Tag Archiv: Neudrossenfeld

© News5 / Holzheimer

„Bierkurve“ bei Neudrossenfeld findet neues Opfer: Lkw-Ladung macht sich selbstständig

UPDATE (14:34 Uhr):

Wieder einmal fand die berüchtigte "Bierkurve" an der A70-Anschlussstelle Kulmbach / Neudrossenfeld ein Opfer. Am Montagvormittag (28. September) machte sich die Ladung eines Sattelzugs selbständig. Dutzende Bierkästen samt Inhalt landeten auf der Straße.

© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer

Mangelnde Ladungssicherheit als Grund für den Unfall

Wie die Polizei mitteilte, bog der Biertransporter, von Kulmbach kommend, auf die A70 in Richtung Bamberg ab. In der Kurve des Zubringers lösten sich rund 200 Bierkästen, durchbrachen die Bordwand und stürzten vom Auflieger auf die Fahrbahn und in den Graben. Als Unfallursache machte die Polizei eine mangelhafte Ladungssicherung aus. Durch die Aufräumarbeiten kam es zu einer kurzen Sperrung der Anschlussstelle. Erhebliche Verkehrsbehinderungen blieben aus. Durch den Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von 4.000 Euro.


EILMELDUNG (10:10 Uhr):

An der A70-Anschlussstelle Kulmbach / Neudrossenfeld hat ein Lkw am Montagvormittag (28. September) zahlreiche Bierkästen verloren. Dies teilte soeben die Polizei mit. Der Trucker verlor einen Teil seiner Ladung bei der Auffahrt auf die Autobahn, von der Bundesstraße B85 aus Kulmbach kommend. Die Bierkästen blockieren die Auffahrt in Richtung Bamberg. Laut einer ersten Meldung der Polizei ist der Kreuzung, direkt an der Anschlussstelle, trotz des Unfalls weiterhin passierbar. Über verletzte Personen liegt derzeit keine Meldung vor. Einsatzkräfte sind vor Ort bereits tätig.

© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

100.000 Euro Schaden: Zahlreiche Unfälle auf den Autobahnen bei Starkregen

Am Sonntagnachmittag (30. August) kam es auf der Autobahn A70, im Abschnitt Neudrossenfeld (KU) bis Stadelhofen (BA), sowie auf der A9, im Bereich Bindlacher Berg (BT) bis Marktschorgast (KU) zu insgesamt acht Verkehrsunfällen. Ursächlich für die Unfälle war laut der Verkehrspolizei Bayreuth immer eine überhöhte Geschwindigkeit auf den regennassen Fahrbahnen. Weiterlesen
© News5 / Holzheimer

Bayreuth / Kulmbach: Zündelte ein Unbekannter mehrfach in den Wäldern?

Insgesamt sechs kleinere Brände / Brandstellen im Wald entdeckten Zeugen in den letzten acht Tagen in den Bereichen Bindlach und Heinersreuth (BT) sowie bei Neudrossenfeld (KU). Es entstand jeweils ein geringer Sachschaden. Die Kriminalpolizei Bayreuth ermittelt in den Fällen und sucht Zeugen.

Weiterlesen

B85 / Neudrossenfeld: Route geändert & Zusammenstoß verursacht!

Zu einem Zusammenstoß zweier Fahrzeuge kam es am Freitagmittag (07. Februar) auf der Bundesstraße B85 beim Neudrossenfelder Ortsteil Unterbrücklein im Landkreis Kulmbach. Ein 29-Jähriger aus Mittelfranken wechselte plötzlich die Fahrspur, nachdem sein Navigationssystem die Route änderte. Hierbei übersah er eine nachfolgende 41-Jährige mit ihrem Wagen. Drei Personen erlitten Verletzungen. Darunter ein Kind. Weiterlesen
© News5 / Fricke

Tödlicher Unfall in Neudrossenfeld: Frontalzusammenstoß zwischen Pkw & Schulbus

UPDATE (17:10 Uhr):

Zu einem tödlichen Verkehrsunfall kam es am Mittwochmittag (05. Februar) auf der Bundesstraße B85 im Bereich der Anschlussstelle Neudrossenfeld im Landkreis Kulmbach. Ein 56-Jähriger Pkw-Fahrer geriet aus bislang unerklärlichen Gründen auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit einem Schulbus. Der 56-Jährige erlag noch an der Unfallstelle an seinen Verletzungen. Vier weitere Schulkinder wurden verletzt.

