Tag Archiv: Nachrichten

„WEDDER NEI…!“ (ab 2018)

Klickt auf das Bild und diskutiert bei Facebook über die Story mit…

Klickt auf die Überschrift und Ihr kommt zu der Geschichte…



Wedder Nei 2018
















© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild


© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild




Der Newsticker vom Mittwoch, 08. Februar 2017

15:02 Uhr: SpVgg Bayreuth – Ein Stürmer weniger!
Die SpVgg Oberfranken Bayreuth muss nach der Winterpause auf einen Stürmer verzichten: Cemal Kaymaz hat sich überraschend verabschiedet. Der 19-Jährige hatte bereits seit dem Jahreswechsel unentschuldigt gefehlt und sich dann Ende Januar schriftlich abgemeldet. Er wechselt zum FC Kufstein in die österreichische Regionalliga West.

14:44 Uhr: HSC 2000 Coburg bastelt am Kader
In zehn Tagen ist die Saisonpause in der Handball-Bundesliga vorbei. Diese Zeit nutzte der HSC 2000 Coburg, um weiter am Kader für die kommende Spielzeit zu feilen. Jetzt steht fest: Der Aufsteiger kann weiter mit seinen beiden Torhütern planen. Oliver Krechel und Jan Kulhanek haben ihren Vertrag um jeweils zwei Jahre verlängert. Der Vertrag ist für die erste sowie zweite Liga gültig. Dagegen wird Linksaußen Steffen Coßbau den Klub nach vier Jahren verlassen. Wohin der 29-Jährige wechselt, ist noch nicht bekannt.

13:35 Uhr: Verdienstmedaille für Wilhelm Wenning
Erzbischof Ludwig Schick hat den ehemaligen Präsidenten der Regierung von Oberfranken, Wilhelm Wenning, mit der Verdienstmedaille des Erzbistums Bamberg ausgezeichnet. Bei einer kleinen Feierstunde sagte Schick am Dienstag, Wilhelm Wenning habe sich in vielfältiger und hervorragender Weise um das Erzbistum und die Kirche in Oberfranken verdient gemacht. Insbesondere dankte er für Wennings Einsatz als Mitglied des Stiftungszentrums der Erzdiözese. Die Verdienstmedaille ist die höchste Auszeichnung des Erzbistums Bamberg.

12:30 Uhr: Erzbistum Bamberg verabschiedet Haushalt
Das Erzbistum Bamberg hat seinen Haushalt für 2017 verabschiedet.  Aufgrund der Wirtschaftslage plant das Erzbistum
Bamberg für das Jahr 2017 mit Kirchensteuereinnahmen von 162,6 Millionen Euro. Das sind bei rund 692.000 Katholiken 4,9 Millionen Euro mehr als im Jahr 2016. Der Gesamthaushalt sieht Erträge von insgesamt 189,4 Millionen Euro vor. Mit knapp 90 Millionen Euro fließt fast die Hälfte des Haushaltes in die Seelsorge. Für den Bereich Schule, Bildung, Wissenschaft und Kunst stehen 31,7 Millionen Euro bereit. Die Zuweisungen an die Caritas und sozialen Dienste erhöhen sich im Vorjahresvergleich um rund 7,0 Millionen Euro auf 26,7 Millionen Euro. Der Bauetat steigt auf 39,7 Millionen Euro Außerdem fließen 1,5 Millionen Euro in den Klimaschutzfonds.

09:55 Uhr: Neuer Leiter für Staatsanwaltschaft Hof
Reiner Laib wird ab 01. Juni 2017 neuer Leiter der Staatsanwaltschaft Hof. Der 54-Jährige wird damit Nachfolger von Gerhard Schnitt, der am Dienstag (7. Februar) seinen letzten Arbeitstag hatte und sich in den Ruhestand verabschiedet. Laib ist mit Unterbrechungen seit 1991 bei der Hofer Justiz tätig. Gestern durfte Reiner Laib die entsprechende Ernennungsurkunde aus dem bayerischen Justizministerium entgegennehmen.

Der Newsticker vom Dienstag, 03. Januar 2017

15:19 Uhr: Basketball: Pokalspiel zwischen Bayreuth und Bamberg terminiert
Am 22. Januar kommt es in der Bayreuther Oberfrankenhalle zur Neuauflage des Oberfrankenderbys zwischen medi bayreuth und Brose Bamberg. Die Teams treffen im Rahmen der Qualifikationsspiele für das TOP FOUR Turnier in Berlin aufeinander. Spielbeginn für das Pokalviertelfinale ist um 15:30 Uhr. Frei verfügbare Tickets sind ab Donnerstag (5. Januar / 9:30 Uhr) in der Geschäftsstelle von medi bayreuth in der Brunnenstraße 7 erhältlich. Der online-Kartenverkauf beginnt um 12:00 Uhr.

12:40 Uhr: Bamberg: Eisflächen noch nicht freigegeben
Wie die Stadt Bamberg informiert, mehren sich beim städtischen Gartenamt bereits die Anfragen nach den Eislaufflächen auf den einschlägigen Gewässern im Stadtgebiet. Dazu teilt die Verwaltung mit, dass momentan die Weiher eine Eisstärke von lediglich drei bis vier Zentimetern aufweisen. Eine ausreichende Tragfähigkeit ist damit noch nicht gewährleistet. Somit ist ein Betreten der Eisflächen noch verboten.

09:50 Uhr: Bayreuth: Entsorgung von Christbäumen
Der Stadtbauhof Bayreuth bietet zu Beginn des neuen Jahres eine kostenlose Entsorgung ausgedienter Christbäume an. Sie findet von Montag (9. Januar) bis Freitag (13. Januar) parallel zur Restmüllabfuhr statt. Der Bauhof bittet darum, die Bäume neben den Mülltonnen bereitzulegen. Zudem müssen sie vollständig abgeschmückt werden, um eine umweltgerechte Verwertung zu ermöglichen. Von der städtischen Sammlung ausgeschlossen sind die Stadtteile St. Johannis, Laineck und Oberkonnersreuth/Storchennest. Dort werden die Christbäume am Samstag (7. Januar) durch private Initiativen gesammelt. Im Wohngebiet Aichig-Grunau erfolgt die Sammlung am Samstag (14. Januar) ebenfalls durch private Organisatoren.

Der Newsticker vom Montag, 02. Januar 2017

16:19 Uhr: Wunsiedel: Defekte Autohupe hält Anwohner nachts wach
Am Neujahrsmorgen (01. Januar) gegen 03:00 Uhr wurden die Anwohner in der Breiten Straße in Wunsiedel durch lautes Hupen eines hier abgestellten Autos belästigt. Da der Besitzer des Wagens nicht erreicht werden konnte, wurde versucht, die Hupe mit einigen Hilfsmitteln provisorisch zum Schweigen zu bringen. Gegen 04:00 Uhr ging dann die erneute Mitteilung einer Anwohnerin bei der Polizei ein, dass nun wiederum das ohrenbetäubende Hupen zu hören sei. Kurz vor dem Abtransport des Pkw erschien dann aber doch noch der 62-jährige Autobesitzer.

