Tag Archiv: Oberfranken Offensiv

© Pixabay / Symbolbild

Oberfranken: Heimatministerium fördert Projekte zur „Stärkung der regionalen Identität“

Mit der Projektförderung „Regionale Identität“ will der Freistaat die einzigartigen Kultur- und Naturlandschaften, Traditionen und Bräuche in Bayern fördern, deren Vorzüge noch besser erlebbar machen und die Menschen für ihre Heimat begeistern. Hierfür stellt das Heimatministerium insgesamt über 1,7 Millionen Euro für vier Regionen in Schwaben und Oberfranken bereit. Jeweils über 430.000 Euro gehen im Sendegebiet an die Region Fichtelgebirge und den Verein Oberfranken Offensiv.

Weiterlesen

© Quelle: Tourismuszentrale Fichtelgebirge/F. Trikowski

Urlaubsziel Oberfranken: Tourismus-Boom in der Region

Die Anziehungskraft der oberfränkischen Tourismusregionen ist nach den Lockerungen der Corona-Beschränkungen größer denn je. Eine aktuelle Recherche von Oberfranken Offensiv e.V. hat ergeben, dass gerade in den Naturparks wieder Hochbetrieb herrscht. Wandern, Radfahren und Camping sind besonders gefragt – im Frankenwald hat sich ein neuer Trend durchgesetzt.

„Die Menschen wollen raus in die Natur. Gerade am Ochsenkopf und am Fichtelsee sind die Parkplätze voll“, so Falk Thriemer von der Tourismuszentrale Fichtelgebirge.

Nach Ausgangsbeschränkungen raus in die Natur

Nach den Ausgangs- und Kontaktbeschränkungen wollen sich die Leute wieder frei bewegen können. Oberfranken bietet mit seinen vielfältigen Tourismusdestinationen genau das Richtige. Ins Fichtelgebirge kommen die Gäste aktuell primär aus Nordbayern und Sachsen. Aber auch viele Oberfranken zieht es in das bestens erschlossene Mittelgebirge. Die Fahrradverleihe sind wieder geöffnet, und so ist auf den Mountainbike-Trails und den Radwegen viel los. Wandern erfreut sich ebenfalls großer Beliebtheit, vor allem. Wandern ohne Gepäck ist „in“.

Frankenwald: Legales „Wild-Campen“ ist der Renner

Der Trend hin zum Urlaub in der freien Wildnis ist auch im Frankenwald zu spüren. Markus Franz, Leiter des Frankenwald Tourismus Service Center: „Statt Sand und Bettenburgen wollen die Leute Wald und Wiesen.“ Die Belegung der drei Trekking-Plätze ist ein deutliches Indiz dafür: Für Juni und Juli sind bereits 200 Buchungen eingegangen. Beim Trekking übernachtet man in einem Zelt mitten in der Natur. Auf ihrer Parzelle gibt es zudem eine Feuerstelle für ein noch ursprünglicheres Feeling. Die Gäste sind meistens junge Leute aus ganz Deutschland. „Die Leute haben auch die Bewegung in der Natur wiederentdeckt“, berichtet Markus Franz. Von Ferienhäusern- und wohnungen wird der Frankenwald per Rad oder zu Fuß erkundet.

© Frankenwald Tourismus Service Center/Markus Franz
© Tourismuszentrale Fränkische Schweiz

Fränkische Schweiz lockt mit Aktivurlaub

Die Fränkische Schweiz ist wieder das Ziel regelrechter Besucherströme. Reinhard Löwisch von der Tourismuszentrale Fränkische Schweiz: „Vor der Teufelshöhle in Pottenstein oder dem Erlebnisfelsen bilden sich derzeit lange Schlangen.“ Vor allem die Sommerrodelbahn ist ein beliebtes Ausflugsziel für Familien. Mit rund 12.000 Touren ist die Fränkische Schweiz eines der bedeutendsten Klettergebiete weltweit und damit ein Paradies für Aktivurlauber. Diese bevölkern wieder die Felsen und Trails. Ebenfalls gut besucht sind die Bierwanderungen, auch wenn die Bierwirtschaften teilweise nicht geöffnet haben.

