Tag Archiv: Oberfranken

Bamberg: FC Augsburg gewinnt Benefiz-Spiel gegen die Violetten

In einem Freundschaftsspiel gegen den Fußball Bundesligisten FC Augsburg unterlag die Regionalligamannschaft des FC Eintracht Bamberg am Mittwochabend im heimischen Fuchs-Park-Stadion dem FCA mit 0:5 (0:1). Einen guten Zweck  hatte der Kick auch noch: Die Einnahmen aus diesem Benefiz-Kick werden an die Hochwasser-Opfer des Mai-/Juni-Hochwassers weitergeleitet.

 


 

 

Untersteinach (Lkr. Kulmbach): Auffahrunfall mit 2 Verletzten

Wie die Polizei uns heute mitteilt, ereignete sich am Mittwoch, gegen 16.35 Uhr in Untersteinach ein Auffahrunfall. Ein 30-Jähriger aus dem Landkreis Kulmbach musste mit seinem VW auf der Kulmbacher Straße verkehrsbedingt halten, weil ein vorausfahrende Pkw nach links in die Straße An der Steinach abbiegen wollte. Der hinter ihm fahrende Opel, der von einem 48-Jährigen aus dem Landkreis Hof gesteuert wurde, hielt ebenfalls an. Doch eine 19-jährige Fahrzeugführerin aus dem Landkreis Kulmbach bemerkte die Haltenden leider zu spät und fuhr mit ihrem Fiat auf den Opel auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Opel noch auf den VW aufgeschoben. Die Unfallverursacherin kam leicht verletzt mit dem BRK ins Klinikum Kulmbach. Ein im Fond des Opel sitzender 42-Jähriger wurde ebenfalls leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt cirka 10.000 Euro.

 



 

Marktredwitz: Coburger versteckt verbotene Waffen im Brotlaib

Ein Coburger wurde am Mittwochnachmittag mit diversen verbotenen Waffen erwischt. Marktredwitzer Schleierfahnder kontrollierten einen 22-Jährigen,der aus dem Zug aus Eger kam.

 

Die Beamten finden ein Sammelsurium verbotener Waffen

 

Bei der Durchsuchung seines Gepäcks staunten die Beamten nicht schlecht: Zuerst förderten sie aus seinem Rucksack zwei Packungen verbotener Feuerwerkskörper zutage, eingewickelt in schmutziger Wäsche fanden sich 1 Springmesser, 1 Einhandmesser, 1 Elektroschockgerät und eine CD mit rechtsradikalen Liedern, die auf der Index-Liste stand.

 

Einige Waffen waren in Brotlaiben versteckt

 

Den kuriosesten Fund machten die Fahnder allerding in den 2 Brotlaiben, die sich eingewickelt in Plastiktüten in einer Sporttasche befanden. In den aufgeschnittenen und ausgehöhlten Broten befanden sich 5 Schlagringe, 1 Springmesser, 1 Butterflymesser, 3 Wurfsterne und 1 Stahlrute.

 

Ermittlungen wegen diversen Verstößen

 

Der Mann behauptete mit den Waffen seine Wohnung dekorieren zu wollen, doch das erschien den Beamten wenig glaubhaft. Sie stellten sämtliche Funde sicher. Gegen den 22-jährigen wurden Ermittlungen wegen Verstößen gegen das Waffengesetz, das Sprengstoffgesetz und der Volksverhetzung eingeleitet.

 

 


 

 

„Ihr Gutes Recht“: Thema – Unfallflucht

Fehler zu machen ist menschlich, nur sollte man in einem solchen Fall auch dazu stehen. Das gilt auch und vor allem für den Straßenverkehr, denn hier können Fehler mitunter kostspielige Konsequenzen nach sich. Deshalb siegt hier im Ernstfall bei vielen das Fluchtverhalten. Statistisch gesehen entziehen sich nach Schätzungen des Auto Club Europa jährlich rund eine halbe Million Autofahrer in Deutschland ihrer Verantwortung, gerade bei kleineren Unfällen, wie etwa auf Parkplätzen. Die Dunkelziffer dürfte sogar noch viel höher liegen. Doch was tun, wenn man das unangenehme Schleifen des Kotflügels am Nachbarauto hört? Darüber sprechen wir mit Rechtsanwalt Hanno Stock von der Kanzlei Stock, Tengler und Kollegen aus Bamberg und Scheßlitz, heute ab 18.00 Uhr in „Ihr Gutes Recht“ bei „Oberfranken Aktuell„.

