Tag Archiv: Pandemie

© Shutterstock

Landkreis Kronach ist coronafrei

Wie das Landratsamt Kronach am Montagnachmittag (03. August) bekannt gab, ist der Landkreis erstmals coronafrei. Somit liegt die Zahl der aktuell Infizierten bei null. Vor 20 Wochen wurde der erste Coronafall im Landkreis gemeldet. Seit Ausbruch der Pandemie waren bisher 174 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Die Zahl der Todesfälle liegt bei drei.

 

© TVO

Bayern: Regelbetrieb für Schulen ab September möglich

Kultusminister Michael Piazolo verkündete am Mittwoch (22. Juli), dass ab September die Schulen unter Maßnahmen wieder in den Regelbetrieb übergehen können, wenn das Infektionsgeschehen dies zulässt. Zudem stellte Piazolo ein zweistufiges Verfahren vor, die die Unterrichtsversorgung in der Coronakrise sichern soll. Unter anderem sollen zusätzlich 800 Teamlehrkräfte die Stammlehrer, die zur Risikogruppe gehören, im Unterricht unterstützen. Weiterlesen

© Pixabay / Symbolbild

Coronavirus-Ausbruch: Rehau gilt als Hotspot im Landkreis Hof

Wie Hofer Landrat Oliver Bär am Dienstagnachmittag (21. Juli) in einer Telefonkonferenz bekannt gab, gilt die Stadt Rehau (Landkreis Hof) als Corona-Hotspot. Aktuell (Stand 21. Juli, 16:30 Uhr) sind 15 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Weiterlesen

© Pixabay

Corona-Krise in Bayern: „Wir sind mitten in der Pandemie“

Im Rahmen einer Pressekonferenz informierte Staatsminister Florian Herrmann (CSU) in München am Dienstag (07. Juli) über die aktuelle Corona-Lage in Bayern. Diese, so der Leiter der Staatskanzlei, sei stabil, die Pandemie aber noch längst nicht überwunden. "Wir sind mitten in der Pandemie", so Herrmann am heutigen Mittag in München.

Derzeit 800 Infizierte in Bayern

Nach aktuellen Zahlen befinden sich alle bayerischen Landkreise unter dem Grenzwert von 50 Neuinfektionen auf 100.000 Personen in den letzten sieben Tagen. 30 Landkreise beziehungsweise Kreisfreie Städte weisen seit sieben Tagen keine Neuinfektionen aus. Insgesamt sind im Freistaat derzeit 800 Personen mit Covid-19 infiziert. Von Montag auf Dienstag verzeichnete man 51 Neuinfektionen und sechs Todesfälle.

Weitere Lockerungen beschlossen

Laut Herrmann bleiben die Zahlen in den Größenordnungen stabil und somit hält die Staatsregierung an der verkündeten und umgesetzten Strategie, unter anderem mit dem erstellten Testkonzept, fest. Dennoch beschloss das Kabinett weitere kleinere Lockerungen.

Veranstaltungen: Maximale Personenzahl wird verdoppelt

So sind bei privaten Veranstaltungen (Vereins- und Verbandssitzungen, Hochzeiten und Geburtstage) nun 100 Personen im Innenbereich und 200 Personen im Außenbereich erlaubt. Dies stellt eine Verdopplung der erlaubten Zahlen dar. Bei Kulturveranstaltungen (Innenbereich: 100 Personen / Außenbereich: 200 Personen) wurden keine Erhöhungen beschlossen.

Freizeiteinrichtungen: Öffnung von Innenbereichen

Zudem ermöglicht die Staatsregierung Freizeiteinrichtungen ihre Innenbereiche - zum Beispiel Indoor-Kinderspielplätze - zu öffnen. Auch können die Innenbereiche in Zoos, Tierparks und in Botanischen Gärten wieder öffnen, alles unter der Einhaltung von erstellten und umgesetzten Hygienekonzepten und -richtlinien.

Flusskreuzfahren wieder möglich

Flusskreuzfahren werden ab jetzt wieder ermöglicht und so behandelt wie Hotels. Erlebnisfahrten per Schiff und Bahn werden analog behandelt wie derzeit Fahrten im ÖPNV.

Lockerungen im Sport

Im Bereich Sport werden in einem weiteren Schritt nun kontaktfreie Wettkämpfe in Sporthallen erlaubt. Auch wird das Training mit Körperkontakt wieder ermöglicht, so unter anderem bei Fußballmannschaften. Im Bereich gibt es eine maximale Personengruppenzahl von fünf.