Camping-Boom auch in Corona-Zeiten ungebrochen

Unabhängig von Beschränkungen Urlaub machen – dieser Wunsch beschert den Campingplätzen volle Stellplätze. Georg Spätling, Präsident des Landesverbands der Campingwirtschaft in Bayern: „Momentan sind zwar fast nur die Wohnmobilisten auf den Plätzen, da sie autark sind. Trotzdem ist die Belegung schon sehr gut.“ Allein die 280 Stellplätze in der Fränkischen Schweiz sind im Rahmen der Vorgaben fast vollständig ausgelastet. Diese Tendenz gilt für ganz Oberfranken. Die Besucher kommen zumeist aus Deutschland, etwa zehn Prozent aus dem Ausland.

Radfahren liegt voll im Trend – Oberfranken Offensiv bietet gratis Kartenmaterial

Radfahren ist zu einem Massenphänomen geworden. Einerseits erschließen Senioren Dank E-Bikes längere und anspruchsvollere Touren. Andererseits gibt es in Oberfranken ohnehin für jedes Anforderungsprofil die passenden Routen, seien es Mountainbike-Trails, Rennradrunden, Familienstrecken oder die Radrunde Oberfranken (Verlag Esterbauer GmbH). Oberfranken Offensiv leistet dabei in Kooperation mit dem ADFC einen wichtigen Beitrag. Kostenloses Kartenmaterial gibt es unter www.oberfranken.de im Bereich Aktivregion oder bei Oberfranken Offensiv in der Maximilianstraße 6 in Bayreuth.

Mutmacher Oberfranken: 1000 Masken zu verschenken

Die Entwicklungsagentur Oberfranken Offensiv e.V. reagiert im Rahmen ihrer Initiative „Mutmacher Oberfranken - #esgehtnurgemeinsam“ zusammen mit TVO und den anderen Medienhäusern in Oberfranken auf die ab dem 27. April 2020 geltende Maskenpflicht: 1000 hochwertige Mund-Nase-Abdeckungen im Oberfranken-Design werden an den Mann bzw. die Frau gebracht.

Frank Ebert, Geschäftsführer von Oberfranken Offensiv e.V.: „In der aktuellen schwierigen Lage zeigen gerade die Oberfranken, dass sie zusammenstehen. Mit der Verteilung von 1000 Schutzmasken wollen wir das Wir-Gefühl nochmal sichtbar machen und unseren Teil dazu beitragen, dass Oberfranken noch ein bisschen sicherer wird.“

 1000 Masken werden verteilt

Pünktlich zur Maskenpflicht in Bayern hat Oberfranken Offensiv e.V. 1000 Mund-Nase-Abdeckungen geordert und verteilt diese zusammen mit uns, von TV Oberfranken, und den weiteren Partnern der Mutmacher-Aktion, den Medienhäusern in Oberfranken (Frankenpost, Neue Presse Coburg, Nordbayerischer Kurier, Mediengruppe Oberfranken, Obermain-Tagblatt, Radio Bamberg, Radio Eins, Radio Euroherz, Radio Galaxy, Radio Mainwelle, Radio Plassenburg, Extra-Radio, iTV Coburg).

Waschbare Masken mit Oberfranken-Logo

Die Gesichtsmasken sind waschbar, aus Bio-Baumwolle hergestellt, zweilagig und verfügen über einen Einschub für einen zusätzlichen Filter. Sie sind nach GOTS (Global Organic Textile Standard) zertifiziert und in der EU hergestellt. Aufgedruckt ist das Oberfranken-Dachmarkenlogo sowie unser Hashtag #esgehtnurgemeinsam. Mit der Verteilung wird Anfang der kommenden Woche begonnen.

