Tag Archiv: Oberfranken

© TVO

Mordprozess Sophia in Bayreuth: Lebenslange Haft für Boujeema L.

Am Landgericht in Bayreuth fiel am Mittwochvormittag (18. September) das Urteil im Prozess um die getötete Studentin Sophia Lösche aus Amberg. Der Richter verurteilte den marokkanischen Lkw-Fahrer Boujeema L. zu einer lebenslangen Haftstrafe. Mehr dazu am Abend ab 18:00 Uhr in Oberfranken Aktuell.

Rückblick:

14. Juni 2018: Am Autobahnkreuz Schkeuditzer Kreuz, unweit von Leipzig, steigt die 28-jährige Studentin Sophia Lösche aus Amberg in den Lkw eines 42-jährigen Marokkaners. Sie will von ihrem Studienort Leipzig nach Hause in das oberpfälzische Amberg trampen, weil ihr Vater Geburtstag hat. Doch Sophia kommt niemals an ihrem Elternhaus an. Einige Tage später wird ihre Leiche im Norden von Spanien entdeckt. Kurze Zeit später wird nach intensiven Ermittlungen Boujeema L. festgenommen und nach Deutschland ausgeliefert. Ende Juli begann der Mordprozess, der jetzt mit einem Urteil endete.

© TVO / Symbolbild

Schutzengel am Bord in Sonnefeld: Mutter & Kind überschlagen sich mit Pkw!

Glück im Unglück hatte eine 48-jährige Autofahrerin mit ihrer Tochter (12) bei einem Verkehrsunfall in Sonnefeld im Landkreis Coburg. Aufgrund einer kurzen Unaufmerksamkeit geriet die Frau mit ihrem Wagen von der Straße ab und verlor die Kontrolle über ihr Fahrzeug. Weiterlesen
© Freiwillige Feuerwehr Stadt Lichtenfels

Feuer in Trieb: Gebäudebrand verursacht Schaden in sechsstelliger Höhe!

UPDATE (19:52 Uhr):

150 Einsatzkräfte am Brandort tätig

Kurz vor 16:30 Uhr wurden die Rettungskräfte über den Brand bei der Gaststätte in der Karolinenstraße von Trieb informiert. Durch das Zusammenwirken der alarmierten Feuerwehren aus der Umgebung gelang es, den Brand - der in einem Nebengebäude ausgebrochen war - zügig unter Kontrolle zu bringen. Allerdings erschwerten mit Stroh befüllte Zwischendecken die Brandbekämpfung im Gebäude. Die rund 150 Einsatzkräfte waren bis in die Abendstunden damit beschäftigt, diese endgültig abzulöschen.

B173 für eine Stunde voll gesperrt

Die durch die Ortschaft führende Bundesstraße B173 musste aufgrund der starken Rauchentwicklung und wegen der Errichtung von Schlauchbrücken für eine Stunde komplett gesperrt werden.

Keine Personen verletzt

Personenschäden sind laut Polizeiangaben vom Dienstagabend nicht zu beklagen. Weitere Informationen zum Einsatz auch auf der Facebook-Seite der Freiwilligen Feuerwehr Lichtenfels.

© Freiwillige Feuerwehr Stadt Lichtenfels© Freiwillige Feuerwehr Stadt Lichtenfels© Freiwillige Feuerwehr Stadt Lichtenfels

Sachschaden in sechsstelliger Höhe

Der Gebäudeschaden bewegt sich nach vorläufigen Schätzungen im niedrigen sechsstelligen Bereich. Beamte der Kripo Coburg haben noch am Abend die Ermittlungen zur Brandursache vor Ort aufgenommen. Obwohl es Hinweise auf einen technischen Defekt gibt, ist die dies derzeit noch nicht abschließend geklärt.


UPDATE (17:26 Uhr):

Wie die Integrierte Leitstelle Coburg soeben mitteilte, kommt es durch den Brand in Trieb zu einer Geruchsbelästigung sowie einer starken Rauchentwicklung. Gesundheitliche Beeinträchtigungen können nicht ausgeschlossen werden. Bitte schließen Sie Fenster und Türen. Schalten Sie Lüftungs- und Klimaanlagen ab. Informieren Sie bei Bedarf Ihre Nachbarn und achten Sie auf Lautsprecher-Durchsagen.

Betroffene Regionen:

  • Gemeindefreies Gebiet Neuensorger Forst
  • Marktzeuln
  • Altenkunstadt
  • Lichtenfels
  • Burgkunstadt
  • Redwitz an der Rodach
  • Michelau in Oberfranken
  • Marktgraitz
  • Hochstadt am Main

EILMELDUNG (16:47 Uhr):

Wie die Polizei am heutigen Dienstagnachmittag (17. September) mitteilte, kam es im Lichtenfelser Stadtteil Trieb zu einem Vollbrand eines Nebengebäudes. Aktuell sind keine Personen in Gefahr. Derzeit ist die B173 zwischen Hochstadt am Main und Michelau in Oberfranken in beide Richtungen gesperrt. Mehrere Einsatzkräfte bekämpfen derzeit den Brand. Laut ersten Angaben von Anwohner handelt es sich bei dem Brand um den Biergarten eines Gasthofes. Bitte achten Sie in diesem Bereich auf den Verkehr.

