Tag Archiv: Öffentlichkeitsfahndung

© Polizei / Privat

Landkreis Bamberg: 25-Jähriger spurlos verschwunden!

Laut Informationen der Bamberger Polizei gilt derzeit der 25-jährige Arnold Alles aus dem Landkreis Bamberg seit Sonntag (27. Oktober) als vermisst. Der Gesuchte könnte mit einem hellem blau-grauen Chrevrolet Cruze unterwegs sein. Das Fahrzeug besitzt das amtliche Kennzeichen „BA-XX 960“. Bislang liegen keinerlei Hinweise über den Grund des Verschwindens oder einen möglichen Aufenthaltsorts des 25-jährigen vor.

Der Vermisste wird wie folgt beschrieben:

  • 180 Zentimeter groß
  • rund 90 Kilo schwer
  • kurz rasierte, dunkelblonde Haare
  • Dreitage- oder Vollbart
  • Piercing am linken Ohr
  • spricht einen fränkischen Dialekt

Hinweise auf den Aufenthaltsort des Gesuchten nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter 0951 / 9129-310 entgegen.

© Polizei / Privat
© Polizeipräsidium Oberfanken

Nach dem Überfall auf Lottogeschäft in Rödental: Polizei veröffentlicht Überwachungsvideo!

Wie wir bereits berichteten, überfiel am Mittwochabend (09. Oktober) ein bislang Unbekannter ein Lottogeschäft am Bürgerplatz in Rödental im Landkreis Coburg. Der Täter war während des Raubüberfalls maskiert und bedrohte die Angestellte mit einer Waffe. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem Täter mit mehreren Streifenbesatzungen und Polizeihubschrauber verlief erfolglos. Nun erhofft sich die Polizei mit der Veröffentlichung der Videoaufnahme den Täter finden zu können.

Video zeigt den maskierten Täter

Das Video zeigt den Täter am 9. Oktober gegen 18:00 Uhr im Lottogeschäft am Bürgerplatz. Der Mann trug eine grüne "Hulk-Maske" und bedrohte die Angestellte mit einer Schusswaffe. Er forderte nach Bargeld, nahm Zigaretten der Marke "Malboro" mit und flüchtete anschließend in Richtung des Rathauses.

Kripo Coburg sucht Zeugen:

Zeugen, mit sachdienlichen Hinweisen, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer: 09561 / 64 50 bei der Kripo Coburg zu melden.

© Polizeipräsidium Oberfanken
© Polizei Aalen

Vermisstenfahndung: 51-Jähriger seit Montag verschwunden!

Seit Montagabend (21. Oktober) wird Heiko Heßelbach (51) aus Rainau vermisst. Er verließ am Nachmittag (16:00 Uhr) das Haus und ist seitdem nicht mehr aufgetaucht. Die Polizei hofft nun durch die Öffentlichkeitsfahndung wichtige Hinweise zu dem Vermissten zu bekommen.

51-Jähriger soll am Abend noch in Wallhausen gewesen sein

Laut Polizei gebe es Hinweise, dass der 51-Jährige mit der Bahn gefahren sei und am Montagabend gegen 18:00 Uhr in Wallhausen (Landkreis Schwäbisch Hall) gesichtet wurde. Es besteht die Möglichkeit, dass der Mann sich aktuell in einer hilflosen Lage befindet.

Vermisster hat Verwandtschaft in Oberfranken

Zudem soll Heiko Heßelbach Verwandte in Rödental (Landkreis Coburg) haben. Somit ist es nicht ausgeschlossen, dass der Vermisste sich derzeit in Oberfranken befindet.

Personenbeschreibung:

  • Heiko Heßelbach ist 185 Zentimeter groß
  • Er hat dunkle, gewellte Haare
  • Er war mit einer roten oder braunen Outdoorhose und einer schwarzen Softshelljacke gekleidet

 

Zeugen, die sachdienliche Hinweise haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer: 07961 / 93 00 bei der Polizei Ellwangen zu melden.

