Tag Archiv: Mangel

© VPI Coburg

A73: Polizei zieht fahrendes „Pulverfass“ aus dem Verkehr

Am Donnerstagabend (15. Oktober) zogen Beamte der Schwerlastkontrollgruppe der Verkehrspolizei Coburg einen äußerst verkehrsunsicheren Lkw aus dem Verkehr. Schon bei dem „Bitte Folgen“-Signal verhielt sich der Trucker auf der Autobahn A73 äußerst merkwürdig und stoppte kurzzeitig seinen Sattelzug in der Autobahnabfahrt Ebersdorf bei Coburg ab! Da ahnten die Beamten bereits, dass es vor Ort ein langer Abend werden könnte...

Instrumente auf dem Armaturenbrett ohne Funktion

Erster Anlaufort war das Führerhaus des Truckers, um sich einen Überblick über die Lenk- und Ruhezeiten zu verschaffen. Hierbei fiel auf, ´ dass die Stromversorgung des Gerätes und mehrerer Instrumentenzeiger auf dem Armaturenbrett komplett unterbrochen war. Das digitale Mautgerät war ebenso komplett stromlos. Die Instrumentenanzeiger für Diesel- und AdBlue-Tank waren ohne Anzeige. Dabei waren die Tanks gefüllt.

Nicht gesicherter Gaskocher im Führerhaus

Aufgefundene Tankbelege und Zollpapiere machten den Anschein, dass der Sattelzug die letzten zwei Tage auf der Tauernautobahn (Österreich) in Richtung Bad Reichenhall (Oberfranken) unterwegs gewesen sei. Die Auswertung des Kontrollgerätes gab darüber aber keinerlei Aufschluss. Somit vermuten die Beamten eine Manipulation des Gerätes. Zudem befand sich im Führerhaus ein nicht gesicherter Gaskocher, welche im Falle eines Unfalls zu einer Explosion hätte führen können. Für den Fahrer war nach diesen Erkenntnissen die Fahrt zu Ende. 

Alle Bremsscheiben der Zugmaschine gerissen

Der Sattelzug mit türkischer Zulassung wurde am heutigen Freitag (16. Oktober) zu einer Fachwerkstatt gebracht und dort technisch genau unter die Lupe genommen. Dabei wurde festgestellt, dass alle vier Bremsscheiben der Zugmaschine gerissen waren!

Mautrechnung wird folgen

Die Prellung der Maut rief zudem das Bundesamt für Güterverkehr (BAG) auf den Plan. Die Behörde wird höchstwahrscheinlich eine hohe Maut-Rechnung erheben. Zudem verlor der Sattelzug durch die Manipulation an der AdBlue-Anlage seine Lizenz, in der Europäischen Union einen gewerblichen Güterverkehr durchzuführen.

© VPI Coburg

Verstöße gegen mindestens vier Bundesgesetze

Die Polizei leitete Ermittlungsverfahren gegen den Fahrer und den Unternehmer ein. Unter anderem gab es Verstöße gegen das Bundesfernstraßengesetz, das Fahrpersonalgesetz, das Güterkraftverkehrsgesetz und das Gefahrgutbeförderungsgesetz. Die festgestellten Verstöße werden für beide Personen nach dem derzeitigen Ermittlungsstand jeweils mit mindestens 5.000 Euro zu Buche schlagen.

© Stadt Forchheim

Massive Schäden: Sofortige Sperrung des Forchheimer Kolpingsaals

Das Bauamt der Stadt Forchheim hat die sofortige Sperrung des großen Kolpingsaals und Teilen der Tanzschule im Kolpinghaus Forchheim veranlasst. Grund sind massive Schädigungen an tragenden Bauteilen durch Nässefäule, Pilzbefall, echten Hausschwamm und Insektenbefall. Der Gebäudeteil, in dem sich private Mietwohnungen befinden, ist laut Pressemeldung der Stadt Forchheim nicht betroffen und kann weiterhin über einen eigenen Eingang ohne Gefahr betreten werden.

 

Seit heute morgen liegt uns der Bericht vor, der uns eine Gefahr für Leib und Leben attestiert!

(Uwe Kirschstein, Oberbürgermeister von Forchheim)

Bilder zeigen die Schäden im Inneren des Gebäudes
© Stadt Forchheim© Stadt Forchheim© Stadt Forchheim

Gerüstbauer für Notsicherung im Inneren gesucht

Laut Obürgerbürermeister Kirschstein muss nun für den großen Saal schnellstmöglich ein Gerüstbauer gefunden werden, der im Rahmen einer Notsicherung ein Innengerüst aufstellen kann. Idealerweise - so die Behörde - kann auf diese Weise eine Nutzung für Sitzungen und kulturelle Veranstaltungen möglich werden, während zeitgleich darüber die Deckensanierungsarbeiten weitergeführt werden können.