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Pegnitz: Senior (89) werden 700 Euro Bargeld gestohlen!

Ein bislang Unbekannter trieb am Montagvormittag (16. September) im Pegnitzer Kaufland im Landkreis Bayreuth sein Unwesen. Einem 89-jährigen Mann wurde ein hoher dreistelliger Eurobetrag aus seiner Geldbörse gestohlen. Die Polizei sucht nun nach Zeugenhinweise. Weiterlesen
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Einbruch in Neustadt b. Coburg: Unbekannte entwenden Tresor!

In ein Wohnhaus brachen bislang Unbekannte am Montagabend (16. September) im Neustadter Ortsteil Ebersdorf im Landkreis Coburg ein. Dort entwendeten die Täter ein Tresor mit einem Wertinhalt im fünfstelligen Eurobetrag. Die Kripo Coburg nahm hierzu die Ermittlungen auf und bittet um Zeugenhinweise. Weiterlesen
© TVO / Symbolbild

Bamberg: 20.000 Euro Schaden nach Crash mit zwei Pkw!

Auf dem Berliner Ring in Bamberg ereignete sich am Montagabend (16. September) ein Unfall mit einer hohen Schadenssumme. Eine 51-jährige Autofahrerin prallte beim Abbiegen mit einem anderen Fahrzeug zusammen. Alle Unfallbeteiligten kamen zum Glück mit dem Schrecken davon. Weiterlesen

A73 / Strullendorf: 29-Jähriger rast ungebremst ins Stauende

Am Montagnachmittag (16. September) ereignete sich auf der Autobahn A73 bei Strullendorf (Landkreis Bamberg) in Fahrtrichtung Süden ein Verkehrsunfall mit mehreren Fahrzeugen. Ein 29-jähriger Pkw-Fahrer löste dabei eine Kettenreaktion an Zusammenstößen aus, bei der fünf Autos beteiligt waren. Weiterlesen

ST 2204 / Seßlach: Linienbus landet im Straßengraben!

Zu einem schweren Unfall mit einem Linienbus kam es am Montagabend (16. September) auf der Staatsstraße 2204 zwischen Seßlach und Dietersdorf im Landkreis Coburg. Der Busfahrer verlor plötzlich die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der Fahrer blieb unverletzt. Weiterlesen
© News5 / Holzheimer

Hummeltal: Traktor samt Maisladung umgekippt!

Am Montagnachmittag (16. September) verlor ein 25-Jähriger plötzlich die Kontrolle über seinen Traktor als dieser die Staatsstraße2163 in Richtung Pottenstein befuhr und in Hummeltal (Landkreis Bayreuth) schließlich mit seinem Fahrzeug umkippte. Zwei Personen wurden dabei verletzt.

Gehäckseltes Mais verteilt sich über die gesamte Fahrbahn

Auf Höhe der Mistelgauer Straße kam der mit Mais beladene Anhänger in das Schlingern, woraufhin der Traktor umkippte. Der gehäckselte Mais verteilte sich über die komplette Fahrbahn. Der 25-jährige Fahrer und seine Mitfahrerin erlitten leichte Verletzungen. Die eintreffenden Rettungskräfte brachten die Beiden in ein Krankenhaus.

30 Einsatzkräfte vor Ort

Während den Bergungsarbeiten waren 30 Einsatzkräfte vor Ort. Die Polizei kann aktuell über den entstandenen Schaden noch keine Auskunft geben.

© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer
© TVO

Realschule Bad Staffelstein: Asbest-Räume wurden gereinigt!

Bei Sanierungsarbeiten in der Realschule in Bad Staffelstein (Landkreis Lichtenfels) wurden kurz vor Beginn des neuen Schuljahres erhöhte Asbestwerte gemessen. Dadurch musste der Beginn des neuen Lehrjahres verschoben werden. Am morgigen Dienstag (17. September) - mit einer Woche Verspätung - kann nun auch hier das Schuljahr endlich beginnen.

Bis auf fünf Räume wurde die Schule vom Asbest befreit

In einem Trakt der Schule waren 18 Räume mit Asbest belastet. Diese wurden jetzt gereinigt und abgedichtet. Zum Schulstart am Dienstag sind nur noch fünf Räume der Schule gesperrt. Diese werden im Laufe der Woche gesäubert. Um die Asbestbelastung vollständig ausschließen zu können, wird es auch in den nächsten Monaten noch regelmäßige Kontrollmessungen geben.