12:15 Uhr: Bayreuth: Geburtenreiches Jahr mit dreimal Drillingen
2016 war mit 1.297 Neugeborenen nicht nur das geburtenreichste Jahr seit 2010, sondern auch mit dreimal Drillingen ein ganz besonderes für das Team im Perinatalzentrum der Klinikum Bayreuth GmbH. Statistisch liegt die Häufigkeit von Drillingen bei circa 1 zu 7.200. Die beliebtesten Vornamen waren 2016 Marie und Elias.

11:24 Uhr: Zwei Wechsel bei der SpVgg Bayern Hof
Nach dem Abgang von Tobias Benker, dessen Vertrag vor kurzem auf eigenen Wunsch aufgelöst wurde, verlässt auch Ludvik Tuma die Hofer Bayern. Der tschechische Defensivspieler wechselt zum Viertligisten nach Karlsbad. Beide Spieler konnten sich in der bisherigen Regionalliga-Saison nicht durchsetzen.

09:40 Uhr: Basketball: Bayreuth und Bamberg treffen in Pokal-Quali aufeinander
In der Qualifikationsrunde im Kampf um die Teilnahme am easyCredit TOP FOUR hat medi bayreuth Heimrecht. Wie die Auslosung im Vorfeld der Bundesligapartie zwischen Bayern München und Braunschweig am Freitagabend (30. Dezember) ergab, empfängt Bayreuth zu einer Neuauflage des Oberfrankenderbys den Meister Brose Bamberg. Die Qualifikationsspiele sind für das Wochenende 21./22. Januar 2017 terminiert. Ein genaues Datum wurde noch nicht fixiert.

Der Newsticker vom Donnerstag, 29. Dezember 2016

15:17 Uhr: Neue Station der Kinder- und Jugendpsychiatrie am BKH Bayreuth
Am Bezirkskrankenhaus Bayreuth wurde vor kurzem die dritte Station der Kinder- und Jugendpsychiatrie in Betrieb genommen. In der neuen Station stehen zehn stationäre Betten zur Verfügung. „Eine stationäre Unterbringung ist das letzte Mittel, wenn ambulante oder teilstationäre Therapieformen nicht weiterhelfen oder sich die Jugendlichen in einer akuten Krisensituation befinden“, sagte Chefarzt Dr. Dr. Dipl.-Psych. Helmut Niederhofer. Die Kinder- und Jugendpsychiatrie der Gesundheitseinrichtungen des Bezirks Oberfranken verfügt derzeit über 38 stationäre und acht teilstationäre Betten am Standort Bayreuth sowie über jeweils zwölf Plätze in den Tageskliniken in Bamberg, Coburg und Hof. An jeder Tagesklinik ist zusätzlich eine Psychiatrische Institutsambulanz angegliedert. 

12:05 Uhr: Selb: Körperverletzung bei Eishockey-Spiel
Während des Heimspiels des VER Selb in der Netzsch-Arena geriet ein Wölfe-Fan am gestrigen Tag mit den Ordnern aneinander, als ihm der Zugang zum Gästeblock verwehrt wurde. Im Anschluss daran beleidigte er einen Ordner und versetzte ihm einen Schlag gegen den Oberkörper. Dem 57-Jährigen erwartet nun eine Anzeige.

09:40 Uhr: Helmbrechts: Pkw brennt aus
Am Donnerstagmorgen (29. Dezember) teilte eine Anwohnerin gegen 4:30 Uhr über den Notruf mit, dass in der Lindenstraße von Helmbrechts (Landkreis Hof) ein Auto lichterloh brennen würde. Die alarmierte Feuerwehr löschte das Feuer. Die Einsatzkräfte konnten aber nicht verhindern, dass an dem Hyundai ein Totalschaden in Höhe von rund 4.000 Euro entstand.

Der Newsticker vom Mittwoch, 28. Dezember 2016

13:14 Uhr: Klinikum Bayreuth: Neue Chefärztin der Palliativstation
Dr. Sabine Gernhardt ist ab dem Jahreswechsel neue Chefärztin der Palliativstation am Klinikum Bayreuth. Sie übernimmt die Leitung der Palliativstation, auf der Ärzte, Pflegekräfte und Therapeuten in den vergangenen 13 Jahren etwa 3500 Patienten behandelt, betreut und begleitet haben. Ihr Vorgänger, Dr. Wolfgang Schulz, der zu den Gründern der Station gehört, geht zum Jahresende in den Ruhestand. Zu den Zielen der neuen Chefärztin gehört es, dass auch Patienten, die nicht an einem Tumor erkrankt sind, künftig besseren Zugang zur Palliativmedizin bekommen. 

12:21 Uhr: Coburg: Vorsicht beim Silvesterfeuerwerk
Mit Nachdruck warnt das Ordnungsamt der Stadt Coburg vor möglichen Brandgefahren durch Feuerwerk für die vielen historischen Coburger Gebäude wie zum Beispiel die Veste Coburg, das Schloss Ehrenburg, das Landestheater, das Naturkundemuseum, das Stadthaus und das Rathaus am Markt sowie das Zeughaus in der Herrngasse. „In deren Umkreis soll grundsätzlich jedes Feuerwerk unterbleiben!“ so Kai Holland, der Leiter des städtischen Ordnungsamtes.

11:04 Uhr: Bamberg: Weitere Förderung der ehemaligen Klosterkirche
Bayerns Kultusminister Ludwig Spaenle hat auf Antrag der Stadt Bamberg für die Instandsetzung der ehemaligen Klosterkirche Sankt Michael in Bamberg aus Mitteln des Entschädigungsfonds einen Zuschuss von 75.000 Euro bewilligt. Der Zuschuss liegt bei knapp der Hälfte der zuwendungsfähigen Kosten für die geplante und beantragte Instandsetzungsmaßnahme an dem Gotteshaus und dient einer ersten Sicherungsmaßnahme, um weiteren Schäden vorzubeugen.

