Tag Archiv: Oberbürgermeister

Bamberg: Kommunalwahlen 2020 – Acht Personen im Rennen um den „Chef-Posten“

Am 15. März 2020 finden die Kommunalwahlen statt. Somit nimmt derzeit auch das Rennen, um den Chef-Posten im Bamberger Rathaus, wieder Fahrt auf. Aktuell haben acht Personen aus verschiedenen Parteien ihre Kandidatur erklärt.

Weiterlesen

© Stadt Bayreuth / TVO

Oberbürgermeisterwahl in Bayreuth: Brigitte Merk-Erbe tritt wieder an

Brigitte Merk-Erbe will bei der Kommunalwahl im kommenden Jahr noch einmal für den Posten der Oberbürgermeisterin von Bayreuth kandidieren. Im Rahmen einer Bilanz ihrer bisherigen Amtszeit verwies sie auf das Erreichte, wie zum Beispiel die neue REHA-Klinik und den Medizin Campus Oberfranken.

Weiterlesen

© Stadt Bamberg

Bamberg: Oberbürgermeister Starke will eine „Plastikfreie Stadt“

Das Ziel des Oberbürgermeisters von Bamberg, Andreas Starke, ist es, die Domstadt in Zukunft plastikfrei werden zu lassen. Für die Umsetzung dieser Aktion sollen in den politischen Gremien, in den Schulen, am Arbeitsplatz, in den ehrenamtlichen Initiativen, in den kirchlichen Stiftungen, in den Kitas und mit den Geschäftsleitern der Gewerkschaften Ideen gesammelt werden. Erste konkrete Maßnahmen zur Umsetzung einer plastikfreien Stadt gibt es auch schon. Weiterlesen

© BUB Bamberg

Bamberg: Parteien geben Kandidaten für Bürgermeisterwahl 2020 bekannt

Das Rennen um den Chefposten im Bamberger Rathaus ist um eine Kandidatin reicher. Daniela Reinfelder tritt für die BuB, Bambergs unabhängige Bürger, als Oberbürgermeisterkandidatin an. Damit sind es vier Kandidaten, die der neue Chef der Domstadt werden wollen.

Reinfelder seit 2008 im Stadtrat

Die 59-Jährige sitzt seit 2008 im Stadtrat und engagiert sich bei vielen Vereinen in Bamberg. Bei den Grünen ist es Jonas Glüsenkamp, der nun offiziell zum Kandidaten ernannt wurde. Er wurde am Donnerstagabend (12. September) mit 50 Ja-Stimmen und einer Gegenstimme nominiert. Neben Jonas Glüsenkamp und Daniela Reinfelder treten noch Bambergs zweiter Bürgermeister Christian Lange von der CSU und der amtierende Oberbürgermeister Andreas Starke von der SPD an.

© D.R.
© Facebook / Privat

Hof: Oberbürgermeister Fichtner hat seine Sissi wieder

Am Montag den 08. Mai 2017 veröffentlichte der Oberbürgermeister von Hof, Harald Fichtner, eine Vermisstenmeldung seiner Katze Sissi, welche der Rasse „heilige Birma“ angehört. Wir berichteten.

Fichtners Katze kehrt zurück

Nun, nach sechs nervenaufreibenden Tagen für Harald Fichtner und seine Frau, wurde die verschwundene Katze des Ehepaars am vergangenen Samstagabend (13. Mai) wieder gefunden.

Hoferin bekam lange Finger

Doch Sissi machte sich nicht selbstständig aus dem Staub. Eine in Hof lebende Dame soll Sissi entführt haben. Diesen Delikt hat ein Jugendlicher, Nachbar der Übeltäterin, herausgefunden. Er sagte, er habe gesehen, wie die Hoferin mit der vermissten Katze auf dem Arm, im Viertel herumlief.