Demographie-Kompetenzzentrum Oberfranken: Webseite mit Hilfsangeboten

Derweil wächst die Übersicht an oberfränkischen Corona-Hilfsangeboten auf der Internetseite des Demographie-Kompetenzzentrums Oberfranken stetig. Übersichtlich nach Landkreisen sortiert finden sich unter www.demographie-oberfranken.de in den Kategorien Wirtschaft, Gesellschaft, Gesundheit und Seelsorge zahlreiche Anlaufstellen zur Corona-Hilfe. Gerne nimmt das Demographie-Kompetenzzentrum Oberfranken neue Einträge auf unter info@demographie-oberfranken.de.

Oberfranken Offensiv e.V. 

Oberfranken Offensiv e.V. ist eine der mitgliederstärksten Regionalinitiativen Deutschlandsund Impulsgeber für innovative Projekte. Die Stärken Oberfrankens vor dem Hintergrund des demografischen Wandels auszubauen und so die Zukunftsregion Oberfranken mitzugestalten, das haben wir uns als Entwicklungsagentur zur Aufgabe gemacht. Im Verein engagieren sich Kommunen, Unternehmen, Institutionen und Verbände genauso wie Privatpersonen.

Mutmacher Oberfranken: #esgehtnurgemeinsam

Unterstützt durch die  Oberfrankenstiftung und die Entwicklungsagentur Oberfranken Offensiv starten wir von TV Oberfranken zusammen mit unseren Kollegen aus den anderen Medienhäusern in Oberfranken, eine gemeinsame Kooperation für alle Oberfranken. Wir Oberfranken schaffen es nur gemeinsam durch die Corona-Krise. Deshalb bieten wir eine Plattform für Hilfsangebote, neue Geschäftsmodelle, digitale Lösungen, medizinische Angebote und soziales Engagement. Wir berichten über Mut machende neue Projekte, von Pegnitz bis Lauenstein, von Schlüsselfeld bis Marktredwitz.

 

Mutmacher-Mediathek
Buy local
Das Hilfsportal
Projekte, Mutmacher & Ideen aus Ihrem Landkreis finden Sie hier:
Die Mutmacher-Playlist


Unsere Portale für SIE!

Seit Wochen schon müssen alle Geschäfte, die nicht "systemrelevant" sind, geschlossen bleiben. Erst nach und nach kehren wir wieder zur Normalität zurück - den ersten Schritt macht hier der Einzelhandel. Nichts desto trotz gestaltet sich die Situation für viele Unternehmen schwierig und sie sehen ihre Existenz bedroht. Aber es gibt dennoch Möglichkeiten lokale oberfränkische Unternehmen zu unterstützen. In Kooperation mit Oberfranken Offensiv und den anderen Medienhäusern in Oberfranken, bieten wir von TVO unsere „Mutmacher Oberfranken - #esgehtnurgemeinsam“ und die TVO-Support-Plattform an und wollen Ihnen damit in dieser schwierigen Zeit etwas unter die Arme greifen.

 

  • Mehr zu unseren Portalen finden Sie rechts im Video!
Corona-Krise: Unsere Portale für Sie - TVO Support & Mutmacher Oberfranken

Wie kam es zu der Idee?

Die Corona-Krise und die daraus folgenden Ausgangsbeschränkungen haben unser Leben in Oberfranken verändert. Viele Menschen sorgen sich aktuell. Zum einen um ihre Gesundheit und die ihrer Angehörigen, zum anderen natürlich auch um ihren Arbeitsplatz und das wirtschaftliche Überleben. Aus mittlerweile zahllosen Gesprächen mit Zuschauern und Usern, die sich an uns wenden, wissen wir: Ganz viele Menschen brauchen gerade jetzt Zuversicht. Zusammenhalt. Solidarität. Ein Dankeschön. Ein Lob. Eine Perspektive. Und genau dafür wollen wir mit unserer Kampagne "Mutmacher Oberfranken - #esgehtnurgemeinsam" sorgen und Oberfranken unterstützen.