Kosten für Notsicherung sollen sich im Rahmen halten

Kirschstein hofft, den Saal schnellstmöglich wieder nutzbar zu machen und dass sich die Kosten für die Notsicherung im Rahmen halten. Somit würden die Aufwendungen von insgesamt rund einer Million Euro für die Sanierung des Kolpinghauses in den Jahren 2020 und 2021 nur geringfügig steigen.

© Pixabay

Hof: Sattelzug „ohne Bremsen“ auf der A9 unterwegs

Am Montagmittag (06. Mai) zogen Beamte der Schwerlastkontrollgruppe der Verkehrspolizeiinspektion Hof auf der Autobahn A9 einen Truck aus dem Verkehr. Der Sattelzug des 42-jährigen Truckers wies massive Mängel auf, die eine Weiterfahrt nicht möglich machten. Weiterlesen
© Bundespolizei

A73 / Lichtenfels: Polizei zieht zwei rollende Zeitbomben aus dem Verkehr!

Am Donnerstag (04. April) wurden bei einer Schwerlastkontrolle auf der Autobahn A73 – im Bereich von Lichtenfels –  zwei Lkw wegen erheblicher Mängel aus dem Verkehr gezogen. Sowohl die beiden Fahrer als auch die Halter müssen mit einem erheblichen Bußgeld sowie Punkten rechnen.

Weiterlesen

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Naila: Schwarzer Golf kommt auf die schwarze Liste!

Am Donnerstagabend (06. Dezember) wurde die Tour eines Golf-Fahrers in Naila (Landkreis Hof) abrupt beendet. Polizisten stoppten den schwarzen Wagen, da den Beamten gravierende Fahrzeugveränderungen und Mängel auffielen.

Weiterlesen

© Polizei

Rollende Zeitbomben in Oberfranken: Zahlreiche Mängel bei Truck-Kontrollen festgestellt!

Zahlreiche Einsatzkräfte der Oberfränkischen Polizei beteiligten sich am letzten Donnerstag (18. Oktober) an der bundesweiten Kontrollaktion „Gewerblicher Personen- und Güterverkehr". Wie die Polizei am Montag (22. Oktober) veröffentlichte, wurden an den 297 überprüften Fahrzeugen 155 Mängel oder Übertretungen festgestellt.

Mehrere Kontrollstellen eingerichtet

Am letzten Donnerstag richtige die Polizei mehrere Kontrollstellen für den Schwerlastverkehr ein. Hauptpunkte waren Autobahnen und stark frequentierte Bundes- und Staatsstraßen. Zwei Drittel der beanstandenden Fahrzeuge waren Lkw mit einer zulässigen Gesamtmasse von über zwölf Tonnen.

Lenk- und Ruhezeiten überschritten

In 116 Fällen hielten die Trucker die Lenk- und Ruhezeiten nicht ein. Daraus ergaben sich Verstöße mit erheblichen Buß- sowie Verwarnungsgeldern. Zudem wurden die Fahrzeuge ins Visier genommen. Hierbei kamen unter anderem mangelhafte Reifen und Bremsen sowie defekte Beleuchtungseinrichtungen ans Tageslicht. Auch mit Gefahrgut beladene Fahrzeuge fielen ins Raster der Kontrollkräfte. In vier Fällen stellten die Polizisten Verstöße gegen die entsprechenden Verordnungen fest.

Bilder der Schwerlastkontrolle
© Polizei
© Polizei
© Polizei

Gefälschte Dokumente aufgedeckt

Bei einer Kontrolle auf der Bundesstraße B173 stellten die Polizisten bei seinem Trucker die Fälschung seines Führerscheins sowie des Ausweises fest.

Kontrollen mit tragischen Hintergründen

Im Jahr 2017 registrierte die Polizei in Oberfranken 1.852 Verkehrsunfälle mit der Beteiligung des Schwerlastverkehrs. Hierbei kamen 30 Menschen ums Leben. Davon 18 Personen bei dem Busunfall im Juli 2017 auf der Autobahn A9 bei Münchberg. 491 Personen wurden bei den Unfällen verletzt. Als Unfallverursacher stand in 1.430 Fällen der Fahrer des Schwerverkehrs fest.

© Bundespolizei

Frensdorf: 30 festgestellte Mängel – Polizei zieht Schrott-Lkw aus dem Verkehr!

Dieser Lkw ist ein Fall für die Schrottpresse: Erhebliche technische Mängel an einem vollbeladenen Sattelzug stellte am Donnerstag (18. Oktober) die Schwerlastkontrollgruppe der Verkehrspolizei Bamberg bei einer Kontrolle auf der Bundesstraße B505 bei Frensdorf (Landkreis Bamberg) fest. Auf den Fahrer und den Unternehmer kommen nun verschiedene Anzeigen zu.

