Tag Archiv: Mädchen

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Kronach: Radfahrerin kollidiert mit Dreijähriger und brüllt die Eltern an

UPDATE (30. August, 11:30 Uhr)

Nachdem eine Radfahrerin mit einer Dreijährigen auf dem Gelände der Landesgartenschau in Kronach kollidierte, das Mädchen verletzte und ohne sich um ihre Pflichten zu kümmern weiterfuhr (wir berichteten), stellte sich die Frau (70) der Polizei Kronach.

70-Jährige meldet sich wegen dem Zeugenaufruf in der Presse bei der Polizei

Bei der Radfahrerin handelte es sich um eine 70 Jahre alte Kronacherin, die sich aufgrund des Zeugenaufrufes in der Presse, bei der Polizei meldete. Sie räumte bei den Beamten den Unfall ein. Die Frau muss sich nun wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort und fahrlässiger Körperverletzung verantworten.

Dreijährige verletzt sich am Hinterkopf

Die Dreijährige war mit ihren Eltern und weiteren Bekannten am späten Sonntagnachmittag (23. August) auf dem Gelände der Landesgartenschau spazieren. Nachdem ihnen ein älterer Radfahrer mit hohem Tempo entgegen kam, folgte ihm eine bis dato unbekannte Radfahrerin. Trotz Zuruf schaffte es die 70-Jährige nicht rechtzeitig zu bremsen und stieß mit der Dreijährigen zusammen. Das Mädchen verletzte sich am Hinterkopf. Zudem fuhr die 70-Jährige über den linken Fuß der Dreijährigen. Anstatt ihren Pflichten nachzugehen, brüllte die Radfahrerin die Gruppe an und fuhr, ohne sich um das verletzte Kind zu kümmern, weiter.

Eine bislang unbekannte Radfahrerin stieß am Sonntagnachmittag (23. August) in Kronach mit einer Dreijährigen zusammen und verletzte das Kind. Ohne sich um das Mädchen zu kümmern, fuhr die Unbekannte weiter und brüllte zudem die Eltern an. Die Polizei Kronach sucht nach der Unbekannten mit einer Personenbeschreibung und bittet um Hinweise.

Dreijährige stürzt und verletzt sich am Hinterkopf

Gegen 17:15 Uhr befand sich die Dreijährige mit ihren Eltern und weiteren Bekannten auf dem Gelände der ehemaligen Landesgartenschau. Im Kurvenbereich zwischen Kletterturm und Wassertropfen-Skulptur kam ihnen ein älterer Fahrradfahrer mit hohem Tempo entgegen und fuhr in südlicher Richtung weiter. Eine Radfahrerin, die dem Mann folgte, konnte trotz Zuruf nicht mehr rechtzeitig abbremsen und stieß mit dem Mädchen zusammen. Das Kind fiel zu Boden und verletzt sich am Hinterkopf.

Unbekannte brüllt der Gruppe hinterher, dass sie besser auf ihr Kind aufpassen sollten und fährt weiter

Zudem fuhr die Radfahrerin dem Mädchen über den linken Fuß. Anstatt anzuhalten, schrie die Unbekannte der Gruppe hinterher, dass sie besser auf ihr Kind aufpassen sollten. Danach fuhr die Frau, ohne ihren Pflichten als Unfallbeteiligte nachzukommen in Richtung Neusees weiter.

Die unbekannte Radfahrerin wird wie folgt beschrieben:

  • circa 70 Jahre alt
  • schulterlanges, graublondes Haar
  • die Frau benutzte ein gold-silbernes Damenfahrrad mit der Marke KMT mit schwarzem Gepäckträger, auf dem sie einen blauen Handfeger hatte

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Kronach unter der Telefonnummer 09261 / 5030 entgegen.

© Pixabay

Stegaurach: Zwei Mädchen für Vandalismus in Kirche verantwortlich

Mit Hilfe der Bevölkerung konnte der Vandalismus in einer Kapelle im Stegauracher Ortsteil Unteraurach im Landkreis Bamberg geklärt werden. Wir berichteten. Zwei minderjährige Mädchen aus dem Gemeindebereich waren für den Schaden verantwortlich. Die beiden Schülerinnen zeigten sich geständig und räumten ein, ohne Motivation die Taten begangen zu haben. Weiterlesen
© Pixabay / Symbolbild

Memmelsdorf: Ältere Frau spricht kleines Mädchen an

Am Dienstagnachmittag (19. Mai) sprach eine etwa 75-jährige Frau ein sechsjähriges Mädchen in der Straße Am Tauschenberg in Memmelsdorf (Landkreis Bamberg) an. Nun sucht die Polizei nach der Frau oder nach Hinweisen zu ihr.

