Tag Archiv: Marktredwitz

Marktredwitz-Brand: Jugendliche flexen Zigarettenautomaten ab!

Mit einem frisch gestohlenen Zigarettenautomaten auf dem Schubkarren traf eine Polizeistreife am Sonntagmorgen (6. Januar) zwei 15-jährige Jugendliche im Marktredwitzer Ortsteil Brand (Landkreis Wunsiedel) an. Ein Zeuge bekam zuvor die Aktion der beiden Jungen mit und informierte die Beamten.

Weiterlesen

Marktredwitz: 21.000 Euro Schaden bei Glätteunfall auf der A93

In den Nachtstunden zum Samstag (05. Januar) befuhr ein 43-jähriger Oberpfälzer mit seinem Pkw die Autobahn A93 in südliche Richtung. Beim Einscheren nach einem Überholvorgang kam das Fahrzeug im Bereich Marktredwitz (Landkreis Wunsiedel) vermutlich wegen einer nicht angepassten Geschwindigkeit bei Schneeglätte ins Schleudern und driftete in den Graben.

Weiterlesen

Marktredwitz: 62-Jähriger verursacht Kollision!

Zu einem Zusammenstoß mit zwei Pkw kam es am Mittwochmittag (26. Dezember) auf der Bundesstraße B303 im Bereich der Abfahrt der Autobahn A93 bei Marktredwitz (Landkreis Wunsiedel). Der Unfallverursacher, ein 62-Jähriger, der die Vorfahrt missachtete. Die Polizei sucht nach Zeugen, um den Unfallhergang aufklären zu können. Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Marktredwitz: Mädchen (4) bei Unfall verletzt

Bei einem Unfall am Mittwoch (19. Dezember) wurde in Marktredwitz (Landkreis Wunsiedel) ein vierjähriges Mädchen verletzt. Das Kind lief vor ein Auto und erlitt dadurch laut Polizei eine Beule am Kopf sowie eine Verletzung am Unterschenkel.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Marktredwitz: Rentner bedroht Besucher eines Einkaufszentrums mit einem Messer

Wie die Polizei Marktredwitz am Dienstag (18. Dezember) mitteilte, kam es bereits am vergangenen Mittwoch (12. Dezember) zu einer Bedrohungslage in einem Einkaufszentrum in der Leopoldstraße in Marktredwitz. Hier soll laut Zeugenangaben ein 62-Jähriger mit einem Messer herumgefuchtelt und Besucher bedroht haben.

Weiterlesen

Schwerer Unfall auf der A93 bei Marktredwitz: Pkw überschlägt sich mehrfach!

Eine schwerverletzte Person und ein Schaden im fünfstelligen Eurobereich waren die Bilanz eines Unfalls am Montagnachmittag (17. Dezember) auf der Autobahn A93 bei Marktredwitz (Landkreis Wunsiedel). Ein 64 Jahre alter Autofahrer kam von der Fahrbahn ab und überschlug sich mit seinem Pkw mehrfach.

Weiterlesen

© Bundespolizei

Schirnding / Marktredwitz / Hof: Verbotenes Feuerwerk & illegale Einreisen

Fünf illegale Einreisen, ein als Taschenlampe getarnter Elektroschocker und über vier Kilogramm verbotene Böller – so lautete die Bilanz der gemeinsamen Streifen der Selber Grenzpolizei- und Bundespolizeiinspektion am Wochenende.

Weiterlesen

B303 / Marktredwitz: Lkw-Überholmanöver mit schwerwiegenden Folgen

Durch ein Überholmanöver eines bislang unbekannten Lkw-Fahrers kam es am Dienstagmorgen (04. Dezember) auf der Bundesstraße B303 bei Marktredwitz (Landkreis Wunsiedel) zu einem schweren Unfall. Da er den Gegenverkehr nicht missachtete, kam es zum Auffahrunfall dreier Fahrzeuge, bei dem eine Person verletzt wurde.