Oberfranken hält zusammen

Über unser TV-Programm, unsere Website und unsere Social-MediaKanäle können sich Oberfranken miteinander vernetzen. Wir sind an Ihrer Seite und bieten eine Plattform für alle Menschen in Oberfranken, die Hilfe suchen oder anbieten. Wir wollen zeigen, wie Oberfranken in Krisenzeiten zusammenhält. In den kommenden Wochen stellen wir Ihnen Projekte von Oberfranken für Oberfranken vor. Von Wohnzimmerkonzerten, über den kostenlosen Liferservice, bis hin zu fleißigen Schutzmasken-Schneidern. Und natürlich können Sie auch selbst mitmachen und ein Mutmacher werden. Schicken Sie uns einfach eine Mail an mutmacher@tvo.de.

Eine beispiellose Kooperation oberfränkischer Medien

Die Mediengruppe Oberfranken mit Sitz in Bamberg, die Frankenpost Verlag GmbH mit Sitz in Hof, das Obermain-Tagblatt in Lichtenfels, Oberfrankens Lokalrundfunksender in Bamberg, Bayreuth, Coburg, Hof und Kulmbach und wir von TV Oberfranken ziehen in Krisenzeiten an einem Strang. Regierungspräsidentin Heidrun Piwernetz, die zugleich Stiftungsratsvorsitzende der Oberfrankenstiftung ist und gemeinsam mit Staatsministerin Melanie Huml den Vorsitz von Oberfranken Offensiv e.V. innehat, sieht in der Gemeinschaftsaktion der oberfränkischen Medienhäuser eine große Chance:

„In allen neun Landkreisen und in den vier kreisfreien Städten Oberfrankens ist die Welle der Hilfsbereitschaft enorm. Digitale Fußgängerzonen und Gutscheinverkäufe werden ins Leben gerufen, auf Online-Plattformen treffen sich Hilfesuchende und Hilfe Anbietende, Künstler streamen ihre Konzerte aus dem Wohnzimmer und selbst die heimischen Gottesdienste können im Internet verfolgt werden. Wir wollen diese herausragenden Beispiele unter dem gemeinsamen Titel zusammenfassen und damit Mut machen.“

Auf der Seite www.oberfranken.de entsteht zudem eine Sammlung der verschiedenen Angebote, jeweils in Landkreise und Themenfelder untergliedert. Ermöglicht wird „Mutmacher Oberfranken – #esgehtnurgemeinsam“ durch die Initiative und Unterstützung der Oberfrankenstiftung.

© TVO

Bayreuth: Heimatminister Albert Füracker lobt Demografie-Kompetenzzentrum Oberfranken

Der Bayerische Finanz- und Heimatminister Albert Füracker sieht im Demographie-Kompetenzzentrum Oberfranken ein Vorbildmodell für Bayern. Das betonte der CSU-Minister am Rande des Kommunalforums der IHK für Oberfranken in Bayreuth. Der Staatsminister verwies vor allem auf die Erfolge der Heimatstrategie für Oberfranken.

Einrichtung ein Projekt von Oberfranken Offensiv

Alle neun Landkreise verzeichnen mittlerweile mehr Zuzug als Wegzug und die Zahl der sozialversicherungspflichten Arbeitsplätze ist auf Rekordniveau. Zudem herrsche in allen Teilen der Region eine positive Stimmung, so der Minister. Daran habe auch das Demographie-Kompetenzzentrum Oberfranken mit Sitz in Kronach einen Anteil. Die Einrichtung ist ein Projekt von Oberfranken Offensiv. Unterstützt wird es maßgeblich mit Mitteln aus dem Bayerischen Finanz- und Heimatministerium. Unter anderem werden von hier aus die oberfränkische Imageanalyse, das Jugendprojekt SmartSpaceOberfranken, das Netzwerk der Mitnahmebänke in Oberfranken und auch das Kinoprojekt "Silberfilm" im Hollfelder Kintopp koordiniert. Weitere Beispiele und Informationen hibt es HIER.

