Tag Archiv: Messerangriff

© Deutsche Bahn / Wolfgang Klee

Messerangriff am Bamberger Bahnhof: Unbekannter attackiert 22-Jährigen

Ein 22 Jahre alter Mann wurde in der Nacht zum Sonntag (18. Oktober) von einem bislang Unbekannten am Bahnhof Bamberg attackiert und verletzt. Das Opfer bekam unter anderem Schläge und Tritte gegen den Kopf. Der Täter war in Begleitung mit zwei weiteren Männern. Die Bundespolizei Würzburg nahm die Ermittlungen auf und bittet um Zeugenhinweise. Weiterlesen

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Café in Bamberg: Betrunkener bedroht Gäste mit einem Messer

Schrecksekunde im Bereich eines Cafés in der Bamberger Jesuitenstraße am Mittwoch (07. Oktober). Hier fuchtelte gegen 19:00 Uhr ein 58-Jähriger mit einem Messer herum und bedrohte Anwesende. Die Polizei musste einschreiten und nahm den aggressiven Gast in Gewahrsam.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Versuchte Tötung in Marktredwitz: 27-Jähriger sticht mit 17 Zentimeter langem Messer zu

Bei einer Auseinandersetzung am frühen Samstagmorgen (12. September) wurde ein 23-jähriger Mann in Marktredwitz (WUN) schwer verletzt. Gegen den mutmaßlichen Täter (27) ermitteln die Behörden wegen eines versuchten Tötungsdeliktes. Der 27-Jährige sitzt in Untersuchungshaft.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Coburg: Ehestreit endet mit Messerstich in das Gesäß

Am frühen Mittwochabend (02. September) kam es im Steinweg von Coburg zu einem größeren Polizeieinsatz. Eine Anwohnerin fand dort einen Mann mit einer Stichverletzung auf. Die alarmierte Polizei kam daraufhin mit einem Großaufgebot von Einsatzkräften an den Tatort.

Weiterlesen

© News5 / Merzbach

Messerattacke in Bamberg: Alkolisierter greift Bäckerei-Kunden an

UPDATE (11:05 Uhr):

Zu einer Messerattacke kam es am Montagmorgen (24. August) in einer Bäckerei im Bamberger Nord-Ost. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei wurde ein Kunde (58) von einem 59-Jährigen angegriffen. Der Tatverdächtige wurde vor Ort festgenommen. Die weiteren Ermittlungen nahm die Kripo Bamberg wegen versuchten Tötungsdeliktes auf.

Kunde (58) wird unvermittelt attackiert 

Kurz nach 6:00 Uhr hielt sich der 58 Jahre alte Kunde in der Bäckerei in der Straße „Troppauplatz“ auf. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei, attackierte der 59-Jährige unvermittelt mit einem Messer den Kunden. Angestellte wählten daraufhin den Notruf.

Polizei nimmt mit Unterstützung von Zeugen den alkoholisierten Täter fest 

Die Polizei nahm mithilfe von Zeugen den stark alkoholisierten Täter (59) fest. Weitere Polizisten kümmerten sich bis zum Eintreffen des Notarztes um den Verletzten. Rettungskräfte brachten ihn anschließend in ein Krankenhaus. Die Kripo Bamberg nahm in enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Bamberg die Ermittlungen wegen eines versuchten Tötungsdeliktes vor Ort auf.

Bamberg: Alkoholisierter greift Kunden mit Messer an
Bilder von der Einsatzstelle:
© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach

ERSTMELDUNG (24. August, 9:50 Uhr):

Zu einem Messerangriff kam es am Montagmorgen (24. August) in einer Bäckerei auf dem Troppauplatz in Bamberg. Bislang sei unklar, wie es zu dieser Tat kam. Die Polizei bestätigte auf Anfrage, dass eine Person durch einen Messerangriff schwer verletzt ist. Das teilte am Montag (24. August) News5 mit.

Täter ist festgenommen

Die Hintergründe der Tat seien bislang noch unklar. Aktuell liegt die Information vor, dass ein Tatverdächtiger mit einem Messer eine andere Person attackiert haben soll. Laut Augenzeugen sollen die Beamten einen Täter inzwischen festgenommen haben. Weitere Informationen (Stand: 9:50 Uhr) sind derzeit nicht bekannt.