Aktuell-Beitrag vom Montag (09. September 2019)
Erhöhte Asbest-Werte: Realschule in Bad Staffelstein muss geschlossen bleiben!
© TVO

„Mehr daheim geht nicht“: Kampagne zur Steigerung der Bekanntheit der bayerischen TV-Sender

„Mehr daheim geht nicht.“ Mit diesem Claim hat am heutigen Montag (16. September) eine bayernweite Kampagne der 14 privaten lokalen und regionalen TV-Anbieter begonnen. Mit regionalen Informationen und Motiven zeigen die Fernsehsender, wie stark ihre Präsenz vor Ort und die Nähe zum Zuschauer sind. Herzstück der Kampagne sind Hilfestellungen und Serviceleistungen für Zuschauer mit Satellitenempfang, die Unterstützung beim Auffinden der Programme benötigen.Auch TVO beteiligt sich an der Kampagne.

Hotline für eine persönliche Beratung zum Sat-Empfang

Mit Anzeigen, Plakaten, Social Media-Postings, Hörfunkspots und Clips sowie in unterschiedlichen Kooperationen (bayerisches Bäckerhandwerk, Astra, TechniSat und andere) wird auf die lokalen Fernsehsender in Bayern aufmerksam gemacht. Unter der kostenfreien Rufnummer 0800 / 2019 200 gibt es ab sofort von Montag bis Freitag, 14:00 bis 20:00 Uhr (bis Ende November 2019) eine persönliche Beratung zum Satellitenempfang der lokalen und regionalen TV-Programme in Bayern. Wichtigste Voraussetzung für ihren Empfang über Satellit ist ein HD-fähiges Endgerät.

Senderlisten stehen zum Download bereit

Die Webseite der Kampagne mehrdaheim.de bietet einen Überblick über die empfangbaren Sender und liefert umfangreiche technische Hilfestellungen. Nach Eingabe des Empfangsgerätes und Baujahres stehen passende Senderlisten und Anleitungen zum Download bereit. Die Senderlisten sind für alle Regionen und Programme in Bayern ausgelegt und lassen sich bei vielen Empfangsgeräten einfach per USB-Stick einspielen. Neben dem örtlichen Lokalprogramm berücksichtigt die Liste auch die landesweiten Fenster bei RTL und Sat.1 Bayern sowie die Regionalisierung des BR-Fernsehens. Begleitet wird die Kampgena auf der Homepage mehrdaheim.de zudem mit einem Gewinnspiel.


© FFW Kronach

Kronach: Sägewerk-Brand im Ortsteil Höfles verursacht einen Millionen-Schaden

UPDATE (Dienstag, 17. September / 17:33 Uhr):

Nach Abschluss der Löscharbeiten sowie der Begehung des Brandortes durch Beamte der Kripo Coburg steht fest, dass der entstandene Schaden in die Millionen geht. Auch liegen erste Erkenntnisse zur Brandursache vor.

Schaden von vier Millionen Euro

Sämtliche Feuerwehren im Umkreis von Kronach waren laut Polizeimeldung vom Dienstagnachmittag zur Bekämpfung des Feuers in Höfles vor Ort. Die Einsatzkräfte konnten den Vollbrand schnell unter Kontrolle bringen. Ein Übergreifen der Flammen auf die dicht bebauten Nachbarhäuser wurde verhindert. Dennoch entstand durch die Zerstörung der Halle und den dort untergebrachten Maschinen ein Schaden in Höhe von etwa vier Millionen Euro.

Sägewerk-Brand in Kronach - Höfles: Flammen verursachen vier Millionen Euro Schaden

Technischer Defekt an einer Maschine

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen dürfte der Brand aufgrund eines technischen Defektes an einer Säge ausgebrochen sein. Es liegen nach Auskunft der Brandermittler keine Hinweise auf vorsätzliches oder fahrlässiges Handeln vor.


UPDATE (Dienstag, 17. September / 11:08 Uhr):

Drohenaufnahmen vom gestrigen Montagabend zeigen die Löscharbeiten der zahlreichen Einsatzkräfte. Weitere Bilder aus der Luft, aufgenommen am Dienstagmorgen, zeigen die Zerstörung, die das Feuer in dem Sägewerk in Höfles anrichtete. Zudem gibt es noch ein Statement von der Feuerwehr. Der Sachschaden wird derzeit auf eine hohe sechsstellige Summe geschätzt.

Sägewerk-Brand in Kronach - Höfles: Drohenaufnahmen vom Tag danach
Sägewerk-Brand in Kronach - Höfles: Turm von mindestens 30 Metern droht einzustürzen!
Sägewerk-Brand in Kronach - Höfles: Drohenaufnahmen von den Löscharbeiten

UPDATE (Dienstag, 17. September / 10:20 Uhr):

Bereitgestellte Aufnahmen von der Freiwilligen Feuerwehr Kronach zeigen den Großeinsatz und die Löscharbeiten am gestrigen Montag am Brandort im Kronacher Ortsteil Höfles.