Clubs und Diskotheken bleiben geschlossen

Keine Veränderungen gibt es bei Schankwirtschaften wie Diskotheken und Clubs. Diese bleiben weiterhin geschlossen. Herrmann berief sich hier auf die Strategie, vorsichtig und umsichtig zu handeln. Eine speziellen Zeitplan für diesen Bereich gibt es laut Herrmann aktuell nicht.

© Pixabay / Symbolbild

Bayern: 80 Millionen Euro Corona-Pflegebonus ausbezahlt

Rund 80 Millionen Euro hat der Freistaat Bayern an Pflegekräfte ausbezahlt. 351.248 Anträge auf den bayerischen Corona-Pflegebonus sind bis zum Fristende am 30. Juni eingegangen. Darauf hat Bayerns Gesundheits- und Pflegeministerin Melanie Huml am Freitag (03. Juli) in München hingewiesen. Weiterlesen
© Pixabay / Symbolbild

Corona-Zahlen: Erhöhter Inzidenzwert in der Stadt Coburg

Aufgrund neuer Ansteckungszahlen stieg der 7-Tage-Inzidenzwert in der Stadt Coburg kurzfristig auf 26,70 an. Wie die Stadtverwaltung am Dienstag (30. Juni) mitteilte, war dies der zweithöchste in Coburg gemessene Wert nach 31,50 Ende Mai. Weiterlesen
© Pixabay

Bayern: Kostenlose Corona-Tests für jedermann!

Bayern bietet in Zukunft der heimischen Bevölkerung die Möglichkeit an, sich auf Corona testen zu lassen. Diese Tests für alle Bürgerinnen und Bürger des Freistaates sind kostenfrei und sollen schnell ausgewertet werden. Die Maßnahme sieht die Staatsregierung als einen vorbeugenden Schritt, die Tests als ein Frühwarnsystem.

Testkapazität wird auf 30.000 pro Tag erhöht

Auf einer am heutigen Dienstagmittag (30. Juni) durchgeführten Pressekonferenz erklärte Ministerpräsident Markus Söder, dass Bayern die Kapazität auf 30.000 Tests pro Tag erhöhen wird. Die Kosten für diese Maßnahme sollen sich in diesem Jahr auf 200 Millionen Euro belaufen. Söder hob die Wichtigkeit der Tests hervor und betonte, dass je mehr gelockert wird, im Gegenzug auch mehr getestet werden muss. Laut seinen Worten gibt es bei den Tests keine Mindestbegrenzung. Das heißt im Umkehrschluss: Jeder könnte sich demzufolge mehrfach testen lassen. Sofern nicht alle Hausärzte Tests anbieten können, plant Gesundheitsministerin Melanie Huml eine Liste mit Ärzten, bei denen man einen Corona-Test durchführen kann. Ehe diese Liste gegebenenfalls in die Tat umgesetzt wird, will man aber erst sehen und abwarten, wie diese Maßnahme anläuft.

Weitere Lockerungen in Bayern

Im Rahmen der heutigen Sitzung des bayerischen Kabinetts wurde zudem eine weitere Corona-Lockerung beschlossen. Demnach müssen ab dem Mittwoch (01. Juli) Besucher von Kulturveranstaltungen auf ihrem Platz - so wie bei Gottesdiensten - keine Schutzmasken mehr tragen. Dies betrifft unter anderem Kinos, Theater und Konzerthäuser.

Studie über Infektionsgeschehen an Kitas und Schulen

Söder kündigte zudem am heutigen Tag eine Studie zum Infektionsgeschehen in Schulen und Kindertagesstätten an. Hierzu sollen die sechs bayerischen Universitätskliniken an circa 50 Standorten im Freistaat diese Analyse durchführen. Weiterhin ist auch eine Antikörper-Studie geplant.

Überbrückungsgeld für Unternehmen

Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger erklärte auf der Pressekonferenz, dass er damit rechnet, dass das Überbrückungsgeld des Bundes für die heimischen Betriebe im Juli zur Verfügung stehen wird. Diese Finanzspritzen sollen direkt an die Soforthilfen anschließen. Das Geld richtet sich an Firmen, die im April und Mai einen Umsatzeinbruch von mindestens 60 Prozent im Vergleich zum Zeitraum im Jahr 2019 hatten. Nach Antragstellung erhalten die Unternehmen dann für die Monate Juni, Juli und August bis zu 80 Prozent der Fixkosten, weiterhin 10 Prozent der Personalkosten.

