Tag Archiv: Mehrfamilienhaus

© PI Coburg

Lkw macht sich selbstständig: Fahrt endet in Coburg an einer Hauswand

Wegen mangelnder Sicherung prallte ein Lkw am Dienstagmorgen (13. Oktober) in der Eisfelder Straße in Coburg gegen die Hauswand eines Mehrfamilienhauses. Der Container des Lkw stand im Anschluss quer auf der Straße. Hierbei entstand ein erheblicher Schaden im sechsstelligen Bereich. 

Über 200.000 Euro Schaden verursacht

Der 47 Jahre alte Mann lud gegen 8:30 Uhr mit seinem Lkw einen Bauschuttcontainer nach einer Wohnungsräumung auf. Da der Lkw nicht genug gesichert war, setzte er sich nach vorne in Bewegung und rollte gegen die Hauswand des gegenüberliegenden Gebäudes. Der Container blieb auf der Straße liegen und versperrte den Weg komplett. Dieser musste aufwendig geborgen werden, da der Lastwagen nicht mehr fahrbereit war. Neben der Hausfassade entstanden Schäden an einer Grundstücksmauer, dem Fahrbahnbelag und dem Laster selbst. Der Schaden liegt bei über 200.000 Euro.

© PI Coburg
© Polizeipräsidium Oberfranken

Fichtelberg: 84 Jahre alter Mann tötet Schwiegersohn (65)

UPDATE (29. August) 

Nachdem ein 84 Jahre alter Mann am Freitagabend (28. August) in Fichtelberg (Landkreis Bayreuth) seinen Schwiegersohn (65) mit einem Messerstich tödlich verletzte, erging nach Ermittlungen der Kripo Bayreuth und der Staatsanwaltschaft Bayreuth am Samstagmittag (29. August) Unterbringungsbefehl gegen den Beschuldigten.

65-Jähriger bekommt Messerstich in die Brust und stirbt

Gegen 20:45 Uhr gerieten die Familienmitglieder in einem Wohnhaus in Fichtelberg in einen verbalen Streit. In dessen Verlauf stach der 84 Jahre alte Mann mit einem Messer in die Brust seines Schwiegersohnes und verletzte ihn lebensgefährlich. Für den 65-Jährigen kam jede Hilfe zu spät.

84-Jähriger kommt in ein Bezirkskrankenhaus

Polizisten nahmen den 84-Jährigen vorläufig fest. Die Kripo führte vor Ort Spurensicherungsmaßnahmen durch. Auf Anordnung der Oberstaatsanwaltschaft wurde ein Rechtsmediziner hinzugezogen. Ein Kriseninterventionsteam kümmerte sich um die Familienangehörigen. Nach ärztlicher Begutachtung des 84-Jährigen wurde der Mann in ein Bezirkskrankenhaus gebracht.

Ein Familienstreit eskalierte am Freitagabend (28. August) in Fichtelberg (Landkreis Bayreuth), in dessen Verlauf ein 84 Jahre alter Mann den Schwiegersohn mit einem Messer lebensgefährlich verletzte. Der Tatverdächtige (84) wurde vorläufig festgenommen.

Notarzt kann 55-Jährigen nicht mehr helfen

Gegen 20:45 Uhr kam es in einem Mehrfamilienhaus zunächst zu einem verbalen Streit. Im Verlauf der Auseinandersetzung verletzte der 84-Jährige seinen 55 Jahre alten Schwiegersohn tödlich mit einem Messer. Trotz aller Bemühungen konnte der verständigte Notarzt dem 55-Jährigen nicht mehr helfen. Der 84-Jährige wurde von der Polizei vorläufig festgenommen. Die Kripo Bayreuth übernahm die Ermittlungen.

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Marktredwitz: Bewohner (35) legt Brand in Mehrfamilienhaus

Ein 35-Jähriger legte am Freitagmorgen (31. Juli) in der eigenen Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in Marktredwitz (Landkreis Wunsiedel) einen Brand. Eine Bewohnerin wurde morgens auf den Rauchmelder aufmerksam und verständigte weitere Bewohner des Hauses. Die Polizei nahm den flüchtigen Täter (35) im Stadtgebiet fest. Weiterlesen
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Hof: 38-Jähriger wird nach Baustellen-Einbruch festgenommen

Am Donnerstagmorgen (09. Juli) nahm die Polizei einen 38 Jahre alten Mann in Hof fest. Dieser brach zuvor in ein Mehrfamilienhaus, das sich im Umbau befand, ein. Ein Vorarbeiter wurde zuvor auf den Einbrecher an der Baustelle aufmerksam. Weiterlesen
© Polizeipräsidium Oberfranken

Hof: 41-Jähriger verletzt Polizisten & beleidigt mehrere Beamte bei Einsatz

Am Mittwochabend (01. Juli) löste der Streit zwischen einem Paar einen Polizeieinsatz in Hof aus. Ein 41 Jahre alter Mann verletzte im Laufe des Abends einen Polizisten und beleidigte mehrere Polizeibeamte. Die Nacht verbrachte der Mann in einer Zelle. Dieser muss sich nun strafrechtlich verantworten. Weiterlesen
© Pixabay / Symbolbild

Bamberg: Unbekannte setzen Kinderwagen in Brand

Bislang Unbekannte setzten am Sonntagabend (14. Juni) einen Kinderwagen in einem Mehrfamilienhaus in der Starkenfeldstraße in Bamberg in Brand. Mithilfe der Anwohner konnte ein Übergreifen der Flammen auf das Wohnhaus verhindert werden. Die Kripo Bamberg ermittelt und sucht nach Zeugenhinweise. Weiterlesen
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Großeinsatz in Coburg: Polizei holt Katze aus Wohnung