Sissi wird von Herrchen abgeholt

Daraufhin hatte der Junge seine Nachbarin mit der Untat konfrontiert und die Diebin gestand sich ihre Schuld ein. Sie verständigte unverzüglich den Oberbürgermeister und setzte ihn, über ihr unüberlegtes Handeln in Kenntnis. Fichtner machte sich sofort auf den Weg und holte seine Sissi persönlich ab. Für die „Katzen-Diebin“ wird es keine juristischen Folgen geben. Der junge Katzenretter darf sich über eine angemessene Belohnung freuen.

© Stadt Hof

Hof: Doppeltes Jubiläum im Rathaus

Die Führungsspitze im Hofer Rathaus feiert in diesen Tagen ein besonderes und gemeinsames Jubiläum. Während Oberbürgermeister Harald Fichtner auf zehn Jahre im Amt zurückblickt, bringt es sein Stellvertreter Eberhard Siller sogar schon auf 20 Dienstjahre in der Position des Bürgermeisters der Stadt Hof. 

Weiterlesen

Forchheim: Entscheidung über Oberbürgermeisteramt

Interviews & Beiträge zur Stichwahl

Es ist entschieden: Uwe Kirschstein von der SPD wird neuer Oberbürgermeister in Forchheim. Der 38-jährige Informatiker setzt sich bei der Stichwahl am Sonntagabend mit 52,19% vor Ulrich Schürr von der CSU durch, der auf 47,81% kommt.

Hier der Beitrag vom 21. März:

Uwe Kirschstein, SPD, gewinnt die Wahl mit 52,19%. Im TVO-Interview gibt er Einblick in seine Gefühlslage und blickt auf seinen neuen Job als Oberbürgermeister voraus.

Ulrich Schürr, CSU, verliert die Wahl mit 47,81%. Nach dem ersten Wahlgang lag er noch in Front. Wie er das Ergebnis bewertet, sehen Sie hier:

Siegerlager, Verliererseite, neutrale Beobachter: sie alle machen sich Gedanken zum Ergebnis der Stichwahl:

 

Newsticker zur Stichwahl

 

17:44: Herzlich Willkommen zur Oberbürgermeisterwahl in Forchheim!

Hier können Sie die Entwicklung im Rennen um den Chefsessel im Rathaus mitverfolgen. Bislang sind Kollegen von der Presse anwesend, aber auch schon SPD-Kandidat Uwe Kirschstein.

                           

 

 

17:55: Der Raum beginnt sich zu füllen. In wenigen Minuten beginnt die Auszählung. 

 

17:57: Das Lager Kirschstein ist momentan zahlenmäßig klar im Vorteil. 

Kirschstein beim "tweeten"

 

18:00: Auch Ulrich Schürr trifft mit seiner Frau im Rathaussaal ein. Der CSU-Kandidat begrüßt seinen Kontrahenten sportlich fair mit einem Handschlag.

 

18:05: Die ersten Stimmbezirke sind ausgezählt. Momentan liegt Schürr mit knapp 62% vorne.

 

18:10: Mittlerweile sind gut 70 Forchheimerinnen und Forchheimer im Rathaussaal und fiebern bei der Auszählung mit. 150 Personen hätte die Stadt herein gelassen

 

18:11: Applaus aus dem "Fanlager" Kirschstein. Der SPD-Kandidat liegt gerade mit 52% knapp vorne!

 

18:12: Wenn das so weiter geht wird das hier eine richtig spannende Stichwahl! Noch sind aber mehr als die Hälfte der Stimmbezirke offen, darunter auch die Stimmen der Briefwähler. 

 

18:14: Der Applaus wird lauter. Uwe Kirschstein verbessert seinen Vorsprung auf 54,02%. 

Ein Ausschnitt der versammelten Zuschauer.

 

18:20: Es sind nun 30 von 38 Stimmbezirken ausgezählt. Schürr (CSU) liegt mit 47,08% weiterhin hinter Kirschstein (SPD). 

 

18:22: Strahlende Gesichter bei der SPD - zweifelnde Blicke bei der CSU... Viele hätten mit einem solchen Ergebnis für Ulrich Schürr gerechnet. ABER: Noch ist es nicht vorbei.

 

18:24: Nur noch 5 Stimmbezirke sind übrig! Kirschstein liegt mit 52% vorne!