Aktuell-Beitrag vom Dienstag (30. Juni 2020)
Corona-Tests: Für alle, schnell und kostenfrei
© Pixabay

Coburg: Corona-Testzentrum ab Montag geschlossen!

Das COVID-19-Testzentrum am Coburger Marienhaus, auf dem Gelände des Regiomed-Klinikums, ist ab dieser Woche geschlossen. Dies teilte die Stadt Coburg am Montagvormittag (29. Juni) mit. Die Teststelle funktionierte seit ihrer Öffnung nach dem Prinzip des Drive-by-Verfahrens. Weiterlesen
© Pixabay / Symbolbild

Bayern: Corona-Testoffensive in der heimischen Fleischindustrie

Im Kampf gegen die Corona-Pandemie will Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml eine erweiterte Testoffensive bei Schlachthöfen sowie bei Zerlege- und Fleischverarbeitungsbetrieben starten. So soll in Kürze bayernweit in 33 weiteren ausgewählten Fleischbetrieben getestet werden. Darunter befinden sind neun Schlachthöfe, 12 Zerlegebetriebe sowie 12 Betriebe mit dem Schwerpunkt auf der Herstellung von Fleischerzeugnissen und Wurstwaren. Dabei soll auch herausgefunden werden, ob die hohe körperliche Belastung oder die Arbeit bei ungünstigen Klimabedingungen mögliche weitere Risikofaktoren für eine Corona-Infektion darstellen.  
Der Schutz der Bevölkerung vor einer SARS-CoV-2-Infektion hat für uns oberste Priorität. Deshalb hat das neue Untersuchungsprogramm das Ziel, größeren Ausbruchsgeschehen wie in Gütersloh vorzubeugen. Zugleich soll der Gesundheitsschutz der Beschäftigten gestärkt werden. (Melanie Huml, Bayerische Gesundheitsministerin)
  51 Schlachthöfe in Bayern bereits getestet Bei den ersten umfassenden Corona-Reihentestungen der Mitarbeiter an 51 Schlachthöfen in Bayern waren insgesamt 110 Personen ermittelt worden, die mit dem Coronavirus infiziert worden sind. Insgesamt wurden dabei 6.407 Personen untersucht. Darunter waren 100 positiv getestete Mitarbeiter eines Schlachthofs aus dem niederbayerischen Landkreis Straubing-Bogen, in dem es im Mai 2020 einen Corona-Ausbruch gab. Sofort nach dem Bekanntwerden des ersten Infektionsfalls wurde eine Reihentestung aller dort beschäftigten rund 1.000 Mitarbeiter vorgenommen. Bei den im Anschluss erfolgten Tests der Mitarbeiter von weiteren 50 Schlachthöfen in Bayern wurden zehn Personen positiv getestet. Ausbau der Testkapazitäten  
Insgesamt ist der Ausbau der Testkapazitäten und deren Ausschöpfung von entscheidender Bedeutung für eine weiterhin erfolgreiche Eindämmung der Corona-Pandemie. Wir werden die Testungen auf  SARS-CoV-2 in Bayern massiv ausweiten. Ein Eckpunkt unseres Bayerischen Testkonzepts ist, dass alle Personen, die auf eine Infektion auf SARS-CoV-2  getestet werden wollen, Gewissheit darüber erhalten sollen, ob sie sich infiziert haben. (Melanie Huml, Bayerische Gesundheitsministerin)
  Huml ergänzte: „Allen Bürgerinnen und Bürgern Bayerns wird deshalb zeitnah angeboten, sich bei einem niedergelassenen Vertragsarzt auch ohne Symptome testen zu lassen. Wichtig ist: Symptomatische Verdachtsfälle auf eine COVID-19-Erkrankung sollen wie bisher prioritär getestet werden.“
© Pixabay / Symbolbild

Oberfranken: Landkreis Kulmbach ist coronafrei!