09:37 Uhr: Kulmbach: Zufahrt zur Plassenburg gesperrt
Die Stadt Kulmbach informiert, dass an Silvester (31. Dezember) die Zufahrt zur Plassenburg ab 21:00 Uhr bis Neujahr 02:00 Uhr für den gesamten Fahrzeugverkehr gesperrt. Die Sperrung wird seit Jahren durchgeführt, da viele Kulmbacher in der Silvesternacht die Burg zu Fuß hochlaufen, um von dort das Feuerwerk über der Stadt zu genießen. Um die Sicherheit für einen reibungslosen Ausblick von der Burg zu gewährleisten, wird auch in diesem Jahr die Zufahrt für den Fahrzeugverkehr gesperrt

Der Newsticker vom Dienstag, 27. Dezember 2016

17:26 Uhr: Bayreuth / Seßlach: Managementplan zum NATURA 2000-Gebiet Muggenbacher Tongruben fertiggestellt
Der Managementplan für das europäische NATURA 2000-Gebiet Muggenbacher Tongruben liegt jetzt vor. Herbert Rebhan, Leiter des Sachgebiets Naturschutz an der Regierung von Oberfranken, überreichte den Managementplan für das rund 28 Hektar große Gebiet an das Landratsamt Coburg und die Stadt Seßlach. Auch die Abteilungen Forsten der Ämter für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Coburg und Bamberg erhielten einen Plan. Bei den genannten Stellen besteht ab sofort die Möglichkeit zur Einsichtnahme. Der Managementplan leistet einen wichtigen Beitrag zur Umsetzung von NATURA 2000. Im Plan sind die Maßnahmen dargestellt, die notwendig sind, um das Gebiet als europäisches Naturerbe in seinem guten Zustand zu erhalten. Hierzu gehören unter anderem die Offenhaltung der Tongruben als Lebensraum für hoch spezialisierte Tier- und Pflanzenarten.

16:11 Uhr: Lichtenberg: Haus Marteau unter neuer Leitung
Christoph Adt, Vizepräsident der Hochschule für Musik und Theater München, übernimmt zum Jahreswechsel die künstlerische Leitung von Haus Marteau, der Internationalen Musikbegegnungsstätte des Bezirks Oberfranken in Lichtenberg (Landkreis Hof). Der mehrfach ausgezeichnete Dirigent folgt damit auf Peter Sadlo, der im vergangenen Sommer im Alter von nur 54 Jahren völlig überraschend verstarb. Bezirkstagspräsident Günther Denzler wünschte Adt ebenso einen erfolgreichen Einstand, wie Bezirksheimatpfleger Günter Dippold und der Verwaltungsleiter von Haus Marteau, Ulrich Wirz.

15:31 Uhr: Klinikum Bayreuth: Neuer Chefarzt der Unfallchirurgie
Privatdozent Dr. Michael Müller ist neuer Chefarzt der Klinik für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie der Klinikum Bayreuth GmbH. Der 43-jährige Mediziner war zuvor als Leitender Oberarzt der Klinik und Poliklinik für Unfallchirurgie am Universitätsklinikum Regensburg tätig. Er übernimmt seine neue Aufgabe in Bayreuth am 2. Januar 2017.Müller übernimmt den Posten von Prof. Walter Wagner, der in den Ruhestand geht.

13:16 Uhr: Bamberg: Wechsel an der Spitze der Stiftung Weltkulturerbe Bamberg
Auf eigenen Wunsch tritt Michael Stoschek nach fast 13 Jahren vom Vorsitz der Stiftung Weltkulturerbe Bamberg zurück. Zum Nachfolger wurde in der letzten Sitzung des Kuratoriums einstimmig Ulrich Bauer-Bornemann gewählt. Stoschek bleibt weiterhin Mitglied des Kuratoriums.

12:43 Uhr: Bayreuth: Besuchermagnet Sportpark boomt
Der Bayreuther Sportpark, bestehend aus Oberfrankenhalle, Hans-Walter-Wild-Stadion und städtischem Eisstadion, erwies sich 2016 erneut als Publikumsmagnet. 180.550 Besucher kamen zu den dortigen kulturellen und sportlichen Veranstaltungen, rund 22.000 mehr als im Jahr zuvor. Die mit Abstand größte Resonanz verbuchte die Oberfrankenhalle. 97.300 Zuschauer verfolgten hier in den vergangenen Monaten Konzerte, Messen, Ausstellungen sowie sportlichen Highlights.

12:02 Uhr: Bamberg: Kein Feuerwerk auf dem Bamberger Domplatz
Zum Jahresende weist die Bayerische Schlösserverwaltung darauf hin, dass rund um die bayerischen Schlösser, Burgen und Residenzen keine Feuerwerkskörper abgebrannt werden dürfen, da hier eine erhöhte Brandgefahr besteht. Die Schlösserverwaltung untersagt deshalb jedes Abbrennen von pyrotechnischen Gegenständen auf den Schlossplätzen und Burginnenhöfen. Das betrifft beispielsweise das Schloss Nymphenburg in München, die Kaiserburg in Nürnberg, die Burg Burghausen, den Bamberger Domplatz oder den Residenzplatz in Würzburg. Auch am Michaelsberg in bamberg ist ein Abbrennen von Feuerwerkskörpern verboten.

11:20 Uhr: Basketball: Fast eine Sensation im gestrigen Oberfrankenderby in Bayreuth
Die Basketballer von medi bayreuth konnten am gestrigen zweiten Weihnachtsfeiertag den Meister aus Bamberg fast bezwingen. Aber nur fast. 0,7 Sekunden vor Schluss hatten es die Bayreuther beim Stand von 82:83 in eigener Halle selbst in der Hand, die Partie von der Freiwurflinie für sich zu entscheiden. Bastian Doreth traf allerdings nur einen von zwei Würfen zum Ausgleich von 83:83. In der Verlängerung war der Meister aus der Domstadt dann besser und setzte sich am Ende mit 92:88 durch. Nicolo Melli (Bamberg) erzielte 21 Punkte. Trey Lewis (Bayreuth) kam auf 23 Zähler. In der Tabelle liegt Bamberg derzeit auf dem zweiten Platz. Bayreuth liegt auf dem vierten Rang.

09:59 Uhr: HSC Coburg ohne Punkte an Weihnachten
Es war ein schweres Weihnachtsprogramm für den HSC 2000 Coburg in der 1. Handball-Bundesliga: Nach der Niederlage gegen Flensburg-Handewitt musste der Aufsteiger am 2. Weihnachtsfeiertag bei einem weiteren Spitzenteam antreten. Bei den Berliner Füchsen verlor der Aufsteiger mit 23:29. Damit bleibt Coburg in der Tabelle auf dem vorletzten Rang. Der HSC hat vier Punkte Rückstand auf einen Nicht-Abstiegsplatz.

Der Newsticker vom Freitag, 23. Dezember 2016

16:37 Uhr: Kleinsendelbach: 100. Bewilligung im Kommunalinvestitionsprogramm (KIP)
Die Gemeinde Kleinsendelbach im Landkreis Forchheim bekommt für die energetische Sanierung und die barrierefreie Umgestaltung ihres Rathauses 279.900 Euro Fördermittel aus dem Kommunalinvestitionsprogramm (KIP) bewilligt. Das Besondere: es handelt sich um die 100. Bewilligung für die Mitte November bei der Regierung von Oberfranken eingegangenen 187 KIP-Anträge.

