Tag Archiv: Oberredwitz

Der Feuerteufel von Marktredwitz: Prozess startet am 27. August

Am 27. August startet am Landgericht Hof der Prozess gegen den sogenannten Feuerteufel von Marktredwitz (Landkreis Wunsiedel). Der 37-Jährige aus dem Landkreis Wunsiedel muss sich wegen versuchten Mordes und schwerer Brandstiftung verantworten.

Brandserie im April 2018

Im April 2018 versetzte eine Brandserie die Menschen im Marktredwitzer Stadtteil Oberredwitz in Angst und Schrecken. 14 Mal brannte es insgesamt. Ganze fünf Mal davon allein in einer Nacht. Wir berichteten! Trauriger Höhepunkt war das Feuer an der Fassade eines Reihenhauses mit rund 560.000 Euro Schaden. Verletzt wurde bei den Bränden niemand.

Mutmaßlicher Täter seit Juni 2018 in Haft

Der Tatverdächtige wurde im Juni 2018 verhaftet und sitzt derzeit in einer psychiatrischen Einrichtung. Wir berichteten! Ob er schuldfähig ist, soll während des Prozesses geklärt werden.

Zwölf Verhandlungstermine angesetzt

Drei Sachverständige und 44 Zeugen sind geladen. Zwölf Verhandlungstermine sind momentan angesetzt. Reichen diese aus, könnte das Urteil Ende September 2019 bereits fallen.

Brandserie von Marktredwitz: 37-Jähriger soll der Feuerteufel sein
(Aktuell-Bericht vom 29.06.18)
Eine Stadt in Angst: Marktredwitz zittert vor einem Feuerteufel!
(Aktuell-Bericht vom 15.05.18)
Brandserie in Marktredwitz: Zeitungsausträgerin wird zur Heldin
(Aktuell-Bericht vom 25.04.18)

Brandserie von Marktredwitz: Tatverdächtiger festgenommen!

Nach intensiven Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Hof und der 15-köpfigen Ermittlungskommission (EKO) „Oberredwitz“ bei der Kriminalpolizei Hof nahm man nun einen Tatverdächtigen fest. Das berichteten die Ermittler am Freitagvormittag (29. Juni) in einer Pressemeldung. Der Verdächtige sitzt in Untersuchungshaft. Die Ermittlungen dauern an.

Brandserie seit Mitte April

Seit Mitte April 2018 kam es im Marktredwitzer Stadtteil Oberredwitz zu einer Serie von Straftaten. Zahlreiche Brandlegungen, bei denen keine Personen zu Schaden kamen, sorgten für Verunsicherung in der Bevölkerung. Der Gesamtschaden bei den Bränden und Sachbeschädigungen beläuft sich nach derzeitigem Erkenntnisstand auf mindestens 400.000,00 Euro. Wir berichteten!

37-Jähriger festgenommen

Die Ermittlungsarbeit der letzten Wochen hatte nun Erfolg. Aufgrund der durchgeführten Öffentlichkeitsfahndung konnte nach einem Hinweis aus der Bevölkerung ein dringend Tatverdächtiger 37-jähriger Deutscher aus dem Landkreis Wunsiedel am Donnerstag festgenommen werden.

Brandserie von Marktredwitz: 37-Jähriger soll der Feuerteufel sein

Haftbefehl wegen schwerer Brandstiftung

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hof erließ der Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Hof gegen den Mann einen Haftbefehl wegen schwerer Brandstiftung. Der Beschuldigte sitzt seitdem in einer Justizvollzugsanstalt in Untersuchungshaft. Die Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei in Hof zu den Straftaten dauern an.