Wie das Landratsamt Kulmbach am Mittwochnachmittag (24. Juni) mitteilte, ist der Landkreis seit heute coronafrei. Die letzte infizierte Person ist genesen. Kulmbach ist damit nach dem Hofer Land (Stadt und Landkreis) sowie Forchheim der dritte Landkreis, in dem es aktuell keine positiven Coronafälle gibt. Seit Ausbruch der Pandemie infizierten sich 246 Personen im Landkreis Kulmbach mit dem Virus. 235 gelten als geheilt. Elf Personen starben.     Hofer Land seit einer Woche coronafrei Unterdessen fährt man im Hofer Land den Betrieb der zentralen Teststelle und der Infektpraxen herunter. Der Grund: Seit fast einer Woche gibt es in Stadt und Landkreis Hof keine nachgewiesenen Corona-Fälle mehr. Ebenso ging zuletzt die Zahl der Personen, die sich an der Teststelle an der Hofer Freiheitshalle auf das Virus testen ließen, deutlich zurück. Teststelle & Infektpraxen werden Ende Juni zunächst geschlossen Die Behörden entschieden somit, das System der Corona-Teststelle in Hof sowie der beiden Corona-Infektpraxen in Münchberg und Hof umzustellen. Das bedeutet: Die Teststelle sowie die Infektpraxen werden zum Ende Juni zunächst geschlossen. Sollten Verdachtsfälle auftreten, werden diese ab Juli vor Ort in den Hausarztpraxen, sofern deren räumliche Situation eine entsprechende Trennung der Patienten zulässt, getestet. Personen, die im Verdacht stehen, sich mit dem Virus infiziert zu haben, werden gebeten, sich wie gehabt telefonisch mit dem Hausarzt in Verbindung zu setzten. Seit März rund 5.500 Tests an der zentralen Teststelle durchgeführt durchgeführt Die zentrale Teststelle an der Hofer Freiheitshalle wurde in Zusammenarbeit von Stadt und Landkreis Hof, dem Gesundheitsamt, dem Ärztlichen Kreisverband Hof sowie der Freiheitshalle Hof eingerichtet. Seit der Eröffnung Mitte März wurden dort rund 5.550 Tests durchgeführt. In den Infektpraxen, die kurze Zeit später in Münchberg und Hof eingerichtet wurden, konnten in den vergangenen Wochen rund 250 Corona-Patienten ambulant zu behandelt werden.
© Pixabay / Symbolfoto

Corona-Krise in Bayern: Urlauber aus dem Landkreis Gütersloh ohne negativen Test nicht willkommen!

Auf einer Pressekonferenz in München informierten am Dienstagmittag (23. Juni) Kultusminister Michael Piazolo & der Leiter der Staatskanzlei, Florian Herrmann, über die Ergebnisse der heutigen Sitzung des Ministerrates. Erneut war die Corona-Krise das Schwerpunktthema. Nach aktuellen Zahlen sind in Bayern aktuell 670 Personen mit dem Virus infiziert. 48.896 Menschen erkrankten seit dem Ausbruch der Pandemie, 2.569 Menschen starben an dem Virus. Weiterlesen
© Pixabay

Aktuelle Corona-Zahlen für Oberfranken

Stadt & Landkreis Bamberg:

  • Derzeit Infizierte: 5 (-3) 
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 647 (+4) 
  • Genesene Personen: 583 (+4) 
  • Todesfälle: 59 (=) (zwei nachweislich nicht an Corona)

(Stand: 06. August 2020)

Stadt & Landkreis Bayreuth:

  • Derzeit Infizierte: 5 (=)
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 645 (=)
  • Genesene Personen: 603 (=)
  • Todesfälle: 37 (=)

(Stand: 07. August 2020)

Stadt & Landkreis Coburg: 

  • Derzeit Infizierte: 9 (=)
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 529 (=) 
  • Genesene Personen: 486 (=)
  • Todesfälle: 34 (=)

(Stand 07. August 2020)

Landkreis Forchheim:

  • Derzeit Infizierte: 6 (+2)
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 214 (+2)
  • Genesene Personen: 204 (=)
  • Todesfälle: 4 (=)

(Stand: 04. August 2020)

Stadt & Landkreis Hof:

  • Derzeit Infizierte: 14 (-4)
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 622 (+1)
  • Genesene Personen: 572 (+4)
  • Todesfälle: 36 (=)

(Stand: 08. August 2020)

Landkreis Kronach: 

  • Derzeit Infizierte: 1 (+1)
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 175 (+1)
  • Genesene Personen: 171 (=)
  • Todesfälle: 3 (=)

(Stand: 07. August 2020)

