Tag Archiv: Oberharnsbach

© News5 / Merzbach

Unfall auf B22 bei Birkach: Alkoholisierte Autofahrerin legt Seat aufs Dach

UPDATE (08. März, 12:45 Uhr):

Eine 55 Jahre alte Frau überschlug sich am Sonntagmittag (07. März) aufgrund ihres Alkoholkonsums auf der B22 bei Birkach (Landkreis Bamberg) mit ihrem Wagen. Ein Großaufgebot an Rettungskräften war im Einsatz.

55-Jährige mit über 2 Promille hinter Steuer

Mit 2,3 Promille Alkohol im Blut setzte sich die 55-Jährige hinter ihr Steuer und fuhr auf der B22 von Burgebrach kommend in Richtung Bamberg. Kurz vor Birkach kam sie aufgrund ihrer Alkoholisierung nach rechts von der Straße ab und prallte gegen ein Verkehrszeichen. Anschließend überschlug sich das Fahrzeug und blieb auf dem Dach liegen.

Feuerwehr muss verletzte 55-Jährige aus Wrack befreien

Durch den Unfall erlitt die 55-Jährige leichte Verletzungen. Die Feuerwehr befreite sie aus dem total beschädigten Fahrzeug, nachdem die Fahrertür entfernt wurde. Sie wurde in ein Krankenhaus eingewiesen und eine Blutentnahme durchgeführt. Die B22 war für eine Stunde komplett gesperrt. Das Auto wurde geborgen. An der Unfallstelle befanden sich 60 Rettungskräfte im Einsatz.

Bilder von der Einsatzstelle:
© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach

Am Sonntagmittag (07. März) kam es auf der B22 zwischen Oberharnsbach und Birkach (Landkreis Bamberg) zu einem Verkehrsunfall. Eine 55-Jährige wurde dabei leicht verletzt.

Fahrerin gerät ins Bankett

Laut ersten Informationen der Nachrichtenagentur von News5 zufolge, war die Frau mit ihrem Seat in Richtung Birkach unterwegs, als sie in einer leichten Linkskurve ins Bankett geriet. Das Fahrzeug überschlug sich mehrfach im Grünstreifen und blieb schlussendlich auf dem Dach liegen.

Feuerwehr befreit verunglückte Frau aus Wagen

Ersthelfer befreiten die Frau bereits aus ihrem Gurt. Die Feuerwehr musste die Tür entfernen, um die Fahrerin aus ihrem Fahrzeug zu befreien. Die 55-Jährige kam leicht verletzt in ein Krankenhaus. Vor Ort wurde News5 zufolge ein Atemalkoholtest durchgeführt, der 2,3 Promille anzeigte. Der Schaden wird vor Ort auf circa 6.000 Euro beziffert.

+++ EILMELDUNG +++ Zwei schwere Unfälle in West-Oberfranken

EILMELDUNG (14:45 Uhr):

Wie die Polizei soeben veröffentlichte, kam es am Freitagnachmittag (22. Juni) auf den Bundesstraßen B22 und B470 zu zwei schweren Verkehrsunfällen. Dabei wurden mindestens zwei Personen verletzt.

 

Unfall auf der B22

Zwischen Oberharnsbach und Birkach (Landkreis Bamberg) überschlug sich laut einer ersten Polizeinachricht auf der B22 ein Pkw. Der Fahrer wurde verletzt und kam mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik. Derzeit befindet sich die Polizei vor Ort. Es kommt zu Verkehrsbehinderungen.

 

Unfall auf der B470

Zwischen Forchheim und Wimmelbach ereignete sich auf der B470 am frühen Nachmittag ein Frontalzusammenstoß mehrerer Pkw. Hierbei wurde eine Person eingeklemmt und verletzt. Notarzt, Polizei, Feuerwehr und der Rettungsdienst sind an der Unfallstelle aktuell im Einsatz. Die Bundesstraße ist zur Zeit in beide Richtungen zwischen Forchheim-Industriegebiet Hausen und Wimmelbach gesperrt.

© Feuerwehr Frensdorf

B22 / Unfall bei Burgebrach: Motorradfahrer erlitt schwere Verletzungen

Auf der Bundesstraße B22 zwischen Birkach und Oberharnsbach (Landkreis Bamberg) ereignete sich am Donnerstagabend (08. Juni) ein schrecklicher Verkehrsunfall. Hierbei verletzte sich ein 56-jähriger Motorradfahrer schwer.

Zweirad überschlägt sich

Nachdem der Biker auf der B22 eine Motorradgruppe überholte, verlor er die Kontrolle über seine Maschine und geriet ins Bankett. Hier überschlug sich der 56-Jährige mehrfach mit seinem Motorrad. Der Fahrer kam mit schwersten Verletzungen nach der Erstbehandlung am Unfallort in ein Krankenhaus.

Motorrad geht in Flammen auf

Das Motorrad fing an der Unfallstelle Feuer und brannte vollständig aus. Die alarmierten Feuerwehren löschten das Motorrad. Der Gesamtsachschaden wurde auf rund 7.000 Euro beziffert. Zur Unterstützung der polizeilichen Verkehrsunfallaufnahme war ein Gutachter vor Ort.

© Feuerwehr Frensdorf