Tag Archiv: Oberfranken

Bamberg: Männer schlagen 21-Jährigen krankenhausreif

Mit schweren Verletzungen musste am frühen Ostermontagmorgen ein 21 Jahre alter Mann ins Krankenhaus gebracht werden. Zwei junge Männer hatten ihn angegriffen, zu Boden gerissen und mit Fäusten und Tritten, auch gegen den Kopf, verletzt. Diese beiden sitzen bereits wegen versuchten Totschlags in Untersuchungshaft. Die Polizei sucht Zeugen des Vorfalles. Der 21-Jährige war mit seiner gleichaltrigen Freundin im Shuttlebus nach Bamberg unterwegs und stieg dort gegen 5.10 Uhr an der Zentralen Omnibushaltestelle aus. Bereits zuvor waren vier junge Mitfahrer im Bus mit dem Paar in Streit geraten.

Mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus

Nachdem die Beiden den Bus verlassen hatten, lief ihnen die Gruppe in die Promenadenstraße nach. Zwei der jungen Männer schlugen auf den 21-Jährigen ein und rissen ihn zu Boden. Nach ersten Ermittlungen traktierten sie ihr Opfer auch mit brutalen Tritten gegen den Kopf, so dass es sein Bewusstsein verlor. Mit schweren Verletzungen brachte der Rettungsdienst den 21-Jährigen ins Krankenhaus. Die alarmierte Polizei fahndete mit mehreren Streifen nach den geflüchteten Männern und konnte alle vier, im Alter von 21 und 22 Jahren, kurz darauf stellen und zur Dienststelle verbringen. Drei nahmen die Beamten vorläufig fest.

Krimi Bamberg sucht Zeugen

Das Fachkommissariat der Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen aufgenommen. Auf Antrag der Bamberger Staatsanwaltschaft wurden die zwei vermutlichen Haupttäter am Dienstagvormittag dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der gegen die beiden Männer Haftbefehl wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung erließ. Die Schläger sitzen inzwischen in verschiedenen Justizvollzugsanstalten. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft und der Kriminalpolizei Bamberg dauern an, auch hinsichtlich der Beteiligung der anderen Verdächtigen.

Die Kripo Bamberg bittet um Mithilfe bei den Ermittlungen:

  • Wer hat den Übergriff der Gruppe auf das Paar beobachtet?

  • Als wichtiger Zeuge wird insbesondere auch ein Mann gesucht, der nach der Tat mit einem Taxi weggefahren ist.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Kripo Bamberg, Tel.-Nr. 0951/9129-491, entgegen.

 

Coburg: Attacke auf junge Familie – Täterin in Untersuchungshaft

Nach dem tätlichen Angriff einer 63-jährigen Frau auf eine junge Familie am Donnerstagmorgen in Coburg erging am Karfreitag gegen die Täterin Untersuchungshaftbefehl. Die Kripo Coburg sucht weiterhin Zeugen des Vorfalls. Die Ermittlungen des Fachkommissariats der Kripo Coburg erhärteten den Verdacht gegen die 63-jährige Rentnerin aus Coburg wegen versuchtem Mord. Demnach traf die Beschuldigte gegen 8.30 Uhr in der Bahnhofstraße auf die 29-jährige Frau mit ihren drei Kindern. Nachdem sie die Mutter völlig unmotiviert mit ausländerfeindlichen Äußerungen beleidigt hatte, fasste die Rentnerin den Vierjährigen und schleuderte das Kind auf die Bahnhofstraße. Glücklicherweise wurde der Junge von keinem Fahrzeug erfasst, er erlitt allerdings leichte Verletzungen.

Täterin sitzt in U-Haft

Polizeibeamte konnten die 63-Jährige noch am Donnerstagabend festnehmen und auf Antrag der Coburger Staatsanwaltschaft am Freitagnachmittag dem Ermittlungsrichter vorführen. Gegen sie erging Untersuchungshaftbefehl. Mittlerweile sitzt die Coburgerin in einer Justizvollzugsanstalt.

