Tag Archiv: Nebel

© TVO / Symbolbild

Leupoldsgrün: Drei Verletzte nach schwerem Unfall!

Offenbar dichter Nebel war wohl der Grund, weshalb eine 22-Jährige am Mittwochnachmittag (20. November) bei Leupoldsgrün (Landkreis Hof) die Vorfahrt missachtete und einen Zusammenstoß mit einem weiteren Fahrzeug verursachte. Verletzt wurden bei dem Unfall drei Personen.

Weiterlesen

© News5 / Fricke

Berg: Schwerer Wildunfall bei dichtem Nebel

ERSTMELDUNG 

Am Mittwochabend (07. November) ereignete sich auf der Staatsstraße 2296 bei Berg im Landkreis Hof ein schwerer Wildunfall. Der Fahrer eines Audi erfasste bei dichtem Nebel ein Wildschwein. Laut Angaben der Nachrichtenagentur News5 erlitt der Fahrer lediglich einen Schock. Sein Fahrzeuge wurde stark beschädigt. Für das Tier kam jedoch jede Hilfe zu spät. 

 

  • Weitere Informationen folgen!
© News5 / Fricke

Dichter Nebel bei Berg: Drei Verletzte & hoher Sachschaden bei Unfall

An der A9-Anschlussstelle bei Berg (Landkreis Hof) ereignete sich am Mittwochabend (10. Januar) eine heftige Kollision. Bei dichtem Nebel prallten zwei Pkw frontal zusammen. Es entstand ein hoher Sachschaden. Drei Personen wurden verletzt, eine davon schwer.

Entgegenkommendes Auto übersehen

Gegen 21:40 Uhr nahm das Unglück seinen Lauf, als eine aus Richtung Hof kommende Polo-Fahrerin beim Linksabbiegen auf die Autobahn A9 einen entgegenkommenden Mazda-Fahrer übersah. Der anschließende Zusammenstoß beider Fahrzeuge war derart massiv, dass sowohl die 57-jährige Polo-Fahrerin, als auch der 54-jährige Mazda-Fahrer verletzt wurden. Die 56-jährige Beifahrerin im Mazda musste mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Den Blechschaden an beiden Fahrzeugen schätzte die Polizei auf etwa 30.000 Euro. Die Fahrbahn war mit Trümmerteilen übersät. Die Einsatzkräfte mussten den Verkehr an der Anschlussstelle regeln. 

© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke
© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke
Berg / Marktzeuln: Zwei schwere Unfälle am Abend
© News5 / Merzbach

Widriges Dezemberwetter: Unfallserie auf der A70 bei Roßdorf

UPDATE (15:55 Uhr):

Unfall im Berufsverkehr am Morgen

Etwa 25.000 Euro Sachschaden, eine leicht- und eine schwerverletzte Person - so bilanzierte die Polizei das Unfallgeschehen am Dienstagmorgen auf der Autobahn A70 im Bereich Roßdorf am Berg (Landkreis Bamberg). Gegen 6:50 Uhr musste eine Skoda-Fahrerin (26) verkehrsbedingt bremsen. Grund war der Unfall eines Transporters. Dieser kippte an der A70-Ausfahrt Roßdorf - wohl aufgrund einer zu hohen Geschwindigkeit bei winterlichen Straßenverhältnissen - um. Der nach Skoda-Lenkerin fahrende 31-jährige Fahrer eines Kleinbusses konnte zwar seine Geschwindigkeit verringern, fuhr aber trotzdem auf das Fahrzeug der Frau auf.

TVO-Newsflash vom 5. Dezember 2017: Dachstuhlbrand in Eggolsheim & Unfälle auf der A70 bei Roßdorf

 

26-Jährige wird schwer verletzt

Durch den Anstoß wurde der Skoda gedreht und kam auf dem linken Fahrstreifen zum Stehen. In das Auto fuhr anschließend ein 30-Jähriger mit seinem Audi. Durch diesen Zusammenstoß wurde die Fahrerin in ihrem Skoda eingeklemmt und musste von der Freiwilligen Feuerwehr befreit werden. Die 26-Jährige kam anschließend mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus. Der Audi-Fahrer wurde leicht verletzt. Für die Dauer der Unfallaufnahme musste die A70 in Richtung Bayreuth gesperrt werden. Der Verkehr wurde an der Anschlussstelle Scheßlitz ausgeleitet.