© Polizei Aalen
© Polizeipräsidium Oberfranken

Landkreis Sonneberg / Bayreuth: Mit fremder EC-Karte Geld abgehoben – Polizei fahndet nach dem Täter!

Wie die Polizei am heutigen Mittwochmittag (09. Oktober) mitteilte, entwendete bereits am 26. Juni 2018 Vormittags ein bislang Unbekannter in einem Einkaufsmarkt in Neuhaus-Schierschnitz im Landkreis Sonneberg den Geldbeutel einer Frau. Der Täter soll daraufhin mit der EC-Karte des Opfers in Neuhaus-Schierschnitz Geld abgehoben haben. Noch am selben Tag unternahm der Unbekannte den Versuch in einer Bankfiliale im Landkreis Bayreuth erneut Bargeld abzuheben. Die Kripo Bayreuth erhofft sich durch die Öffentlichkeitsfahndung wichtige Hinweise bezüglich des Täters zu erlangen.

Täter kann kein zweites Mal Geld abheben

Im Geldbeutel der Frau befanden sich neben 50 Euro Bargeld auch Dokumente wie Führerschein, Personalausweis, Krankenkassenkarte und eine EC-Karte der VR-Bank. Unmittelbar nach dem Diebstahl hob der Täter gegen 10:10 Uhr in der VR-Bank in Neuhaus-Schierschnitz einen Geldbetrag in Höhe von 1.950 Euro ab. Noch am selben Tag gegen 19:17 Uhr, diesmal in Warmensteinach, unternahm der Unbekannte erneut den Versuch in einer Filiale der VR-Bank Bayreuth-Hof e.G. Geld abzuheben. Da die Bankkarte der Geschädigten zu diesem Zeitpunkt bereits gesperrt war, scheiterte der Versuch des Täters.

Unbekannter wohlmöglich mit Komplizin in Bayreuth wohnhaft

Laut Polizei könnte der Täter gemeinsam mit einer älteren, gehbehinderten Dame, die offenbar auf einen Gehstock angewiesen ist, den Diebstahl begangen haben. Zudem bestehe der Verdacht, dass beide in Tatortnähe oder im Großraum Bayreuth wohnhaft sind.

© Polizeipräsidium Oberfranken
© Polizeipräsidium Oberfranken

Bad Staffelstein: Vermisste (61) wieder aufgetaucht!

UPDATE (16. September, 16:20 Uhr):

Eine 61-jährige Patientin aus dem Bad Staffelsteiner Klinikum im Landkreis Lichtenfels galt seit Donnerstagnachmittag (12. September) als vermisst. Die Polizei teilte am heutigen Montagnachmittag (16. September) mit, dass die Frau am Vormittag im Bereich des Nürnberger Autobahnkreuzes gefunden worden ist. Die Polizei stellt somit die Fahndungsmaßnahme ein.

61-Jährige ist plötzlich nicht mehr im Krankenhaus

Offenbar verließ die 61-Jährige am Donnerstagmorgen über das Fenster ihres Krankenzimmers das Klinikum. Ab diesem Zeitpunkt suchte die Polizei mithilfe von Feuerwehr, Rettungsdienst, Hubschrauber, Personensuchhunden und Wasserrettungsaktion nach der Vermissten.

Autobahndirektion Nordbayern findet Vermisste

Am Montagmorgen fanden die Mitarbeiter der Autobahndirektion Nordbayern die Vermisste an der Autobahn A9 im Bereich des Nürnberger Autobahnkreuzes. Sie sei laut Polizei weitestgehend wohlauf. Die Polizei Feucht (Mittelfranken) brachte sie zur Erstversorgung in ein Krankenhaus.

Wie die Polizei mitteilte, wird seit Donnerstagfrüh (12. September) eine 61-Jährige, in der Bad Staffelsteiner Klinik im Landkreis Lichtenfels vermisst. Sie sei krankheitsbedingt im verwirrten und desorientiertem Zustand. Eine sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahme der Polizei mit Personensuchhunden verlief bislang erfolglos. Daher bitten die Beamten nun um Mithilfe bei der Öffentlichkeitsfahndung.

