Tag Archiv: Notdurft

Kot-Attacke in Schauenstein: Unbekannter setzt „Haufen“ vor Feuerwehrhaus

Zu einem übelriechenden und eher ungewöhnlichen Einsatz der Polizei kam es am Dienstag (12. Februar) im Stadtgebiet des knapp 2.000 Einwohner starken Ortes. Ein Unbekannter verrichtete sein großes Geschäft vor dem Feuerwehrhaus und das offenbar nicht zum ersten Mal.

Kot vor der Feuerwehr

Der Übertäter ist bislang noch unbekannt. Fest steht jedoch, dass er seine Notdurft auf der Straße vor dem Feuerwehrhaus verrichtete. Und die Schweinerei ist nicht die erste dieser Art. Immer wieder ist in letzter Zeit Kot an verschiedenen Plätze in Schauenstein aufgefunden worden. Nun wurde deswegen Anzeige erstattet.

Polizei hofft auf Hinweise

Die Beamten hoffen auf die Mithilfe der Bevölkerung. Sie haben die Ermittlungen aufgenommen und suchen nach dem Übertäter. Wer hat in der Zeit zwischen Montag (11. Februar) 18:00 Uhr und Dienstag (12. Februar) 15:30 Uhr etwas Verdächtiges beobachtet?

Die Polizeiinspektion Naila bittet unter der Telefonnummer 09282-979-04-0 um Hinweise.

 

Immer der Nase nach: Kirchen-Schreck von Ebensfeld gefasst!

Der Kirchen-Schreck von Ebensfeld (Landkreis Lichtenfels) wurde nun nach mehreren Monaten Ermittlungen endlich gefasst werden. Der 60 Jahre alte Mann verrichtet seine Notdurft mehrmals in verschiedenen katholischen Kirchen.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Heilige Scheiße!: Unbekannter besudelt Kirche in Ebensfeld

Am vergangenen Freitag (03. Februar) verrichtete ein bislang Unbekannter seine große Notdurft in der katholischen Pfarrkirche „Maria Verkündigung“ in Ebensfeld (Landkreis Lichtenfels). Der Pfarrer erstattete Strafanzeige wegen Störung der Religionsausübung und Hausfriedensbruch.

Weiterlesen

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Schirnding: Lebensgefahr! Coburger überquerte Gleise als Zug ankam

Durch sein lebensgefährliches Verhalten hat ein Mann aus Coburg am Donnerstagvormittag (12. November) dem Zugführer der Oberpfalzbahn zwischen Schirnding und Marktredwitz (Landkreis Wunsiedel) einen gehörigen Schrecken eingejagt. Auch der Cobruger war nach dem Vorfall sichtlich geschockt.

Weiterlesen