 

18:25: Es wird knapp. Noch 2 Stimmbezirke. Punktestand bleibt gleich. 

 

18:27: 37 von 38. Die Zuschauer rufen Uwe. 52% für Kirschstein. Geht da noch was?

 

18:28: Lauter Beifall! Das Lager von Uwe Kirschstein tobt! Forchheim hat einen neuen Oberbürgermeister! Uwe Kirschstein gewinnt mit 52,19%!!!

Sieg für die SPD! Freunde und Familie rufen: "Uwe! Uwe!"

 

18:36: Kirschstein und Schürr beglückwünschen sich. Die Gruppe um Kirschstein feiert weiter.

 

18:45: Schürr ist enttäuscht. Woran die Niederlage gelegen hat will er in den nächsten Tagen analysieren. Trotzdem wünscht er Kirschstein nur das Beste! 

 

18:55: Ex-Kandidat Klaus Backer beglückwünscht Uwe Kirschstein zu seinem Erfolg.

 

19:00: Der Mann der Stunde. Der neue Oberbürgermeister Uwe Kirschstein fühlt sich laut eigener Aussage "großartig". 

 

19:02: Vielen Dank für's mitlesen. Im Laufe des Abends finden Sie noch Interviews und Bilder zur Wahl auf www.tvo.de.

24.314 Stimmberechtige sind zur Wahl aufgerufen

Am Sonntag (20. März) kommt es in Forchheim zur Stichwahl um den Oberbürgermeisterposten. 24.314 Stimmberechtigte der Stadt sind aufgerufen, bei der Nachwahl sich zwischen Ulrich Schürr (CSU / JB) und Uwe Kirschstein zu entscheiden. TVO berichtet am Sonntag auf dieser Seite über den Wahlausgang.

Vor gut zwei Wochen erhielt Ulrich Schürr ein Wahlergebnis von 34,27 Prozent (4.825 Stimmen), Uwe Kirschstein erreichte 28,03 Prozent (3.947 Stimmen). Manfred Hümmer (FW) kam auf 22,91 Prozent, Klaus Backer (unabhängig) erzielte 14,79 Prozent. Hier geht es zum offiziellen Wahlergebnis der Stadt Forchheim vom 6. März.

 

Vorberichterstattung
Forchheim: OB-Wahl geht in 2. Runde
Nachgefragt: Forchheimer OB-Kandidaten Schürr & Kirschstein
Die Kandidaten im Portrait

Forchheim: Themenseite zur OB-Wahl

Informationen zur Stichwahl am 20. März

In die Stichwahl gehen Ulrich Schürr (CSU / JB) und Uwe Kirschstein (SPD). Stattfinden wird die Stichwahl am Sonntag, den 20. März 2016.

„Wer bereits auf der Wahlbenachrichtigungskarte angekreuzt hat, dass er auch bei einer gegebenenfalls stattfindenden Stichwahl die Briefwahlunterlagen haben möchte, bekommt jene automatisch zugeschickt.

Leider war dies bei der Anforderung über die städtische Homepage nicht vorgesehen.

In den kommenden Tagen werden Sie auf der städtischen Internetseite wieder die Möglichkeit haben, die Briefwahlunterlagen anzufordern“, so der stellvertretende Wahlleiter Dieter Walda.

Nachberichterstattung zur Wahl am 6. März
Reaktionen aus der Forchheimer Wahlnacht (6. März)
OB-Wahl in Forchheim: Ulrich Schürr im Interview
OB Wahl in Forchheim: Uwe Kirschstein im Interview
OB Wahl in Forchheim: Klaus Backer im Interview
OB-Wahl in Forchheim: Franz Stumpf im Interview
Newsticker vom Wahlabend am 6. März

 

17:58 Hallo und herzlich Willkommen zum Live-Ticker der Forchheimer Oberbürgermeisterwahl. Heute entscheidet sich (vielleicht) die Nachfolge von Franz Stumpf. Bei vier Kandidaten kann es aber auch leicht zur Stichwahl kommen. Bald wissen wir mehr!

