Tag Archiv: Nachrichten

© Pixabay / Symbolbild

Themenseite (Woche 25/20): Liveticker zum Coronavirus in Oberfranken & Bayern

UPDATE (21. Juni, 21:13 Uhr)

Corona-Zahlen im Landkreis Kronach: 

  • Derzeit Infizierte: 3
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 167
  • Genesene Personen: 161
  • Todesfälle: 3

UPDATE (21. Juni, 12:07 Uhr)

Corona-Zahlen in Stadt und Landkreis Bayreuth:

  • Derzeit Infizierte: 3
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 633
  • Genesene Personen: 593
  • Todesfälle: 37

UPDATE (20. Juni, 20:17 Uhr)

Corona-Zahlen im Landkreis Kronach: 

  • Derzeit Infizierte: 3
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 167
  • Genesene Personen: 161
  • Todesfälle: 3

Coronakrise: Die Corona-Warn-App kommt gut an

Corona-Warn-App: TVO-Reporter berichtet über seine Erfahrungen mit der App

Seit Dienstag (16. Juni) kann Sie heruntergeladen werden. Die Corona-Warn-App. Fast 10 Millionen Deutsche sollen Sie aktuell wohl auf ihrem Handy haben. Unsere erste Stimmungsumfrage ergibt: Viele Oberfranken finden Sie gut aber nur wenige haben Sie tatsächlich heruntergeladen. Wir haben Sie natürlich und ziehen eine erste Bilanz.

UPDATE (19. Juni, 18:33 Uhr)

Corona-Zahlen in Stadt und Landkreis Coburg: 

  • Derzeit Infizierte: 50
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 468
  • Genesene Personen: 299
  • Todesfälle: 30

UPDATE (19. Juni, 15:26 Uhr)

Corona-Zahlen im Landkreis Kronach: 

  • Derzeit Infizierte: 3
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 167
  • Genesene Personen: 161
  • Todesfälle: 3

UPDATE (19. Juni, 15:24 Uhr)

Corona-Zahlen im Landkreis Kulmbach: 

  • Derzeit Infizierte: 1
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 246
  • Genesene Personen: 234
  • Todesfälle: 11

UPDATE (19. Juni, 15:19 Uhr)

Corona-Zahlen in Stadt und Landkreis Bayreuth:

  • Derzeit Infizierte: 1
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 631
  • Genesene Personen: 593
  • Todesfälle: 37

 

UPDATE (19. Juni, 14:38 Uhr)

Stadt und Landkreis Hof: Seit Freitag coronafrei

Wie am Freitag (19. Juni) das Landratsamt Hof bekannt gab, gibt es seit heute, sowohl in der Stadt und im Landkreis keine nachgewiesenen Corona-Fälle mehr.

Bei den Zahlen handelt es sich um eine Momentaufnahme

„Das ist eine erfreuliche Nachricht für das Hofer Land. Deshalb möchten wir uns bei den Bürgerinnen und Bürgern bedanken: Durch Ihre Mithilfe, durch das Einhalten der Schutz- und Hygienemaßnahmen, haben Sie alle dazu beigetragen, dass sich die Infektionszahlen bis zum heutigen Tag verringert haben. Wir sind uns darüber im Klaren, dass es sich bei den Zahlen um eine Momentaufnahme handelt. Deshalb müssen wir das aktuelle Geschehen weiter im Auge behalten, um bei Bedarf zügig reagieren zu können“

(Landrat Dr. Oliver Bär und Oberbürgermeisterin Eva Döhla)

Aktuelle Corona-Fallzahlen für Stadt und Landkreis Hof:

  • Derzeit Infizierte: 0
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 568
  • Todesfälle: 36

 

UPDATE (17. Juni, 19:04 Uhr)

Corona-Zahlen im Stadt und Landkreis Bamberg:

  • Derzeit Infizierte: 20
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 632
  • Genesene Personen: 551
  • Todesfälle: 61
Erster Landkreis in Oberfranken: Forchheim ist coronafrei

Erster Landkreis in Oberfranken: Forchheim ist coronafrei

Die Gesundheitsministerin Melanie Huml verkündete am Donnerstag (18. Juni) in einer Pressemitteilung, dass inzwischen 48 kreisfreie Städte und Landkreise in Bayern die 7-Tage-Null-Inzidenz vorweisen würden. Das bedeutet: Seit einer Woche gibt es dort keine neu gemeldeten Corona-Infizierungen. Die erste oberfränkische Stadt, die das geschafft hat, ist Forchheim. Dort gibt es seit über zwei Wochen keine Neuinfizierten. TVO-Reporterin Stephanie Treske sprach mit dem Forchheimer Landrat Hermann Ulm.

UPDATE (18. Juni, 15:32 Uhr)

Klinikum Bayreuth GmbH: Besucherkreis wird erweitert

Ab Freitag (19. Juni) dürfen Patienten des Klinikums Bayreuth GmbH nicht nur von einer festen Kontaktperson, sondern auch von direkten Angehörigen im Krankenhaus besucht werden. Die 1-1-1 Regelung bleibt weiterhin bestehen. Bedeutet: Ein Patient darf täglich nur einen Besuch für jeweils eine Stunde empfangen.

 

UPDATE (18. Juni, 14:54 Uhr)

Corona-Zahlen in Stadt und Landkreis Hof:

  • Derzeit Infizierte: 1
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 568
  • Genesene Personen: 531
  • Todesfälle: 36

UPDATE (18. Juni, 14:54 Uhr)

Corona-Zahlen im Landkreis Kulmbach:

  • Derzeit Infizierte: 1
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 246
  • Genesene Personen: 234
  • Todesfälle: 11

UPDATE (18. Juni, 13:14 Uhr)

Corona-Zahlen in Stadt und Landkreis Bayreuth:

  • Derzeit Infizierte: 3
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 633
  • Genesene Personen: 593
  • Todesfälle: 37

UPDATE (17. Juni, 17:58 Uhr)

Corona-Zahlen im Landkreis Kronach: 

  • Derzeit Infizierte: 3
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 167
  • Genesene Personen: 161
  • Todesfälle: 3

UPDATE (17. Juni, 16:48 Uhr):

Landkreis Forchheim ist offiziell coronavirusfrei

Wie das Landratsamt Forchheim am Mittwochnachmittag (17. Juni) bekannt gab, gibt es aktuell im Landkreis keine Menschen, die mit dem Coronavirus infiziert sind. Somit gilt der Landkreis Forchheim als erster Landkreis in Oberfranken ohne Infizierte. Seit dem 27. Mai gab es keine Neuinfektionen im Landkreis.

Corona-Zahlen im Landkreis Forchheim:

  • Derzeit Infizierte: 0
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 206
  • Genesene Personen: 202
  • Todesfälle: 4

 

 

UPDATE (17. Juni, 15:08 Uhr)

Corona-Zahlen im Landkreis Kulmbach:

  • Derzeit Infizierte: 1
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 246
  • Genesene Personen: 234
  • Todesfälle: 11

UPDATE (17. Juni, 13:16 Uhr)

Corona-Zahlen in Stadt und im Landkreis Hof:

  • Derzeit Infizierte: 1
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 568
  • Genesene Personen: 531
  • Todesfälle: 36

UPDATE (16. Juni, 18:49 Uhr)

Corona-Zahlen in Stadt und im Landkreis Coburg:

  • Derzeit Infizierte: 69
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 460
  • Genesene Personen: 363
  • Todesfälle: 28

UPDATE (16. Juni, 18:48 Uhr)

Corona-Zahlen im Landkreis Lichtenfels:

  • Derzeit Neuinfizierte: 2
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 297
  • Genesene Personen: 250
  • Todesfälle: 15

UPDATE (16. Juni, 18:47 Uhr)

Corona-Zahlen in Stadt und Landkreis Bayreuth:

  • Derzeit Infizierte: 3
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 632
  • Genesene Personen: 598
  • Todesfälle: 37

 

UPDATE (16. Juni, 18:37 Uhr)

Corona-Zahlen im Landkreis Forchheim:

  • Derzeit Infizierte: 1
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 206
  • Genesene Personen: 201
  • Todesfälle: 4

UPDATE (16. Juni, 18:37 Uhr)

Corona-Zahlen im Landkreis Kulmbach:

  • Derzeit Infizierte: 2
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 246
  • Genesene Personen: 233
  • Todesfälle: 11

UPDATE (16. Juni, 18:37 Uhr)

Corona-Zahlen im Landkreis Kronach:

  • Derzeit Infizierte: 4
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 167
  • Genesene Personen: 160
  • Todesfälle: 3

Oberfranken: Die Corona-Warn-App ist da

Am Dienstagvormittag (16. Juni) wurde sie offiziell vorgestellt, die lang erwartete Corona-Warn-App für Deutschland. Sie soll es in Zukunft deutlich leichter machen, Infektionsketten nachzuverfolgen und möglicherweise gefährdeten Personen mitzuteilen, dass sie sich testen lassen sollten. Die Veröffentlichung hat sich vor allem deshalb verzögert, weil im Vorfeld starke Bedenken bezüglich des Datenschutzes herrschten. Wie datensicher die App nun ist und wie sie funktioniert – TVO-Moderatorin Céline Koch sprach mit IT-Dienstleister und Oberfranken-App-Entwickler Christian Dutz.

Oberfranken: Die Corona-Warn-App ist da
Coronakrise: Söder beendet Katastrophenfall für Bayern

Coronakrise: Söder beendet Katastrophenfall für Bayern

Der Kurs von Ministerpräsident Markus Söder durch die Coronakrise ist ja vor allem von Vorsicht und Umsicht geprägt. Diesen „bayerischen Weg“ mag der ein oder andere rügen – letztendlich scheint er aber bei der Eindämmung der in Bayern doch recht hohen Fallzahlen, bisher recht erfolgreich zu sein. Immerhin sind aktuell nur noch 0,007 Prozent der Bevölkerung im Freistaat erkrankt, das sind rund 860 Fälle. Aufgrund der positiven Entwicklung, verkündete Söder am Dienstagmittag (16. Juni) weitere Corona-Lockerungen.

UPDATE (16. Juni, 14:00 Uhr)

Bayern: Kontaktbeschränkungen in Bayern werden gelockert und es folgen weitere Corona-Lockerungen

Im Rahmen einer Pressekonferenz verkündete am Dienstagmittag (16. Juni) der bayerische Ministerpräsident Markus Söder gemeinsam mit Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger und Staatsminister Florian Herrmann weitere Corona-Lockerungen in Bayern. Ab Mittwoch (17. Juni) werden die Kontaktbeschränkungen im Freistaat weiter gelockert. Somit wird das Treffen mit zehn Personen erlaubt. Weitere Lockerungen stehen an.

 

UPDATE (16. Juni, 11:32 Uhr)

Corona-Zahlen in Stadt und im Landkreis Hof:

  • Derzeit Infizierte: 2
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 568
  • Genesene Personen: 530
  • Todesfälle: 36

Mitarbeiter des Zerlegebetriebs E. Schiller Fleisch GmbH negativ auf Coronavirus getestet

Wie die Gesundheitsbehörde des Landkreises und der Stadt Hof mitteilte, sind sämtliche Mitarbeiter des Zerlegebetriebs E. Schiller Fleisch GmbH in Hof negativ auf das Coronavirus getestet worden. Insgesamt wurden in den vergangenen Tagen 243 Personen aus dem Schlachtbetrieb, der Logistik sowie der Verwaltung getestet. Die Reihentestung wurde auf Anordnung des Gesundheitsministeriums an allen Bayerischen Schlachthöfen durchgeführt.

UPDATE (16. Juni, 11:24 Uhr)

Corona-Warn-App zum Herunterladen bereit

Seit Dienstag (16. Juni) kann die Corona-Warn-App heruntergeladen werden. Die App soll im Kampf gegen die Ausbereitung des Coronavirus helfen und Infektionsketten stoppen. Die Nutzung ist freiwillig.

App informiert Nutzer im Fall eines positiven Corona-Befundes

Technisch nutzt die Warn-App den Kurzstreckenfunkstandard Bluetooth auf Smartphones, um zu messen, wie lange sich Nutzer begegnen und wie groß der Abstand dabei etwa ist. Dafür tauschen die Geräte verschlüsselte Zufallscodes aus, die für zwei Wochen auf dem Smartphone gespeichert werden. Im Fall eines positiven Corona-Befundes, berechnet die App das Infektionsrisiko und benachrichtigt alle gespeicherten Kontaktpersonen anonym.

Corona-Krise: Proben an Theatern beginnen

Corona-Krise: Proben an Theatern beginnen

Drei Monate. So lange mussten die Schauspieler am Hofer Theater eine Coronapause einlegen. Seit Montag (15. Juni) geht es für die Truppe endlich mit den Proben los! Allerdings nicht ganz so einfach nach so langer Pause. Auch, wenn der Anfang schwer fällt, so überwiegt für das Ensemble doch die Freude wieder im Theater sein zu dürfen. Zum Beispiel bei den Proben für das neue Stück "Cold Heart".

UPDATE (15. Juni, 17:40 Uhr)

Corona-Zahlen im Landkreis Kronach: 

  • Derzeit Infizierte: 4
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 167
  • Genesene Personen: 160
  • Todesfälle: 3

UPDATE (15. Juni, 17:12 Uhr)

Corona-Zahlen im Landkreis Lichtenfels:

  • Derzeit Neuinfizierte: 1
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 294
  • Genesene Personen: 250
  • Todesfälle: 15

UPDATE (15. Juni, 17:11 Uhr)

Corona-Zahlen im Landkreis Forchheim:

  • Derzeit Infizierte: 2
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 206
  • Genesene Personen: 200
  • Todesfälle: 4

UPDATE (15. Juni, 17:09 Uhr)

Corona-Zahlen im Landkreis Kulmbach:

  • Derzeit Infizierte: 2
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 246
  • Genesene Personen: 233
  • Todesfälle: 11

UPDATE (15. Juni, 16:29 Uhr)

Corona-Zahlen in Stadt und im Landkreis Hof:

  • Derzeit Infizierte: 2
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 568
  • Genesene Personen: 530
  • Todesfälle: 36

UPDATE (15. Juni, 15:04 Uhr)

Corona-Zahlen in Stadt und im Landkreis Bayreuth:

  • Derzeit Infizierte: 6
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 632
  • Genesene Personen: 589
  • Todesfälle: 37

 

© Pixabay / Symbolbild

Themenseite (Woche 24/20): Liveticker zum Coronavirus in Oberfranken & Bayern

UPDATE (14. Juni, 16:26 Uhr)

Corona-Zahlen in Stadt und Landkreis Hof:

  • Derzeit Infizierte: 2
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 568
  • Genesene Personen: 530
  • Todesfälle: 36

UPDATE (14. Juni, 16:25 Uhr)

Corona-Zahlen im Landkreis Kronach:

  • Derzeit Infizierte: 7
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 167
  • Genesene Personen: 157
  • Todesfälle: 3

UPDATE (13. Juni, 20:16 Uhr)

Corona-Zahlen im Landkreis Kronach:

  • Derzeit Infizierte: 7
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 167
  • Genesene Personen: 157
  • Todesfälle: 3

UPDATE (13. Juni, 13:24 Uhr)

Corona-Zahlen in Stadt und Landkreis Hof (Summe):

  • Derzeit Infizierte: 4 (=)
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 568 (=)
  • Genesene Personen: 528 (=)
  • Todesfälle: 36 (=)

UPDATE (12. Juni, 17:44 Uhr)

Corona-Zahlen im Landkreis Wunsiedel: 

  • Derzeit Infizierte: 12
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 657
  • Genesene Personen: 604
  • Todesfälle: 39

UPDATE (12. Juni, 14:25 Uhr)

Corona-Zahlen im Landkreis Lichtenfels: 

  • Derzeit Infizierte: 35 (-5)
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 293 (=)
  • Genesene Personen: 243 (+5)
  • Todesfälle: 15 (=)

UPDATE (12. Juni, 14:19 Uhr)

Corona-Zahlen im Landkreis Forchheim: 

  • Derzeit Infizierte: 2 (=)
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 206 (-2, nach Bereinigung der Daten)
  • Genesene Personen: 202 (=)
  • Todesfälle: 4 (=)

UPDATE (12. Juni, 14:11 Uhr)

Corona-Zahlen in Stadt und Landkreis Coburg (Summe):

  • Derzeit Infizierte: 73 (-15)
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 456 (=)
  • Genesene Personen: 350 (+15)
  • Todesfälle: 28 (=)

UPDATE (12. Juni, 14:07 Uhr)

Corona-Zahlen in Stadt und Landkreis Hof (Summe):

  • Derzeit Infizierte: 4 (=)
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 568 (=)
  • Genesene Personen: 528 (=)
  • Todesfälle: 36 (=)

UPDATE (12. Juni, 13:58 Uhr)

Corona-Zahlen in Stadt & Landkreis Bamberg (Summe):

  • Derzeit Infizierte: 31 (-17 zum 04. Juni)
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 628 (+6 zum 04. Juni)
  • Genesene Personen: 536 (+19 zum 04. Juni)
  • Todesfälle: 58 (=)

 


UPDATE (12. Juni, 13:32 Uhr)

Wegen sinkender Nachfrage: Stadt und Landkreis Bamberg stellt Corona-Hotline ein

Aufgrund der immer weiter sinkenden Nachfrage wurde das seit Anfang März bei der Stadt Bamberg geschaltete Bürgertelefon (0951 / 85 – 25 25) bei allgemeinen Fragen rund um das Thema Covid-19 am Freitagmittag (12. Juni) eingestellt. Dies gab die Stadtverwaltung Bamberg bekannt.

UPDATE (12. Juni, 13:08 Uhr)

Corona-Zahlen im Landkreis Kronach:

  • Derzeit Infizierte: 5
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 165
  • Genesene Personen: 157
  • Todesfälle: 3

 

UPDATE (12. Juni, 11:43 Uhr)

Corona-Zahlen in Stadt und im Landkreis Bayreuth:

  • Derzeit Infizierte: 5
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 632
  • Genesene Personen: 590
  • Todesfälle: 37

 

UPDATE (12. Juni, 11:40 Uhr)

Tourismus-Einbußen im Landkreis Bamberg: Zahl der Gästeankünfte fällt um fast 90 Prozent

Die Auswirkungen der Corona-Pandemie haben den Tourismus im Landkreis Bamberg mit voller Wucht getroffen. Nachdem touristische Reisen und Übernachtungen seit Mitte März nicht mehr möglich waren, resultierten die noch verbliebenen Übernachtungen aus dem Geschäftsreiseverkehr.