Wie die Polizei am Donnerstag (11. Juni) mitteilte, kam es am Mittwochabend (10. Juni) zu einem Großeinsatz von Polizei und Rettungsdienst in einem Mehrfamilienhaus in Coburg. Ein Patient einer Klinik teilte zuvor der Polizei mit, dass sich in seiner Wohnung eine Katze befinden würde, um die der Mann sich derzeit nicht kümmern konnte. Vor Ort trafen die Beamten auf die Ehefrau, die bei dem Einsatz sogar einen Beamten verletzte. Weiterlesen
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Einbruch in Hof: Unbekannte entwenden Bargeld aus Tresor

Zu einem Wohnungseinbruch kam es am Montagabend (01. Juni) im Stadtgebiet von Hof. Bislang Unbekannte entwendeten aus einer Wohnung Bargeld aus einem Tresor. Die Kripo Hof bittet um Zeugenhinweise. Weiterlesen
© nordbayern-aktuell / Archiv / Symbolbild

Coburg: Brand in einem Mehrfamilienhaus

Ein hoher Sachschaden im sechsstelligen Eurobereich entstand bei einem Brand am Montagvormittag (01. Juni) im Kanonenweg in Coburg. Die Kriminalpolizei Coburg hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Bewohner können sich aus Haus retten 

Gegen 09:50 Uhr verständigten Anwohner des Kanonenweges die Integrierte Leitstelle in Coburg und teilten einen Brand im Erdgeschoss eines dortigen Mehrfamilienhauses mit. Das Ehepaar, das in der betroffenen Wohnung wohnt, sowie weitere Bewohner des Hauses konnten das Objekt selbständig verlassen. Den eingesetzten Kräften der Feuerwehr gelang es, das Feuer zeitnah zu löschen. Durch den Brand wurde allerdings die Statik des Gebäudes so sehr beeinträchtigt, dass es mit Unterstützung des Technischen Hilfswerks aus Coburg abgesichert werden musste. Insgesamt waren über 50 Einsatzkräfte vor Ort. Der Sachschaden wird derzeit auf einen sechsstelligen Eurobetrag geschätzt. Zur bislang ungeklärten Brandursache haben Brandfahnder der Kriminalpolizei Coburg die Ermittlungen aufgenommen.

© THW Coburg
© TVO / Symbolbild

Marktleuthen: Gasexplosion im Mehrfamilienhaus fordert Verletzte!

Zu einer Gasverpuffung in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses in Marktleuthen (Landkreis Wunsiedel) kam es am Montagmorgen (23. März). Eine 81-Jährige wurde verletzt. Der Sachschaden liege bei mehrere Tausend Euro. Weiterlesen
© News5 / Fricke

Hof: Keller eines Mehrfamilienhauses in Brand geraten!

UPDATE (13:30 Uhr):

Aus bislang unklarer Ursache geriet der Keller eines Mehrfamilienhauses am Sonntagabend (22. März) im Pinzigweg in Hof in Brand. Verletzte gab es keine. Der Brandschaden liege bei mehreren Tausend Euro. Die Kripo nahm hierzu die Ermittlungen auf und bittet um Zeugenhinweise.

Keller des Mehrfamilienhauses brennt zum Teil völlig aus

Gegen 22:15 Uhr verständigte ein Anwohner die Einsatzkräfte. Die Feuerwehr evakuierte alle Bewohner aus dem Brandgebäude und brachte die Flammen schnell unter Kontrolle. Ein Kellerabteil brannte teilweise aus. Durch den Ruß wurde der gesamte Keller, insbesondere im Deckenbereich, in Mitleidenschaft gezogen.

Kripo bittet um Hinweise

Die Kripo Hof nahm die Ermittlungen zu der bislang unklaren Brandursache auf. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kripo unter der Telefonnummer 09281 / 70 40 entgegen. Ersten Schätzungen zufolge liege der Brandschaden bei 10.000 Euro.

© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke

ERSTMELDUNG (09:07 Uhr)

Am späten Sonntagabend (22. März ) brach in einem Mehrfamilienhaus im Prinzigweg in Hof ein Feuer aus. Ersten Informationen der Nachrichtenagentur News5 zu Folge brannte es in einem Kellerabteil. Die Anwohner mussten das Haus verlassen, während sich die Feuerwehr um die Löscharbeiten kümmerte. Das Feuer konnte von den Einsatzkräften schnell unter Kontrolle gebracht werden. Laut Informationen von vor Ort, wurde niemand verletzt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

© NEWS5

Bamberg: Angebranntes Essen löst Feuerwehreinsatz aus!

Am Donnerstagabend (05. März) wurden die Einsatzkräfte in Bamberg über eine Rauchentwicklung in einer Wohnung im Bamberger Osten alarmiert. Eine Rentnerin ließ ihre Essen auf dem Herd anbrennen und löste in Folge einen Einsatz aus.

Angebranntes Essen löste Feuerwehreinsatz aus

Gegen 18:00 Uhr breitete sich in der fünften und sechsten Etage eines neunstöckigen Wohnhauses in der Kloster-Langheim-Straße starker Brandgeruch aus. Aufgrund der vielen Wohnparteien des Hauses, wurde laut NEWS5 ein Großangebot an Einsatzkräften alamiert. Eine Seniorin ließ ihr Essen auf dem Herd anbrennen, wodurch die starke Rauchentwicklung ausgelöst wurde. Laut Polizei wurde die Dame vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Über Verletzte gibt es keine Infos.

© NEWS5© NEWS5© NEWS5© NEWS5© NEWS5© NEWS5
12345