13:08 Uhr: Bayreuth: Keine Müllabfuhr wegen Glatteis
Aufgrund des massiven Glatteises im Raum Bayreuth ist die städtische Müllabfuhr für den heutigen Tag eingestellt worden. Die Wege zu den Mülltonnen auf zahlreichen Privatgrundstücken sind einfach viel zu glatt. Die Touren des heutigen Freitag werden am morgigen Samstag nachgeholt.

10:52 Uhr: Hof: Stadt zeigt Solidarität mit den Opfern von Berlin
Nach dem Terroranschlag mit zwölf Toten und fast 50 Verletzten in Berlin ruft die SpVgg Bayern Hof zu einer Aktion am Abend auf. Ab 20:00 Uhr sollen Bürger eine Lichterkette für Liebe, Frieden und Menschlichkeit errichten. Jeder, der mitmachen will, stellt einfach eine Kerze ins Fenster. Ziel ist es, dass am Abend vor Weihnachten ganz Hof, Deutschland und Europa strahlten.

09:30 Uhr: Bamberg: Altes Hallenbad wird Universitätssportzentrum mit Zweifachsporthalle statt Schwimmbecken
Die Zeiten des Schwimmsports im alten Hallenbad sind definitiv vorbei. Auch nach dem Verkauf des Bads an den Freistaat Bayern und dem Umbau zum neuen Sportzentrum der Otto-Friedrich-Universität wird es am Margaretendamm keine Schwimmmöglichkeiten mehr geben. Stattdessen sollen in dem denkmalgeschützten Objekt unter anderem eine Zweifachsporthalle, ein Gymnastikraum sowie Räume für Büros entstehen.

Der Newsticker vom Donnerstag, 22. Dezember 2016

15:52 Uhr: Bamberg: Zentrum Welterbe blickt auf erfolgreiches Jahr 2016 zurück
Das Zentrum Welterbe Bamberg blickt auf ein erfolgreiches und spannendes Jahr 2016 zurück. Gleich mehrere Großprojekte, darunter der Welterbe-Managementplan sowie das neue Welterbe-Besucherzentrum, konnten in den vergangenen zwölf Monaten mit großen Schritten vorangebracht werden. Seit Herbst letzten Jahres wird der neue Welterbe-Managementplan für das Welterbe „Altstadt von Bamberg“ erarbeitet. Fünf Fachgruppen entwickelten Maßnahmen und Empfehlungen für den Schutz, die Nutzung, die Pflege und die nachhaltige Entwicklung des Erbes. Auch mit der Konzeption des neuen Welterbe-Besucherzentrums auf dem Areal der Unteren Mühlen wurde im Juni dieses Jahres begonnen.

14:50 Uhr: Bayreuth: Oberfränkische VR-Banken unterstützen traditionell die Universität Bayreuth
Der diesjährige Spendenscheck der oberfränkischen Volks- und Raiffeisenbanken über 2.000 Euro geht an drei Lehrstühle der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät zur Förderung des akademischen Nachwuchses. Seit über 30 Jahren sind die oberfränkischen Volks- und Raiffeisenbanken der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Bayreuth eng verbunden und unterstützen die Lehrstühle in Forschung und Lehre jedes Jahr mit einer Spende. Die Vorstände der VR-Bank Bayreuth, Jürgen Dünkel und Dr. Markus Schappert, übereichten einen Scheck über 2.000 Euro an die Universität Bayreuth.

12:27 Uhr: Kulmbach: Verkehrsregelung anlässlich des „Heilig-Abend-Frühschoppen“
Aufgrund des „Heilig-Abend-Frühschoppens“ wird die Obere Stadt ab dem Kreuzungsbereich Marktplatz / Spitalgasse / Obere Stadt bis unterhalb der Einmündung in das Obere Stadtgässchen am 24.12.2016 in der Zeit von 09:00 Uhr bis 14:00 Uhr für den Verkehr komplett gesperrt. Die Zufahrt in das Obere Stadtgässchen ist aus Richtung Kirchwehr/Schießgraben gewährleistet. Die Umleitung erfolgt über den Schießgraben. Dort ist von 09:00 Uhr bis 14:00 Uhr beidseitig absolutes Halteverbot angeordnet. Der Oberhacken kann über das Obere Stadtgäßchen angefahren werden. Die Buchbindergasse ist von der Sperrung nicht betroffen. Die Straße zwischen Marktplatz und dem Vereinshaus ist in beide Richtungen befahrbar.

11:43 Uhr: Coburg: IHK zu Coburg zeichnet „Bayerns beste Azubis“ aus
Sven Gust und Alexander Thorwirth sind „Bayerns beste Auszubildende“ in ihren jeweiligen Ausbildungsberufen. Die IHK zu Coburg ehrte im feierlichen Rahmen die jungen Fachkräfte für das beste Abschlussergebnis bei den Abschlussprüfungen 2016. IHK-Präsident Friedrich Herdan würdigte in seiner Laudatio zur Überreichung der Ehrenurkunden das vorbildliche Engagement der Landesbesten während der gesamten Ausbildungszeit und appellierte an sie, sich dieses zu erhalten. Er bezeichnete die ausgezeichneten Absolventen als Leistungselite unseres Wirtschafts- und Ausbildungsstandortes.

09:30 Uhr: Bamberg: 175.000 Euro Förderung für den Ausbau der Kreisstraße BA 21 an der Anschlussstelle zur B 505 bei Pettstadt
Der Landkreis Bamberg baute im Jahr 2016 die Kreisstraße BA 21 an der Anschlussstelle Pettstadt (B 505) auf einer Länge von 425 Meter aus. Dabei wurde der ungenügende Straßenoberbau verstärkt, die Fahrbahn verbreitert und eine neue Einfädelspur angebaut. Die veranschlagten Gesamtkosten betragen rund 790.000 Euro. Die Bauarbeiten sind mittlerweile abgeschlossen, so dass der Verkehr wieder ungehindert fließen kann.

Der Newsticker vom Mittwoch, 21. Dezember 2016

16:09 Uhr: Coburg: HSC-Fans spenden hunderte Kuscheltiere
Der „Kuscheltierwurf“ beim vergangenen Heimspiel gegen den SC Magdeburg war ein voller Erfolg. Die HSC-Fans spendeten hunderte Kuscheltiere für bedürftige Kinder an die Coburger Tafel. Mit Beginn der Halbzeitpause beim vergangenen Heimspiel gegen den SC Magdeburg bot sich den über 3.000 Zuschauern in der HUK-COBURG Arena ein ungewohntes Bild. Mehrere hundert
Kuscheltiere flogen binnen weniger Sekunden auf die Spielfläche und bringen damit kurz vor Weihnachten zahlreiche Kinderaugen zum Leuchten. Zusammen mit der Coburger Tafel haben die HSC-Verantwortlichen den „Kuscheltierwurf“ erstmals ins Leben gerufen, um kurz vor Weihnachten bedürftigen Familien und Kindern aus der Region eine Freude zu machen.

