Tag Archiv: Marktplatz

© Pixabay / Symbolbild

Schlägerei in Coburg: Betrunkener & Taxifahrer geraten aneinander

Zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung zwischen zwei Männern kam es am Mittwochnachmittag (24. April) auf dem Coburger Marktplatz. Die Coburger Polizeiinspektion ermittelt nun gegen beide Männer wegen Körperverletzung, sowie Nötigung. Beide erwartet eine Strafanzeige.

Weiterlesen

© Pixabay / Symbolbild

Gräfenberg: Unbekannter bedroht Mutter & Sohn mit einer Waffe!

Eine Frau (49) wurde mit ihrem Sohn (17) am Donnerstagabend (31. Januar) von einem Unbekannten auf dem Marktplatz von Gräfenberg im Landkreis Forchheim grundlos bedroht. Der Mann lief um die Zeit mit einer täuschend echt aussehenden Waffe umher. Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Coburg: 22-Jähriger attackiert Passanten und Polizisten

Kurz nach Mitternacht attackierte am Freitag (17. August) ein 22-Jähriger aus Lichtenfels einen Passanten (55) auf dem Coburger Marktplatz. Der 55-Jährige, der sich mit einem Bekannten auf dem Platz aufhielt, wurde zunächst von dem 22-Jährigen provoziert. Als der Lichtenfelser gebeten wurde, dies zu unterlassen, artete die Situation aus.

Weiterlesen

© News5 / Merzbach

Vier Schwerverletzte in Ebrach: Pkw prallt gegen Hauswand

Vier Schwerverletzte sowie etwa 35.000 Euro Sachschaden waren die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Sonntagnachmittag (11. März) in Ebrach (Landkreis Bamberg) ereignete. Ort des Unfallgeschehens war der Marktplatz des Ortes.

 

Unachtsamkeit führt zu Unfall

Offensichtlich aus Unachtsamkeit kam ein 68-jähriger BMW-Fahrer zunächst nach links von der Fahrbahn ab. Anschließend prallte der mit vier Personen besetzte Pkw frontal gegen die Hausmauer eines Anwesens. Alle Insassen wurden nach ihrer Erstversorgung in umliegende Krankenhäuser eingeliefert. Am Pkw entstand ein Totalschaden. Zur Absicherung der Unfallstelle sowie zur Umleitung des Verkehrs am Sonntagnachmittag war die Feuerwehr Ebrach im Einsatz.

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach

Coburg: Geo-Magazin kürt Marktplatz zu einem der schönsten in ganz Deutschland

Das Geo-Magazin hat kürzlich die 16 schönsten Marktplätze Deutschlands gekürt. Jedes Bundesland wird durch einen Marktplatz vertreten. Und wir Oberfranken haben Grund zum Jubeln. Denn der schönste Marktplatz Bayerns ist laut der Zeitschrift in Coburg. Damit gehört der Coburger Marktplatz zu den 16 schönsten im ganzen Land.

Historisch und schön

Er ist das Herzstück von Coburg: der Marktplatz. Zentral gelegen wird er umrundet von zahlreichen Cafes und Geschäften. An der Nordseite befindet sich das historische Stadthaus aus dem 16. Jahrhundert. Genau gegenüber das Rathaus aus dem 15. Jahrhundert. Auf dem Rathaus thront der Heilige Mauritius, der Schutzpatron der Stadt, der jedoch den meisten nur als das "Bratwurst-Männle" bekannt sein dürft. Das Zepter in seiner Hand gibt nämlich vor, wie lang die Coburger Bratwurst sein muss. Und genau diese kann man auch bei einem Besuch auf dem Marktplatz genießen. In der Mitte des Marktplatzes steht ein Denkmal von Prinz Albert, der einst die englische Königin Victoria geheiratet hat. Während man im Sommer die Wochenmärkte besuchen kann, lockt der Marktplatz im Winter mit einem idyllischen Weihnachtsmarkt. Coburg ist eben immer einen Besuch wert.

 

Die schönsten Marktplätze Deutschlands

  • Tübingen (Baden-Württemberg)
  • Trier (Rheinland-Pfalz)
  • Potsdam (Brandenburg)
  • Münster (Nordrhein-Westfalen)
  • Hildesheim (Niedersachsen)
  • Butzbach (Hessen), Lübeck (Schleswig-Holstein)
  • Bremen (Bremen) Saarbrücken (Saarland)
  • Wittenberg (Sachsen-Anhalt)
  • Wismar (Mecklenburg-Vorpommern)
  • Weimar (Thüringen)
  • Meißen (Sachsen) 
  • Hamburg (Hamburg) 
  • Berlin (Berlin)
  • Coburg (Bayern)
© Polizei

Kulmbach: 39-Jährige völlig „zugetankt“ hinter dem Steuer

Ein Glas Rotwein vor dem Zubettgehen am Vorabend nannte eine 39-Jährige aus dem Landkreis Kulmbach als Grund, weshalb sie am Mittwochmittag (8. November) auf dem Kulmbacher Marktplatz mit ihrem Lieferwagen beim Ausparken zwei geparkte Lkw touchierte. Die eingesetzten Polizisten schauen lieber auf ihren Alkoholtester, nachdem sie bei der Unfallfahrerin einen deutlichen Alkoholgeruch bemerkten.

Weiterlesen

© Stadt Hallstadt

Historischer Fund in Hallstadt: Menschliche Skelette entdeckt!