 

© FFW Kronach© FFW Kronach© FFW Kronach© FFW Kronach© FFW Kronach© FFW Kronach© FFW Kronach© FFW Kronach© FFW Kronach© FFW Kronach© FFW Kronach© FFW Kronach© FFW Kronach© FFW Kronach© FFW Kronach© FFW Kronach

UPDATE (Montag, 16. September / 21:20 Uhr):

Ausbreiten des Feuers verhindert

Ein enormer Sachschaden entstand am Montag (16. September) bei dem Brand eines Sägewerks im Kronacher Ortsteil Höfles. Wie die Polizei am Abend mitteilte,  gingen kurz vor 17:30 Uhr mehrere Mitteilungen über ein Feuer beim örtlichen Sägewerk per Notruf ein. Sämtliche Feuerwehren aus der Umgebung begaben sich daraufhin zu dem Brandort. Beim Eintreffen der Rettungskräfte stand die Werkshalle sowie ein Holzlager bereits in Brand. Den Feuerwehrkräften gelang es, ein Ausbreiten des Brandes zu verhindern und die Flammen unter Kontrolle zu bringen.

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach

Keine Verletzten / Sechsstelliger Sachschaden

Das komplette Ablöschen sämtlicher Glutnester wird noch einige Zeit in Anspruch nehmen. Nach ersten vorläufigen Schätzungen entstand ein Sachschaden im Bereich eines hohen sechsstelligen Eurobetrages. Personen kamen glücklicherweise durch den Brand nicht zu Schaden. Beamte des Kriminaldauerdienstes der Kripo Coburg nahmen vor Ort Ermittlungen zu der derzeit noch unklaren Brandursache auf.


UPDATE (Montag, 16. September / 20:04 Uhr):

Am späten Montagnachmittag brach nach ersten Informationen in einer Halle eines Sägewerkes im Kronacher Ortsteil Höfles ein Feuer aus. Beim Eintreffen der Feuerwehr stand die Halle, in der sich Maschinen und Sägen befinden, bereits in Vollbrand. Die starke Rauchentwicklung war dabei schon aus weiter Entfernung zu sehen. Laut Agentur-Angaben soll während des Brandzeitpunktes eine Maschine in Betrieb gewesen sein.

Erste Informationen: Keine Verletzten

Das Gebäude, welches zum Großteil aus Holz besteht, wurde von den Flammen komplett zerstört. Demnach soll auch ein Teil des Bauwerks bereits eingestürzt sein. Die Einsatzkräfte kämpfen am Montagabend immer noch vor Ort gegen die massive Brandentwicklung. So ist die Feuerwehr mit zwei Drehleitern und einem Großaufgebot im Einsatz. Nach ersten Informationen wurden keine Personen verletzt.

Möglicher Millionenschaden

Wie das Feuer in der Maschinenhalle ausbrechen konnte, ist aktuell noch unklar. Die Kripo Coburg wird dazu die Ermittlungen nach der Beendigung der Löscharbeiten aufnehmen. Die Polizei geht nach jetzigem Stand von einem Millionenschaden aus!

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach

UPDATE (Montag, 16. September / 18:29 Uhr):

Die Integrierte Leitstelle Coburg hat nach dem Brand in dem Sägewerk in Höfles eine Warnmeldung aufgrund einer starken Rauchentwicklung ausgegeben.

  • Bitte schließen Sie alle Fenster & Türen.
  • Schalten Sie Lüftungs- und Klimaanlagen ab.
  • Bitte informieren sie gegebenenfalls auch Ihre Nachbarn.

Betroffene Gebiete:

  • Stadt Kronach
  • Marktrodach (Landkreis Kronach)
© Facebook / Privat

EILMELDUNG (Montag, 16. September / 17:43 Uhr):

Wie die Polizei soeben mitteilte, brennt es derzeit in einem Sägewerk im Kronacher Ortsteil. Hierbei kommt es in diesem Bereich zu einer starken Rauchentwicklung. Die Rettungskräfte sind laut einer ersten Meldung der Polizei derzeit auf der Anfahrt zum Brandort. Nähere Informationen liegen noch nicht vor.

© nordbayern-aktuell / Symbolbild / Archiv

Wiesenttal: Schwerverletzter Motorradfahrer nach Unfall

In Wiesenttal (Lkr. Forchheim) kam es am Sonntagnachmittag (15. September) auf der Kreisstraße von Muggendorf nach Doos zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen einem Motorrad und einem Kleinbus. Eine Person wurde dabei verletzt. Weiterlesen
1 2 3 4 5