14:23 Uhr: Bamberg: 280.000 Euro Förderung für den Neubau der Straßenüberführung in Breitengüßbach über die ICE-Ausbaustrecke
Die Regierung von Oberfranken hat dem Landkreis Bamberg 280.000 Euro Fördermittel für den Neubau der Brücke über die Eisenbahn in der Ortsdurchfahrt von Breitengüßbach bewilligt. Die Deutsche Bahn AG baut im Rahmen des Verkehrsprojektes Deutsche Einheit derzeit im Abschnitt zwischen Hallstadt und Zapfendorf die Bahnlinie viergleisig aus. Die Straßenüberführung an der Kreisstraße BA 16 in der Ortsdurchfahrt von Breitengüßbach ist für den viergleisigen Ausbau zu kurz und zu niedrig. Daher errichtet die DB Netz AG in Zusammenarbeit mit dem Landkreis Bamberg eine neue Brücke über die Bahn. Die Zückshuter Straße muss auf einer Länge von rund 380 Meter angepasst und ausgebaut werden.

13:39 Uhr: Bamberg: Erfolgreicher Start fürs BürgerNet: Der erste Kunde ist online!
Erfolgreicher Start für das erste kommunale Glasfasernetz im Landkreis Bamberg: Die drei BürgerNet-Gemeinden Altendorf, Buttenheim und Pettstadt haben die ersten Kunden an die zukunftssicheren Glasfasern angeschlossen. Damit ist ein halbes Jahr nach Baubeginn des flächendeckenden Glasfasernetzes das wichtigste Ziel des Infrastrukturprojekts erreicht – 500 Mbit schnelles Internet für die Bewohner und Unternehmen in den drei Landkreisgemeinden!

10:00 Uhr: Burgkunstadt: Höchste Weihen für Band „KLANGFEDER“
Udo Langers Band Klangfeder aus Burgkunstadt hat den begehrten Deutschen Rock & Pop Preis für das beste deutschsprachige Album 2016 gewonnen. Mit „Hellwach“, so der Titel des Albums, überzeugte er unter hunderten von Einsendungen die Juroren der renommierten Deutschen Popstiftung und des Deutschen Rock & Pop Musikerverbands e.V. Zu den bedeutendsten Förderern der diesen Preis auch stützenden Popstiftung zählen u.a. Heinz Rudolf Kunze, Nicole, Dieter Thomas Heck, Ralph Siegel oder Gunter Emmerlich. Für Bands wie Pur oder Juli bedeutete der Rock & Pop Preis den Karrierestartschuss.

Der Newsticker vom Dienstag, 20. Dezember 2016

15: 21 Uhr: Hof: Volksbanken und Raiffeisenbanken im Kreisverband spenden 5000 € an die Hochschule
Am Montag (19. Dezember) überreichte der Vorstandsvorsitzende der VR Bank Hof eG, Jürgen Handke, im Namen der Volksbanken und Raiffeisenbanken im Kreisverband Hof den Betrag von 5.000 Euro an die Hochschule Hof. Der Präsident der Hochschule Hof, Prof. Dr. Jürgen Lehmann, und die Vorsitzende der Gesellschaft der Freunde und Förderer der Hochschule Hof e.V., Dr. Dorothee Strunz, freuten sich über die großzügige Spende, die in diesem Jahr dem Institut für Informationssysteme der Hochschule Hof (iisys) zukommt.

14:27 Uhr: Pottenstein: Theaterwerkstatt im Schullandheim
Die Schullandschaft in Oberfranken ist um eine Attraktion reicher: das Schullandheim Pottenstein bietet seit kurzem eine Theaterwerkstatt. Sie ermöglicht Schultheatergruppen, sämtliche Facetten des Schulspiels umzusetzen: klassisches szenisches Spielen, Schwarzlichttheater, Zirkustheater und Musiktheater. Hierfür wurden z.B. Scheinwerfer angeschafft, ein ausgeklügeltes Bühnenbildsystem und ein Schwarzlicht installiert. Schultheatergruppen erhalten so die Möglichkeit, während ihres Aufenthalts im Schullandheim professionell zu proben.

12: 58 Uhr: Bamberg: Erzbistum spendet 2.000 Euro für Initiative „Menschen in Not“
Erzbischof Ludwig Schick hat das Friedenslicht aus Bethlehem in die Bamberger Wärmestube für „Menschen in Not“ gebracht. Er las den Besuchern eine Weihnachtsgeschichte vor. Außerdem übergab der Erzbischof einen Scheck über 2.000 Euro an den Treffpunkt „Menschen in Not“. Sie beruht auf einer Zusammenarbeit der Ehrenamtsinitiative „Mt 25. Bündnis für Menschen in Not“, des Caritasverbands für die Stadt Bamberg und des Diakonischen Werks Bamberg-Forchheim. In der Wärmestube werden Speisen und Getränke angeboten; es gibt die Möglichkeit, sich zu duschen und Wäsche zu waschen, zu lesen, Telefonate zu führen oder einfach mit anderen Menschen in Kontakt zu treten.

10:00 Uhr: Bayreuth: Europäischer Forschungspreis für Bayreuther Meteorologen
Prof. Dr. Christoph Thomas, Professor für Mikrometeorologie an der Universität Bayreuth, ist vom Europäischen Forschungsrat mit einem ERC Consolidator Grant ausgezeichnet worden. Dieser begehrte Forschungspreis ermöglicht es international herausragenden Wissenschaftlern, mit einem zukunftsweisenden Projekt eine eigene unabhängige Forschungsgruppe aufzubauen und zu festigen. Mit der Fördersumme von 1,9 Mio. Euro wird der Bayreuther Wissenschaftler in den nächsten 5 Jahren meteorologische Phänomene untersuchen, die bisher buchstäblich im Dunkeln liegen.

Der Newsticker vom Montag, 19. Dezember 2016

17:07 Uhr: Coburg: 2,6 Millionen für bezahlbaren Wohnraum

Im Coburger Stadtteil Wüstenahorn werden in der Fröbelstraße 10 in einem Neubau 31 geförderte Wohnungen entstehen, dafür bewilligte die Regierung von Oberfranken nun 2,6 Millionen Euro Förderung. Mit diesem Projekt setzt die Wohnbau Stadt Coburg GmbH einen der Grundgedanken der Sozialen Stadt um und bietet den Bewohnern des Quartieres zeitgemäßes und sozial-verträgliches Wohnen an. Mit dem Neubau wird der ungebrochenen Nachfrage nach zeitgemäßen und vor allem bezahlbaren Wohnraum in Coburg weiter entsprochen.

