landkreis Forchheim) Jagd auf Tiere? Vor Ort kam es in letzter Zeit vermehrt zu Fällen von Tierquälerei. Wie die Polizei am Mittwoch (21. Januar) berichtete, wurden ein Kater und eine Katze mit einem Luftgewehr angeschossen. Die Polizei sucht nach dem Täter. Weiterlesen

Burgkunstadt (Lkr. Lichtenfels): Unbekannter schießt auf Kater

Schock für eine Katzenbesitzerin im Burgkunstadter Ortsteil Mainroth im Landkreis Lichtenfels. Letzten Dienstag (04.Februar) kommt ihr Kater humpelnd vom Streunern nach Hause. Er blutet außerdem an der Schulter. Sie fährt sofort mit dem Tier in eine Klinik. Dort stellen die Ärzte fest, dass es sich um eine Schusswunde handelt. Und zwar von einem Luftgewehr. Sie entfernen die Kugel. Die Polizei sucht jetzt nach dem Täter. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Lichtenfels unter 09571/9520-20.

 


 

 

1 2