Weiterführende Informationen
Eine Stadt in Angst: Marktredwitz zittert vor einem Feuerteufel!
(Aktuell-Bericht vom 15.05.18)
Brandserie in Marktredwitz: Zeitungsausträgerin wird zur Heldin
(Aktuell-Bericht vom 25.04.18)
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Brandserie in Marktredwitz: Polizei veröffentlicht Hinweise an die Bevölkerung

Die intensiven Ermittlungen der EKO „Oberredwitz“ und der Staatsanwaltschaft Hof im Zusammenhang mit der Aufklärung der vorsätzlichen Brandstiftungen im Stadtteil Oberredwitz (Landkreis Wunsiedel) laufen weiterhin auf Hochtouren. (Wir berichteten.) Die Ermittler suchen jetzt mit einem Flugblatt nach möglichen Zeugen und geben Verhaltenshinweise an die Bevölkerung.

14 Brände in wenigen Wochen

Seit Ende April kam es im Marktredwitzer Stadtteil zu insgesamt 14 Brandlegungen durch einen bislang unbekannten Täter. Zuletzt schlug die Person in der Nacht zum Montag fünfmal zu. Bei allen Fällen kam glücklicherweise niemand zu Schaden. Allerdings liegt der Gesamtschaden im hohen sechststelligen Eurobereich.

T-Shirt am Tatort gefunden

Im Fokus der Polizisten steht immer noch ein T-Shirt, das im Umkreis zu den Tatorten gefunden wurde und möglicherweise dem Täter gehören könnte. Hierbei handelt es sich um ein schwarzes T-Shirt mit dem weißen Aufdruck „I love Würzburg“, wobei das Wort „love“ durch ein rotes Herz symbolisiert wird.

Hinweise an die Bevölkerung

Aufgrund der bisherigen Erkenntnisse der Ermittler setzte der Unbekannte bei den Tatorten zumeist auf den betreffenden Anwesen befindliche, brennbare Gegenstände, wie Gartenmobiliar oder Mülltonnen, in Brand. Das Feuer griff dabei auch teilweise auf die Gebäude über.

Die Kriminalbeamten raten daher:

  • Sollten Sie verdächtige Personen im Stadtgebiet, insbesondere im Stadtteil Oberredwitz, beobachten, verständigen Sie umgehend die Polizei unter der 110!
  • Bei Feuer alarmieren Sie sofort die Feuerwehr und warnen gefährdete Personen!
  • Verräumen Sie brennbare, lose Gegenstände auf ihrem Anwesen, wie Gartenmobiliar, Polster, Mülltonnen, Sonnenschirme, etc., wenn Sie diese nicht nutzen!

Verteilung von Flugblättern

Die EKO „Oberredwitz“ verteilt in den nächsten Tagen rund um die Brandorte Flugblätter an die Bevölkerung. Auf den Flyern versuchen die Kriminalbeamten mögliche Zeugen anzusprechen, um dadurch neue Erkenntnisse zu bekommen. Weiterhin werden auf den Flugblättern den Bürgerinnen und Bürgern die oben genannten, wichtigen Verhaltenshinweise erklärt.

Eine Stadt in Angst: Marktredwitz zittert vor einem Feuerteufel!
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Marktredwitz: Mehrere Brände in der Nacht zum Montag!

UPDATE (15:50 Uhr):

Wie die Polizei am Montagnachmittag (14. Mai) mitteilte, können die Ermittler zu den Brandserien am 21. April und dem heutigen Montagmorgen erste Ergebnisse bekanntgeben. Vor allem durch ein aufgefundenes T-Shirt erhoffen sich die Beamten weitere Erkenntnisse. Zu den Vorfällen wurde jetzt die Ermittlungskommission (EKO) "Oberredwitz" bei der Kripo Hof eingerichtet.

Erste Brandserie am 21. April

Wie berichtet, kam es am 21. April zu insgesamt neun Bränden durch einen bislang unbekannten Täter. Der schwerwiegendste Brand ereignete sich in der Wegenerstraße. Hier wurde durch die Flammen ein Reihenhaus komplett zerstört. Es entstand ein Schaden im sechsstelligen Bereich. Verletzt wurde niemand.

Zweite Brandserie am heutigen Montag

In der Nacht zum Montag musste die Feuerwehr nun erneut im Stadtteil Oberredwitz fünf Brände löschen. Hier entstand ein Schaden von rund 20.000 Euro. Glücklicherweise kam es zu keinem Personenschaden.

