Tag Archiv: Oberfranken

© Privat

Toter Schwan: Geflügelpest in der Stadt Hof nachgewiesen

In der Stadt Hof wurde ein aktueller Fall der Geflügelpest – auch Vogelgrippe genannt – jetzt offiziell bestätigt. Dies teilte die Stadtverwaltung am Dienstag (13. April) mit. Bei einem verendeten Schwan wurde das Virus vom Typ H5N8 nachgewiesen. Zum Schutz vor einer weiteren Ausbreitung und zum Schutz von Haus- und Nutzgeflügel wurde deshalb das Gebiet der Stadt Hof zum Wildvogelgeflügelpest-Beobachtungsgebiet erklärt.

Weiterlesen

© Landkreis Hof

Bayern: Marke von drei Millionen Corona-Schutzimpfungen überschritten

Die Corona-Impfungen in Bayern gehen weiter voran. Wie das bayerische Gesundheitsministerium am Dienstag (13. April) mitteilte,  wurde jetzt die Drei-Millionen-Marke überschritten. Seit Dezember letzten Jahres wurden demnach 3.021.108 Impfdosen in Bayern verabreicht. Insgesamt wurden in Bayern 2.159.727 Erstimpfungen und 861.381 Zweitimpfungen verabreicht.

Weiterlesen

© Polizei / Symbolbild / Archiv

Landkreis Hof: Polizei stellt Sicherheitsbericht für 2020 vor

Dem Kreisausschuss des Landkreises Hof wurde am Dienstag (13. April) im Rahmen einer Videoschalte der Sicherheitsbericht 2020 für den Landkreis Hof von der Polizei vorgestellt. Hierbei wurde bilanziert, dass im letzten Jahr 5.151 strafrechtliche Fälle erfasst wurden. Eine Zunahme von 7,6 Prozent. Die Aufklärungsquote betrug 80 Prozent und damit 3,4 Prozentpunkte mehr als noch im Jahr 2019.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Thiersheim: Vier Verletzte und 20.000 Euro Schaden nach Unfall

Am Montagmittag (12. April) prallten zwei Fahrzeuge am Autohof Thiersheim (Landkreis Wunsiedel) zusammen. Vier Personen wurden bei dem Crash verletzt. Ein zweieinhalbjähriges Mädchen blieb als einzige Beteiligte unverletzt.

Weiterlesen

© Shutterstock / Stockfoto / Symbolfoto

Michelau: Einbrecher erbeuten Tresor aus einer Kellerwirtschaft

Auf einen Tresor mit Bargeld hatten es Einbrecher abgesehen, die in der Nacht zum Montag (12. April) in eine Kellerwirtschaft zwischen den Ortschaften Michelau und Schney (Landkreis Lichtenfels) eingestiegen waren. Die Kripo Coburg sucht nach Zeugen.

Weiterlesen

© Shutterstock / Stockfoto / Symbolfoto

Corona-Pandemie in Bayern: Maßnahmen & Beschränkungen bis 09. Mai verlängert!

Aufgrund der weiter steigenden Corona-Zahlen und der hohen Belegung der Intensivbetten mit Covid-19-Patienten werden in Bayern
die geltenden Beschränkungen erneut verlängert und präzisiert. Dies wurde am Dienstag (13. April) bei einer Sitzung des bayerischen Ministerrates beschlossen.

Folgende Maßnahmen beschlossen oder angepasst

Die 12. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung und die Einreise-Quarantäneverordnung wurden bis einschließlich 9. Mai 2021 verlängert. Inhaltlich passte die Staatsregierung folgende Punkte an

  • Schulkinder dürfen an Angeboten der Tagesbetreuung nur dann teilnehmen, wenn sie sich entsprechend den für den Präsenzunterricht geltenden Vorgaben mindestens zwei Mal wöchentlich einem Corona-Test unterziehen.
  • Bei Versammlungen in geschlossenen Räumen wird die absolute Begrenzung auf höchstens 100 Personen gestrichen. Stattdessen wurde analog zu Gottesdiensten jetzt beschlossen, dass sich die Zahl der zulässigen Teilnehmer an der Zahl der nach den Hygieneregeln vorhandenen Plätze orientiert, die Versammlung angemeldet werden muss und Teilnehmer FFP2-Maske tragen müssen.
  • Die zuständigen Kreisverwaltungsbehörden können in Landkreisen oder kreisfreien Städten mit einer Inzidenz größer 200 anordnen, dass Beschäftigte bestimmter Betriebe und Einrichtungen nur dann in Präsenz am Arbeitsplatz eingesetzt werden dürfen, wenn sie über den Nachweis eines aktuellen PCR-, Schnell- oder Selbsttests mit negativem Ergebnis verfügen.