Landkreis Kulmbach:

  • Derzeit Infizierte: 1 (-2)
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 249 (=)
  • Genesene Personen: 237 (+2)
  • Todesfälle: 11 (=)

(Stand: 07. August 2020)

Landkreis Lichtenfels:

  • Derzeit Infizierte: 9 (-1)
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 323 (=)
  • Genesene Personen: 298 (+2)
  • Todesfälle: 16 (=)

(Stand: 07. August 2020)

Landkreis Wunsiedel: 

  • Derzeit Infizierte: 6 (=)
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 673 (=)
  • Genesene Personen: 626 (=)
  • Todesfälle: 41 (=)

(Stand: 07. August 2020)

© Sambaco GmbH

Samba-Festival Coburg 2020: Wird online ausgestrahlt

Das Internationale Samba-Festival wird in diesem Jahr im Juli online ausgestrahlt. Wegen der Corona-Pandemie wurde bereits Anfang April das brasilianische Festival frühzeitig abgesagt. Vom 10. bis 12. Juli wird täglich über diverse Onlineplattformen eine Stunde Programm übertragen werden.

Täglich ab 20 Uhr eine Stunde Onlineübertragung über Facebook und YouTube

Nach der Absage des Festivals durch die Corona-Pandemie haben sich die Veranstalter dafür entschieden, den Samba-Fans das brasilianische Feeling nach Hause zu übertragen. Vom 10. bis 12. Juli wird es über den YouTube- und Facebook-Kanal des Festivals täglich gut eine Stunde Programm geben. Dabei werden auch Rückblicke der vergangenen Veranstaltungen ausgestrahlt.

"Wir werden am Freitag, Samstag und Sonntag ab 20 Uhr Samba-Gruppen, Samba-Königinnen, Tänzerinnen und Tänzer, Bands und Shows präsentieren."

(Rolf Beyersdorf, Veranstalter)

Seit 1992 Samba-Festival in Coburg

Seit dem Jahr 1992 gibt es in Coburg das Internationale Samba-Festival. Zuletzt kamen rund 200.000 Besucher, immer am zweiten Wochenende im Juli, nach Coburg um zu tanzen, zu feiern und die brasilianisch-fränkische Lebensfreude zu genießen.

Coburg: Samba Festival 2020 wird virtuell

Bayern: Kontaktbeschränkungen werden gelockert

Im Rahmen einer Pressekonferenz verkündete am Dienstagmittag (16. Juni) der bayerische Ministerpräsident Markus Söder gemeinsam mit Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger und Staatsminister Florian Herrmann weitere Corona-Lockerungen für Bayern. Ab Mittwoch (17. Juni) werden die Kontaktbeschränkungen im Freistaat weiter gelockert. Somit wird das Treffen mit zehn Personen erlaubt. Weitere Lockerungen stehen an. Weiterlesen
© Pixabay / Symbolbild

Themenseite (Woche 25/20): Liveticker zum Coronavirus in Oberfranken & Bayern

UPDATE (21. Juni, 21:13 Uhr)

Corona-Zahlen im Landkreis Kronach: 

  • Derzeit Infizierte: 3
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 167
  • Genesene Personen: 161
  • Todesfälle: 3

UPDATE (21. Juni, 12:07 Uhr)

Corona-Zahlen in Stadt und Landkreis Bayreuth:

  • Derzeit Infizierte: 3
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 633
  • Genesene Personen: 593
  • Todesfälle: 37

UPDATE (20. Juni, 20:17 Uhr)

Corona-Zahlen im Landkreis Kronach: 

  • Derzeit Infizierte: 3
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 167
  • Genesene Personen: 161
  • Todesfälle: 3

Coronakrise: Die Corona-Warn-App kommt gut an

Corona-Warn-App: TVO-Reporter berichtet über seine Erfahrungen mit der App

Seit Dienstag (16. Juni) kann Sie heruntergeladen werden. Die Corona-Warn-App. Fast 10 Millionen Deutsche sollen Sie aktuell wohl auf ihrem Handy haben. Unsere erste Stimmungsumfrage ergibt: Viele Oberfranken finden Sie gut aber nur wenige haben Sie tatsächlich heruntergeladen. Wir haben Sie natürlich und ziehen eine erste Bilanz.

