Tag Archiv: Münchberg

© News5 / Fricke

Münchberg: Vier Leichtverletzte nach Dachstuhlbrand eines Wohnhauses

UPDATE (Dienstag / 8:42 Uhr):

Vier Leichtverletzte und mehr als 50.000 Euro Sachschaden ist die Bilanz eines Brandes in einem Wohnhaus am Montagabend (09. November) in Münchberg im Landkreis Hof. Laut Angaben der Polizei wählten Zeugen, kurz nach 18:15 Uhr, den Notruf und teilten den Brand im Bereich des Dachstuhls des Mehrfamilienhaus in der "Schubertstraße" mit. Rasch waren Feuerwehreinsatzkräfte vor Ort und löschten die Flammen. Vier Bewohner erlitten der Polizei zufolge eine Rauchgasvergiftung und wurden vom Rettungsdienst vor Ort behandelt. Kriminalbeamte aus Hof übernahmen die Ermittlungen zur derzeit noch unbekannten Brandursache.

Feuerwehr-Einsatz in Münchberg: Dachstuhl eines Mehrfamilienhauses in Flammen
Feuerwehr-Einsatz in Münchberg: Vier Leichtverletzte nach Dachstuhlbrand

UPDATE (Montag / 20:20 Uhr):

Laut News5-Angaben brach das Feuer in Münchberg am Montagabend im zweiten Obergeschoss eines Wohnhauses aus. Anschließend griff das Feuer auf das Dach über. Die Feuerwehr ist aktuell damit beschäftigt, das Dach zu öffnen. Die Brandursache ist noch nicht bekannt. Ebenso gibt es noch keine Informationen über möglicherweise verletzte Personen.


EILMELDUNG (Montag / 18:45 Uhr):

Wie die Polizei am Montagabend (09. November) mitteilte, brennt derzeit der Dachstuhl eines Wohnhauses in Münchberg (HO). Brandort ist die Schützenstraße. Laut einer ersten Meldung der Polizei sind alle Personen aus dem Anwesen heraus. Über Verletzte ist bislang nichts bekannt. Die Löscharbeiten vor Ort laufen. In diesem Bereich kommt es zu Verkehrsbehinderungen.

Bilder vom Brandort
© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke
© Kliniken Hochfranken

Kliniken HochFranken: Besuche mit Einschränkungen weiterhin möglich

Zum Schutz von Mitarbeiter und Patienten sehen sich die Kliniken Hochfranken mit Sitz in Naila und Münchberg (Landkreis Hof) in der Pflicht, die gelockerten Besuchsregelungen erneut einzuschränken. Zwar sind Besuche weiterhin möglich, jedoch aufgrund der steigenden Infektionszahlen mit Regelungen. Weiterlesen
© Polizei

A9 / Münchberg: Pkw kracht nach Kollision in Schutzplanke

Rund 10.000 Euro Sachschaden und erhebliche Verkehrsbehinderungen sind die Folgen eines Verkehrsunfalls am Montagnachmittag (26. Oktober) auf der A9 bei Münchberg (Landkreis Hof). Nach einer Kollision zwischen einem Pkw und einem Transporter, prallte der Pkw in die Schutzplanke.

Trümmerfeld auf der A9 

Ein auf der mittleren Fahrspur fahrender Kleintransporter kollidierte seitlich mit einem überholenden Hyundai. Der 63-jährige Fahrer des Hyundai verlor daraufhin die Kontrolle über sein Auto und schleuderte in die rechte Schutzplanke. Von dort abgewiesen kam er völlig demoliert auf der mittleren Spur zum Stehen. Der Kleintransporter konnte am Standstreifen anhalten. Auslaufendes Motoröl und herumliegende Fahrzeugteile machten eine teilweise Sperrung der Autobahn in Richtung Nürnberg notwendig.