Zeugen gesucht

Nach wie vor bitten die Beamten, dass sich Zeugen des Vorfalls, insbesondere die Autofahrer, die wegen des Jungen auf der Fahrbahn bremsen oder ausweichen mussten, sich mit der Kriminalpolizei in Coburg unter der Tel.-Nr. 09561/6450 in Verbindung setzen.

Mehr ab 18.00 Uhr in „Oberfranken Aktuell“.

Kein Aprilscherz: Neuer Bußgeldkatalog in Kraft

Im Straßenverkehr gibt es seit dem 01. April 2013 einige Neuerungen, auf die sich Verkehrsteilnehmer einstellen müssen. Bußgelder wurden erhöht, die Straßenverkehrsordnung angepasst. Für Verkehrssünder wird es teurer. Bei Verstößen gegen die gesetzlichen Regelungen müssen sie tiefer in die Tasche greifen. So wird das Parken ohne Parkschein und das Überschreiten der Parkdauer teurer. Auch für Radfahrer gelten neue Regeln. So beträgt das Verwarngeld für das Nichtbenutzen eines vorhandenen Radweges 20 Euro. das Freihandfahren wird mit 5 Euro verwarnt.

Im Straßenverkehr soll es aber auch einfacher zugehen. Überflüssige Schilder sollen abgebaut werden, Verkehrszeichen und Kosten reduziert werden. So wird unter anderem das Verkehrszeichen „Richtgeschwindigkeit“ aus der StVO gestrichen.

Wir haben einige Links zusammengefasst, unter denen Sie sich über die neuen Regelungen und Bußgelder informieren können:

 

Linksammlung:

Link zur Straßenverkehrsordnung: www.gesetze-im-internet.de/stvo_2013/

Link zum neugefassten Bußgeldkatalog auf der Seite des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung: www.bmvbs.de/SharedDocs/DE/Artikel/LA/bussgeldkatalog.html

Link zu den Neuregelungen – speziell für Radfahrer – auf der Seite des ADFC: www.adfc.de/stvo

 

Bamberg: Riesenwirbel um die Stechert Arena

Ärger um die Stechert Arena in Bamberg. Stand aktuell: Der Namensgeber der Mehrzweckarena steigt aus. Franz Stegner, Geschäftsführender Gesellschafter der Stechert Stahlrohrmöbel GmbH, wird das Namenssponsoring für die Bamberger Halle beenden. Der Mäzen ist sauer über das Geschäftsgebaren der derzeitigen Partner, die – so sagt er – hinter seinem Rücken Verhandlungen über das zukünftige Sponsoring der Halle führen. Stegner zu TVO am Dienstagnachmittag: „In diese Halle setze ich nie wieder einen Fuß!“ Neben Franz Stegner ließen wir auch Brose Baskets Manager Wolfgang Heyder und Verantwortliche der Betreibergesellschaft zu Wort kommen. Die Entwicklungen in dieser Causa gibt es ab 18.00 Uhr in „Oberfranken Aktuell“.

Marktrodach: Feuer beschädigt Wohnhaus

Geschätzte 50.000 Euro Sachschaden entstanden am späten Montagabend beim Brand eines Einfamilienhauses in Unterrodach. Gegen 22.30 Uhr bemerkte das 72 und 82 Jahre alte Ehepaar in dem Haus in der Hauptstraße den Brand im Obergeschoss und verständigte die Rettungskräfte. Bei Eintreffen der Feuerwehr schlugen bereits erste Flammen aus dem Dach. Die beiden Hausbewohner konnten sich währenddessen ins Freie retten und blieben unverletzt. Obwohl die umliegenden Feuerwehren den Brand rasch unter Kontrolle hatten, entstand ein hoher Sachschaden. Die Kriminalpolizei Coburg hat die Ermittlungen übernommen. Experten des Fachkommissariats für Brandermittlungen von der Kriminalpolizei Coburg nahmen im Verlauf des Dienstages den Brandort in Augenschein. Nach ersten Ermittlungen der Spezialisten hat ein Kaminbrand das Feuer im Obergeschoss verursacht.