Weiterlesen

© Jonas Deichmann

Neuer Weltrekord von Jonas Deichmann: Panamericana in 97 Tagen mit dem Rad bezwungen!

Jonas Deichmann, gebürtiger Stuttgarter und Wahl-Münchner, verbuchte nach einer monatelangen Radtour am letzten Samstag seinen insgesamt dritten Weltrekord. Als Mitglied des Marktredwitzer Alpenvereins beendete er das Extrem-Event "Panamericana Solo" in 97 Tagen. Dies ohne Unterbrechung mit einem Schnitt von 236 Kilometern und knapp 2.000 Höhenmetern pro Tag.

Nach 97 Tagen erreicht Deichmann sein Ziel und damit den neuen Weltrekord

Das Ziel des Extremsportlers: Ushuaia an der Südspitze Südamerikas in weniger als 100 Tagen per Fahrrad und ohne Begleitfahrzeug zu erreichen. Der Abenteurer startete am 19. August in Prodhoe Bay, im nördlichen Alaska, zu seinem Weltrekordversuch. Deichmann konnte am Samstag (24. November) nach genau 97 Tagen, 21 Stunden und 10 Minuten in Ushuaia sein Ziel erreichen. Er legte dabei 23.112 Kilometer und 195.000 Höhenmeter zurück, durchquerte 14 Länder sowie fünf Zeit- und alle Klimazonen. Der bisherige Weltrekord lag bei 125 Tagen. Für die Nord-Süd-Durchquerung von Südamerika benötigte der Extremsportler 44 Tage. Auch dies bedeutete einen Weltrekord. Der bisherige Bestwert lag bei 58 Tagen.

Deichmann mit Fahrrad und ohne Begleitfahrzeug unterwegs

Deichmann musste während der gesamten Strecke sein Gepäck inklusive Zelt, Bekleidung und Nahrung selbst transportieren. Hierbei durfte er auf kein Ersatzteillager zurückgreifen. Eine weitere Herausforderung für den Münchener war die Ernährung. Sein täglicher Bedarf von 10.000 Kalorien musste in der Wildnis des Nordens sowie in den Wüsten Perus gedeckt werden. "Die Bedingungen waren extrem, insbesondere in Südamerika hatte ich praktisch jeden Tag entweder Hochgebirge oder starken Gegenwind. Ich bin jetzt einfach nur glücklich meinen großen Traum erfüllt zu haben", so Deichmann.

Panamericana Solo bereits der dritte Weltrekord des Sportlers

Das Event "Panamericana Solo" ist mittlerweile der dritte gebrochene Rekord von Jonas Deichmann. Unter anderem durchquerte er 2017 solo mit seinem Fahrrad Eurasien. Seine Reise führte ihn damals von Cabo da Roca (Portugal) nach Vladiwostok in das östliche Sibirien. Sein Rekord damals: 14.331 Kilometer in 64 Tagen.

War es das für Jonas Deichmann?

Natürlich nicht! Im März 2019 möchte sich der Extremsportler auf seinen nächsten Weltrekord vorbereiten. Bis dahin heißt es für ihn Sommer, Sonne und Strand in Brasilien. Dort erholt er sich jetzt von den Strapazen der letzten Wochen.

© TVO / Symbolbild

Bluttat in Marktredwitz: 54-Jähriger in der Nähe des Stadtparks niedergestochen!

UPDATE (27. November, 15:02 Uhr):

26-Jähriger in Untersuchungshaft

Nach dem Messerangriff auf einen 54-Jährigen am Sonntagnachmittag (25. November) in Marktredwitz (Landkreis Wunsiedel) befindet sich der 26-jährige Deutsche nach Ermittlungen der Kriminalpolizei und der Staatsanwaltschaft Hof nun in Untersuchungshaft. Der Mann wurde gestern festgenommen. Wir berichteten!

