Tag Archiv: Messer

Coburg: Nach Raubdelikt direkt in Untersuchungshaft

Am frühen Mittwochmorgen (26. November) überfielen ein 17- und ein 18-Jähriger einen Passanten in der Coburger Steingasse. Nach schnellen Ermittlungen der Polizei konnten die Täter gestellt werden. Der 17-Jährige saß ein paar Stunden nach der Tat bereits in Untersuchungshaft.

Weiterlesen

© Polizeiinspektion Lichtenfels

Landkreis Lichtenfels: Polizei hebt Waffenlager aus!

Einen Zufallsfund landeten Beamte der Polizeiinspektion Lichtenfels am Freitagvormittag (21. November) bei einem 27-jährigen Diplom-Ingenieur in einer Gemeinde im nördlichen Landkreis Lichtenfels. Bei der Durchsuchung der Räumlichkeiten aufgrund einer anderer polizeilichen Ermittlungen kam eine großes Waffenlager zum Vorschein.

Weiterlesen

© Polizeipräsidium Oberfranken

Kronach / Bayern & Sachsen: Kripo hebt Waffenarsenal aus

Eine „virtuelle Streifenfahrt“ der Coburger Kripo deckte ein umfangreiches Waffenarsenal im Landkreis Kronach auf. Die Netzwerkfahnder machten im Internet Personen ausfindig, die sich in der Öffentlichkeit mit Waffen darstellten. Bei der Durchsuchung von neun Anwesen zogen die Ermittler im Anschluss zahlreiche Waffen aus dem Verkehr.

Weiterlesen

Bad Rodach (Lkr. Coburg): Imbissbesitzer rastet aus und attackiert Gäste

In Untersuchungshaft landete ein 28 Jahre alter Mann nach einer tätlichen Auseinadersetzung am Sonntagabend in der Coburger Straße. Einer seiner Kontrahenten erlitt eine größere Schnittverletzung. Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft ermitteln gegen mehrere Personen.

Weiterlesen

Bamberg: Polizei schnappt Erpresser

Die Polizei Bamberg verhaftet einen Mann, der im verdacht steht, eine versuchte räuberische Erpressung begangen zu haben. Am vorletzten Märzwochenende bedroht ein zunächst unbekannter Täter vor einer Bankfiliale in der Bamberger Straße in Zapfendorf zwei Insassen eines Fahrzeugs mit einem Messer. Er fordert Geld. Die vermeintlichen Opfer nutzen die erste Gelegenheit, die sich bietet und fahren dem Unbekannten vor der Nase davon. Er nimmt zwar noch zu Fuß die Verfolgung auf, muss dann aber ohne Beute von dannen ziehen. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen nach dem Täter bleiben erst einmal ohne Erfolg.

 Die Polizei kommt dem Täter auf die Spur

Erst die weiteren, umfangreichen Ermittlungen und eine genaue Täterbeschreibung der beiden beteiligten Zeugen bringen die Beamten der Bamberger Kripo auf die Spur des 34-Jährigen. Der hat sich im relevanten Zeitraum in der Nähe des Tatorts aufgehalten und passt auch dem Aussehen nach auf die Personenbeschreibung. Die Staatsanwaltschaft Bamberg beantragt daraufhin einen Durchsuchungsbeschluss für die Wohnung des Verdächtigen.

Drogenfund bei Wohnungsdurchsuchung

Der als gewaltbereit eingestufte 34-Jährige kann am Donnerstagmorgen von Kräften einer Spezialeinheit in seiner Wohnung festgenommen werden. Neben der Tatwaffe und der bei der Erpressung getragenen Kleidung finden die Kriminalbeamten auch noch zehn Cannabispflanzen und rund 2,6 Kilogramm abgeerntetes Marihuana, das in mehreren Behältnissen gelagert ist. Das Rauschgift und diverse zugehörige Utensilien stellen die Ermittler sicher.

Untersuchungshaft angeordnet

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg wird der 34-Jährige am Freitagvormittag dem Ermittlungsrichter am Amtsgericht Bamberg vorgeführt. Er erlässt gegen den Mann einen Haftbefehl wegen versuchter räuberischer Erpressung und illegalem Anbau von Betäubungsmitteln. Der Tatverdächtige befindet sich nun in einer Justizvollzugsanstalt. Die Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei dauern an.

 


 

 

Rödental (Lkr. Coburg): Jugendlicher geht mit Messer auf Polizisten los

Am Donnerstagabend, kurz vor Mitternacht, werden Beamte der Polizei Neustadt in die Oeslauer Straße in Rödental gerufen. Dort randaliert ein 16-jähriger Jugendlicher. Er schlägt die Scheibe einer Haustüre mit der Faust ein und beschädigt mehrere Pflanzkübel. Der junge Mann lässt sich nicht beruhigen und geht sogar mit einem Messer auf die Beamten los. Die können ihn aber überwältigen, obwohl sich der Jugendliche heftig wehrt und dabei die Polizisten verletzt. Außerdem beleidigt er sie ununterbrochen aufs Übelste. Auch die zur Unterstützung hinzugerufenen Polizeibeamten aus Coburg müssen sich Schimpftiraden anhören.

