Tag Archiv: Munition

© TVO / Symbolbild

Bamberg: Mann (35) bastelt an Munition herum und verletzt sich

Am Montagabend (25. Juli) wurde im Bamberger Klinikum ein 35-jähriger Mann mit einer vermuteten Schussverletzung behandelt. Aus diesem Grund wurde die Polizei der Domstadt eingeschaltet. Bei den Ermittlungen stellte sich heraus, dass der Mann im Bereich der Bamberger Zollnerstraße Patronenmunition fand.

Weiterlesen

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Bamberg: Minderjährige schießen mit Gotcha Pistole auf Jugendliche

Wie die Bamberger Polizei am Montag mitteilte, schossen drei Minderjährige in der Samstagnacht (23. Juli) aus dem Fenster einer Dachgeschosswohnung in der Bamberger Hauptwachstraße mit einer nicht erlaubnispflichtigen Gotcha Pistole auf zwei Schüler im Alter von 14 und 16 Jahren. Die beiden Jugendlichen wurden bei der Attacke leicht verletzt.

Drei Schützen sind strafunmündig

Die verständigte Polizei traf die drei Schützen zuhause an. Die Beamten stellten die Paintball-Waffe inklusive Munition sicher. Alle drei Schützen sind unter 14 Jahren und damit strafunmündig! Das Jugendamt wie auch die Staatsanwaltschaft wird laut dem Bericht von diesem Vorfall durch die Polizei in Kenntnis gesetzt.

© Landkreis Bayreuth

Bindlacher Berg: Panzerfaustgranate gefunden

Großer Schreck am Donnerstag (7. April) am Bildlacher Berg (Landkreis Bayreuth). Hier wurde beim derzeitigen Neubau der Ortsumgehung durch die Baufirma scharfe Munition aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Der Kampfmittelräumdienst musste anrücken.

Fund bei Baggerarbeiten

Bei Baggerarbeiten an der Kreisstraße BT46 kam ein rund 40 Zentimeter langer metallischer Gegenstand zum Vorschein. Dieser wurde durch die stets auf der Baustelle anwesende Sprengstoffexpertin als eine Panzerfaustgranate aus dem Zweiten Weltkrieg identifiziert.

Gezielte Sprengung der Experten

Der alarmierte Kampfmittelräumdienst entschärfte die Munition durch eine gezielte Sprengung. Eine Gefahr für die Bevölkerung hat zu keiner Zeit bestanden.

Hinweis an die Bevölkerung

Das Landratsamt Bayreuth bittet die Bürgerinnen und Bürger, das unmittelbare Baufeld der Baustelle nicht allzu sorglos zu betreten. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich weitere Munition aus dem Zweiten Weltkrieg im Untergrund befindet.

© Landkreis Bayreuth
© Polizeipräsidium Oberfranken

Bamberg / Hof: Kripo nimmt mehrere Drogendealer fest

Am letzten Donnerstag (14. Januar) stellten Kriminalbeamte in den Landkreisen Bamberg und Hof bei einer groß angelegten Drogenrazzia eine erhebliche Menge Rauschgift sicher. Gegen zwei festgenommene Männer ergingen Haftbefehle. Weitere Verdächtige sitzen bereits seit längerer Zeit in Untersuchungshaft.
Weiterlesen

Selb: Alte Kriegsmunition im Garten gefunden

Am Samstag fand ein Hausbesitzer bei Arbeiten in seinem Garten in Selb in der Försterstraße alte, bereits abgefeuerte Munition nebst einem Zünder. Er handelte sofort richtig, stellte die Gartenarbeit ein und verständigte die Polizei. Die Gegenstände wurden von Beamten der Polizeiinspektion Selb sichergestellt und dem Sprengkommando Nürnberg zur fachgerechten Entsorgung übergeben.

In diesem Zusammenhang wird darauf hingewiesen, dass bei derartigen Funden äußerste Vorsicht geboten ist. Bitte verständigen Sie immer die Polizei!


"<br width=“440″ height=“50″ />


© Polizeipräsidium Oberfranken

A9 / Weidensees: Polizei entdeckt vermeintliches Waffenarsenal

Eine Wagenladung an täuschend echt aussehenden Waffen entdeckten am Mittwoch (11. Februar) Fahnder der Bayreuther Verkehrspolizei bei einem 46 Jahre alten Autofahrer aus Brandenburg auf der Autobahn A9. Da zunächst von einer gefährlichen Fracht ausgegangen werden musste, blieb die Anschlussstelle Weidensees während der Kontrolle gesperrt. Weiterlesen
© Polizeiinspektion Lichtenfels

Landkreis Lichtenfels: Polizei hebt Waffenlager aus!