Weiterlesen
© Bundespolizei

Burgebrach: Jugendlicher spricht zwei junge Mädchen an

Am Dienstagmittag (21. Januar) wurden zwei 8 und 9 Jahre alte Mädchen von einem unbekannten Jugendlichen in Burgebrach (Landkreis Bamberg) angesprochen. Die Mädchen saßen laut Polizei auf einer Bank in der Ortsmitte, als ein etwa 16-Jähriger an sie herantrat. Beiden Mädchen bot er an mitzukommen, da er ihnen etwas zeigen wolle. Weiterlesen

Mögliche Belästigung in Lichtenfels: 45-Jähriger will Mädchen fotografieren

Drei Mädchen im Alter zwischen 13 und 16 Jahren hielten sich am Donnerstagnachmittag (09. Januar) auf einer Rampe beim Güterbahnhof in Lichtenfels auf. Dort vertrauten sie sich einem 59-Jährigen an und erzählten, dass ein Unbekannter (45) von ihnen Bilder machen wollte. Im Anschluss kam es zwischen dem Täter und dem 59-Jährigen zu Handgreiflichkeiten. Für die weiteren Ermittlungen sucht derzeit die Polizei nach den drei Mädchen als wichtige Zeugen. Weiterlesen

Strullendorf: 17-Jährige ist wieder nach Hause zurückgekehrt!

UPDATE (11. September, 8:50 Uhr):

Am heutigen Mittwochmorgen (11. September) teilte die Polizei mit, dass die vermisste 17-Jährige aus Strullendorf im Landkreis Bamberg wieder zur ihrer Familie zurückgekehrt ist. Die Jugendliche galt seit Sonntagabend (08. September) als vermisst. Sie sei nach einem Familienbesuch nicht wie geplant in eine Jugendhilfeeinrichtung in Selb (Landkreis Wunsiedel) zurückgekehrt. Eine Straftat soll laut Polizei nicht vorliegen. Die Fahndungsmaßnahme wurde daher eingestellt.

Seit Sonntagabend (08. September) wird eine 17-jährige in Selb (Landkreis Wunsiedel) vermisst. Sie kehrte nach einem Familienbesuch in Strullendorf (Landkreis Bamberg) nicht wie geplant in eine Jugendhilfeeinrichtung nach Selb zurück. Die Polizei bittet nun um Mithilfe bei der Öffentlichkeitsfahndung.

17-Jährige kommt nicht in Marktredwitz an

Die 17-Jährige stieg laut Polizei nach der Feier am späten Sonntagnachmittag in einen Zug ein, kam jedoch nicht wie vereinbart am Bahnhof in Marktredwitz (Landkreis Wunsiedel) an.

Beschreibung der 17-Jährigen

17 Jahre alt, circa 1,62 Meter groß, hat eine normale Figur und ihre Haare in den Farben grün / blau / blond gefärbt. Sie trägt eine Undercut-Frisur. Zuletzt war sie bekleidet mit einer schwarzen Leggins, einer schwarzen Netzstrumpfhose, weißen Nike-Sportschuhen und einer College-Jacke. Sie führt einen grau-weißen Reise-Trolley, sowie einen schwarzen Rucksack mit sich.

Polizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung

Wer hat die 17-Jährige gesehen oder kann Angaben zu ihrem Aufenthaltsort machen? Hinweise nehmen die Polizeiinspektionen Bamberg-Land (0951 / 9129 - 310) beziehungsweise Marktredwitz (09231 / 96 760) entgegen.

© TVO / Symbolbild

Weilersbach: Mädchen (9) nach Unfall lebensgefährlich verletzt!