 

Frontalzusammenstoß zwischen Pkw und Schulbus

Der 56-Jährige aus dem Landkreis Bayreuth befuhr gegen 12:45 Uhr die B85 in Richtung Kulmbach. Auf Höhe der Anschlussstelle Neudrossenfeld geriet er auf die Gegenfahrbahn und stieß dort frontal mit dem entgegenkommenden Schulbus zusammen. Der 56-Jährige wurde tödlich verletzt.

Busfahrer und vier Schulkinder kommen in umliegende Krankenhäuser

Zum Unfallzeitpunkt befanden sich im Schulbus sieben Schüler im Alter von acht bis zehn Jahren. Durch die Kollision erlitten vier Schulkinder leichte Verletzungen. Sie kamen gemeinsam mit dem Busfahrer (43) in umliegende Krankenhäuser.

© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke

Rund 70 Rettungskräfte im Einsatz

Rund 70 Rettungskräfte waren im Einsatz. Ein Rettungshubschrauber befand sich ebenso an der Unfallstelle. Ein Sachverständiger kam auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Bayreuth an die Unfallstelle und unterstützte die Beamten der Polizeiinspektion Kulmbach bei der Unfallaufnahme. Während den Bergungsarbeiten sperrten die Einsatzkräfte die B85 bis 16:45 Uhr komplett ab. Die Bergung des Schulbusses dauert aktuell (17:10 Uhr) noch an. Der Gesamtschaden des Unfalls beläuft sich auf 40.000 Euro.

Weiterführende Informationen zum tödlichen Unfall:
Tödlicher Unfall in Neudrossenfeld: Auto kollidiert frontal mit Schulbus!

UPDATE (15:20 Uhr):

Zu einem tragischen Verkehrsunfall bei Unterbrücklein kam auf der B85 am Mittwochmittag (05. Februar) eine Person ums Leben. Aus bislang ungeklärter Ursache kollidierte ein Pkw-Fahrer mit seinem Wagen frontal mit einem entgegenkommenden Schulbus. Durch die Kollision wurde der Wagen völlig zerstört. Ersthelfer reanimierten den schwerst verletzten Mann bis zum Eintreffen der ersten Rettungskräfte. Zwei Notärzte kämpften laut News5-Angaben vor Ort um das Leben des Mannes. Jedoch kam jegliche Hilfe zu spät. Der Autofahrer verstarb noch an der Unfallstelle. Bei dem Zusammenstoß sollen sich ersten Angaben nach sieben Kinder, sowie der Busfahrer leicht verletzt haben.

  • Ein offizieller Polizeibericht steht noch aus!

EILMELDUNG (13:26 Uhr):

Wie die Polizei soeben mitteilte, kam es am Mittwochmittag (05. Februar) auf der Bundesstraße B85 bei Neudrossenfeld (Landkreis Kulmbach) zu einem schweren Verkehrsunfall. Im Ortsteil Unterbrücklein kollidierten ein Pkw und ein Bus miteinander. Hierbei erlitt der Fahrer des Pkw tödliche Verletzungen. Er verstarb noch an der Unfallstelle. Weitere Unfallbeteiligte erlitten laut einer ersten Polizeimeldung leichte Verletzungen. Die Zahl der Verletzten seien nach Angaben einer Nachrichtenagentur sieben Personen. Einsatz- und Rettungskräfte sind vor Ort. Die Staatsanwaltschaft Bayreuth bestellte einen Gutachter an die Unfallstelle, der die Polizei bei der Klärung der Ursache unterstützen soll. Die B85 ist derzeit zwischen Schwingen und Unterbrücklein für den Verkehr voll gesperrt. Verkehrsteilnehmer werden gebeten, das Gebiet weiträumig zu umfahren.