Einen Zufallsfund landeten Beamte der Polizeiinspektion Lichtenfels am Freitagvormittag (21. November) bei einem 27-jährigen Diplom-Ingenieur in einer Gemeinde im nördlichen Landkreis Lichtenfels. Bei der Durchsuchung der Räumlichkeiten aufgrund einer anderer polizeilichen Ermittlungen kam eine großes Waffenlager zum Vorschein. Weiterlesen

Untersiemau (Lkr. Coburg): Granate aus dem 2. Weltkrieg explodiert

Bei Munitionsräumungsarbeiten mehrerer Granaten aus dem Zweiten Weltkrieg ist am Freitagabend (22. August) eine Phosphorgranate explodiert. Eine giftige weiße Rauchwolke stieg darufhin auf. Weitere Munition wurde kontrolliert gesprengt. Der Bereich um den Fundort wurde weiträumig abgesperrt. Anwohner wurden aufgefordert, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Weiterlesen

Kulmbach: Vier Festnahmen nach Drogen-Razzia

Drei Festgenommene, mehrere sichergestellte Gramm diverser Drogen, Waffen, Munition und Diebesgut sind das Ergebnis einer umfangreichen Durchsuchungsaktion von Montag (2. Juni) bis Dienstagmorgen (3. Juni) in Kulmbach und Umgebung. Die Staatsanwaltschaft Bayreuth und die Kripo Bayreuth schlugen nach wochenlangen Ermittlungen zu. Weiterlesen

A9 / Berg: Österreicher mit Schusswaffen auf der Autobahn

Zwei österreichische Jäger gerieten am Montag auf der Autobahn 9 in eine Kontrolle der Bundespolizei Hof. Bei der Kontrolle ihres Fahrzeuges sahen die Beamten, dass die zwei Männer mehrere legal erworbene Schusswaffen und Munition mit sich führten. Wie sie selbst angaben, waren sie am Vortag in Österreich auf der Jagd und hatten am nächsten Tag vergessen, ihre Waffen zu Hause zu lassen.

Österreicher erhalten Strafanzeige

Nachdem sie nun in die Bundesrepublik Deutschland einreisten, hätten sie dazu eine Erlaubnis zum Ein- oder Durchführen der Waffen und Munition haben müssen. Die Waffen wären zudem noch in einem europäischen Waffenpaß einzutragen, was nicht erfolgte. Die weitere Sachbearbeitung wurde nun der örtlich und sachlich zuständigen Verkehrspolizei Hof übertragen. Die beiden Langwaffen und die dazugehörige Munition wurden sichergestellt und die zwei Österreicher handelten sich eine Strafanzeige nach dem Waffengesetz ein.

 



 

 

Oberfranken: Fast 4.400 Waffen abgegeben

In den letzten zwei Jahren wurden in Oberfranken insgesamt 4.387 Waffen sowie 13.257 Stück und 1,2 Tonnen Munition bei den zuständigen Behörden abgegeben. Davon waren 3.866 der Waffen in erlaubten, 254 in unerlaubten Besitz. Bereits im Jahr 2009 wurden 2.937 Waffen den oberfränkischen Behörden übergeben, davon 2.058, die sich in legalem und 879, die sich in illegalem Besitz befanden. Eine Amnestieregelung sah damals vor, dass illegale Waffenbesitzer, die bis zum Ende des Jahres 2009 ihre Waffen abgaben, Straffreiheit genossen.

Trotz dieser erfreulichen Zahlen dürfe man laut MdL Inge Aures nicht die Zahl der illegalen Waffen außer Acht lassen. Gegen diese Dunkelziffer an Waffen brauche es stärkere Kontrollen, die nach Forderungen der bayerischen SPD durch eine Aufstockung und besser Ausrüstung des Kontrollpersonals gewährleistet werden soll.

In Oberfranken gibt es derzeit 26.503 Bürgerinnen und Bürger mit einer waffenrechtlichen Erlaubnis für insgesamt 110.084 Waffen. Damit kommen im Schnitt auf einen Waffenbesitzer vier Schusswaffen.

12