61-Jährige flüchtet offenbar durch das Fenster

Das Klinikpersonal meldete die Patientin in den frühen Morgenstunden des Donnerstags als vermisst. Körperlich sei die Vermisste unauffällig und vital. Ihr Zimmer befindet sich im Erdgeschoss der Klinik, sodass die Polizei aktuell davon ausgeht, dass die 61-Jährige offenbar durch das Fenster geflüchtet sein muss.

Personenbeschreibung:

  • Sie ist 174 Zentimeter groß
  • Hat ein altersentsprechendes Aussehen
  • Schlanke Statur
  • Kinnlange, rötliche Haare
  • Bekleidet mit einer roten Steppjacke mit Kapuze, schwarze Hose und ASICS-Turnschuhen

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Lichtenfels unter der Telefonnummer: 09571 / 95 200 entgegen.

Strullendorf: 17-Jährige ist wieder nach Hause zurückgekehrt!

UPDATE (11. September, 8:50 Uhr):

Am heutigen Mittwochmorgen (11. September) teilte die Polizei mit, dass die vermisste 17-Jährige aus Strullendorf im Landkreis Bamberg wieder zur ihrer Familie zurückgekehrt ist. Die Jugendliche galt seit Sonntagabend (08. September) als vermisst. Sie sei nach einem Familienbesuch nicht wie geplant in eine Jugendhilfeeinrichtung in Selb (Landkreis Wunsiedel) zurückgekehrt. Eine Straftat soll laut Polizei nicht vorliegen. Die Fahndungsmaßnahme wurde daher eingestellt.

Seit Sonntagabend (08. September) wird eine 17-jährige in Selb (Landkreis Wunsiedel) vermisst. Sie kehrte nach einem Familienbesuch in Strullendorf (Landkreis Bamberg) nicht wie geplant in eine Jugendhilfeeinrichtung nach Selb zurück. Die Polizei bittet nun um Mithilfe bei der Öffentlichkeitsfahndung.

17-Jährige kommt nicht in Marktredwitz an

Die 17-Jährige stieg laut Polizei nach der Feier am späten Sonntagnachmittag in einen Zug ein, kam jedoch nicht wie vereinbart am Bahnhof in Marktredwitz (Landkreis Wunsiedel) an.

Beschreibung der 17-Jährigen

17 Jahre alt, circa 1,62 Meter groß, hat eine normale Figur und ihre Haare in den Farben grün / blau / blond gefärbt. Sie trägt eine Undercut-Frisur. Zuletzt war sie bekleidet mit einer schwarzen Leggins, einer schwarzen Netzstrumpfhose, weißen Nike-Sportschuhen und einer College-Jacke. Sie führt einen grau-weißen Reise-Trolley, sowie einen schwarzen Rucksack mit sich.

Polizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung

Wer hat die 17-Jährige gesehen oder kann Angaben zu ihrem Aufenthaltsort machen? Hinweise nehmen die Polizeiinspektionen Bamberg-Land (0951 / 9129 - 310) beziehungsweise Marktredwitz (09231 / 96 760) entgegen.

Versuchter Totschlag im Regionalexpress: Polizei sucht diesen Mann!

UPDATE (Donnerstag, 29. August / 10:02 Uhr):

Wie die Polizei am Donnerstagmorgen mitteilte, konnte nach wertvollen Hinweisen aus der Bevölkerung und intensiven Ermittlungen der Kripo Coburg der gesuchte Tatverdächtige identifiziert und ausfindig gemacht werden. Polizeibeamte aus Oberbayern nahmen den 22 Jahre alten Mann am späten Mittwochabend in Rosenheim fest.

 


ERSTMELDUNG (Mittwoch, 28. August / 13:40 Uhr):

Nach einer körperlichen Attacke auf einen Zugreisenden (29) ermitteln Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Coburg wegen eines versuchten Tötungsdeliktes und fahnden jetzt mit Lichtbildern nach dem Tatverdächtigen. Der Vorfall ereignete sich am 17. August!