 

UPDATE (11. Juni, 19:40 Uhr)

Corona-Zahlen im Landkreis Kronach: 

  • Derzeit Infizierte: 5
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 165
  • Genesene Personen: 157
  • Todesfälle: 3

UPDATE (11. Juni, 14:13 Uhr)

Corona-Zahlen in Stadt und Landkreis Hof:

  • Derzeit Infizierte: 4
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 568
  • Genesene Personen: 528
  • Todesfälle: 36

UPDATE (10. Juni, 16:54 Uhr)

Corona-Zahlen im Landkreis Kronach: 

  • Derzeit Infizierte: 5
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 165
  • Genesene Personen: 157
  • Todesfälle: 3

UPDATE (10. Juni, 15:56 Uhr)

Corona-Zahlen in Stadt und Landkreis Coburg:

  • Derzeit Infizierte: 89 (-10)
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 454 (+3)
  • Genesene Personen: 337 (+13)
  • Todesfälle: 28

UPDATE (10. Juni, 15:44 Uhr)

Corona-Zahlen im Landkreis Kulmbach: 

  • Derzeit Infizierte: 2
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 246
  • Genesene Personen: 233
  • Todesfälle: 11

UPDATE (10. Juni, 15:20 Uhr)

Corona-Krise: Brose rechnet mit deutlichen Verlusten

Der Automobilzulieferer Brose hat bereits im vergangenen Jahr einen Umsatzrückgang vermeldet. Jetzt spürt das Unternehmen die Auswirkungen der Coronakrise, wie es in einer Pressemitteilung am heutigen Mittwoch (10. Juni) heißt. Brose will mit einigen Maßnahmen der Krise entgegenwirken. Das Programm "Future Brose" soll dabei aus der Krise helfen.

UPDATE (10. Juni, 15:13Uhr)

Corona-Zahlen im Landkreis Lichtenfels: 

  • Derzeit Infizierte: 0 Neuerkrankte
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 292
  • Genesene Personen: 237
  • Todesfälle: 15

 

UPDATE (10. Juni, 15:11 Uhr)

Corona-Zahlen im Landkreis Forchheim: 

  • Derzeit Infizierte: 2
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 208
  • Genesene Personen: 202
  • Todesfälle: 4

UPDATE (10. Juni, 15:02 Uhr)

Corona-Zahlen in Stadt und Landkreis Bayreuth:

  • Derzeit Infizierte: 3
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 632
  • Genesene Personen: 589
  • Todesfälle: 37

UPDATE (10. Juni, 15:00 Uhr)

Corona-Zahlen in Stadt und Landkreis Hof:

  • Derzeit Infizierte: 7
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 568
  • Genesene Personen: 525
  • Todesfälle: 36

Wie das Landratsamt Hof heute am Mittwoch mitteilte, gab es seit einer Woche sowohl in Stadt, als auch im Landkreis Hof keine Neuinfizierten.

UPDATE (09. Juni, 19:19 Uhr)

Corona-Zahlen im Landkreis Wunsiedel:

  • Derzeit Infizierte: 9 (=)
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 657 (=)
  • Genesene Personen: 609 (=)
  • Todesfälle: 39 (=)

UPDATE (09. Juni, 16:25 Uhr)

Corona-Zahlen in Stadt und im Landkreis Coburg (Summe):

  • Derzeit Infizierte: 99 (+3)
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 451 (+3)
  • Genesene Personen: 324 (=)
  • Todesfälle: 36 (=)

UPDATE (09. Juni, 16:12 Uhr)

Corona-Zahlen im Landkreis Forchheim:

  • Derzeit Infizierte: 2 (-1)
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 208 (=)
  • Genesene Personen: 202 (+1)
  • Todesfälle: 4 (=)

UPDATE (09. Juni, 15:52 Uhr)

Corona-Zahlen im Landkreis Kronach (Summe):

  • Derzeit Infizierte: 6
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 164
  • Genesene Personen: 155
  • Todesfälle: 3

UPDATE (09. Juni, 13:03 Uhr)

Corona-Zahlen im Landkreis Kulmbach (Summe):

  • Derzeit Infizierte: 1
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 245
  • Genesene Personen: 233
  • Todesfälle: 11

UPDATE (09. Juni, 15:13 Uhr)

Wegen sinkender Nachfrage: Bamberg stellt Corona-Hotline ein

Wegen der immer weiter sinkenden Nachfrage wird das Landratsamt Bamberg die geschaltete Corona-Hotline am Freitag (12. Juni) um 12:00 Uhr einstellen. Die Gesundheitshotline zu Fragen rund um Covid-19 ist seit Anfang März geschaltet.

Hotline des Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) ist täglich geschaltet

Bei allen Fragen rund um Corona ist die Hotline des Bayerischen Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) unter folgender Telefonnummer 09131 / 68 08 51 01 täglich in der Zeit von 08:00 Uhr bis 18:00 Uhr erreichbar. Weitere Informationen zum Corona-Virus hat das Bayerische Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit unter www.lgl.bayern.de zusammengestellt.

Gesundheitsamt steht für medizinische Fragen zur Verfügung

Personen, die unter Quarantäne stehen, können Anfragen an das Gesundheitsamt über folgende Mailadresse corona@lra-ba.bayern.de richten. Das Gesundheitsamt steht ausschließlich für medizinische Fragen zu Corona als Ansprechpartner zur Verfügung.

UPDATE (09. Juni, 13:17 Uhr)

Corona-Zahlen im Landkreis Lichtenfels:

  • Derzeit Infizierte: 43 (+1)
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 292 (+1)
  • Genesene Personen: 234 (+2)
  • Todesfälle: 15 (=)

UPDATE (09. Juni, 13:03 Uhr)

Corona-Zahlen in Stadt und im Landkreis Hof (Summe):

  • Derzeit Infizierte: 8 (=)
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 568 (=)
  • Genesene Personen: 524 (=)
  • Todesfälle: 36 (=)

UPDATE (09. Juni, 12:28 Uhr):

110.000 Pflegekräfte haben in Bayern den Corona-Pflegebonus erhalten

110.000 Pflegekräfte haben in Bayern den Corona-Pflegebonus erhalten. Inzwischen liegen laut dem bayerischen Gesundheits- und Pflegeministeriums 329.000 Anträge vor. Die Anträge auf einen Bonus können noch bis zum 30. Juni eingereicht werden.

50 Millionen Euro wurden bereits an Pfleger in Bayern ausgezahlt

Der Corona-Pflegebonus wird einmalig gewährt und soll das besondere Engagement der Betroffenen würdigen. Begünstigte mit einer regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit von mehr als 25 Stunden erhalten 500 Euro, alle anderen 300 Euro. Im Haushalt sind dafür 131,6 Millionen Euro veranschlagt.

Dafür haben sie Dank und Anerkennung verdient. Ich freue mich sehr, dass wir Pflegende mit dem Corona-Pflegebonus als Zeichen unserer Wertschätzung unterstützen können. Bislang haben wir insgesamt schon knapp 50 Millionen Euro an Pflegerinnen und Pfleger ausbezahlt."

(Melanie Huml, Gesundheitsministerin von Bayern)

Welche Einrichtungen und Personen den Antrag auf Pflegebonus stellen können

Den Antrag auf den Corona-Pflegebonus können unter anderem Pflegende in Krankenhäusern, Rehabilitationskliniken, stationären Alten-, Pflege- und Behinderteneinrichtungen sowie ambulanten Pflegediensten stellen. Rettungssanitäter, Rettungsassistenten, Notfallsanitäter und nichtärztliche Einsatzkräfte im Rettungsdienst gehören zum begünstigten Personenkreis.

UPDATE (09. Juni, 12:11 Uhr)

Corona-Zahlen in Stadt und im Landkreis Bayreuth (Summe):

  • Derzeit Infizierte: 7
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 632
  • Genesene Personen: 588
  • Todesfälle: 37

 

Bamberg: Hainbad öffnet im Corona-Sommer

Die Freibadsaison hat begonnen, auch im Bamberger Hainbad. Wegen der Coronakrise blieben die Bäder ja länger geschlossen als üblich. Bis zum heutigen Montag (8. Juni). Doch die Saisoneröffnung 2020 wird in die Geschichtsbücher eingehen.

Bamberg: Hainbad öffnet im Corona-Sommer
Corona-Krise: Hof feiert 588. Schlappentag - mal anders!

Corona-Krise: Hof feiert 588. Schlappentag - mal anders!

Wegen der Corona-Pandemie ist dieses Jahr der traditionelle Hofer Schlappentag ausgefallen. Wer sich jedoch am Montagmorgen (08. Juni) in der Nähe des Hofer Rathauses aufgehalten hat, der konnte den üblichen Weckruf zum Schlappentag hören. Denn einen Grund den 588. Schlappentag doch in einer gewissen Weise zu feiern, den gab es.

UPDATE (08. Juni, 18:15 Uhr)

Corona-Zahlen im Landkreis Lichtenfels:

  • Derzeit Infizierte: 42
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 291
  • Genesene Personen: 234
  • Todesfälle: 15

UPDATE (08. Juni, 18:10 Uhr)

Corona-Zahlen im Landkreis Forchheim:

  • Derzeit Infizierte: 3
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 208
  • Genesene Personen: 201
  • Todesfälle: 4

UPDATE (08. Juni, 18:05 Uhr)

Corona-Zahlen im Landkreis Kulmbach:

  • Derzeit Infizierte: 1
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 245
  • Genesene Personen: 233
  • Todesfälle: 11

UPDATE (08. Juni, 18:00 Uhr)

Corona-Zahlen im Landkreis Kronach:

  • Derzeit Infizierte: 6
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 164
  • Genesene Personen: 155
  • Todesfälle: 3

UPDATE (08. Juni, 16:40 Uhr)

Corona-Zahlen in Stadt und im Landkreis Bayreuth (Summe):

  • Derzeit Infizierte: 11
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 632
  • Genesene Personen: 584
  • Todesfälle: 37

UPDATE (08. Juni, 12:40 Uhr)

Corona-Zahlen in Stadt und im Landkreis Hof (Summe):

  • Derzeit Infizierte: 8
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 568
  • Genesene Personen: 524
  • Todesfälle: 36

UPDATE (08. Juni, 12:03 Uhr):

Wegen der Corona-Pandemie wird die 10. Energiemesse der Klima- und Energieagentur in Bamberg abgesagt. Die Messe soll dann am 02. Mai 2021 stattfinden.

Wegen der unsicheren Rechtslage wird die Energiemesse abgesagt

Der Grund für die Absage ist die unsichere Rechtslage, ab wann Veranstaltungen mit größerer Teilnehmer- und auch Ausstellerzahl wieder stattfinden dürfen. Die Energiemesse war ursprünglich für diesen Herbst 2020 geplant.

© Pixabay / Symbolbild

Themenseite (Woche 22/20): Liveticker zum Coronavirus in Oberfranken & Bayern


UPDATE (30. Mai, 18:18 Uhr):

Corona-Zahlen im Landkreis Lichtenfels:

  • Derzeit Infizierte: 48
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 276
  • Genesene Personen: 217
  • Todesfälle: 11

 


UPDATE (30. Mai, 18:15 Uhr):

Corona-Zahlen im Landkreis Kronach:

  • Derzeit Infizierte: 9
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 161
  • Genesene Personen: 149
  • Todesfälle: 3

 


UPDATE (30. Mai, 18:12 Uhr):

Corona-Zahlen in Stadt & Landkreis Hof (Summe):

  • Derzeit Infizierte: 43
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 567
  • Genesene Personen: 488
  • Todesfälle: 36

 


UPDATE (30. Mai, 11:51 Uhr)

Bayern unterstützt Krankenhäuser bei der Rückkehr in den Regelbetrieb 

Bayerns Gesundheitsministerium unterstützt die Krankenhäuser bei der Rückkehr in den Regelbetrieb. Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml betonte am Samstag in München:

„Die bayerischen Krankenhäuser haben bei der Corona-Pandemie enorme Herausforderungen bewältigt. Umso wichtiger ist, dass nun schrittweise zur Normalität im Krankenhausbetrieb zurückgekehrt werden kann.“ 

Huml verwies darauf, dass seit dem 9. Mai wieder planbare Behandlungen in bayerischen Krankenhäusern möglich sind. Dabei gilt grundsätzlich, dass 30 Prozent der Intensivkapazitäten mit Möglichkeit zur invasiven Beatmung und 25 Prozent der Normalkapazitäten für die Behandlung von COVID-19-Erkrankten zur Verfügung stehen.

Die Ministerin hob hervor: „Diese Regeln haben wir jedoch bewusst flexibel ausgestaltet, weil wir wissen, dass es regional unterschiedliche Bedarfe gibt. Die Untergrenze bleibt aber bei 15 Prozent der Kapazitäten (Intensiv- und Normalbetten). Diese müssen in jedem Fall für die Behandlung von COVID-19-Patienten zur Verfügung stehen. Das heißt: 85 Prozent der Kapazitäten können wieder vollständig genutzt werden.“


Bamberg: "Helfende Hände" verabschieden sich

Bamberg: "Helfende Hände" verabschieden sich

Im April ging es los: Um das Pflegepersonal in Altenheimen zu unterstützen, schickte die Bundeswehr Soldatinnen und Soldaten  in Kommunen, die Bedarf angemeldet hatten. Auch in elf Heime im Landkreis Bamberg. Name der Aktion: „Helfende Hände“. Am Freitag (29. Mai) wurde die letzte Gruppe am Parkplatz des Landratsamtes verabschiedet. Der Einsatz wird als voller Erfolg bewertet, trotz Startschwierigkeiten.

Die Maskenpflicht: Ein Hindernis für Gehörlose und Schwerhörige

Sie ist zurzeit unser alltäglicher Begleiter: Die Schutzmaske. Im Laden, im Rathaus oder beim Friseur. Das mag manchmal lästig sein, aber am Ende können sich die Meisten von uns damit arrangieren. Für Schwerhörige und Gehörlose kann das Maskentragen aber zu einem echten Hindernis werden.

Die Maskenpflicht: Ein Hindernis für Gehörlose und Schwerhörige
Geiselwind: Der Freizeitpark darf endlich in die Saison starten

Corona-Krise: Der Freizeitpark darf endlich in die Saison starten

Durch das Coronavirus gab es praktisch einen Stillstand in Deutschland. Vor allem sämtliche Freizeitattraktionen mussten fortan geschlossen bleiben. Jetzt aber dürfen sie wieder öffnen, so auch das Freizeitland in Geiselwind. Dort ist die Erleichterung natürlich groß, denn der Freizeitpark hat sich für die neue Saison ordentlich ins Zeug gelegt.

Corona-Krise: Hotels bereiten sich auf Eröffnung vor

Die nächste größere Lockerung der Corona-Schutzmaßnahmen in Bayern steht an. Ab Samstag (30.05) dürfen auch bei uns in Oberfranken unter anderem Hotels wieder für die Gäste öffnen. So zum Beispiel das Siebenquell und das Kurzentrum in Weißenstadt im Landkreis Wunsiedel. Aber „dürfen“ heißt noch lange nicht „können“, denn bis dort tatsächlich der Betrieb wieder aufgenommen werden kann, muss noch einiges vorbereitet werden.

Corona-Krise: Hotels bereiten sich auf Eröffnung vor
Oberfranken: Sommerurlaub in der Coronakrise

Oberfranken: Sommerurlaub in der Coronakrise

Der Sommerurlaub ist vielen Deutschen fast schon heilig. Aber so bedroht wie in diesem Jahr war er wohl noch nie. Die weltweite Reisewarnung des Auswärtigen Amtes wird dem Vernehmen nach wohl nicht über den aktuell gültigen 15. Juni hinaus verlängert. Dann wären Reisen also theoretisch wieder möglich – praktisch sagt die Reisewarnung aber leider nichts darüber aus, wie das Infektionsgeschehen am konkreten Zielort dann ist, welche Regeln gelten, welche Angebote nutzbar sind und ob das Zielland überhaupt wieder Touristen über die Grenze lässt. Die Unsicherheit ist groß – bei Reisewilligen wie auch bei Reisebüros.

UPDATE (29. Mai, 17:39 Uhr):

Corona-Zahlen im Landkreis Kronach:

  • Derzeit Infizierte: 9
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 161
  • Genesene Personen: 149
  • Todesfälle: 3

 

UPDATE (29. Mai, 17:06 Uhr):

Corona-Zahlen im Landkreis Forchheim:

  • Derzeit Infizierte: 4
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 208
  • Genesene Personen: 200
  • Todesfälle: 4

UPDATE (29. Mai, 17:04 Uhr):

Corona-Zahlen in Stadt & Landkreis Coburg (Summe):

  • Derzeit Infizierte: 114
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 408
  • Genesene Personen: 270
  • Todesfälle: 24

UPDATE (29. Mai, 17:02 Uhr):

Corona-Zahlen im Landkreis Kulmbach:

  • Derzeit Infizierte: 4
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 245
  • Genesene Personen: 230
  • Todesfälle: 11

UPDATE (29. Mai, 16:55 Uhr):

Corona-Zahlen in Stadt und Landkreis Hof (Summe):

  • Derzeit Infizierte: 52
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 567
  • Genesene Personen: 479
  • Todesfälle: 36

 


UPDATE (29. Mai, 15:55 Uhr):

Bayern: Außengastronomie ab sofort bis 22 Uhr geöffnet

Die Außengastronomie hat ab sofort bis 22:00 Uhr geöffnet. Die Verlängerung war ursprünglich ab dem kommenden Dienstag (02. Juni) geplant und wurde am Freitag (29. Mai) von der Bayerischen Staatsregierung vorgezogen. Nach einer Eilentscheidung des Verwaltungsgerichtes Augsburg soll damit ein Flickenteppich bei den Öffnungszeiten vermieden werden.