Bayreuth: Heimatminister Füracker sieht Demografie-Kompetenzzentrum Oberfranken als Vorbildmodell
© Oberfranken Offensiv

Oberfranken: Erfolgreichste Schulen bei Jugend forscht ausgezeichnet

Bereits seit 16 Jahren organisiert Oberfranken Offensiv e.V. „Jugend forscht“. Der Regionalwettbewerb ist am 16. und 17. Februar 2017 in Eggolsheim im Landkreis Forchheim ausgetragen worden. 185 Teilnehmerinnen und Teilnehmer bewiesen bei der Auswahl Ihrer Themen viel Kreativität und Ideenreichtum. Die professionelle Umsetzung ist ohne die Unterstützung und das Engagement der oberfränkischen Schulen und der Betreuungslehrer jedoch nicht möglich. Deshalb wird im Rahmen des Wettbewerbes seit 2008 auch der mit insgesamt 5.000 Euro dotierte Oberfränkische Schulpreis verliehen.

Weiterlesen

© gruenewoche.de

Berlin: Oberfranken zeigt sich auf der „Grünen Woche“

Oberfranken ist auch 2017 wieder auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vertreten. Die Entwicklungsagentur Oberfranken Offensiv hat bereits zum zweiten Mal einen gemeinsamen Stand der Tourismusregionen Fichtelgebirge, Frankenwald, Fränkische Schweiz und Bayreuth organisiert.

Weiterlesen

© Oberfranken Offensiv e.V.

Oberfranken Offensiv: Verein mit weiblicher Doppelspitze

Seit dieser Woche stehen der oberfrankenweiten Entwicklungsagentur Oberfranken Offensiv zwei Frauen gemeinsam vor. Neben Staatsministerin Melanie Huml, die seit mehr als sieben Jahren den Vorsitz innehat, führt nun Oberfrankens neue Regierungspräsidentin Heidrun Piwernetz ebenso den Vorsitz mit.

Weiterlesen

© Oberfranken Offensiv

Bayreuth: Oberfranken Offensiv ehrt Wilhelm Wenning

Die bayerische Gesundheitsministerin und Vorsitzende der Entwicklungsagentur Oberfranken Offensiv e.V., Melanie Huml, hat im Kreise der Vorstandsschaft des Vereins dem scheidenden oberfränkischen Regierungspräsidenten Wilhelm Wenning die Ehrenmitgliedschaft des Vereins Oberfranken Offensiv verliehen.

Weiterlesen

© Grüne Woche, Berlin

Berlin: Oberfranken präsentiert sich auf „Grüner Woche“

Am heutigen Freitag (15. Januar) hat in Berlin die Internationale Grüne Woche begonnen. Sie ist eine einzigartige internationale Ausstellung für Ernährung, Landwirtschaft und Gartenbau. Sie zieht jährlich mehr als 400.000 Besuchern an.

Weiterlesen

Familienfreundliches Oberfranken: Bildungspaket der Stadt Rehau

Wer etwas weiß, wer gebildet ist, hat bessere Chancen im Leben. Investitionen in Bildung bedeutet Investition in die Zukunft. Genau deshalb hat die Stadt Rehau im Landkreis Hof im vergangenen Jahr ein bayernweit einzigartiges Projekt ins Leben gerufen: „Das Bildungspaket der Stadt Rehau“. Ein Katalog mit Veranstaltungen zu verschiedenen Lebens- und Wissensbereichen. Kindergärten, Tagesstätten, Schulen, Horte und Jugendzentren können sich daraus die Angebote auswählen, die sie am spannendsten finden. Der Rehauer Kindergarten St. Josef zum Beispiel hat sich ein Bildungsangebot zum Thema „Wilde Wald Welt“ ausgesucht.