Tag Archiv: Neustadt bei Coburg

Sonneberg (Thüringen): Diebstahl & Betrug – Fahndungsaufruf der Kripo

Bereits seit dem letzten Jahr fahndet die Saalfelder Kripo nach einer Frau, die im Verdacht steht am 21. Mai 2013 in Sonneberg mit einer zuvor erbeuteten EC-Karte mehrere hundert Euro erbeutet zu haben. Unbekannte stahlen an diesem Tag in einem Sonneberger Großmarkt in der Bettelhecker Straße die Geldbörse eines 67-Jährigen.

Am selben Tag um 15.38 Uhr wurden in einer Bankfiliale in der Sonneberger Bahnhofstraße mehrere hundert Euro vom Konto des Rentners abgehoben. Zu der besagten Zeit ist eine Frau von der Überwachungskamera erfasst worden, die zwischen 20 und 40 Jahre alt ist und zwischen 165 und 175 cm groß ist. Sie hat eine kräftige Figur und schulterlange, dunkelblonde Haare. Zur Tatzeit trug sie ein grau-braunes Basecap, eine grau-blaue Freizeithose, ein grau-blaues Longshirt mit Brustmotiv, dunkle Slipper und Sonnenbrille.

Da die beschriebene Frau auch aus dem Raum Oberfranken, beziehungsweise der Region Neustadt bei Coburg oder Coburg stammen könnte, weitet die Kripo Saalfeld ihre Ermittlungen in diesen Bereich aus. Hinweise zur beschriebenen Person, zu ihrer Identität oder zu ihrem derzeitigen Aufenthaltsort können unter der Telefonnummer 03672/417-1464 an die Kripo Saalfeld gegeben werden.

 


 

Neustadt bei Coburg: Übermut führt zu schwerem Unfall

Die Übermut eines Coburgers hatte für den 30-Jährigen schwerwiegende Folgen. Der Mann fuhr am Freitagabend (7. März) mit seinem Mountainbike vom Bahnsteig 2 des Neustadter Bahnhofes die Treppe zur Unterführung hinab. Dabei touchierte er mit seinem Lenker einen Fußgänger, der glücklicherweise unverletzt blieb. Der Mountainbikefahrer verlor allerdings dadurch die Kontrolle über sein Rad und stürzte die Treppe hinunter. Er schlug mit dem Kopf auf den Betonboden auf und blieb bewusstlos liegen. Der Mann zog sich schwere Verletzungen zu und wurde nach der notärztlichen Versorgung mit dem Rettungswagen zunächst ins Klinikum Sonneberg und anschließend mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus Lichtenfels verbracht. Da sich bei der Unfallaufnahme die Hinweise auf einen Alkoholeinfluss verdichteten, wurde bei dem Radfahrer eine Blutentnahme durchgeführt. Der 30-Jährige trug zudem keinen Helm.

 


 

 

Neustadt b. Coburg (Lkr. Coburg): Gaspedal statt Bremse – Hoher Sachschaden

Ein 80-jähriger Toyotafahrer zieht am Mittwochmittag seinen Wagen beim Abbiegen nach links. Der Fahrer eines ihm entgegenkommenden Wagens will dem 80-Jährigen ausweichen, verwechselt jedoch das Brems- mit dem Gaspedal. Statt abzubremsen beschleunigt sein Fahrzeug also und fährt zunächst in eine Bank, anschließen durchbricht der Wagen den Zaun eines Blumengeschäftes. Das Ausweichmanöver endet an der Bepflanzung einer Hofeinfahrt und mit einem Sachschaden von 10.000 Euro.

 


 

Neustadt bei Coburg: Raubüberfall auf Spielhalle

Raubüberfall in der Nacht in Neustadt bei Coburg. Mit einer Pistole bewaffnet dringt ein maskierter Mann kurz vor drei Uhr in die Spielhalle in der Brunnenstraße ein. Er erbeutet mehrere hundert Euro, die er sich in eine rote Stofftasche mit weißer Aufschrift packen lässt. Danach flüchte er in unbekannte Richtung.

Er wird folgendermaßen beschrieben:

  • Er ist circa 1 Meter 80 groß, etwa 25 Jahre alt und schlank.
  • Er trug eine helle Jacke, einen weißen Kapuzenpullover, eine schwarze Jogginghose mit einem längs verlaufenden weißen Streifen an beiden Seiten und braun-graue Schuhe mit mindestens zwei Streifen und heller Sohle. 
  • Bewaffnet war er mit einer silbernen Faustfeuerwaffe mit schwarzem Griffstück.

Rund 15 Minuten vor dem Überfall, also etwa um viertel vor Drei, hielt sich ein weiterer bislang unbekannter Mann in der Spielhalle auf. Er kommt als wichtiger Zeuge in Betracht und wird gebeten, sich bei der Kripo Coburg zu melden. Dieser Unbekannte ist etwa 20 bis 30 Jahre alt, er trug eine hellbraune Steppjacke mit Kapuze, ein rotes Kapuzenshirt, Jeans und helle Turnschuhe. Er hatte außerdem eine dunkle Stoff- oder Wollmütze auf dem Kopf. Er und weitere mögliche Zeugen werden gebeten, sich mit der Kripo Coburg unter der Tel.-Nr. 09561/645-0 in Verbindung zu setzen.

