Tag Archiv: Ohne Führerschein

© nordbayern-aktuell / Archiv / Symbolbild

Aufseß: 17-Jähriger kracht mit geklautem SUV gegen einen Felsen

Die Spritztour zweier Jugendlicher nahm am Montagabend (19. März) bei Aufseß (Landkreis Bayreuth) ein unschönes Ende. Mit dem Pkw des Vaters baute ein 17-Jähriger einen schadensträchtigen Unfall. Nun muss er nicht nur seinem Vater, sondern auch der Justiz Rede und Antwort stehen.

Weiterlesen

A9 / Bayreuth: Auf Drogen mit geklautem Auto unterwegs

Ohne Führerschein, deutlich unter Drogeneinwirkung und mit dem Auto der Oma war ein 24-jähriger Brandenburger am Donnerstagnachmittag (08.12.) auf der Autobahn unterwegs.

Polizei sucht nach dem Wagen

Da die alte Dame bereits Anzeige wegen des Diebstahls ihres Autos erstattet hatte, wurde nach dem Honda gefahndet. Mehrere Streifen der Bayreuther Polizei konnten das Fahrzeug auf der Autobahn sichten und bei Bayreuth anhalten.

Fahrer auf Drogen am Steuer

Der 24-Jährige musste nach einem positiven Drogentest zur Blutentnahme. Das Auto stellten die Polizisten sicher. Im Kofferraum konnten sie zudem entwendete Kennzeichenschilder entdecken.

Ohne Führerschein unterwegs

Einen Führerschein hatte der Brandenburger noch nie besessen. Er muss sich jetzt wegen einer ganzen Reihe von Straftaten verantworten. 

 

© Polizeipräsidium Oberfranken

Forchheim: Rollerfahrer ohne Führerschein mit Drogen unterwegs

Gleich mehrere Delikte deckten am Dienstagnachmittag (26. Januar) Polizeibeamte bei der Kontrolle eines Rollerfahrers in Forchheim auf. Der unter Drogeneinfluss stehende Mann ist nicht im Besitz eines gültigen Führerscheins, war auf einem nicht versicherten Gefährt unterwegs und hatte verschiedene Betäubungsmittel dabei.

Weiterlesen

© TVO

A9 / Leupoldsgrün (Lkr. Hof): Auf Drogen und ohne Führerschein erwischt

Das richtige Gespür bewiesen Schleierfahnder der Hofer Verkehrspolizei am Dienstagmittag (29. Dezember) als sie einen 37-Jährigen und sein Auto genauer unter die Lupe nahmen. Neben verschiedenen Drogen stellten die Beamten fest, dass der Mann keinen Führerschein mehr hatte und unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand.

Weiterlesen

Selbitz (Lkr. Hof): Ohne Führerschein, zu schnell und alkoholisiert

Dass die Kombination von überhöhter Geschwindigkeit und Alkohol fatal sein kann, mussten in der Nacht zum Dienstag zwei junge Fahrer aus dem Frankenwald erleben. Die rasante Fahrt der 20-& 21-Jährigen mit einem blauen Opel Astra endete nämlich in Sellanger mit einem schweren Verkehrsunfall. Das Auto geriet bergabwärts der Straße Grenzenberg ins Schleudern und prallte erst gegen eine Mauer und stieß dann noch gegen eine Scheune, wo der Astra im Zeitwert von etwa 10.000 EURO totalbeschädigt liegen blieb. Glücklicherweise blieb ein Fahrer unverletzt, der 21-Jährige überstand den Unfall mit leichten Blessuren. Wer von den beiden Männern zum Unfallzeitpunkt das Auto steuerte, ist aufgrund von widersprüchlichen Angaben noch ungewiss und muss von den Nailaer Polizisten noch ermittelt werden. Fest steht, dass beide Männer erheblich alkoholisiert und nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis sind.

