Tag Archiv: Nordhalben

© Bundespolizei

Verfolgungswahn durch Drogenkonsum in Kronach: 25-Jähriger alarmiert die Polizei

In der Nacht zum Sonntag (24. Mai) verständigte ein 25-Jähriger aus Nordhalben (Landkreis Kronach) die Polizei, weil dieser sich von fremden Fahrzeugen verfolgt fühle. Die Beamten erkannten, dass der junge Mann durch den Drogenkonsum unter Verfolgungswahn litt. Weiterlesen

© News5 / Fricke

190.000 Euro Schaden in Nordhalben: Zeugen alarmieren Gaststätten-Brand

UPDATE (15:45 Uhr):

Eine Gaststätte geriet am Sonntagabend (01. März) im Nordhalbener Ortsteil Mathaus im Landkreis Kronach in Brand. Zum Zeitpunkt des Brandes war die Gaststätte aufgrund der Winterpause nicht im Betrieb. Die Ursache für das Feuer ist bislang unklar. Die Brandschaden bewegt sich im sechsstelligen Bereich. 

Zeugen beobachten Brand und alarmieren den Notruf

Gegen 22:35 Uhr alarmierten Zeugen den Notruf und teilten den Brand mit, der sich im Gebäude schnell ausbreitete. Die eintreffende Feuerwehr konnte das Feuer schnell löschen. Laut News5 erhitzte sich ein Gastank, welches neben dem Brandgebäude stand und musste abgekühlt sowie vor den Flammen abgeschirmt werden.

Einsatzkräfte sperren Straßen während den Löscharbeiten

Während den Löscharbeiten sperrten die Einsatzkräfte die Staatsstraße 2207 und die Staatsstraße 2707 komplett ab. Die Kripo Coburg übernahm die weiteren Ermittlungen zur bislang unklaren Brandursache auf. Nach ersten Schätzungen der Polizei entstand ein Schaden von rund 190.000 Euro.

© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke
Weiterführende Informationen zum Brand:
Nordhalben: Einsatzkräfte finden massiven Dachstuhl-Brand vor

UPDATE (02. März, 9:20 Uhr):

Am Sonntagabend (01. März) geriet nach Polizeiangaben die Gaststätte "Zur Maut" im Ortsteil Mauthaus von Nordhalben (Landkreis Kronach) in Brand. Laut ersten Agenturangaben ging zunächst bei den Einsatzkräften der Alarm ein, dass das Nebengebäude der Gaststätte vom Feuer betroffen wäre. Vor Ort stellten die Rettungskräfte jedoch fest, dass das Hauptgebäude betroffen war und der Dachstuhl bereits in Vollbrand stand.

Gastank erhitzt sich durch das Feuer

Gegen 22:39 Uhr wurde die Feuerwehr alarmiert. Neben dem Brandgebäude stand ein Gastank, das durch das Feuer erhitzt und mit Löschwasser abgekühlt wurde. Genau wie benachbarte Häuser wurde der Tank noch abgeschirmt, um vor den Flammen sicher zu sein.

Brandursache derzeit unklar

Laut News5 ist die Brandursache nach derzeitigem Stand (9:20 Uhr) noch nicht klar. Über Verletzte liegen aktuell keine Informationen vor.

 

  • Eine offizielle Polizeimeldung steht derzeit noch aus

EILMELDUNG (23:20 Uhr):

Wie die Polizei soeben mitteilte, brennt am späten Sonntagabend (01. März) die Gaststätte "Zur Maut" im Ortsteil Mauthaus von Nordhalben (Landkreis Kronach). Laut einer ersten Meldung der Polizei steht das Gebäude in Vollbrand. Zahlreiche Rettungskräfte sind bereits am Brandort im Einsatz. Über verletzte Personen liegen aktuell keine Informationen vor.

 

  • Weitere Informationen folgen!
© Bundespolizei

Steinwiesen: Fahranfängerin überschlägt sich auf der Staatsstraße

Eine verletzte Autofahrerin und ein Sachschaden von 5.000 Euro waren die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Mittwoch (29. Januar) auf der Staatsstraße 2207 bei Steinwiesen (Landkreis Kronach). Ein Unfallzeuge half der Fahranfängerin nach ihrem Crash. Weiterlesen
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Nordhalben: Unbekannte brechen in Apotheke ein!

Bislang Unbekannte brachen Montagnacht (09. Dezember) in eine Apotheke, die sich in der Lobensteiner Straße in Nordhalben im Landkreis Kronach befindet, ein. Die Täter hatten es auf Bargeld abgesehen. Die Kripo Coburg nahm hierzu die Ermittlungen auf und bittet um Zeugenhinweise. Weiterlesen
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Nordhalben: Staatsstraße 2107 nach Felssturz gesperrt!

Auf der Staatsstraße 2707 zwischen Mauthaus und Stoffelsmühle – Ortsteile von Nordhalben (Landkreis Kronach) ereignete sich am Samstag (19. Oktober) ein Felsrutsch. Hierbei rollten laut Pressemeldung des Staatlichen Bauamtes Bamberg größere Felsbrocken aus einem angrenzenden Steilhang bis auf die Fahrbahn. Verletzt wurde niemand. Weiterlesen

Steinbach am Wald: Ermittlungen wegen Körperverletzungen nach Spiel in der Kreisklasse!