  • Eine offizielle Polizeimeldung steht derzeit noch aus
© TVO / Symbolbild

Messerangriff in Hof: Täter droht Rentner mit dem Tode

Schockmoment für einen 66 Jahre alten Mann in Hof. Ein Unbekannter griff am Mittwochmorgen (01. April) den Spaziergänger in Moschendorf an und bedrohte ihn mit einem Messer. Die Polizei Hof hat die Ermittlungen aufgenommen.

Weiterlesen
© TVO / Symbolbild

Nach Stich in den Kopf: Mutmaßlicher Täter in Bayreuth auf der Flucht!

Mit einem Messer stach am Freitagabend (15. November) ein 33-Jähriger bei einem Streit in einer Wohnung in Bayreuth seinem Kontrahenten in den Kopf. Nach dem Vorfall flüchtete der Tatverdächtige. Unterdessen musste das Opfer notoperiert werden.

Weiterlesen
© TVO / Symbolbild

Versuchter Totschlag in Bamberg: 31-Jährige sticht auf Lebensgefährten ein

Mit Stichverletzungen, zugefügt durch ein Messer, endete am späten Dienstagabend (12. November) eine handfeste Auseinandersetzung zwischen einem Paar im Bamberger Hafengebiet. Die mutmaßliche Täterin, eine 31 Jahre alte Frau, sitzt auf Veranlassung der Staatsanwaltschaft inzwischen in Untersuchungshaft. Weiterlesen
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Messer-Attacke in Selb: 48-Jähriger sticht unvermittelt auf Passanten ein!

Eine Stichverletzung erlitt am Mittwochnachmittag (06. November) ein 34 Jahre alter Mann in Selb (Landkreis Wunsiedel), nachdem er von einem 48-jährigen Selber mit einem Messer attackiert wurde. Der mutmaßliche Täter muss sich nun strafrechtlich verantworten! Weiterlesen
© TVO / Symbolbild

Versuchter Totschlag: Messerstecher in Arzberg festgenommen!

Mit einem Messerstich endete am späten Donnerstagabend (17. Oktober) ein Streit zwischen zwei Polen in Arzberg (Landkreis Wunsiedel). Die Polizei konnte den geflüchteten, mutmaßlichen Täter kurze Zeit später festnehmen. Am Freitag (18. Oktober) erging gegen den 31 Jahre alten Beschuldigten ein Haftbefehl. Weiterlesen
© TVO / Symbolbild

Versuchter Totschlag in Schlüsselfeld: Streit unter Nachbarn endet mit Messerangriff

Mit einem Messerangriff endete am Freitagnachmittag (31. Mai) ein Streit unter Nachbarn im Schlüsselfelder Ortsteil Thüngfeld (Landkreis Bamberg). Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Bamberg ermitteln wegen eines versuchten Tötungsdeliktes. Inzwischen sitzt ein 52 Jahre alter Mann in Untersuchungshaft. Nachbarn geraten betrunken in Streit Kurz nach 15:15 Uhr gerieten die beiden alkoholisierten Nachbarn aneinander. Dabei bedrohte der 52-Jährige seinen 47-jährigen Grundstücksnachbarn im Garten mit einem Küchenmesser und führte auch Stichbewegungen in dessen Richtung aus. Der Bedrohte konnte der Attacke ausweichen und flüchten, während ihm sein Angreifer zunächst folgte. Erst als ein weiterer Ortsbewohner auf die Streitenden aufmerksam wurde, beendete der 52-Jährige seinen Angriff. 52-Jährigen nach Attacke zu Hause verhaftet Verständigte Polizeibeamte der Polizeiinspektion Bamberg-Land nahmen den Tatverdächtigen wenig später zu Hause vorläufig fest und übergaben ihn für weitere Ermittlungen an die Kriminalpolizei Bamberg. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erging am Samstag gegen den 52-jährigen Beschuldigten Haftbefehl wegen versuchten Totschlages. Im Anschluss brachten ihn Beamte in eine Justizvollzugsanstalt.
© Bundespolizei