UPDATE (29. Mai, 13:01 Uhr):

Corona-Zahlen im Landkreis Wunsiedel:

  • Derzeit Infizierte: 11
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 653
  • Genesene Personen: 603
  • Todesfälle: 39

 

UPDATE (29. Mai, 12:18 Uhr):

Corona-Zahlen im Landkreis Lichtenfels:

  • Derzeit Infizierte: 46
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 273
  • Genesene Personen: 216
  • Todesfälle: 11

Aktuelle Fallzahlen aus den Gemeinden:

  • Altenkunstadt: 0
  • Bad Staffelstein: 4
  • Burgkunstadt: 2
  • Ebensfeld: 6
  • Hochstadt a. Main: 0
  • Lichtenfels: 4
  • Marktgraitz: 23
  • Marktzeuln: 3
  • Michelau: 2
  • Redwitz: 1
  • Weismain: 1

UPDATE (29. Mai, 12:03 Uhr):

Corona-Zahlen in Stadt und im Landkreis Bayreuth:

  • Derzeit Infizierte: 25
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 631
  • Genesene Personen: 569
  • Todesfälle: 37

 

UPDATE (28. Mai. 18:48 Uhr):

Klinikum Bayreuth GmbH: Besuch eingeschränkt wieder möglich

Das Klinikum Bayreuth GmbH und die Klinik Hohe Warte erlauben wieder Besuch, jedoch eingeschränkt. Ab dem kommenden Dienstag (02. Juni) gilt die 1-1-1 Regel. Bedeutet: Eine feste Kontaktperson pro Patient für eine Stunde am Tag.

Oberfranken/ Thüringen: Protest gegen Ramelow-Pläne

Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow möchte gerne die Allgemeinverfügung im Zuge der Coronakrise aufheben. Hieße: Nach dem 5. Juni fiele bei unseren Nachbarn die Kontaktbeschränkung weg. Der Landesvater setzt auf Eigenverantwortung und lokale Regelungen. Noch ist es ein Wunsch, doch der irritiert bei uns der Region einige Politiker. Dies- und jenseits der Grenze formulieren sie einen Offenen Brief.

Oberfranken/ Thüringen: Protest gegen Ramelow-Pläne

UPDATE (28. Mai, 17:52 Uhr)

Corona-Zahlen im Landkreis Wunsiedel:

  • Derzeit Infizierte: 11
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 653
  • Genesene Personen: 603
  • Todesfälle: 39

UPDATE (28. Mai, 17:49 Uhr)

Corona-Zahlen im Landkreis Kronach:

  • Derzeit Infizierte: 11
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 161
  • Genesene Personen: 147
  • Todesfälle: 3

UPDATE (28. Mai, 17:45 Uhr)

Corona-Zahlen in Stadt und im Landkreis Bamberg:

  • Derzeit Infizierte: 91
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 611
  • Genesene Personen: 463
  • Todesfälle: 55 + 2
Bamberg: Tablet-Aktion gegen Vereinsamung

Corona-Krise: Tablet-Aktion gegen Vereinsamung

Vereinsamung in Alten- und Pflegeheimen - das muss in Coronazeiten nicht sein. Weil viele Einrichtungen allerdings ein Besuchsverbot erlassen mussten, ließ sich Unternehmer Wolfgang Ramming aus Bamberg etwas einfallen. Jedes Heim mit Bedarf soll ein Tablet bekommen, um per Videotelefonie Kontakt zur Außenwelt zu ermöglichen. Eine Idee, mit der er beim Wirtschaftsclub Bamberg und dem Förderkreis goolkids offene Ohren fand.

UPDATE (28. Mai, 17:39 Uhr)

Corona-Zahlen im Landkreis Kulmbach:

  • Derzeit Infizierte: 6
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 245
  • Genesene Personen: 228
  • Todesfälle: 11

UPDATE (28. Mai, 15:47 Uhr)

Corona-Zahlen im Landkreis Forchheim:

  • Derzeit Infizierte: 4
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 208
  • Genesene Personen: 200
  • Todesfälle: keine Angaben

UPDATE (28. Mai, 15:47 Uhr)

Corona-Zahlen im Landkreis Lichtenfels:

  • Derzeit Infizierte: 45
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 271
  • Genesene Personen: 215
  • Todesfälle: 11

UPDATE (28. Mai, 15:44 Uhr)

Corona-Zahlen in Stadt und Landkreis Bayreuth(Summe):

  • Derzeit Infizierte: 20
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 631
  • Genesene Personen: 574
  • Todesfälle: 37

UPDATE (28. Mai, 15:40 Uhr)

Corona-Zahlen in Stadt und Landkreis Hof (Summe):

  • Derzeit Infizierte: 54
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 565
  • Genesene Personen: 475
  • Todesfälle: 36

Kulmbach: Klavierkonzerte für Pflegeheime trotz Coronakrise

Ingo Dannhorn ist ein international renommierter Konzertpianist aus Kulmbach. Eigentlich wäre er im Moment in der südkoreanischen Hauptstadt Seoul, dort an der Yonsei Universität ist er derzeit Gastprofessor. Die Coronakrise macht das aber unmöglich - genauso wie die Konzerte, die Dannhorn normalerweise vor den Menschen spielt, die kein Konzert besuchen können. Zum Beispiel in Pflegeheimen, in Behinderteneinrichtungen oder auch in Gefängnissen. Also hat er kurzerhand seine Probenwerkstatt zum Studio umgebaut und spielt seine Konzerte dort als Videos ein. „Classix!“ heißt das Projekt und wir stellen es Ihnen vor.

Kulmbach: Klavierkonzerte für Pflegeheime trotz Coronakrise
Corona-Krise: Demos und Verschwörungstheorien

Corona-Krise: Demos und Verschwörungstheorien

Immer wieder gibt es in diesen Tagen Demonstrationen und da macht Oberfranken keine Ausnahme. Meist geht es um die Corona-Maßnahmen, um Freiheit und Selbstbestimmung. Vergangenen Samstag (23.05.) erst ist Bayreuth Schauplatz zweier solcher Demonstrationen gewesen. Wir haben berichtet.

In Nürnberg sah das vor gut einer Woche leider anders aus. Dort lief die Corona-Demo völlig aus dem Ruder. Stellenweise mehr als 2.000 Teilnehmer. Die gesamte Situation: Unübersichtlich mit hohem Infektionsrisiko. Immer wieder hört man in dem Zusammenhang auch von Verschwörungstheorien, die sich gegen den Staat wenden oder gar das Virus als solches in Frage stellen. Wir haben mit einem Bamberger Professor für Verschwörungstheorien über seine Ansichten zu diesem Thema gesprochen.

UPDATE (27. Mai, 17:19 Uhr)

Corona-Zahlen im Landkreis Forchheim:

  • Derzeit Infizierte: 7
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 207
  • Genesene Personen: 196
  • Todesfälle: keine Angaben

UPDATE (27. Mai, 17:19 Uhr)

Corona-Zahlen im Landkreis Kronach:

  • Derzeit Infizierte: 10
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 159
  • Genesene Personen: 146
  • Todesfälle: 3

UPDATE (27. Mai, 16:59 Uhr)

Bamberg: Keine Corona-Infizierten in Schlachthof

Am Schlacht- und Viehhof in Bamberg gibt es aktuell keine mit dem Corona-Virus infizierten Beschäftigten, dies teilte das Landratsamt Bamberg am heutigen Mittwoch (27. Mai) mit. Das ist das Ergebnis der in der vergangenen Woche durch den Fachbereich Gesundheitswesen des Landratsamtes Bamberg durchgeführten Tests.

Mitarbeiter wurden getestet 

Insgesamt wurden 152 Beschäftigte am Schlacht- und Viehhof in Bamberg auf Corona getestet. Alle Testergebnisse waren negativ. Es konnten keine akut erkranken Personen festgestellt werden. Das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege hatte im Rahmen der strikten Containment-Strategie in Bayern die Untersuchung des Personals bayerischer Schlachthöfe auf eine mögliche COVID-19-Erkrankung angeordnet.


UPDATE (27. Mai, 15:46 Uhr)

Corona-Zahlen in Stadt und Landkreis Coburg (Summe):

  • Derzeit Infizierte: 111
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 396
  • Genesene Personen: 262
  • Todesfälle: 23

Die Fallzahlen aus den Gemeinden finden Sie hier!


UPDATE (27. Mai, 15:41 Uhr)

Corona-Zahlen in Stadt und Landkreis Hof (Summe):

  • Derzeit Infizierte: 56
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 565
  • Genesene Personen: 473
  • Todesfälle: 36 

Wie die Gesundheitsbehörde des Landkreises und der Stadt Hof mitteilt, sind die Tests aus der FOS/BOS sowie der Berufsschule in Hof alle negativ ausgefallen. Am Freitag war bekannt geworden, dass jeweils ein Schüler der FOS/BOS sowie der Berufsschule positiv auf das Corona-Virus getestet wurde. Daraufhin wurde sämtliche Kontaktpersonen ermittelt sowie enge Kontaktpersonen getestet. Trotz der negativen Test müssen sich die engen Kontaktpersonen einer zweiwöchigen Quarantäne unterziehen.


UPDATE (27. Mai, 15:38 Uhr)

Corona-Zahlen im Landkreis Kulmbach:

  • Derzeit Infizierte: 5
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 244
  • Genesene Personen: 228
  • Todesfälle: 11 

UPDATE (27. Mai, 15:24 Uhr)

Corona-Zahlen im Landkreis Wunsiedel:

  • Derzeit Infizierte: 10
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 652 
  • Genesene Personen: 603
  • Todesfälle: 39 

UPDATE (27. Mai, 15:22 Uhr)

Corona-Zahlen im Landkreis Lichtenfels:

  • Derzeit Infizierte: 46
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 270 
  • Genesene Personen: 230
  • Todesfälle: 11 

UPDATE (27. Mai, 14:33 Uhr):

19 Infizierte in Stadt und im Landkreis Bayreuth

Aktuell sind Im Landkreis Bayreuth acht und in der Stadt Bayreuth elf Personen nachweislich mit dem neuen Corona-Virus infiziert.
Seit Ausbruch der Pandemie wurden insgesamt im Landkreis 425 und in der Stadt Bayreuth 205 Personen positiv auf CoV-2 getestet. 27 Patienten aus dem Landkreis sowie zehn aus der Stadt Bayreuth sind bisher an den Folgen der Infektionskrankheit COVID-19 verstorben. Als genesen gelten 390 Personen aus dem Landkreis und 184 aus der Stadt.

 

UPDATE (27. Mai, 09:47 Uhr)

Corona-Pflegebonus: Mehr als 50.000 Anträge bewilligt und ausbezahlt

Der bayerische Corona-Pflegebonus von bis zu 500 Euro stößt weiter auf großes Interesse. Darauf hat Bayerns Gesundheits- und Pflegeministerin Melanie Huml hingewiesen. Huml betonte am Mittwoch in München:

"Die Bearbeitung der Anträge beim Bayerischen Landesamt für Pflege läuft auf Hochtouren. Mittlerweile liegen fast 300.000 Anträge vor. In mehr als 50.000 Fällen konnten schon Bewilligungsbescheide verschickt werden."

Konkret sind aktuell (Stand 26.05.2020) 297.205 Anträge beim Landesamt für Pflege eingegangen, 52.354 Anträge konnten bereits positiv verbeschieden und zur Auszahlung angewiesen werden. Die Ministerin unterstrich:

"Pflegerinnen und Pfleger sowie Rettungskräfte stehen bei der Bewältigung der Corona-Pandemie an vorderster Front. Daher freue ich mich sehr, dass wir den Corona-Pflegebonus als Zeichen unserer Wertschätzung zügig auszahlen können. Zudem haben wir die Antragsfrist bis Ende Juni 2020 verlängert, damit jeder Berechtigte die Möglichkeit hat, noch rechtzeitig den Antrag zu stellen."


UPDATE (26. März, 18:43 Uhr):

„Helfende Hände“ der Bundeswehr unterstützen in Bad Rodach

Ab sofort unterstützen zehn aktive Soldatinnen und Soldaten als sogenannte „Helfende Hände“ den Landkreis Coburg im Kampf gegen das Coronavirus, wie das Landratsamt Coburg am heutigen Dienstag (26. Mai) mitteilte. Fünf von ihnen sind Soldaten des Artilleriebataillons in Weiden (Oberfpfalz), fünf kommen aus dem Sanitätskommando in Rennerod (Rheinland-Pfalz). Sie unterstützen in den kommenden vier Wochen im Medical Park in Bad Rodach.

 

Corona-Krise: Sebastian Straubel über Corona-Pläne in Thüringen

Corona-Krise: Sebastian Straubel über Corona-Pläne in Thüringen

Wenn Bayern in Sachen Corona-Maßnahmen nach Thüringen blickt, dann tun das wir in Oberfranken als direkte Nachbarn besonders. Zum Beispiel der Landkreis Coburg: Man denke nur an die Nähe von Neustadt bei Coburg und Sonneberg. TVO-Moderator Björn Karnstädt war im Gespräch mit Coburger Landrat Sebastian Straubel und fragte nach, was der Landrat vom Vorhaben des Nachbarbundeslandes denkt.

UPDATE (26. Mai, 18:00 Uhr)

Das Bayerische Kabinett befasste sich am Dienstag (26. Mai) in München mit weiteren Lockerungen der Corona-Maßnahmen. Die Ergebnisse stellte Ministerpräsident Söder (CSU) auf einer Pressekonferenz vor. So können unter anderem ab dem 08. Juni Freibäder, Fitness-Studios und Tanzschulen wieder öffnen. Eine Woche später ist unter anderem die Wiederaufnahme des Theater- und Konzertbetriebs unter der Zugrundelegung des entsprechenden Konzepts des Wissenschaftsministeriums und in Abstimmung mit dem Gesundheitsministerium (bis zu 50 Gäste in geschlossenen Räumen, bis zu 100 Gäste im Freien) möglich.

Corona-Krise: Weitere Lockerungen in Bayern beschlossen

Kritische Worte gegenüber dem Thüringer Weg

Kritische Worte fand Söder auf der Pressekonferenz über das Verhalten seines Thüringer Amtskollegen. Ministerpräsident Bodo Ramelow (Die Linke) will in seinem Bundesland die Corona-Maßnahmen für beendet erklären und setzt unter anderem auf die Eigenverantwortung der Bürger.


UPDATE (26. Mai, 17:30 Uhr)

Lockerungen im Sportbereich ab 08. Juni in Bayern

Die Bayerische Staatsregierung hat heute weitere Lockerungen beschlossen, unter anderem im Bereich Sport ab dem 08. Juni. (Wir berichteten!) Die Regelungen wurden in enger Zusammenarbeit zwischen dem Innen- und dem Gesundheitsministerium sowie dem Bayerischen Landes-Sportverband (BLSV) und den Sportfachverbänden erarbeitet. Darüber hinaus kündigte Innen- und Sportminister Herrmann einen Stufenplan für weitere Lockerungen an.

Wettkampfbetrieb für kontaktlose Sportarten ab 08. Juni wieder erlaubt

So können unter Hygiene-Auflagen ab 08. Juni Fitness-Studios, Tanzschulen sowie Freibäder und Außenanlagen von Schwimmbädern wieder öffnen. Außerdem sind auch der kontaktfreie Outdoor-Trainingsbetrieb in Gruppen von bis zu 20 Personen, kontaktfreie Indoorsportarten, das Training von Rehabilitationssportgruppen sowie der Trainingsbetrieb für National- bis einschließlich Landeskaderathleten nichtolympischer Sportarten wieder zulässig. Für kontaktlose Sportarten im Freien wie beispielsweise Leichtathletik, Tennis oder Golf ist auch der Wettkampfbetrieb wieder erlaubt.

Herrmann legt Stufenplan vor

Innen- und Sportminister Herrmann legte zudem dem Ministerrat einen Stufenplan vor, wie – vorbehaltlich der weiteren Corona-Entwicklung – die Schritte zu einer weiteren Öffnung des Sports aussehen könnten: So käme in einem nächsten Schritt nach den Lockerungen zum 8. Juni die Wiederaufnahme des Lehrgangsbetriebs sowie die Öffnung von Hallenbädern in Betracht. Als dritten Schritt sieht der Plan eine Zulassung des Wettkampfbetriebs für kontaktlos betriebene Sportarten im Indoorbereich vor. Der vierte Baustein des Plans beinhaltet die Zulassung des Sportbetriebs für Sportarten mit Kontakt, die Durchführung von Sportveranstaltungen mit Zuschauern.


UPDATE (26. Mai, 17:13 Uhr)

Corona-Zahlen in Stadt und Landkreis Bayreuth (Summe):

  • Derzeit Infizierte: 21 Personen (-14)
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 630 (+1)
  • Genesene Personen: 196 (=)
  • Todesfälle: 3 (=)

UPDATE (26. Mai, 17:02 Uhr)

Corona-Zahlen im Landkreis Forchheim:

  • Derzeit Infizierte: 7 Personen (+1)
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 157 (=)
  • Genesene Personen: 196 (=)
  • Todesfälle: 3 (=)

UPDATE (26. Mai, 16:53 Uhr)

Corona-Zahlen im Landkreis Kronach:

  • Derzeit Infizierte: 10 Personen
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 157
  • Genesene Personen: 144
  • Todesfälle: 3

UPDATE (26. Mai, 16:46 Uhr)

Corona-Zahlen in Stadt und Landkreis Coburg (Summe):

  • Derzeit Infizierte: 112 Personen (+8)
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 392  (+13)
  • Genesene Personen: 257 (+5)
  • Todesfälle: 23 

UPDATE (26. Mai, 16:02 Uhr)

Bayern: Weitere Lockerungen der Corona-Maßnahmen

Das Bayerische Kabinett hat heute in München mit weiteren Lockerungen der Corona-Maßnahmen befasst. Die Ergebnisse stellte Ministerpräsident Söder auf einer Pressekonferenz vor. Zudem beschloss man die massive Ausweitung der Testungen. Die Testergebnisse sollen in Zukunft schneller vorliegen. Wer Symptome hat, soll innerhalb von 24 Stunden getestet werden. Regelmäßige Corona-Tests wird es zukünftig geben für:


UPDATE (26. Mai, 15:52 Uhr)

Corona-Zahlen in Stadt und Landkreis Bamberg (Summe):

  • Derzeit Infizierte: 94 Personen (-1)
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 611 (+1)
  • Genesene Personen: 460 (+2)
  • Todesfälle: 55 (+2)

UPDATE (26. Mai, 15:45 Uhr)

Corona-Zahlen im Landkreis Kulmbach:

  • Derzeit Infizierte: 8 Personen
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 244
  • Genesene Personen: 225
  • Todesfälle: 11
  • Alle Werte gegenüber dem Vortag stabil

UPDATE (26. Mai, 15:36 Uhr)

Corona-Zahlen im Landkreis Wunsiedel:

  • Derzeit Infizierte: 13 Personen (-4)
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 651 (=)
  • Genesene Personen: 603 (+4)
  • Todesfälle: 39 (=)

UPDATE (26. Mai, 15:20 Uhr)

Corona-Zahlen Stadt und Landkreis Hof (Summe):

  • Derzeit Infizierte: 56 Personen
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 564
  • Genesene Personen: 472
  • Todesfälle: 36
  • Alle Werte ohne Veränderungen zum Vortag

UPDATE (26. Mai, 12:38 Uhr)

Diakonie Hochfranken: Neue Boxen mit Community Masken

Ab sofort werden neue Boxen mit Community Masken an verschiedenen Standorten in Hof und der Region zu finden sein. Dies teilte die Diakonie Hochfranken heute mit. Standorte sind die Diakonie am Park in Hof, bei den Tafeln in Naila und Rehau und beim Tisch in Münchberg. Die Masken werden finanzschwachen Bürgerinnen und Bürgern zur Verfügung gestellt. Initiiert und umgesetzt wurde die Idee von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Diakonie Hochfranken, ehrenamtlichen Akteuren und der Gruppe Jugendhilfe Hochfranken.