Rottenbach: Bündnis gegen Rechts formiert sich

Die NPD plant, ihren Bundesparteitag am kommenden Wochenende in Rottenbach im Landkreis Coburg durchzuführen. Das Coburger „Bündnis gegen Rechts“ unternimmt im Vorfeld des Parteitages am 06.-07. April zahlreiche Veranstaltungen und kreative Aktionen um Zeichen in Sachen Toleranz und Weltoffenheit zu setzen. Ausführlich berichten wir in „Oberfranken Aktuell“ ab 18.00 Uhr über diese Aktionen.

Weißenstadt: Vorfahrt missachtet – 45.000 Euro Schaden

Ein 19-jähriger Kirchenlamitzer Pkw-Fahrer befuhr am Ostermontagabend die Lange Straße und wollte nach links in die Kirchenlamitzer Straße abbiegen. Dabei übersah er den vorfahrtsberechtigten Pkw eines 47-jährigen Weißenstädters. Der Weißenstädter versuchte noch nach links auszuweichen, kam von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen dort geparkten Lkw einer Baufirma. Der Lkw wurde dann regelrecht auf die Motorhaube einer 27-jährigen  Weißenstädterin geschoben. Bei dem Unfall entstand ein erheblicher Gesamtsachschaden von rund 45.000 Euro. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Bayreuth: Elf Autos beschädigt

In der Nacht von Ostersonntag auf Ostermontag wurden in der Max-Reger-Straße und der Stuckbergstraße insgesamt 11 geparkte Autos beschädigt. Von einem bislang unbekannten Täter wurden die Fahrzeuge mit silberner Farbe besprüht. Der Gesamtschaden beträgt rund 11.000 Euro. Wer sachdienliche Hinweise zum dem Vorfall machen kann, erreicht die Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt unter der Telefonnummer 09221/506-2130.

SKC Victoria Bamberg: Champions League Sieger 2012/2013

Am Osterwochenende krönten die Keglerinnen vom SKC Victoria Bamberg eine lange Saison mit dem Gewinn der Champions League im slowakischen Podbrezova. Im stark besetzten „Final Four“-Turnier setzten sich die Bambergerinnen im Halbfinale gegen ihren Angstgegner Pionir Subotica souverän durch. Gegen den letztjährigen Champions League Gewinner aus Serbien setzte sich der SKC klar mit 8:0 Mannschaftspunkten und 3.633:3.274 Kegeln durch.

Halbfinalsieg gegen Angstgegner

Im Endspiel traf man am Ostersonntag auf die Sloweninnen vom Lanteks Celje. In dem dramatischen Herzschlagfinale siegte Bamberg mit der allerletzten Kugel durch das Geburtstagskind Dany Kicker. Denkbar knapp gewannen die Bambergerinnen mit 3.582:3578 Kegel und 5:3 Mannschaftspunkten. Sieggaranten im Finale waren die Bambergerinnen Beata Wlodarczyk (614 Kegel), Dany Kicker (611 Kegel) und Ioana Vaidahazan (600 Kegel).

Finalsieg mit der letzten Kugel

Trainer Werner Buchs emotional ergriffen nach dem Finalsieg: „Das Finale war kein Spiel für schwache Nerven. Hier bin ich gefühlte fünf Jahre gealtert. Aber dank unseres Geburtstagskindes gab es ein Happy End. Stolz erfüllt mich, wenn ich diese Truppe sehe!“

Dany Kicker nach ihrem letzten Wurf

 


Selb: Garagenbrand verursacht hohen Sachschaden

Ein Brand in einer Garage verursachte am Montagabend in Selb einen Sachschaden von zirka 80.000 Euro. Drei Fahrzeuge sowie Segelflugzeugteile zerstörte das Feuer vollständig. Bei Eintreffen der Feuerwehr – kurz nach 20.30 Uhr – stand die Garage in der Schlachthofstraße bereits in Vollbrand. Der 39-jährige Besitzer hatte sich knapp zwei Stunden zuvor letztmalig dort aufgehalten und musste nun mit ansehen, wie sein Auto, ein Fahrzeuganhänger und Segelflugzeugteile den Flammen zum Opfer fielen. Auch einen Radlader, der vor der Garage stand, zerstörte das Feuer. Die Kriminalpolizei Hof hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach ersten Erkenntnissen könnte ein technischer Defekt die Ursache für den Ausbruch des Brandes gewesen sein.