Selb: 80-Jährige verletzt Mann im Streit mit Küchenmesser

Am Samstagvormittag (22. Dezember) musste die Polizei in Selb (Landkreis Wunsiedel) bei einem Familienstreit eingreifen. Eine 80-Jährige verletzte ihren Mann mit dem Küchenmesser. 80-jähriger Ehemann muss ins Klinikum Die 80-jährige Frau hatte mit ihrem gleichaltrigen Ehemann gestritten und ihn dabei mit einem Küchenmesser am Oberschenkel verletzt. Der Mann musste ins Klinikum, um die oberflächliche Schnittverletzung versorgen zu lassen. Ehefrau in Bezirksklinikum Rehau eingewiesen Da die Frau Anzeichen von akuten psychischen Problemen zeigte, wurde sie in die Bezirksklinik Rehau eingewiesen. Gegen sie liegt eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung vor.
© TVO / Symbolbild

Bluttat in Marktredwitz: 54-Jähriger in der Nähe des Stadtparks niedergestochen!

UPDATE (27. November, 15:02 Uhr):

26-Jähriger in Untersuchungshaft

Nach dem Messerangriff auf einen 54-Jährigen am Sonntagnachmittag (25. November) in Marktredwitz (Landkreis Wunsiedel) befindet sich der 26-jährige Deutsche nach Ermittlungen der Kriminalpolizei und der Staatsanwaltschaft Hof nun in Untersuchungshaft. Der Mann wurde gestern festgenommen. Wir berichteten!

Gesundheitszustand verbessert sich

Bei der Auseinandersetzung fügte der mutmaßliche Täter dem 54-Jährigen im Raum Hof lebenden Portugiesen schwere Stichverletzungen zu. Zuvor fuhr dieser gegen 16:00 Uhr mit seinem Auto die Klingerstraße entlang, stieg aus bislang unbekannten Gründen aus dem Fahrzeug und geriet mit dem 26-Jährigen in Streit. In dessen Folge verletzte der 26-Jährige sein Opfer schwer. Der Gesundheitszustand des 54-Jährigen hat sich laut Polizei mittlerweile verbessert. Er befindet sich jedoch weiterhin in ärztlicher Behandlung.

Ermittlungen wegen versuchten Totschlags

Der aus Marktredwitz stammende 26-jährige Mann konnte in Zuge der Ermittlungen nach einem Hinweis einer Zeugin am Montagnachmittag festgenommen werden. Gegen den 26-Jährigen erging am Dienstagvormittag (27. November) auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hof der Untersuchungshaftbefehl wegen versuchten Totschlags. Der Mann sitzt nun in einer Justizvollzugsanstalt ein.

UPDATE (26. November, 15:48 Uhr):

26-Jähriger festgenommen

Am Montagnachmittag (26. November) nahmen Ermittler der Kriminalpolizei Hof einen dringend Tatverdächtigen in der Causa um die Bluttat von Maktredwitz fest. Der 26-Jährige soll am Sonntagnachmittag (25. November) einem 54-Jährigen schwere Stichverletzungen zugefügt haben. Am morgigen Nachmittag soll der Verdächtige einem Haftrichter vorgeführt werden.

Zahlreiche Hinweise an die Polizei

Seit dem Beginn der Ermittlungen am gestrigen späten Nachmittag gingen zahlreiche Hinweise zu dem Vorfall bei der Polizei ein. So konnte der 26-Jähriger aus Marktredwitz als Tatverdächtiger identifiziert und vorläufig festgenommen werden.

Messerattacke in Marktredwitz: 54-Jähriger wird schwer verletzt

Weitere Zeugen gesucht

Das Opfer ist weiterhin in stationärer Behandlung und befindet sich in einem kritischen aber stabilen Gesundheitszustand. Die Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei in Hof wegen des versuchten Tötungsdelikts dauern an. In diesem Zusammenhang suchen die Ermittler weiterhin Zeugen, die Angaben zum Tatablauf machen können. Hinweise nimmt die Kripo Hof unter der Rufnummer 09281 / 704-0 entgegen.