Gesundheitszustand verbessert sich

Bei der Auseinandersetzung fügte der mutmaßliche Täter dem 54-Jährigen im Raum Hof lebenden Portugiesen schwere Stichverletzungen zu. Zuvor fuhr dieser gegen 16:00 Uhr mit seinem Auto die Klingerstraße entlang, stieg aus bislang unbekannten Gründen aus dem Fahrzeug und geriet mit dem 26-Jährigen in Streit. In dessen Folge verletzte der 26-Jährige sein Opfer schwer. Der Gesundheitszustand des 54-Jährigen hat sich laut Polizei mittlerweile verbessert. Er befindet sich jedoch weiterhin in ärztlicher Behandlung.

Ermittlungen wegen versuchten Totschlags

Der aus Marktredwitz stammende 26-jährige Mann konnte in Zuge der Ermittlungen nach einem Hinweis einer Zeugin am Montagnachmittag festgenommen werden. Gegen den 26-Jährigen erging am Dienstagvormittag (27. November) auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hof der Untersuchungshaftbefehl wegen versuchten Totschlags. Der Mann sitzt nun in einer Justizvollzugsanstalt ein.

UPDATE (26. November, 15:48 Uhr):

26-Jähriger festgenommen

Am Montagnachmittag (26. November) nahmen Ermittler der Kriminalpolizei Hof einen dringend Tatverdächtigen in der Causa um die Bluttat von Maktredwitz fest. Der 26-Jährige soll am Sonntagnachmittag (25. November) einem 54-Jährigen schwere Stichverletzungen zugefügt haben. Am morgigen Nachmittag soll der Verdächtige einem Haftrichter vorgeführt werden.

Zahlreiche Hinweise an die Polizei

Seit dem Beginn der Ermittlungen am gestrigen späten Nachmittag gingen zahlreiche Hinweise zu dem Vorfall bei der Polizei ein. So konnte der 26-Jähriger aus Marktredwitz als Tatverdächtiger identifiziert und vorläufig festgenommen werden.

Messerattacke in Marktredwitz: 54-Jähriger wird schwer verletzt

Weitere Zeugen gesucht

Das Opfer ist weiterhin in stationärer Behandlung und befindet sich in einem kritischen aber stabilen Gesundheitszustand. Die Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei in Hof wegen des versuchten Tötungsdelikts dauern an. In diesem Zusammenhang suchen die Ermittler weiterhin Zeugen, die Angaben zum Tatablauf machen können. Hinweise nimmt die Kripo Hof unter der Rufnummer 09281 / 704-0 entgegen.

UPDATE (26. November, 11:55 Uhr):

Fahndungsmaßnahmen am Montagvormittag fortgesetzt

Nachdem am gestrigen Sonntagnachmittag (25. November) ein 54-Jähriger von einem Unbekannten durch einen Messerangriff schwer verletzt wurde, laufen die Ermittlungen auf Hochtouren. Das Opfer ist weiterhin in stationärer Behandlung und befindet sich in einem kritischen aber stabilen Gesundheitszustand. Die Stichverletzung des 54-jährigen Mannes wirft im Zuge der Nachforschungen von Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft weitere Fragen auf. Die Fahndungsmaßnahmen nach dem Täter wurden am Montagvormittag fortgesetzt. Polizeibeamte durchsuchten den Stadtpark auf mögliche Spuren.

Erste Hinweise aus der Bevölkerung

Durch Hinweise aus der Bevölkerung wurde der Polizei bekannt, dass am gestrigen Nachmittag in Marktredwitz - unter anderem im Bereich des Andreasmarktes - ein junger Mann auffiel, der wild gestikulierend und vor sich hinredend in der Innenstadt gesehen wurde. Laut Polizei ist es nicht auszuschließen, dass dieser Mann mit dem Messerangriff in der Klingerstraße in Verbindung steht.

