Tag Archiv: Messerstecher

© TVO / Symbolbild

Gefährliche Körperverletzung in Bamberg: Syrischer Messerstecher (18) in Haft!

Seit dem heutigen Nachmittag (09. August) sitzt ein 18-jähriger Syrer auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg in Untersuchungshaft. Der junge Mann steht im dringenden Verdacht, gegen 20:00 Uhr am Dienstagabend (07. August) einen 27-jährigen Polen während eines Streits mit einem Messer bedroht und verletzt zu haben. Der Polizei gelang es, den geflüchteten Tatverdächtigen am Mittwoch festzunehmen.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Bamberg: Prozessauftakt gegen Messerstecher

Vor dem Landgericht Bamberg muss sich seit heute ein 36-Jähriger wegen Totschlags verantworten. Dem Mann wird  vorgeworfen, in der Nacht vom 25. auf den 26 Juni mit einem Messer auf einen anderen Mann eingestochen zu haben.

Weiterlesen

Landgericht Coburg: 5 Jahre Haft für den Messerstecher von Seßlach

Fünfeinhalb Jahre muss ein 24-jähriger Mann aus dem Landkreis Haßberge hinter Gitter. Er hatte 2013 beim Seßlacher Altstadtfest einem 23-Jährigen ein Messer in den Rücken gerammt und damit schwer verletzt. Nun verurteilte ihn die Große Strafkammer des Landgerichtes Coburg wegen versuchten Totschlags in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung. Zudem muss der Angeklagte dem jungen Mann Schmerzensgeld in Höhe von 10.000 Euro zahlen. Das Opfer hatte Glück, dass die Messerattacke nicht tödlich endete. Noch heute leidet der Mann unter den gesundheitlichen Folgen, gilt zu 50 Prozent als behindert.

 


 

 

Landgericht Coburg: 39-Jähriger wegen Totschlags verurteilt!

Bereits nach einer Woche fällte das Gericht sein Urteil! Am heutigen Montagvormittag (3. Februar) wurde Dionysos D. wegen Totschlags zu 8 Jahren und 6 Monaten Gefängnis verurteilt. Das Gericht sah die Schuld des 39-Jährigen als erwiesen an. Der Angeklagte stach in einer Garage im Bad Staffelsteiner Ortsteil Schönbrunn (Landkreis Lichtenfels) im März 2013 mindestens 35 mal auf seine Lebensgefährtin ein. Die Frau verblutete binnen kürzester Zeit. Das Urteil ist in einer Woche rechtskräftig, wenn keine Revision eingelegt wird. Mehr zum Urteilsspruch gibt es ab 18:00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„.

 

Hier unsere Beitrag vom Prozessauftakt:

 

 

Hier unsere Beiträge zum Familiendrama in Bad Staffelstein vom März 2013:

 

 

 


 

 

Bluttat in Bayreuth: Polizei nimmt mutmaßlichen Messerstecher fest!

26-Jähriger aus dem Landkreis Bayreuth ermittelt

Am Neujahrsmorgen wurde in der Bayreuther Kanalstraße ein 21-jähriger Mann durch Messerstiche schwer verletzt. (Wir berichteten.) Dem Fachkommissariat der Kripo Bayreuth gelang es dank intensiven Ermittlungen einen dringend Tatverdächtigen zu ermitteln. Der 26 Jahre alte Mann sitzt inzwischen in Untersuchungshaft.

Polizei nimmt Verdächtigen in seiner Wohnung fest

Die Ermittler und die Bayreuther Staatsanwaltschaft nahmen kurz nach der Tat die Ermittlungen wegen eines versuchten Tötungsdeliktes auf. Hierbei sicherten die Polizeibeamten eine große Anzahl von Spuren am Tatort und begannen noch in der Nacht mit der Vernehmung von Zeugen. Die Bevölkerung wurde um Mithilfe bei der Fahndung nach dem flüchtigen Gewalttäter gebeten. Auch TVO rief die Bevölkerung auf, um das Verbrechen aufzuklären. Nach umfangreichen Ermittlungen sowie Hinweisen aus der Bevölkerung erhärtete sich der Verdacht gegen einen 26 Jahre alten Mann aus dem Landkreis Bayreuth. Am Donnerstag nahmen ihn Polizeibeamten in seiner Wohnung widerstandslos fest.

Haftbefehl wegen versuchten Totschlags erlassen

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bayreuth wurde der 26-Jährige am Freitagvormittag dem Ermittlungsrichter am Amtsgericht Bayreuth vorgeführt. Dieser erließ gegen den Mann einen Haftbefehl wegen versuchten Totschlags in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung. Der Tatverdächtige befindet sich nun in einer Justizvollzugsanstalt. Die Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei Bayreuth dauern an.

 


 

 

Kirchehrenbach: Streit gipfelt in Messerattacke

Eine schwere Stichverletzung erlitt ein 19-Jähriger aus dem Landkreis Forchheim, als er am Freitagabend auf dem Walberla-Fest in Kirchehrenbach, von einem 18-Jährigen attackiert worden war. Gegen den Messerstecher erging am Samstag Haftbefehl wegen gefährlicher Körperverletzung. Die beiden Männer gerieten kurz vor 23 Uhr auf dem Festgelände in Streit. Im Verlauf der Auseinandersetzung stach der 18-Jährige, der ebenfalls aus dem Landkreis Forchheim stammt, mit einem Messer auf seinen Kontrahenten ein. Dabei erlitt der 19-Jährige eine tiefe Stichwunde im Bereich des Bauches. Während der Messerstecher flüchtete, transportierte der Notarzt den Schwerverletzten in ein Krankenhaus. Die Ärzte stellten hier eine tiefe, aber nicht lebensbedrohliche Stichverletzung fest. Der Täter konnte bereits kurze Zeit später im Rahmen einer sofortigen Fahndung durch die Ebermannstadter Polizei festgenommen werden. Kripo und Staatsanwaltschaft Bamberg ermitteln jetzt wegen gefährlicher Körperverletzung und führten den Messerstecher am Samstag dem Ermittlungsrichter vor. Es erging Haftbefehl, der unter strengen Auflagen zunächst außer Vollzug gesetzt wurde.