Jugendlicher randaliert im Krankenhaus weiter

Da sich der Randalierer beim Einschlagen der Glasscheibe am Handrücken eine Verletzung zugezogen hat, die genäht werden muss, soll er von einem verständigten Rettungswagen ins Klinikum nach Coburg transportiert werden. Auch hiergegen wehrt sich der Proband heftigst. In seiner Rage tritt er gegen die Beifahrertüre des Rettungswagens und hinterlässt dort eine Delle. Letztendlich muss er zur Ruhigstellung im Krankenwagen auf einer Trage fixiert werden. Nachdem er im Krankenhaus behandelt worden ist, versucht er im Anschluss erneut auf die anwesenden Polizeibeamten loszugehen. Der Jugendliche muss aufgrund der Gesamtumstände in einer jugendpsychiatrischen Anstalt untergebracht werden. Er hat nun mit mehreren Strafverfahren zu rechnen. Durch sein Ausrasten verursachte er einen Gesamtschaden von etwa 2.200 Euro.

 


 

 

Forchheim: Streit endet in Messerstecherei

Ein Streitgespräch in einer Kneipe in der Bamberger Straßein Forchheim  eskalierte derart, dass ein 49-jähriger Forchheimer seinen 45-jährigen Kontrahenten mit einem Klappmesser in die Leistengegend stach. Dieser wehrte sich und fügte dem Messerstecher mehrere Platzwunden am Kopf und Rippenbrüche zu. Die beiden stark alkoholisierten Streithähne wurden beide ins Krankenhäuser eingeliefert.

 


 

Hof: Ladendieb bedroht Detektive mit Messer

Am Nachmittag des vergangenen Freitags (10. Januar) steckte in einem Drogeriemarkt in der Hofer Innenstadt ein 23-Jähriger mehrere Parfümpackungen in seine Umhängetasche. Dabei wurde er von einem Ladendetektiv beobachtet, der den Dieb am Ausgang des Geschäftes zusammen mit einem Kollegen stellte. Der Langfinger jedoch leistete massiven Widerstand, schlug auf die beiden Detektive ein und zückte schließlich ein Messer, mit dem er die Männer bedrohte. Erst eine alarmierte Polizeistreife konnte den jungen Mann widerstandslos festnehmen. In seiner Tasche fanden sich fünf hochwertige Parfums im Gesamtwert von etwa 280 Euro. Der Dieb sitzt nun in einer Justizvollzugsanstalt.

 


 

 

Bayreuth: Messerattacke auf Äthiopier

In Untersuchungshaft landete am Montag ein 27-jähriger Äthiopier, nachdem er am Sonntagabend einen 29-jährigen Landsmann mit einem Messer attackierte. Beide Männer zogen sich bei der Auseinandersetzung in einer Bayreuther Asylbewerberunterkunft leichte Verletzungen zu. Kurz nach 18.30 Uhr gerieten die beiden Männer im Zimmer des 27-Jährigen aneinander. Im Verlauf des Streits soll der Tatverdächtige mit einem längeren Küchenmesser auf seinen Landsmann losgegangen sein. Den Stichbewegungen in Richtung seines Oberkörpers konnte der 29-jährige Angegriffene jeweils ausweichen. Im weiteren Gerangel erlitten die beiden Kontrahenten leichte Schnitt- und Kopfverletzungen.  Der 27-Jährige konnte noch vor Ort von alarmierten Einsatzkräften der Bayreuther Polizei festgenommen werden. Die noch andauernden Ermittlungen führt die Kriminalpolizei Bayreuth. Auf Grund der ersten Ermittlungsergebnisse beantragte die Staatsanwaltschaft Bayreuth Haftbefehl wegen eines versuchten Tötungsdeliktes gegen den Angreifer. Der Mann sitzt nun in einer Justizvollzugsanstalt.

 


 

 

Bamberg: 39-jähriger mit Teppichmesser bedroht

Gegen 19.45 Uhr hat am gestrigen Montag (07. Oktober) ein bislang Unbekannter in Bamberg einen 39-jährigen Mann mit einem Messer bedroht. Die Tat ereignete sich am Fußweg bei der Sporthalle bzw. beim Parkhaus am Georgendamm. Der Mann hatte mit seiner Ehefrau gerade die Sporthalle am Georgendamm verlassen, als er überraschend von einem Unbekannten angesprochen, bedrängt und beschimpft wurde. Anschließend griff der unbekannte Täter offensichtlich zu einem Teppichmesser und drohte dem Mann, ihn abzustechen.  Als aufmerksam gewordene Zeugen den Unbekannten ansprachen, ließ dieser vom 39-Jährigen ab. Das Motiv der Tat ist bislang völlig unklar. Auch eine Sofortfahndung nach dem Täter verlief erfolglos.

Der unbekannte Täter wird wie folgt beschrieben:

  • zirka 180 cm groß,
  • schlank
  • blonde, nach oben gegelte Haare

Bekleidet war er mit einer dunklen Jeans und einer Jeansjacke. Er sprach fränkischen Dialekt und hatte einen schmalen, dunkelblauen Rucksack bei sich. Hinweise zu dem Vorfall nimmt die Polizeiinspektion Bamberg entgegen, Tel.-Nr.: 0951 / 9129-210.


 

 

Hof: Mit Küchenmesser bedroht

Ein 46-jähriger Mann hat am späten Samstagabend zwei Personen in Hof mit einem großen Küchenmesser bedroht.

Der Vorfall ereignete sich gegen 22:45 Uhr in der Leimitzer Straße. Die beiden hatten den Mann darauf angesprochen, dass er an einer Fußgängerampel bei Rot über die Straße gelaufen war. Daraufhin kam es zu einer verbalen Auseinandersetzung. Kurz darauf zog der 46-jhrige das Messer und rannte den beiden Personen mit Drohgebärden hinterher. Da die beiden Hofer schneller waren, kam es zu keinen Verletzungen. Der Mann wurde von der Polizei vorläufig festgenommen. 

 

 

7891011