© TVO / Symbolbild

B85 / Neudrossenfeld: Vier beschädigte Pkw durch Auffahrunfall

Ein Auffahrunfall mit vier Fahrzeugen ereignete sich am Dienstagmorgen (28. Januar) auf der Bundesstraße B85 bei Unterbrücklein im Landkreis Kulmbach. Ein 53-Jähriger befuhr die Bundesstraße von Kulmbach kommend in Richtung Bayreuth und bog bei Unterbrücklein ab. Dies erkannte ein nachfolgender Verkehrsteilnehmer zu spät. Weiterlesen
© News5 / Fricke

Zwischen Thurnau & Neudrossenfeld: Lkw durchbricht Mittelleitplanke auf der A70

UPDATE (15:09 Uhr):

Am Freitagvormittag gegen 09:45 Uhr verunglückte ein 29-jähriger Trucker mit seinem Sattelzug, beladen mit Gußbetonteile, auf der Autobahn A70 in Fahrtrichtung Bamberg. Kurz vor dem Parkplatz Rotmaintal, zwischen den Anschlussstellen Neudrossenfeld und Thurnau-Ost durchbrach er aus bislang noch ungeklärter Ursache die Mittelschutzplanke und kam auf dieser zum Stehen.

Trucker erleidet schwere Verletzungen

Durch den Aufprall verlor der Lkw Teile der schweren Ladung. Wie durch ein Wunder wurden dadurch keine anderen Verkehrsteilnehmer getroffen und verletzt. Ein in Richtung Bayreuth fahrender Van wurde durch Trümmerteile der Schutzplanke beschädigt. Der 42-jährige Fahrer blieb unverletzt. Der polnische Lkw-Fahrer erlitt laut Polizei schwere Berletzungen. Er kam per Rettungsdienst in ein nahegelegenes Krankenhaus.

Mehrere hundert Liter Diesel ausgelaufen

Nach dem Unfall gelangten mehrere hundert Liter Diesel in ein Regenrückhaltebecken unter einer Autobahnbrücke.

News-Flash vom Freitag (17. Januar 2020)

Das zuständige Wasserwirtschaftsamt war vor Ort, ebenso die Feuerwehren aus Neudrossenfeld, Altdrossenfeld, Kulmbach und Thurnau sowie das THW Kulmbach und die Autobahnmeisterei Thurnau. Zur Reinigung der Fahrbahnoberfläche wurde eine Spezialfirma beauftragt.

Schaden von 250.000 Euro

Der Gesamtschaden des Unfalls belief sich auf mindestens 250.000 Euro. Die Bergung des Sattelzugs wurde gegen 15:00 Uhr vollends abgeschlossen. Die A70 ist laut Polizei noch bis mindestens 15:30 Uhr in Richtung Bamberg gesperrt. In Richtung Bayreuth wurde eine Spur für den Verkehr freigegeben.


Videos von der Unfallstelle
A70 / Neudrossenfeld: "Lkw-Tank mit 900 Litern Diesel komplett aufgerissen"
A70 / Neudrossenfeld: Lkw-Unfall sorgt für eine stundenlange Sperre der Autobahn

UPDATE (12:14 Uhr):

Der verunfallte Lkw-Fahrer, am Vormittag in Richtung Bamberg unterwegs, kam aus bislang ungeklärter Ursache nach links ab und krachte in die Mittelleitplanke. Hierbei verlor er Betonteile, die er geladen hatte. Durch die Wucht des Aufpralls wurden die Ladung auch auf die gegenüberliegende Spur geschleudert. Zum Glück trafen diese Betonteile dort keine anderen Fahrzeuge. Der Trucker wurde direkt nach dem Unfall von Ersthelfern versorgt. Nach derzeitigen Angaben von der Unfallstelle wurde der Fahrer nicht nennenswert verletzt. 