Glasflasche gegen den Kopf geschlagen

Die beiden Fahrgäste gerieten am Samstagabend, gegen 22.40 Uhr, während der Fahrt im Regionalexpress zwischen Kronach und Steinbach am Wald (Landkreis Kronach) in Streit. Im Verlauf der Auseinandersetzung verpasste der Unbekannte seinem 29-jährigen Opfer aus dem Landkreis Kronach mehrere Schläge und Tritte, unter anderem gegen den Kopf. Weiterhin würgte er den 29-Jährigen und schlug ihm eine Glasflasche gegen den Kopf, die dabei zu Bruch ging.

Täter steigt in Steinbach am Wald aus dem Zug

Nach der Attacke verließ der Täter in Steinbach am Wald den Zug. Der Verletzte verständigte nach der Tat die Polizei. Der 29-Jähriger kam danach mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus.

Polizei veröffentlicht Fotos vom Täter

Nach ersten Ermittlungen durch die Bundespolizei übernahm die Kripo Coburg aufgrund der Schwere des Vorfalls die weitere Sachbearbeitung. Vom Tatverdächtigen konnten Bilder einer Videoaufzeichnung gesichert werden. Mit Hilfe der Fotos setzen die Beamten nun mittels einer Öffentlichkeitsfahndung auf die Identifizierung des jungen Mannes.

Der Tatverdächtige wird wie folgt beschrieben:

  • geschätzte 25 Jahre alt
  • kräftige Statur
  • etwa 175 Zentimeter groß
  • dunkelblonde Haare zu einem sogenannten „Undercut“ mit Zopf geschnitten

Hinweise auf die Identität des abgelichteten Mannes nimmt die Kriminalpolizei Coburg unter der Tel.-Nr. 09561/645-0 entgegen.

 

(Anmerkung: Die Fahndungsbilder wurden nach der Beendigung der Öffentlichkeitsfahndung entfernt!)

© Polizeipräsidium Oberfranken

Oberaurach / Bamberg: Vermisste (48) in Frankfurt am Main aufgegriffen

Eine 48-jährige Frau aus Oberaurach (Landkreis Hassberge), die seit dem 12. April 2019 vermisst wurde, konnte jetzt in Frankfurt am Main lokalisiert werden. Die Öffentlichkeitsfahndung vom 18. April 2019 wird hiermit widerrufen. Weiterlesen

Vermisstensuche erfolgreich: 55-Jähriger aus Hof ist wieder aufgetaucht!

UPDATE (16:45 Uhr):

Der seit dem gestrigen Mittwochnachmittag (6. März) spurlos verschwundener 55-Jährige aus Hof ist wieder aufgetaucht. Laut Polizei kehrte er am heutigen Donnerstagnachmittag (7. März) wieder in seine Wohnung zurück.

ERSTMELDUNG (7. März / 15:45 Uhr):

Seit Mittwochnachmittag (6. März) sucht die Polizei Hof nach einem 55-jährigen Vermissten. Der Mann verließ für einen Spaziergang seine Wohnung und kehrte anschließend nicht mehr zurück. Aktuell fehlt von ihm jede Spur. Die Polizei bittet aus der Bevölkerung um Hinweise.

Suche mit Hubschrauber und Personensuchhunden verlief ergebnislos

Zwischen 15:30 Uhr und 17:25 Uhr verließ der 55-jährige Mann seine Wohnung. Nachdem er nach Einbruch der Dunkelheit immer noch nicht zurückgekehrt war, wurde er bei der Polizei als vermisst gemeldet. Eine sofortige Fahndung nach dem Verschwundenen mit einem Polizeihubschrauber und Personensuchhunden verlief bislang  ergebnislos. Der Vermisste ist auf die Einnahme von Medikamenten angewiesen. Er benutzt zudem einen Rollator.