© Polizei
© Pixabay / Symbolbild

Hof: 3. Klasse der Krötenbrucker Grundschule in Quarantäne

In der Krötenbrucker Grundschule in Hof ist ein Corona-Fall bekannt geworden, wie das Landratsamt Hof am heutigen Sonntag (18. Oktober) mitteilte. Ein Kind einer dritten Klasse wurde positiv auf das Virus getestet. Es war bereits als Kontaktpersonen bekannt. Weiterlesen
© Pixabay

Corona-Pandemie im Landkreis Hof: Neuer Positiv-Fall am Gymnasium Münchberg

Am Gymnasium in Münchberg (HO) ist ein weiterer Corona-Fall bekannt geworden. Darüber informierte das Landratsamt Hof am Freitag (16. Oktober). Bei dem Neu-Infizierten handelt es sich um einen Schüler der 8. Klasse. Dieser war bereits als Kontaktperson eines positiv getesteten Schülers einer anderen 8. Klasse bekannt. Die Kontaktpersonen, darunter 20 Schüler und fünf Lehrkräfte wurden ermittelt, unter Quarantäne gestellt und umgehend getestet. Weiterlesen
© Pixabay / Symbolbild

Corona-Fall am Gymnasium Münchberg: 27 Schüler unter Quarantäne

Ein Schüler aus der achten Klasse des Gymnasiums in Müchberg (Landkreis Hof) wurde positiv auf das Coronavirus getestet. Der Schüler war bereits als Kontaktperson bekannt. Das teilte am Montagabend (12. Oktober) das Landratsamt Hof mit. Weiterlesen
© News5 / Fricke

Münchberg: Brand einer Wohnung verursacht 80.000 Euro Schaden

UPDATE (17:19 Uhr):

Durch den Brand einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in Münchberg (HO) entstand am Dienstagnachmittag (06. Oktober) ein Sachschaden in fünfstelliger Höhe. Eine Hausbewohnerin erlitt leichte Verletzungen. Die Kriminalpolizei Hof ermittelt zur Brandursache.

Wohnung unbewohnbar: 80.000 Euro Sachschaden

Wie die Polizei am späten Nachmittag veröffentlichte, informierten Zeugen gegen 13:45 Uhr die Integrierte Leitstelle Hochfranken über das Feuer in einem Haus in der Friedrich-Schoedel-Straße. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte stand eine Wohnung im ersten Stock des Mehrfamilienanwesens bereits in Flammen. Hierbei kam es zu einer großen Rauchentwicklung. Die Feuerwehr konnte den Brand zügig unter Kontrolle bringen und ablöschen. Eine Hausbewohnerin erlitt einen Schock. Der Sachschaden dürfte laut Polizei bei etwa 80.000 Euro liegen. Die Wohnung ist derzeit nicht bewohnbar. Die Kriminalpolizei Hof hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Wohnungsbrand in Münchberg: "Feuer ging von der Küche aus"

Bilder vom Brandort
© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke

EILMELDUNG (14:08 Uhr):

Wie die Polizei informiert, brennt am Dienstagnachmittag (06. Oktober) in Münchberg (HO) ein Haus. Brandort ist die Friedrich-Schödel-Straße. Laut Polizei sind Einsatzkräfte bereits am Brandort tätig. Über verletzte Personen liegen derzeit keine Informationen vor. Aufgrund der Löscharbeiten kann es im näheren Umfeld zu Verkehrsbehinderungen kommen.

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

A9 / Münchberg: Porschefahrer außer Rand und Band

Am Donnerstag (01. Oktober) führte die Hofer Verkehrspolizei zwischen Münchberg-Nord und Hof-West auf der Autobahn A9 in Richtung Berlin eine kombinierte Abstands- und Geschwindigkeitsmessung durch. Auf Höhe Laubersreuth wurden in drei Stunden 90 Verkehrsteilnehmer beanstandet. Weiterlesen
© News5 / Fricke

Münchberg: Fußgänger wird angefahren und schwer verletzt

Ein Fußgänger (26) wurde am Freitagabend (25. September) auf der B289 bei Münchberg (Landkreis Hof) von einem Autofahrer angefahren. Die Polizei leitete gegen den Unfallverursacher ein Strafverfahren ein und bittet Zeugen um Hinweise.

26-Jähriger kommt per Rettungshubschrauber in eine Klinik

Gegen 21:15 Uhr befuhr der Seat-Fahrer aus Rehau die B289 in Richtung Weißdorf. Zeitgleich war der 26 Jahre alte Mann zu Fuß auf der B289 in die gleiche Richtung unterwegs. Wie News5 berichtete, überquerte der Fußgänger von rechts nach links die Straße und wurde dabei vom Autofahrer erfasst. Durch den Zusammenstoß stürzte der 26-Jährige aus Weißdorf und erlitt schwere Verletzungen. Per Rettungshubschrauber wurde er in die Klinik nach Jena geflogen.