 

18:07 Klaus Backer und Uwe Kirschstein verfolgen die Auszählung live im Rathaussaal.

 

18:12 Die ersten zwei Stimmbezirke sind ausgezählt. Kein Kandidat liegt über 30%. 

 

18:13 Vier Stimmbezirke ausgezählt: Ulrich Schürr (CSU) führt mit 36,33% vor Uwe Kirschstein mit 25,64%. Bliebe es bei diesem Stand, würden sich beide in zwei Wochen bei einer Stichwahl gegenüber stehen.

 

18:15 Acht von 38 Stimmbezirken: Immer noch liegen Schürr und Kirschstein in Front, Manfred Hümmer (Freie Wähler) findet sich auf Platz 3 wieder, mit knapp 22%. Klaus Backer als Parteiloser ist das Schlusslicht mit 16,6%.

 

18:20 15 von 38: Das Bild bleibt unverändert. Klaus Backer verfolgt die Auszählung im Kreis seiner Familie, die mit in den Rathaussaal gekommen ist. Er zeigt sich mit dem Zwischenstand zufrieden. Viele hätten mit einem deutlich schlechteren Abschneiden des Ordnungsamtsleiters gerechnet.

 

18:23 Der scheidende Oberbürgermeister Franz Stumpf ist heute Abend nicht anwesend. Dafür schauen Bürgermeister Franz Streit und Landtagsabgeordneter Michael Hoffmann (beide CSU) vorbei.

 

18:25 Mittlerweile sind 29 von 38 Stimmbezirken ausgezählt: Ulrich Schürr liegt weiterhin mit 34,26% in Führung. 

 

18:28 Alles läuft auf Uwe Kirschstein und Ulrich Schürr in der Stichwahl hinaus. Spannend bleibt die Frage ob die anderen beiden Kandidaten eine Wahlempfehlung aussprechen!

 

18:32 Nur noch zwei Stimmbezirke fehlen! 36 von 38 sind bereits ausgezählt.

 

18:34 Ulrich Schürr trifft im Rathaus ein!

 

18:36 Ulrich Schürr zum Verlauf der Auszählung: "Die Forchheimer bevorzugen die jungen Kandidaten." Zur Erklärung: Er und Uwe Kirschstein sind beide unter 40, Hümmer und Backer Mitglieder im Ü-50-Club.

 

18:38 Auch Franz Stumpf ist mittlerweile da.

 

18:40 Die Auszählung ist beendet. Ulrich Schürr (CSU) geht als vorläufiger Sieger mit 34,27% hervor. Es kommt zur Stichwahl zwischen ihm und Uwe Kirschstein (SPD, 28,03%). Die Stichwahl ist für den 20. März angesetzt.

 

18:42 Die Wahlbeteiligung beläuft sich auf 58,14%.

 

19:05 Drei von vier Kandidaten haben TVO ein Interview gegeben. Ulrich Schürr zeigt sich zufrieden mit dem Zuspruch, weiß aber, dass er sich auf seiner Führung nicht ausruhen darf. Uwe Kirschstein - vor zwei Jahren bereits in der Stichwahl - glaubt, dass die Karten neu gemischt werden in den kommenden zwei Wochen. Klaus Backer überlegt, ob er eine Empfehlung für die Stichwahl aussprechen wird.

 

19:09 Das war's vom Live-Ticker der Oberbürgermeisterwahl in Forchheim. Wir lesen uns am 20.03. wieder. Am Abend werden noch Reaktionen aus der Forchheimer Wahlnacht online gestellt. Bis dahin wünschen wir einen schönen Abend:

 

21:15 Die Statements der Kandidaten stehen online:

 

Manfred Hümmer von den Freien Wählern möchte sich vor der Kamera nicht äußern. Hier sein schriftliches Statement:

„Die beiden ‚freien‘ Kandidaten haben sich die Stimmen weggenommen. Leider. Die anderen konnten einen Lagerwahlkampf führen. Tatsächliche Leistung und Engagement zählen anscheinend wenig in Forchheim. Ich werde mir überlegen, ob ich daraus Konsequenzen ziehen werde. Der Stadt Forchheim wünsche ich viel Glück für die Zukunft.“