 


 

A9 / Bayreuth: Ostfriese mit unterschlagenem Auto unterwegs

Eine Palette an Straftaten deckten am Montagmittag Bayreuther Verkehrspolizisten bei der Kontrolle eines 48-Jährigen aus Norddeutschland auf, der ohne Führerschein, mit einem unterschlagenen Renault und falschen Kennzeichen auf der Autobahn A9 unterwegs war. Darüber hinaus wurde der Ostfriese auch noch per Haftbefehl gesucht. Er sitzt jetzt in einer Justizvollzugsanstalt. Der 48-Jährige war gegen Mittag mit einem Renault Espace auf der A9 in südlicher Richtung unterwegs, als er ins Visier der Polizisten geriet. Bei einer Kontrolle an der Anschlussstelle Bayreuth-Süd stellten die Polizisten fest, dass das Auto bereits längere Zeit in Norddeutschland unterschlagen wurde. Zudem passten die Kennzeichen nicht zu dem kontrollierten Wagen. Der Ostfriese hatte sie nämlich von einem Audi abgeschraubt und an dem nicht zugelassenen Renault angebracht. Wie der Fahrer weiterhin gestand, besitzt er auch keinen Führerschein. Nach einem weiteren Blick in den Fahndungscomputer klickten bei dem 48-Jährigen schließlich die Handschellen. Norddeutsche Behörden suchten bereits mit Haftbefehl nach dem Mann wegen anderer Straftaten. Somit endete die Reise des Ostfriesen quer durch Deutschland in Oberfranken und die Beamten lieferten ihn in eine Justizvollzugsanstalt ein. Die weiteren Ermittlungen übernahm die Bayreuther Kripo in Absprache mit ihren norddeutschen Kollegen.

 


 

A70 / Thurnau (Lkr. KU): Unter Drogen mit geklautem Auto unterwegs

Am frühen Montagabend gingen der oberfränkischen Polizei auf der Autobahn A70 bei Thurnau zwei albanische Autodiebe ins Netz. Die beiden Männer im Alter von 31 und 33 Jahren sitzen seit Dienstag in Untersuchungshaft und müssen sich vermutlich noch für weitere Straftaten verantworten.

Wagen aus Baden-Württemberg gestohlen

Kurz nach 17.30 Uhr fiel der weiße VW Tiguan aus dem Zulassungsbereich Main-Taunus-Kreis Bayreuther Verkehrspolizisten auf der A70 in Richtung Bamberg auf. Eine Fahndungsüberprüfung der Kennzeichen ergab, dass der Wagen erst in der Nacht zum Montag im baden-württembergischen Murr gestohlen worden war. Die Diebe waren hier in ein Wohnhaus eingebrochen und hatten unter anderem auch den Volkswagen mit den Originalschlüsseln entwendet. Auf ihrer Flucht gerieten sie bei Bayreuth schließlich ins Visier der Polizisten.

Ohne Führerschein und mit Drogen unterwegs

Wie sich bei der Kontrolle an der Anschlussstelle Thurnau-West herausstellte, besitzt der 33-jährige Fahrer zudem keinen gültigen Führerschein. Nachdem die Fahnder bei ihm auch noch eine kleine Menge Kokain entdeckten und ein Drogentest anschlug, musste der 33-Jährige außerdem eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Bei ihm und seinem Komplizen, der nach der Anhaltung des Wagens auch noch versuchte zu Fuß zu flüchten, klickten an Ort und Stelle die Handschellen.

Wahrscheinlich noch andere Straftaten begangen

Die Kripo Bayreuth übernahm die weitere Sachbearbeitung und prüft derzeit in enger Absprache mit den baden-württembergischen Kollegen, für welche Delikte das Duo noch in Frage kommt. Auf Anordnung der dortigen Staatsanwaltschaft wurden beide Albaner am Dienstag dem Ermittlungsrichter in Bayreuth vorgeführt, der Untersuchungshaftbefehl erließ. Beide Männer sitzen nun in Justizvollzugsanstalten.