Bamberg & Schwarzenbach: Zwei BMW als Opfer

Ein Sachschaden von mindestens 2.000 Euro wurde zwischen Ostersonntag, 20.00 Uhr und Ostermontag, 08.00 Uhr, an einem braunen BMW X 1 angerichtet, der in der Schützenstraße von Bamberg geparkt war. Ebenfalls auf einen BMW hatten es Unbekannte in Schwarzenbach abgesehen. Die komplette Fahrerseite des Autos wurde durch Unbekannte zerkratzt. Das Auto stand über das Osterwochenende in der Oberen Angergasse. Der verursachte Schaden wird auf 1.000 Euro geschätzt.

Hof: Italiener festgenommen

Beamte vom Bundespolizeirevier Hof haben in der Nacht zum Freitag (29. März) am Hofer Hauptbahnhof einen mit Haftbefehl gesuchten italienischen Staatsangehörigen festgenommen. Die Kontrolle des 45-Jährigen ergab, dass ihn die Staatsanwaltschaft Wuppertal bereits seit zwei Jahren mit Haftbefehl suchte. Der Mann war wegen einer Gefährdung im Straßenverkehr zu 50 Tagen Gefängnis oder alternativ 642 Euro Geldstrafe verurteilt worden. Da er die Strafe nicht beglichen hatte, war Haftbefehl erlassen worden. Den drohenden Gefängnisaufenthalt konnte der gesuchte 45-jährige Italiener durch die Bezahlung der geforderten Summe abwenden und durfte damit seine Reise nach Norddeutschland fortsetzen.

Osterbrunnen Bieberbach: Eier gehen durch Kälte kaputt

Rund 11.000 Eier in den verschiedensten Größen und Farben zieren den Osterbrunnen in Bieberbach in der fränkischen Schweiz. Selbst ausgeblasen und handbemalt – jedes ist ein kleines Unikat. Der Brunnen ist eine richtige Touristenattraktion. Doch dieses Jahr direkt vor Ostern hat das eisige Wetter einige Eier übel zugesetzt. Was genau passiert ist, dies sehen Sie ab 18.00 Uhr in „Oberfranken Aktuell“.

Hallstadt: Diebesbande festgenommen

Am Mittwochabend wurde von Beamten der Fahndungs- und Kontrollgruppe der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg ein VW Golf mit tschechischer Zulassung angehalten und die vier Insassen einer Kontrolle unterzogen. Dabei wurden im Kofferraum mehrere neuwertige Jacken und T-Shirts mit Preisetikett, eine Vielzahl von kosmetischen Artikeln sowie mehrere Paar neuwertige Schuhe im Gesamtwert von 2.000 Euro aufgefunden. Für alle Artikel konnten die vier keinen Eigentumsnachweis erbringen. Die vier Männer im Alter zwischen 22  und 30 Jahren wurden vorläufig festgenommen und zur Dienststelle gebracht. Bei ersten  Ermittlungen stellte sich heraus, dass aus zwei Geschäften im Industriegebiet Hallstadt die Schuhe sowie die hochwertigen Jacken entwendet worden waren. Die Festgenommenen wurden durch die Kriminalpolizei Bamberg dem Ermittlungsrichter vorgeführt.

Trogen/A72: Teurer Auffahrunfall

Nicht aufgepasst hatte am Mittwoch ein 58-jähriger Mann, der mit seinem Pkw auf der A72 in Richtung Plauen unterwegs war. Bedingt durch dichtes Verkehrsaufkommen mussten zwei Pkw-Fahrer auf dem linken Fahrstreifen ihre Fahrzeuge bis zum Stillstand abbremsen. Dies übersah der Angestellte mit seinem Audi und und krachte voll auf einen stehenden Golf. Durch die Wucht des Aufpralles wurde der Golf noch auf einen  davor stehenden Skoda aufgeschoben. Durch diesen Unfall wurden zwei Personen leicht verletzt. Es entstand ein Gesamtschaden von 16.000 Euro. Wegen fahrlässiger Körperverletzung  wird sich der Unfallverursacher demnächst vor der Hofer Justiz zu verantworten haben.

1052 1053 1054 1055 1056