Die Kreisklassenpartie zwischen dem TSV Windheim und der SG Nordhalben wurde am gestrigen Sonntagnachmittag (08. September) beim Spielstand von 4:4, kurz vor dem Schlusspfiff abgebrochen. Die Partie ist jetzt ein Fall für die Polizei. Die Beamten ermitteln wegen diverser Körperverletzungen. Weiterlesen
© TVO / Archiv

Flucht-Drama „Ballon“: Bully Herbig-Film nicht für den Oscar nominiert

„Ballon“ ist der Name des neuen Filmes von Regisseur Michael „Bully“ Herbig. Die Verantwortlichen hofften, dass der Film bei der Oscar-Verleihung 2019 in der Kategorie "Bester nicht-englischsprachiger Film" mit an den Start geht. Daraus wird leider nichts. Die Film-Akademie "German Films", die die Auswahl der Nominierung trifft, hat sich aus insgesamt elf Kandidaten für den Film „Never Look Away“ von Florian Henckel von Donnersmarck entschieden.

Film beruht auf wahren Begebenheiten

Im Film „Ballon“, der auf wahren Begebenheiten beruht, geht es um die Flucht zweier DDR-Familien in Richtung Westen. Dies geschah in einem selbstgebauten Ballon. Der Film wurde in großen Teilen in Oberfranken gedreht, unter anderem an dem Ort, wo der Ballon damals auch landete. Weiterhin wurde Nordhalben (Landkreis Kronach) in die DDR des Jahres 1979 zurückversetzt. Kinostart in Deutschland ist am 27. September 2018!

Weiterführende Informationen
Neuer Film "Ballon": Bully Herbig dreht auch in Kulmbach
(Aktuell-Bericht vom 26.10.2017)
Nordhalben: Dreharbeiten für neuen "Bully"-Film
(Aktuell-Bericht vom 09.10.2017)
© nordbayern-aktuell / Symbolbild / Archiv

Schwerer Unfall bei Nordhalben: Trucker verweigert Hilfeleistung

Aufgrund gesundheitlicher Probleme prallte am späten Freitagnachittag (28. Juli) der Fahrer eines Kleintransporters bei Nordhalben (Landkreis Kronach) gegen eine Baumgruppe und verletzte sich schwer. Während eine Verkehrsteilnehmerin umgehend Erste Hilfe leistete, fuhr ein Lkw-Fahrer trotz Aufforderung zu helfen, ungerührt weiter.

Weiterlesen

© Polizeiinspektion Ludwigsstadt

Nordhalben: Holztransporter deutlich überladen

Bereits in der Freitagnacht (14. Juli) kontrollierten Polizeibeamte auf der Staatsstraße 2197 zwischen Nordhalben und Tschirn (Landkreis Kronach) einen Lkw mit Anhänger. Das mit Baumstämmen beladene Gefährt kam den Beamten deutlich überladen vor.

Holztransport wird zum "Schwertransport"

Die Polizisten hatten auch den richtigen Riecher. Bei der Überprüfung des "Schwertransports" wurde festgestellt, dass das Gespann mit circa 19 Tonnen überladen war.

Lkw zudem deutlich zu schnell

Aber nicht nur das: Eine Auswertung des digitalen Fahrtenschreibers machte ersichtlich, dass der Truck die zulässige Höchstgeschwindigkeit um 31 km/h überschritten hatte. Somit wurden gleich mehrere Anzeigen für den Lkw-Fahrer fällig!

 

© Polizeiinspektion Ludwigsstadt
© TVO / Symbolbild

Nordhalben: Zwei Schwerverletzte bei Überholversuch

Am Sonntagabend (25. September) kam es auf der Staatsstraße 2207 zu einem schweren Verkehrsunfall auf der Staatsstraße 2207 auf Höhe Ködelberg bei Nordhalben (Landkreis Kronach). Hierbei wurden zwei Verkehrsteilnehmer schwer verletzt.

Weiterlesen

Nordhalben (Lkr. Kronach): Motorradfahrer schwer verletzt

Bei einem missglückten Überholmanöver bei Nordhalben im Landkreis Kronach zog sich ein Motorradfahrer am Nachmittag des vergangenen Freitags (31.10.) schwere Verletzungen zu, zudem entstand ein Sachschaden von etwa 19.000 Euro. Der Mann übersah beim Überholen ein entgegenkommendes Fahrzeug und prallte mit diesem zusammen. Dadurch wurde er gegen die Leitplanke geschleudert, sein Motorrad rutschte unter dieser hindurch und stürzte die Böschung hinab.  


 

Nordhalben (Lkr. Kronach): Zwei Verletzte und 10.000 Euro Schaden

Am Donnerstagnachmittag (20. März) ereignete sich ein Verkehrsunfall auf der Staatsstraße 2198. Der Fahrer eines Kleintransporters fuhr in Richtung Schwimmbad und wollte nach links in einen Feldweg einbiegen. Eine nachfolgende Ford-Fahrerin hielt hinter dem Kleintransporter an. Dieser befand sich vermutlich schon fast auf dem Feldweg und ragte daher nur noch mit dem Fahrzeugheck in die Fahrbahn. In diesem Moment kam ein Toyota-Fahrer entgegen, wich auf die Gegenfahrbahn aus und prallte frontal gegen den noch stehenden Ford. Der Fahrer des Toyota wurde dabei schwer verletzt und wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Ford-Fahrerin wurde leicht verletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 10.000 Euro.