Ein folgenschwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Mittwochvormittag (28. August) auf einem Supermarktgelände in der Ebermannstädter Straße in Weilersbach im Landkreis Forchheim. Hierbei kam es zu einem Zusammenstoß zwischen einem Auto und einem neunjährigen Mädchen. Weiterlesen
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Bamberg: Mädchen auf Diebestour durch die Modeläden

Zwei Mädchen im Alter von 15 und 16 Jahren wurden in einem Bekleidungsgeschäft in Bamberg am Dienstagnachmittag (13. August) beim Diebstahl von mehreren Kleidungsstücken beobachtet. Die Jugendlichen schnitten in der Umkleidekabine mit einer mitgebrachten Küchenschere die Etiketten der Bekleidung ab und steckten die Sachen in mitgeführten Taschen.

Weiterlesen

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Hallstadt: Unbekannter will 11-Jährige in sein Auto locken

Am Montag (01. Juli) wurde ein 11-jähriges Mädchen in Hallstadt (Landkreis Bamberg) von einem Mann aus dem Auto heraus angesprochen und gefragt, ob das Kind einsteigen möchte. Glücklicherweise verhielt sich das Kind richtig und entfernte sich von dem Unbekannten. Weiterlesen
© Deutsche Bahn / Archiv / Symbolbild

Selfie-Wahnsinn in Hof: 14-jährige Mädchen machen Fotos im Gleisbereich!

Um Fotos im Gleisbereich zu machen, begaben sich am Montagabend (03. Juni) zwei 14-jährige Mädchen im Bereich des Hofer Hauptbahnhofes in die Gleisanlagen. Nach Hinweis eines Bahnmitarbeiters konnten Hofer Bundespolizisten die beiden Teenager vor Ort antreffen.

Verwarngeld über jeweils 25 Euro wird fällig

Nach der Belehrung über die Gefahren ihres Tuns wurden die Mädchen an ihre Erziehungsberechtigten übergeben. Laut Bundespolizei kam es zu keinen Betriebsbeeinträchtigungen für den Bahnverkehr. Wegen dem verbotenen Aufenthalt im Gleis wurde aber ein Verwarngeld in Höhe von jeweils 25 Euro fällig.

Weiterführende Informationen
Münchberg: Selfie-Wahn – Jugendliche fotografieren sich auf Gleisen
(Aktuell-Bericht vom 23.02.16)
Selfie-Wahnsinn: So klärt die Bundespolizei Selb Schüler auf
(Aktuell-Interview vom 23.02.16)
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Hof: Hund beißt Dreijährige in das Gesäß!

Leichte Verletzungen erlitt am Sonntagmittag (02. Juni) in Hof ein dreijähriges Mädchen nach einem Hundebiss in das Gesäß. Polizisten aus Hof ermitteln derzeit wegen fahrlässiger Körperverletzung und suchen den Hundehalter. Weiterlesen

Forchheim: BMW fährt kleines Mädchen auf dem Rad an

Am heutigen Dienstagmorgen (7. Mai) fuhr eine 25-Jährige in der Bayreuther Straße mit ihrem BMW ein kleines Mädchen auf dem Fahrrad an. Die Polizei sucht nach Zeugen des Vorfalls. Fahrerin übersieht rosanes Fahrrad Beim Einfahren in die Straße übersah die BMW-Fahrerin das Kind auf seinem Zweirad. Es wurde dabei leicht verletzt und klagte über Schmerzen am Bein, fuhr aber trotzdem weiter. Die Polizeiinspektion Forchheim sucht nun nach dem verletzten Kind, das wohl 6 oder 7 Jahre alt gewesen sein dürfte und mit seinem rosafarbenem Rad unterwegs war.

Wer den Vorfall beobachtet hat, wird gebeten sich mit der Polizei Forchheim unter der Telefonnummer 09191/7090-0 in Verbindung zu setzen.

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Barfuß & ganz allein unterwegs: 1,5 Jahre alter Knirps büxt in Kronach aus

Am späten Samstagnachmittag (13. April) kam es in der Schwedenstraße in Kronach zu einem nicht alltäglichen Einsatz der Polizei. Ein 18 Monate altes Mädchen war völlig allein unterwegs. Die Beamten kümmerten sich um das Kind und brachten es zurück zu seiner Mama. Ohne Schuhe und ohne Eltern auf der Straße Eine Mitteilung über ein allein umherlaufendes Kind ging bei der Polizei ein. Sofort kümmerten sich Beamte um den Fall. Das eineinhalb jährige Mädchen war ohne Schuhe und vor allem ohne ihre Eltern unterwegs. Die Ordnungshüter nahmen das Kind in ihre Obhut und machten kurze Zeit später die Mutter ausfindig. Diese hatte noch gar nicht bemerkt, dass das Mädchen weggelaufen war. Sie war aber natürlich überglücklich ihr kleines Mädchen wieder unversehrt in die Arme schließen zu können.
© Polizei

Schwarzenbach a. d. Saale: Zwei Mädchen beleidigen & greifen die Polizei an!

