Tag Archiv: Michael Ehlers

Bamberg: Brose Baskets Business Club – Ehlers zurückgetreten!

Der Präsident des Brose Baskets Business Clubs, Michael Ehlers, ist zurückgetreten. Er reagierte damit offenbar auf Äußerungen des Hauptsponsors Brose. Geschäftsfüher Michael Stoschek regte mehr Transparenz mit einem frei gewählten Präsident des Business-Clubs an. Ob sich Michael Ehlers der Wahl nochmals stellen wird, ist derzeit offen. Er ist gegenwärtig im Ausland.

 


 

 

Brose Baskets Bamberg: Sponsoren-Ärger unterm Freak City-Dach

Offener Brief von Michael Ehlers (Präsident, Brose Baskets Business Club)

Der Bamberger Basketball ist das sportliche Aushängeschild Oberfrankens, jetzt erst legten die Baskets das erfolgreichste Wochenende der Saison hin. Am Freitag gewannen sie in der Euroleague gegen Istanbul und am Sonntag (8. Dezember) im Topspiel gegen Alba Berlin. Das eine Mannschaft in dieser Klasse auf Sponsoren angewiesen ist, ist klar. Mit der Firma Brose haben die Baskets einen finanzkräftigen und professionellen Partner, aber jetzt liegt Ärger in der Luft. In einem offenen Brief dankt der Präsident des Brose Baskets Business Clubs Michael Ehlers dem Brose-Inhaber Michael Stoschek mehrfach und ausgiebig für dessen Engagement, aber er kritisiert auch, nämlich die mangelnde Transparenz und die Alleingänge Stoscheks. Mehr ab 18:00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„.

Stellungnahme von Wolfgang Heyder (Geschäftsführer, Bamberger Basketball GmbH)

Von Wolfgang Heyder, Geschäftsführer der Bamberger Basketball GmbH, gibt es am Montagnachmittag (9. Dezember 2013) folgendes Statement zu dem offenen Brief von Michael Ehlers:

„Ich bin erstaunt, dass Herr Ehlers den Weg einer bezahlten Anzeige gewählt hat, um seine Meinung zu verbreiten und mit Herrn Stoschek über das Sponsoring der Brose Baskets zu diskutieren. Ich werde unsere Sponsoren möglichst noch in diesem Jahr zu einem Informationsabend einladen, an dem auch Herr Stoschek als Vertreter unseres Hauptsponsors Brose teilnehmen wird. Im Rahmen dieser internen Veranstaltung werde ich die offensichtlichen Missverständnisse aufklären und danach werden wir die Medien informieren.“