 


 

 

A9 / Bindlach (Lkr. Bayreuth): Unfall nach unvorsichtigem Überholmanöver

Ein 63-jähriger Autofahrer aus dem Landkreis Kulmbach übersah am Mittwochnachmittag ein neben ihm fahrendes Fahrzeug. Als er am Bindlacher Berg zum Überholen ausscheren wollte, streifte er den Mercedes, der auf der Nebenfahrbahn unterwegs war. Sowohl der Kulmbacher als auch der 49-jährige Speichersdorfer blieben unverletzt, allerdings entstand ein Sachschaden von 4.000 Euro. Die Konsequenzen für den Unfallverursacher: Er muss ein Bußgeld bezahlen und bekommt einige Punkte in Flensburg.

 


 

 

FFW Egloffstein (Lkr. Forchheim): Spende an vom Hochwasser betroffene Kameraden

Die Freiwillige Feuerwehr Egloffstein kündigte zur Feier ihres 125-jährigen Bestehen im Juli 2013 an, ihren vom Hochwasser betroffene Kameraden in Fischerdorf einen Teil des Festerlöses zu spenden. Der Deggendorfer Ortsteil Fischerdorf war von der Hochwasserflut stark bestroffen. Durch die Schäden des Hochwassers müssen etwas 100 Häuser in Fischerdorf komplett abgebrochen bzw. saniert werden. Nach der Ankündigung von Vorstand Wolfgang Wiesenhütter im Egloffsteiner Festzelt spendeten spontan einige der Anwesenden einen teils sehr großzügigen Betrag, so dass insgesamt 2000 Euro zusammen gekommen sind. Da die versprochenen Entschädigungen immer noch unklar sind, freuten sich die Fischerdorfer Kameraden sehr über die Unterstützung aus Egloffstein.

 


 

 

A72/Feilitzsch (Lkr. Hof): Verletzte Person nach Unfall

Wie die Polizei uns heute mitteilt, blieb ein polnischer Lkw am Mittwoch gegen 9.30 Uhr aufgrund eines Reifenschadens auf dem Verzögerungsstreifen der AS Töpen liegen. Dies wurde einem 47-Jährigen aus dem Landkreis Hof zum Verhängnis. Er überholte kurz vor der Ausfahrt noch zwei Lkw, wollte aber die BAB A 72 an der Anschlussstelle verlassen. Deshalb zog er nach dem Überholvorgang direkt nach rechts auf die Verzögerungsspur und übersah dabei das dort stehende Pannenfahrzeug. Er prallte mit seinem VW-Passat gegen den Unterfahrschutz und das linke Hinterrad des Sattelaufliegers. Am Pkw entstand ein Totalschaden in Höhe von ca. 30.000 Euro, die Schadenshöhe am Lkw beläuft sich auf ca. 5.000 Euro. Der Unfallverursacher wurde leicht verletzt und musste sich in ambulante Behandlung begeben.

 


 

 

Hof: Ehrenmedaille für TVO-Geschäftsführer Norbert Kießling

Donnerstag (05.09.13):
Die Überreichung der Ehrenmedaille an TVO-Geschäftsführer Norbert Kießling in unserem Beitrag:

 

 

Mittwoch (04.09.13):
Acht Ehrenmedaillen in Silber vergibt der Bezirk Oberfranken im Jahr 2013. Alle Preisträger haben sich in besonderem Maße um die Region Oberfranken verdient gemacht, so die Begründung des Bezirkstags. In diesem Jahr geht eine Ehrenmedaille an Norbert Kießling, den Geschäftsführer von TV Oberfranken. Der TV-Schaffende wurde am Mittwochnachmittag von Bezirkstagspräsident Dr. Günther Denzler in der Hofer Münch-Ferber-Villa im Beisein von Politik- und Wirtschaftsprominenz der Region ausgezeichnet.