Polizei bittet Zeugen um Hinweise zum Unfall

Gegen den Verursacher wurde ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung im Straßenverkehr eingeleitet. Die Polizei Münchberg bittet nun Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, sich zu melden. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von 5.000 Euro.

Bilder von der Unfallstelle:
© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke
© News5

A9 / Stammbach: Wohnmobil bei Unfall völlig zerstört!

UPDATE

Am Freitag (18. September) ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall auf der A9 bei Stammbach (Landkreis Hof). Ein Wohnmobil prallte gegen die Schutzplanke und wurde massiv beschädigt. Zwei Personen wurden bei dem Unfall verletzt. Durch den Unfall entstand ein Stau an dessen Ende sich ein weiterer Unfall ereignete. 

Wohnmobil gerät ins Schlingern

Mit seinem Wohnmobil fuhr ein Rentnerpaar am Nachmittag von Berlin kommend auf der A9 in Richtung Süden, als ihr Fahrzeug zwischen den Anschlussstellen Münchberg-Süd und Gefrees plötzlich ins Schlingern kam. Der Fahrer kam vom rechten Fahrstreifen auf die Mittelspur und schleuderte beim Versuch, das Fahrzeug wieder in den Griff zu bekommen, nach rechts in die Schutzplanke. Das Wohnmobil wurde beim Aufprall komplett zerstört, die beiden Fahrzeuginsassen befreiten tüchtige Ersthelfer aus ihren Gurten und dem Fahrzeug. Die Beiden wurden mit dem Rettungsdienst mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus Münchberg gebracht. Am Wohnmobil entstand Totalschaden, die Schutzplanke wurde auf einer Länge von 50 Metern eingedrückt. Die Höhe des Sachschadens dürfte etwa 15.000 Euro betragen. Zur Absicherung und Bergung waren die Feuerwehren Münchberg und Gefrees sowie Kräfte des THW Naila eingesetzt. Nach ersten Ermittlungen an der Unfallstelle durch die aufnehmenden Verkehrspolizisten war ein Reifendefekt unfallursächlich. 

Folgeunfall am Stauende

Ein 35-jähriger Skodafahrer aus dem Landkreis Bayreuth befuhr am Freitagnachmittag die mittlere von drei Fahrspuren der A9 in Fahrtrichtung München.  Kurz vor Beginn des Stauendes zog er  auf die linke Fahrspur.  Zum selben Zeitpunkt befuhr ein 43-jähriger Bayreuther mit seinem Mercedes die linke Fahrspur, es kam zur Kollision. Der Mercedes wurde gegen die  linke Betonleitwand gedrückt, der Fahrer verlor die Kontrolle über sein  Fahrzeug und prallte etwa 100 Meter weiter in das Heck eines vorausfahrenden Seat. Der Beifahrer im Seat wurde vom Rettungsdienst leicht verletzt ins Klinikum Bayreuth gebracht. Die Fahrer der beiden zuvor verunfallten Fahrzeuge wurden ebenfalls leichter verletzt, eine Behandlung im Krankenhaus war aber nicht erforderlich. Der entstandene Gesamtschaden beträgt etwa 18.000 Euro. An der Unfallstelle waren die freiwillige Feuerwehr und Autobahnmeisterei Münchberg zur Absicherung und Fahrbahnreinigung eingesetzt.

Bilder von der Unfallstelle
© News5© News5© News5© News5© News5

ERSTMELDUNG (18:01 Uhr):

Bei einem Verkehrsunfall am Freitagnachmittag (18. September) auf der Autobahn A9 wurden nach ersten Angaben zwei Personen verletzt. Aus bislang noch ungeklärter Ursache kam der Fahrer eines Wohnmobils zwischen Münchberg (HO) und Gefrees (BT) nach rechts von der Fahrbahn ab. Das Wohnmobil stürzte zur Seite und wurde bei dem Aufprall völlig zerstört. Beide Insassen sollen lediglich leichtere Verletzungen erlitten haben. In Folge des Unfalls bildete sich rasch ein Stau. Hier kam es kurze Zeit später zu einem Folgeunfall mit mehreren beteiligten Fahrzeugen. Aktuell ist nur die linke Spur in Richtung München befahrbar.