© Diakonie Hochfranken

Das Hilfswerk der Diakonie stellte Stoff zur Verfügung. Ehrenamtliche Flüchtlingshelfer setzten sich an ihre eigenen sowie an die Nähmaschinen im Mehrgenerationenhaus und fertigten die Masken an. Weitere Jugendliche leisteten bei der Gruppe Jugendhilfe ihre Sozialstunden ab, indem sie die Maskenboxen aus Holz herstellten.


UPDATE (26. Mai, 11:55 Uhr)

Landkreis Lichtenfels: Aktuell 52 Personen infiziert

Das Landratsamt Lichtenfels vermeldete am Dienstag fünf neue Virus-Infektionen. Seit dem Ausbruch der Pandemie erkrankten somit insgesamt 268 Personen an dem Coronavirus. Den Angaben nach gelten 205 Personen derzeit als geheilt. Neue Todesfälle kamen in den letzten 24 Stunden nicht hinzu. Im Landkreis Lichtenfels starben bislang elf Personen.


UPDATE (25. Mai, 19:02 Uhr):

Bayreuth: Corona-Protest und Gegendemo verlaufen friedlich

In der Bayreuther Innenstadt war am Samstag (23. Mai) viel los. Das lag allerdings nur teilweise an wieder geöffneten Geschäften und Biergärten, sondern vielmehr an zwei Kundgebungen, die auf dem Stadtparkett stattfanden. Anlass war der Jahrestag des Deutschen Grundgesetzes. Das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland wurde am 23. Mai 1949 erlassen. Angemeldet hatte die AfD eine Kundgebung zum Thema „Gegen die Corona-Hysterie – Schützt unser Grundgesetz!“. Das „Aktionsbündnis gegen Rechts“ führte dann kurzfristig zur gleichen Zeit und am gleichen Ort eine Gegenkundgebung zum Thema „Zusammenhalt in Zeiten der Corona-Krise – Gegen rechte Hetze und Verschwörungswahn.“ durch. Am Ende blieb es friedlich in der Wagnerstadt.

Bayreuth: Corona-Protest und Gegendemo verlaufen friedlich

UPDATE (25. Mai, 18:39 Uhr):

Corona-Krise: Restaurants können wieder öffnen / Betreiber und Besucher müssen einige Vorgaben einhalten

So langsam kehrt Schritt für Schritt etwas Normalität in den Alltag zurück. Nachdem in der vergangenen Woche die Biergärten in Bayern öffnen konnten, sperrten am heutigen Montag (25. Mai) die Betreiber die Gasträume ihrer Speiselokale nach mehreren Wochen wieder für die Besucher und Gäste auf. Die Lockerung der Corona-Maßnahmen geht aber einher mit einigen Vorschriften, die Betreiber und Gäste beachten müssen, um einer erhöhten Ansteckungsgefahr aus dem Weg zu gehen. Das stellt alle Beteiligten vor mitunter große Herausforderungen.

 

Corona-Krise: Restaurants können wieder öffnen

UPDATE (25. Mai, 17:43 Uhr):

Landkreis Kronach: Zehn Infizierte aktuell in Quarantäne

Nach Angaben des Landratsamtes Kronach sind derzeit zehn mit dem Coronavirus infizierte Personen in Quarantäne. Seit Ausbruch der Pandemie infizierten sich insgesamt 157 Personen mit dem Coronavirus. Davon gelten 144 Personen als genesen. Die Zahl der Verstorbenen liegt weiterhin bei drei.


UPDATE (25. Mai, 17:11 Uhr):

Restart nach dem Corona-Lockdown: IHK zu Coburg-Präsident Friedrich Herdan fordert stimulierende Maßnahmen für die Wirtschaft 

Es ist ein „externer Schock“, der die oberfränkische Wirtschaft getroffen hat. Wegen Corona bricht in fast allen Branchen das Geschäft ein. Auch die Wirtschaft im Bezirk der IHK zu Coburg macht da keine Ausnahme. Dort richtet sich der Blick aber wieder nach vorn. Doch das Anlaufen der Wirtschaft nach dem Lockdown wird kein Selbstläufer – das macht IHK-Präsident Friedrich Herdan im TVO-Interview deutlich.

Coburg: Restart nach dem Corona-Lockdown

UPDATE (25. Mai, 16:42 Uhr):

Gesundheitsministerin Melanie Huml zur Corona-Politik in Thüringen

„Thüringens Vorpreschen beim Umgang mit der Corona-Pandemie ist unverantwortlich!" Diese sagte die bayerische Gesundheitsministerin Melanie Huml in einem heutigen Interview gegenüber der "Augsburger Allgemeinen". Für Bayern schloss Huml derzeit Maßnahmen, wie sie in Thüringen geplant sind, aus und verwies auf die besonnene Politik, die die Staatsregierung in München vollzieht. Thüringen will ab 6. Juni unter anderem die Maskenpflicht abschaffen. Sachsen zog wenig später nach.

 

Schon Mitte Mai hatte der Landkreis Coburg wegen Neuinfizierungen im benachbarten thüringischen Sonneberg als Gegenmaßnahme eine erneute Schließung aller Pflegeheime verfügen müssen und umfangreiche Tests angeordnet. Das darf kein Dauerzustand werden.

(Melainie Huml, Bayerische Gesundheitsministerin)

 

Huml warnte, dass trotz einer derzeit erfreulich stabilen Corona-Lage die weitere Entwicklung in den kommenden Tagen genau im Auge behalten werden muss. Erst gegen Ende der Woche kann man Aussagen zu den Auswirkungen der ersten getätigten Lockerungen in Bayern sagen.


UPDATE (25. Mai, 16:23 Uhr):

Landkreis Forchheim: Sechs derzeit infizierte Personen

Nach Angaben des Landratsamtes Forchheim sind derzeit sechs Menschen mit dem Coronavirus im Landkreis infiziert. Bisher infizierten sich 206 Personen an Covid-19. Davon gelten 196 Personen wieder als gesund. Die Anzahl der Todesfälle (4) erhöhte sich nicht.


UPDATE (25. Mai, 15:41 Uhr)

Landkreis Kulmbach: Sieben-Tage-Inzidenz-Wert liegt bei 0,0

Seit dem 14. Mai 2020 ist im Landkreis Kulmbach kein weiterer positiver Coronavirus-Fall bestätigt worden. Dies gilt sowohl für die übermittelten Befunde der festen Abstrichstellen in Kulmbach und Stadtsteinach, als auch für die Ergebnisse der mit Hilfe einer mobilen Abstrichstelle fortgeführten Reihentestung der Pflege- und Altenheime im Landkreis. Die Gesamtzahl der nachgewiesenen Covid-19-Infektionen beträgt zum jetzigen Zeitpunkt 244. Von diesen Fällen gelten 225 wieder als genesen. Unter Berücksichtigung der elf Verstorbenen liegt die Anzahl der aktuell im Landkreis infizierten Personen bei achtKeine dieser Personen wird momentan stationär betreut.


UPDATE (25. Mai, 15:18 Uhr)

Landkreis Bamberg: Zahl der Infizierten sinkt unter 100er-Marke

Die Zahl der mit dem Covid-19-Virus infizierten Personen in Stadt und Landkreis Bamberg ist erstmals seit 24. März unter die 100er-Marke gesunken. Am Montag, 25. Mai, meldet der Fachbereich Gesundheitswesen beim Landratsamt Bamberg 95 Infizierte, 20 in der Stadt und 75 im Landkreis Bamberg. Der Höchststand der Infizierten wurde zwischen dem 6. und dem 10. Mai mit mehr als 300 Personen registriert. 458 Menschen haben die Infektion inzwischen überstanden. 55 Personen sind verstorben, zwei nachweislich nicht an dem Virus. Insgesamt wurden bisher in Stand und Landkreis Bamberg 610 Infektionen nachgewiesen. In den zurückliegenden Tagen traten nur noch vereinzelte Infektionen auf, sodass der sogenannten Inzidenz-Wert (7-Tage-Mittel der Neuinfektionen) derzeit in einem niedrigen einstelligen Bereich liegt.


UPDATE (25. Mai, 15:15 Uhr) 

Landkreis Hof: Teilnehmer einer Gemeinderatssitzung positiv getestet 

Wie die Gesundheitsbehörde des Landkreises und der Stadt mitteilt, ist ein Teilnehmer einer Gemeinderatssitzung im Landkreis Hof positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Die Person wurde unter Quarantäne gestellt, sämtliche Kontaktpersonen ermittelt und benachrichtigt. Enge Kontaktpersonen der Kategorie 1 wurden ebenfalls unter Quarantäne gestellt und werden nun getestet. Aktuell sind in Stadt und Landkreis Hof 56 Personen Corona-positiv. Die Zahl der bisher festgestellten Coronafälle im Landkreis und der Stadt Hof liegt aktuell bei 564 Personen. Davon bereits wieder symptomfrei und aus der häuslichen Isolierung entlassen sind 472 Personen. Die Zahl der Todesfälle von Covid 19-Infizierten liegt weiterhin bei 36.


UPDATE (25. Mai, 15:02 Uhr):

Stadt und Landkreis Coburg: 104 Infizierte

Seit Ausbruch der Pandemie infizierten sich in Stadt und Landkreis Coburg 379 Menschen mit dem Coronavirus. Im Vergleich zum Sonntag war dies ein Plus von fünf neuen Fällen. Die Zahl der Verstorbenen erhöhte sich über das Wochenende auf 23. Im Vergleich zum gestrigen Tag blieb die Fallzahl stabil. 252 (+5 zu Sonntag) Menschen gelten wieder als gesund. Aktuell infiziert gelten im Coburger Raum derzeit 104 Personen.


UPDATE (25. Mai, 14:44 Uhr)

Stadt und Landkreis Bayreuth: 528 Menschen wieder genesen

Aktuell sind im Landkreis Bayreuth 22 und in der Stadt Bayreuth 13 Personen nachweislich mit dem neuen Corona-Virus infiziert. Seit Ausbruch der Pandemie wurden insgesamt im Bayreuther Land - korrigiert - 629 Personen positiv auf Covid-19 getestet. 27 Patienten aus dem Landkreis sowie zehn aus der Stadt Bayreuth starben bisher an den Folgen der Infektionskrankheit. Als genesen gelten 376 Personen aus dem Landkreis und 181 aus der Stadt.


UPDATE (25. Mai, 14:33 Uhr)

Auch in der Corona-Krise: Staatliches Bauamt Bamberg vergibt weiterhin Aufträge

Wie das Staatliche Bauamt Bamberg am Montag mitteilte, unterstützt die Behörde auch in der Corona-Krise die heimische Bauwirtschaft weiterhin mit Aufträgen. Laut der Bauamtes ist es gerade jetzt wichtig, den Firmen eine Planungssicherheit zu geben sowie Ausschreibungen und Vergaben voranzutreiben. Auf bereits laufende Maßnahmen hatte das Corona-Virus laut dem Bauamt bisher wenig Einfluss.


UPDATE (25. Mai, 14:21 Uhr)

Landkreis Wunsiedel: 13 Personen mit dem Coronavirus infiziert

Nach Angaben des Landratsamtes Wunsiedel sind aktuell 13 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Seit Ausbruch der Pandemie gab es insgesamt 651 bestätigte Corona-Fälle. 599 Personen sind wieder genesen. Bisher liegt die Zahl der Verstorbenen bei 39.


UPDATE (25. Mai, 14:09 Uhr)

Bayernweite Corona-Zahlen gegenüber Sonntag leicht gestiegen

Den aktuellen Zahlen des Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) zufolge gab es in Bayern seit Ausbruch der Pandemie 46.642 bestätigte Corona-Fälle in Bayern. Das sind 137 mehr als am gestrigen Sonntagvormittag. Die Steigerungsrate betrug somit 0,3 Prozent. Die Zahl der bestätigten Todesfälle lag am heutigen Montag in Bayern bei 2.402, ein Plus von elf Fällen. Demgegenüber lag die geschätzte Zahl der Genesenen laut LGL bei 41.850 Menschen.

 

Auch wenn die Corona-Lage derzeit weiterhin erfreulich stabil ist, müssen wir die weitere Entwicklung genau im Auge behalten. Denn erst nach etwa zwei Wochen zeigen sich die Auswirkungen der aktuellen Erleichterungen. Insgesamt gilt mein Dank den bayerischen Bürgerinnen und Bürgern, die sich konsequent und verantwortungsvoll verhalten.

(Melanie Huml, Bayerische Gesundheitsministerin)


UPDATE (25. Mai, 13:36 Uhr)

Gesundheitsministerin Huml informiert über weitere Lockerungen in dieser Woche

Am heutigen Montag sind in Bayern weitere Erleichterungen im Zusammenhang mit dem Vorgehen gegen die Corona-Pandemie in Kraft getreten. Darauf hat Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml in München hingewiesen. So gilt nun zum Beispiel, dass Speisegaststätten im Innenbereich bis 22.00 Uhr öffnen können. Huml unterstrich:

 

Ich freue mich, dass es gelungen ist, ein passendes und mit den betroffenen Verbänden abgestimmtes infektionsschutzrechtliches Rahmenkonzept für die schrittweise Öffnung der gastronomischen Betriebe in Bayern zu entwickeln. Dieses sieht unter anderem das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes überall dort vor, wo der Mindestabstand zwingend nicht eingehalten werden kann. Hinzu kommen Lüftungs- und Reinigungspläne sowie die Aufnahme der Kontaktdaten der Gäste zur Nachverfolgung für den Fall, dass eine Infektion auftritt.

(Melanie Huml, Bayerische Gesundheitsministerin)

Ministerin plädiert für das Einhalten der Hygieneregeln

Die Ministerin rief zugleich dazu auf, sich weiter an das Mindestabstandsgebot zu anderen Personen zu halten. Huml betonte: "Es ist sehr wichtig, neue Infektionen möglichst zu vermeiden. Deshalb sollte jeder darauf achten, möglichst einen Abstand von mindestens 1,5 Metern einzuhalten. Außerdem bleibt es natürlich bei den üblichen Hygiene-Regeln."

Maskenpflicht gilt weiterhin

Die Ministerin ergänzte: "Die sogenannte Maskenpflicht beim Einkaufen und im öffentlichen Nahverkehr gilt weiterhin. Denn es ist wichtig, sich und andere vor einer Ansteckung mit dem neuartigen Coronavirus zu schützen. Dafür ist eine Alltagsmaske oder ein Schal vor Mund und Nase in bestimmten Situationen ein zusätzlicher Baustein."

© StMGP

Erweiterte Neubetreuung

Neu ist auch die erweiterte Notbetreuung in Kindertagesstätten. Diese gilt für Vorschulkinder und deren Geschwister, wenn sie in die gleiche Einrichtung gehen. Ebenso dürfen auch Waldkindergärten und Großtagespflegen wieder öffnen.


UPDATE (25. Mai, 12:20 Uhr)

Landkreis Lichtenfels: Drei weitere Todesfälle

Das Landratsamt Lichtenfels vermeldete am Montagmorgen drei weitere Todesfälle in Bezug mit dem Coronavirus. Die Gesamtzahl erhöhte sich damit auf elf. Neuerkrankungen kam seit Samstag nicht dazu. Seit dem Ausbruch der Pandemie erkrankten insgesamt 263 Personen. Den Angaben nach gelten als geheilt 200 Personen.


UPDATE (25. Mai, 10:46 Uhr)

Landkreis Bayreuth: Desinfektionsmittel und Schutzmasken für die Feuerwehren 

Am vergangenen Samstag (23. Mai) erfolgte die zweite Auslieferung von Schutzmaterial im Rahmen des nach wie vor laufenden Katastrophenfalls durch die Führungsgruppe Katastrophenschutz des Landkreises Bayreuth an alle Feuerwehren im Landkreis. Mehr als 7.000 Liter Flächen- und Handdesinfektionsmittel,, sowie Mund-Nasen-Schutzmasken wurden innerhalb von gut zwei Stunden am Logistikzentrum in Pegnitz nacheinander an jeweils eine Feuerwehr mit Transportkapazitäten aus allen Unterkreisen ausgehändigt. Die örtlichen Kreisbrandmeister sorgen nun für die weitere Verteilung an die einzelnen Standorte. Kreisbrandmeister Stefan Steger (rechts im Bild), der als Hausmeister der Berufs- und Hotelfachschule das Lager mit den Bedarfsartikeln verwaltet und die Lieferungen zusammenstellt, leitete die Aktion. Landrat Florian Wiedemann (vorne) dankte allen Helfern und zeigte sich sehr beeindruckt von der perfekten Organisation von Ausgabe und Verteilung.