(Foto: Polizei)

Kripo ermittelt Zusammenhänge

Im Rahmen der umfangreichen Spurensicherungen und deren Auswertung ergaben sich für die Ermittler inzwischen Hinweise darauf, dass es zwischen allen Bränden offenbar Zusammenhänge gibt.

T-Shirt aufgefunden

Im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen stellten Polizisten im Umkreis zu den Tatorten ein T-Shirt (siehe Bild) sicher. Hierbei könnte es sich nach dem aktuellen Stand der Ermittlungen um ein mögliches Kleidungsstück des Täters handeln.

Belohnung der Stadt Marktredwitz

Die Stadt Marktredwitz hat mittlerweile eine Belohnung in Höhe von 5.000 Euro ausgelobt. Diese ist für Hinweise ausgesetzt, die zur Aufklärung der Tat oder zur Ergreifung des Täters führen.

Die EKO Oberredwitz sucht Zeugen und fragt:

  • Wem sind in der Nacht zum Montag oder am 21. April im Bereich von Oberredwitz verdächtige Personen aufgefallen?
  • Wem ist das markante Kleidungsstück in Zusammenhang mit den Bränden im April aufgefallen?
  • Wer kennt Personen, die ein solches T-Shirt besessen haben?
  • Wer kann anderweitige Hinweise auf das aufgefundene T-Shirt geben?
  • Wer hat sonst Feststellungen gemacht, die mit den Brandlegungen in Verbindung stehen könnten?

Zeugen melden sich bitte unter der Telefonnummer 09281 / 70 4-0 bei der Kriminalpolizei Hof.

ERSTMELDUNG (10:54 Uhr):

Zu mehreren Bränden im Marktredwitzer Stadtteil Oberredwitz (Landkreis Wunsiedel) mussten die Einsatzkräfte in der Nacht zum heutigen Montag (14. Mai) ausrücken. Bei den Bränden entstand ein Sachschaden von mindestens 20.000 Euro. Verletzt wurde niemand. Es ist nach den Feuern am 21. April die zweite Brandserie in Oberredwitz. Wie berichteten!

Brand auf einer Terrasse

Den ersten Brand bemerkte gegen 1:30 Uhr ein Anwohner in der Kopernikusstraße von Marktredwitz. Der Mann sah das Feuer auf einer Terrasse und warnte umgehend seine Nachbarn. Gartenmöbel standen hier in Brand. Zudem drohten die Flammen, auf das Gebäude überzugreifen. Die Nachbarn und der Hauseigentümer konnten das Feuer selbstständig löschen.

Weitere vier Feuer festgestellt

Im Anschluss an diesen Brand wurden bis 2:45 Uhr noch weitere vier Feuer festgestellt. In der Livingstonestraße standen ebenfalls bei zwei Anwesen die Gartenmöbel in Flammen. Die anderen beiden Feuer löschten die Einsatzkräfte in der Wegenerstraße. Dort brannten zum einen eine Biomülltonne und zum anderen eine Baufließrolle. Ein Übergreifen der Flammen auf die jeweiligen Gebäude wurde durch die Feuerwehr verhindert.

Kripo Hof ermittelt

Die Untersuchungen übernahm noch in der Nacht die Kripo Hof. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen gehen die Beamten jeweils von vorsätzlicher Brandstiftung aus. Die Brandermittler prüfen momentan mögliche Zusammenhänge zwischen den einzelnen Feuern dieser Nacht, aber auch zu den Bränden vom 21. April 2018.

Zeugen gesucht

Die Kripo Hof bittet um Hinweise und fragt:

  • Wem sind in der Nacht auf Montag im Bereich von Oberredwitz verdächtige Personen aufgefallen?
  • Wer hat sonst Feststellungen gemacht, die mit den Bränden in Verbindung stehen könnten?

Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 09281 / 70 4-0 bei der Kriminalpolizei Hof zu melden.

Weiterführende Informationen
Brandserie in Marktredwitz: Zeitungsausträgerin wird zur Heldin
(Aktuell-Bericht vom 25. April 2018)