14:42 Uhr: Hof: Ludwig Schick hält Gottesdienst im Gefängnis ab

Erzbischof Ludwig Schick hat am vierten Adventssonntag (18. Dezember) die Justizvollzugsanstalt in Hof besucht, um gemeinsam mit Häftlingen und Mitarbeitern einen Gottesdienst zu feiern. Schick betonte, wie wichtig es gerade im Gefängnis sei, Weihnachten und damit die Ankunft Christi zu feiern.

 13:20 Uhr: Bayreuth: Stadtwerke spenden 10.000 Euro für Frauenhaus

Statt Geschäftspartnern Weihnachtsgeschenke zu schicken, spenden die Stadtwerke Bayreuth 10.000 Euro an das Frauenhaus Bayreuth. Das Geld wird für neue Küchen im Frauenhaus eingesetzt, das aktuell renoviert wird. Die Einrichtung bietet eine sichere Umgebung für zehn Frauen und deren Kinder, die häusliche Gewalt erlitten haben. Die Mitarbeiterinnen und ehrenamtlichen Helferinnen betreuen die Frauen und helfen ihnen bei Arzt- oder Anwaltsterminen, Behördengängen und letztlich bei der Suche nach einer neuen Wohnung.

 10:56 Uhr: Hof: Bayern/Sachsen: Neues von der Franken-Sachsen-Magistrale

Am Freitag (16. Dezember) fand in Zwickau die Sitzung der Oberbürgermeister des Sächsisch-Bayerischen Städtenetzes statt. Die Stadtoberhäupter von Chemnitz, Zwickau, Plauen, Hof und Bayreuth zogen Bilanz zu den gemeinsamen Aktivitäten des Jahres 2016 und einigten sich auf die weiteren Ziele und Arbeitsschwerpunkte. Sie begrüßen die Verankerung der restlichen Elektrifizierung der Franken-Sachsen-Magistrale von Hof bis Nürnberg und zur tschechischen Grenze in den vordringlichen Bedarf des neuen Bundesverkehrswegeplans. Der Lückenschluss könnte in Angriff genommen werden, sobald die Planungen abgeschlossen sind, soll jedoch bis spätestens 2030 fertig gestellt sein.

Der Newsticker vom Freitag, 16. Dezember 2016

17:16 Uhr: Bayreuth / Zwickau: Weiterer Schritt zum Lückenschluss geglückt
Nach wie vor im Fokus der interkommunalen Zusammenarbeit steht die Verbesserung der Schienenverkehrsanbindung. Die Stadtoberhäupter begrüßen die Verankerung der restlichen Elektrifizierung der Franken-Sachsen-Magistrale von Hof bis Nürnberg und zur tschechischen Grenze im vordringlichen Bedarf des neuen Bundesverkehrswegeplans. Der Bundestag hat das entsprechende Gesetz Anfang Dezember beschlossen. Der Lückenschluss könnte in Angriff genommen werden, sobald die Planungen abgeschlossen sind, soll jedoch bis spätestens 2030 fertig gestellt sein.

16:36 Uhr: Hof: Neuer Wirt – Galeriehaus bleibt Hof erhalten
Da der bisherige Wirt der Kunst- und Kulturkneipe Galeriehaus den Betrieb zum Ende des Jahres 2016 einstellt, wird sich der Verein Cine Center Hof e.V. für den Erhalt der ältesten Kneipe Hofs engagieren. Zum Ende des Jahres 2016 hat der 79-jährige Kultwirt seinen Pachtvertrag nun gekündigt. Fast zeitglich mit dem Erhalt dieser Nachricht erreichte den Verein Cine Center Hof e.V., welcher als Organisationsverein der Internationalen Hofer Filmtage fungiert, auch ein Angebot zum Erwerb der Immobilie Galeriehaus, welches dem Verein von je her als offizielles Vereinslokal dient. Im Rahmen der Jahreshauptversammlung des Cine Center Hof e.V. am 10 Dezember 2016 beschlossen die anwesenden Mitglieder einstimmig, das Vereinslokal in die Zukunft zu führen.

16:30 Uhr: Coburg / Bamberg / Würzburg: Stabile Geschäftsentwicklung bei Brose Coburg
Die Brose Gruppe hat 2016 ihre Marktposition weiter gefestigt. Mit 6,1 Milliarden Euro erwartet das Unternehmen einen Umsatz leicht über Vorjahrsniveau. Für den Automobilzulieferer ist es ein Jahr des Übergangs gewesen, in dem die Weichen für das Wachstum der kommenden Jahre gestellt wurden. Darüber informierte Jürgen Otto, Vorsitzender der Geschäftsführung, bei der Versammlung von Gesellschaftern und Beirat in Coburg.

15:56 Uhr: Oberfranken: 393 Millionen Euro Schlüsselzuweisungen für 2017
„Die Kommunen in Oberfranken erhalten 2017 Schlüsselzuweisungen in Höhe von 393 Millionen Euro“, teilte Finanz- und Heimatminister Dr. Markus Söder am Freitag mit. Die Schlüsselzuweisungen stellen die größte und wichtigste Einzelleistung im kommunalen Finanzausgleich dar. Über die Verwendung der Gelder können die Empfänger frei entscheiden. Mit 239 Euro je Einwohner erhalten die kreisangehörigen Gemeinden in Oberfranken um 54 Prozent höhere Schlüsselzuweisungen als der bayerische Durchschnitt, die Landkreise mit 166 Euro je Einwohner 24 Prozent mehr als der bayerische Durchschnitt. Die höchsten Schlüsselzuweisungen in Oberfranken gehen mit 27,7 Millionen Euro nach Bamberg und mit 23,2 Millionen Euro nach Hof. Bayreuth erhält 6,9 Millionen Euro.

14:38 Uhr: Hof: Dach über Eisteich kann gebaut werden
Der Hofer Eisteich wird wohl im Zuge der geplanten Umgestaltung der Sport- und Freizeitanlage auch das lange ersehnte Dach erhalten. Die Regierung von Oberfranken hat dazu am Freitag (16. Dezember) in Abstimmung mit dem Bayerischen Finanzministerium die Genehmigung erteilt. Diese positive Meldung für Schwimmverein Hof und alle Eissportler teilte Oberbürgermeister Dr. Harald Fichtner nach entsprechenden Gesprächen mit. Die Stadt Hof geht derzeit von Kosten von etwa 1,85 Mio. EUR für die Überdachung der Eisfläche aus.