© Landratsamt Bayreuth

© Pixabay / Symbolbild

Themenseite (Woche 17/20): Liveticker zum Coronavirus in Oberfranken & Bayern

UPDATE (26. April, 18:17 Uhr)

Landkreis Wunsiedel meldet 619 Virusfälle

Im Landkreis Wunsiedel sind bisher 619 Personen positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Die Zahl der Corona-Todesfälle liegt bei 33. 522 Personen sind bereits wieder genesen.


UPDATE (26. April, 18:09Uhr)

Anzahl der Corona-Infektionen steigt in Stadt und Landkreis Bayreuth weiter an

Seit Ausbruch der Pandemie haben sich im Landkreis 398 und in der Stadt Bayreuth 193 Personen mit dem neuen Coronavirus infiziert. 15 Patienten aus dem Landkreis sowie sechs aus der Stadt Bayreuth sind bisher an der den Folgen der Infektionskrankheit COVID-19 verstorben. Die Quarantäne wieder verlassen konnten 274 Personen aus dem Landkreis und 134 aus der Stadt, darunter sowohl Personen, die mit typischer Symptomatik erkrankt gewesen waren, als auch solche, bei denen trotz fehlender Krankheitszeichen ein positiver Test auf CoV-2 vorgelegen hatte.


UPDATE (26. April, 18:04Uhr)

Gleich bleibende Zahl an Infizierten im Landkreis Kronach

Bis zum Sonntagmittag (26. April) wurde eine Infektion mit dem neuen Coronavirus Sars-CoV-2 bei insgesamt 131 Einwohnern des Landkreises Kronach nachgewiesen, was dem Vortagesstand entspricht. Mit 319 gleich geblieben ist auch die Gesamtzahl der in Quarantäne geschickten Personen, die engeren Kontakt zu Infizierten hatten. Am Wochenende nicht fortgeschrieben wurden die Zahlen der bereits wieder genesenen Infizierten (Stand Freitag: 92 Personen) und der aus der Quarantäne entlassenen Kontaktpersonen (Stand Freitag: 275).


UPDATE (26. April, 17:59Uhr)

Ein weiterer Todesfall in der Region Bamberg 

Aktuell sind in der Stadt und dem Landkreis Bamberg 204 Menschen infiziert, wobei es am Freitag (24. April) noch 212 Personen waren. Die Zahl der Infizierten errechnet sich aus der Gesamtzahl der positiv getesteten Personen seit März (570 - plus 4 gegenüber dem Vortag) abzüglich der als geheilt geltenden Menschen (319 - unverändert gegenüber dem Vortag) und der Verstorbenen (45 - plus 1 gegenüber dem Vortag).


UPDATE (26. April, 17:55 Uhr)

Stadt und Landkreis Hof melden zwei neue Corona-Todesfälle

Die Zahl der festgestellte Coronafälle im Landkreis und der Stadt Hof liegt bei 477 (Stand 14:30 Uhr). Davon bereits wieder symptomfrei und aus der häuslichen Isolierung entlassen sind 275 Personen. Die Zahl der Todesfälle von Covid 19-Infizierten liegt bei 25. Wie die Gesundheitsbehörde des Landkreises und der Stadt Hof bestätigt, sind zwei Frauen im Alter von 99 und 80 Jahren gestorben. Bei den Verstorbenen handelt es sich um Bewohnerinnen eines Pflegeheimes aus dem Landkreis Hof. Die 99 Jahre alte Frau starb an Corona, die 80-jährige verstarb nach mehrmonatiger Sterbebegleitung mit Corona. Dazu liegen die Testergebnisse vom 24. April vor. Deshalb gilt weiterhin: Wenn Sie am Freitag 24. April (oder früher) an der Freiheitshalle getestet wurden und seitdem nicht vom Gesundheitsamt oder einem Arzt angerufen wurden, ist Ihr Testergebnis negativ. Falls Sie - trotz negativem Ergebnis - Kontakt mit Infizierten hatten, sollten Sie dennoch zwei Wochen zu Hause zu bleiben.


UPDATE (26. April, 11:18 Uhr)

Ein weiterer Corona-Todesfall im Landkreis Kulmbach

Seit Freitag (24. April) wurde nur ein weiterer positiver Coronavirus-Fall bestätigt. Allerdings meldet der Landkreis leider einen weiteren Todesfall im Zuge der Corona-Pandemie. Am Wochenende verstarb ein Mensch im Alter von 76 Jahren. Damit sind bisher 10 Menschen an einer Corona-Infektion in der Region Kulmbach verstorbenen. Die Gesamtzahl der nachgewiesenen Covid-19-Infektionen beträgt zum jetzigen Zeitpunkt 190. Von diesen Fällen gelten 135 inzwischen wieder als genesen. Demnach liegt die Anzahl der aktuell im Landkreis infizierten Personen bei 55. Bezüglich des neu hinzugekommenen positiv Getesteten ermittelt das Gesundheitsamt aktuell alle möglichen Kontaktpersonen und ergreift die notwendigen weiteren Maßnahmen. 13 Corona-Patienten werden momentan stationär betreut, davon vier intensiv. Drei der stationär betreuten Patienten wohnen außerhalb des Landkreises. Die in häuslicher Quarantäne befindlichen Personen sind entweder gering symptomatisch oder symptomfrei. Die Personen werden regelmäßig aktiv von den Mitarbeitern des Gesundheitsamtes telefonisch betreut. Insgesamt konnten mittlerweile mehr als 1.200 Personen im Landkreis wieder aus der häuslichen Isolation entlassen werden.


UPDATE (25. April, 19:28 Uhr)

Landkreis Wunsiedel meldet 617 Virusfälle

Im Landkreis Wunsiedel sind bisher 617 Personen positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Die Zahl der Corona-Todesfälle liegt bei 33. 515 Personen sind bereits wieder genesen.


UPDATE (25. April, 19:17 Uhr)

474 Coronafälle in Stadt und Landkreis Hof

Die Zahl der festgestellte Coronafälle im Landkreis und der Stadt Hof liegt bei 474 (Stand 15:00 Uhr). Davon bereits wieder symptomfrei und aus der häuslichen Isolierung entlassen sind 264 Personen. Die Zahl der Todesfälle von Covid 19-Infizierten beläuft sich auf 23. Seit heute liegen uns die Testergebnisse vom 24. April vor. Deshalb gilt: Wenn Sie am Freitag (24. April) oder früher an der Freiuheitshalle getestet wurden und seitdem nicht vom gesundheitsamt oder einem Arzt angerufen wurden, ist Ihr Testergebnis negativ. Falls Sie - trotz negativem Ergebnis - Kontakt mit Infizierten hatten, bitten wir Sie dennoch zwei Wochen zu Hause zu bleiben.


UPDATE (25. April, 19:13 Uhr)

Landkreis Kronach meldet 131 Coronafälle

Bis zum Samstagnachmittag (25. April) wurde eine Infektion mit dem neuen Coronavirus Sars-CoV-2 bei insgesamt 131 Personen im Landkreis Kronach nachgewiesen. Nachdem die Zahl von Donnerstag auf Freitag nicht angestiegen war, bedeutet dies einen Anstieg um zwei Personen gegenüber Donnerstag. Die Gesamtzahl der bis Samstagnachmittag in Quarantäne geschickten Personen, die engeren Kontakt zu Infizierten hatten, blieb mit 319 gleich. Am Wochenende nicht fortgeschrieben werden die Zahlen der bereits wieder genesenen Infizierten (Stand Freitag: 92 Personen) und der aus der Quarantäne entlassenen Kontaktpersonen (Stand Freitag: 275).


UPDATE (25. April, 12:37 Uhr)

Besuch der bayerischen Gesundheitsministerin beim Klinikum Forchheim

In Bayern sind im Kampf gegen die Corona-Pandemie bereits mehr als 430 zusätzliche Beatmungsgeräte angekommen. Darauf hat Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml am Samstag (25. April) bei einem Besuch des Klinikums Forchheim hingewiesen. Huml erläuterte: "Mehr als 300 der Beatmungsgeräte wurden bereits an Krankenhäuser in Bayern ausgeliefert, weitere werden in den nächsten Tagen verteilt. Dies geschieht angepasst an die aktuelle COVID-19-Ausbruchssituation und somit nach dem Bedarf vor Ort. Hinzu kommen Geräte, die auf Initiative der Krankenhäuser selbst über eigene Kontakte bestellt wurden, wie im Fall von Forchheim. Für sie übernimmt der Freistaat die Kosten zu 100 Prozent.“

Vier neue Beatmungsgeräte in Forchheim

Im Klinikum Forchheim wurden am Samstag vier neue Beatmungsgeräte in Betrieb genommen – insgesamt sind es dort nun zwölf. Der ehemalige Aufwachraum wurde im Zuge der Corona-Maßnahmen umgewandelt und kann mit der Lieferung der neuen Geräte nun zusätzlich weitere vier Patienten aufnehmen, bei denen eine künstliche Beatmung erforderlich ist. Die Kosten für die Geräte von knapp 120.000 Euro übernahm der Freistaat. Von den bayerischen Krankenhäusern wurden bislang 1.100 Beatmungsgeräte bestellt. Daneben hat das bayerische Gesundheitsministerium selbst mehr als 1.800 Geräte bestellt. Hinzu kommt noch die Bestellung des Bundes. Derzeit gibt es in Bayern insgesamt rund 3.200 Intensivbetten mit invasiver Beatmungsmöglichkeit sowie rund 1.400 weitere Intensivbetten mit nicht invasiver Beatmungsmöglichkeit.


Corona-Krise: 14 Seniorenheimbewohner sterben in Bad Steben

14 Seniorenheimbewohner sterben in Bad Steben

Erst am Mittwoch (22.04) haben wir über den tragischen Corona-Todesfall einer 21-Jährigen aus Hof berichtet. Sie ist das jüngste Opfer der Krankheit in Stadt und Landkreis Hof – doch leider nicht das einzige. Rund drei Viertel aller Corona-Toten im Landkreis, kommen aus Bad Steben. Dort sind nämlich 14 Bewohner eines Seniorenheims aufgrund der Viruserkrankung gestorben. Außerdem haben sich zahlreiche weitere Mitbewohner und ein Teil des Pflegepersonals erwiesenermaßen mit Covid19 angesteckt. Wie dort mit der drastischen Situation umgegangen wird, berichtet Bodo Heyn.


Luisenburg Festspiele 2020 abgesagt

Aktuell wären die ersten Schauspieler angereist. Am 12. Juni wäre Eröffnungspremiere bei den Luisenburg Festspielen. Theater gespielt wird auf der Wunsiedler Luisenburg schon seit dem 16. Jahrhundert, seit 1890 mit einem festen Zuschauerraum. Zweimal sind die Festspiele seitdem ausgefallen, im ersten und im zweiten Weltkrieg. Das Jahr 2020 kommt jetzt dazu – das Jahr unter dem Damoklesschwert mit dem Namen „Corona“.

Corona-Krise: Luisenburg sagt ab

UPDATE (24. April, 16:30 Uhr)

Bamberg zaubert und Blues & Jazzfestival abgesagt

Europas größtes eintrittsfreies Open-Air Blues- & Jazzfestival wird, genauso wie das Internationale Straßen- und Varietèfestival „Bamberg Zaubert“, abgesagt. Mit insgesamt rund 400.000 Besuchern, gehören die erfolgreichen Festivals zu den größten Kulturveranstaltungen im Freistaat Bayern. Nach langer und intensiver Beratung, hat der veranstaltende Stadtmarketing Verein Bamberg heute die Absage der Großveranstaltungen beschlossen. Verschiebung der Großveranstaltungen nicht möglich. Eine Verschiebung der Großveranstaltungen ist nicht möglich.


UPDATE (24. April, 17:19 Uhr):

Landkreis Kronach: Keine weiteren Fälle nachgewiesen worden

Bis zum Freitagnachmittag (24. April) wurde keine weiteren Infektionen mit dem neuen Coronavirus im Landkreises Kronach nachgewiesen. Somit sind derzeit 129 Menschen infiziert. Davon wieder gesund sind 92 Personen.

UPDATE (24. April, 17:10 Uhr):

Bayreuth: Zwei weitere Todesfälle 

Nach Angaben des Landratsamtes Bayreuth gibt es zwei weitere Todesfälle. Die Zahl der Corona-Toten liegen im Landkreis bei 15 und in der Stadt bei sechs. Somit gibt es bisher 21 Todesfälle. Seit Ausbruch der Pandemie gibt es insgesamt 587 Infizierte in Stadt und im Landkreis.

 

UPDATE (24. April, 15:57 Uhr):

150 Personen im Landkreis Forchheim wieder genesen

Die Zahl der nachgewiesenen Corona-Erkrankten liegen bei 197. Davon wieder gesund sind nach Angaben des Landratsamtes Forchheim 150 Menschen.

UPDATE (24. April, 15:52 Uhr):

Lichtenfels: Bisher 191 Erkrankte

Die Gesamtzahl der bestätigten Corona-Fälle liegen bei 191. Davon wieder gesund sind 116. Bisher gab es einen Todesfall im Landkreis.

UPDATE (24. April, 15:49 Uhr):

231 Menschen bisher im Landkreis und in der Stadt Coburg infiziert

Die Gesamtzahl der bisher infizierten Menschen im Landkreis und in der Stadt Coburg liegen bei 231. Davon wieder gesund sind 119 Personen. Bisher liegt die Zahl der Todesfälle bei sieben.

UPDATE (24. April, 15:44 Uhr):

Keine weiteren Corona-Fälle im Landkreis Kulmbach bestätigt

Im Landkreis Kulmbach wurden keine weiteren Corona-Infizierten bestätigt. Somit liegt die bisherige Zahl der Infizierten bei 189. Von diesen sind inzwischen 128 Menschen wieder gesund. Neun Personen sind im Zuge der Pandemie gestorben.

UPDATE (24. April, 15:27 Uhr)

Landkreis Wunsiedel: 505 Virusfälle

Im Landkreis Wunsiedel sind bisher 604 Personen positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Die Zahl der Corona-Todesfälle liegt bei 33. 505 Personen sind bereits wieder genesen. 


UPDATE (24. April, 14:27 Uhr):

Bamberg: Zahl der Todesfälle auf 44 gestiegen

Nach Angaben des Landratsamtes Bamberg ist die Zahl der Todesfälle auf 44 gestiegen. Aktuell (Stand: 24. April, 14:27 Uhr) sind in Stadt und im Landkreis Bamberg 212 Menschen infiziert.

UPDATE (24. April, 14:13 Uhr):

Weiterer Todesfall in einem Pflegeheim im Landkreis Hof

Wie das Landratsamt am Freitagnachmittag (24. April) bekann gab, gibt es einen weiteren Todesfall aus einem Pflegeheim Landkreis Hof. Hierbei handelt es sich um einen 94-Jährigen, der durch eine Corona-Infektion gestorben ist. Somit liegt die Zahl der Todesfälle bei 23.

Aktuell 467 Infizierte in Stadt und im Landkreis Hof

Derzeit gibt es in der Stadt und im Landkreis Hof 467 bestätigte Corona-Fälle. Davon wieder gesund sind 251 Personen.

Hofer Teststelle am Samstag und am 1. Mai nicht besetzt

Die Teststelle ist morgen am Samstag (25. April) und am 1. Mai nicht besetzt. Am 2. Mai ist die Teststelle an der Hofer Freiheitshalle wieder von 13 Uhr bis 14 Uhr geöffnet.

UPDATE (24. April, 14:00 Uhr):

Maskenpflicht in Bayern: 150 Euro Bußgeld bei Verstoß

Ab dem 27. April gilt bayernweit die Maskenpflicht. Im Bußkatalog neu aufgenommen wurden Verstöße bei Personen ab dem siebten Lebensjahr (ab dem sechsten Geburtstag). Sie sind verpflichtet beim Einkaufen und im öffentlichen Nahverkehr eine geeignete Mund-Nasen-Schutzbedeckung zu tragen. Medizinische Masken sind nicht notwendig. Eine selbst genähte Maske reicht, gegebenenfalls auch ein Tuch oder ein Schal. Bei einem Verstoß gegen die Maskenpflicht drohen 150 Euro Strafe. Bei mehreren Verstößen kann sich die Strafe verdoppeln.

 

UPDATE (24. April, 13:15 Uhr)

Coburg: HUK spendet 200.000 Schutzmasken an medizinisches Personal

Insgesamt 300.000 OP-Mundschutzmasken hat die HUK-COBURG erworben. Davon stellt sie der Stadt und dem Landkreis Coburg 200.000 Stück für medizinische Einrichtungen zur Verfügung, insbesondere den niedergelassenen Ärzten und Alten- und Pflegeheimen. 100.000 Stück gehen zum Schutz an die eigenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Versicherers.

 „Wir wollen unserer gesellschaftlichen Verantwortung für die Stadt und Region Coburg nachkommen, aber auch unserer besonderen Verpflichtung als einer der führenden Krankenversicherer in Deutschland“, erläutert Sarah Rössler, Personalvorstand der HUK-COBURG, das Engagement. „Zugleich fühlen wir uns unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gegenüber bundesweit verpflichtet, diese vor Ansteckungen zu schützen“.

© HUK Coburg

Mit einer Anzahl von 100.000 Stück können die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der HUK-COBURG, die nicht im Homeoffice arbeiten, in der ersten Zeit gut versorgt werden.

Masken an Regiomed übergeben

Sarah Rössler überreicht die Masken an Michael Musick, Geschäftsführer nichtmedizinischer Infrastruktur der REGIOMED-KLINIKEN (links). Önder Ergin, Gesellschafter der Coburger Firma LMK Werkzeugbau, hat die Masken für die HUK-COBURG organisiert.


UPDATE (24. April, 11:00 Uhr):

Wegen Corona: Luisenburg Festspiele 2020 abgesagt

Die Luisenburg Festspiele 2020 finden nicht statt. Dies beschloss die Stadt Wunsiedel am Donnerstag (23. April) in einer Stadtratssitzung. Die Aufführungen der diesjährigen Festspiele werden auf das kommende Jahr 2021 verschoben. Die Verschiebung war aus der Sicht der Stadt notwendig, um eine Gefährdung von Menschenleben auszuschließen.