 

Eltern werden bei der Kindertages- und Mittagsbetreuung weiter entlastet

Die Staatsregierung beschloss am Dienstag zudem eine weitere Verlängerung der Entlastung von Eltern mit Kindern in der Kindertages- und Mittagsbetreuung. Wie schon in den Monaten Januar bis März werden die Elternbeiträge auch für April und Mai 2021 ersetzt, wenn die Kinder(not)Betreuung an monatlich höchstens fünf Tagen in Anspruch genommen wird. Die Pauschalbeträge orientieren sich hierbei an Erfahrungswerten für moderate und angemessene Elternbeiträge. Dieser Beitragsersatz wird weiterhin zu 30 Prozent von den Kommunen und zu 70 Prozent vom Freistaat Bayern übernommen.

Bundesregierung beschließt bundesweite Notbremse

Unterdessen hat die Bundesregierung eine Änderung des Infektionsschutzgesetzes beschlossen. Dadurch kann jetzt die bundeseinheitliche Notbremse ab einer bestimmten Inzidenz eingeführt werden. Ausgangssperren sollen dann von 21:00 Uhr bis 05:00 Uhr greifen können. Bundeskanzlerin Angela Merkel nannte diese einheitliche Notbremse "überfällig". Der Bundestag und der Bundesrat muss die Gesetzesvorlage noch passieren. Weiterhin wurde die Verpflichtung für Arbeitgeber auf den Weg gebracht, ihren Beschäftigten vor Ort im Präsenzbetrieb einmal pro Woche einen Corona-Test anzubieten.

Corona-Aktuell aus Bayern vom 13. April 2021
Corona-Aktuell aus Bayern vom 13. April 2021
© Landkreis Hof

Hofer Landbus: Ausweitung des Projektes auf den gesamten Landkreis Hof

Der Hofer Landbus wurde 2019 als Pilotprojekt auf dem Gebiet der Kommunen Rehau und Regnitzlosau (Landkreis Hof) gestartet und zunächst für den Zeitraum von einem Jahr erprobt. Im Erfolgsfall plante man, das System auf weitere Kommunen des Landkreises auszudehnen. Dies wurde jetzt im Ausschuss für Umwelt und Tourismus des Landkreises Hof am Montag (12. April) einstimmig beschlossen. Weiterlesen
© TVO / Symbolbild

Bayreuth / Hof / Kulmbach / Wunsiedel: Straßenverkehrszählung 2021 startet

Das Staatliche Bauamt Bayreuth führt von April bis Oktober 2021 die turnusmäßige Zählung des Straßenverkehrs an Bundes-, Staats- und Kreisstraßen in den Landkreisen Bayreuth, Kulmbach, Hof und Wunsiedel durch. Die Zählungen beginnen am kommenden Sonntag (18. April). Weiterlesen
© nordbayern-aktuell / Archiv / Symbolbild

Drei Verletzte in Hetzles: Pkw-Fahrerin kollidiert mit Fahrschulauto

Am Montagmorgen (12. April) kam es in Hetzles (Landkreis Forchheim) zu einem Unfall zwischen zwei Pkw. Ein beteiligtes Auto war ein Fahrschulwagen, besetzt mit einem 18-jährigen Fahrschüler und dem Fahrlehrer (54). Der Sachschaden summierte sich auf einen fünfstelligen Betrag.

Weiterlesen
© Symbolbild

Unfall in Bamberg: Fahranfängerin (17) erfasst Motorradfahrer

Kollision zwischen einem Pkw und einem Motorrad in Bamberg. Kurz vor 16:00 Uhr kam es am Sonntag (11. April) auf dem Berliner Ring, Höhe Zollnerstraße, zu einem Verkehrsunfall, weil eine 17-jährige VW-Fahrerin beim Linksabbiegen einen Motorradfahrer übersah, der ihr stadtauswärts entgegenkam.

Weiterlesen
© Malteser Hilfsdienst e. V.

Bayreuth: Drittes Impfzentrum für die Region eröffnet

Die Malteser Waischenfeld betreiben seit Freitag (09. April) das dritte Impfzentrum in Stadt & Landkreis Bayreuth. Nach derzeitigem Stand wird das Impfzentrum in der Turnhalle des Stadtbades in der Bayreuther Kolpingstraße zunächst an den kommenden Wochenenden bis Ende April geöffnet sein und pro Öffnungstag 204 Impfungen verabreichen. Die geplanten Öffnungszeiten sind freitags und samstags von 13:45 Uhr bis 20:15 Uhr und am Sonntag von 11:15 Uhr bis 17:45 Uhr.

Weiterlesen
© VGH Bayern

Bayern: Gericht lehnt Eilantrag gegen Corona-Tests an Schulen ab

Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof (BayVGH) lehnte es am Montag (12. April) per Beschluss ab, die Regelung zu Corona-Tests für Schülerinnen und Schüler auf Antrag einer Grundschülerin vorläufig außer Vollzug zu setzen. Die Regelung, die im Paragraph 18 der Zwölfte Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung, niedergeschrieben ist, sieht vor, dass am Präsenzunterricht nur bei Vorlage eines negativen Testergebnisses teilgenommen werden darf. Gegen den Beschluss des Senats gibt es keine Rechtsmittel. Weiterlesen
12345