Tag Archiv: Papierfabrik

© TVO / Archiv

Thiersheim: Papierfabrik wird nicht gebaut!

Die geplante Papierfabrik der ProGroup AG im Gewerbepark Plärrer an der A93-Ausfahrt bei Thiersheim (Landkreis Wunsiedel) wird nicht gebaut. Der Grund ist die Standort-Entscheidung des Unternehmens aus Landau (Rheinland-Pfalz). Anstelle in Oberfranken baut man nun bei Bitterfeld in Sachsen-Anhalt. Weiterlesen

© News5 / Merzbach

Forchheim: Maschinenbrand löst Großeinsatz der Rettungskräfte aus

Ein Maschinenbrand in einem Fabrikgebäude in Forchheim löste am Mittwochabend (21. März) einen Großeinsatz der örtlichen Rettungskräfte aus. Gegen 22.00 Uhr wurden diese per Alarmmeldung informiert, dass in einem Betrieb zur Kartonagen-Herstellung eine Produktionsmaschine in Brand geriet.

Großbrand konnte verhindert werden

Rund 140 Einsatzkräfte von Feuerwehr, BRK, THW und Polizei waren im Einsatz. Eile war geboten, um eine Ausbreitung der Flammen auf eine große Werkshalle zu verhindern. Die Feuerwehren konnten den Brand zügig unter Kontrolle bringen und ein Übergreifen der Flammen verhindern. Durch das schnelle Eingreifen der Einsatzkräfte wurde somit ein Großbrand am gestrigen Abend abgewehrt. Die Produktionshalle blieb unversehrt. Nach vier Stunden gaben die Einsatzkräfte die Entwarnung. Sechs Schichtarbeiter erlitten eine leichte Rauchgasvergiftung.

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach

Schaden in sechsstelliger Höhe

Der Rauch breitete sich überwiegend im Inneren der Halle aus. Der Schaden an der Produktionsmaschine lag laut Polizei im sechsstelligen Bereich. Bezüglich der Brandursache an der Maschine nahm die Kriminalpolizei in Bamberg die Ermittlungen auf.

© News5 / Merzbach
© News5 / Merzbach
News-Flash vom Donnerstag (22. März)
Maschinenbrband in Forchheim: Großeinstz der Rettungskräfte

Album: Großbrand bei der Firma Macher in Köditz / Brunnenthal

Ein Großbrand im Köditzer Ortsteil Brunnenthal (Landkreis Hof) beschäftigt die Einsatzkräfte seit den Vormittagsstunden am Donnerstag (10. April). Auf dem Außengelände der Papierfabrik Macher geriet aus bislang ungeklärter Ursache gelagertes Altpapier in Brand. 6.000 Tonnen Altpapier sind betroffen. Der Sachschaden dürfte weit über 500.000 Euro liegen. Die Kriminalpolizei Hof hat die Ermittlungen aufgenommen. Unterdessen sind die Einsatzkräfte weiterhin im Einsatz.

 

Hier die Fotoserien mit Eindrücken vom Einsatz.
Großen Dank an die Fotografen!

 


 


Fotos: Sascha Ploss – Kreisfeuerwehrverband Hof

 


 


Fotos: Alexander Plietsch

 


 


Fotos: Michael Rank

 


 


Fotos: Kevin Nowitzki

 

 

>>> Hier geht es zu dem Bericht <<<

 

 


 

 

Köditz (Lkr. Hof): 6.000 Tonnen Altpapier in Flammen

>>> Hier geht es zum Album mit 22 Bildern! <<<

 

Seit mehreren Stunden kämpft die Feuerwehr gegen einen Großbrand im Köditzer Ortsteil Brunnenthal. Auf dem Außengelände einer Papierfabrik geriet aus bislang ungeklärter Ursache dort gelagertes Altpapier in Brand. Der Sachschaden dürfte weit über 500.000 Euro liegen. Die Kriminalpolizei Hof hat die Ermittlungen aufgenommen.

Anwohner wurden zum Schließen der Fenster aufgerufen

Kurz nach 11 Uhr ging über die Integrierte Leitstelle Hochfranken die Meldung über das Feuer auf dem Firmengelände in Brunnenthal ein. Mehrere hundert Einsatzkräfte der Wehren aus dem Landkreis und der Stadt Hof bekämpfen das Feuer. Probleme bereitete zunächst die starke Rauchentwicklung, die neben der nahegelegenen Autobahn A72 vor allem die Ortschaft Brunnenthal tangierte. Über die Rundfunkanstalten und auch über Lautsprecherdurchsagen hat man die Anwohner zum Schließen von Türen und Fenstern aufgefordert um die Geruchsbelästigung und Gesundheitsgefahren durch das Einatmen von Rauch einzudämmen. Auf der Autobahn kam es glücklicherweise zu keinen nennenswerten Zwischenfällen.

Großmengen an Altpapier vernichtet

Nach derzeitigem Ermittlungsstand dürften etwa 6.000 Tonnen gelagertes Altpapier verbrannt sein. Das in Ballen gepresste Papier war auf dem Außengelände der Firma gelagert und aus bislang nicht geklärter Ursache in Brand geraten. Die Löscharbeiten werden noch mehrere Stunden in Anspruch nehmen,  da sich die gepressten Altpapierballen immer wieder entfachen. Kurzzeitig griff das Feuer auf ein unmittelbar angrenzendes Waldgebiet über. Die Einsatzkräfte konnten hier die Gefahr aber schnell eindämmen. Firmengebäude sind nach bisherigen Kenntnissen nicht betroffen.

Feuerwehreinsatzkräfte verletzt   

Durch die starke Rauchentwicklung erlitten vier Feuerwehreinsatzkräfte eine leichte Rauchgasvergiftung. Sie konnten aber vor Ort von Rettungskräften behandelt werden und mussten nicht ins Krankenhaus. Neben den vielen Feuerwehren beteiligte sich auch das Technische Hilfswerk Naila an den notwendigen Arbeiten am Brandort. Die Brandfahnder der Kriminalpolizei Hof haben vor Ort die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Die Löscharbeiten an der Einsatzstelle sind derzeit noch voll im Gange und werden wohl bis in den Abend  andauern.