Corona-Krise: Schulen bereiten sich auf die Abschlussklassen vor

Ab dem kommenden Montag geht es für die diesjährigen Absolventen wieder in die Schule. Das gab Kultusminister Michael Piazolo am Mittwoch (22. April) in einer Pressekonferenz bekannt. Natürlich funktioniert das nur, wenn die Schulen bestimmte Vorkehrungen treffen. TVO Reporterin Stephanie Treske hat während der Vorbereitungszeit am Herder-Gymnasium in Forchheim vorbeigeschaut.

Corona-Krise: Schulen bereiten sich auf die Abschlussklassen vor

UPDATE (23. April, 18:31 Uhr)

Bezirk Oberfranken: Neue interaktive Plattform für oberfränkische Museen

Für Museen ist die derzeitige Corona-Krise eine besonders schwere Zeit. Laut neuesten Informationen müssen sie weiterhin geschlossen bleiben, Besucher haben keinen Zutritt. Deswegen konzentrieren sich Museen auf der ganzen Welt aktuell darauf ihre Sammlungen und Ausstellungen auf ihrer Homepage einsehbar zu machen oder kurze Clips auf der Plattform YouTube hochzuladen. Aus diesem Grund hat sich die KulturServiceStelle Oberfranken entschieden, eine Plattform in den sozialen Medien zu erschaffen, auf der sich die Museen der Region präsentieren können. Auch für kleinere ortsgeschichtliche Museen, die eventuell selbst nicht über eine Homepage verfügen, ist dies eine Möglichkeit, auf sich aufmerksam zu machen und für einen Besuch nach der Wiedereröffnung zu werben.


UPDATE (23. April, 17:54 Uhr):

Landkreis Forchheim: Bisher 197 Erkrankte

Bisher gab es im Landkreis Forchheim 197 Corona-Infizierte. Davon gesund sind wieder 141 Menschen.

UPDATE (23. April, 17:52 Uhr):

189 Erkrankte im Landkreis Lichtenfels

Die Zahl der bisher Corona-Erkrankten liegt bei 189. Davon wieder gesund sind 116 Personen. Bisher gab es einen Todesfall im Landkreis.

UPDATE (23. April, 17:49 Uhr):

225 Infizierte in Stadt und im Landkreis Coburg

Bisher gibt es in Stadt und im Landkreis Coburg 225 Infizierte. Davon stammen 168 aus dem Landkreis und 57 aus der Stadt. Wieder gesund sind 111. Die bisherigen Todesfälle liegen bei sieben.

UPDATE (23. April, 17:46 Uhr):

Zahl der Corona-Fälle im Landkreis Kronach um drei Personen gestiegen

Aktuell liegt die Zahl der bestätigten Corona-Fälle im Landkreis Kronach bei 129, dies teilte das Landratsamt am Donnerstag (23. April) mit. Das sind drei Personen mehr als zum Vortag. Die Gesamtzahl der bis Donnerstagnachmittag in Quarantäne geschickten Personen, die engeren Kontakt zu Infizierten hatten, lag unverändert bei 318.

UPDATE (23. April, 17:35 Uhr):

Weiterer Todesfall im Landkreis Wunsiedel

Wie das Landratsamt Wunsiedel mitteilte, gibt es einen weiteren Todesfall im Landkreis. Hierbei handelt es sich um eine 89-Jährige, die an einer Vorerkrankung litt. Somit liegt aktuell die Zahl der Todesfälle bei 33. Bisher gibt es im Landkreis 600 bestätigte Corona-Infizierte. Davon genesen sind 487 Menschen.

 

UPDATE (23. April, 17:29 Uhr):

68 Personen aktuell mit Corona im Landkreis Kulmbach infiziert

Die Gesamtzahl der bisher infizierten Menschen liegt bei 188. Davon wieder genesen sind 120 Personen. Derzeit liegt die Zahl der aktuellen Corona-Fälle bei 68. Die bisherigen Todesfälle liegen bei neun.

Update (23. April, 15:35 Uhr):

Zwei weitere Todesfälle im Landkreis Bamberg

Wie das Landratsamt Bamberg bekannt gab, gibt es zwei weitere Todesfälle im Vergleich zum Vortag. Somit liegt die Zahl der Verstorbenen bei 43.

Zahl der Infizierten geht zurück

Die Zahl der mit dem Corona-Virus infizierten Personen in Stadt und Landkreis Bamberg ist rückläufig. In den zurückliegenden zehn Tagen sind doppelt so viele Menschen aus der Quarantäne entlassen worden wie neu Infizierte dazukamen. Am 13. April waren insgesamt 319 Personen infiziert. Aktuell sind es 213 Menschen.

UPDATE (23. April, 15:28 Uhr):

Weiterer Todesfall aus dem Landkreis Hof

Wie das Landratsamt am Donnerstagnachmittag bekannt gab, starb eine 93-jährige Bewohnerin eines Pflegeheimes aus dem Landkreis durch eine Coronainfektion. Die Zahl der Todesfälle liegen bisher bei 22. Die Zahl der bestätigten Corona-Fälle in Stadt und im Landkreis liegen bei 452. Davon wieder genesen und aus der häulichen Isolierung entlassen sind 240 Personen.

Corona-Krise: Mund- und Nasenschutzmasken selbst gemacht

Bayern führt ab 27. April 2020 die Maskenpflicht ein. Doch woher nehmen, wenn nicht stehlen. Selbst das medizinische Personal, das ja in direktem Kontakt mit Corona-Patienten kommt, muss befürchten, wegen des Engpasses nicht ausreichend geschützt werden zu können. Und plötzlich soll jeder der 13 Millionen Bayern Mund und Nase bedecken können? Tja da heißt es wohl - erfinderisch werden!

 

Corona-Krise: Mund- und Nasenschutzmasken selbst gemacht

Corona-Krise: Bayern führt die Maskenpflicht ein

Corona-Krise: Bayern führt die Maskenpflicht ein

Einerseits werden die ersten Einschränkungen im Zuge der Coronakrise gelockert – andererseits ergeben sich daraus aber auch wieder neue Maßnahmen! So gilt in Bayern ab dem kommenden Montag eine landesweite Maskenpflicht. Doch wie es immer so ist, bringen die Neuerungen auch wieder neue Fragen mit sich: Woher, zum Beispiel, bekomme ich einen Mundschutz? Kann ich auch einen Schal als solchen verwenden? Ab wann und - vor allem - wo muss ich künftig Mundschutz tragen? Viele Fragen also…und hier sind die Antworten!

 


Corona-Krise: Was passiert in der Gastronomie?

Seit Montag haben Bau- und Gartenmärkte wieder offen. Ab Montag kommen der Einzelhandel unter 800 Quadratmetern und die Schulen mit den aktuellen Abschlussklassen dazu. Das System wird mit Corona also Schritt für Schritt wieder hochgefahren. Nur im Bereich Gastronomie/Hotellerie/Veranstaltungen bleibts bei Null – ganz aktuell ja sogar ohne Münchner Oktoberfest. Über diese Tatsache und was damit wiederum in der Endkonsequenz zusammenhängt berichtet Ulrike Glaßer-Günther – zusammen mit unseren beiden oberfränkischen Starköchen Alexander Schütz und Alexander Herrmann.

Corona-Krise: Was passiert in der Gastronomie?

UPDATE (22. April, 17:05 Uhr):

Landkreis Wunsiedel: 589 Infizierte

Im Landkreis Wunsiedel gibt es bisher 589 bestätigte Corona-Infizierte. Davon gelten 477 Personen als geheilt. Bisher gibt es 32 Todesfälle.

UPDATE (22. April, 17:00 Uhr):

Zwei weitere Todesfälle im Landkreis Kronach 

Die Zahl der Todesfälle hat sich von einem auf drei erhöht. Es handelt sich jeweils um ältere Covid-19-Patienten – einen Mann und zwei Frauen – aus dem Landkreis Kronach, die in Kliniken außerhalb des Landkreises verstorben sind. Bei zwei von ihnen wurde die Covid-19-Erkrankung als todesursächlich angesehen.

Sieben weitere Corona-Fälle im Landkreis

Die Zahl der Corona-Fälle im Landkreis Kronach ist um sieben Personen gestiegen. Somit liegt die Gesamtzahl der Infizierten bei 126. Davon gelten 83 Personen wieder als genesen.

UPDATE (22. April, 16:57 Uhr):

Landkreis Forchheim: 197 Infizierte

Im Landkreis Forchheim gibt es bisher 197 bestätigte Corona-Fälle. Davon genesen sind wieder 134.

UPDATE (22. April, 16:55 Uhr):

188 Erkrankte im Landkreis Lichtenfels

Im Landkreis Lichtenfels gibt es bisher 188 Corona-Erkrankte. Davon wieder genesen sind 111. Bisher gibt es einen Todesfall.

UPDATE (22. April, 16:52 Uhr):

Weiterer Todesfall im Landkreis Coburg

Wie das Landratsamt Coburg auf ihrer Seite mitteilte, gibt es einen weiteren Todesfall. Somit liegt der Zahl der Corona-Verstorbenen bei sieben. Insgesamt gibt es in Stadt und im Landkreis 214 Infizierte. Davon sind 111 wieder genesen.

UPDATE (22. April, 16:47 Uhr):

Keine weiteren Corona-Fälle im Landkreis Kulmbach

Nach aktuellem Stand (16:47 Uhr) wurden keine weiteren Corona-Fälle im Landkreis Kulmbach bestätigt. Bisher gibt es 179 Infizierte. Neun Personen verstarben im Zuge der Corona-Pandemie. 17 Corona-Patienten werden momentan stationär betreut, davon vier intensiv. Vier der stationär betreuten Patienten wohnen außerhalb des Landkreises.

Insgesamt konnten über 1000 Personen im Landkreis wieder aus der häuslichen Isolation entlassen werden. Darunter sind auch 114 der positiv Getesteten, die inzwischen wieder als genesen gelten.

 

UPDATE (22. April, 16:42 Uhr)

Stadt und Landkreis Bamberg: Drei weitere Todesfälle

Wie das Landratsamt Bamberg bekannt gab, stieg die Zahl der bisherigen Todesfälle von 38 auf 41 (13 aus der Stadt und 28 aus dem Landkreis). Die Zahl der bestätigten Corona-Fälle liegt bei 549. 181 kommen aus der Stadt und 368 aus dem Landkreis. Davon gelten 288 wieder als geheilt.

UPDATE (22. April, 15:49 Uhr):

Bamberg: Übersichtsliste von Unternehmen bis hin zu Privatleuten, die Mund-Nasen-Schutzmasken verkaufen

Stadt und Landkreis Bamberg bieten eine vorläufige Liste mit Kontaktdaten von Privatleuten, Initiativen, Geschäften und Einrichtungen an, die Mund-Nasen-Schutz zum Verkauf oder gegen eine Spende anbieten. Die Liste ist noch nicht vollständig und wird regelmäßig aktualisiert.

Diejenigen, die sich in die Liste eintragen möchten, können dies unter der E-Mail presse@stadt.bamberg mit den Kontaktdaten und dem Betreff "Anlaufstelle Alltagsmasken" tun. Die Liste wird auf der Internetseite unter www.stadt.bamberg.de/alltagsmasken und auf Facebook und Instagram veröffentlicht.

UPDATE (22. April, 15:28 Uhr):

444 Infizierte in Stadt und im Landkreis Hof

Die Zahl der festgestellten Corona-Fälle im Landkreis und der Stadt Hof liegt bei 444 (Stand: 15:28 Uhr). Davon bereits wieder symptomfrei und aus der häuslichen Isolierung entlassen sind 233 Personen. Die Todesfälle liegen bisher bei 21.

UPDATE (22. April, 15:12 Uhr):

Zwei weitere Todesfälle im Raum Bayreuth 

Wie das Landratsamt Bayreuth mitteilte, gibt es bisher 19 Todesfälle. Davon 13 Patienten aus dem Landkreis und sechs aus der Stadt Bayreuth. Das sind zwei Personen mehr als zum Vortag. Seit Ausbruch der Pandemie sind 387 Menschen aus dem Landkreis und 183 aus der Stadt mit dem Coronavirus infiziert. Die Quarantäne wieder verlassen konnten 241 Personen aus dem Landkreis und 123 aus der Stadt.

UPDATE (22. April, 10:44 Uhr):

21-jährige Hoferin stirbt zu Hause durch eine Corona-Infektion

Eine 21-Jährige aus der Stadt Hof starb am 28. März bei sich zu Hause durch eine Corona-Infektion. Seit Dienstagabend (21. April) liegen die Obduktionsergebnisse vor, die Gewissheit geben. Hofer Landrat Oliver Bär gab am Mittwochvormittag (22. April) in einer Pressekonferenz bekannt, dass die junge Frau an einer chronischen Vorerkrankung litt.

UPDATE (22. April, 9:00 Uhr):

Weiterer Todesfall im Landkreis Hof

Wie das Landratsamt Hof mitteilte, gibt es im Hofer Land einen weiteren Todesfall. Weitere Informationen dazu wird es im Laufe des Vormittags geben. Die Zahl der Todesfälle liegt aktuell bei 21.

Corona-Krise: Unsere Portale für Sie - TVO Support & Mutmacher Oberfranken

Seit Wochen schon müssen alle Geschäfte, die nicht "systemrelevant" sind, geschlossen bleiben. Erst nach und nach kehren wir wieder zur Normalität zurück - den ersten Schritt macht hier der Einzelhandel. Nichts desto trotz gestaltet sich die Situation für viele Unternehmen schwierig und sie sehen ihre Existenz bedroht. Aber es gibt dennoch Möglichkeiten lokale oberfränkische Unternehmen zu unterstützen. In Kooperation mit Oberfranken Offensiv und den anderen Medienhäusern in Oberfranken, bieten wir von TVO unsere „Mutmacher“ und die TVO-Support-Plattform an und wollen Ihnen damit in dieser schwierigen Zeit etwas unter die Arme greifen.

Corona-Krise: Unsere Portale für Sie - TVO Support & Mutmacher Oberfranken

Coburg: HSC 2000 steigt in die Handball-Bundesliga auf

Coburg: HSC 2000 steigt in die Handball-Bundesliga auf

Herzlichen Glückwunsch an den HSC 2000 Coburg. Die Mannschaft von Jan Gorr, Tabellenführer der zweiten Handball-Bundesliga, steigt ins Oberhaus auf. Grund ist der Abbruch der Spielzeit 2019/ 2020 wegen der Coronakrise. Die Vereine einigten sich auf den Kompromiss: aus der HBL steigt kein Team ab, dafür dürfen Coburg und Essen nach 24 absolvierten Spieltagen aufsteigen. Für den HSC erfüllt sich damit das Saisonziel. Doch eine große Feier wie beim letzten Aufstieg 2016 wird es freilich nicht geben können.


Corona-Krise: Bamberger Tafel und Caritas helfen weiterhin

Es ist einfach kein Ende in Sicht, was die Corona-Krise betrifft. Neben Einzelhändlern, Hotelbetrieben und Gastronomen leiden vor allem die Bedürftigen unter uns – denn: nicht alle sozialen Einrichtungen können derzeit ihre gewohnte Unterstützung anbieten. Die Tafeln in Bayreuth und Hof sind beispielsweise geschlossen, in Coburg und im Sozialladen in Forchheim läuft der Betrieb normal weiter. Die Tafel in Bamberg hat sich dazu entschlossen, die Lebensmittelausgabe per Telefon-Anmeldung aufrecht zu erhalten und auch die Caritas der Erzdiözese Bamberg versucht den Menschen in Not weiter bei stehen zu können.

 

Corona-Krise: Bamberger Tafel und Caritas helfen weiterhin

UPDATE (21. April, 17:39 Uhr):

187 Infizierte im Landkreis Lichtenfels

Nach aktuellem Stand des Landratsamtes Lichtenfels liegt der Zahl der bisher Corona-Erkrankten bei 187. Davon wieder genesen sind 111 Personen. Bisher ist eine Person gestorben.

UPDATE (21. April, 17:36 Uhr):

195 Infizierte im Landkreis Forchheim

Laut dem Landratsamt Forchheim liegt die Zahl der bestätigten Corona-Fälle bei 196. Davon genesen sind wieder 133.

UPDATE (21. April, 17:26 Uhr):

Ein weiterer Todesfall in Coburg

Nach Angaben des Landratsamtes Coburg gibt es einen weiteren Todesfall im Landkreis. Somit liegen die bisherigen Todesfälle bei sechs. Insgesamt gibt es 212 bestätigte Infizierte. Davon kommen 157 aus dem Landkreis und 55 aus der Stadt. Insgesamt wieder genesen sind 104 Menschen.

UPDATE (21. April, 17:21 Uhr):

589 bestätigte Fälle im Landkreis Wunsiedel

Die Zahl der bisher bestätigten Corona-Fälle liegt bei 589. Davon wieder genesen sind 477 Personen. Die Zahl der Todesfälle liegt bei 32.

UPDATE (21. April, 17:18 Uhr):

119 Personen im Landkreis Kronach mit Corona infiziert

Die Zahl der Infizierten ist im Landkreis Kronach um eine Person gestiegen. Somit sind aktuell (Stand: 17:18 Uhr) 119 im Landkreis infiziert. Davon sind 83 Personen – zwölf mehr als am Montag – bereits aus der Quarantäne entlassen worden und gelten als genesen.

Die Gesamtzahl der bis Dienstagnachmittag in Quarantäne geschickten Personen, die engeren Kontakt zu Infizierten hatten, lag wie schon tags zuvor bei 318. Von diesen Kontaktpersonen waren am Dienstag 253 – und damit 13 mehr als am Montag – schon wieder aus der Quarantäne entlassen.

UPDATE (21. April, 17:10 Uhr):

Zwei weitere Todesfälle im Landkreis Kulmbach

Wie das Landratsamt Kulmbach am Dienstag mitteilte, gab es zwei weitere Todesfälle im Landkreis. Am Wochenende verstarben zwei Personen im Alter von 61 und 85 Jahren, die positiv mit COVID-19 getestet wurden. Damit steigt die Zahl der Verstorbenen auf neun.