Hunderte Liter Diesel ausgelaufen

Sorgen bereitet den Einsatzkräften laut News5 allerdings der Diesel, der nach dem Unfall ausgelaufen ist. Da sich der Unfall auf einer Brücke ereignete, flossen mehrere hundert Liter Treibstoff in einen Auffangbehälter unter dieser. Die Höhe des Sachschadens ist bisher noch nicht bezifferbar.

© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke

A70 bleibt gesperrt

Aktuell ist die Autobahn in Fahrtrichtung Bayreuth noch immer gesperrt. Vorsicht am Stauende! Eine Umleitung besteht über die U49 in Richtung Bayreuth und über die U60 in Richtung Bamberg. Lkw-Fahrern wird empfohlen, auf der A70 zu bleiben, da die Umleitungen nur für Fahrzeuge bis 30 Tonnen geeignet sind.


EILMELDUNG (10:10 Uhr):

Nach einem Lkw-Unfall auf der Autobahn A70 - zwischen den Anschlussstellen Thurnau-Ost und Neudrossenfeld (Landkreis Kulmbach) - ist die A70 derzeit in beide Richtungen blockiert. Dies vermeldete soeben die Polizei. Auf Höhe des Parkplatzes Rotmaintal durchbrach ein Lkw die Mittelschutzplanke. Der Verkehr staut sich in diesem Bereich. Bitte halten Sie eine Rettungsgasse für die Rettungs- und Einsatzfahrzeuge frei. Erste Hilfekräfte sind an der Unfallstelle bereits tätig. Über verletzte Personen liegen der Polizei derzeit keine Informationen vor.

© FFW Neudrossenfeld

A70 / Neudrossenfeld: SUV geht in Flammen auf

Zu einem Pkw-Brand wurden die Rettungskräfte am späten Montagnachmittag (13. Januar) zur A70-Anschlussstelle Neudrossenfeld (Landkreis Kulmbach) gerufen. Hier ging ein Pkw in Flammen auf. Die beiden Fahrzeuginsassen blieben glücklicherweise unverletzt.

Feuer breitet sich rasant aus

Als gegen 17:20 Uhr der 24-jährige Fahrer eines Suzukis an der Anschlussstelle Neudrossenfeld von der A70 abfuhr und auf die B85 in Richtung Bayreuth abbiegen wollte, bemerkte er plötzlich starken Qualm aus dem Motorraum. Fluchtartig verließ er, zusammen mit seinem Beifahrer (25) sein Fahrzeug. Zügig breiteten sich die Flammen vom Motorraum auf das ganze Fahrzeug aus.

Schaden von 10.000 Euro

Trotz des schnellen Einsatzes der örtlichen Feuerwehren brannte das Fahrzeug auf der Kreuzung komplett aus. Die Überreste mussten mit schwerem Gerät beseitigt werden. Der entstandene Sachschaden belief sich nach einer ersten Schätzung auf rund 10.000 Euro. Hinweise auf ein Fremdverschulden ergaben sich nicht. Derzeit wird von einem technischen Defekt ausgegangen.

Bilder vom Brandort
© FFW Neudrossenfeld
© FFW Neudrossenfeld

Roßdorf / Schwingen: Wilde Flucht über A70 & A9 an Heiligabend!

Eine wilde Verfolgsjagd durch die Mitte von Oberfranken lieferten sich die Insassen eines Pkw mit der Polizei am gestrigen Dienstag (24. Dezember). Durch eine riskante Fahrweise versuchte sich ein 34-Jähriger einer Polizeikontrolle bei Roßdorf am Berg (Landkreis Bamberg) zu entziehen. Mit seinem VW kam er letztendlich in der Nähe von Schwingen (Landkreis Kulmbach) von der Fahrbahn ab und verunfallte.