Vorzeitige Wahl am 6. März

Am Sonntag (6. März) wählt Forchheim ein neues Stadtoberhaupt. Die vorzeitige Wahl wird nötig, da der jetzige Oberbürgermeister Franz Stumpf wegen einer Krebserkrankung von seinem Amt zurücktritt. Stumpf wird die Amtsgeschäfte noch bis zum 31. März weiterführen. Der neugewählte OB bleibt bis zu den regulären Wahlen 2020 im Amt. Vier Kandidaten stellen sich am ersten Sonntag im März zur Wahl. Eine mögliche Stichwahl ist für den 20. März angesetzt.

Vorbericht zur OB-Wahl: Die Themen
Infos zur OB-Wahl (Klick auf das Bild)
Uwe Kirschstein im Portrait
Ulrich Schürr im Portrait
Klaus Backer im Portrait
Manfred Hümmer im Portrait
Die vier Kandidaten

Ulrich Schürr für die CSU / Junge Wähler im Rennen

Die CSU und die Jungen Bürger wollen Ulrich Schürr zum Nachfolger von Franz Stumpf machen. Während sich die Jungen Bürger schon vorab für Schürr ausgesprochen hatten, gab es innerhalb der Forchheimer CSU eine Abstimmung. Mit 79 von 80 Stimmen wurde Ulrich Schürr am 7. Januar zum Kandidaten bestimmt.

SPD mit Kandidat Uwe Kirschstein

Die SPD schickt Uwe Kirschstein ins Rennen. Kirschstein, der bereits bei der OB-Wahl vor rund eineinhalb Jahren gegen Stumpf angetreten war, erhielt bei der Aufstellungsversammlung mit 27 von 29 Stimmen berufen worden.

Freie Wähler mit Manfred Hümmer

Bei der Oberbürgermeisterwahl wirft auch Manfred Hümmer von den Freien Wählern seinen Hut in den Ring. Der Ortsverband nominierte ihn Mitte Januar einstimmig dafür. Der 54-jährige kandidierte bereits bei den Wahlen 2008 und 2014 kandidiert. Er ist auch der Vorsitzende der Freien Wähler in Oberfranken.

Klaus Backer als parteifreier Kandidat

Der amtierende Forchheimer Ordnungsamtsleiter Klaus Backer tritt als parteiloser Kandidat antreten. Dafür hatte Backer eine wichtige Hürde zu überwinden. Bis zum 25. Januar brauchte er mindestens 215 Unterschriften von Forchheimer Bürgern, um als Kandidat zugelassen zu werden. Diese Hürde meisterte er.    

Podiumsdiskussion am 15. Februar
Bericht über Podiumsdiskussion

Forchheim: Podiumsdiskussion zur Oberbürgermeister-Wahl

Vorzeitige Wahl am 6. März
Forchheim: Prostatakrebs - Oberbürgermeister Franz Stumpf tritt zurück

Am Sonntag (6. März) wählt Forchheim ein neues Stadtoberhaupt. Die vorzeitige Wahl wird nötig, da der jetzige Oberbürgermeister Franz Stumpf wegen einer Krebserkrankung von seinem Amt zurücktritt. Stumpf wird die Amtsgeschäfte noch bis zum 31. März weiterführen. Der neugewählte OB bleibt bis zu den regulären Wahlen 2020 im Amt. Vier Kandidaten stellen sich am ersten Sonntag im März zur Wahl. Eine mögliche Stichwahl ist für den 20. März angesetzt.

Podiumsdiskussion am 15. Februar
Bericht über Podiumsdiskussion

Ulrich Schürr (CSU / Junge Wähler), Uwe Kirschstein (SPD), Manfred Hümmer (Freie Wähler) oder der parteilose Klaus Backer: Einer dieser vier Männer wird am am 01. April 2016 den Chefsessel im Forchheimer Rathaus übernehmen. Wer, das entscheiden gut 24.500 Stimmberechtigte am 6. März.