Zahl der Gesamtinfektionen nicht gestiegen

Die Zahl der bestätigten Corona-Infektionen ist nicht gestiegen. Die Zahl der Infizierten liegt somit bei 179 Personen. 18 Corona-Patienten werden momentan stationär betreut, davon fünf intensiv. Fünf der stationär betreuten Patienten wohnen außerhalb des Landkreises. Die in häuslicher Quarantäne befindlichen Personen sind entweder gering symptomatisch oder symptomfrei.

Über 1000 Menschen im Landkreis aus der häuslichen Isolierung entlassen

Insgesamt konnten über 1000 Personen im Landkreis wieder aus der häuslichen Isolation entlassen werden. Darunter sind auch 95 der positiv Getesteten, die inzwischen wieder als genesen gelten.

UPDATE (21. April, 17:00 Uhr):

441 Infizierte in Stadt und im Landkreis Hof

Die Zahl der bestätigten Corona-Fälle in Stadt und im Landkreis Hof liegt bei 441. Davon bereits wieder symptomfrei und aus der häuslichen Isolierung entlassen sind 222 Personen. Die Zahl der bisherigen Todesfälle liegen bei 20.

UPDATE (21. April, 14:27 Uhr):

545 Infizierte in Stadt und im Landkreis Bamberg

Die Zahl der Corona-Fälle in Stadt und im Landkreis Bamberg ist auf 545 gestiegen. 180 Personen kommen aus der Stadt Bamberg und 365 Personen aus dem Landkreis. Davon gesund sind wieder 272 Menschen. Die Zahl der Todesfälle liegt derzeit bei 38 Menschen (Stadt Bamberg 12 und Landkreis Bamberg 26)

UPDATE (21. April, 9:27 Uhr):

Oktoberfest 2020 abgesagt

In einer Pressekonferenz am Dienstag (21. April) gab Bayerns Ministerpräsident Markus Söder gemeinsam mit dem Münchner OB Dieter Reiter bekannt, dass es dieses Jahr keinen Oktoberfest geben wird. Die Einhaltung der Hygienemaßnahmen während des Festes sei zu schwer. 

Bis zum Oktoberfest wird es rechtzeitig noch keinen Impfstoff geben

Vergangenen Donnerstag (16. April) sprach Söder das Verbot von Großveranstaltungen bis zum 31. August aus. In diesem Zusammenhang verkündete er, dass in den kommenden zwei Wochen entschieden werden soll, ob das Oktoberfest stattfinden wird oder nicht. Experten sehen jedoch bis zum Start des Volksfestes (19. September) zu wenig Zeit, um bis dahin einen Impfstoff zu entwickeln.

Bierland Oberfranken: Spendenaktion "Rettet die fränkische Braukultur"

Geschlossene Wirtshäuser und abgesagte Veranstaltungen: Die Schutzmaßnahmen in der Corona-Krise belasten die fränkischen Brauereien massiv und stellen damit die Generationen übergreifende fränkische Bierkultur auf eine harte Belastungsprobe. Helfen soll da jetzt eine frankenweite Spendenaktion zugunsten der kleinen, fränkischen Brauereien. Die Idee stammt von Michael Götz, einem bekennenden Brauereifan aus Ebersdorf bei Coburg, und wird vom Verein Bierland Oberfranken/Fränkische Bierstraße jetzt in die Tat umgesetzt. Der Verein sammelt ab sofort bis Ende Mai Spenden für die kleinen, fränkischen Brauereien und gibt sie dann zu 100 Prozent an die Brauereien weiter.

Bierland Oberfranken: Spendenaktion "Rettet die fränkische Braukultur"

Fußball: Zustimmung für bfv-Vorschlag

Fußball: Zustimmung für bfv-Vorschlag

Fortführung ab dem 01. September statt Abbruch: so sieht kurz gefasst der Plan des Bayerischen Fußballverbandes (bfv) für die wegen Corona unterbrochene Spielzeit aus. Jedoch gibt es auch Vereinsvertreter, die einen Abbruch befürworten würden. Ein Meinungsbild, das der bfv am Wochenende in ganz Bayern eingeholt hat, lässt eine Tendenz erkennen. Doch die Regionalliga bleibt bei den Planungen zunächst außen vor - und der oberfränkische Vertreter, die SpVgg Bayreuth, hat eigene Vorstellungen in einem Offenen Brief formuliert.


Corona-Krise: Universitäten starten ins Sommersemester

Am heutigen Montag (20. April) war es soweit und die Universitäten in Bayern sind ins Sommersemester gestartet. Trotz der Corona-Krise hat sich der Vorlesungsbeginn nicht verschoben, die Art des Unterrichtens ist jedoch zurzeit eine ganz andere, als sonst. Denn: die Vorlesungen und Seminare dürfen nur online stattfinden. Stephanie Treske war an der Universität Bamberg und hat nachgefragt, wie das Semester dort gehändelt wird.

Corona-Krise: Universitäten starten ins Sommersemester

Corona-Krise: Baumärkte in Oberfranken erleben Ansturm

Corona-Krise: Baumärkte in Oberfranken erleben Ansturm

Da lacht das Handwerkerherz! Ab heute (20.04.) dürfen alle Baumärkte in Oberfranken offiziell wieder eröffnen, Sie können also endlich das Loch im Zaun flicken, das Ihnen schon seit Wochen den letzten Nerv raubt. Mancherorts stehen die Kunden sogar Schlange, um in die Märkte zu kommen. Die üblichen Maßnahmen wie 1,5 Meter Sicherheitsabstand gelten allerdings nach wie vor. Neu ist aber, dass sie ab Montag, den 27. April beim Einkaufen einen Mundschutz tragen müssen! Das hat heute die bayerische Staatsregierung beschlossen. Bis die Maskenpflicht in Kraft tritt, gilt übrigens nur ein sogenanntes Maskengebot. TVO-Reporter Bodo Heyn war in einem oberfränkischen Baumarkt und wollte mal sehen, wie viele Kunden bereits Mund und Nase bedecken.


UPDATE (20. April, 18:52 Uhr)

Klinikum Forchheim-Fränkische Schweiz: Ein Lächeln für Corona-Patienten

Im Klinikum Forchheim-Fränkische Schweiz haben sich zwei Krankenschwestern sowie eine Ärztin der Intensivstation dazu entschieden, ihr Porträtfoto über dem Schutzanzug zu tragen. Mit dieser Aktion wollen sie allen Corona-Patienten Mut machen und zeigen, dass hinter jedem Klinikmitarbeiter in Schutzkleidung ein Mensch steckt, der sich mit voller Energie dafür einsetzt, dass die Patienten wieder gesund werden.


UPDATE (20. April, 17:31 Uhr)

Landkreis Lichtenfels: Insgesamt 184 Virusfälle

Im Landkreis Lichtenfels gibt es aktuell 184 bestätigte Corona-Fälle. Davon 111 sind bereits wieder genesen. Eine Person ist bislang im Landkreis Lichtenfels an den Folgen einer Corona-Infektion verstorben. 


UPDATE (20. April, 17:28 Uhr)

Landkreis Coburg: Insgesamt 208 Virusfälle

Bisher gibt es im Landkreis und in der Stadt Coburg 208 Corona-Infizierte. Davon sind 153 im Landkreis infiziert. Genesen sind wieder 64. 55 Corona-Fälle gibt es bisher in der Stadt. Davon sind 36 wieder gesund. Die Anzahl der Todesfälle liegt weiterhin bei 5


UPDATE (20. April, 17:21 Uhr)

Landkreis Bayreuth: Insgesamt 17 Corona-Todesfälle

Seit Ausbruch der Pandemie haben sich im Landkreis Bayreuth 375 und in der Stadt Bayreuth 177 Personen mit dem neuen Coronavirus infiziert. Zwölf Patienten aus dem Landkreis, sowie fünf aus der Stadt Bayreuth sind bisher an der den Folgen der Infektionskrankheit COVID-19 verstorben. Die Quarantäne wieder verlassen konnten 225 Personen aus dem Landkreis und 116 aus der Stadt, darunter sowohl Personen, die mit typischer Symptomatik erkrankt gewesen waren, aber auch solche, bei denen trotz fehlender Krankheitszeichen ein positiver Test auf CoV-2 vorgelegen hatte.


UPDATE (20. April, 17:13 Uhr)

Landkreis Kulmbach: Insgesamt 179 Virusfälle

Es wurden weitere positive Coronavirus-Fälle im Landkreis Kulmbach bestätigt: Zum jetzigen Zeitpunkt gibt es insgesamt 179 bestätigte Fälle im Landkreis Kulmbach. 70 der positiv Getesteten gelten inzwischen wieder als genesen. 7 Personen sind mittlerweile im Zuge der Corona-Pandemie verstorben. Bezüglich der positiv getesteten Personen ermittelt das Gesundheitsamt aktuell mögliche Kontaktpersonen und ergreift die notwendigen weiteren Maßnahmen. 18 der bestätigten Fälle werden momentan stationär betreut, davon 5 intensiv. 5 der stationär betreuten Patienten wohnen außerhalb des Landkreises. Die in häuslicher Quarantäne befindlichen Personen sind entweder gering symptomatisch oder symptomfrei. Die Personen werden regelmäßig aktiv von den Mitarbeitern des Gesundheitsamtes telefonisch betreut. Insgesamt konnten deutlich über 900 Personen im Landkreis wieder aus der häuslichen Isolation entlassen werden.


UPDATE (20. April, 17:11 Uhr)

Landkreis Kronach: Insgesamt 118 Virusfälle

Bis zum Montagnachmittag wurde eine Infektion mit dem neuen Coronavirus Sars-CoV-2 bei insgesamt 118 Personen im Landkreis Kronach nachgewiesen. Das sind zwei mehr als am Samstag und Sonntag. Davon sind 71 (unveränderte Zahl seit Freitag) bereits aus der Quarantäne entlassen worden und gelten als genesen. Die Gesamtzahl der bis Montagnachmittag in Quarantäne geschickten Personen, die engeren Kontakt zu Infizierten hatten, lag bei 318. Das ist eine mehr als am Wochenende. 240 von ihnen – und damit 23 mehr als am Freitag – waren schon wieder aus der Quarantäne entlassen.


UPDATE (20. April, 16:40 Uhr)

Landkreis Wunsiedel: Zwei Frauen sterben in Folge des Corona-Virus

Im Landkreis Wunsiedel gibt es aktuell insgesamt 589 bestätigte Corona-Fälle. Die Zahl der Todesfälle liegt derzeit bei 32. Verstorben sind kürzlich  zwei Frauen. Eine 87-Jährige mit bekannten Vorerkrankungen, sowie eine 86-Jährige ohne bekannte Vorerkrankungen. Bereits 473 Personen sind wieder genesen.


UPDATE (20. April, 16:30 Uhr)

Landkreis Hof: Zwei Männer sterben an Folgen von Corona 

Die Zahl der festgestellte Coronafälle im Landkreis und der Stadt Hof liegt bei 428. Davon bereits wieder symptomfrei und aus der häuslichen Isolierung entlassen sind 210 Personen. Wie die Gesundheitsbehörde des Landkreises der Stadt Hof bestätigt, sind zuletzt zwei Männer im Alter von 88 und 81 Jahren durch das Coronavirus gestorben. Bei einem der Verstorbenen handelt es sich um einen Bewohner eines Pflegeheimes aus dem Landkreis Hof. Dem Landratsamt Hof liegen die Testergebnisse der Zentralen Teststation Hofer Freiheitshalle vom 18. April vor. Deshalb gilt: „Wenn Sie am Samstag, 18.04.2020, (oder früher) an der Freiheitshalle getestet wurden und seitdem nicht vom Gesundheitsamt oder einem Arzt angerufen wurden, ist Ihr Testergebnis negativ. Falls Sie - trotz negativem Ergebnis - Kontakt mit Infizierten hatten, bitten wir Sie dennoch zwei Wochen zu Hause zu bleiben.“ 


UPDATE (20. April, 13:27 Uhr):

"Helfende Hände" von Bamberg seit Samstag in Quarantäne

Seit Samstag (18. April) befinden sich 35 Soldaten der Bundeswehr, die sogenannten "Helfenden Hände", in Quarantäne, da sich eine Person aus dem Team mit dem Coronavirus infiziert hat. Die Soldaten aus der Oberpfalz unterstützten den Landkreis Bamberg bei der Bekämpfung des Coronavirus und waren als Hilfskrankenpfleger in verschiedenen Pflegeheimen des Landkreises eingesetzt. Wir berichteten darüber in unseren Corona-Live-Ticker (Woche 16/20).

 

 

© Landratsamt Bamberg

UPDATE (20. April, 11:15 Uhr)

Regierungserklärung von Ministerpräsident Markus Söder

Markus Söder gibt am heutigen Montag (20. April) eine Regierungserklärung im Bayerischen Landtag in München ab. Im Gegensatz zur Pressekonferenz am vergangenen Freitag (17. April) verkündet der Ministerpräsident heute, dass es ab nächster Woche eine Maskenpflicht in Bayern geben wird. Ab dem 27. April muss in Bayern im öffentlichen Nahverkehr und beim Einkaufen ein Mund- und Nasenschutz getragen werden. Die Bürger in Bayern haben nun eine Woche Zeit sich darauf vorzubereiten. Die Kindergärten und Kitas bleiben vorerst geschlossen. Eltern sollen die Betreuungsgebühren von Kitas, Kindergärten und Horten zumindest für drei Monate erlassen werden. 


UPDATE (20. April, 9:00 Uhr):

Keine weiteren Corona-Fälle im Landkreis Kulmbach bestätigt

Wie das Landratsamt Kulmbach mitteilte, wurden im Landkreis keine weiteren Corona-Fälle bestätigt. Die Gesamtzahl der Infizierten liegt derzeit bei 175. Davon genesen sind 70 Personen.

„WEDDER NEI…!“: Vogelwilde Nachrichten aus dem Jahr 2020

© TVO / Symbolbild

WhatsApp, Notify, Telegram: So gibt es die TVO-News kostenlos auf das Handy!

Alles Wichtige aus Oberfranken: Mit unserem kostenlosen Messenger-Dienst seid Ihr immer aktuell informiert. So kommt Ihr über Euer Handy zu den Nachrichten...

TVO bietet für Euch einen Newskanal über drei verschiedene Messenger-Dienste an. Wir versenden die Top-News des Tages direkt über WhatsApp, Notify und Telegram an registrierte User. NEU ist, dass Du unsere News über WhatsApp nur noch unter der Einbeziehung der Notify App erhältst. (Siehe unten!)

So verpasst Du keine wichtige News oder Eilmeldung mehr und bist stets über die Geschehnisse in Oberfranken informiert! Unser Service ist kostenlos* und kann jederzeit abbestellt werden. Wir wünschen Euch viel Spaß mit diesem weiteren News-Angebot von TVO.

(*Ggf. fallen im Rahmen Eures Mobilfunkvertrages (z.B. Volumenvertrag) Mobilfunkkosten an.)

 

TVO-Empfehlung:

Sofern Du Nachrichten (und vor allem Eilmeldungen) in ECHTZEIT erhalten willst, empfehlen wir Dir den Empfang unserer News direkt über die Messenger Notify oder Telegram. Hierüber werden unsere News nach dem Versenden sofort bei Dir angezeigt und Du bist direkt informiert.

 

#tvo - beim Empfang über WhatsApp immer zwingend erforderlich:

Willst Du unsere News weiterhin über WhatsApp angezeigt bekommen, dann ist es nach der Einrichtung (siehe unten) immer zwingend erforderlich, an uns eine WhatsApp-Nachricht mit folgendem Inhalt zu senden: #tvo

Anschließend erhältst Du die die letzten fünf News der vergangenen 24 Stunden, beziehungsweise die Nachrichten, seit Deiner letzten News-Anforderung (#tvo) an uns! #tvo kannst Du uns zu jeder Tages- und Nachtzeit senden!

 


TVO-News via Notify (ohne Einbezug von WhatsApp)

So richtest Du die Notify App für News von TVO ein (OHNE später die News über WhatsApp zu erhalten):

 

  1. Installiere die kostenfreie Notify App aus dem App Store (Apple) oder aus dem Google Play Store
  2. Suche in der Notify App nach unserem Kontakt TVO
  3. Klicke auf "Kanal Aktivieren"
  4. Betätige NICHT den Schieberegler, wenn Du die News NICHT über WhatsApp erhalten möchtest

(Fotos: App Store / Notify / Screenshot)


TVO-News via WhatsApp (über die NotifyApp)

Wir senden auch weiterhin unsere Nachrichten über WhatsApp. Dazu benötigst Du aber zwingend die Notify App.:

  1. Installiere die kostenfreie Notify App aus dem App Store (Apple) oder aus dem Google Play Store
  2. Suche in der Notify App nach unserem Kontakt TVO
  3. Klicke auf "Kanal Aktivieren"
  4. Betätige den Schieberegler "Infos in WhatsApp" erhalten
  5. Anschließend erscheint das Fenster "Kanal aktivieren": Klicke hier auf "WhatsApp öffnen"
  6. Es sollte sich automatisch WhatsApp öffnen inklusive einer ersten Nachricht, die mit "Start" beginnt, danach folgt eine Zahlenreihe. Schicke diese Nachricht bitte ab.
  7. Fertig! Mit dem Kommando #tvo bekommst Du in den nächsten 24 Stunden die News auf WhatsApp.

ACHTUNG: Nach dem Ablauf von 24 Stunden ist es WICHTIG, erneut #tvo zu senden, damit wir Dir neue Nachrichten schicken können. Bitte achte darauf, dass die Nachricht an uns nur aus GENAU der Kombination #tvo (vier Zeichen) besteht, ohne andere Zeichen oder Leerzeichen. Die Notify App muss auf dem Handy bleiben. Die Notify App muss für den Newsletter-Empfang aber nicht mehr geöffnet werden.