UPDATE (19. Juni, 18:33 Uhr)

Corona-Zahlen in Stadt und Landkreis Coburg: 

  • Derzeit Infizierte: 50
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 468
  • Genesene Personen: 299
  • Todesfälle: 30

UPDATE (19. Juni, 15:26 Uhr)

Corona-Zahlen im Landkreis Kronach: 

  • Derzeit Infizierte: 3
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 167
  • Genesene Personen: 161
  • Todesfälle: 3

UPDATE (19. Juni, 15:24 Uhr)

Corona-Zahlen im Landkreis Kulmbach: 

  • Derzeit Infizierte: 1
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 246
  • Genesene Personen: 234
  • Todesfälle: 11

UPDATE (19. Juni, 15:19 Uhr)

Corona-Zahlen in Stadt und Landkreis Bayreuth:

  • Derzeit Infizierte: 1
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 631
  • Genesene Personen: 593
  • Todesfälle: 37

 

UPDATE (19. Juni, 14:38 Uhr)

Stadt und Landkreis Hof: Seit Freitag coronafrei

Wie am Freitag (19. Juni) das Landratsamt Hof bekannt gab, gibt es seit heute, sowohl in der Stadt und im Landkreis keine nachgewiesenen Corona-Fälle mehr.

Bei den Zahlen handelt es sich um eine Momentaufnahme

„Das ist eine erfreuliche Nachricht für das Hofer Land. Deshalb möchten wir uns bei den Bürgerinnen und Bürgern bedanken: Durch Ihre Mithilfe, durch das Einhalten der Schutz- und Hygienemaßnahmen, haben Sie alle dazu beigetragen, dass sich die Infektionszahlen bis zum heutigen Tag verringert haben. Wir sind uns darüber im Klaren, dass es sich bei den Zahlen um eine Momentaufnahme handelt. Deshalb müssen wir das aktuelle Geschehen weiter im Auge behalten, um bei Bedarf zügig reagieren zu können“

(Landrat Dr. Oliver Bär und Oberbürgermeisterin Eva Döhla)

Aktuelle Corona-Fallzahlen für Stadt und Landkreis Hof:

  • Derzeit Infizierte: 0
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 568
  • Todesfälle: 36

 

UPDATE (17. Juni, 19:04 Uhr)

Corona-Zahlen im Stadt und Landkreis Bamberg:

  • Derzeit Infizierte: 20
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 632
  • Genesene Personen: 551
  • Todesfälle: 61
Erster Landkreis in Oberfranken: Forchheim ist coronafrei

Erster Landkreis in Oberfranken: Forchheim ist coronafrei

Die Gesundheitsministerin Melanie Huml verkündete am Donnerstag (18. Juni) in einer Pressemitteilung, dass inzwischen 48 kreisfreie Städte und Landkreise in Bayern die 7-Tage-Null-Inzidenz vorweisen würden. Das bedeutet: Seit einer Woche gibt es dort keine neu gemeldeten Corona-Infizierungen. Die erste oberfränkische Stadt, die das geschafft hat, ist Forchheim. Dort gibt es seit über zwei Wochen keine Neuinfizierten. TVO-Reporterin Stephanie Treske sprach mit dem Forchheimer Landrat Hermann Ulm.

UPDATE (18. Juni, 15:32 Uhr)

Klinikum Bayreuth GmbH: Besucherkreis wird erweitert

Ab Freitag (19. Juni) dürfen Patienten des Klinikums Bayreuth GmbH nicht nur von einer festen Kontaktperson, sondern auch von direkten Angehörigen im Krankenhaus besucht werden. Die 1-1-1 Regelung bleibt weiterhin bestehen. Bedeutet: Ein Patient darf täglich nur einen Besuch für jeweils eine Stunde empfangen.

 

UPDATE (18. Juni, 14:54 Uhr)

Corona-Zahlen in Stadt und Landkreis Hof:

  • Derzeit Infizierte: 1
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 568
  • Genesene Personen: 531
  • Todesfälle: 36

UPDATE (18. Juni, 14:54 Uhr)

Corona-Zahlen im Landkreis Kulmbach:

  • Derzeit Infizierte: 1
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 246
  • Genesene Personen: 234
  • Todesfälle: 11

UPDATE (18. Juni, 13:14 Uhr)

Corona-Zahlen in Stadt und Landkreis Bayreuth:

  • Derzeit Infizierte: 3
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 633
  • Genesene Personen: 593
  • Todesfälle: 37

UPDATE (17. Juni, 17:58 Uhr)

