Tag Archiv: Messer

© TVO / Symbolbild

Memmelsdorf: Messerattacke in Asylunterkunft

Zu einer gewaltsamen Auseinandersetzung kam es am frühen Sonntagmorgen (7. Februar) in der Asylbewerberunterkunft in Memmelsdorf (Landkreis Bamberg). Ein 29 Jahre alter Syrer ging dabei mit einem Messer auf seinen 18-jährigen Landsmann los. Kriminalpolizei Bamberg ermittelt deshalb wegen versuchten Mordes.
Weiterlesen

© Bundespolizei

Schirnding: Polizei stellt Waffenarsenal sicher!

Ein dicker Fisch ging Polizei- und Bundespolizeibeamten am Mittwoch (3. Februar) nahe Schirnding (Landkreis Wunsidel) ins Netz. 70 getarnte Elektroschocker, vier Schlagringe, ein Butterflymesser, ein Teleskopschlagstock und ein Faustmesser wurden sichergestellt.

Weiterlesen

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolfoto

Bamberg: Messer-Überfall auf 22-jährigen Mann

Mittwochnacht (16. September) bedrohte ein unbekannter Mann einen 22-Jährigen im Bereich des Troppauplatzes von Bamberg mit einem Messer. Der Angreifer hatte aber nicht mit der Gegenwehr des Bamberger gerechnet. Der Angreifer flüchtete. Die Kripo Bamberg ermittelt und sucht Zeugen.

Weiterlesen

© Polizeiinspektion Bamberg-Stadt

Bamberg: Hochwertige Kochmesser gestohlen

Den Rummel der Sandkirchweih in Bamberg nutzten ein oder mehrere Täter, um in einem Haushaltswarengeschäft in der Dominikanerstraße vier hochwertige japanische Kochmesser zu stehen. Die Tat geschah im Zeitraum von Donnerstag (20. August) bis Dienstag (25. August).

Weiterlesen

© TVO / Symbolfoto

Redwitz an der Rodach: 12-jähriger Erpresser mit Springmesser

Ein beunruhigendes Maß an Kriminalität für sein Alter hat am gestrigen Samstag (18. Juli 2015) ein 12-Jähriger in Redwitz an der Rodach (Landkreis Lichtenfels) an den Tag gelegt. Der Junge aus Hochstadt am Main bedrohte an der Skaterbahn einen 11-Jährigen mit einem Springmesser und erpresste 5 Euro von ihm. Davon kaufte er sich dann Zigaretten – mit dem Personalausweis seiner Mutter, den der 12-Jährige einige Tage vorher gestohlen hatte. Daraufhin verständigte der beraubte Junge die Polizei. Der Täter ist noch nicht strafmündig, deswegen wurde er vorerst nur seinen Eltern übergeben. Die Polizei wird allerdings das Jugendamt einschalten.

 



Neustadt bei Coburg: Zur Ausnüchterung in die Zelle

Ein 30-jähriger Mann rastete am Samstagnachmittag in der Dr.-Martin-Luther-Straße aus. Zuerst schlug er mit seinen Fäusten grundlos auf einen 38-jährigen Nachbarn ein. Der Geschädigte erlitt Verletzungen im Gesicht und musste deswegen im Krankenhaus Sonneberg ambulant behandelt werden.

Laut Zeugenangaben führte der Schläger ein Messer mit sich, mit dem er herumfuchtelte. Bei Eintreffen mehrerer Polizeistreifen hielt sich der Mann in seiner Wohnung auf und schrie herum, dass er alles zerlegen werde, wenn die Polizei kommt. Der Mann hatte zwei Messer in den Händen und drohte damit aus dem Fenster seiner Wohnung in Richtung der Streifen. Der Mann konnte überwältigt und gefesselt werden. Ein Beamter wurde beim Einsatz leicht verletzt. Beim Transport zur Dienststelle randalierte der Mann trotz Fesselung weiter und beleidigte die eingesetzten Beamten.

Der Täter stand erheblich unter Alkoholeinwirkung. Ein Alkoholtest ergab einen Messwert von knapp 3 Promille. Eine Blutentnahme wurde angeordnet, der Mann in einen Haftraum der Polizeiinspektion Neustadt zum Ausnüchtern gebracht. In der Wohnung des 30-jährigen wurden mehrere, nach dem Waffengesetz, verbotene Gegenstände aufgefunden. Ein Schlagring, ein Teleskopschlagstock, ein beidseitig geschliffenes Bajonette sowie diverse Messer wurden sichergestellt. Gegen den Mann wurden mehrere Strafverfahren eingeleitet.

 



 

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10