© News5 / Merzbach
© News5 / Merzbach
© News5 / Merzbach

ERSTMELDUNG (11:00 Uhr):

Heimtückische Wetterbedingungen mit Schneefall und Nebel mit Sichtweiten von unter 50 Metern fanden Autofahrer am Dienstagmorgen (5. Dezember) auf der Autobahn A70 im Bereich von Roßdorf am Berg (Landkreis Bamberg) wieder. Auf der rutschigen Fahrbahn ereigneten sich drei Unfälle mit vier beteiligten Fahrzeugen und fünf Verletzten.

Transporter überschlägt sich an Autobahnausfahrt

In Fahrtrichtung Bayreuth wollte ein Transporter-Fahrer am Morgen laut News5-Bericht die Autobahn an der Ausfahrt Roßdorf am Berg verlassen. Der Fahrer war laut Auskunft der Einsatzkräfte vor Ort wohl zu schnell bei diesen Wetterbedingungen unterwegs. Dadurch geriet der Transporter ins Schlingern und überschlug sich. Der Fahrer zog sich leichte Verletzungen zu.

Folgeunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen

Während sich die Einsatzkräfte noch mit dem Transporter beschäftigten, krachte es erneut. Ein Mercedes-Kleinbus, der mit neun Personen besetzt war, fuhr aus bislang ungeklärter Ursache einer Skoda-Fahrerin in das Heck. Durch den Aufprall wurde diese in die Leitplanke geschleudert. Die Gefahrenstelle bemerkte ein Audi-Fahrer offensichtlich zu spät, konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und stieß in den auf der linken Spur stehenden Skoda.

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach

Skoda-Fahrerin eingeklemmt

 Bei dem Unfall wurde die Skoda-Fahrerin in ihrem Auto eingeklemmt. Einsatzkräfte der Feuerwehr befreiten die Frau mit schwerem Gerät. Nach der Erstversorgung kam sie mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus. Der Audi-Fahrer, sowie zwei Insassen des Kleinbusses erlitten bei der Kollision leichte Verletzungen. Die Gesamtschadenshöhe bei dieser Unfallserie ist noch offen.

Statement von Harald Götz, Kreisbrandinspektor des Landkreises Bamberg (Abschnitt 3)
A 70 / Roßdorf am Berg: Widriges Wetter sorgt für Unfallserie
© TVO / Symbolbild

Eggolsheim: 100.000 Euro Unfallschaden in der Früh

Ein erheblicher Sachschaden von über 100.000 Euro entstand bei einem Unfall am Mittwochmorgen (26. Oktober) auf der Kreisstraße FO17 bei Bammersdorf (Landkreis Forchheim), einem Ortsteil von Eggolsheim. Eine 19-jährige Autofahrerin geriet aufgrund von Nässe und Nebel ins Schleudern und stieß mit einem entgegenkommendem Mercedes zusammen. Die junge Frau wurde dabei leicht verletzt.

Weiterlesen

A9/Berg (Lkr. Hof): Auffahrunfall mit Verletztem im Nebel

Ein 46-Jähriger wollte am gestrigen Mittwoch (11. Dezember) ein defektes Fahrzeug auf einem Anhänger auf der A9 Richtung München überführen. Aus bislang unklaren Gründen geriet das Gespann jedoch ins Schlingern und kam teilweise in die Fahrbahnmitte ragend wieder zum Stehen. Dies bemerkte ein nachfolgender Verkehrsteilnehmer aufgrund des Nebels zu spät, fuhr auf das Hindernis auf und schob das Gespann etwa 20 Meter nach vorne. Der 61-Jährige wurde dabei verletzt und musste stationär behandelt werden, der Sachschaden summiert sich auf etwa 20.000 Euro.