Tag Archiv: Mähdrescher

© nordbayern-aktuell / Archiv / Symbolbild

B303 / Sichersreuth: 57-Jährige wird durch umherfliegende Fahrzeugteile schwer verletzt

Ein 58 Jahre alter Mann war am Montagnachmittag (10. August) mit seinem Mähdrescher in Richtung Bad Alexanderbad (Landkreis Wunsiedel) unterwegs, als dieser offenbar wegen einem technischen Defekt stehen blieb. Nachdem die Ehefrau mit einem Traktor den Mähdrescher abschleppte, gab es auf der B303 bei Sichersreuth (Landkreis Wunsiedel) einen lauten Knall und die Frau wurde von umherfliegenden Fahrzeugteilen getroffen. Per Rettungshubschrauber musste die Ehefrau in eine Klinik geflogen werden. Weiterlesen

© News5 / Holzheimer

Verletzter in Creußen: Mähdrescher geht in Flammen auf

ERSTMELDUNG (08. August, 12:00 Uhr):

Ein Mähdrescher geriet am Freitagabend (07. August) auf einem Feld bei Kleinweiglareuth (Landkreis Bayreuth) in Brand. Informationen einer Nachrichtenagentur zufolge, soll eine Person verletzt worden sein.

Technischer Defekt löst vermutlich Brand aus

Ein technischer Defekt war offenbar der Grund, weshalb der Mähdrescher das Brennen anfing. Wie News5 berichtete, steuerte der Landwirt die Maschine auf einen abgeernteten Acker. Dort brennte das Fahrzeug völlig aus. Die Einsatzkräfte mussten Schaum einsetzen, um den Mähdrescher zu löschen. Der Brandschaden soll sich auf rund 30.000 Euro belaufen.

  • Eine Polizeimeldung steht noch aus
Bilder von der Einsatzstelle:
© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer
© News5 / Fricke

Bad Berneck: Über zwei Hektar Stoppelfeld brennen nieder

Eigentlich war der gestrige Sonntag (08. Juli) ein ganz normaler Sonntag für den Fahrer eines Mähdreschers im Landkreis Bayreuth. Doch dann entdeckte der Mann plötzlich Flammen am anderen Ende des Stoppelfelds in den Himmel lodern.

Landwirt versucht selbst zu löschen

Sofort eilte er mit einem Feuerlöscher zum Brandort in Micheldorf bei Bad Berneck im Fichtelgebirge. Doch mit seiner kleinen Menge Löschmittel, die er bei sich hatte, hatte der Fahrer keine Chance die Flammen in der momentan ausgedörrten Natur zu ersticken. Erst der Feuerwehr gelang es gemeinsam mit einigen Landwirten, den Brand auf dem über zwei Hektar großen Feld einzudämmen und letztendlich zu löschen.

Mit Schneisen gegen das Feuer

Beim Einsatz brauchten die Rettungskräfte nicht nur Unmengen an Löschwasser, sondern auch großes Gerät. Die Landwirte zogen mit ihren Maschinen Schneisen in den Erdboden und halfen so das Feuer unter Kontrolle zu bekommen.

© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke
Weitere Brände in Oberfranken
Aktuell-Bericht vom Montag (09. Juli 2018)
Brennende Felder in Oberfranken: Drei Flächenbrände am Wochenende!

Hoher Schaden: Einbruch bei einer Landtechnik-Firma in Feilitzsch

Einbrecher entwendeten in der Nacht zum Mittwoch (04. Juli) aus landwirtschaftlichen Fahrzeugen auf dem Gelände einer Firma für Landtechnik im Feilitzscher Ortsteil Unterhartmannsreuth (Landkreis Hof) elektronische Bedienteile im Wert von mehreren Tausend Euro. Die Hofer Kripo sucht Zeugen.

Weiterlesen

© News5

Altenkunstadt: 300.000 Euro Schaden bei Mähdrescherbrand

Am Montagabend (07. August) brannte ein Mähdrescher auf einem Feld bei Altenkunstadt (Landkreis Lichtenfels) lichterloh. Neben dem hochwertigen Fahrzeug wurde auch ein Großteil des Feldes zerstört. Ein technischer Defekt soll den Brand ausgelöst haben.

Weiterlesen