Tag Archiv: Nässe

Berg (Lkr. Hof): Schleudertour wegen überhöhter Geschwindigkeit

Trotz Schneefalls und nasser Fahrbahn fuhr ein 27-jähriger Soldat mit seinem Seat mit von ihm selbst angegebenen 110 – 120 Stundenkilometern am Freitagabend auf der A3 bei Berg  im Landkreis Hof in Richtung Berlin – trotz einer Geschwindigkeitsbeschränkung auf 80 Stundenkilometer bei Nässe. Deshalb kam sein Pkw in der Linkskurve in Schleudern und prallte in die rechte Schutzplanke.

Weiterlesen

A70/Neudrossenfeld (Lkr. Kulmbach): Zu schnell unterwegs bei Nässe

Wegen nicht angepasster Geschwindigkeit in der Autobahneinfahrt Neudrossenfeld im Landkreis Kulmbach gerät ein 52-jähriger Brandenburger auf die Gegenfahrbahn und stößt frontal gegen ein dort fahrendes Fahrzeug. In der starken Rechtskurve rutscht der VW beim Einfahren auf die Autobahn auf nasser Fahrbahn geradeaus. Ein entgegenkommender 72-jähriger Unterfranke kann nicht mehr ausweichen und stößt mit ihm zusammen. Beide Autofahrer werden leicht verletzt. Die Fahrzeuge werden total beschädigt und abgeschleppt. Der Gesamtschaden beträgt 12.000 Euro.

 


 

 

A9/Pegnitz (Lkr. Bayreuth): Bei Nässe in die Leitplanke geschleudert

Am Morgen des gestrigen Dienstags (07. Januar) versäumte es eine 27-Jährige, ihre Geschwindigkeit den nassen Fahrbahnbedingungen anzupassen und verlor auf der A9 nahe Trockau die Kontrolle über ihren BMW. Sie stieß zunächst heftig gegen die Mittelschutzplanke, bevor sie über die dreispurige Fahrbahn hinweg auch noch gegen die rechte Schutzplanke schleuderte und dort zum Stehen kam. Die junge Frau blieb bei dem Unfall unverletzt, ihr Wagen trug allerdings einen Totalschaden davon, der sich zusammen mit den Schäden an den Leitplanken zu einem Gesamtsachschaden von 30.000 Euro summiert. Zudem muss die Dame mit einem Bußgeldbescheid mit Punkten rechnen.

 


 

 

A9/Pegnitz (Lkr. Bayreuth): Unfall auf nasser Fahrbahn

Fehlende Anpassung der Geschwindigkeit an die regennassen Fahrbahnverhältnisse führten am gestrigen Dienstag (05. November) auf der A9 bei Pegnitz im Landkreis Bayreuth erneut zu einem Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden. Ein 43-Jähriger schleuderte zwischen der Ausfahrt Trockau und dem Rasthof Fränkische Schweiz in die Schutzplanke, nachdem er vorher noch einen Kleintransporter gestreift hatte, der neben ihm fuhr. Verletzt wurde dabei glücklicherweise niemand, der entstandene Sachschaden summiert sich jedoch auf 30.000 Euro. Da mangelnde Geschwindigkeitsanpassung an die Fahrbahnverhältnisse eine Ordnungswidrigkeit darstellt, erwartet den 43-Jährigen nun ein Bußgeldverfahren.

 


 

 

A9/Landkreis Bayreuth: Mehrere Unfälle durch nasse Fahrbahn

Südlich von Bayreuth kam es am Vormittag des gestrigen Sonntags (03. November) aufgrund der regennassen Fahrbahn zu mehreren Unfällen. Zunächst verlor ein 20-Jähriger auf Höhe Plech die Kontrolle über seinen Mercedes und schleuderte gegen die Leitplanke.

Kurz darauf überschlug sich nach einer langgezogenen Rechtskurve bei Haag ein 24-Jähriger mit seinem BMW, an welchem dadurch Totalschaden entstand.

Ebenfalls bei Plech geriet schließlich ein 48-jähriger mit seinem Mercedes ins Schleudern und prallte frontal in die Schutzplanke.

Verletzt wurde bei den Unfällen glücklicherweise niemand, die Blechschäden summieren sich jedoch auf insgesamt etwa 25.000 Euro.

Die Verkehrspolizei Bayreuth betont, dass der Grund für alle diese Unfälle in der fehlenden Anpassung der Geschwindigkeit an die Fahrbahnverhältnisse lag und weist darauf hin, dass dies allen drei Fahrern Punkte in Flensburg und ein Bußgeld einbringt.

 


 

 

A73/Forchheim: Unfall auf regennasser Fahrbahn

Am gestrigen Sonntagnachmittag (20. Oktober) verpasste es eine 26-Jährigen auf der A73 bei Forchheim, ihre Geschwindigkeit den regennassen Fahrbahnverhältnissen anzupassen und schleuderte gegen die Mittelschutzplanke. Von dort prallte der Toyota der jungen Frau zurück auf die linke Fahrbahn, wurde dort von einem Peugeot-Fahrer gerammt und dadurch auf die rechte Spur gedrückt, wo sich dann eine weitere Kollision mit einem Mazda-Fahrer ereignete. Die Toyota-Fahrerin sowie zwei Insassen des Peugeots wurden leicht verletzt, der Sachschaden summiert sich auf etwa 37.500 Euro. Die verunfallten Fahrzeuge blockierten die gesamte Fahrbahn, weshalb der Verkehr während der Bergungsarbeiten an der Anschlussstelle Forchheim-Nord ausgeleitet werden musste.

 


 

 

A9/Pegnitz (Lkr. Bayreuth): Unfall durch unangepasste Geschwindigkeit

Am Nachmittag des gestrigen Sonntags ereignete sich auf der A9 auf Höhe Pegnitz in nördlicher Richtung ein Unfall mit hohem Sachschaden. Ein Porschefahrer hatte bei der „Berliner Kurve“ seine Geschwindigkeit nicht der regennassen Fahrbahn angepasst und geriet aufgrund dessen ins Schleudern. Dadurch prallte er frontal in die rechte Seite eines Audis und anschließend in die Mittelschutzplanke. Beide Fahrer kamen mit leichten Verletzungen davon, der Gesamtsachschaden beträgt jedoch etwa 64.000 Euro.

 


 

 

Nagel: Motorradfahrer stürzt bei Nässe

Am Sonntag um 21.10 Uhr, befuhr ein 26-jähriger Mann aus Nagel im Landkreis Wunsiedel mit seinem Kleinkraftrad die Kemnather Straße in Nagel. Der Fahrer kam nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Hydranten, der durch den Anprall abbrach. Der Mann wurde mit schweren Verletzungen mit dem Rettungsdienst in eine naheliegendes Krankenhaus verbracht. Das Kleinkraftrad wurde so beschädigt, dass ein Totalschaden vorliegt. Der Gesamtschaden am Kleinkraftrad und dem Hydranten wird auf 1.500 Euro geschätzt.

 

1 2