Personenbeschreibung:

  • 167 Zentimeter groß
  • Kurze, graue Haare
  • Normale Statur
  • Bekleidet mit einer grauen Winterjacke, Kapuze, grauen Jeans und braunen Schuhen

 

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Hof unter der Telefonnummer: 09281 / 70 40 entgegen.

© Bundespolizei

Forchheim: Vermisste (64) tot aufgefunden

UPDATE (18:56 Uhr):

Wie die Polizei Forchheim aktuell mitteilte, wurde die Gesuchte soeben im Bereich von Forchheim tot gefunden. Ein Fremdverschulden kann laut der Polizeiinspektion Forchheim ausgeschlossen werden. Die Behörden haben somit ihre Vermisstenfahndung nach der 64-Jährigen widerrufen.

ERSTMELDUNG (18:23 Uhr):

Seit dem Mittwochvormittag (17. Oktober) wird eine 64-jährige Frau aus Forchheim vermisst. Die Gesuchte wurde gegen 10:00 am gestrigen Tag das letzte Mal gesehen. Die Frau hielt sich zuletzt in Forchheim am Spielplatz des Kanals in der Nähe der Adenauerbrücke auf. Die Polizei bittet per Öffentlichkeitsfahndung um Mithilfe bei der Suche nach der Frau.

Beschreibung der Gesuchten

Die Frau ist circa 158 Zentimeter groß, hat eine schlanke Figur, braune schulterlange Haare und ist vermutlich mit einem grauen Pullover und einer schwarzen Hose bekleidet. Laut der Polizeimeldung könnte sich die 64-Jährige in einer hilflosen Lage befinden. Hinweise auf den Aufenthalt der Vermissten nimmt die Polizei in Forchheim unter der 09191 / 7090-0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Coburg: Vermisste Mädchen wieder aufgetaucht!

UPDATE (16:05 Uhr)

Wie die Polizeiinspektion Coburg soeben mitteilte, konnten die beiden Mädchen wohlbehalten wieder aufgefunden werden. Die Jugendlichen wurden von der Polizei an ihre Eltern übergeben. Genauere Details sind nicht bekannt. Die Beamten bedanken sich für die Mithilfe aus der Bevölkerung.

ERSTMELDUNG (14:29 Uhr)

Die Polizeiinspektion Coburg sucht nach 14 Jahre alten Mädchen aus dem Landkreis. Die beiden Jugendlichen sind seit Montagabend (18. Juni) spurlos verschwunden. Die Beamten bitten um Mithilfe aus der Bevölkerung.

Jugendliche nach Streit verschwunden

Seit Montagabend werden die beiden 14-jährigen Jugendlichen aus dem Landkreis Coburg nach einer Streitigkeit am Coburger Theaterplatz um 18:00 Uhr vermisst.

Hinweise über den derzeitigen Aufenthaltsort der beiden Vermissten oder wo sie möglicherweise im Laufe des Tages gesehen wurden, nimmt die Polizeiinspektion Coburg unter der Rufnummer 09561/645-209 oder den Notruf entgegen.

© Polizeipräsidium Oberfranken

Vermisstensuche in Hof: 24-Jähriger wieder aufgetaucht

UPDATE (Mittwoch, 09:30 Uhr):

Der 24-jährige Vermisste ist wieder aufgetaucht. Ein aufmerksamer Verkehrsteilnehmer konnte den Gesuchten am späten Dienstagabend (29. Mai), fast 24 Stunden nach seinem Verschwinden, im Stadtgebiet von Hof erkennen und verständigte daraufhin die Polizei. Die Polizeiinspektion Hof bedankt sich bei allen Bürgern, die sich an der Suche nach dem 24-Jährigen beteiligt haben.

ERSTMELDUNG (Dienstag, 17:00 Uhr):

Seit Dienstagmorgen (29. Mai) wird ein 24-Jährige aus Hof vermisst. Er wurde zuletzt gegen 01:00 Uhr im Bereich der Hofer Wirthstraße gesehen. Hinweise zu dem Vermissten nimmt die Polizei Hof unter der Telefonnummer 09281 / 70 40 entgegen.