Weiterlesen

© ADAC / Symbolbild

A 70 / Anschlussstelle Kulmbach / Neudrossenfeld: 18-Jährige bei Unfall lebensbedrohlich verletzt

UPDATE (Samstag, 10:31 Uhr):

Am Freitagnachmittag (11. Oktober) gegen 17:00 Uhr ereignete sich ein schwerer Unfall auf der A 70 an der Anschlussstelle Neudrossenfeld/Kulmbach in Fahrtrichtung Schweinfurt. Dabei erlitt eine 18-Jährige aus Kulmbach schwere Verletzungen im Bereich des Kopfes. Die junge Frau wollte mit ihrem Skoda die A 70 an der Ausfahrt Neudrossenfeld verlassen. Hierbei kam diese alleinbeteiligt nach links in den Grünstreifen, verlor die Kontrolle über ihren Pkw und überschlug sich mehrmals. Der Skoda kam nach circa 100 Metern im gegenüberliegenden Grünstreifen der Einfahrtsspur zum Stehen.

Ein alarmierter Rettungshubschrauber landete vor Ort, der Notarzt sowie Einsatzkräfte der Feuerwehr befreiten die schwerstverletzte junge Frau aus ihrem Fahrzeug. Die 18-Jährige wurde anschließend in ein umliegendes Krankenhaus gebracht. Aufgrund des Unfalles musste die Ausfahrt sowie Einfahrt der A 70 Richtung Schweinfurt bei Neudrossenfeld etwa zwei Stunden gesperrt werden, wurde gegen 19:00 Uhr jedoch wieder freigegeben. Das massiv beschädigte Auto der Verletzten war nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt. Da die Verletzungen der jungen Frau lebensbedrohlich waren, wurde die Staatsanwaltschaft Bayreuth verständigt und der Unfall-Pkw vorerst polizeilich sichergestellt.

Bislang konnte lediglich ein Zeuge ausfindig gemacht werden, der etwas zum Unfallhergang schildern konnte. Aus diesem Grund bittet die Verkehrspolizeiinspektion Bayreuth um weitere Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 0921/5062330.

EILMELDUNG (17:50 Uhr):

Wie die Polizei soeben mitteilte, ereignete sich am Freitagabend (11. Oktober) auf der Autobahn A70 im Bereich der Anschlussstelle Kulmbach / Neudrossenfeld in Fahrtrichtung Schweinfurt ein schwerer Verkehrsunfall. Hierbei soll ein Pkw sich mehrfach überschlagen haben. Nach ersten Angaben der Polizei sei aktuell eine Person schwer verletzt. Zahlreiche Rettungskräfte sind derzeit am Einsatzort. Aktuell ist die A70 im Bereich der Unfallstelle in Richtung Schweinfurt komplett gesperrt. Bitte achten Sie hier auf den Verkehr.

 

© Bundespolizei

Neudrossenfeld: Unter Drogeneinfluss mit Roller unterwegs

Gleich mehrere Verstöße zog die Verkehrskontrolle eines 45-jährigen aus dem südlichen Landkreis Kulmbach nach sich. Unter anderem hatte er ohne Führerschein und unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln seinen Roller geführt.

Weiterlesen

© News5 / Merzbach

A70 / Neudrossenfeld: Autofahrer (60) stirbt nach schwerem Unfall

UPDATE (19:52 Uhr):

Autofahrer kollidiert mit Lkw

Wie die Polizei am Abend mitteilte, fuhr der 60-Jährige gegen 15:25 Uhr auf der linken Fahrspur der A70 in Richtung Bayreuth. Bei der Anschlussstelle Neudrossenfeld kam es aus bislang ungeklärten Gründen zu einer Berührung des Renaults mit einem auf der rechten Fahrbahn befindlichen Lastwagen. Der 60-jährige Autofahrer kollidierte daraufhin mit der Leitplanke und erlitt schwere Verletzungen. Ein alarmierter Notarzt übernahm die ärztliche Versorgung. Nach dem Transport mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus, verstarb der aus Forchheim stammende Mann. Der Lastwagenfahrer (59) blieb bei dem Unfall unverletzt.

15.000 Euro Schaden

Ein Vertreter der Staatsanwaltschaft Bayreuth und ein Sachverständiger unterstützten die Beamten der Verkehrspolizei Bayreuth vor Ort bei der Klärung der Unfallursache. Die Autobahn war für die Dauer der Verkehrsunfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge rund vier Stunden teils gesperrt. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 15.000 Euro. Zur Klärung der Unfallursache sucht die Verkehrspolizei Bayreuth Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang machen können. Hinweise nimmt die Verkehrspolizei Bayreuth unter der Rufnummer 0921 / 50 62 33-0 entgegen.