UPDATE (26. November, 11:55 Uhr):

Fahndungsmaßnahmen am Montagvormittag fortgesetzt

Nachdem am gestrigen Sonntagnachmittag (25. November) ein 54-Jähriger von einem Unbekannten durch einen Messerangriff schwer verletzt wurde, laufen die Ermittlungen auf Hochtouren. Das Opfer ist weiterhin in stationärer Behandlung und befindet sich in einem kritischen aber stabilen Gesundheitszustand. Die Stichverletzung des 54-jährigen Mannes wirft im Zuge der Nachforschungen von Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft weitere Fragen auf. Die Fahndungsmaßnahmen nach dem Täter wurden am Montagvormittag fortgesetzt. Polizeibeamte durchsuchten den Stadtpark auf mögliche Spuren.

Erste Hinweise aus der Bevölkerung

Durch Hinweise aus der Bevölkerung wurde der Polizei bekannt, dass am gestrigen Nachmittag in Marktredwitz - unter anderem im Bereich des Andreasmarktes - ein junger Mann auffiel, der wild gestikulierend und vor sich hinredend in der Innenstadt gesehen wurde. Laut Polizei ist es nicht auszuschließen, dass dieser Mann mit dem Messerangriff in der Klingerstraße in Verbindung steht.

Ermittler bitten um Zeugenhinweise

Im Zuge der Ermittlungen wegen des versuchten Tötungsdeliktes wendet sich die Polizei an die Bevölkerung:

  • Wer kann Angaben zu dem jungen Mann mit dem beschriebenen auffälligen Verhalten machen?
  • Wer hat die Auseinandersetzung in der Klingerstraße beobachtet?
  • Wer hat die Flucht des Täters, eventuell durch den Stadtpark, gesehen und kann Angaben zu dem Unbekannten machen?

Hinweise nimmt die Kripo Hof unter der Telefonnummer 09281 / 704-0 entgegen.

ERSTMELDUNG (25. November, 22:10 Uhr):

Mit einem Messer verletzte ein Unbekannter einen 54-Jährigen am Sonntagnachmittag (25. November) in unmittelbarer Nähe des Stadtparks von Marktredwitz (Landkreis Wunsiedel). Dies teilte die Polizei am Abend mit. Die Kriminalpolizei Hof ermittelt und sucht nach Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben.

54-Jähriger wird schwer verletzt

Gegen 16:00 Uhr ging der Täter in der Klingerstraße von Marktredwitz mit einem Messer auf den 54-Jährigen los. Das Opfer wurde hierbei schwer verletzt. Im Anschluss flüchtete der Täter in Richtung des Stadtparks. Warum der Mann auf den 54-Jährigen losging, ist derzeit unklar. Der alarmierte Rettungsdienst brachte den Verletzten zur ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus.

Fahndung bislang ohne Erfolg

Eine großangelegte Fahndung der Polizei Marktredwitz mit Unterstützung anderer Dienststellen verlief bislang negativ. Der mutmaßliche Täter soll eine schmächtige Figur gehabt haben, rund 160 Zentimeter groß und zwischen 25 und 30 Jahre alt sein. Bei der Tat trug er einen dunklen kurzen Mantel.

Kripo sucht Zeugen

Die Kriminalpolizei Hof hat in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Hof die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen:

  • Wer hat die Auseinandersetzung in der Klingerstraße beobachtet?
  • Wer hat die Flucht des Täters, eventuell durch den Stadtpark, gesehen und kann Angaben zu dem Unbekannten machen?

Hinweise nimmt die Kripo Hof unter der Rufnummer 09281 / 704-0 entgegen.

© TVO / Symbolbild

Nach Messerattacke in Bamberg: Polizei sucht wichtige Zeuginnen!

Mit einem Messerstich in den Arm endete am letzten Dienstag (07. August) ein Streit zwischen zwei Männern am Ufer der Regnitz in Bamberg. Wir berichteten! Der Tatverdächtige, ein 18-jähriger Syrer, sitzt mittlerweile in Untersuchungshaft. Die Polizei sucht nun zwei wichtige Zeuginnen, die die Tat beobachtet haben müssten.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Familienstreit in Forchheim endet blutig: Ein Schwerverletzter nach Messerattacke!

Ein Familienstreit in einer Wohnung in der Hornschuchallee von Forchheim endete am Mittwochabend (28. März) mit einem Schwerverletzten. Gegen den Täter laufen Ermittlungen wegen einer gefährlichen Körperverletzung.

Weiterlesen

12