Bezirk Oberfranken würdigt das Schaffen von Norbert Kießling

Bei TV Oberfranken bringt Norbert Kießling seit 16 Jahren – 12 davon als Geschäftsführer – sein Wissen und seine Erfahrung für den regionalen Fernsehsender ein. Der Bezirk Oberfranken würdigte Norbert Kießling dafür, dass unter seiner Leitung TV Oberfranken immer wieder aktuelle und brisante Themen – vor allem aus dem Sozial- und Gesundheitsbereich – aufgreift.

Am Donnerstag (05. September) sehen Sie ab 18.00 Uhr in „Oberfranken Aktuell“ den feierlichen Festakt in der Münch-Ferber-Villa.

 

Großes Foto: TVO-Geschäftsführer Norbert Kießling (l.) bekommt von Bezirkstagspräsident Dr. Günther Denzler (r.) die Ehrenmedaille überreicht.

 

 

Die weiteren Preisträger des Jahres 2013 sind:

 


 

 

Itzgrund (Lkr. Coburg): Rentnerin nimmt Mofa-Fahrer die Vorfahrt

Am Dienstagnachmittag nahm eine 75-jährige Opel-Fahrerin beim Abbiegen einem 16-jährigen Leichtkraftradfahrer die Vorfahrt. Kurz nach 16 Uhr bog die Rentnerin bei Untermerzbach, von Memmelsdorf kommend, nach links in Richtung Kaltenbrunn ab. Dabei übersah sie wohl den Zweiradfahrer, der von Kaltenbrunn nach Untermerzbach fuhr. Trotz Vollbremsung krachte der Schüler mit seinem Leichtkraftrad in die hintere linke Tür des Opel. Er flog über den Kofferraum und stürzte auf die Straße. Dabei zog er sich nach ersten Informationen starke Prellungen zu. Der Rettungsdienst brachte den jungen Mann in das Eberner Krankenhaus. Die Unfallverursacherin blieb unverletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von etwa 5000 Euro.


 

 

Hof: Ehremedaille für Ingrid Schrader

Ingrid Schrader, „der Kopf und das Herz der Hofer Symphoniker“, wurde am Dienstag von Bezirkstagspräsident Dr. Günther Denzler mit der Ehrenmedaille des Bezirks Oberfranken ausgezeichnet. Die Intendantin der Hofer Symphoniker wurde für ihren persönlichen Einsatz, mit dem sie das nichtstaatliche Orchester erfolgreich und auf hohem Niveau führt, geehrt.

 

Viel Lob für Schrader und die Hofer Symphoniker

 

„Ihr Engagement macht die Kultur unserer Region reich“, betonte der Präsident in seiner Laudatio, „denn die Hofer Symphoniker sind weit mehr als ein deutsches Symphonieorchester, sie sind ein Kultur- und Bildungsunternehmen von überregionaler Bedeutung. So ist es in Deutschland einmalig, dass ein Profi-Orchester eine eigene Musikschule unterhält.“ Die Hofer Symphoniker erhielen für ihre Jugendarbeit mehrfach Auszeichnungen, so den Echo- Award für Nachwuchsförderung 2010 und den Kulturpreis Bayern der E.ON Bayern AG im Jahr 2011.

 

Schrader zeigt sich gerührt und dankbar

 

Gerührt bedankte sich Ingrid Schrader für die Anerkennung. Ihr Dank galt den Mitarbeitern des Orchesters, aber auch ihren Partnern in der Kulturszene, Institutionen und Sponsoren, ohne deren Unterstützung die Arbeit der Symphoniker nicht möglich wäre. Und sie fügte hinzu: „Mich motiviert die Auszeichnung. Sie macht Mut zu neuen Ufern aufzubrechen!“

 


 

 

Fremdenverkehr 2013: Oberfranken liegt in Bayern weit zurück

Die vorläufigen Fremdenverkehrsergebnisse im Juli 2013 zeigen für Oberfranken keine erfreulichen Ergebnisse. Bayern insgesamt gesehen freut sich dagegen über einen positiven Trend. Während Oberbayern, die Oberpfalz, Mittelfranken, Unterfranken und Schwaben positive Veränderungen aufweisen können, muss Oberfranken ein Minus von 0,4 Prozent bei den Ankünften verzeichnen, die Übernachtungen befinden sich mit 0,2 Prozent Zunahme nur sehr schwach im Plus.

Schwaben und Unterfranken ganz weit vorn

Die größten Sprünge konnten Schwaben (+5,7 Prozent bei den Ankünften, +3,7 Prozent bei den Übernachtungen) und Unterfranken (+4,2 bzw. +3,0 Prozent) machen.