Ermittler bitten um Zeugenhinweise

Im Zuge der Ermittlungen wegen des versuchten Tötungsdeliktes wendet sich die Polizei an die Bevölkerung:

  • Wer kann Angaben zu dem jungen Mann mit dem beschriebenen auffälligen Verhalten machen?
  • Wer hat die Auseinandersetzung in der Klingerstraße beobachtet?
  • Wer hat die Flucht des Täters, eventuell durch den Stadtpark, gesehen und kann Angaben zu dem Unbekannten machen?

Hinweise nimmt die Kripo Hof unter der Telefonnummer 09281 / 704-0 entgegen.

ERSTMELDUNG (25. November, 22:10 Uhr):

Mit einem Messer verletzte ein Unbekannter einen 54-Jährigen am Sonntagnachmittag (25. November) in unmittelbarer Nähe des Stadtparks von Marktredwitz (Landkreis Wunsiedel). Dies teilte die Polizei am Abend mit. Die Kriminalpolizei Hof ermittelt und sucht nach Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben.

54-Jähriger wird schwer verletzt

Gegen 16:00 Uhr ging der Täter in der Klingerstraße von Marktredwitz mit einem Messer auf den 54-Jährigen los. Das Opfer wurde hierbei schwer verletzt. Im Anschluss flüchtete der Täter in Richtung des Stadtparks. Warum der Mann auf den 54-Jährigen losging, ist derzeit unklar. Der alarmierte Rettungsdienst brachte den Verletzten zur ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus.

Fahndung bislang ohne Erfolg

Eine großangelegte Fahndung der Polizei Marktredwitz mit Unterstützung anderer Dienststellen verlief bislang negativ. Der mutmaßliche Täter soll eine schmächtige Figur gehabt haben, rund 160 Zentimeter groß und zwischen 25 und 30 Jahre alt sein. Bei der Tat trug er einen dunklen kurzen Mantel.

Kripo sucht Zeugen

Die Kriminalpolizei Hof hat in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Hof die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen:

  • Wer hat die Auseinandersetzung in der Klingerstraße beobachtet?
  • Wer hat die Flucht des Täters, eventuell durch den Stadtpark, gesehen und kann Angaben zu dem Unbekannten machen?

Hinweise nimmt die Kripo Hof unter der Rufnummer 09281 / 704-0 entgegen.

© Pixabay

Marktredwitz: Jugendlicher bestiehlt 86-Jährige auf offener Straße!

Zu einem dreisten Diebstahl kam es am Donnerstagnachmittag (22. November), bei der eine Seniorin in der Bühlstraße in Marktredwitz (Landkreis Wunsiedel) von einem 15-jährigen Jugendlichen bestohlen wurde. Dieser entwendete ihre Handtasche und ergriff anschließend die Flucht. Die Polizei nahm die Ermittlungen auf. Weiterlesen

© TVO / Symbolbild / Archiv

Marktredwitz: Stadt ist nominiert für den „Drehort des Jahres“

Wo in Bayern kann man am besten Filme drehen? Anscheinend in Marktredwitz (Landkreis Wunsiedel)! Zumindest ist die Stadt eine von drei Nominierten für den „Drehort des Jahres“. Dies ist ein Preis der Initiative Filmkulisse Bayern. Die Auszeichnung wird an Regionen oder Orte vergeben, die besonders gut und unkompliziert mit den Filmcrews zusammenarbeiteten.

Weiterlesen

© Bundeszollverwaltung / Symbolbild / Archiv

Marktredwitz: Crystal im Kaffeebecher geschmuggelt!

Einen Kaffee der besonderen Art entdeckten die Polizisten am Samstagabend (17. November) während einer Kontrolle bei einem 38-jährigen Mann, der mit dem Zug von Tschechien nach Marktredwitz (Landkreis Wunsiedel) eingereist war. Befüllt in einem Kondom versteckte der 38-Jährige die Droge Crystal im Kaffeebecher. Weiterlesen

3 4 5 6 7