Corona-Zahlen im Landkreis Kronach: 

  • Derzeit Infizierte: 3
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 167
  • Genesene Personen: 161
  • Todesfälle: 3

UPDATE (17. Juni, 16:48 Uhr):

Landkreis Forchheim ist offiziell coronavirusfrei

Wie das Landratsamt Forchheim am Mittwochnachmittag (17. Juni) bekannt gab, gibt es aktuell im Landkreis keine Menschen, die mit dem Coronavirus infiziert sind. Somit gilt der Landkreis Forchheim als erster Landkreis in Oberfranken ohne Infizierte. Seit dem 27. Mai gab es keine Neuinfektionen im Landkreis.

Corona-Zahlen im Landkreis Forchheim:

  • Derzeit Infizierte: 0
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 206
  • Genesene Personen: 202
  • Todesfälle: 4

 

 

UPDATE (17. Juni, 15:08 Uhr)

Corona-Zahlen im Landkreis Kulmbach:

  • Derzeit Infizierte: 1
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 246
  • Genesene Personen: 234
  • Todesfälle: 11

UPDATE (17. Juni, 13:16 Uhr)

Corona-Zahlen in Stadt und im Landkreis Hof:

  • Derzeit Infizierte: 1
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 568
  • Genesene Personen: 531
  • Todesfälle: 36

UPDATE (16. Juni, 18:49 Uhr)

Corona-Zahlen in Stadt und im Landkreis Coburg:

  • Derzeit Infizierte: 69
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 460
  • Genesene Personen: 363
  • Todesfälle: 28

UPDATE (16. Juni, 18:48 Uhr)

Corona-Zahlen im Landkreis Lichtenfels:

  • Derzeit Neuinfizierte: 2
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 297
  • Genesene Personen: 250
  • Todesfälle: 15

UPDATE (16. Juni, 18:47 Uhr)

Corona-Zahlen in Stadt und Landkreis Bayreuth:

  • Derzeit Infizierte: 3
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 632
  • Genesene Personen: 598
  • Todesfälle: 37

 

UPDATE (16. Juni, 18:37 Uhr)

Corona-Zahlen im Landkreis Forchheim:

  • Derzeit Infizierte: 1
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 206
  • Genesene Personen: 201
  • Todesfälle: 4

UPDATE (16. Juni, 18:37 Uhr)

Corona-Zahlen im Landkreis Kulmbach:

  • Derzeit Infizierte: 2
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 246
  • Genesene Personen: 233
  • Todesfälle: 11

UPDATE (16. Juni, 18:37 Uhr)

Corona-Zahlen im Landkreis Kronach:

  • Derzeit Infizierte: 4
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 167
  • Genesene Personen: 160
  • Todesfälle: 3

Oberfranken: Die Corona-Warn-App ist da

Am Dienstagvormittag (16. Juni) wurde sie offiziell vorgestellt, die lang erwartete Corona-Warn-App für Deutschland. Sie soll es in Zukunft deutlich leichter machen, Infektionsketten nachzuverfolgen und möglicherweise gefährdeten Personen mitzuteilen, dass sie sich testen lassen sollten. Die Veröffentlichung hat sich vor allem deshalb verzögert, weil im Vorfeld starke Bedenken bezüglich des Datenschutzes herrschten. Wie datensicher die App nun ist und wie sie funktioniert – TVO-Moderatorin Céline Koch sprach mit IT-Dienstleister und Oberfranken-App-Entwickler Christian Dutz.

Oberfranken: Die Corona-Warn-App ist da
Coronakrise: Söder beendet Katastrophenfall für Bayern

Coronakrise: Söder beendet Katastrophenfall für Bayern

Der Kurs von Ministerpräsident Markus Söder durch die Coronakrise ist ja vor allem von Vorsicht und Umsicht geprägt. Diesen „bayerischen Weg“ mag der ein oder andere rügen – letztendlich scheint er aber bei der Eindämmung der in Bayern doch recht hohen Fallzahlen, bisher recht erfolgreich zu sein. Immerhin sind aktuell nur noch 0,007 Prozent der Bevölkerung im Freistaat erkrankt, das sind rund 860 Fälle. Aufgrund der positiven Entwicklung, verkündete Söder am Dienstagmittag (16. Juni) weitere Corona-Lockerungen.