12:49: Uhr: Elektrifizierung der Eisenbahnstrecke Hof-Regensburg: Lärmschutz an oberster Stelle platziert!
Am 2. Dezember wurde der Bundesverkehrswegeplan 2030 beschlossen. Damit ist die gesetzliche Grundlage für die Elektrifizierung der Eisenbahnstrecke Hof-Regensburg geschaffen. Die Bundestagsabgeordneten aus der Oberpfalz und Oberfranken überreichten Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt die gemeinsame Ostbayernresolution. Die Resolution wird von den Landräten, Bürgermeistern und den Mandatsträgern entlang der Trasse getragen. Darin wird die Elektrifizierung begrüßt, aber nur unter der zwingenden Voraussetzung der Lärmvorsorge für die Anwohner und einer Verbesserung im überregionalen Personenfernverkehr.

11:20 Uhr: Hof: Kunden kaufen Geschenke für bedürftige Kinder
13 Hofer Geschäfte und Institutionen haben sich an der Aktion „Weihnachtszimmer“ beteiligt, bei der Kunden geeignete Weihnachtsgeschenke auswählen und bezahlen. Die Händler verpacken diese und geben sie an das Weihnachtszimmer der Wohlfahrtsverbände weiter. Eltern mit geringem Einkommen können dort Geschenke für die Kinder aussuchen und mitnehmen. Im Kaufhof stand zudem der Charity-Baum, geschmückt mit Wunschzetteln, anhand derer ebenfalls viele Kunden Weihnachtswünsche erfüllen konnten. Nun hat der Kaufhof 200 Geschenke aus der Spielwarenabteilung an die Diakonie übergeben.

09:30 Uhr: Coburg: 7,38 Millionen Euro Förderung für den Bau der Ortsumgehung Ebersdorf b. Coburg
Regierungspräsidentin Heidrun Piwernetz übergibt den Förderbescheid an Landrat Michael Busch. „Wir greifen unseren Kommunen tatkräftig unter die Arme, damit diese die Verkehrsverhältnisse verbessern können“, erklärte Heidrun Piwernetz. Das Geld dient dem Neubau der Ortsumgehung von Ebersdorf b. Coburg. Das rund zwei Kilometer lange neue Teilstück der Kreisstraße CO13 entlastet die enge Ortsdurchfahrt vom Durchgangsverkehr. Weiterhin werden zwei Bahnübergänge in Ebersdorf b. Coburg und an der Straße nach Friesendorf entfernt und damit auch diese Gefahrenstellen beseitigt.

Der Newsticker vom Donnerstag, 15. Dezember 2016

17:46 Uhr: Hof/Kronach/Wunsiedel/Kulmbach: Städte und Gemeinden können jetzt Förderanträge stellen
Eine kräftige Finanzspritze erhalten Städte und Gemeinden im Rahmen der Städtebauförderung und der Dorferneuerung in Oberfranken in den Landkreisen Hof, Kronach, Kulmbach, Wunsiedel im Fichtelgebirge sowie in der kreisfreien Stadt Hof. „Bei der Förderoffensive geht es darum, Kommunen in die Lage zu versetzen, beim Thema „Leerstandsbekämpfung“ einen großen Schritt voranzukommen“ erläuterte Regierungspräsidentin Heidrun Piwernetz bei einer gemeinsamen Informationsveranstaltung der Regierung von Oberfranken und des Amts für Ländliche Entwicklung für die betroffenen Kommunen und Landkreise.

16:31 Uhr: Straßenausbau bei Burglesau: 540.000 Euro staatliche Zuwendungen für die Stadt Scheßlitz
Die Stadt Scheßlitz baut die Gemeindeverbindungsstraße zwischen der Einmündung in die Staatsstraße 2210 und Burglesau aus. Dafür erhält sie von der Regierung von Oberfranken eine staatliche Zuwendung in Höhe von 540.000 Euro.Die Stadt verbessert die Verkehrsverhältnisse und baut die Gemeindeverbindungsstraße auf einer Länge von rund einem Kilometer aus. Der bisherige Ausbauzustand der Gemeindestraße entspricht nicht den Anforderungen an die heutigen und künftigen Verkehrsverhältnisse. Der Streckenabschnitt zeigt aufgrund des unzureichenden Fahrbahnaufbaues und der ungenügenden Straßenentwässerung zahlreiche Risse und Setzungen.

15:12 Uhr: Coburg: 600.000 Euro Förderung für den Ausbau der Ortsdurchfahrt von Autenhausen
Der Landkreis Coburg kann sich über eine kräftige Finanzspritze freuen. Der nun von der Regierung von Oberfranken bewilligte Zuwendungsbetrag in einer Höhe von 600.000 Euro dient dem Ausbau der Ortsdurchfahrt von Autenhausen im Zuge der Kreisstraße CO 20. Der Landkreis führt dringende Arbeiten zur Verbesserung der Verkehrsverhältnisse durch und baut in einer Gemeinschaftsmaßnahme mit der Stadt Seßlach die Ortsdurchfahrt auf einer Länge von rund 240 Metern und einer Fahrbahnbreite von 5,50 Metern zzgl. Gehweg aus. Die Bauarbeiten haben bereits begonnen und sollen im Jahr 2017 abgeschlossen sein.

13:42 Uhr: Coburg: HSC-Fans sammeln Kuscheltiere für den guten Zweck
Im Rahmen der Handball-Bundesliga Partie am kommenden Samstag, den 17. Dezember 2016, zwischen dem amtierenden Pokalsieger SC Magdeburg und dem HSC 2000 Coburg haben die HSC-Verantwortlichen eine ganz besondere Halbzeitaktion auf die Beine gestellt. Passend zur Vorweihnachtszeit sammeln die Coburger Handballfans in Kooperation mit der Coburger Tafel e.V. Kuscheltiere für bedürftige Kinder.

12:47 Uhr: Oberfranken: Chance für junge Musiktalente: Jugendsymphonieorchester sucht Nachwuchs
Es ist eine große Chance für junge Musiker: der Bezirk Oberfranken sucht für 2017 wieder Talente ab 14 Jahren, die Teil des Jugendsymphonieorchesters Oberfranken werden möchten. In einer intensiven Arbeitsphase in den Osterferien erarbeitet das Orchester unter professioneller Anleitung ein Konzertprogramm, das im Rahmen der traditionellen Osterkonzerte in Naila (15.4.), Frohnlach (16.4.) und Stegaurach (17.4.) aufgeführt wird. Bis zum 13. Januar können sich Interessierte auf der Homepage des Jugendsymphonieorchesters bewerben

11:29 Uhr: Selb: Rosenthal Vase Squall mit Good Design Award 2016 ausgezeichnet
Eine Bewegung in ihrer ganzen Dynamik einzufangen und zu einem außergewöhnlichen Vasenobjekt aus Porzellan zu formen – das ist dem französischen Design Cédric Ragot mit seinem Entwurf Squall für Rosenthal überaus eindrucksvoll gelungen. Das Chicago Athenaeum Museum of Architecture and Design in Kooperation mit dem European Centre for Architecture, Art, Design and Urban Studies würdigt die Kreation jetzt mit dem international renommierten Good Design Award 2016 als herausragendes neues Konsumprodukt.