 


 

 

Küps (Landkreis Kronach): Tödlicher Verkehrsunfall auf der B173

Update – 19.10 Uhr:

Hier unser Beitrag zu dem Unfall am Mittag:

 

 

Update – 16.30 Uhr:

Eine 58-jährige Pkw-Fahrerin kam am Mittwochmittag bei einem Frontalzusammenstoß auf der B173 bei Küps (Landkreis Kronach) ums Leben. Der 57-jährige Fahrer des entgegenkommenden Wagens erlitt schwere Verletzungen. Die Frau aus dem Landkreis Kronach war gegen 12.15 Uhr mit ihrem Opel Corsa auf der Bundesstraße 173 in Richtung Küps (Landkreis Kronach) unterwegs.

Frontalzusammenstoß

Rund 400 Meter vor dem Ortsschild geriet ihr Wagen aus bislang nicht geklärter Ursache nach links auf die Gegenfahrbahn und kollidierte hier frontal mit dem Seat eines 57-jährigen Mannes aus Nürnberg. Durch den Zusammenstoß wurde die 58-Jährige in ihrem Auto eingeklemmt und musste von der alarmierten Feuerwehr aus dem total demolierten Fahrzeugwrack befreit werden. Für sie kam jede Hilfe zu spät. Der Notarzt konnte nur noch ihren Tod feststellen. Der Mann erlitt schwere Verletzungen und wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus transportiert.

Staatsanwaltschaft ermittelt

Auf Anordnung der Coburger Staatsanwaltschaft kam ein Sachverständiger an die Unfallstelle. Die B173 war bis 14.30 Uhr komplett gesperrt. Die beide Fahrzeuge haben Schrottwert. Es entstand ein Sachschaden von über 25.000 Euro.

 

Update – 15.20 Uhr:

 

(TVO-Handy-Video)

 

Am Mittag ereignete sich auf der B173 ein tödlicher Verkehrsunfall. Am Ortsausgang Küps (Landkreis Kronach) in Richtung Redwitz stießen zwei Pkw frontal zusammen. Eine Person starb bei dem Unfall, ein Pkw-Insasse wurde verletzt. Die Straße ist derzeit gesperrt. Einsatzkräfte, die Staatsanwaltschaft und ein Sachverständiger sind vor Ort. Später hier mehr sowie ab 18.00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„.

 

 

 


 

 

Hospitalkirche Hof: Aus Alt mach Neu – Glockenturm wird restauriert

Extreme Schäden in der Balkenkonstruktion des alten Glockenturms der Hofer Hospitalkirche. Tragende Streben sind zum Teil verfallen, so schlimm, dass das Dach schon durchhing. Deshalb wird der Turm jetzt restauriert. Dazu muss aber erst die Kirchturmspitze entfernt werden. In den vergangenen Tagen haben mutige Männer extra eine Spezialkonstruktion angebracht. Damit ein großer Kran die Spitze möglichst ohne Gefahr für umliegende Gebäude abtragen kann. Innen ist die Hospitalkirche bereits restauriert worden, außen gibt es noch einen neuen Anstrich. Pünktlich zum 750. Geburtstag im nächsten Jahr also wird die Hofer Hospitalkirche wieder in neuem – altem Glanz erstrahlen. Mehr dazu am Donnerstag ab 18.00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„.

 


 

 

Lkr. Forchheim: Bienenseuche breitet sich aus

In Leutenbach im Landkreis Forchheim ist eine Bienenseuche ausgebrochen. Die sogenannte amerikanische Faulbrut ist bisher bei vier Beständen nachgewiesen. Die müssen jetzt vernichtet werden. Zur Beruhigung: für Menschen besteht keine Gefahr. Doch was bedeutet die Seuche allerdings für die Imker?  Die Bienenvölker im Landkreis können fleißig weiterarbeiten – sind also nicht direkt bedroht.  Auch der Honig der betroffenen Bienenvölker ist für Menschen unschädlich, das hat uns das Veterinäramt im Landratsamt Forchheim noch einmal bestätigt. Mehr dazu sehen Sie um 18 Uhr in „Oberfranken Aktuell“.


 

 

978 979 980 981 982