Tag Archiv: Oberleitung

© Deutsche Bahn

Kronach: Bahnhof vorrübergehend gesperrt

UPDATE (11:58 UHR)

Im Bereich des Kronacher Bahnhofs kommt es weiter zu erheblichen Einschränkungen im Zugverkehr. Wie berichtet, ist das Gelände derzeit wegen eines Oberleitungsschadens gesperrt. Dies dürfte laut Angaben der Deutschen Bahn voraussichtlich noch bis mindestens 14:00 Uhr andauern.

ERSTMELDUNG (9:58 UHR)

Der Bahnhof in Kronach ist seit heute Morgen (15. Januar) gesperrt. Schuld daran ist ein Oberleitungsschaden. Die Sperrung wird laut Angaben der deutschen Bahn wohl noch bis in die Mittagsstunden andauern.

Zügen enden momentan vorzeitig

Die Züge aus Richtung Lichtenfels verkehren bis Hochstadt-Marktzeuln und enden dort vorzeitig. Die Züge aus Richtung Saalfeld verkehren bis Pressig-Rothenkirchen und enden hier vorzeitig. Ein Schienenersatzverkehr mit Bus zwischen Pressig-Rothenkirchen und Hochstadt-Marktzeuln ist für alle Reisenden eingerichtet.

Sperrung dauert bis mindestens 12:00 Uhr

Bis der Schaden an der Oberleitung behoben ist, wird es wohl noch etwas dauern. Laut Angaben der Deutschen Bahn dürfte die Sperrung bis mindestens 12:00 Uhr andauern.

© Deutsche Bahn

Küps / Kronach: Zugstrecke komplett gesperrt!

UPDATE (16:40 Uhr):

Nachdem zwischenzeitlich die Strecke bereits wieder einseitig befahrbar war, wurde die Sperrung jetzt wieder komplett aufgehoben. Die Deutsche Bahn teilte mit, dass sich die Verkehrssituation auf der Bahnstrecke zwischen Küps und Kronach wieder normalisiert hat.

 

ERSTMELDUNG (15:19 Uhr):

Am Mittwochnachmittag (21. Juni) wurde die Bahnstrecke zwischen Küps und Kronach aufgrund von Gegenständen in der Oberleitung gesperrt, wie die Deutsche Bahn mitteilte. Es kommt in dem Bereich zu massiven Einschränkungen im Zugverkehr.

Keine Züge mehr zwischen Kronach & Küps

Aufgrund von Gegenständen in der Oberleitung musste die Zugtrecke zwischen Küps und  Kronach gesperrt werden. Die Züge aus Richtung Lichtenfels verkehren bis Küps und enden dort vorzeitig. Die Züge aus Richtung Saalfeld verkehren bis Kronach und enden vorzeitig. Ein Schienenersatzverkehr mit Bus zwischen Küps und Kronach wird laut der Deutschen Bahn in Kürze eingerichtet.

© TVO

Bahnhof Hof: 15.000 Volt – Stromschlag setzt 21-Jährigen in Brand

Schwerste Verletzungen zog sich am Mittwochabend (5. April) ein 21-jähriger Mann zu, der am Hofer Güterbahnhof verbotenerweise auf einen Wagon eines mit Panzern beladenen Zuges stieg und dort einen Stromschlag erhielt. Der Mann wird derzeit in einer Spezialklinik behandelt.

21-Jähriger klettert auf Panzer

Laut Polizeibericht vom Donnerstagmorgen hielt sich der 21-jährige Hofer gegen 21:45 Uhr mit einem Bekannten auf dem Gelände des Güterbahnhofs auf. Dort bestieg er einen Güterzug, auf mit Panzern der amerikanischen Streitkräfte beladen war. Laut den Ermittlungen der Polizei kletterte der Mann auf einen Panzer und richtete sich dann auf dem Militärfahrzeug auf.

15.000 Volt treffen den Kletterer

Hierbei kam es offenbar zu einem Stromschlag von der darüber führenden 15.000 Volt Oberleitung. Dadurch geriet der 21-Jährige in Sekundenschnelle in Brand. Sein Bekannter erstickte die Flammen und zog ihn von dem Güterwagon.

© Louis E. via fb.com/fb.tvo

Lebensbedrohliche Verletzungen

Mit schwersten Brandverletzungen wurde der Hofer durch die alarmierten Rettungskräfte in eine Spezialklinik verlegt. Der Gesundheitszustand des Mannes ist lebensbedrohlich. Die Ermittlungen zu dem Vorfall hat die Kriminalpolizei Hof übernommen.

Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang eindringlich

  • Der Zutritt zum Gleisbereich ist außerhalb der zugelassenen Wege, wie Bahnsteig und Bahnhof, absolut verboten – für Kinder, Jugendliche wie für Heranwachsende und Erwachsene!
  • Die Gefahren, die von Bahn-Oberleitungen ausgehen, sind nicht sichtbar!
  • Eine Annäherung bedeutet, mit seinem Leben zu spielen!
  • Bereits die Nähe zu einer Bahn-Oberleitung genügt für einen Stromüberschlag!
© Torsten Cuck, TVO

Gößweinstein (Lkr. Forchheim): Unfall sorgt für Stromausfall

Unfall = Stromausfall. Diese Gleichung wurde bei Baumfällarbeiten in der Morschreuther Flur (Gößweinstein, Landkreis Forchheim) am Samstagmorgen aufgestellt. Eine 15 Meter hohe Buche fiel ungeplant auf eine Oberleitung und durchtrennte diese. Weiterlesen