Am Sonntagabend (7. April) wurde die Polizei von Zeugen über zwei Mädchen (14- und 15 Jahre) informiert, die auf einem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Kirchenlamnitzer Straße in Schwarzenbach an der Saale (Landkreis Hof) randalieren würden. Gegenüber der Polizei zeigten sich die Jugendlichen äußerst aggressiv. Weiterlesen
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Oberfranken: Fünftklässlerin verschickt über Snapchat Nacktfotos!

Das Polizeipräsidium Oberfranken weist in einer aktuellen Presseinformation auf die Gefahren hin, wenn Kinder - spätestens mit dem Wechsel zu einer weiterführenden Schule - mit einem Smartphone samt Internetzugang ausgestattet sind. Hintergrund ist der aktuelle Fall an einer oberfränkischen Realschule.

Nacktfotos an einen Jugendlichen verschickt

Hier verschickte eine Fünftklässlerin über die Social Media-App Snapchat Nacktfotos von sich an einen Jugendlichen. Diese Bilder machten dann allerdings die große Runde! Den aktuellen Fall meldete der Schulleiter der Polizei. Lehrer waren auf die Problematik aufmerksam geworden, weil das Mädchen begann, sich vor Verzweiflung selbst zu verletzen. Mehrere Telefone wurden daraufhin von der Polizei beschlagnahmt, der Straftatbestand der Verbreitung von Kinderpornographie steht im Raum. Die Ermittlungen in dem Fall dauern an. Weitere Informationen gab die Polizei mit dem Hinweis auf das Alter der Beteiligten und die laufenden Ermittlungen nicht bekannt.

Bildschirmaufnahme kopiert Fotos

„Bilder, die einmal versendet sind, lassen sich nicht wieder zurückholen“, erklärte Katrin Schamel, Präventionsbeauftragte im Polizeipräsidium Oberfranken, hinsichtlich des aktuellen Falls, denn per Bildschirmaufnahme kann jedes verschickte Foto blitzschnell abfotografiert, gespeichert und somit auch weiterverbreitet werden.

Trotz Altersbeschränkung sind Kinder in den Online-Netzwerken aktiv

Offiziell ist Snapchat ab 13 Jahren zugelassen. Die Schülerin, deren Bilder im aktuellen Fall an ihrer eigenen Schule und wohl auch darüber hinaus verbreitet wurden, ist aber jünger. Auch beim Nachrichtendienst WhatsApp, der offiziell ab 16 Jahren zugelassen ist, sind die meisten Kinder zu finden, sobald sie ein Handy haben.

Elternaufsicht auch beim Handy gefragt

Eltern, die ihren Kindern den Zugang zu einem internetfähigen Telefon erlauben, sollten ihre Kinder genau und fortlaufend auf die Gefahren hinweisen, die damit verbunden sind. So der Rat der Polizei. Generell gilt, dass Kinder und Jugendliche auf allzu private Bilder verzichten sollten, denn „online ist online“, bilanziert Katrin Schamel: „Einmal veröffentlichte Bilder können nicht mehr eingefangen werden", so die Präventionsbeauftragte im Polizeipräsidium Oberfranken.

Die Polizei rät deshalb:

  • Weisen Sie Ihre Kinder genau auf die Gefahren des Internets hin. Sie sollten keine privaten Bilder im Internet versenden und keine Bilder von anderen weiterleiten.
  • Kursieren Bilder online, die einem unangenehm sind, können Eltern oder Jugendliche selbst diese dem Betreiber sowie Stellen wie jugendschutz.net oder internet-beschwerdestelle.de melden.
  • Melden Sie sich in schweren Fällen bei der Polizei.

 

Sendung "Nachgefragt" zu diesem Thema (8. März 2019)
12345