10:00 Uhr: Coburg: Jugendliche Langfinger unterwegs
Ein Parfum im Wert von 78,45 Euro wollten zwei 13 und 16 Jahre alte Jugendliche am Mittwochnachmittag (14. Dezember) aus einem Drogeriemarkt in der Coburger Spitalgasse entwenden. Der 13-Jährige steckte es in seine Jackentasche, während der 16-Jährige die Umgebung beobachtete. Ein Mitarbeiter sprach diese auf das Parfum an. Die beiden versuchten die Parfumflasche unbemerkt in einem der vielen Regale verschwinden zu lassen. Im Anschluss versuchten sie den Drogeriemarkt zu verlassen, wurden allerdings vom Personal daran gehindert. Die Coburger Polizei nahm die beiden mit zur Wache und übergaben sie nach einer Anzeigenaufnahme wegen versuchten Ladendiebstahls an ihre Erziehungsberechtigten.

Der Newsticker vom Mittwoch, 14. Dezember 2016

18:07 Uhr Bayreuth:  Einbrecher erbeuten Zigaretten
Auf Zigaretten hatten es bislang unbekannte Täter in der Nacht zum Mittwoch (14. Dezember) bei einem Einbruch in ein Schreibwarengeschäft in der Bamberger Straße in Bayreuth abgesehen. Die Kripo ermittelt und sucht Zeugen. Nachdem sie mit einem Gullydeckel die Schaufensterscheibe des Geschäfts am Bayreuther Y-Haus zertrümmert hatten, gelangten die Einbrecher am frühen Mittwochmorgen, kurz vor 01:30 Uhr, in die Geschäftsräume. Anschließend erbeuteten sie Tabakwaren im Wert von über 100 Euro und entkamen unerkannt. Am Gebäude verursachten die Täter einen Sachschaden von rund 500 Euro.

18:00 Uhr: Bayreuth: Richtfest für Neubau der TenneT-Unternehmenszentrale
Die Standorterweiterung der Unternehmenszentrale des Übertragungsnetzbetreibers TenneT in Bayreuth hat einen weiteren Meilenstein erreicht: Am Mittwoch (14. Dezember) fand das Richtfest statt, das TenneT und das mit dem Neubau beauftragte Bauunternehmen Markgraf gemeinsam feierten. TenneT baut den Standort der Unternehmenszentrale in Bayreuth aus und hatte dafür das Gelände an der Bernecker Straße im Gewerbegebiet Nord vom Voreigentümer EON erworben.

17:04 Uhr: Marktleuthen: Rollerfahrer unter Drogeneinfluss unterwegs
Am Dienstagabend (13. Dezember) kontrollierten Beamte der Polizei Wunsiedel einen 36-jährigen Rollerfahrer. Dieser wies bei der Kontrolle drogentypische Merkmale auf. Ein durchgeführter Drogenschnelltest verlief positiv. Daraufhin wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Dem Mann wurde die Weiterfahrt untersagt und der Roller ordnungsgemäß abgestellt. Nun laufen weitere Ermittlungen wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetzes.

15:50 Uhr: Bayern: Gesundheitsministerium fördert Ärzte auf dem Land
Das bayerische Gesundheitsministerium fördert weiter die Niederlassung von Haus- und Fachärzten im ländlichen Raum. Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml überreichte am Mittwoch in München bereits den 300. Förderbescheid. Empfängerin war die Hausärztin Dr. Pamina Binder, die im schwäbischen Ichenhausen im Landkreis Günzburg eine Praxis für Allgemeinmedizin fortführt. Auch Ärzte in Oberfranken werden vom Gesundheitsministerium gefördert.

14:27 Uhr: Bayreuth: 34.000 Euro Förderung die Straßenüberführung bei Kersbach über die ICE-Ausbaustrecke
Die Regierung von Oberfranken hat dem Landkreis Forchheim 34.000 Euro Fördermittel für den Neubau der Brücke über die Eisenbahn bei Kersbach bewilligt. Die Deutsche Bahn AG baut im Rahmen des Verkehrsprojektes Deutsche Einheit derzeit südlich von Forchheim die bestehende Bahnlinie viergleisig aus. Die Straßenüberführung an der Kreisstraße FO 2 bei Kersbach an der Anschlussstelle zur Autobahn A 73 Baiersdorf-Nord aus dem Jahr 1983 ist für den viergleisigen Ausbau zu kurz und zu niedrig. Daher errichtet die DB Netz AG in Zusammenarbeit mit dem Landkreis Forchheim in einer Gemeinschaftsmaßnahme eine neue Brücke über die Bahn.

12:51 Uhr: Rehau / Berlin: LAMILUX ist ein Ausbildungs-Ass
Die LAMILUX Gruppe aus Rehau wurde mit dem deutschlandweit vergebenen Ausbildungs-Ass in der Kategorie Industrie, Handel und Dienstleistungen ausgezeichnet. Mit dem Ausbildungs-Ass werden alljährlich Unternehmen und Initiativen ausgezeichnet, die sich in besonderer Weise für die Ausbildung und Förderung von Jugendlichen einsetzen. Rund 200 Unternehmen und Initiativen hatten sich um die begehrte Auszeichnung beworben.

11:32 Uhr: Bayreuth: Kundgebung des Bündnisses „KUnterBunT“
Das Bündnis „KUnterBunT“ führt eine Kundgebung durch, diese findet am Samstag, 17. Dezember, von 14:00 bis 16:00 Uhr, unter dem Motto „Afghanistan ist nicht sicher! Keine Abschiebung nach Afghanistan!“ statt. Die Auftaktkundgebung findet auf dem La-Spezia-Platz statt. Anschließend bewegt sich der Protestmarsch über Opernstraße und Sternplatz zu einer Zwischenkundgebung in die Ludwigstraße, danach weiter über Friedrichstraße, Kanzleistraße und Maximilianstraße zurück zum Sternplatz. Dort findet gegen 15.30 Uhr die Schlusskundgebung statt.

10:00 Uhr: Bayreuth: Backerei – Konditorei Lang ist eine der besten Bäckereien Deutschlands
DER FEINSCHMECKER kürt Bayreuther Traditionsbäckerei als eine der besten Bäckereien Deutschlands! In der Januarausgabe der Gourmetzeitschrift „DER FEINSCHMECKER“ wird die Bayreuther Bäckerei – Konditorei Lang als eine der 500 besten Bäckereien Deutschlands gekürt. Neben der rein handwerklichen Qualität von Brot und Brötchen spielte auch die Freundlichkeit und Kompetenz des Verkaufspersonals eine Rolle, die Atmosphäre im Geschäft und das Gesamtsortiment.

1 2 3 4 5