Etwa 200 Wähler kamen am 15. Februar zum Warm-up in die Aula des Herder-Gymnasiums von Forchheim. Dort standen die vier Kandidaten bei einer Podiumsdiskussion, veranstaltet vom Fränkischen Tag und TVO, Rede und Antwort.

TVO Spezial zur kommenden OB-Wahl
Forchheim: TVO & FT bitten zur Podiumsdiskussion
Vorbericht zur Podiumsdiskussion

"Aktuell"-Bericht vom Freitag (12. Februar) zur Podiumsdiskussion am Montag

Informationen zur Oberbürgermeisterwahl auf der Homepage der Stadt Forchheim (auf das Bild klicken)

Die vier Kandidaten

Ulrich Schürr für die CSU / Junge Wähler im Rennen

Die CSU und die Jungen Bürger wollen Ulrich Schürr zum Nachfolger von Franz Stumpf machen. Während sich die Jungen Bürger schon vorab für Schürr ausgesprochen hatten, gab es innerhalb der Forchheimer CSU eine Abstimmung. Mit 79 von 80 Stimmen wurde Ulrich Schürr am 7. Januar zum Kandidaten bestimmt.

SPD mit Kandidat Uwe Kirschstein

Die SPD schickt Uwe Kirschstein ins Rennen. Kirschstein, der bereits bei der OB-Wahl vor rund eineinhalb Jahren gegen Stumpf angetreten war, erhielt bei der Aufstellungsversammlung mit 27 von 29 Stimmen berufen worden.

Freie Wähler mit Manfred Hümmer

Bei der Oberbürgermeisterwahl wirft auch Manfred Hümmer von den Freien Wählern seinen Hut in den Ring. Der Ortsverband nominierte ihn Mitte Januar einstimmig dafür. Der 54-jährige kandidierte bereits bei den Wahlen 2008 und 2014 kandidiert. Er ist auch der Vorsitzende der Freien Wähler in Oberfranken.

Klaus Backer als parteifreier Kandidat

Der amtierende Forchheimer Ordnungsamtsleiter Klaus Backer tritt als parteiloser Kandidat antreten. Dafür hatte Backer eine wichtige Hürde zu überwinden. Bis zum 25. Januar brauchte er mindestens 215 Unterschriften von Forchheimer Bürgern, um als Kandidat zugelassen zu werden. Diese Hürde meisterte er.    

© Manfred Hümmer

Forchheim: Vierter Kandidat für die OB-Wahl im März

Aus drei mach vier. Bei der Oberbürgermeisterwahl in Forchheim am 6. März wirft auch Manfred Hümmer (Bild) von den Freien Wählern seinen Hut in den Ring. Der Ortsverband hat ihn einstimmig dafür nominiert. Der 54-jährige hat bereits bei den Wahlen 2008 und 2014 kandidiert. Er ist zu dem Vorsitzender der Freien Wähler in Oberfranken.
Weiterlesen

Forchheim: CSU-Kandidat für OB-Wahl offiziell nominiert

Mit 79 von 80 Stimmen hat die Forchheimer CSU am Donnerstagabend Ulrich Schürr zu ihrem Oberbürgermeister-Kandidaten bestimmt. Ein Delegierter enthielt sich bei der Wahl. Einen Gegenkandidaten hatte es nicht gegeben. Damit geht Ulrich Schürr als gemeinsamer Kandidat von CSU und den Jungen Bürgern ins Rennen um den Chefposten im Rathaus.

Weiterlesen

Forchheim: Drei Kandidaten für die Oberbürgermeisterwahl

Wie bereits berichtet, ist der Forchheimer Oberbürgermeister Franz Stumpf wegen einer Krebserkrankung von seinem Amt zurückgetreten. Deshalb wird am 6. März 2016 ein neuer Oberbürgermeister in Forchheim gewählt. Drei Kandidaten werden um den Posten des Rathauschefs ringen.

Weiterlesen

1 2 3