UPDATE (16. Juni, 14:00 Uhr)

Bayern: Kontaktbeschränkungen in Bayern werden gelockert und es folgen weitere Corona-Lockerungen

Im Rahmen einer Pressekonferenz verkündete am Dienstagmittag (16. Juni) der bayerische Ministerpräsident Markus Söder gemeinsam mit Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger und Staatsminister Florian Herrmann weitere Corona-Lockerungen in Bayern. Ab Mittwoch (17. Juni) werden die Kontaktbeschränkungen im Freistaat weiter gelockert. Somit wird das Treffen mit zehn Personen erlaubt. Weitere Lockerungen stehen an.

 

UPDATE (16. Juni, 11:32 Uhr)

Corona-Zahlen in Stadt und im Landkreis Hof:

  • Derzeit Infizierte: 2
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 568
  • Genesene Personen: 530
  • Todesfälle: 36

Mitarbeiter des Zerlegebetriebs E. Schiller Fleisch GmbH negativ auf Coronavirus getestet

Wie die Gesundheitsbehörde des Landkreises und der Stadt Hof mitteilte, sind sämtliche Mitarbeiter des Zerlegebetriebs E. Schiller Fleisch GmbH in Hof negativ auf das Coronavirus getestet worden. Insgesamt wurden in den vergangenen Tagen 243 Personen aus dem Schlachtbetrieb, der Logistik sowie der Verwaltung getestet. Die Reihentestung wurde auf Anordnung des Gesundheitsministeriums an allen Bayerischen Schlachthöfen durchgeführt.

UPDATE (16. Juni, 11:24 Uhr)

Corona-Warn-App zum Herunterladen bereit

Seit Dienstag (16. Juni) kann die Corona-Warn-App heruntergeladen werden. Die App soll im Kampf gegen die Ausbereitung des Coronavirus helfen und Infektionsketten stoppen. Die Nutzung ist freiwillig.

App informiert Nutzer im Fall eines positiven Corona-Befundes

Technisch nutzt die Warn-App den Kurzstreckenfunkstandard Bluetooth auf Smartphones, um zu messen, wie lange sich Nutzer begegnen und wie groß der Abstand dabei etwa ist. Dafür tauschen die Geräte verschlüsselte Zufallscodes aus, die für zwei Wochen auf dem Smartphone gespeichert werden. Im Fall eines positiven Corona-Befundes, berechnet die App das Infektionsrisiko und benachrichtigt alle gespeicherten Kontaktpersonen anonym.

Corona-Krise: Proben an Theatern beginnen

Corona-Krise: Proben an Theatern beginnen

Drei Monate. So lange mussten die Schauspieler am Hofer Theater eine Coronapause einlegen. Seit Montag (15. Juni) geht es für die Truppe endlich mit den Proben los! Allerdings nicht ganz so einfach nach so langer Pause. Auch, wenn der Anfang schwer fällt, so überwiegt für das Ensemble doch die Freude wieder im Theater sein zu dürfen. Zum Beispiel bei den Proben für das neue Stück "Cold Heart".

UPDATE (15. Juni, 17:40 Uhr)

Corona-Zahlen im Landkreis Kronach: 

  • Derzeit Infizierte: 4
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 167
  • Genesene Personen: 160
  • Todesfälle: 3

UPDATE (15. Juni, 17:12 Uhr)

Corona-Zahlen im Landkreis Lichtenfels:

  • Derzeit Neuinfizierte: 1
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 294
  • Genesene Personen: 250
  • Todesfälle: 15

UPDATE (15. Juni, 17:11 Uhr)

Corona-Zahlen im Landkreis Forchheim:

  • Derzeit Infizierte: 2
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 206
  • Genesene Personen: 200
  • Todesfälle: 4

UPDATE (15. Juni, 17:09 Uhr)

Corona-Zahlen im Landkreis Kulmbach:

  • Derzeit Infizierte: 2
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 246
  • Genesene Personen: 233
  • Todesfälle: 11

UPDATE (15. Juni, 16:29 Uhr)

Corona-Zahlen in Stadt und im Landkreis Hof:

  • Derzeit Infizierte: 2
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 568
  • Genesene Personen: 530
  • Todesfälle: 36

UPDATE (15. Juni, 15:04 Uhr)

Corona-Zahlen in Stadt und im Landkreis Bayreuth:

  • Derzeit Infizierte: 6
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 632
  • Genesene Personen: 589
  • Todesfälle: 37

 

123