(Fotos: App Store / Notify / Screenshot)


TVO-News via Telegram

So richtest Du die Telegram App für News von TVO ein:

 

  1. Installiere die kostenfreie Telegramm App aus dem App Store (Apple) oder aus dem Google Play Store
  2. Richte die App mit Deinen Daten ein
  3. Suche in der Telegram App nach unserem Kontakt TVO_OfficialBot
  4. Klicke im Chatfenster auf "Starten" um unsere Newsletter zu erhalten
  5. Du bekommst eine Bestätigungsantwort

(Fotos: App Store / Telegram / Screenshot)


Wir sind weiterhin für Dich über WhatsApp erreichbar

Unser Rückkanal über WhatsApp, direkt in die Online-Redaktion von TVO, besteht natürlich auch weiterhin. Hier kannst Du uns Bilder, Themenvorschläge, Lob, Kritik oder Fragen schicken! Bitte hab Verständnis, dass wir aus organisatorischen Gründen nicht immer (gleich) eine individuellen Rückantwort geben können! Herzlichen Dank für Dein Verständnis!


Weitere Fragen & Informationen

KOSTET DER SERVICE ETWAS?:
Nein! Der Dienst wird kostenfrei über alle Messenger zur Verfügung gestellt. Es fallen allein die Kosten Deines Mobilfunkvertrages an.

ANLEITUNG ZUR ABMELDUNG:
Wenn Du Dich von unserem Service wieder abmelden möchtest, dann schicke eine Nachricht an unseren Kontakt mit dem Wort „stop“!

WERDEN WEITERE MESSENGER IN ZUKUNFT MIT ANGEBUNDEN?:
Wir planen in 2020 den Facebook Messenger und den Apple Business Chat mit in unser Angebot zu integrieren.


Rechtliches

Unser Service wird durch den Dienstleister MessengerPeople (MessengerPeople, Herzog-Heinrich-Straße 9, 80336 München, Deutschland) umgesetzt. Die Messenger-Dienste werden als Chat- bzw. News-Plattform genutzt. Es besteht hierbei keine Kooperation. Die personenbezogenen Daten (z.B. Name und Vorname, Telefonnummer, Messenger-ID, Profilbild, Nachrichten) werden zur direkten Kommunikation und der dafür erforderlichen Datenverarbeitung unter Nutzung des jeweils ausgewählten Messengers verwendet. Alle diese Informationen dienen rein der Optimierung des Angebots. Alle Daten werden von MessengerPeople verschlüsselt auf Servern in Deutschland gespeichert.

Weitere Informationen:

© TVO / Symbolbild

TVO intern: Informationen zum WhatsApp-Newsletter

Mehrere Abonnenten unseres TVO-Newsletters erhalten seit der letzten Oktober-Woche keine TVO-News mehr über WhatsApp. Ursache hierfür ist ein technisches Problem. Zusammen mit unserem externen Anbieter, über den wir die News via WhatsApp verschicken, haben wir über die letzten beiden Wochen versucht, dieses Problem zu beheben. Der aufgetretene Fehler ist aber leider nicht mehr zu beheben!

Sorry & Bitte neu anmelden!

Wir bitten Euch / Sie, dies zu entschuldigen. Der einfachste Weg, wieder Nachrichten über den WhatsApp - Messenger zu erhalten, ist, sich noch einmal kostenlos neu anzumelden. Dies geschieht über unsere bekannte Seite tvo.de/whatsapp! Hier wird aufgezeigt, wie man sich unter anderem für Nachrichten über WhatsApp anmelden kann.

 

Veränderungen ab dem 07. Dezember über WhatsApp

Wie aus den Medien zu entnehmen war, verbietet es WhatsApp ab dem 07. Dezember, das Unternehmen News beziehungsweise Newsletter in der bisherigen Art und Weise an Abonnenten verschicken dürfen. Es reicht dann nicht mehr aus, dass interessierte Nutzer einmalig "Start" senden und in der Folge täglich (mehrere) News zugeschickt bekommen. WhatsApp untersagt diesen automatisierten Versand und fordert mehr Kommunikation mit dem Leser.

Newsletter-Versand über neue Wege

TVO möchte Euch / Ihnen auch weiterhin die Möglichkeit geben, jeden Tag wichtige News über den Messenger-Dienst WhatsApp zu erhalten. Diesbezüglich werden wir in den nächsten Tagen über die neuen Versandmöglichkeiten informieren. Alternativ ist es aktuell auch schon möglich, die TVO-News über die kostenlosen Messenger Apps Notify und Telegram zu beziehen. Auch hierzu gibt es Infos unter tvo.de/whatsapp!

„WEDDER NEI…!“: Vogelwilde Nachrichten aus dem Jahr 2019

Klickt auf das Bild und diskutiert bei Facebook über die Story mit…

Klickt auf die Überschrift und Ihr kommt zu der Geschichte…


Wedder Nei 2019
















„WEDDER NEI…!“: Vogelwilde Nachrichten aus dem Jahr 2018

Klickt auf das Bild und diskutiert bei Facebook über die Story mit…

Klickt auf die Überschrift und Ihr kommt zu der Geschichte…



Wedder Nei 2018
















© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild


© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild




„WEDDER NEI…!“: Vogelwilde Nachrichten aus dem Jahr 2017

Klickt auf das Bild und diskutiert bei Facebook über die Story mit…

Klickt auf die Überschrift und Ihr kommt zu der Geschichte…


"WEDDER NEI..." 2017!











© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild






© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild










© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Der Newsticker vom Mittwoch, 08. Februar 2017

15:02 Uhr: SpVgg Bayreuth – Ein Stürmer weniger!
Die SpVgg Oberfranken Bayreuth muss nach der Winterpause auf einen Stürmer verzichten: Cemal Kaymaz hat sich überraschend verabschiedet. Der 19-Jährige hatte bereits seit dem Jahreswechsel unentschuldigt gefehlt und sich dann Ende Januar schriftlich abgemeldet. Er wechselt zum FC Kufstein in die österreichische Regionalliga West.

14:44 Uhr: HSC 2000 Coburg bastelt am Kader
In zehn Tagen ist die Saisonpause in der Handball-Bundesliga vorbei. Diese Zeit nutzte der HSC 2000 Coburg, um weiter am Kader für die kommende Spielzeit zu feilen. Jetzt steht fest: Der Aufsteiger kann weiter mit seinen beiden Torhütern planen. Oliver Krechel und Jan Kulhanek haben ihren Vertrag um jeweils zwei Jahre verlängert. Der Vertrag ist für die erste sowie zweite Liga gültig. Dagegen wird Linksaußen Steffen Coßbau den Klub nach vier Jahren verlassen. Wohin der 29-Jährige wechselt, ist noch nicht bekannt.

13:35 Uhr: Verdienstmedaille für Wilhelm Wenning
Erzbischof Ludwig Schick hat den ehemaligen Präsidenten der Regierung von Oberfranken, Wilhelm Wenning, mit der Verdienstmedaille des Erzbistums Bamberg ausgezeichnet. Bei einer kleinen Feierstunde sagte Schick am Dienstag, Wilhelm Wenning habe sich in vielfältiger und hervorragender Weise um das Erzbistum und die Kirche in Oberfranken verdient gemacht. Insbesondere dankte er für Wennings Einsatz als Mitglied des Stiftungszentrums der Erzdiözese. Die Verdienstmedaille ist die höchste Auszeichnung des Erzbistums Bamberg.

12:30 Uhr: Erzbistum Bamberg verabschiedet Haushalt
Das Erzbistum Bamberg hat seinen Haushalt für 2017 verabschiedet.  Aufgrund der Wirtschaftslage plant das Erzbistum
Bamberg für das Jahr 2017 mit Kirchensteuereinnahmen von 162,6 Millionen Euro. Das sind bei rund 692.000 Katholiken 4,9 Millionen Euro mehr als im Jahr 2016. Der Gesamthaushalt sieht Erträge von insgesamt 189,4 Millionen Euro vor. Mit knapp 90 Millionen Euro fließt fast die Hälfte des Haushaltes in die Seelsorge. Für den Bereich Schule, Bildung, Wissenschaft und Kunst stehen 31,7 Millionen Euro bereit. Die Zuweisungen an die Caritas und sozialen Dienste erhöhen sich im Vorjahresvergleich um rund 7,0 Millionen Euro auf 26,7 Millionen Euro. Der Bauetat steigt auf 39,7 Millionen Euro Außerdem fließen 1,5 Millionen Euro in den Klimaschutzfonds.

09:55 Uhr: Neuer Leiter für Staatsanwaltschaft Hof
Reiner Laib wird ab 01. Juni 2017 neuer Leiter der Staatsanwaltschaft Hof. Der 54-Jährige wird damit Nachfolger von Gerhard Schnitt, der am Dienstag (7. Februar) seinen letzten Arbeitstag hatte und sich in den Ruhestand verabschiedet. Laib ist mit Unterbrechungen seit 1991 bei der Hofer Justiz tätig. Gestern durfte Reiner Laib die entsprechende Ernennungsurkunde aus dem bayerischen Justizministerium entgegennehmen.

Der Newsticker vom Dienstag, 03. Januar 2017

15:19 Uhr: Basketball: Pokalspiel zwischen Bayreuth und Bamberg terminiert
Am 22. Januar kommt es in der Bayreuther Oberfrankenhalle zur Neuauflage des Oberfrankenderbys zwischen medi bayreuth und Brose Bamberg. Die Teams treffen im Rahmen der Qualifikationsspiele für das TOP FOUR Turnier in Berlin aufeinander. Spielbeginn für das Pokalviertelfinale ist um 15:30 Uhr. Frei verfügbare Tickets sind ab Donnerstag (5. Januar / 9:30 Uhr) in der Geschäftsstelle von medi bayreuth in der Brunnenstraße 7 erhältlich. Der online-Kartenverkauf beginnt um 12:00 Uhr.

12:40 Uhr: Bamberg: Eisflächen noch nicht freigegeben
Wie die Stadt Bamberg informiert, mehren sich beim städtischen Gartenamt bereits die Anfragen nach den Eislaufflächen auf den einschlägigen Gewässern im Stadtgebiet. Dazu teilt die Verwaltung mit, dass momentan die Weiher eine Eisstärke von lediglich drei bis vier Zentimetern aufweisen. Eine ausreichende Tragfähigkeit ist damit noch nicht gewährleistet. Somit ist ein Betreten der Eisflächen noch verboten.

09:50 Uhr: Bayreuth: Entsorgung von Christbäumen
Der Stadtbauhof Bayreuth bietet zu Beginn des neuen Jahres eine kostenlose Entsorgung ausgedienter Christbäume an. Sie findet von Montag (9. Januar) bis Freitag (13. Januar) parallel zur Restmüllabfuhr statt. Der Bauhof bittet darum, die Bäume neben den Mülltonnen bereitzulegen. Zudem müssen sie vollständig abgeschmückt werden, um eine umweltgerechte Verwertung zu ermöglichen. Von der städtischen Sammlung ausgeschlossen sind die Stadtteile St. Johannis, Laineck und Oberkonnersreuth/Storchennest. Dort werden die Christbäume am Samstag (7. Januar) durch private Initiativen gesammelt. Im Wohngebiet Aichig-Grunau erfolgt die Sammlung am Samstag (14. Januar) ebenfalls durch private Organisatoren.

Der Newsticker vom Montag, 02. Januar 2017

16:19 Uhr: Wunsiedel: Defekte Autohupe hält Anwohner nachts wach
Am Neujahrsmorgen (01. Januar) gegen 03:00 Uhr wurden die Anwohner in der Breiten Straße in Wunsiedel durch lautes Hupen eines hier abgestellten Autos belästigt. Da der Besitzer des Wagens nicht erreicht werden konnte, wurde versucht, die Hupe mit einigen Hilfsmitteln provisorisch zum Schweigen zu bringen. Gegen 04:00 Uhr ging dann die erneute Mitteilung einer Anwohnerin bei der Polizei ein, dass nun wiederum das ohrenbetäubende Hupen zu hören sei. Kurz vor dem Abtransport des Pkw erschien dann aber doch noch der 62-jährige Autobesitzer.

12:15 Uhr: Bayreuth: Geburtenreiches Jahr mit dreimal Drillingen
2016 war mit 1.297 Neugeborenen nicht nur das geburtenreichste Jahr seit 2010, sondern auch mit dreimal Drillingen ein ganz besonderes für das Team im Perinatalzentrum der Klinikum Bayreuth GmbH. Statistisch liegt die Häufigkeit von Drillingen bei circa 1 zu 7.200. Die beliebtesten Vornamen waren 2016 Marie und Elias.

11:24 Uhr: Zwei Wechsel bei der SpVgg Bayern Hof
Nach dem Abgang von Tobias Benker, dessen Vertrag vor kurzem auf eigenen Wunsch aufgelöst wurde, verlässt auch Ludvik Tuma die Hofer Bayern. Der tschechische Defensivspieler wechselt zum Viertligisten nach Karlsbad. Beide Spieler konnten sich in der bisherigen Regionalliga-Saison nicht durchsetzen.

09:40 Uhr: Basketball: Bayreuth und Bamberg treffen in Pokal-Quali aufeinander
In der Qualifikationsrunde im Kampf um die Teilnahme am easyCredit TOP FOUR hat medi bayreuth Heimrecht. Wie die Auslosung im Vorfeld der Bundesligapartie zwischen Bayern München und Braunschweig am Freitagabend (30. Dezember) ergab, empfängt Bayreuth zu einer Neuauflage des Oberfrankenderbys den Meister Brose Bamberg. Die Qualifikationsspiele sind für das Wochenende 21./22. Januar 2017 terminiert. Ein genaues Datum wurde noch nicht fixiert.

Der Newsticker vom Donnerstag, 29. Dezember 2016

15:17 Uhr: Neue Station der Kinder- und Jugendpsychiatrie am BKH Bayreuth
Am Bezirkskrankenhaus Bayreuth wurde vor kurzem die dritte Station der Kinder- und Jugendpsychiatrie in Betrieb genommen. In der neuen Station stehen zehn stationäre Betten zur Verfügung. „Eine stationäre Unterbringung ist das letzte Mittel, wenn ambulante oder teilstationäre Therapieformen nicht weiterhelfen oder sich die Jugendlichen in einer akuten Krisensituation befinden“, sagte Chefarzt Dr. Dr. Dipl.-Psych. Helmut Niederhofer. Die Kinder- und Jugendpsychiatrie der Gesundheitseinrichtungen des Bezirks Oberfranken verfügt derzeit über 38 stationäre und acht teilstationäre Betten am Standort Bayreuth sowie über jeweils zwölf Plätze in den Tageskliniken in Bamberg, Coburg und Hof. An jeder Tagesklinik ist zusätzlich eine Psychiatrische Institutsambulanz angegliedert. 

12:05 Uhr: Selb: Körperverletzung bei Eishockey-Spiel
Während des Heimspiels des VER Selb in der Netzsch-Arena geriet ein Wölfe-Fan am gestrigen Tag mit den Ordnern aneinander, als ihm der Zugang zum Gästeblock verwehrt wurde. Im Anschluss daran beleidigte er einen Ordner und versetzte ihm einen Schlag gegen den Oberkörper. Dem 57-Jährigen erwartet nun eine Anzeige.

09:40 Uhr: Helmbrechts: Pkw brennt aus
Am Donnerstagmorgen (29. Dezember) teilte eine Anwohnerin gegen 4:30 Uhr über den Notruf mit, dass in der Lindenstraße von Helmbrechts (Landkreis Hof) ein Auto lichterloh brennen würde. Die alarmierte Feuerwehr löschte das Feuer. Die Einsatzkräfte konnten aber nicht verhindern, dass an dem Hyundai ein Totalschaden in Höhe von rund 4.000 Euro entstand.

Der Newsticker vom Mittwoch, 28. Dezember 2016

13:14 Uhr: Klinikum Bayreuth: Neue Chefärztin der Palliativstation
Dr. Sabine Gernhardt ist ab dem Jahreswechsel neue Chefärztin der Palliativstation am Klinikum Bayreuth. Sie übernimmt die Leitung der Palliativstation, auf der Ärzte, Pflegekräfte und Therapeuten in den vergangenen 13 Jahren etwa 3500 Patienten behandelt, betreut und begleitet haben. Ihr Vorgänger, Dr. Wolfgang Schulz, der zu den Gründern der Station gehört, geht zum Jahresende in den Ruhestand. Zu den Zielen der neuen Chefärztin gehört es, dass auch Patienten, die nicht an einem Tumor erkrankt sind, künftig besseren Zugang zur Palliativmedizin bekommen. 

12:21 Uhr: Coburg: Vorsicht beim Silvesterfeuerwerk
Mit Nachdruck warnt das Ordnungsamt der Stadt Coburg vor möglichen Brandgefahren durch Feuerwerk für die vielen historischen Coburger Gebäude wie zum Beispiel die Veste Coburg, das Schloss Ehrenburg, das Landestheater, das Naturkundemuseum, das Stadthaus und das Rathaus am Markt sowie das Zeughaus in der Herrngasse. „In deren Umkreis soll grundsätzlich jedes Feuerwerk unterbleiben!“ so Kai Holland, der Leiter des städtischen Ordnungsamtes.

11:04 Uhr: Bamberg: Weitere Förderung der ehemaligen Klosterkirche
Bayerns Kultusminister Ludwig Spaenle hat auf Antrag der Stadt Bamberg für die Instandsetzung der ehemaligen Klosterkirche Sankt Michael in Bamberg aus Mitteln des Entschädigungsfonds einen Zuschuss von 75.000 Euro bewilligt. Der Zuschuss liegt bei knapp der Hälfte der zuwendungsfähigen Kosten für die geplante und beantragte Instandsetzungsmaßnahme an dem Gotteshaus und dient einer ersten Sicherungsmaßnahme, um weiteren Schäden vorzubeugen.

09:37 Uhr: Kulmbach: Zufahrt zur Plassenburg gesperrt
Die Stadt Kulmbach informiert, dass an Silvester (31. Dezember) die Zufahrt zur Plassenburg ab 21:00 Uhr bis Neujahr 02:00 Uhr für den gesamten Fahrzeugverkehr gesperrt. Die Sperrung wird seit Jahren durchgeführt, da viele Kulmbacher in der Silvesternacht die Burg zu Fuß hochlaufen, um von dort das Feuerwerk über der Stadt zu genießen. Um die Sicherheit für einen reibungslosen Ausblick von der Burg zu gewährleisten, wird auch in diesem Jahr die Zufahrt für den Fahrzeugverkehr gesperrt

12345