 

  • Weitere Informationen folgen.
© Pixabay / Symbolbild

Corona-Pandemie im Landkreis Hof: Landratsamt vermeldet weitere Fälle in Bildungsstätten

Das Landratsamt Hof vermeldete neue Corona-Fälle in zwei Bildungseinrichtungen des Landkreises. So wurden Grundschüler in Münchberg positiv auf COVID-19 getestet. In Rehau muss zudem ein Kindergarten schließen. Jetzt werden vor Ort Reihentestungen vorgenommen. Weiterlesen
© Landkreis Hof

Münchberg: Fast 10 Millionen Euro Förderung für Klinik-Ausbau

Die bayerische Staatsregierung investiert zusätzlich 344 Millionen Euro in die bayerischen Krankenhäuser. Hierzu werden 17 Krankenhaus-Bauvorhaben, wie auch der Neubau eines Hubschrauberlandeplatzes am Klinikum Bamberg, gefördert. Wir berichteten am Montag darüber. Auch die Kliniken Hochfranken profitieren. Im Rahmen des Jahreskrankenhausbauprogramms 2022 werden 9,88 Millionen Euro in den zweiten Bauabschnitt der Münchberger Klinik fließen. Weiterlesen
© News5/Fricke

A9 / Münchberg: Transporter kracht in Lkw – Fünf Verletzte am Montagmorgen

UPDATE (11:31 Uhr):

Bei einem Auffahrunfall auf der Autobahn A9 bei Münchberg am Montagmorgen (07. September) wurden laut Polizeiangaben insgesamt fünf Personen in einem Kleintransporter verletzt. Ein Insasse erlitt bei dem Zusammenstoß mit einem Sattelzug schwere Verletzungen. Es entstand ein hoher Sachschaden.

Rettungshubschrauber fliegt Schwerverletzten ins Krankenhaus

Nach aktuellem Stand der Ermittlungen war ein mit sechs Personen besetzter Kleinbus gegen 6:15 Uhr auf der Autobahn A9 in Richtung München unterwegs. Auf Höhe der Anschlussstelle Münchberg-Nord fuhr der Kleintransporter aus bislang ungeklärter Ursache auf einen Sattelzug auf. Vier Insassen des Unfallfahrzeuges erlitten durch den Zusammenstoß leichte Verletzungen. Der Beifahrer, ein 35-jähriger Mann, wurde schwer verletzt. Zur Versorgung des Verunfallten war ein Rettungshubschrauber im Einsatz, der den Schwerverletzten in eine Klinik flog. Die weiteren Verletzten brachte der Rettungsdienst in die umliegenden Krankenhäuser.

A9 / Münchberg: Mehrere Verletzte nach Auffahrunfall am Montagmorgen
(Aktuell-Beitrag vom 07.09.2020)

A9 über Stunden gesperrt

Während der Unfallaufnahme war die Autobahn in Richtung München für zweieinhalb Stunden komplett gesperrt. Es kam zu kilometerlangen Rückstaus auf den Autobahnen A9 und A72. Ein Hofer Staatsanwalt war bei der Unfallaufnahme vor Ort. Er ordnete die Hinzuziehung eines Unfallsachverständigen sowie die Sicherstellung der am Unfall beteiligten Fahrzeuge an.

45.000 Euro Sachschaden

Der Sachschaden wurde von der Polizei auf mindestens 45.000 Euro geschätzt. Während der Unfallaufnahme waren Einsatzkräfte von Polizei, Rettungsdienst, Feuerwehr, Technischem Hilfswerk sowie der örtlichen Autobahnmeisterei an der Unfallstelle. Nach Abschluss der Unfallaufnahme konnte die Unfallstelle um 10:45 Uhr wieder komplett für den Verkehr freigegeben werden.

Statements von der Unfallstelle
A9 / Münchberg: Großeinsatz der Rettungskräfte nach Unfall am Montagmorgen
A9 / Münchberg: Fünf Verletzte bei Auffahrunfall am Montagmorgen

ERSTMELDUNG (09:15 Uhr)

Am Montagmorgen (07. September) ereignete sich auf der A9 bei Münchberg (Landkreis Hof) ein schwerer Verkehrsunfall. Ein Transporter fuhr wohl auf einem Lkw auf. Bei dem Unfall sollen insgesamt, laut der Nachrichtenagentur News5, sechs Personen verletzt worden sein. Eine Person soll, laut ersten Angaben der Polizei, schwer  verletzt sein. Die genaue Unfallursache ist noch unklar.

© News5/Fricke© News5/Fricke© News5/Fricke© News5/Fricke© News5/Fricke
12345