Weiterlesen

A9 / Bayreuth: LKW-Fahrer 29 Stunden am Stück unterwegs

Eine ganze Reihe von teils haarsträubenden Verstößen stellte die Verkehrspolizei Bayreuth am Samstagmorgen (02. Dezember) bei einem 22-jährigen LKW-Fahrer aus Polen fest. Aufgefallen war der Lastwagen, weil die Bremssattel-Aufhängung seines dreiachsigen Anhängers wegen eines fehlenden Reifens frei in der Luft hing. Daraufhin wurde er von der Polizei angehalten.

Weiterlesen

© Polizeipräsidium Oberfranken

Oberfranken: Schwerlastkontrollen auf den Autobahnen A9 & A70

Oberfrankenweit nahmen in der Nacht zum Freitag (30. September) Spezialisten der Verkehrspolizeiinspektionen Großraum- und Schwertransporte auf den Autobahnen A9 und A70 in das Visier. Von den 18 kontrollierten Transporten musste mehr als die Hälfte beanstandet werden.

15 Verstöße gegen gesetzliche Vorschriften festgestellt

Die Kontrollstellen wurden zwischen Donnerstagabend 22:00 Uhr und Freitagfrüh 3:00 Uhr für den Schwerlastverkehr eingerichtet. Insgesamt stellten die Beamten 15 Verstöße gegen gesetzliche Vorschriften fest. Drei der Transporte waren gänzlich ohne die erforderliche Genehmigung unterwegs, während bei zwei weiteren Fahrzeugen die vorgeschriebenen Abmessungen und Gewichte nicht eingehalten wurden.

© Polizeipräsidium Oberfranken© Polizeipräsidium Oberfranken© Polizeipräsidium Oberfranken

Vier Schwertransporte durften nicht mehr weiterfahren

Außerdem stellte man bei fünf Großraum- und Schwertransporten Verstöße gegen die erlassenen Auflagen fest. Bei vier Lkw waren die Beanstandungen so schwerwiegend, dass die Weiterfahrt an Ort und Stelle untersagt wurde. Zwei der kontrollierten Trucker hielten zudem die gesetzlich vorgeschriebenen Lenk- und Ruhezeiten nicht ein.

Weitere Lkw überprüft

Weiterhin wurden über 30 Lastwagen unter die Lupe genommen, die nicht unter die Rubrik der Großraum- und Schwertransporte fallen. Hiervon mussten acht beanstandet werden. Neben fünf Geschwindigkeitsüberschreitungen stellen die Spezialisten Verstöße gegen das Fahrpersonalgesetz und technische Mängel am Fahrzeug fest.

© Continental Truck Tires

B470 / Weilersbach: Polizei stoppt Schrott-Lkw!

Am Montagnachmittag (18. Mai) wurde bei einer Schwerlastkontrolle auf der Bundesstraße B470 bei Weilersbach (Landkreis Bamberg) ein Lkw samt Anhänger kontrolliert. Der 46-jährige Fahrer konnte den nachweispflichtigen Zeitraum seiner Fahrt nicht belegen, zudem waren Anbauteile für die Ladungsaufnahme mangelhaft gesichert. Aber nicht nur das…

Weiterlesen

„Fachkräftemangel“: Thema beim Businesstalk Arbeitsagentur Hof

Oberfranken wird gern als strukturschwacher Raum bezeichnet. Eine Aussage, die schlicht weg nicht zutrifft. Denn immerhin hat Oberfranken die zweithöchste Industriedichte der Welt und ist Heimat mehrerer Weltmarktführer. Diese Unternehmen stehen vor einem großen Problem, dem Fachkräftemangel. 17.000 Stellen können aktuell nicht besetzt werden. Die Prognose fällt noch düsterer aus, bis 2029 sollen bis zu 57.000 Fachkräfte nicht Verfügung sein. Unter dem Motto „Dem Fachkräftemangel Paroli bieten“ treffen sich Oberfrankens Unternehmer und der Unternehmensservice der Arbeitsagentur beim Business- Talk in Hof diskutieren Möglichkeiten, dieses Problem langfristig zu lösen. Mehr ab 18.00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„.

 



 

 

„Ihr Gutes Recht“ am 6. Juni: Thema – „Reisemängel“

Die Sommerferien sind nicht mehr wirklich weit, der Urlaub höchstwahrscheinlich schon gebucht. Man freut sich auf die freien Tage. Ärgerlich nur, wenn vor Ort die gebuchte Reise nicht den Tatsachen entspricht, die Unterkunft zum Beispiel einige Makel aufweist. Wie wehrt man sich bei Reisemängeln? Wir geben Tipps und Ratschläge in „Ihr Gutes Recht“ ab 18.00 Uhr in „Oberfranken Aktuell“.