 


 

Neustadt bei Coburg: Holzanbau brennt komplett nieder

In Neustadt bei Coburg brennt am Donnerstagabend (06. Februar) ein rund acht Quadratmeter großer Holzanbau an einem Einfamilienhaus nieder. Ein 74-jähriger Mann sieht beim Verlassen eines Vereinsheims gegen 19:30 Uhr Flammen aus dem Holzanbau lodern. Etwa zeitgleich verständigt auch ein vorbeifahrender Zeuge telefonisch die Rettungsleitstelle. Sofort rücken die umliegenden Feuerwehren mit rund 50 Einsatzkräften zum Brandort aus.

Feuerwehr bringt Brand schnell unter Kontrolle

Dank des schnellen Eingreifens gelingt es, das Feuer, das bereits auf das Dach des Wohnhauses übergegriffen hatte, unter Kontrolle zu bringen. Der Holzanbau, in dem unter anderem Altholz und Werkzeuge gelagert waren, brennt allerdings vollständig nieder. Der entstandene Schaden dürfte nach ersten Schätzungen im Bereich von 30.000 Euro liegen. Der 74-jährige Geschädigte erleidet während der Löscharbeiten durch die Aufregung einen Schwächeanfall und muss ins Krankenhaus gebracht werden. Die Brandursache ist noch unklar. Die Kripo Coburg ermittelt.

Polizei sucht nach Zeugen

Die Brandfahnder suchen nun nach weiteren Zeugen und bitten um Hinweise:

  • Wer hat am Donnerstagabend, gegen 19.30 Uhr, im Bereich der Wildenheider Straße Wahrnehmungen gemacht, die mit dem Brand in Zusammenhang stehen könnten?
  • Wem sind dort verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen?

Hinweise nimmt die Kripo Coburg unter der Tel.-Nr. 09561/645-0 entgegen.

 


 

 

Neustadt/ Coburg: Mit 3,8 Promille auf dem Rad

Ein 48-jähriger Radfahrer ist am Samstagvormittag auf einem Radweg vor einer Gartenkolonie gestürzt. Dabei zog er sich leichte Verletzungen zu und musste mit dem Rettungswagen ins Klinikum Neustadt gebracht werden. Dort staunte man nicht schlecht, denn die Ursache war nicht gerade geringer Alkoholkonsum. Ein vor Ort durchgeführter Alko-Test ergab den beachtlichen Wert von 3,8 Promille. Den betrunkenen Radler erwartet nun eine Strafanzeige.

 


 

 

Neustadt bei Coburg: Polizist erschießt sich auf Dienststelle

Update (Donnerstag, 28. November, 16:00 Uhr):
Neustadt bei Coburg ist auch am Folgetag noch schockiert: Ein Polizist nimmt sich in der Polizeiinspektion der Kleinstadt das Leben. Für ein bis zwei Stunden herrscht Ausnahmezustand in der Stadt. Straßen sind gesperrt – ein Rettungshubschrauber landet mitten in der Stadt, nur wenige Meter vom Schauplatz entfernt. Selbst der schnelle Einsatz kann dem 58-Jährigen nicht das Leben retten. Ein ganzer Ort ist fassungslos. Das ganze Drama ab 18:00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„.

 

Erstmeldung (Mittwoch, 27. November, 16:25):
Auf tragische Art und Weise ist am Mittwoch (27. November) in der Polizeidienstelle Neustadt bei Coburg (Landkreis Coburg) ein Polizist gestorben. Der Beamte hat sich kurz vor 11 Uhr direkt in der Wache erschossen. Das bestätigt das Polizeipräsidium Oberfranken auf Anfrage von TVO am Nachmittag. Derzeit wird der Vorfall untersucht. Über die Gründe für den Selbstmord des Polizisten gibt es bislang noch keine Erkenntnisse. Die Innenstadt von Neustadt bei Coburg war ab Mittag um die Dienststelle herum gesperrt. Die Ermittlungen werden nun von einer neutralen Kriminaldienststelle geführt. Mehr demnächst hier bei uns…

 


 

 

Neustadt bei Coburg: Gehrlicher Solar meldet Insolvenz an

Der Photovoltaik-Spezialist Gehrlicher Solar aus Neustadt bei Coburg hat Insolvenz angemeldet. 250 Jobs stehen somit auf der Kippe. Das Unternehmen ist zuständig für die Planung, den Bau, sowie die Finanzierung und den Betrieb von Solaranlagen auf Dächern und auf Freiflächen. 2011 setzte der Solarkonzern rund 323 Millionen Euro um. Die Neustädter engagieren sich auch in Brasilien, Frankreich, Großbritannien, Indien, Italien, Rumänien, Spanien, Südafrika, Tschechien, der Türkei und den USA. Warum Gehrlicher Solar pleite ist und was aus den Mitarbeitern wird, erfahren Sie ab 18:00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„.

 


 

 

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10