(Beschreibung des Gesuchten entfernt)

© Polizeipräsidium Oberfranken

Nach Vermisstenmeldung: Rentner aus Forchheim wieder aufgetaucht

UPDATE:

Der seit Freitag vermisste Senior aus Forchheim/Reuth wurde aufgefunden. Das teilte die Polizei mit. Die Öffentlichkeitsfahndung wird damit eingestellt.

ERSTMELDUNG (Samstag, 13:05 Uhr):

Seit Freitagabend (25. Mai) wird ein 73-jähriger Rentner aus Forchheim/Reuth vermisst. Er verließ am gestrigen Vormittag gegen 10:00 Uhr seine Wohnung. Nach eigenen Angaben wollte er zum Angeln fahren. Nachdem er bis 22:00 Uhr nicht nach Hause zurückgekehrt war, wurde er von Angehörigen als vermisst gemeldet. Der Senior leidet an Asthma und einer Herzkrankheit. Es ist nicht bekannt, ob er seine benötigten Medikamente bei sich hat. Bisherige Fahndungsmaßnahmen verliefen erfolglos. Ein Handy hat der Vermisste nicht dabei.

  • Wer Hinweise zum Aufenthalt des Vermissten geben kann, wird gebeten, sich unverzüglich mit der nächsten Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Öffentlichkeitsfahndung in Bad Staffelstein: Polizei sucht Exhibitionisten

Schockmoment für zwei neun und elf Jahre alte Mädchen in der Therme in Bad Staffelstein (Landkreis Lichtenfels). Ein bislang unbekannter Mann entblößte sich am Sonntagnachmittag (13. Mai) vor den jungen Mädchen und nahm vor ihren Augen sexuelle Handlungen an sich vor, wie die Polizei jetzt berichtete. Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Coburg ermitteln und bitten um Mithilfe der Bevölkerung bei der Identifizierung des Tatverdächtigen. Hierzu veröffentlichen die Beamten auch Aufnahmen der Überwachungskamera.

Exhibitionistische Handlungen vor jungen Mädchen

Die beiden neun und elf Jahre alten Mädchen waren, gegen 15:00 Uhr, auf einer Liege im Außengelände des Saunabereichs der Therme in der Straße „Am Kurpark“ in Bad Staffelstein. Ein Unbekannter hielt sich mit einem offenstehenden blauen Bademantel bekleidete, auf einer Liege nahe der Kinder auf. Dabei sah er die Mädchen an und nahm an sich sexuelle Handlungen vor. Schließlich verschwand der Mann und die Kinder erzählten ihren Eltern nach deren Rückkehr von den Vorkommnissen.

Mutmaßlicher Täter ergreift die Flucht

Eine Suche nach dem Exhibitionist in der Folgezeit verlief ohne Ergebnis. Als die Kinder den Mann dann gegen 18:30 Uhr im Thermenbereich wieder erkannten, sprachen die Eltern ihn an. Unter einem Vorwand flüchtete der Tatverdächtige und verließ kurz darauf die Badeanstalt.

Polizei veröffentlicht Fotos der Überwachungskamera

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen insbesondere zu dem derzeit noch unbekannten Mann aufgenommen. Mit der Veröffentlichung von Aufnahmen des Tatverdächtigen aus der Videoüberwachung erhoffen sich die Beamten sachdienliche Hinweise zur Identität.

Die Kripobeamten fragen:

  • Wer hat am Sonntag, 13. Mai 2018, zirka 15:00 Uhr, die Vorkommnisse im Außenbereich der Sauna gesehen?
  • Wer kennt den Tatverdächtigen und/oder kann Angaben zu seinem Aufenthaltsort machen?
  • Wer hat sonst Beobachtungen in Bezug auf den Tatverdächtigen gemacht?

Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Coburg unter der Telefonnummer 09561/645-0 entgegen

1 2 3