Tag Archiv: Not

© News5 / Merzbach

Hilfeschreie in Kronach: Unbekannter treibt in der Haßlach!

UPDATE (13. März / 15:05 Uhr):

Suchmaßnahmen der Polizei nach dem Unbekannten bislang erfolglos

Wie die Polizei am Freitagnachmittag (13. März) mitteilte, wurde bislang noch keine Person im Bereich der Haßlach in Kronach gefunden. Die Suchmaßnahmen wurden aufgrund des abnehmenden Hochwasser-Pegelstandes in Kronach und Lichtenfels fortgesetzt. Die Absuche verlief bislang erfolglos. Der Polizei Kronach liegt noch keine Vermisstenanzeige vor.

Unbekannter ruft im Fluss um Hilfe

Ein Zeuge beobachtete am Mittwochabend (11. März) eine unbekannte, männliche Person, die sich im Bereich der Seebühne im Fluss Haßlach aufhielt und um Hilfe schrie. Suchmaßnahmen der Polizei mit Polizeihubschrauber, Feuerwehr und BRK verliefen seitdem erfolglos.

Derzeit sucht die Polizei nach einer männlichen Person, der am Mittwochabend (11. März) im Fluss Haßlach in Kronach gesehen wurde und nach Hilfe schrie. Eine sofortige Suchmaßnahme nach dem bislang Unbekannten verlief erfolglos. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise. 

Zeuge beobachtet eine männliche Person im Fluss

Laut Polizei, soll ein Zeuge zwischen 21:00 Uhr und 21:30 Uhr eine Person gesehen haben, die sich im Fluss Haßlach, im Bereich der Seebühne herumtrieb und nach Hilfe gerufen haben soll. Die Person soll geschätzt zwischen 25 und 45 Jahren sein. Er hatte kurz geschorene Haare beziehungsweise eine Glatze.

Bislang noch keine Vermisstenmeldung eingegangen

Eine sofortige Suchmaßnahme der Polizei mit Polizeihubschrauber, Feuerwehr und BRK verlief ohne Erfolg. In der Nacht wurde die Suche nach dem Unbekannten abgebrochen und am frühen Donnerstagmorgen fortgesetzt. Bislang ist noch keine Vermisstenmeldung bei den Beamten eingegangen.

Sachdienliche Hinweise zu dieser Beobachtung nimmt die Polizei Kronach unter der Telefonnummer 09261 / 50 30 entgegen. 

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Wucher-Rechnung in Lautertal: Schlüsseldienst verlangt Unsummen

Erneut schlug ein unseriöser Schlüsseldienst in Oberfranken zu. Diesmal fiel ein 68 Jahre alter Mann aus Lautertal (Landkreis Coburg) einem dreisten Schlüsseldienstmitarbeiter zum Opfer. Dieser verlangte am Samstag (31. März) eine vierstellige Summe für die Türöffnung und ein Schloss, das keine zwei Tage hielt. Die Polizei Coburg ermittelt nun gegen den Schlüsseldienst wegen Betrugs.

Weiterlesen

© Polizei

Hof: Polizei ehrt mutigen Bürger für Zivilcourage

Der couragierte Bürger Heinz Zech beobachtete im Februar einen Mann, der auf eine Frau einschlug. Umgehend griff er ein, vertrieb den Schläger und verhinderte schlimmere Folgen. Im Beisein des Ersten Bürgermeisters der Stadt Hof, Eberhard Siller, händigte Polizeipräsident Alfons Schieder am heutigen Mittwoch (27. Dezember) im Hofer Rathaus die Medaille „Courage schafft Sicherheit“ an den mutigen Mann aus. 

Weiterlesen