Videos von der Unfallstelle
Neudrossenfeld: Tödlicher Unfall auf der Autobahn A70
Statement von Werner Weismeier (Verkehrspolizeiinspektion Bayreuth)
A70 bei Neudrossenfeld: Pkw-Fahrer (60) stirbt nach schwerem Unfall
(Unkommentiertes Video)

ERSTMELDUNG (18:40 Uhr):

Bei einem schweren Unfall auf der Autobahn A70 bei Neudrossenfeld (Landkreis Kulmbach) wurde ein Autofahrer tödlich verletzt. Der 60-jährige Fahrer touchierte mit seinem Pkw laut Polizeiangaben auf Höhe der Anschlussstelle Kulmbach / Neudrossenfeld zuerst einen Lkw und prallte dann mehrmals in die dortigen Leitplanken. Der Autofahrer wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert. Hier starb der Verunfallte wenig später. Aufgrund des Unfallhergangs wurde ein Sachverständiger hinzugezogen, der die Polizei vor Ort bei der Findung der Unfallursache unterstützte. In dem Bereich der A70 kommt es gegenwärtig zu Verkehrsbehinderungen mit einer Staulänge von rund fünf Kilometern.

Newsflash vom Donnerstag (04. April 2019)
A70 / Staatsstraße 2189: Tödliche Unfälle auf den Straßen im Landkreis Kulmbach

A70 / Neudrossenfeld: Verkehrsrowdy schießt sich & weiteren Pkw ab

Am Dienstagnachmittag (26. Februar) kam es auf der Autobahn A70 bei Neudrossenfeld (Landkreis Kulmbach) zu einem schweren Unfall. Ein 50-jähriger Autofahrer machte zuerst durch seine rücksichtslose Fahrweise auf sich aufmerksam. In Richtung Bamberg fahrend, verlor er in der Folge die Kontrolle über seinen Wagen und landete schließlich in einer Böschung. Hierbei verletzte er sich schwer. 50-Jähriger fährt wie wild Der Verkehrsrowdy zog laut Polizeibericht alle negativen Register. Er fuhr dicht auf seinen Vordermann auf der linken Spur auf, blinkte links und gab ihm die Lichthupe. Als der Vorausfahrende im Begriff war, den Fahrstreifen zu wechseln, versuchte sich der 50-Jährige sofort in die freiwerdende Lücke zu quetschen. Mann verliert die Kontrolle Hierbei verriss er sein Lenkrad, streifte links die Betonleitwand und schleuderte von dort nach rechts auf den Standstreifen. Danach prallte er erneut in die Betonleitwand, erfasste dabei den anderen Pkw und fuhr in die Böschung, wo er abschließend zum Stehen kam. Der 50-Jährige erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen. Aufgrund der Verletzungen kam ein Rettungshubschrauber zum Einsatz. Autobahn kurzzeitig komplett gesperrt Während der Landung des Hubschraubers musste die A70 vorübergehend gesperrt werden. Der Verkehr kam für etwa 30 Minuten komplett zum Erliegen. Dem drängelnden Autofahrer erwartet nach dem Unfall neben seinen Verletzungen und dem Totalschaden seines Pkw eine Anzeige wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs.
© TVO / Symbolbild

Neudrossenfeld: Straßenwalze brennt komplett nieder!

Noch rechtzeitig bemerkte ein Autofahrer am Donnerstagabend (24. Januar) eine brennende Straßenwalze, welche auf einem Firmengelände in Neudrossenfeld (Landkreis Kulmbach) stand. Ein größerer Brandschaden konnte durch das rasche Eingreifen der Feuerwehr verhindert werden. Die Kripo Bayreuth nahm zu dem Vorfall die Ermittlungen auf und sucht nach Hinweisen von Zeugen. Weiterlesen
12345