Tag Archiv: Mahnwache

© TVO / Archiv

Michelin in Hallstadt: Sozialplanverhandlungen sollen ins Stocken geraten sein

Am Montag (17. Februar) fand beim Reifenhersteller Michelin in Hallstadt im Landkreis Bamberg eine Mahnwache statt. Mitarbeiter versammelten sich über den Tag am Werkstor. Grund für die Versammlung war, dass laut Medienberichten die Sozialplanverhandlungen ins Stocken geraten waren. Weiterlesen

© TVO

Bayreuth: Mahnwache von BAT – Mitarbeitern

Am Werkstor Nord von British American Tobacco (BAT) in Bayreuth begann am Mittwochmittag (24. August) um 12:00 Uhr eine Mahnwache der Beschäftigten des Zigarettenherstellers. Die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer wollen mit dem neuerlichen Protest verdeutlichen, dass sie und die ganze Region eine Zukunft brauchen. 950 Stellen will der Konzern in Bayreuth streichen. Ein Sozialplan wird derzeit ausgearbeitet.

Gewerkschaft sieht den Gesetzgeber gefordert

Initiiert ist die Mahnwache unter anderem von der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten. Michael Grundl (NGG-Geschäftsführer für die Region Oberfranken) ist in Bayreuth mit vor Ort und sagt: „Der stille Protest richtet sich gegen die Konzernpolitik der BAT, sowie deren Auswirkungen für die Beschäftigten und die Region. ... Hier ist auch der Gesetzgeber gefordert. Es darf nicht sein, dass gesunde Unternehmen ohne Not 950 Arbeitsplätze abbauen."

© TVO© TVO© TVO© TVO© TVO© TVO
Bayreuth: Mahnwache vor der BAT
(Aktuell-Bericht vom 24.08.)

Kampf für einen guten Sozialplan

Paul Walberer, Betriebsratsvorsitzender BAT Bayreuth, ergänzte, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter den Verlust ihres Arbeitsplatzes nicht so einfach hinnehmen. Walberer machte nochmals deutlich, dass man für gute Sozialplan-Regelungen gemeinsam kämpfen will. Hierbei, so der Betriebsratsvorsitzende, ist man auf einem guten Weg, aber noch lange nicht am Ziel.

Weiterführende Informationen
Bayreuth: Suche nach Perspektiven für BAT-Mitarbeiter
Bayreuth: 5.000 Menschen bei BAT-Kundgebung
Bayreuth: Solidaritätskundgebung bei BAT
Bayreuth: Wirtschaftsministerin Aigner besucht BAT-Konzernspitze
Bayreuth: BAT-Mitarbeiter bangen um ihre Jobs
Bayreuth: Tabakkonzern BAT vor dem Aus?
© Facebook / Privat

Hof: Der Wittelsbacherpark leuchtet für Tuğçe A.

Am 23. November 2014 starb Tuğçe A., an ihrem 23. Geburtstages, an den Folgen ihrer schweren Kopfverletzungen, zugeführt während eines Übergriffes durch einen Schläger. Zuvor trat sie mutig dazwischen, als dieser zwei Mädchen in einem Schnellrestaurant bedrängte. Weiterlesen

Bayreuth: Mahnwache für Gustl Mollath vor Bezirkskrankenhaus

 Knapp 20 Mann stark ist die Truppe, die vor dem Bayreuther Bezirkskrankenhaus für die Freiheit von Gustl Mollath auf die Straße geht. Für sie alle steht fest: Der 56-Jährige ist unschuldig in der Psychiatrie gelandet. Ob Mollath zu Recht oder zu Unrecht im BKH untergebracht ist – das ist Sache von Gutachtern und Politikern. Der vermeintliche Justizskandal jedenfalls sorgt dafür, daß das Bayreuther Krankenhaus immer wieder in den Fokus der Öffentlichkeit und der Medien rückt. Mehr dazu ab 18:00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„.

 



 

 

Mahnwache in Bayreuth: Zwei Jahre nach Fukushima

Es ist DIE Katastrophe, die viele Menschen so gefürchtet haben. Vor zwei Jahren stockt der Welt der Atem, als es nach einem Erdbeben zu drei Kernschmelzen im Atomkraftwerk Fukushima kommt. Die Auswirkungen sind verheerend. Mindestens 40 Kilometer im Umkreis von Fukushima sind verstrahlt. Experten gehen davon aus, dass in den kommenden Jahren 80.000 Menschen in Folge der Atomkatastrophe an Krebs erkranken werden. Zum Jahrestag des größten Atomunglücks seit der Explosion in Tschernobyl gibt es auch Mahnwachen in Oberfranken. Rund 100 kommen allein in Bayreuth zusammen. Die Bilder aus der Wagner-Stadt zeigen wir ab 18.00 Uhr in „Oberfranken Aktuell“.