Archäologische Untersuchungen brachten nun in Hallstadt (Landkreis Bamberg) Knochen und Pflastersteine aus dem Mittelalter zum Vorschein. Aufgrund einer geplanten Niveauangleichung des Marktplatzes suchten Archäologen das Gebiet in der Innenstadt ab. Die Wissenschaftler machten dabei interessante Entdeckungen. So fanden sie in unmittelbarer Nähe zum Rathaus in etwa 1,5 Metern Tiefe einen mittelalterlichen Weg oder Platz und auf der Südseite der Pfarrkirche St. Kilian Schädel und Skelette.

Älteste Stadt Oberfrankens

„Hallstadt ist die älteste Stadt Oberfrankens und zählt zu den Bodendenkmälern. Deshalb sind die archäologischen Arbeiten für alle Beteiligten sehr wichtig. Sie bieten uns die einmalige Gelegenheit, mehr über die Historie unserer Stadt zu erfahren“, erklärte Hallstadts Bürgermeister Thomas Söder. Die steinerne Weg stammt wohl aus dem 14. oder 15. Jahrhundert und liegt unter einer sogenannten „Brandschicht“ verborgen. „Wir wissen, dass Hallstadt im Bauernkrieg 1525 niedergebrannt und danach neu aufgebaut wurde“, berichtete Archäologe Magnus Wintergerst. „Das heißt also, den Weg oder Platz muss es damals schon gegeben haben."

 

© Stadt Hallstadt
© Stadt Hallstadt

Skelette in nur 60 Zentimetern Tiefe

Die Knochenfunde stammen ebenfalls aus dem Mittelalter. „Es ist bekannt, dass sich der städtische Friedhof früher direkt im Umfeld der Kirche befand“, bekräftigte Bürgermeister Thomas Söder. Außergewöhnlich ist jedoch die geringe Tiefe. Nur rund 60 Zentimeter unter der Oberfläche fanden die Experten Skelette, die in der für diese Zeit typischen Ost-West-Ausrichtung neben dem Kirchensockel liegen. Wintergerst: „Anhand einer Schließe, mit der im 15. Jahrhundert die Leichentücher befestigt waren, können wir die Funde dem Mittelalter zuordnen.“ Um die Totenruhe möglichst nicht zu stören, verbleiben die Funde vorerst im Boden.

Coburg: Brand in der Innenstadt fahrlässig verursacht

Nach dem Wohnhausbrand am Mittwochabend (16. November) in der Coburger Innenstadt nahmen noch in der Nacht die Brandfahnder der Kripo Coburg die Ermittlungen auf und konnten jetzt die Ursache des Feuers klären. Demnach dürfte ein 30-jähriger Bewohner den Brand fahrlässig durch Zigarettenglut verursacht haben.

 

Zwei leichtverletzte Personen

Das Feuer in einer Wohnung des mehrstöckigen Gebäudes am Marktplatz wurde von einem Bewohner entdeckt. Mit einem Großaufgebot an Einsatzkräften brachte die Feuerwehr die Flammen zügig unter Kontrolle. Dennoch wurden zwei Wohnungen durch die Flammen beschädigt. Sie sind derzeit unbewohnbar. Die starke Rauchentwicklung zog auch die Räume der übrigen Wohnungen in Mitleidenschaft. Ein 48-jähriger Bewohner und ein Feuerwehrmann mussten vom Rettungsdienst aufgrund eingeatmeter Rauchgase behandelt werden.

Coburg: Brand in der Innenstadt endete glimpflich
(Aktuell-Beitrag vom 17.11.16)
© Privat© Privat© Privat© Privat© Privat

Zigarettenglut der Auslöser

Nach derzeitigen Schätzungen der Experten beläuft sich der Sachschaden am Wohnhaus auf mindestens 100.000 Euro. Die Brandfahnder der Kriminalpolizei Coburg betraten das Gebäude am Donnerstag (17. November). Aufgrund der gesicherten Spuren und den Ermittlungen dürfte die Ursache des Feuers auf einen fahrlässigen Umgang des Bewohners mit Zigarettenglut zurückzuführen sein. Die abschließenden Ermittlungen dauern an.

Bamberg: mehrere Verletzte bei Auseinandersetzungen

Eine 28-jährige Frau ist am Samstagmorgen in Bamberg von einem Mann mit dem Messer leicht verletzt worden. Der Vorfall ereignete sich gegen 4:40 Uhr im Bereich des Geyerwörthplatzes.

Grundlos bedrohte ein 25-jähriger die Frau und verletzte sich dabei. Danach ergriff er die Flucht. Eine Polizeistreife konnte den Angreifer wenig später stellen und unter Einsatz von Pfefferspray festnehmen. Der Mann stand unter Alkohol. Er hatte einen 1,36 Promille.

Bereits am Freitagabend gegen 18:15 Uhr hat ein Unbekannter einen 18-jährigen auf dem Marktplatz.  Nach Angaben des Geschädigten wurde er ohne Grund mit einem Faustschlag attackiert, der Täter flüchtete.

Eine Anzeige bekommt ein 34-jähriger Tourist. Er geriet am Samstagfrüh gegen 4:15 Uhr mit drei Personen in Streit. Schließlich schlug der 34-jährige auf die drei Männer ein und verletzte sie leicht.

Eine weitere Körperverletzung ereignete sich in der Zollnerstraße. Dort wurde ein bisher unbekannter Radfahrer von zwei Personen angegriffen und verprügelt. Die beiden Täter wurde von der Polizei festgenommen, das Opfer flüchtete. Einer der Täter widersetzte sich seiner Festnahme, er musste überwältigt werden. Der Geschädigte wird gebeten, sich mit der Polizei Bamberg telefonisch unter 0951/91 29 210 in Verbindung zu setzen.